Discussion:
Deutschland, Heimat der Weltoffenheit
(zu alt für eine Antwort)
Frank Bügel
2018-10-05 14:16:32 UTC
Permalink
Vorbemerkung: ich finde diesen Artikel der (inzwischen eingebürgerten)
Türkin Ferda Ataman lesenswert. Nicht, weil ich ihrer Meinung bin, im
Gegenteil. Die Nachkommen derer, die einst als muselmanische Bettler (v.a.
Asylbetrüger, Kurden usw.) oder als "Gastarbeiter" von deutschen Politikern
hier gesetzwidrig angesiedelt wurden, machen nun mobil gegen die deutsche
Identität, gegen unser Selbstbild, gegen unsere Traditionen und wollen den
politischen Diskurs an sich reißen. Daher sollte man sich mit deren Denk-
und Sichtweise in jedem Fall geistig auseinandersetzen und v.a. die
Anführer dieser subversiven "multikulturellen" Diskursverschiebung kennen.

Ferda Ataman ist Journalistin, Mitgründerin der »Neuen deutschen
Medienmacher«, Sprecherin der »Neuen Deutschen Organisationen« und
Mitgründerin des Mediendiensts Integration, der auch von der Amadeu Antonio
Stiftung gefördert wird. https://de.wikipedia.org/wiki/Ferda_Ataman

Ferda Ataman: Deutschland, Heimat der Weltoffenheit

Was ist Heimat für dich? Hätte man mich das als Teenagerin in Nürnberg
gefragt, hätte ich unreflektiert und kultur-stereotypisch geantwortet: die
Türkei. Ein Land von fast 800.000 Quadratkilometer Fläche, von denen ich
vielleicht zwei kannte, vielleicht auch nicht. Heute würde ich das nicht
mehr sagen, sondern vielleicht eher »Franken«. ...

Wir reden erst über Heimatsehnsucht, seit viele Geflüchtete gekommen sind.
Politiker, die derzeit über Heimat reden, suchen in der Regel eine Antwort
auf die grassierende »Fremdenangst«. Doch das ist brandgefährlich. Denn in
diesem Kontext kann Heimat nur bedeuten, dass es um Blut und Boden geht:
Deutschland als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren. Und also auch
bestimmte Vorrechte haben. Hier wird Heimat zum weniger verpönten Begriff
für »Volk« und »Nation«. Heimat ist nicht länger hybrid und erwerbbar,
sondern ein Code für »Deutschland den Deutschen«. Eine ratlose und falsche
Antwort auf den Rassismus im Diskurs.

Natürlich meinen viele es gar nicht böse, wenn sie jetzt von Heimat
sprechen. Im Gegenteil, sie wollen den Begriff nicht den Rechten
überlassen. Denn - anders als »Volk« - steht »Heimat« für ein schönes,
wohliges Gefühl. Aber das funktioniert nicht, wenn die Suche nach »Heimat«
und »Identität« in einem flüchtlingsfeindlichen oder anti-muslimischen
Frame diskutiert wird. Und genau das passiert gerade. Sie kennen bestimmt
den Satz: »Immer mehr Deutsche fühlen sich fremd im eigenen Land«. Der
Neonazi-Spruch ist längst nicht mehr verpönt, sondern taugt zur
Befindlichkeitserfassung durch seriöse Umfrageinstitute. Kaum jemand
spricht darüber, dass damit Rassismus und Antisemitismus zur berechtigten
»Heimatsehnsucht« erklärt werden. ...

Das Heimatministerium ist vor allem Symbolpolitik für potenzielle rechte
Wähler. Der Name suggeriert, dass von nun an eine Bundesbehörde über
Leitkultur und Zugehörigkeit befinden kann. Seehofers erste Amtshandlung
bestand darin zu sagen: »Der Islam gehört nicht zu Deutschland.«

Ist den Leuten eigentlich klar, wie sich eine Heimatdebatte in der
aktuellen Gemengelage für jemanden wie mich anfühlt? Meine Eltern und
Großeltern sind vor einem halben Jahrhundert eingewandert. Und nun wird mir
signalisiert, dass Einwanderung die Deutschen nachhaltig verstört und sie
deshalb unter Heimatsehnsucht leiden. Weil ich und zu viele von
Meinesgleichen da sind.

Was Seehofer also nicht verstanden hat: Wenn er den Begriff »Heimat«
besetzen will, braucht er eine Symbolpolitik für Vielfalt, nicht dagegen.
Eine Staatssekretärin mit Migrationshintergrund im Innen-ministerium - das
hätte beispielsweise eine solche Symbolkraft.

Statt weiter die rassistische Abwärtsspirale zu beschleunigen, könnte die
Politik ein positives Selbstbild für Deutschland anbieten. Eines, in dem
alle Menschen eine Heimat finden können, Ossis und Wessis, Junge und Alte,
Immerschonhiergewesene und Zugewanderte. Da hierzu bislang noch nichts
vorliegt, mache ich mal ein paar Vorschläge:

1. Deutschland ist die Heimat der Erinnerungskultur! Wir werden nicht
aufhören, uns gegen Antisemitismus und andere Formen der Menschenverachtung
stark zu machen!

(Anm.: Dass diese absurde "Erinnerungskultur" bis zur demographischen
Vernichtung der Deutschen durch Masseneinwanderung (Volksdeutsche = nur
noch eine ethnische Minderheit von vielen in diesem Siedlungsgebiet) die
übergeordnete Diesseitsreligion der Multikulti-Faschisten und der Epigonen
des pervertierten Minderheitendenkens ist, daran besteht für mich kein
Zweifel. Die Stoßrichtung geht eindeutig gegen die Interessen der deutschen
Mehrheitsbevölkerung im eigenen Land (= Dämokratie"., F.B.)

2. Deutschland ist die Heimat der Weltoffenheit! Wir sind seit
Jahrhunderten ein Ein- und Auswanderungsland. Wir haben viel Erfahrung -
auch negative - mit dem Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft
und Religion gemacht und daraus viel gelernt.

3. Deutschland ist die Heimat der Religionsfreiheit! Wir haben Regeln, die
es Menschen erlauben, sich mit ihrer Religion und Weltanschauung frei zu
entfalten. Jede*r nach seine*r Façon.

Darauf kann man stolz sein. Ganz ohne Blut und Boden-Trigger. Die nächsten
Jahre werden entscheiden: Wessen Heimat soll Deutschland sein? Ich würde
gern sagen: meine. (Ferda Ataman, Journalistin beim "Spiegel")
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2018/deutschland-heimat-der-weltoffenheit/

Meines Erachtens hätte man Ataman und Konsorten 1990/91 vertragsgemäß in
die Türkei nach Anatolien zurückverfrachten müssen. Die zumeist illegale
Nutzung des GG-Asyltrojaners durch Millionen Moslems und Neger nach 1990
verschärfte das Problem nochmals. Jetzt wollen diese eingesickerten
Herrschaften uns eine Identitätsverschiebung in ihrem Sinn aufzwingen. Das
ganze wird natürlich üppig von jeder BRD-Regierung finanziell unterstützt.

Neue deutsche Organisationen
https://neuedeutsche.org/de/ueber-uns/wer-wir-sind/

Die Neuen Deutschen kommen!
"Deutschland neu denken"

Es gibt immer mehr Initiativen in Deutschland, die klarstellen wollen, dass
Deutschsein mehr ist, als deutsche Vorfahren zu haben. Vor allem nach der
"Sarrazin-Debatte" von 2010 haben sich zahlreiche Initiativen von Menschen
gegründet, die sich nicht mehr als Migranten bezeichnen lassen wollen.

Sie heißen Neue deutsche Medienmacher, Buntesrepublik, Schülerpaten,
Deutscher Soldat, usw. Ihre Botschaft: "Wir gehören dazu und wollen
mitreden." Zahlreiche "klassische" Migrantenorganisationen definieren ihre
Ansprüch inzwischen ebenfalls neu und verstehen sich eher als Neue
Deutsche, denn als Einwanderer.
https://www.neuemedienmacher.de/projekte/bundeskongress-ndo/

Erst kamen sie (oder ihre Vorfahren) in unser Siedlungsgebiet, um es nun
(für sich zum eigenen Vorteil) "neu zu denken". Vorbild ist dabei offenbar
das konfliktträchtige, völlig durchrasste Bevölkerungsgemisch in den USA.

(follow up dspm gesetzt)

Frank
--
"In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration
einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und
monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir
wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren
muss." (Yascha Mounk, 26.09.2015)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-139000005.html
Lars Bräsicke
2018-10-05 14:48:33 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Vorbemerkung: ich finde diesen Artikel der (inzwischen eingebürgerten)
Türkin Ferda Ataman lesenswert. Nicht, weil ich ihrer Meinung bin, im
Gegenteil. Die Nachkommen derer, die einst als muselmanische Bettler (v.a.
Asylbetrüger, Kurden usw.)
Ja, ja, die semantische Nähe zw. Bettler, Asylbetrüger und Kurde.
Ganz klar.
Post by Frank Bügel
oder als "Gastarbeiter" von deutschen Politikern
hier gesetzwidrig angesiedelt wurden,
Wider welches Gesetzes genau?
Post by Frank Bügel
machen nun mobil gegen die deutsche
Identität, gegen unser Selbstbild,
Unser?
Du bildest kein "uns" mit mir und den meisten anderen Menschen hier, Nazi.
Post by Frank Bügel
gegen unsere Traditionen und wollen den
politischen Diskurs an sich reißen. Daher sollte man sich mit deren Denk-
und Sichtweise in jedem Fall geistig auseinandersetzen und v.a. die
Anführer dieser subversiven "multikulturellen" Diskursverschiebung kennen.
LOL
Post by Frank Bügel
(Anm.: Dass diese absurde "Erinnerungskultur" bis zur demographischen
Vernichtung der Deutschen durch Masseneinwanderung (Volksdeutsche = nur
noch eine ethnische Minderheit von vielen in diesem Siedlungsgebiet) die
Was sollen "Volksdeutsche" sein, Brauner?
Sind die Lukaschiks, Czernys, Novotniks, Kurbjoweits, Grandhommes, Levys
jetzt Volksdeutsche oder sind die Teil der "Masseneinwanderung"?
Post by Frank Bügel
übergeordnete Diesseitsreligion der Multikulti-Faschisten und der Epigonen
des pervertierten Minderheitendenkens ist, daran besteht für mich kein
Zweifel. Die Stoßrichtung geht eindeutig gegen die Interessen der deutschen
Mehrheitsbevölkerung im eigenen Land (= Dämokratie"., F.B.)
Welches Interesse haben wir beide gemeinsam, Brauner?
Nix!
Post by Frank Bügel
Meines Erachtens hätte man Ataman und Konsorten 1990/91 vertragsgemäß in
die Türkei nach Anatolien zurückverfrachten müssen.
Dein Erachten, Brauner, ist ohne jedes Belang.
Post by Frank Bügel
Erst kamen sie (oder ihre Vorfahren) in unser Siedlungsgebiet, um es nun
(für sich zum eigenen Vorteil) "neu zu denken". Vorbild ist dabei offenbar
das konfliktträchtige, völlig durchrasste Bevölkerungsgemisch in den USA.
Durchrasst ...


Lösch dich, Nazi.
Gottfried Feder
2018-10-05 19:07:19 UTC
Permalink
Post by Lars Bräsicke
Unser?
Du bildest kein "uns" mit mir
Wer will das schon, Nachtschwester? Schlimm genug aber leider nicht zu
ändern, daß wir die gleiche Luft atmen müssen, gelle.
--
"Teuflisch ist, wer das Reich der Lüge aufrichtet und andere Menschen
zwingt, in ihm zu leben. " (Arnold Gehlen)
Naziwatch
2018-10-06 14:18:09 UTC
Permalink
Post by Gottfried Feder
Post by Lars Bräsicke
Unser?
Du bildest kein "uns" mit mir
Wer will das schon, Nachtschwester? Schlimm genug aber leider nicht zu
ändern, daß wir die gleiche Luft atmen müssen, gelle.
du nutzt hoffentlich keine öffentlichen Verkehrsmittel
Fritz
2018-10-05 14:57:06 UTC
Permalink
Am 05.10.18 um 16:16 schrieb Frank Bügel:
[BLügelsches Geschwurbel gesnippt]
Post by Frank Bügel
Erst kamen sie (oder ihre Vorfahren) in unser Siedlungsgebiet, um es nun
(für sich zum eigenen Vorteil) "neu zu denken". Vorbild ist dabei offenbar
das konfliktträchtige, völlig durchrasste Bevölkerungsgemisch in den USA.
^^^^^^^^^^^ was ist das für ein Begriff?

Was sonst als Weltoffenheit bringt uns weiter?
Wohin Rassenwahn führt war zw. 1932/33 bis 1945 leidvoll zu sehen!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-10-05 15:11:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
das konfliktträchtige, völlig durchrasste Bevölkerungsgemisch in den
^^^^^^^^^^^ was ist das für ein Begriff?
Hattste nicht googeln lernen wollen, Alpentoelpel, Du plapperndes Unikum:

<https://www.google.de/search?&q=durchrasst>
--
Post by Fritz
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Gee
2018-10-06 08:06:03 UTC
Permalink
"Deutschland, Heimat der Weltoffenheit"

Das wissen wir doch seit der Kuffnucken- und Negerschwemme
--
Gee
Naziwatch
2018-10-06 12:55:34 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Vorbemerkung: ich finde diesen Artikel der (inzwischen eingebürgerten)
Türkin Ferda Ataman lesenswert.
Ich auch. Sehr lesenswert und anregend!
Post by Frank Bügel
1. Deutschland ist die Heimat der Erinnerungskultur! Wir werden nicht
aufhören, uns gegen Antisemitismus und andere Formen der
Menschenverachtung stark zu machen!
(Anm.: Dass diese absurde "Erinnerungskultur" bis zur demographischen
Vernichtung der Deutschen durch Masseneinwanderung (Volksdeutsche = nur
noch eine ethnische Minderheit von vielen in diesem Siedlungsgebiet)
von Menschen gegründet, die sich nicht mehr als Migranten bezeichnen
lassen wollen.
'Vernichtet' wurde da wohl eher jede Menge Alkohol, mit dem du dir Mut
angesoffen hast, deinen verdrehten Quatsch hier zu posten.

Die 'völkische Identität' ist nur eine Abstraktion von Hirngespinsten
brauner Bumsköppe wie dir.
Frank Bügel
2018-10-06 14:57:54 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Vorbemerkung: ich finde diesen Artikel der (inzwischen eingebürgerten)
Türkin Ferda Ataman lesenswert.
Ich auch. Sehr lesenswert und anregend!
Da sind wir ja einmal einer Meinung.
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
1. Deutschland ist die Heimat der Erinnerungskultur! Wir werden nicht
aufhören, uns gegen Antisemitismus und andere Formen der
Menschenverachtung stark zu machen!
(Anm.: Dass diese absurde "Erinnerungskultur" bis zur demographischen
Vernichtung der Deutschen durch Masseneinwanderung (Volksdeutsche = nur
noch eine ethnische Minderheit von vielen in diesem Siedlungsgebiet)
von Menschen gegründet, die sich nicht mehr als Migranten bezeichnen
lassen wollen.
'Vernichtet' wurde da wohl eher jede Menge Alkohol, mit dem du dir Mut
angesoffen hast, deinen verdrehten Quatsch hier zu posten.
In deiner Phantasie mag das ja so sein. Die ganze 'Holocaust'-Litanei ist
ahistorisch, weil völlig einseitig und ziemlich verlogen. Da muß ich mir
nun gewiß keinen Mut antrinken, um dieses scheinheilige Theater um die
jüdischen NS-Opfer öffentlich zu kritisieren.
Post by Naziwatch
Die 'völkische Identität' ist nur eine Abstraktion von Hirngespinsten
brauner Bumsköppe wie dir.
Völliger Unsinn. Solche Behauptungen stellen ja nicht einmal kleine Kinder
auf, vgl. die ehemaligen Vielvölkerstaaten Jugoslawien oder Sowjetunion,
von den Juden will ich gar nicht schreiben. Bist du nun wirklich so dumm
oder tust du nur so?

Übrigens:
"Die Deutschen sollen ja nicht deshalb - so einigermaßen - unter sich
bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es
sollen ihnen vermeidbare soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und
Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer
ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr
Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem
Vielvölkerstaat zu leben." (Martin Neuffer, Die Erde wächst nicht mit)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

Aber solche Überlegungen für die Zukunft in diesem Land gehen entwurzelten
Juden völlig ab:

"... Slezkine beschreibt eine Gesellschaft von Fremden, die ihre
Entfremdung als Chance für Freiheit begreift. ..."
http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/slezkine.htm

Frank
--
"Das Judentum ist prägend für Deutschland. Und das soll in Zukunft auch so
bleiben." (Stephan Mayer, CSU, Phoenix-TV "Unter den Linden", 23.04.2018)
Naziwatch
2018-10-06 21:08:47 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
'Vernichtet' wurde da wohl eher jede Menge Alkohol, mit dem du dir Mut
angesoffen hast, deinen verdrehten Quatsch hier zu posten.
In deiner Phantasie mag das ja so sein. Die ganze 'Holocaust'-Litanei
ist ahistorisch, weil völlig einseitig und ziemlich verlogen.
Hier extra noch mal für dich braunen Bumskopp:
http://www.nizkor.org/
https://www.h-ref.de/
http://remember.org/
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Die 'völkische Identität' ist nur eine Abstraktion von Hirngespinsten
brauner Bumsköppe wie dir.
Völliger Unsinn. Solche Behauptungen stellen ja nicht einmal kleine
Kinder auf, vgl. die ehemaligen Vielvölkerstaaten Jugoslawien oder
Sowjetunion, von den Juden will ich gar nicht schreiben. Bist du nun
wirklich so dumm oder tust du nur so?
Das Volk: eine furchtbare Abstraktion
https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/volk
Post by Frank Bügel
"Die Deutschen sollen ja nicht deshalb - so einigermaßen - unter sich
bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören.
das fordern nur braune Bumsköppe. Und die haben in Deutschland seit '45
nix mehr zu melden.
Siegfrid Breuer
2018-10-06 21:40:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
http://www.nizkor.org/
https://www.h-ref.de/
http://remember.org/
Mit dem Bloedsinn kannste allenfalls der hochkriminellen asozialen
plaerrenden Drecksau Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding eine
Freude machen.
Post by Naziwatch
Das Volk: eine furchtbare Abstraktion
https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/volk
Noch viel einfacher:

|> Hallo Gemeinde,
|>
|> ich suche das Fremdwort (was ich leider vergessen hab :( ),
|> welches einen an sich inhaltsleeren politischen (Kampf) Begriff
|> bezeichnet, wie z.B. "das (deutsche) Volk" o.ä. bezeichnet.
|
|Nun denn, <TUSCH>, das gesuchte Wort war Ideologem.
|
|Das deutsche Volk ist ein Ideologem, ein Gedankengebilde, ein
|Vorstellungswert. Der Grund dafür ist, dass ü-ber-haupt nicht und
|nirgends geklärt ist, wer oder was Mitglied dieser gedachten Menge
|"Deutsche Volk" ist.

<https://groups.google.com/group/de.etc.sprache.deutsch/msg/c5fd2a8fdae1c666>
--
Post by Naziwatch
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-10-06 22:49:36 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
'Vernichtet' wurde da wohl eher jede Menge Alkohol, mit dem du dir Mut
angesoffen hast, deinen verdrehten Quatsch hier zu posten.
In deiner Phantasie mag das ja so sein. Die ganze 'Holocaust'-Litanei
ist ahistorisch, weil völlig einseitig und ziemlich verlogen.
http://www.nizkor.org/
https://www.h-ref.de/
http://remember.org/
LOL. Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.

"Was hält man den Auschwitz-Leugnern entgegen, wenn man einräumen
muß, daß die Fakten über den Holocaust, selbst die wissenschaftlichen
(die für Linke oft die unverzichtbarsten Beweise enthalten) erzählende
Rekonstruktionen sind?" (Jungle World: "Fakten und Fiktionen", 8. April
1998) http://tinyurl.com/lgtjxfr

Zu den harten Fakten:

a) Der Völkermord der Hutu an den Tutsis war noch "effizienter".

Der Israeli Ran haCohen schrieb, daß "... der Völkermord an den
Tutsi durch die Hutu in Ruanda ... noch "effizienter" war als der
Holocaust." (Ran haCohen, Tel Aviv Universität, 26.9.2003)
http://antisemitismus.juden-in-europa.de/antisemitismus/antizionismus/texte/hacohen.htm

Wenn es nachrichtlich eine "Tötungsmaschinerie" der Nazis gab, dann waren
die Nazis wohl eher elendige Pfuscher, weil selbst die Hutu mit Äxten,
Gewehren und Macheten "effizienter" mordeten als die deutschen Nazis. Dazu
solltest Du Dich mit Fritjof Meyers Analyse der Betrieblaufzeiten der
einzelnen Krematorien in Auschwitz beschäftigen:

"Die Krematorien waren freilich nicht permanent in Betrieb, sondern fielen
häufig aus. ...

Eine zweite überraschende Information liefert van Pelt nun mit der
Veröffentlichung einer Aussage von Höß im Kreuzverhör vor dem Krakauer
Gericht 1947: "Nach acht oder zehn Stunden Betrieb waren die Krematorien
für eine weitere Benutzung unbrauchbar. Es war unmöglich, sie fortlaufend
in Betrieb zu halten."[20] Mit dem Mittelwert dieser Angabe, d.h. neun
Stunden täglicher Betriebszeit, ergeben sich je Muffel bei drei Körpern
täglich 18 Verbrennungen, in I/II mithin je 270, zusammen 540; in III/IV je
144, zusammen 288, je Tag demnach insgesamt 828." (Fritjof Meyer)
http://www.idgr.de/texte/geschichte/ns-verbrechen/fritjof-meyer/meyer-osteuropa.php

b) Zudem war die "Ausrottungsquote" dieser ominösen NS-"Tötungmaschinerie"
alles andere als ein "Weltrekord" hinsichtlich seiner angeblichen
"Einzigartigkeit":

"Im amazonischen Regenwald Brasiliens ging es zwischen den sechziger
und achtziger Jahren gegen fünfzehn Naturvölker. Die Cintas Largas z.B.
werden von 10.000 auf 500 Menschen reduziert. Ein kleines Volk - gewiss -
und wer von uns hörte je seinen Namen?

Aber bei einer 95prozentigen Auslöschung bleibt es in seinem Leiden auf
furchtbare Weise unerreicht." (Dr. Michael Naumann am 28. Januar 2000
auf dem "Stockholm International Forum on the Holocaust")
http://www.holocaustforum.gov.se/conference/official_documents/speeches/naumann_tysk.htm
(leider nicht mehr abrufbar, aber im Web-Archiv eingestellt)

Was also ist denn nun so "besonders" oder gar "Einmaliges" am 'Holocaust',
außer daß zionistische Juden und ihre Gefolgsleute ihn über die Medien im
"Freien Westen" eigennützig und optimal vermarkten?

Und wenn du noch etwas zu den angeblichen "forensischen Beweisen" wissen
möchtest, bitte schön. Die vermeintlich "seriöse Seite" mußte einräumen,
daß die wissenschaftlichen Ergebnisse des Gutachtens von Germar Rudolf
hinsichtlich des Fehlens von HCN-Spuren an den vermeintlichen
"Gaskammerinnenwänden" von Auschwitz richtig sind.

"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.

Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)

Gleicher Ryback schrieb noch 1993, also nach lange Erscheinen des
Rudolf-Gutachtens in einem Artikel, den er verlogenerweise noch mit "Beweis
des Bösen" betitelte:

"Die Bruchstücke aus den Gaskammer-Wänden zeigten Spuren des Giftgases,
aber in den Haaren waren nach all den Jahren infolge von Waschen und
Behandeln keine Cyanid-Spuren mehr zu finden."

Im Original:

The wall fragments still revealed the presence of the poisonous gas,
but the hair, after years of washing and treatment, had been leached of
all cyanide residues." (Timothy Ryback, Evidence of Evil, The New Yorker
Magazine, November 15, 1993) http://tinyurl.com/csp5fn

Frage mich ruhig. Ich habe diese Angelegenheit immer mit großem Interesse
verfolgt, denn eine Wahrheit steht normalerweise für sich selbst. Jeder
kann z.B. behaupten, daß die Erde eine Scheibe sei. Er kann sich aber vom
Gegenteil überzeugen. Beim 'Holocaust' ist schon die Frage nach üblichen
kriminalistischen Beweisen hinsichtlich der Tötungsart der Juden in
Auschwitz ein schwerwiegendes Delikt (vgl. Lüftl, insbesondere den
"Lüftl-Report).
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Die 'völkische Identität' ist nur eine Abstraktion von Hirngespinsten
brauner Bumsköppe wie dir.
Völliger Unsinn. Solche Behauptungen stellen ja nicht einmal kleine
Kinder auf, vgl. die ehemaligen Vielvölkerstaaten Jugoslawien oder
Sowjetunion, von den Juden will ich gar nicht schreiben. Bist du nun
wirklich so dumm oder tust du nur so?
Das Volk: eine furchtbare Abstraktion
https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/volk
Wirklichkeitsfremde Behauptungen paaren sich mit pseudolinker Utopie. Aber
was soll man auch von Linken erwarten, deren ideologischer Zellkern einst
von der CIA und Juden aus Deutschland "kreiert" wurde?
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
"Die Deutschen sollen ja nicht deshalb - so einigermaßen - unter sich
bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören.
das fordern nur braune Bumsköppe. Und die haben in Deutschland seit '45
nix mehr zu melden.
Der gute Mann war aber ein linker Sozialdemokrat. Und Juden wie du sollten
in Deutschland doch besser gar nichts mehr zu melden haben. Damit würde
einem "neuen Auschwitz" meines Erachtens am wirkungsvollsten vorgebeugt
sein, anonymer Wirrkopp.

Frank
--
"Für Linke können »Völker«, die ein Recht auf Selbstbestimmung
einklagen, nur als Drohung an alle verstanden werden, die sich diesem
Kollektiv nicht unterordnen wollen oder können." (Ganz oder gar nicht,
Jungle World vom 05. Juni 2002)
Naziwatch
2018-10-07 13:46:00 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
'Vernichtet' wurde da wohl eher jede Menge Alkohol, mit dem du dir Mut
angesoffen hast, deinen verdrehten Quatsch hier zu posten.
In deiner Phantasie mag das ja so sein. Die ganze 'Holocaust'-Litanei
ist ahistorisch, weil völlig einseitig und ziemlich verlogen.
http://www.nizkor.org/
https://www.h-ref.de/
http://remember.org/
LOL. Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.
"Was hält man den Auschwitz-Leugnern entgegen, wenn man einräumen
muß, daß die Fakten über den Holocaust, selbst die wissenschaftlichen
(die für Linke oft die unverzichtbarsten Beweise enthalten) erzählende
Rekonstruktionen sind?" (Jungle World: "Fakten und Fiktionen", 8. April
1998) http://tinyurl.com/lgtjxfr
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher Literatur
festgehalten sind

der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/rudolf-report.php
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
https://www.h-ref.de/literatur/r/remer/zeit-luegt.php

und auch deine sonstigen Zitatschnipsel sind nicht geeignet, den
wissenschaftlichen Kanon zum Holocaust in Frage zu stellen.
Post by Frank Bügel
Frage mich ruhig. Ich habe diese Angelegenheit immer mit großem Interesse
verfolgt,
LOL, das glaube ich dir allerdings unbesehen
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Die 'völkische Identität' ist nur eine Abstraktion von Hirngespinsten
brauner Bumsköppe wie dir.
Völliger Unsinn. Solche Behauptungen stellen ja nicht einmal kleine
Kinder auf, vgl. die ehemaligen Vielvölkerstaaten Jugoslawien oder
Sowjetunion, von den Juden will ich gar nicht schreiben. Bist du nun
wirklich so dumm oder tust du nur so?
Das Volk: eine furchtbare Abstraktion
https://de.gegenstandpunkt.com/artikel/volk
Wirklichkeitsfremde Behauptungen paaren sich mit pseudolinker Utopie. Aber
was soll man auch von Linken erwarten, deren ideologischer Zellkern einst
von der CIA und Juden aus Deutschland "kreiert" wurde?
die typische Umschreibung brauner Bumsköppe für nicht gelesen oder nicht
verstanden
Frank Bügel
2018-10-07 15:21:17 UTC
Permalink
(...)
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
http://www.nizkor.org/
https://www.h-ref.de/
http://remember.org/
LOL. Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.
"Was hält man den Auschwitz-Leugnern entgegen, wenn man einräumen
muß, daß die Fakten über den Holocaust, selbst die wissenschaftlichen
(die für Linke oft die unverzichtbarsten Beweise enthalten) erzählende
Rekonstruktionen sind?" (Jungle World: "Fakten und Fiktionen", 8. April
1998) http://tinyurl.com/lgtjxfr
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher Literatur
festgehalten sind.
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlöichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen. Dann könnten wir uns ggf.
darüber unterhalten. Es ist ja nicht so, daß ich die Judenverfolgung und
-vernichtung der Nazis "leugne", bestreite usw.. Aber manches, was uns da
gleichsam "erzählt" wird, ähnelt doch eher den Geschichten aus dem "Neuen
Testament": sie widersprechen den Naturgesetzen und jeglicher Vernunft.
Paul Rassinier, ein französischer Kommunist, der selbst im KL einsaß, hat
dazu schon alles notwendige geschrieben.
Post by Naziwatch
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/rudolf-report.php
https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/grundlagen-zeitgeschichte.php
https://www.h-ref.de/literatur/r/remer/zeit-luegt.php
"Unser Platz ist zweifellos und unwandelbar in den Reihen jener Kräfte von
Freiheit und Zivilisation, die nicht zusammen mit dem Nazismus existieren
können. *Ein schlimmes Schicksal mag den Opfern des Nazismus bevorstehen*,
ohne Hilfe und ohne Wiedergutmachung. *Unendlich tragischer* aber wäre es,
*zu einer Verständigung mit dem Nazismus zu kommen*. In den Händen der
Nazis zu sterben, ist grausam; *durch seine Gnade zu überleben*, wäre
*zehntausendmal schlimmer*. Wir werden den Nazismus überleben, wenn wir die
unverzeihliche Sünde vermeiden, mit ihm zu schachern oder zu handeln, um
einige jüdische Opfer zu retten." (Rabbiner Stephen Wise, Vizepräsident
der ZOA, 1933, zit. in A. E. Stremme, Das andere Salz der Erde.
Antisemitismus und Zionismus, S. 224, 225)

Worüber beklagt sich dann deinesgleichen eigentlich? Die US-Ostküste wußte,
worauf sie sich einließ, was sie als "schicksalsgegeben" schon 1933 annahm.
Und dann machen diese falschen Apostel nach 1945 in ihrem Machtbereich (der
mit dem geopolitischen Machtbereich der USA gleichzusetzen ist) mit der
'Holocaust'-Litanei "so 'ne Welle"?! Das halte ich für zutiefst unanständig
und verlogen! Da kommt mir wirklich nur das Kotzen, siehe dazu auch
http://www.loc.gov/loc/lcib/9807/aronson.html
Post by Naziwatch
und auch deine sonstigen Zitatschnipsel sind nicht geeignet, den
wissenschaftlichen Kanon zum Holocaust in Frage zu stellen.
Mir geht es allenfalls sekundär um den "wissenschaftlichen Kanon". Mir geht
es primär um den Umgang mit dem NS-Verbrechen der Judenvernichtung als von
orthodoxen Juden initiierten, pseudoreligiösen 'Holocaust', als eine über
allen Religionen stehende Diesseitsreligion der "westlichen
Wertegemeinschaft". Die Osteuropäer haben ja auf die Versuche der
organisierten Judenheit, den scholastischen 'Holocaust'-Dogmatismus auch in
ihren Ländern als Staatsreligion einer "Erinnerungskultur" (alle 'beten'
die toten Juden an) etablieren, nicht zur Zufriedenheit der US-Ostküste
reagiert. Darüber beklagte einst eine der führenden Persönlichkeiten des
Yad-Vashem-Tempels:

"... Nach allem, was geschah, wie kann heute jemand, außer periphere
Randgruppen der Gesellschaft, nach der Shoa noch antisemitisch sein?

Unter diesem Aspekt bestand die ungeschriebene, nie komplett formulierte
und offen zugegebene Absicht, den 'Holocaust' als ein universelles Beispiel
der Verletzung von Menschenrechten darzustellen und ihn in ein weithin
anerkanntes Symbol menschlicher Grausamkeit gegenüber Mitmenschen zu
verwandeln, den 2. Weltkrieg in einen klassischen Konflikt zwischen "Gut
und Böse" umzudeuten. Das würde, so glaubte man, helfen, die Sicherheit und
Zukunft von Juden in der Diaspora und in Israel zu garantieren." (Ephraim
Zuroff, eigene Übersetzung)

Im Original:

"After all, how could anyone but the most peripheral elements in
society even consider being anti-Semitic after the Shoah?

In that respect, the unwritten, never fully formulated and openly admitted
goal, was to turn the Holocaust into the universal paradigm for the
violation of human rights and the most widely acknowledged symbol of man's
inhumanity to his fellow man, and World War II into the classic conflict
between good and evil. This, it was believed, would help ensure the
security and physical future of the Jewish people throughout the Diaspora
and in the state of Israel." (Ephraim Zuroff, Eastern Europe: Anti-Semitism
in the Wake of Holocaust-Related Issues, Jewish Political Studies Review
1-2/2005) http://www.jcpa.org/phas/phas-zuroff-s05.htm

Nun muß wirklich niemand, der noch bei Trost ist, eine solche "Umdeutung
der Geschichte" von Seite der mitverantwortlichen Judenheit außerhalb
Europas gutheißen, gutfinden oder sich ihr gar unterordnen, um nicht als
"Revisionist" oder "Holocaust-Leugner" beschimpft und denunziert zu werden,
was die Osteuropäer, v.a. im Baltikum und in der Ukraine, ja auch nicht
(freiwillig) taten. Und du weißt ja selbst: wer über historische
Deutungsmacht verfügt, übt damit mittelbar auch politischen Einfluß aus.
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
Frage mich ruhig. Ich habe diese Angelegenheit immer mit großem Interesse
verfolgt,
LOL, das glaube ich dir allerdings unbesehen.
Nicht nur Moslems sehen in meiner Person einen 'Ungläubigen', sondern auch
so mancher Holo-Junkie klagte mir hier schon diesbezüglich seine seelischen
Schmerzen und wollte mich per anonymer Strafanzeige vor ein Gericht
bringen. Trotzdem interessiert mich dieses Phänomen 'Holocaust' immer noch,
weil es tatsächlich auf spezifische Weise wirklich einzigartig ist.

Frank
--
"Eine vom Staat geförderte Minderheitenpolitik, die es sich zur Aufgabe
gemacht hat, die Mehrheit partiell zu entrechten, den Souverän - die
Majestät der Demokratie - zu kompromittieren, ist eine Politik des
staatlich organisierten Hochverrats." (Horst Lummert, deutscher Jude)
Fritz
2018-10-07 16:12:43 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlöichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Lerne sinnerfassend selber lesen!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-10-07 18:35:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Lerne sinnerfassend selber lesen!
Ob das wohl immer der Sinn ist, was Du Dumpfbacke zu erfassen glaubst,
Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-07 16:19:40 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Frank Bügel
"Was hält man den Auschwitz-Leugnern entgegen, wenn man einräumen
muß, daß die Fakten über den Holocaust, selbst die wissenschaftlichen
(die für Linke oft die unverzichtbarsten Beweise enthalten) erzählende
Rekonstruktionen sind?" (Jungle World: "Fakten und Fiktionen", 8. April
1998) http://tinyurl.com/lgtjxfr
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher Literatur
festgehalten sind.
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlöichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Einige Beispiele:
Raul Hilber, Die Vernichtung der europäischen Junden mit ca. 1.300 Seiten
Enzyklopädie des Holocaust, ca. 1.900 Seiten
Der Auschwitz-Prozess, ca. 1.000 Seiten
dazu kommen noch etliche Spezialuntersuchungen wie z.B. von Jean-Claude
Pressac (Die Krematorien von Auschwitz 210 Seiten) und Widerlegungen der
Auschwitzleugner (Wolfgang Benz: Dimensionen des Völkermords und
Legenden Lügen Vorurteile; Deborah E. Lipstadt: Leugnen des Holocaust,
Brigitte Bailer-Galenda: Die Auschwitzleugner) uswusf.

Wie wäre es, wenn du dir die erst mal einige davon selbst durchliest und
anschließend zusammenfasst und widerlegst, bevor du hier einen auf
großen Erklärer machst. So machst du brauner Bumskopp dich nur lächerlich.


Dann könnten wir uns ggf.
Post by Frank Bügel
darüber unterhalten. Es ist ja nicht so, daß ich die Judenverfolgung und
-vernichtung der Nazis "leugne", bestreite usw.
Eine gute Widerlegung deiner Versuche, Zweifel am Holocaust zu wecken
findest du auch unter

https://www.h-ref.de/

von Jürgen Langowski
Siegfrid Breuer
2018-10-07 18:35:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Der Auschwitz-Prozess, ca. 1.000 Seiten
Pipifax! Unsere Akten, die "die Guten" netterweise fuer uns ins Reine
geschrieben hatten, haben bestimmt noch viel mehr Seiten:



|"Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die
|Geschichtsbuecher und Lehrplaene gefunden hat und von den
|nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung
|als gelungen angesehen werden."

[Walter Lippmann, US-amerikanischer Journalist]

|"Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen ... Und nun fangen
|wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda
|fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort
|von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstoert sein wird, was
|sie etwa in anderen Laendern noch an Sympathien gehabt haben, und sie
|selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr
|wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr
|eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zaehneknirschend,
|sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefaellig zu sein,
|dann erst ist der Sieg vollstaendig. Endgueltig ist er nie. Die
|Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfaeltiger, unentwegter Pflege
|wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlaessigkeit, und das
|Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen
|Wahrheit."

[Sefton Delmer, britischer Journalist]
1945 zu dem deutschen Voelkerrechtler Prof. Grimm.

<https://lupocattivoblog.com/2014/05/23/eine-lugenfabrik-des-zweiten-weltkrieges/>
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-07 19:02:48 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Der Auschwitz-Prozess, ca. 1.000 Seiten
Pipifax! Unsere Akten, die "die Guten" netterweise fuer uns ins Reine
http://youtu.be/cBOSuctccRM
der braune Märchenonkel bedient sich wieder aus der revisionistischen
Klamottenkiste



https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof

Im Anhang des 609-seitigen Buches werden 178 Quellen- und
Literaturverweise angegeben. Hierunter sind diverse von der
Geschichtswissenschaft als revisionistisch und rechtsextremistisch
eingeschätzte Autoren (wie z. B. Gerhard Baumfalk, Hans Bernhardt,
Friedrich Grimm, David L. Hoggan, Erich Kern, Paul Rassinier, Jacques
Benoist-Méchin, Anneliese von Ribbentrop, Heinrich Schulze-Dirschau, ein
Pseudonym für Franz Kurowski). Außerdem finden sich umstrittene
Historiker, die die Präventivkriegsthese vertreten (u. a. Stefan Scheil,
Werner Maser und Ernst Topitsch), und Publizisten aus dem
rechtskonservativen Milieu (wie z. B. Franz Uhle-Wettler, Heinz
Nawratil, Heinz Magenheimer, Dirk Bavendamm).

Dagegen findet eine Auseinandersetzung mit dem internationalen
geschichtswissenschaftlichen Forschungsstand nicht statt. Stattdessen
baut er seine Argumentation auf einer selektiven Auseinandersetzung mit
bereits publizierten Aktenreihen zur auswärtigen Politik der
kriegführenden Staaten auf. In Einzelfällen wird auf ungedruckte Quellen
zurückgegriffen.[12] Eine Recherche zu den von Schultze-Rhonhof
genutzten Quellen ergab bei einer Stichprobe zur Falsifizierung seiner
Behauptung, zwischen „1933–1938 wären 557.000 Juden aus Polen nach
Deutschland geflüchtet“, dass er auf unbelegte Aussagen eines ehemaligen
NS-Pressesprechers als Primärreferenz verwiesen hatte. Diese wurden von
ihm zuvor an anderer Stelle ungeprüft übernommen.
...
Dagegen findet eine Auseinandersetzung mit dem internationalen
geschichtswissenschaftlichen Forschungsstand nicht statt. Stattdessen
baut er seine Argumentation auf einer selektiven Auseinandersetzung mit
bereits publizierten Aktenreihen zur auswärtigen Politik der
kriegführenden Staaten auf. In Einzelfällen wird auf ungedruckte Quellen
zurückgegriffen.[12] Eine Recherche zu den von Schultze-Rhonhof
genutzten Quellen ergab bei einer Stichprobe zur Falsifizierung seiner
Behauptung, zwischen „1933–1938 wären 557.000 Juden aus Polen nach
Deutschland geflüchtet“, dass er auf unbelegte Aussagen eines ehemaligen
NS-Pressesprechers als Primärreferenz verwiesen hatte. Diese wurden von
ihm zuvor an anderer Stelle ungeprüft übernommen.[13]


Schultze-Rhonhofs Schriften zur Entstehung des Zweiten Weltkriegs
widersprechen grundlegenden Ergebnissen in Forschung und Lehre und sind
in der Geschichtswissenschaft nicht rezipiert worden. In der Frankfurter
Allgemeinen Zeitung rezensierte Christian Hartmann das Buch 1939 – Der
Krieg, der viele Väter hatte als „abstrus“ und „einseitig“. Im
Jahresbericht des Landesamts für Verfassungsschutz Baden-Württemberg von
2006 heißt es, die These Schultze-Rhonhofs, „Hitler-Deutschland habe
nicht einmal den Krieg gegen Polen gewollt und sei daher gänzlich
unschuldig am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gewesen, [gehöre] zu den
klassischen Konstanten in der verzerrten Realitätswahrnehmung
rechtsextremistischer Geschichtsrevisionisten“.[16]

In einer Rezension zum Buch Das tschechisch-deutsche Drama 1918–1939
wies Rainer F. Schmidt in der FAZ darauf hin, dass Schultze-Rhonhof die
„gesamte intensive Forschung zu diesem Komplex“ ignoriert habe und
seinen „Drall ins Zwielicht des Revisionismus“ stattdessen „auf höchst
zweifelhafte Literatur“ stütze. Hierbei bediene Schultze-Rhonhof
„Klischees, die von rechtsradikaler Seite hochgehalten“ würden.[17]
Weitgehend positiv war dagegen eine Rezension zum Krieg, der viele Väter
hatte des seinerseits meist als Geschichtsrevisionisten eingestuften
Historikers Stefan Scheil in der Wochenzeitung Junge Freiheit.[18] Das
Buch Das tschechisch-deutsche Drama 1918–1939 von 2008 wurde von Scheil
ebenfalls positiv aufgenommen.[19]
Siegfrid Breuer
2018-10-07 22:40:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof
Das ist bekannt, dass die linientreuen Wikibloediafaelscher
den Rhonhoff gern plattmachen wollen.
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-08 17:54:49 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof
Das ist bekannt, dass die linientreuen Wikibloediafaelscher
den Rhonhoff gern plattmachen wollen.
Die Quellen sind im Artikel genannt
Siegfrid Breuer
2018-10-08 18:36:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof
Das ist bekannt, dass die linientreuen Wikibloediafaelscher
den Rhonhoff gern plattmachen wollen.
Die Quellen sind im Artikel genannt
Beim Rhonhoff auch, Du Klatschkopf! Warum guckst Du nicht nach, ob die
betreffenden Seiten in "unseren" Aktien wirklich nicht vergilbt sind,
wie Rhonhof sagt? Angst, dass Dein aufoktroyiertes Weltbildchen
Schaden nimmt?
--
Post by Naziwatch
Schweres Problem.
[befuerchtet Ohlemacher in <2gkkw58ihgyb$.b52oza61rnmd$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-10 16:53:42 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof
Das ist bekannt, dass die linientreuen Wikibloediafaelscher
den Rhonhoff gern plattmachen wollen.
Die Quellen sind im Artikel genannt
Beim Rhonhoff auch, Du Klatschkopf!
Das ist nicht der Punkt. Du hast Wikipedia beschuldigt, "Rhonhoff gern
plattmachen" zu wollen. Dort wird aber nur seine unwissenschaftliche
Methodik, die wohl seinem Revisionismus geschuldet ist, kritisiert und
anhand von Quelle auch belegt.
Post by Siegfrid Breuer
Warum guckst Du nicht nach, ob die
betreffenden Seiten in "unseren" Aktien wirklich nicht vergilbt sind,
wie Rhonhof sagt? Angst, dass Dein aufoktroyiertes Weltbildchen
Schaden nimmt?
Was sollte das bringen? Selbst wenn Teile seiner Ausführungen korrekt
sind, muss das noch lange nicht für die von ihm daraus gefolgerten
Schlüsse gelten. Rhonhoff ist einfach unglaubwürdig.

https://www.h-ref.de/_redaktion/leserbriefe/schultze-rhonhof.php
https://www.h-ref.de/personen/schultze-rhonhof/index.php
https://www.h-ref.de/literatur/s/schultze-rhonhof/krieg-viele-vaeter.php

Außerdem mag ich seine Perücke nicht :-()
Siegfrid Breuer
2018-10-10 19:42:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Das ist nicht der Punkt. Du hast Wikipedia beschuldigt, "Rhonhoff
gern plattmachen" zu wollen. Dort wird aber nur seine
unwissenschaftliche Methodik, die wohl seinem Revisionismus
geschuldet ist, kritisiert und anhand von Quelle auch belegt.
Klar, Scheisse labern koennense gut. Kannste auch kritisieren, dass
einer mit links schreibt, weil das unueblich ist, newahr? Irgendwas
geht immer, oder anders gesagt: Wer einen Hund pruegeln will, findet
auch einen Knueppel.
Post by Naziwatch
Warum guckst Du nicht nach, ob die betreffenden Seiten in "unseren"
Aktien wirklich nicht vergilbt sind, wie Rhonhof sagt?
Was sollte das bringen?
Ein herzhaftes 'ACH DU SCHEISSE!' bei euch Vollvernagelten.
Post by Naziwatch
Selbst wenn Teile seiner Ausführungen korrekt sind, muss das noch
lange nicht für die von ihm daraus gefolgerten Schlüsse gelten.
Und wie sind dann Deiner Meinung nach die Blaetter aus einem Papier,
das es zur Erstellungszeit noch nicht gab, da reingekommen? Gibs zu,
Du bist derart schwerstbehaemmert, dass Du auch behaupten wuerdest,
die waeren 1:1 aus den Originalen abgetippt, stimmts?
Post by Naziwatch
Rhonhoff ist einfach unglaubwürdig.
Und damit diese Luege Bestand haben moege, muss jede Pruefung, die ihm
Recht geben koennte, mit allen Mitteln vermieden werden, newahr?
Post by Naziwatch
Außerdem mag ich seine Perücke nicht :-()
OK, das wirft ihn natuerlich endgueltig aus dem Rennen. <seufz>
--
Post by Naziwatch
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-12 16:47:15 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Das ist nicht der Punkt. Du hast Wikipedia beschuldigt, "Rhonhoff
gern plattmachen" zu wollen. Dort wird aber nur seine
unwissenschaftliche Methodik, die wohl seinem Revisionismus
geschuldet ist, kritisiert und anhand von Quelle auch belegt.
Klar, Scheisse labern koennense gut. Kannste auch kritisieren, dass
einer mit links schreibt, weil das unueblich ist, newahr? Irgendwas
geht immer, oder anders gesagt: Wer einen Hund pruegeln will, findet
auch einen Knueppel.
Du erzählst wieder braune Märchen

Rhonhoff ist ein akademisches Fliegengewicht mit einem unausstehlichen
Fifi auf der hohlen Braunbirne, da können die braunen Bumsköppe flennen,
wie sie wollen
Siegfrid Breuer
2018-10-12 18:18:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Rhonhoff ist ein akademisches Fliegengewicht mit einem
unausstehlichen Fifi auf der hohlen Braunbirne, da können die braunen
Bumsköppe flennen, wie sie wollen
Aber nach den unvergilbten Blaetter zu schauen, wuerde euch
Vollbeklatschte in eine schwere Verstaendniskrise stuerzen
und euer Weltbild zerbroeseln, deswegen konzentriert ihr euch
auch drauf, euch verzweifelt euer Drecksmaul zu zerreissen
ueber den, der das aufgedeckt hat, newahr?
--
Post by Naziwatch
Schweres Problem.
[befuerchtet Ohlemacher in <2gkkw58ihgyb$.b52oza61rnmd$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-10-07 19:18:38 UTC
Permalink
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den scholastischen
'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Franz Conradi
2018-10-07 23:16:17 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den scholastischen
'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Werner Sondermann
2018-10-08 08:33:29 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen
Fakten doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den
scholastischen 'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
Man kann Stil und Duktus der Aussage von Gauland zwar kritisieren, die
eigentliche Aussage aber nicht.

Was soll falsch an seiner Bemerkung zur deutschen Geschichte gewesen
sein?

w.



<www.titanic-magazin.de/fileadmin/content/Postkarten/180604_Gauland.jpg>
Franz Conradi
2018-10-08 12:14:48 UTC
Permalink
[...]
Post by Werner Sondermann
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den
scholastischen 'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
Man kann Stil und Duktus der Aussage von Gauland zwar kritisieren, die
eigentliche Aussage aber nicht.
Was soll falsch an seiner Bemerkung zur deutschen Geschichte gewesen
sein?
Für Nazis, AfD-Wähler, kackbraune dspm-Schmierer und die Bügels dieser
Welt, aber auch für Leute wie dich mag dieser Euphemismus von keinerlei
Bedeutrung sein. Ich verstehe das. Wenn du dich aber einmal intensicv
mit diesem organisierten, fabrikationsmäßigen Massenmord, für den es
kein Beispiel in der menschlichen Geschichte gibt beschäftigen würdest,
dann würdest du hier nicht eine solche dummdreiste Frage stellen. Und
nein, weder Stalin, Mao noch die Roten Khmer haben Babys und Kleinkinder
in dieser Masse und wie am Fleißband ermordet oder oft genug noch zuvor
auf entsetzliche Art und Weise gequält. Stichwort Mengele.

Nebenbei, du bist herzlich zu einer Stolpersteinverlegung am 25 Oktober
in Mainz eingeladen. Wenn dir der Weg aber zu weit ist, kannst du auch
gerne einmal am Donnerstag, den 28. März, am Samstag, den 30. März oder
Dienstag, den 2. April in Berlin mit deiner Anwesenheit eine solche
Zeremonie verfolgen. <https://www.stolpersteine-berlin.de/de/node/135>
Vielleicht bleibt dir dann der Fliegenschiss im Halse hängen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Siegfrid Breuer
2018-10-08 13:18:00 UTC
Permalink
Wenn du dich aber einmal intensicv mit diesem organisierten,
fabrikationsmäßigen Massenmord, für den es kein Beispiel in
der menschlichen Geschichte gibt
Fuer 'Das Leben des Brian' gibt es auch kein Beispiel in der
menschlichen Geschichte. Du und ich werden vermutlich nicht
mehr alt genug, um zu erleben, wie rauskommt, welchen Prozentsatz
dieser Geschichte sich "die Guten" freihaendig aus dem Arsch
gezogen haben.
--
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-10-09 07:17:54 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
[...]
Post by Werner Sondermann
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den
scholastischen 'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
Man kann Stil und Duktus der Aussage von Gauland zwar kritisieren, die
eigentliche Aussage aber nicht.
Was soll falsch an seiner Bemerkung zur deutschen Geschichte gewesen
sein?
Für Nazis, AfD-Wähler, kackbraune dspm-Schmierer und die Bügels dieser
Welt, aber auch für Leute wie dich mag dieser Euphemismus von keinerlei
Bedeutrung sein. Ich verstehe das. Wenn du dich aber einmal intensicv
mit diesem organisierten, fabrikationsmäßigen Massenmord, für den es
kein Beispiel in der menschlichen Geschichte gibt beschäftigen würdest,
dann würdest du hier nicht eine solche dummdreiste Frage stellen. Und
nein, weder Stalin, Mao noch die Roten Khmer haben Babys und Kleinkinder
in dieser Masse und wie am Fleißband ermordet oder oft genug noch zuvor
auf entsetzliche Art und Weise gequält. Stichwort Mengele.
Nebenbei, du bist herzlich zu einer Stolpersteinverlegung am 25 Oktober
in Mainz eingeladen. Wenn dir der Weg aber zu weit ist, kannst du auch
gerne einmal am Donnerstag, den 28. März, am Samstag, den 30. März oder
Dienstag, den 2. April in Berlin mit deiner Anwesenheit eine solche
Zeremonie verfolgen. <https://www.stolpersteine-berlin.de/de/node/135>
Vielleicht bleibt dir dann der Fliegenschiss im Halse hängen.
ACK!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Naziwatch
2018-10-08 18:02:37 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen
Fakten doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den
scholastischen 'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
Man kann Stil und Duktus der Aussage von Gauland zwar kritisieren, die
eigentliche Aussage aber nicht.
Was soll falsch an seiner Bemerkung zur deutschen Geschichte gewesen
sein?
Wenn braune Bumsköppe wie SS-Sondermann anfangen, mit treudoofem
Augenaufschlag vermeintlich berechtigte Fragen zu stellen, kann man
sicher sein, dass damit das 3. Reich und der Holocaust verharmlost
werden sollen.
--
Und das Mistvieh Merkel gehörte am besten einfach totgeschlagen.
Werner Sondermann am 06.10.2018
in dspm, Message-ID: <***@mid.individual.net>
Siegfrid Breuer
2018-10-08 18:36:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Wenn braune Bumsköppe wie SS-Sondermann anfangen, mit treudoofem
Augenaufschlag vermeintlich berechtigte Fragen zu stellen, kann man
sicher sein, dass damit das 3. Reich und der Holocaust verharmlost
werden sollen.
Schon weil ihr hohlen Klatschkoepfe perfekt auf das Eine konditioniert
seid, newahr?
--
Post by Naziwatch
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-10 17:15:09 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Wenn braune Bumsköppe wie SS-Sondermann anfangen, mit treudoofem
Augenaufschlag vermeintlich berechtigte Fragen zu stellen, kann man
sicher sein, dass damit das 3. Reich und der Holocaust verharmlost
werden sollen.
Schon weil ihr hohlen Klatschkoepfe perfekt auf das Eine konditioniert
seid, newahr?
und das von einem braunen Bumskopp und notorischen Märchenerzähler wie
Breuer
Siegfrid Breuer
2018-10-10 19:42:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Wenn braune Bumsköppe wie SS-Sondermann anfangen, mit treudoofem
Augenaufschlag vermeintlich berechtigte Fragen zu stellen, kann man
sicher sein, dass damit das 3. Reich und der Holocaust verharmlost
werden sollen.
Schon weil ihr hohlen Klatschkoepfe perfekt auf das Eine
konditioniert seid, newahr?
und das von einem braunen Bumskopp und notorischen Märchenerzähler
wie Breuer
_Selbstverstaendlich_ bin ich intelligenter als Du Vollvernagelter und
Deine Artgenossen, die ihr nur brav die aufoktroyierten "Wahrheiten"
predigt, und jegliches Denken peinlichst vermeidet!
--
Post by Naziwatch
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-12 16:47:59 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Wenn braune Bumsköppe wie SS-Sondermann anfangen, mit treudoofem
Augenaufschlag vermeintlich berechtigte Fragen zu stellen, kann man
sicher sein, dass damit das 3. Reich und der Holocaust verharmlost
werden sollen.
Schon weil ihr hohlen Klatschkoepfe perfekt auf das Eine
konditioniert seid, newahr?
und das von einem braunen Bumskopp und notorischen Märchenerzähler
wie Breuer
_Selbstverstaendlich_ bin ich intelligenter als Du Vollvernagelter und
Deine Artgenossen, die ihr nur brav die aufoktroyierten "Wahrheiten"
predigt, und jegliches Denken peinlichst vermeidet!
Lol, du glaubst deine braunen Märchen schon selbst...
Gottfried Feder
2018-10-08 20:29:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Und das Mistvieh Merkel gehörte am besten einfach totgeschlagen.
lepsassi, bist du das?
--
„Hüte deine Zunge in der Jugend“, sagte der alte Häuptling Wabashaw,
„dann wirst du vielleicht im Alter deinem Volk einen weisen Gedanken
schenken.“
Fritz
2018-10-09 07:16:45 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den
scholastischen
'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Du meinst den Fliegenschiss [tm Gauland] in der deutschen Geschichte?
Ich nenne das Entartung à la carte.
ACK!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Naziwatch
2018-10-08 17:53:19 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Naziwatch
Vielleicht erbarmst du dich, diese, angeblich wissenschaftlichen Fakten
doch einmal in Kurzfassung explizit aufzuführen.
Diese Forderung ist recht fadenscheinig.
Aber nein. Wovon bist du denn so richtig überzeugt, was den scholastischen
'Holocaust'-Dogmatismus in der BRD angeht?
Hast du brauner Bumskopp dir denn mittlerweile die von mir genannten
seriösen wissenschaftlichen Quellen durchgelesen?
Anders wirst du dieses doch sehr ernste Thema nämlich nicht angemessen
besprechen können.
Siegfrid Breuer
2018-10-07 16:02:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-07 16:28:49 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Siegfrid Breuer
2018-10-07 18:35:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren
Blödsinn verzapft
'wissenschaftlich nicht gern gesehene Fakten'!
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-07 19:03:45 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren
Blödsinn verzapft
'wissenschaftlich nicht gern gesehene Fakten'!
das ist nicht der Punkt! Sie sind wissenschaftlich widerlegt!
Siegfrid Breuer
2018-10-07 22:40:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
'wissenschaftlich nicht gern gesehene Fakten'!
das ist nicht der Punkt! Sie sind wissenschaftlich widerlegt!
Ich weiss, mit threaduebergreifender Wahrnehmung hast Du's nicht so:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEYQH$***@tipota.de%3E>
--
Post by Naziwatch
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-08 17:15:46 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
'wissenschaftlich nicht gern gesehene Fakten'!
das ist nicht der Punkt! Sie sind wissenschaftlich widerlegt!
"bloss weil die Volksverraeter
angesehene Wissenschaftler mit dem wirtschaftlichen Aus bedrohen,
wenn sie nicht linientreu belegen."

LOL, von angesehen kann bei Germar Rudolf und Fred Leuchter keine Rede sein

aber erzähl nur weiter deine braunen Märchen...
Frank Bügel
2018-10-09 14:07:28 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
'wissenschaftlich nicht gern gesehene Fakten'!
das ist nicht der Punkt! Sie sind wissenschaftlich widerlegt!
"bloss weil die Volksverraeter angesehene Wissenschaftler mit dem
wirtschaftlichen Aus bedrohen, wenn sie nicht linientreu belegen."
LOL, von angesehen kann bei Germar Rudolf und Fred Leuchter keine Rede sein
Recht hast du: bei den 'Holocaust'-Junkies sind Germar Rudolf und Fred
Leuchter nicht so angesehen. Nur sind die Holo-Junkies, die am Holo-Kult
partizipierenden Geisteswissenschaftler, so man sie denn so bezeichnet, wie
auch die "westlichen" Politiker, die sich diesen Kult zueigen machen
müssen, NICHT der einzige Maßstab auf dieser Welt.

Und damit, bester "Nazibeobachter", wirst auch du dich abfinden müssen. Das
wissenschaftliche Kompendium "Grundlagen der Zeitgeschichte" schreckte
einst die Priester und Junkies dermaßen auf, dass es auf den Index kam.
http://balder.org/judea/pdf/Grundlagen-Zur-Zeitgeschichte-1994-Ernst-Gauss.pdf

Aber es lohnt nun wirklich nicht, über die wahren oder unwahren Grundlagen
dieser Diesseits-Religion zu streiten. Ich streite mich ja auch nicht um
"Christi Himmelfahrt" oder um "die jungfräuliche Empfängnis" der Maria.
Eine Judenvernichtung fand halt statt, in welcher Form auch immer.

Trotzdem scheint auch heute wieder die Sonne, die Vögel flattern durch die
Lüfte und kein einziger Jude, der damals "das Zeitliche segnete", wird
wieder lebendig. Von den Äußerungen des einstigen Oberrabbiners der
Sepharden, Ovadia Josef, über die im Krieg dahingerafften Juden (als
"wiedergeborene Sünder") distanziere ich mich - wie vom Holo-Kult als eine
für politische Zwecke praktizierte Diesseitsreligion - ebenso ausdrücklich.

Frank
--
"Der Holocaust kann niemals Bestandteil eines nationalen
Selbstverständnisses werden, auch wenn das in den 2000ern versucht wurde,
als die gelungene Erinnerungskultur beinahe zur Grundlage des
demokratischen Gemeinwesens erhoben wurde." (Sebastian Winter,
Sozialpsychologe, Zeit-online.de, 29.04.2018)
Fritz
2018-10-09 15:36:40 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
NICHT der einzige Maßstab auf dieser Welt.
Stimmt - deine meisten kruden Quellen, aus dem Mülleimer des Internets ....
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Frank Bügel
2018-10-07 21:00:23 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Aber, aber: hinsichtlich der Nichtvorhandenheit von HCN-Spuren an den
(vermeintlichen) Gaskammerinnenwänden in Auschwitz wurde er doch von
polnischen Wissenschaftlern bestätigt, wie es auch Timothy Ryback einräumen
mußte:

"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.

Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2 (dauert etwas, bis die Seite
sich öffnet)

Weshalb haben bei gleichen Meßergebnissen die polnischen Wissenschaftler
Recht, aber nicht Germar Rudolf? Du bist entweder vergeßlich, denn gerade
gestern brachte ich dir das Zitat. Oder du bist unehrlich und ein Demagoge.
Ich halte eher letzteres für sehr wahrscheinlich.

Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Franz Conradi
2018-10-07 23:23:15 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Aber, aber: hinsichtlich der Nichtvorhandenheit von HCN-Spuren an den
(vermeintlichen) Gaskammerinnenwänden in Auschwitz wurde er doch von
polnischen Wissenschaftlern bestätigt, wie es auch Timothy Ryback einräumen
"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.
Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2 (dauert etwas, bis die Seite
sich öffnet)
Weshalb haben bei gleichen Meßergebnissen die polnischen Wissenschaftler
Recht, aber nicht Germar Rudolf? Du bist entweder vergeßlich, denn gerade
gestern brachte ich dir das Zitat. Oder du bist unehrlich und ein Demagoge.
Ich halte eher letzteres für sehr wahrscheinlich.
Und ich halte es für immer wahrscheinlicher, daß du trotz aller
Beteuerungen kein Nazi zu sein, einer der schlimmsten braunen
Jaucheschleudern in dspm bist. Gegen dich ist ja sogar der Drecksnazi
Glahe nur ein blutiger Anfänger.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Fritz
2018-10-09 07:21:50 UTC
Permalink
....... BLügels abscheuliche Geschichtsklitterung gesnippt!
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
Ich halte eher letzteres für sehr wahrscheinlich.
Und ich halte es für immer wahrscheinlicher, daß du trotz aller
Beteuerungen kein Nazi zu sein, einer der schlimmsten braunen
Jaucheschleudern in dspm bist. Gegen dich ist ja sogar der Drecksnazi
Glahe nur ein blutiger Anfänger.
Es Watschelt wie eine Ente, es schnattert wie eine Ente, es pforzt wie
eine Ente .... ist es etwa eine Lerche ...?
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-10-09 13:13:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Es Watschelt wie eine Ente, es schnattert wie eine Ente, es pforzt
wie eine Ente .... ist es etwa eine Lerche ...?
Es blubbert wie der Alpentoelpel, es ist so doof wie der Alptentoelpel,
es ist ueberfluessig wie der Alpentoelpel, ist es etwa Markus Egg?
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-10-09 14:40:06 UTC
Permalink
(Germar Rudolf)
Post by Franz Conradi
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Aber, aber: hinsichtlich der Nichtvorhandenheit von HCN-Spuren an den
(vermeintlichen) Gaskammerinnenwänden in Auschwitz wurde er doch von
polnischen Wissenschaftlern bestätigt, wie es auch Timothy Ryback einräumen
"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.
Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2 (dauert etwas, bis die Seite
sich öffnet)
Weshalb haben bei gleichen Meßergebnissen die polnischen Wissenschaftler
Recht, aber nicht Germar Rudolf? Du bist entweder vergeßlich, denn gerade
gestern brachte ich dir das Zitat. Oder du bist unehrlich und ein Demagoge.
Ich halte eher letzteres für sehr wahrscheinlich.
Und ich halte es für immer wahrscheinlicher, daß du trotz aller
Beteuerungen kein Nazi zu sein, einer der schlimmsten braunen
Jaucheschleudern in dspm bist.
Conradi, wenn ein völlig logischer Gedankengang dir ausreichen sollte, um
"eine der schlimmsten braunen Jaucheschleudern in dspm" ausfindig zu
machen, mache ich mir um deinen Geisteszustand wirklich Sorgen. Setzt dein
Verstand bei "Holocaust" irgendwie aus?

Ist 2+2 nun nicht mehr vier (4)? Was ist da los bei dir? Man muß solche
Sachverhalte doch klar, kühl, nüchtern und vor allem objektiv und sachlich
bewerten, oder etwa nicht? Und wenn verschiedene Wissenschaftler zum
gleichen Ergebnis kommen, was die HCN-Spuren in den vermeintlichen
Gaskammerinnenwänden angeht, dann ist es m.E. völlig abwegig, dass die
polnischen Wissenschaftler richtig lagen, Germar Rudolf aber angeblich
nicht.

Du kommst mir vor wie "Lea Rosh", die bei der Grundsteinlegung für das
"Denkmal der Schande" in Berlin in ihrer Rede einen Zahn hochhielt, den sie
nachrichtlich in Treblinka fand. Fast fing sie dabei auch noch an zu
weinen. Dieser gefundene Zahn wurde übrigens dort nicht 'begraben', sondern
nach jüdischem Ritus anderswo "beigesetzt". Ich meine, diese Posse allein
beschrieb das traurige Wesen des (von mir verachteten) Kultes in all seinen
Facetten. https://tinyurl.com/yafkk52j (falls du es nicht mehr erinnerst)
Post by Franz Conradi
Gegen dich ist ja sogar der Drecksnazi Glahe nur ein blutiger Anfänger.
Vielen Dank für die Wertschätzung meiner Beiträge. Du liest sie ja
offensichtlich immer sehr gerne.

Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Franz Conradi
2018-10-09 15:32:35 UTC
Permalink
[...]
Post by Frank Bügel
Post by Franz Conradi
Und ich halte es für immer wahrscheinlicher, daß du trotz aller
Beteuerungen kein Nazi zu sein, einer der schlimmsten braunen
Jaucheschleudern in dspm bist.
Conradi, wenn ein völlig logischer Gedankengang dir ausreichen sollte, um
"eine der schlimmsten braunen Jaucheschleudern in dspm" ausfindig zu
machen, mache ich mir um deinen Geisteszustand wirklich Sorgen. Setzt dein
Verstand bei "Holocaust" irgendwie aus?
Es geht hier hicht um einen Kult und eine daraus resultierende Schuld
oder Nichtschuld; es geht darum, daß der Holocaust ein Teil der
deutschen Geschichte ist, wie z.B. auch das Hambacher Fest oder das
Lützowsche Freikorps. Und wer würde behaupten, daß damit wegen der
scharz-rot-goldenen Fahne ein Kult betrieben wird? Sicher, beim
kackbraunen Gesindel, das von der deutschen Geschichte von vor 1933
keine Ahnung hat, wird die deutsche Fahne wohl auch nur ein Kult sein.
Aber das zeichnet sie in ihrer Dummheit ja auch ganz besonders aus. Und
dein Kult, den du um die bombardierten deutschen Städte zelebrierst, ist
schließlich auch nicht von schlechten Eltern. Ich könnte noch viel mehr
deiner eigenen "Kultkultur" aufzählen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Siegfrid Breuer
2018-10-09 20:26:00 UTC
Permalink
..daß der Holocaust ein Teil der deutschen Geschichte ist,
wie z.B. auch das Hambacher Fest
Das ist mal ein geiler Vergleich!
--
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-10-10 15:49:12 UTC
Permalink
[...]
Post by Frank Bügel
Post by Franz Conradi
Und ich halte es für immer wahrscheinlicher, daß du trotz aller
Beteuerungen kein Nazi zu sein, einer der schlimmsten braunen
Jaucheschleudern in dspm bist.
Conradi, wenn ein völlig logischer Gedankengang dir ausreichen sollte, um
"eine der schlimmsten braunen Jaucheschleudern in dspm" ausfindig zu
machen, mache ich mir um deinen Geisteszustand wirklich Sorgen. Setzt dein
Verstand bei "Holocaust" irgendwie aus?
Es geht hier nicht um einen Kult und eine daraus resultierende Schuld
oder Nichtschuld; es geht darum, daß der Holocaust ein Teil der
deutschen Geschichte ist, wie z.B. auch das Hambacher Fest oder das
Lützowsche Freikorps.
Die Judenvernichtung ist selbstverständlich Teil der deutschen Geschichte,
"Holocaust" hingegen die Erfindung von chassidischen Juden der US-Ostküste.
Man sollte zwischen beidem gedanklich schon sauber trennen. Das eine ist
das nationalsozialistische Verbrechen selbst, das andere die daraus
erschaffene dogmatische Pseudoreligion bzw. Diesseitsreligion.

Was diese "Erinnerungskultur" angeht, ist sie m.E. absolut ungerecht und
völlig einseitig. Zur bellizistischen US-Ostküste schrieb ich schon genug.
Sie hat "aus der Vergangenheit nichts gelernt", im Gegenteil: die US-Kriege
im Irak, der Krieg in Libyen, immer wieder taten sich Juden als verbale
Kriegstreiber, als Einpeitscher für "Regime change" (wie auch nach 1933)
hervor. An die Herren Perle, Wolfowitz, Ledeen und Lévy sei namentlich
erinnert. Ein Herr Wolffsohn fragte in der "Jüdischen Allgemeinen", als
Schröder nicht in die "Koalition der Willigen" eintreten wollte, "Ist dies
noch unser Land?"...
Und wer würde behaupten, daß damit wegen der scharz-rot-goldenen Fahne
ein Kult betrieben wird? Sicher, beim kackbraunen Gesindel, das von der
deutschen Geschichte von vor 1933 keine Ahnung hat, wird die deutsche
Fahne wohl auch nur ein Kult sein.
Was für ein Unsinn! Conradi, denkst du wenigstens manchmal noch nach, bevor
du schreibst?!

--snip--
Angela Merkel hat am Donnerstagvormittag bei einem Besuch in Yad Vashem der
Opfer der Schoa gedacht. Die Bundeskanzlerin erinnerte mit ihrem Eintrag in
das Gästebuch der Jerusalemer Gedenkstätte an die Pogromnacht des 9.
November vor 80 Jahren, als »den jüdischen Menschen in Deutschland Hass und
Gewalt in ungeahntem Ausmaß« entgegenschlug.

»Was aber dann folgte«, so Merkel weiter, »waren die beispiellosen
Verbrechen des Zivilisationsbruches der Schoa«. Daraus erwachse die
»immerwährende Verantwortung Deutschlands, an dieses Verbrechen zu
erinnern, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt
entgegenzutreten«, schrieb Merkel.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden von Yad Vashem, Avner Shalev, hatte die
Bundeskanzlerin zuvor das Holocaust History Museum besichtigt. In der
»Halle der Erinnerung« legte sie einen Kranz nieder. (Jüdische Allgemeine
vom 04.10.2018) https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/32893
--snip--

Alleine schon "beispiellos" (für Einzigartigkeit) ist eine der immer wieder
vorgebrachten Lügen, aus der dann eine "immerwährende Verantwortung" für
die Deutschen abgeleitet wird, den 'Holocaust'-Kult hierzulande auf ewig zu
betreiben. Spätestens, wenn die Moslems die demographische Mehrheit in
diesem Land stellen werden (spätestens um 2050 herum werden mehr Einwohner
der BRD MihiGrus als genuine Deutsche sein, die mit Erb- und
Kollektivschuld nicht mehr moralisch beleidigt und gegängelt werden können)
wird mit diesem demagogischen Kult endlich Feierabend sein. Damals waren
maximal 0,2% der Deutschen direkt und indirekt in die Judenvernichtung
verwickelt, schon damals ein absolut verschwindender Teil unseres Volkes.

"Es gibt kein jüdisches Tätervolk, es gibt auch kein deutsches
Tätervolk. Von den 150.000 Tätern im Nationalsozialismus handelte es
sich bei den meisten natürlich um Deutsche..." (Guido Knopp während der
"Hohmann-Debatte" am 12.11.2003 im ZDF) ursprüngliche url:
http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/artikel/24/0,1367,POL-0-2080856,00.html

Aber eine üble, volksverräterische Elite erfrecht sich auch noch nach
Jahrzehnten, sich an diesem NS-Verbrechen immer wieder selbst moralisch
aufzugeilen. Es ist einfach nur widerwärtig, wenn nicht völlig abartig. Die
Kommunisten husteten den Zionisten was: dieser pseudoreligiöse Kult wurde
nie betrieben, eine "kollektive Verantwortung" für NS-Verbrechen, wie es
Chaim Weizmann einst forderte, strikt abgelehnt; und selbstverständlich
auch der ganze "moralische" Eiertanz um die toten Juden, mit dem in der BRD
von den Verbrechen am eigenen Volk (Bombenterror, Vertreibung, Massenverge-
waltigungen, Rheinwiesenlager usw.) im Zweiten Weltkrieg systematisch und
absichtsvoll abgelenkt wird, vgl. die Ausführungen des (antideutschen)
Juden Samuel Salzborn dazu:

"... Johannes Fried hat kürzlich in diesem Zusammenhang zurecht betont,
dass Vergangenheit dabei in der Gegenwart stets neu geschaffen werde und
sich unbewusst aus unterschiedlichen, diachronen Elementen erinnerten
Geschehens konstituiere. Geprägt durch die Erfordernisse der Gegenwart, so
Fried, werden auf diese Weise "stimmige Vergangenheitsbilder" geformt,
die aufgrund ihres erzählten bzw. erinnerten Gehaltes erheblich vom
tatsächlichen Geschehen abweichen können. ..." (Samuel Salzborn, Opfer,
Tabu, Kollektivschuld) http://www.salzborn.de/txt/nbkk2.pdf

Ich weiß ja, daß solche Texte für dich ziemlich anstrengend sind. Aber
vielleicht bemühst du dich ja einmal wenigstens, statt "antifaschistischer"
Polemik in die Materie von Geschichtspolitik einzusteigen. Man kann ja als
Linker ruhig anderer Meinung sein, nur sollte man eben zwischen betriebenem
Kult und der deutschen Fahne als das Symbol des Nationalstaates BRD doch
wenigstens unterscheiden können. Pegida usw. will einfach nur die deutsche
Identität dieses Staates erhalten wissen, statt hier unter dem Stichwort
"weltoffen und bunt" mit illegaler Masseneinwanderung einen Menschenzoo zu
etablieren.
Aber das zeichnet sie in ihrer Dummheit ja auch ganz besonders aus. Und
dein Kult, den du um die bombardierten deutschen Städte zelebrierst, ist
schließlich auch nicht von schlechten Eltern.
Da bin ich ja mal gespannt... Ich habe hier nie ausführlich den
Bombenterror der Alliierten thematisiert und daraus auch noch ein
"identitätsstiftendes Verbrechen" für irgendwen abgeleitet, wie es
umgedreht bei Merkel & Co., bei gehirngewaschenen Antifanten und bei
antideutschen Juden ("Seit 1945 hat der Deutsche im eigenen Land (gerade in
Sachen Umvolkung) nichts mehr zu sagen" usw.) der Fall ist.
Ich könnte noch viel mehr deiner eigenen "Kultkultur" aufzählen.
Mach' mal! Aber bitte mit den entsprechenden Nachweisen aus dspm. Ich
argumentiere sehr, sehr selten emotional. Du wirst große Schwierigkeiten
haben, da etwas von mir zu finden, das der 'Holocaust'-Litanei ebenbürtig
wäre.

Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Fritz
2018-10-09 15:39:08 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Conradi, wenn ein völlig logischer Gedankengang dir ausreichen sollte, um
"eine der schlimmsten braunen Jaucheschleudern in dspm" ausfindig zu
machen, mache ich mir um deinen Geisteszustand wirklich Sorgen. Setzt dein
Verstand bei "Holocaust" irgendwie aus?
Dein 'Verstand' (was du dafür hältst) ist stehts auf Verharmlosung,
Geschichtsklitterung aus.
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Naziwatch
2018-10-08 17:48:24 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Aber, aber: hinsichtlich der Nichtvorhandenheit von HCN-Spuren an den
(vermeintlichen) Gaskammerinnenwänden in Auschwitz wurde er doch von
polnischen Wissenschaftlern bestätigt, wie es auch Timothy Ryback einräumen
"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.
Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2 (dauert etwas, bis die Seite
sich öffnet)
Weshalb haben bei gleichen Meßergebnissen die polnischen Wissenschaftler
Recht, aber nicht Germar Rudolf? Du bist entweder vergeßlich, denn gerade
gestern brachte ich dir das Zitat. Oder du bist unehrlich und ein Demagoge.
Ich halte eher letzteres für sehr wahrscheinlich.
Germar Rudolf ist ein revisionistischer Scharlatan und ob seiner
unwissenschaftlichen Methodik unglaubwürdig

Josef Bailer, Die >>Revisionisten<< und die Chemie in die Auschwitzleugner

Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen beträchtlich.
Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der beiden diesbezüglich
identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis 13.500 mg/kg erhalten und
muss somit eine Streuung der Messwerte um den Faktor 13 erklären. Die
Standardabweichung beträgt 4.100 mg/kg, d.h., Rudolf müsste den
Berlinerblaugehalt mit 5.100 +/- 4.100 mg/kg angeben - einigermaßen
blamabel, wenn die Analysenschwankung unerklärlicherweise fast so groß
ist wie der Messwert. Für Gerichtsgutachten wird meist eine statistische
Sicherheit von mindestens der dreifachen Standardabweichung
gefordert.Das heißt, ein Berlinerblaugehalt innerhalb der Spannweite von
0.0 bis 17.4000 mg/kg ist mit der für ein Gerichtsgutachten
erforderlichen Sicherheit von den Werten, die Rudolf in den
Sachentlausungskammern gemessen hat, nicht unterscheidbar. Damit bricht
das gesamte Gutachten zusammen, denn kein einziger Messwert liegt
außerhalb dieser Spannweite. Die Statistik ist keine spitzfindige
Zahlenspielerei, sondern de Beweis, dass die Proben nicht einheitlich
sind. Daraus folgt, entweder gibt es andere Ursachen für das Vorkommen
des Belinerblaus, die erst einmal zu ergründen wären, oder die Proben
sind schlecht genommen. In jedem Fall ist die Aussagekraft der NAlysen
gleich Null. Das Ergebnis war zu erwarten, denn das Berlinerblau kommt
nicht vom Giftgas.




https://www.h-ref.de/personen/rudolf-germar/rudolf-report.php


Die Literatur der Auschwitzleugner
Germar Rudolf, Der Rudolf-Report

Im Jahre 1991 verfasste Germar Rudolf für den Altnazi Otto Ernst Remer
ein Gutachten über die Chemie der Gaskammern von Auschwitz. Das
Gutachten sollte in einem Gerichtsverfahren gegen Remer zu dessen
Entlastung eingereicht werden.

Remer ist nicht irgendwer. Er war am 20. Juli 1944 als Offizier
maßgeblich an der Niederschlagung des Staatsstreichs gegen Hitler
beteiligt. Es handelt sich beim "Rudolf-Gutachten" also keineswegs um
ein völlig unabhängiges Werk, sondern um eine Auftragsarbeit von
interessierter Seite, die klare Intentionen verfolgte. Die Quintessenz
des "Gutachtens":

Das Gutachten kommt unwiderlegbar zu dem Schluß, daß die behaupteten
Menschentötungs-Gaskammern von Auschwitz niemals mit Zyklon-B in
Berührung gekommen sind.

Ganz so "unwiderlegbar" ist dies inzwischen auch nach Germar Rudolfs
Ansicht nicht mehr, wie wir gleich noch sehen werden.

Seit einigen Jahren geht die Auseinandersetzung zwischen Germar Rudolf
auf der einen und Richard Green und Jamie McCarthy auf der anderen Seite
hin und her; wissenschaftlich begründete Einwände gegen den
Rudolf-Report und Germar Rudolfs Erwiderungen wurden im Web dokumentiert.

Die Diskussion, oft konzentriert auf fachspezifische Details, die ein
Laie kaum nachvollziehen kann, bekam im August 1998 durch ein
überraschendes Eingeständnis Germar Rudolfs eine ganz neue Wendung:

Weiterhin bin ich überzeugt, dass die Chemie nicht die Wissenschaft ist,
die Aussagen über den Holocaust absolut zweifelsfei beweisen oder
widerlegen kann. Es gibt verschiedene Indizienbeweise, die vor allem
gemeinsam mit allen anderen Beweisen den Schluss erlauben, dass die
Massenmorde durch Vergasungen, wie sie von den Augenzeugen geschildert
werden, nicht stattgefunden haben können. Aber mit den Argumenten der
Chemie kann man keine absolute Gewissheit begründen.
Germar Rudolf, zit. n. Green/McCarthy, Chemistry ...[1]
(alle Übers. a. d. Englischen JL)

Verblüffend daran ist, dass bis zu diesem Zeitpunkt die Beweisführung
durch chemische Analyse als das Nonplusultra der Auschwitzleugnerei
galt. Wo die Wissenschaft exakte Ergebnisse vorlegen könne, müssten die
Berichte beliebig vieler Augenzeugen zurücktreten; wenn
naturwissenschaftlich bewiesen sei, dass bestimmte Ereignisse
stattgefunden oder nicht stattgefunden hätten, dann könnten auch die
besten Zeugen daran nichts ändern; die objektive Wissenschaft habe stets
Vorrang vor den Aussagen von Menschen, die sich irren können - auf diese
oder ähnliche Weise meldeten sich immer wieder Holocaust-Leugner zu
Wort, die der Naturwissenschaft den Vorzug vor allen anderen Beweisen
geben wollten.

Auch David Irving vertrat diese Ansicht. Schon 1988 schrieb er ins
Vorwort des Leuchter-Reports (der als Vorläufer des Rudolf-Reports
gelten kann):

Die forensische Chemie ist, ich sage es noch einmal, eine exakte
Wissenschaft.
zit. n. Green/McCarthy, Chemistry ...

Inzwischen scheint es nicht mehr ausgeschlossen, erläutern Green und
McCarthy in Chemistry ..., dass Germar Rudolf von der einst vermeintlich
exakten Chemie abrückt und mehr und mehr dazu übergeht, die klassischen
Argumentationsfiguren der anderen Holocaust-Leugner zu übernehmen:

Vielleicht wird er die alte Behauptung wieder aufgreifen, seine
ursprüngliche Arbeit beweise, dass Vergasungen nicht stattgefunden haben
können, vielleicht wird er es auch für gewinnbringender halten, mit
anderen Holocaust-Leugnern zusammenzuarbeiten und ihre Argumente zu
wiederholen. Die Zeit wird es zeigen.
zit. n. Green/McCarthy, Chemistry ...

Der bislang letzte Beitrag in diesem Disput ist eine Erwiderung von
Green/McCarthy auf einen Text von Germar Rudolf, in dem dieser kaum noch
wissenschaftlich argumentiert, sondern sich unter anderem über einen
vermeintlichen Rufmord durch Green/McCarthy beklagt.

Allerdings trifft es zu, dass Germar Rudolf für seine Publikationen
verschiedene Pseudonyme erfunden, mit Doktortiteln versehen und benutzt
hat, um seinen eigenen Texten mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen. Der
Hinweis darauf, dass Germar Rudolf dies getan hat - so Green/McCarthy -
sei kein Rufmord.

... wir weisen vielmehr darauf hin, dass Rudolf seinen Ruf und seine
Glaubwürdigkeit selbst zerstört hat. Es ist dies ein Fall von Selbstmord
an der eigenen Reputation.
Green/McCarthy, Postscript ...[2]

Wer sich für die fachbezogenen Details der Kritik am Rudolf-Report
interessiert, mag die unten aufgeführten Beiträge (alle in englischer
Sprache) nachlesen. Da Germar Rudolf sich in seiner letzten Erwiderung
kaum noch zu technischen Fragen geäußert hat, stehen die
wissenschaftlichen Kritikpunkte von Green/McCarthy weitgehend
unwidersprochen im Raum.
Siegfrid Breuer
2018-10-08 18:36:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der beiden
diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis 13.500 mg/kg
erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um den Faktor 13
erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
Post by Naziwatch
Die Statistik ist keine spitzfindige
Zahlenspielerei, sondern de Beweis, dass die Proben nicht einheitlich
sind. Daraus folgt, entweder gibt es andere Ursachen für das
Vorkommen
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines Hauses
nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen Haeusern
das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
--
Post by Naziwatch
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-10 17:12:23 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der beiden
diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis 13.500 mg/kg
erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um den Faktor 13
erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
ja, auch dann

https://phdn.org/archives/holocaust-history.org/auschwitz/chemistry/blue/

Conclusion
Whereas it would be premature to claim that I have explained why
Prussian blue is present in the delousing chambers and not in the gas
chambers, I have certainly shown that Rudolf's proposed mechanism is
unlikely to have been operative in the homicidal gas chambers. More
importantly, I have shown that the formation of Prussian blue is subject
to very subtle influences of the conditions present. Slight changes in
condition may have been sufficient to push the balance one way or the
other. Yet the burden of proof here lies with the deniers. They claim to
prove that gassings could not have occurred in the gas chambers. To make
such an argument, they need to demonstrate that their proposed mechanism
of Prussian blue formation must be operative in the gas chambers under
the precise conditions under which they were operated. Their task is
daunting. Any claim made on the basis of the absence of Prussian blue is
at best empty speculation. Add to that the evidence that cyanides were
indeed present in the homicidal gas chambers, that witnesses claim that
gassings took place there, that the perpetrators admitted to their
crimes, and that 1 to 1.5 million people were deported to
Auschwitz-Birkenau and never returned, and we can label Rudolf's work
willful distortion of the evidence.
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Statistik ist keine spitzfindige
Zahlenspielerei, sondern de Beweis, dass die Proben nicht einheitlich
sind. Daraus folgt, entweder gibt es andere Ursachen für das
Vorkommen
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines Hauses
nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen Haeusern
das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
dein Vergleich hinkt

hier noch mal die Links zu Josef Bailers Abhandlungen

Josef Bailer, Die Revisionisten und die Chemie
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Bailer%2C%20Die%20Revisionisten%20und%20die%20Chemie.pdf/view

Josef Baier, Was ist von den chemischen Aussagen des Leuchter Berichts
zu halten
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Baier%2C%20Was%20ist%20von%20den%20chemischen%20Aussagen%20des%20Leuchter%20Berichts%20zu%20halten.pdf/view
Siegfrid Breuer
2018-10-10 19:42:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der
beiden diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis
13.500 mg/kg erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um
den Faktor 13 erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
ja, auch dann
https://phdn.org/archives/holocaust-history.org/auschwitz/chemistry/blue/
ACH DU SCHEISSE! Und die Muehe, die besonderen Zufaelle naeher zu
bestimmen, wegen derer nur in den "Gaskammern" keine Blaufaerbung
stattfand, hat man sich sicher nicht gemacht, richtig?
Post by Naziwatch
that the perpetrators admitted to their crimes, and that 1 to 1.5
million people were deported to Auschwitz-Birkenau and never
returned, and we can label Rudolf's work willful distortion of the
evidence.
Eine derart vom eigentlichen Thema abweichende "Argumentation" wuerdet
ihr Vollvernagelten im Umkehrfall frenetisch in der Luft zerreissen,
stimmts?
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines
Hauses nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen
Haeusern das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
dein Vergleich hinkt
Und Deine "Belege" sind querschnittsgelaehmt!
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Naziwatch
2018-10-12 16:54:11 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der
beiden diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis
13.500 mg/kg erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um
den Faktor 13 erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
ja, auch dann
https://phdn.org/archives/holocaust-history.org/auschwitz/chemistry/blue/
ACH DU SCHEISSE! Und die Muehe, die besonderen Zufaelle naeher zu
bestimmen, wegen derer nur in den "Gaskammern" keine Blaufaerbung
stattfand, hat man sich sicher nicht gemacht, richtig?
die Erklärung der großen Abweichungen auch in den Entlausungskammern,
wie von Josef Bailer geschildert, hätte eigentlich Rudolf obgelegen
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
that the perpetrators admitted to their crimes, and that 1 to 1.5
million people were deported to Auschwitz-Birkenau and never
returned, and we can label Rudolf's work willful distortion of the
evidence.
Eine derart vom eigentlichen Thema abweichende "Argumentation" wuerdet
ihr Vollvernagelten im Umkehrfall frenetisch in der Luft zerreissen,
stimmts?
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines
Hauses nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen
Haeusern das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
dein Vergleich hinkt
Und Deine "Belege" sind querschnittsgelaehmt!
nur in den Echokammern der braunen Hohlschädel und Bumsköppe
Siegfrid Breuer
2018-10-12 18:18:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
ACH DU SCHEISSE! Und die Muehe, die besonderen Zufaelle naeher zu
bestimmen, wegen derer nur in den "Gaskammern" keine Blaufaerbung
stattfand, hat man sich sicher nicht gemacht, richtig?
die Erklärung der großen Abweichungen auch in den Entlausungskammern,
wie von Josef Bailer geschildert, hätte eigentlich Rudolf obgelegen
Aber warum haben seine Gegner das dann nicht erklaert, um ihn vollends
laecherlich zu machen, Flachkopp? - OK, ich sag es Dir: Weil auch das
vermutlich ein kapitales Eigentor geworden waere!
--
Post by Naziwatch
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-10-10 20:19:01 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der beiden
diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis 13.500 mg/kg
erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um den Faktor 13
erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
ja, auch dann
https://phdn.org/archives/holocaust-history.org/auschwitz/chemistry/blue/
Conclusion
Whereas it would be premature to claim that I have explained why
Prussian blue is present in the delousing chambers and not in the gas
chambers, I have certainly shown that Rudolf's proposed mechanism is
unlikely to have been operative in the homicidal gas chambers. More
importantly, I have shown that the formation of Prussian blue is subject
to very subtle influences of the conditions present. Slight changes in
condition may have been sufficient to push the balance one way or the
other. Yet the burden of proof here lies with the deniers. They claim to
prove that gassings could not have occurred in the gas chambers. To make
such an argument, they need to demonstrate that their proposed mechanism
of Prussian blue formation must be operative in the gas chambers under
the precise conditions under which they were operated. Their task is
daunting. Any claim made on the basis of the absence of Prussian blue is
at best empty speculation. Add to that the evidence that cyanides were
indeed present in the homicidal gas chambers, that witnesses claim that
gassings took place there, that the perpetrators admitted to their
crimes, and that 1 to 1.5 million people were deported to
Auschwitz-Birkenau and never returned, and we can label Rudolf's work
willful distortion of the evidence.
Das war eine Lüge. Zudem hast du methodisch versagt, denn diese (verlogene)
Replik wurde von Richard Green *1998* verfasst. *Erst 2004* gab man von
us-jüdischer Seite (Timothy Ryback) zu, dass sich an den vermeintlichen
Gaskammerinnenwänden von Auschwitz keine HCN-Spuren befinden.

"Während sich die seriösen Historiker weigern, solche Behauptungen mit
einer Antwort zu "adeln", bissen die polnischen Verwalter (des Auschwitz-
Museums, F.B.) auf den Köder. Als Antwort auf revisionistische Behauptungen
prüften sie die Gaskammer-Wände auf restliche Spuren von Zyanid-Gas,
konnten aber keine finden.

Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2

Und das nächste mal beachtest du bitte solche grundlegenden Dinge, statt
hier die Leser täuschen zu wollen.

(...)
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines Hauses
nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen Haeusern
das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
dein Vergleich hinkt
hier noch mal die Links zu Josef Bailers Abhandlungen
Josef Bailer, Die Revisionisten und die Chemie
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Bailer%2C%20Die%20Revisionisten%20und%20die%20Chemie.pdf/view
Wien 1995
Post by Naziwatch
Josef Baier, Was ist von den chemischen Aussagen des Leuchter Berichts
zu halten
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Baier%2C%20Was%20ist%20von%20den%20chemischen%20Aussagen%20des%20Leuchter%20Berichts%20zu%20halten.pdf/view
Wien 1995
Naziwatch
2018-10-12 17:17:57 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
Die Gehalte der Proben aus den Entlausungskammern streuen
beträchtlich. Rudolf hat von einem Analyten, dem Mauerwerk der beiden
diesbezüglich identen Räume, Analysenwerte von 1.035 bis 13.500 mg/kg
erhalten und muss somit eine Streuung der Messwerte um den Faktor 13
erklären.
Auch, wenn in den "Gaskammern" der Analysenwert NULL betraegt?
ja, auch dann
https://phdn.org/archives/holocaust-history.org/auschwitz/chemistry/blue/
Conclusion
Whereas it would be premature to claim that I have explained why
Prussian blue is present in the delousing chambers and not in the gas
chambers, I have certainly shown that Rudolf's proposed mechanism is
unlikely to have been operative in the homicidal gas chambers. More
importantly, I have shown that the formation of Prussian blue is subject
to very subtle influences of the conditions present. Slight changes in
condition may have been sufficient to push the balance one way or the
other. Yet the burden of proof here lies with the deniers. They claim to
prove that gassings could not have occurred in the gas chambers. To make
such an argument, they need to demonstrate that their proposed mechanism
of Prussian blue formation must be operative in the gas chambers under
the precise conditions under which they were operated. Their task is
daunting. Any claim made on the basis of the absence of Prussian blue is
at best empty speculation. Add to that the evidence that cyanides were
indeed present in the homicidal gas chambers, that witnesses claim that
gassings took place there, that the perpetrators admitted to their
crimes, and that 1 to 1.5 million people were deported to
Auschwitz-Birkenau and never returned, and we can label Rudolf's work
willful distortion of the evidence.
Das war eine Lüge. Zudem hast du methodisch versagt, denn diese (verlogene)
Replik wurde von Richard Green *1998* verfasst. *Erst 2004* gab man von
us-jüdischer Seite (Timothy Ryback) zu, dass sich an den vermeintlichen
Gaskammerinnenwänden von Auschwitz keine HCN-Spuren befinden.
Die Aussage von Timothy Ryback über Jan Markiewicz' Untersuchung ist so
nicht korrekt, darüber können auch deine Zitatschnipsel nicht hinwegtäuschen

Das sagt übrigens selbst Rudolf Germar (2012):

"Die einzige “positive” Probe aus einem Raum, von dem das Museum
behauptet, es habe sich dabei um eine Menschengaskammer gehandelt, ist
Nr. 15. Alle anderen Proben enthielten keine nachweisbaren Rückstände."


Aber selbst das spielt aus den bereits genannten Gründen ohnehin keine Rolle

Jan Markiewicz' Untersuchung, die sehr viel aussagekräftiger ist, als
die Rudolfs, ergab übrigens in den Entlausungskammern sehr viel weniger
Cynaid-Spuren als bei Rudolfs Untersuchung.
Eine aktuellere wissenschaftliche Untersuchung gibt es meines Wissens
nicht. Von 'ponischer Wissenschaft' schwafeln nur braune Bumsköppe
Post by Frank Bügel
Anders als in den Entlausungs-Räumen, deren Wände noch "die Färbung" von
Zyanid verrieten, gab es in den Gaskammern keine restlichen Spuren von
Zyklon B." (Timothy Ryback: Preserving Auschwitz, WSJ vom 07.07.2004)
http://www.opinionjournal.com/la/?id=110005318 (engl.)
im Netz-Archiv: https://tinyurl.com/y943jqs2
Und das nächste mal beachtest du bitte solche grundlegenden Dinge, statt
hier die Leser täuschen zu wollen.
(...)
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
So aehnlich koennte man auch die Nichtueberschwemmung eines Hauses
nicht belegen, obwohl es furztrocken ist, wenn bei anderen Haeusern
das Wasser verschieden hoch steht, stimmts?
dein Vergleich hinkt
hier noch mal die Links zu Josef Bailers Abhandlungen
Josef Bailer, Die Revisionisten und die Chemie
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Bailer%2C%20Die%20Revisionisten%20und%20die%20Chemie.pdf/view
Wien 1995
Post by Naziwatch
Josef Baier, Was ist von den chemischen Aussagen des Leuchter Berichts
zu halten
http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/e_bibliothek/revisionismus-holocaust-leugnung/Josef%20Baier%2C%20Was%20ist%20von%20den%20chemischen%20Aussagen%20des%20Leuchter%20Berichts%20zu%20halten.pdf/view
Wien 1995
ist aber nach wie vor aktuell

wissenschaftliche Fakten werden nicht dadurch entwertet, dass braune
Bumsköppe sich jeden Monat neuen Stumpfsinn aus den Fingern saugen
Siegfrid Breuer
2018-10-12 18:18:00 UTC
Permalink
Post by Naziwatch
wissenschaftliche Fakten werden nicht dadurch entwertet, dass braune
Bumsköppe sich jeden Monat neuen Stumpfsinn aus den Fingern saugen
Aber auch nicht, indem noch so viele linientreue, "richtig" gepolte
"Wissenschaftler" gebetsmuehlenartig was anderes behaupten!
--
Post by Naziwatch
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-10-09 07:19:47 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Naziwatch
Post by Siegfrid Breuer
Post by Naziwatch
wissenschftliche Fakten, die zur Genüge in wissenschaftlicher
Literatur festgehalten sind
der Revisionist Rudolf Germar gehört allerdings nicht dazu
Selber schuld, wenn er die "falschen" Fakten thematisiert, newahr?
Nö, sondern selbst schuld, wenn er wissenschaftlich unhaltbaren Blödsinn
verzapft
Aber, aber: hinsichtlich der Nichtvorhandenheit von
BLügels abscheulicher Geschichtsklitterung gesnippt!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-10-09 13:13:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
BLügels abscheulicher Geschichtsklitterung gesnippt!
Kannst Du Dumpfbacke Dich nicht mal selber snippen, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-10-07 16:12:04 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.
So wie als Narr an das glaubst. was du hierconfs hetzt .....
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Frank Bügel
2018-10-07 19:21:40 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.
So wie als Narr an das glaubst. was du hierconfs hetzt .....
Manchmal ist schon ein Satz in richtigem Deutsch zuviel für dich, nicht
wahr? Was wolltest du eigentlich der Leserschaft mitteilen, "FritzS"?
Fritz
2018-10-08 09:55:43 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Hauptsache, Narren wie du glauben ganz fest daran.
So wie als Narr an das glaubst. was du hierconfs hetzt .....
Manchmal ist schon ein Satz in richtigem Deutsch zuviel für dich, nicht
wahr? Was wolltest du eigentlich der Leserschaft mitteilen,
Es galt dir und deiner Gefolgschaft alleine .....

So wie als Narr an das glaubst, was du hierconfs hetzt .....
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Loading...