Discussion:
Massengrab in Stuttgart entdeckt
(zu alt für eine Antwort)
JFCurry
2005-09-22 07:53:35 UTC
Permalink
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html

NS-ZWANGSARBEITER

Massengrab in Stuttgart entdeckt

Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.

REUTERS
Polizisten examinieren das Massengrab: Vermutlich Dutzende Leichen
Stuttgart - Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigte
SPIEGEL ONLINE heute einen entsprechenden Bericht der "Stuttgarter
Nachrichten". Die Behörde leitete gemeinsam mit dem Landeskriminalamt (LKA)
Baden-Württemberg ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes gegen Unbekannt ein.

Nach dem Bericht der Zeitung wurden die Häftlinge zwischen November 1944 und
Februar 1945 solange in der Kälte zu schwersten Arbeiten gezwungen, bis sie
schließlich einen Hungertod starben oder von Krankheiten und Seuchen
dahingerafft wurden. Sie wurden in der südwestlichen Ecke des Flughafens, wo
sich heute das Airfield der US-Streitkräfte befindet, verscharrt. Erst jetzt
kamen die Skelette der Ermordeten zum Vorschein, als Bauarbeiter sich daran
machten, einen neuen Sichtkontrollpunkt zu errichten, und im Erdreich auf
die Knochen stießen. Die Arbeiten wurden sofort eingestellt.

Das Landeskriminalamt setzte die Ermittlungsgruppe Nationalsozialistische
Gewaltverbrechen auf den Fund an. In den nächsten Wochen kommt es jetzt erst
einmal darauf an, die einzelnen Knochen zu bergen und einander zuzuordnen.
Allein für die Bergung der Skelettteile werde man mehrere Tage benötigen,
schätzt das LKA.

Unklar ist daher bislang, wie viele Opfer der Nazis in dem Grab verscharrt
wurden. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft sprach von einer vermutlich
zweistelligen Zahl, in den "Stuttgarter Nachrichten" ist von mehr als 30
Opfern die Rede. Ob im Anschluss auch die Identität der Toten geklärt
werden kann, ist freilich mehr als fraglich.

Ähnlich unwahrscheinlich erscheint es, dass die Mörder ausfindig gemacht
werden können. Nach LKA-Angaben wird aber bei der zentralen
Ermittlungsstelle zur Aufklärung der NS-Straftaten in Ludwigsburg
recherchiert, welche NS-Truppen gegen Kriegsende im Raum Stuttgart
stationiert waren und für das Verbrechen verantwortlich sind.

Am Flughafen Echterdingen gab es während des Nationalsozialismus eine
Außenstelle des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof im Elsass. Die
Flugzeuge waren vor den Bombenangriffen in Sicherheit gebracht worden, die
Zwangsarbeiter blieben zurück. Der Zeitung zufolge kamen in den drei Monaten
110 Menschen zu Tode. Nach Kriegsende habe die US-Armee die Leichen von
ermordeten Juden in einem Forst in der Nähe exhumieren lassen, die am
Flughafen vergrabenen Toten seien jedoch unentdeckt geblieben. Insgesamt
seien in den acht Arbeitslagern der Region Stuttgart in den letzten
Kriegsmonaten mindestens 3200 Menschen gestorben.
Frank Bügel
2005-09-22 08:30:50 UTC
Permalink
Post by JFCurry
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html
NS-ZWANGSARBEITER
Massengrab in Stuttgart entdeckt
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.

Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?

Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch, finde
ich.

(...)

MfG Frank
--
Wählerpotential für "Rechts": 19 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder haben
eine rechtsextreme Gesinnung, im Osten sogar 22 Prozent.
http://www.hagalil.com/archiv/2005/09/gewerkschaften.htm
Thomas Richter
2005-09-22 08:37:53 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!

Th.
--
"If only God would give me some clear sign!
Like making a large deposit in my name
in a Swiss bank." (Woody Allen)
E. Mager
2005-09-22 09:12:14 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
kannst Du den von Dir geposteteten Blödsinn auch begründen?
--
Gruß Edwin

Du fühlst Dich nicht schön genug?
Abhilfe: Lese keine Schönheitsmagazine
mehr und Du wirst endlich aufblühen!
Johnny B.
2005-09-22 10:31:38 UTC
Permalink
Post by E. Mager
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
kannst Du den von Dir geposteteten Blödsinn auch begründen?
Warum sollte er das tun - wer Nazibügel kennt, braucht keine Begründung
abzugeben!


jb
--
Auch für Deutsche bestens geeignet:
www.multikulti.de
Multikulturelles Programm in 23 Sprachen
Manfred Glahe
2005-09-22 10:37:02 UTC
Permalink
Post by Johnny B.
Post by E. Mager
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
kannst Du den von Dir geposteteten Blödsinn auch begründen?
Warum sollte er das tun - wer Nazibügel kennt, braucht keine Begründung
abzugeben!
Und wer JoJo Judenspachtel kennt, der weiß, daß er nie eine hat.

Manfred Glahe
Post by Johnny B.
jb
--
www.multikulti.de
Multikulturelles Programm in 23 Sprachen
Schorsch
2005-09-22 10:41:09 UTC
Permalink
...
Post by Johnny B.
Post by E. Mager
kannst Du den von Dir geposteteten Blödsinn auch begründen?
Warum sollte er das tun - wer Nazibügel kennt, braucht keine Begründung
abzugeben!
flawless logic full of fallacies.
Sind Dir die Argumente ausgegangen, Johnny? Oder hast Du ueberhaupt
schon mal welche gehabt!
Post by Johnny B.
jb
--
www.multikulti.de
Multikulturelles Programm in 23 Sprachen
Etwa so wie in Auschwitz?

"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt. Der Mensch braucht
nicht sehr viel, um sich von unmittelbar drohenden Gefahren abzulenken.
Die Lagerverwaltung hatte regelmäßige Unterhaltungsveranstaltungen
für die Gefangenen sogar an Wochentagen gestattet. Ein Kino zeigte
Nachrichtenfilme der Nazis und sentimentale Spielfilme. Ein sehr
beliebtes Kabarett gab häufig Vorstellungen, die oft sogar von
SS-Leuten besucht wurden. Schließlich gab es noch ein sehr
ordentliches Orchester, das anfangs ausschließlich mit polnischen
Musikern besetzt war, welche später durch eine Gruppe hochklassiger
Musiker aller Nationalitäten ersetzt wurde, die mehrheitlich jüdisch
waren. ..."
http://www.1faulhaber.de/osiris.sb/mcauschw.html
Frank Bügel
2005-09-22 09:24:42 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
*lol*

Starker Beitrag ;-).

Frank
--
Jüdische "Gerechtigkeit": "Wenn nämlich die Welt gerecht wäre, hätte
Deutschland als politisch souveräner Staat 1945 aufgehört zu existieren und
seine Bevölkerung wäre in alle Winde verstreut worden." (Nathan Sznaider)
http://www.hagalil.com/archiv/2005/05/sznaider.htm
Thomas Richter
2005-09-22 10:45:13 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Starker Beitrag :-((

Heil Frank!
--
"If only God would give me some clear sign!
Like making a large deposit in my name
in a Swiss bank." (Woody Allen)
Markus Nemetz
2005-09-22 10:57:09 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Starker Beitrag :-((
Heil Frank!
Zusammen mit dem Glahe und dem Schorsch macht er sich in meinem Killfile
gemütlich. Solche Horden von Deutschen brauche ich nun in agp wirklich
nicht.
Ghingis Khan
2005-09-22 10:51:07 UTC
Permalink
Post by Markus Nemetz
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch, finde
ich.
Starker Beitrag :-((
Heil Frank!
Zusammen mit dem Glahe und dem Schorsch macht er sich in meinem Killfile
gemütlich. Solche Horden von Deutschen brauche ich nun in agp wirklich
nicht.
Aber meine Herren.......**Freedom of Speech.**
--
Ghingis Khan
http://www.lotuschild.org/
http://www.khadag.org/ (upgrade)
http://www.snowleopard.org/
Schorsch
2005-09-22 10:54:33 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Starker Beitrag :-((
Dito, Thomas!
Post by Thomas Richter
Heil Frank!
--
"If only God would give me some clear sign!
Like making a large deposit in my name
in a Swiss bank." (Woody Allen)
Da haben sich schon andere selber geholfen, bei den Schweizer Banken:
http://www.normanfinkelstein.com/article.php?pg=3&ar=22
hans habiger
2005-09-22 10:42:46 UTC
Permalink
Frank Bügel
ist ein Leichenfledderer,,,,,

Schon dein Recht auf die Goldzähne reklamiert?


Nazischwein
A.M.G.
2005-10-02 16:25:36 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
*lol*
Starker Beitrag ;-).
Frank
--
Jüdische "Gerechtigkeit": "Wenn nämlich die Welt gerecht wäre, hätte
Deutschland als politisch souveräner Staat 1945 aufgehört zu existieren und
seine Bevölkerung wäre in alle Winde verstreut worden." (Nathan Sznaider)
http://www.hagalil.com/archiv/2005/05/sznaider.htm
Bevor man irgendwen voreilig beschuldigt, sollte man aber ganz gemau
nachprüfen, um was für Tote es sich handelt. In Stuttgart wurde auch der
Waldfriefhof bombardiert und es gab viele Tote. Auf dem Friedhof hingen die
Gebeine der schon längst Begrabenen in den Bäumen, weil die Bomben die
Gräber aufgerissen hatten. Mehrere Trauerprozessionen wurden durch
Tiefflieger beschossen und auch bombardiert. Es hat Monate gedauert, bis man
dort wieder jemanden beerdigen konnte.
Nach den letzten beiden Angriffen wurden die Getöteten aus der Stadt gekarrt
und angeblich provisorisch in Massengräbern bestattet.

Anna
Beat Leuppi
2005-09-22 09:31:51 UTC
Permalink
le Thu, 22 Sep 2005 10:37:53 +0200, Thomas Richter
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
und was sucht die ganze Sch.... hier in einer CH-NG?
--
http://www.bl-c.ch
rolf decker
2005-09-23 13:44:04 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by Frank Bügel
Manchmal übertreiben die BRD-Medien mit widerlichem Juden-Kitsch,
finde ich.
Geh auswandern - oder nach Sachsen oder wo Du
sonst mit rechten Kumpels zusammen onanieren kannst.
Faschistenschwein!
Th.
-------------------------------------------------------------------------------------
Du musst deinen Juso-Schweinkram nicht auf das ganze Volk übertragen!
Bisher wusste ich noch nicht, was die "Guten" in ihrer Freizeit so treiben!

Warum habt ihr alle so einen fanatischen Zug im Gesicht?

fragt
Rolf
Schorsch
2005-09-22 08:53:09 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html
NS-ZWANGSARBEITER
Massengrab in Stuttgart entdeckt
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Frank, ich glaube eher dies ist die Folge ergebnisgeschlossener Logik.
Mit "Rassenkunde" hat das wohl weniger zu tun.

Aber vielleicht liegen da ja auch ermordete Deutsche Kriegsgefangene.
Oder Bombenopfer oder wer weiss wer...

...
Post by Frank Bügel
--
Wählerpotential für "Rechts": 19 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder haben
eine rechtsextreme Gesinnung, im Osten sogar 22 Prozent.
http://www.hagalil.com/archiv/2005/09/gewerkschaften.htm
Frank Bügel
2005-09-22 09:18:17 UTC
Permalink
Post by Schorsch
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html
NS-ZWANGSARBEITER
Massengrab in Stuttgart entdeckt
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Frank, ich glaube eher dies ist die Folge ergebnisgeschlossener Logik.
So könnte man es auch ausdrücken. Ob es sich dann aber tatsächlich um
"Logik" oder Aberglaube handelt, muß ich nochmals in Ruhe überdenken.
Post by Schorsch
Mit "Rassenkunde" hat das wohl weniger zu tun.
Kann man denn in der BRD schon so unbefangen seine philosemitische
Ideologie an ausgebuddelten Skeletten ausleben?
Post by Schorsch
Aber vielleicht liegen da ja auch ermordete Deutsche Kriegsgefangene.
Oder Bombenopfer oder wer weiss wer...
Russische, französische, polnische Zwangsarbeiter etc... weshalb
ausgerechnet Juden, wo die doch der Überlieferung zufolge in übergroßer
Mehrheit von den Nazis nach Auschwitz deportiert und sogar vergast worden
sein sollen?

Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.

MfG Frank
--
Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird. (Über die Deutschen,
Junge Welt vom 16.04.2005)
Michael Haulbeck
2005-09-22 09:41:21 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.
Das macht gar nix. Erstens ist es Wurst, was du glaubst und zweitens
wiedersprechen sich Nazis regelmäßig und vollständig selbst. Also was solls.

Der Michael
Schorsch
2005-09-22 10:44:55 UTC
Permalink
Post by Michael Haulbeck
Post by Frank Bügel
Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.
Das macht gar nix. Erstens ist es Wurst, was du glaubst und zweitens
wiedersprechen sich Nazis regelmäßig und vollständig selbst. Also was solls.
Das kam von einem Juden (Marc Klein) :

"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt. Der Mensch braucht
nicht sehr viel, um sich von unmittelbar drohenden Gefahren abzulenken.
Die Lagerverwaltung hatte regelmäßige Unterhaltungsveranstaltungen
für die Gefangenen sogar an Wochentagen gestattet. Ein Kino zeigte
Nachrichtenfilme der Nazis und sentimentale Spielfilme. Ein sehr
beliebtes Kabarett gab häufig Vorstellungen, die oft sogar von
SS-Leuten besucht wurden. Schließlich gab es noch ein sehr
ordentliches Orchester, das anfangs ausschließlich mit polnischen
Musikern besetzt war, welche später durch eine Gruppe hochklassiger
Musiker aller Nationalitäten ersetzt wurde, die mehrheitlich jüdisch
waren. ..."
http://www.1faulhaber.de/osiris.sb/mcauschw.html

Zeig uns die Widersprueche im Text!
Post by Michael Haulbeck
Der Michael
Bernd Meyer
2005-09-22 10:57:57 UTC
Permalink
He, das war ja eine richtige Urlaubsveranstaltung.
Schade, dass wir das heute nicht mehr buchen können.
Da könnten wir doch alle Neonazis hin verschicken.
Gruß, Bernd
Monika Eyer
2005-09-22 16:58:50 UTC
Permalink
Post by Schorsch
"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt.
Ein bisschen habe ich mich mit Geschichte befasst und kann bestätigen:
Vor allem die Basketballmannschaft von Ausschwitz genoss hohes Ansehen.
Von April 44 bis Februar 45 wurden sie deshalb auch, gegen gutes Geld
natürlich, nach New York ausgeliehen, sozusagen als "Sparringspartner"
für die Harlem Globetrotters.

(In Wasserpolo führte das Team von Mauthausen. Die schafften es beinahe
in die Olympiade von 44, aber weil ihnen das ständige
Wasserbiszumhalsstehen als unlauterer Trainingsvorteil ausgelegt wurde,
durften sie nicht antreten.)
Kurt Knoll
2005-09-22 17:29:55 UTC
Permalink
Und was gibt es noch neues. In Ausschwitze verbrannten sie die Juden und es
dauerte nur 15 Minuten. Deutsche die heute verbrannt werden dauert es 2
Stunden wer übertreibt hier um Geld zu machen.

Kurt Knoll.
Post by Monika Eyer
Post by Schorsch
"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt.
Vor allem die Basketballmannschaft von Ausschwitz genoss hohes Ansehen.
Von April 44 bis Februar 45 wurden sie deshalb auch, gegen gutes Geld
natürlich, nach New York ausgeliehen, sozusagen als "Sparringspartner"
für die Harlem Globetrotters.
(In Wasserpolo führte das Team von Mauthausen. Die schafften es beinahe
in die Olympiade von 44, aber weil ihnen das ständige
Wasserbiszumhalsstehen als unlauterer Trainingsvorteil ausgelegt wurde,
durften sie nicht antreten.)
karl mentner
2005-09-22 17:39:19 UTC
Permalink
Post by Kurt Knoll
Und was gibt es noch neues. In Ausschwitze verbrannten sie die Juden und es
dauerte nur 15 Minuten. Deutsche die heute verbrannt werden dauert es 2
Stunden wer übertreibt hier um Geld zu machen.
Das liegt daran weil spindeldürre, sportliche Menschen weniger lange
brennen als vollgefressene, die bis auf ihren letzten Pfennig
geplündert wurden.

gruß

karl
Kurt Knoll
2005-09-22 22:22:05 UTC
Permalink
Wirklich erzähle mir etwas neues. Es wird ja auch Behauptet das die Juden
zu tote geschunden wurden und sie sahen nur noch wie ein Skelett aus. Aber
dann wird ja auch noch behauptet das die Knochen der vermagerten Juden
soviel Fett beim kremieren abgaben es war daher nicht notwendig war nach zu
schüren. Eine andere Geschichte sagt uns das 3 Juden immer zur gleiche zeit
verbrannt wurden um so viel wie möglich am tage zu verbrennen.

Kurt Knoll.
Post by karl mentner
Post by Kurt Knoll
Und was gibt es noch neues. In Ausschwitze verbrannten sie die Juden und es
dauerte nur 15 Minuten. Deutsche die heute verbrannt werden dauert es 2
Stunden wer übertreibt hier um Geld zu machen.
Das liegt daran weil spindeldürre, sportliche Menschen weniger lange
brennen als vollgefressene, die bis auf ihren letzten Pfennig
geplündert wurden.
gruß
karl
karl mentner
2005-09-22 17:34:38 UTC
Permalink
Post by Monika Eyer
(In Wasserpolo führte das Team von Mauthausen. Die schafften es beinahe
in die Olympiade von 44,
Wo du's sagst erinner' ich mich auch dunkel - war das nicht die
Olympiade, die auf 45 verschoben wurde, da es 44 mehr
Hochleistungssportler in der Behindertenolympiade gab als bei der
normalen Ausgabe. Und die dann in Nagasaki durchgeführt wurde, wobei
die Amerikaner völlig ohne Medaille dastanden, weswegen dann das
Märchen von der Atombombe erfunden wurde und Timbuktu nie wieder über
diese Ereignisse gesprochen werden durfte?

gruß

karl
Monika Eyer
2005-09-22 18:37:48 UTC
Permalink
karl mentner schrieb:
und Timbuktu nie wieder über
Post by karl mentner
diese Ereignisse gesprochen werden durfte?
Sieh an. Auch Studienjahrgang 68?
Luigi Rotta
2005-09-22 19:59:54 UTC
Permalink
Post by Schorsch
"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt. Der Mensch braucht
nicht sehr viel, um sich von unmittelbar drohenden Gefahren abzulenken.
Die Lagerverwaltung hatte regelmäßige Unterhaltungsveranstaltungen
für die Gefangenen sogar an Wochentagen gestattet. Ein Kino zeigte
Nachrichtenfilme der Nazis und sentimentale Spielfilme. Ein sehr
beliebtes Kabarett gab häufig Vorstellungen, die oft sogar von
SS-Leuten besucht wurden. Schließlich gab es noch ein sehr
ordentliches Orchester, das anfangs ausschließlich mit polnischen
Musikern besetzt war, welche später durch eine Gruppe hochklassiger
Musiker aller Nationalitäten ersetzt wurde, die mehrheitlich jüdisch
waren. ..."
http://www.1faulhaber.de/osiris.sb/mcauschw.html
Zeig uns die Widersprueche im Text!
Da kommt mir doch folgender Tausendjähriger in den Sinn:

Meier musste wegen Staatszersetzung 6 Monate ins KZ. Als
er wieder draussen war wollte die Nachbarin wissen: "Nun
sagen sie mal, Herr Meier. Von den KZs wird doch so viel
geredet. Wie war's denn nun wirklich". Meier: "Nun ja, ein
bisschen immer das gleiche: Morgens reichhaltiges
Frühstuck, von 9 bis 12 Staatskunde, Mittagspause bis
2, dann leichte Feldarbeit bis 5. Nach dem Abendbrot
Lagertheater, Chor oder Lesung. Sonntags gings in die
Messe, dann war frei". "Was sie nicht sagen, Herr Meier.
Der Herr Müller von gegenüber war ja auch im KZ. Der
hat aber etwas ganz anderes erzählt".

"Ich weiss. Er ist ja auch wieder drin".

Gruss

Luigi
rolf decker
2005-09-23 14:06:37 UTC
Permalink
Post by Luigi Rotta
Messe, dann war frei". "Was sie nicht sagen, Herr Meier.
Der Herr Müller von gegenüber war ja auch im KZ. Der
hat aber etwas ganz anderes erzählt".
"Ich weiss. Er ist ja auch wieder drin".
Gruss
Luigi
Tja, ob sich da viel geändert hat?
Wenn heute etwas anderes äussert,als es in der veröffentlichte Meinung
dargeboten wird,
dann hagelt es auch wieder reichlich Knast!
Deshalb wusste der Staat und seine treuen Untertanen ( die "Guten und
Anständigen") immer,
was die richtige Sicht der Dinge sei! Einige der Wiederspenstigen holt
man sogar
mit Flugzeugen aus dem Ausland, weil man sich der tollen "freiheitlichen"
Gesetzgebung (§130) Deutschlands bedient, um lästige politische Gegener
von der Bildfläche
verschwinden zu lassen!
So etwas passiert in einem Land, in dem es angeblich keine politischen
Häftlinge gibt.......
selbst dieser Tarnverein" Amnestie interational" ist auffällig
schweigsam...... wo er sich doch sonst so
vehement und grossmäulig für "gewaltlose politische Gefangene" einsetzt!
Ach ja...... ich vergass.... Zündel ist ja ein " Krimineller!


ärgert sich
Rolf
-----
http://globalfire.tv/nj/05de/verfolgungen/zundel.htm
Hans Germann
2005-09-23 14:54:23 UTC
Permalink
Post by rolf decker
Ach ja...... ich vergass.... Zündel ist ja ein "
Krimineller!
Erwartest Du Mitleid für einen Holocaust-Leugner ?

http://rhein-zeitung.de/on/97/10/20/topnews/net_zuendel.html

Der Beitrag ist zwar alt, zeigt aber was von Zündel zu halten ist.
Ich freue mich, dass man ihn aus dem Verkehr gezogen hat!

Hans
karl mentner
2005-09-23 15:36:13 UTC
Permalink
On Fri, 23 Sep 2005 16:54:23 +0200, "Hans Germann"
Post by Hans Germann
Der Beitrag ist zwar alt, zeigt aber was von Zündel zu halten ist.
Ich freue mich, dass man ihn aus dem Verkehr gezogen hat!
..ohne zu vergessen, daß er auch wieder freigelassen wird, und er
selbst seine Verhaftung provoziert hat, nachdem es ihm jahrelang nicht
gelungen ist, in Kanada verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert zu
werden.

gruß

karl
Kurt Knoll
2005-09-23 15:59:29 UTC
Permalink
Wirklich in Kanada habe wir Redefreiheit in Deutschland aber nicht. Findest
du es richtig das Leute aus anderen Ländern nach Deutschland ausgeliefert
werden um den Juden einen gefallen zu Tun. Oder ist es den deutschen
Vorboten was andere Leute in anderen Länder denk oder schreiben. Merke dir
eines die deutschen Gesetze werden mißbraucht um alle anderen Mundtot zu
machen ehrlich ist so etwas nicht.

Kurt Knoll.
Post by karl mentner
On Fri, 23 Sep 2005 16:54:23 +0200, "Hans Germann"
Post by Hans Germann
Der Beitrag ist zwar alt, zeigt aber was von Zündel zu halten ist.
Ich freue mich, dass man ihn aus dem Verkehr gezogen hat!
..ohne zu vergessen, daß er auch wieder freigelassen wird, und er
selbst seine Verhaftung provoziert hat, nachdem es ihm jahrelang nicht
gelungen ist, in Kanada verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert zu
werden.
gruß
karl
Kurt Knoll
2005-09-23 16:00:46 UTC
Permalink
Zundel wurde in Kanada sein recht ist seine Meinung zu Eueren.

Kurt Knoll.
Post by karl mentner
On Fri, 23 Sep 2005 16:54:23 +0200, "Hans Germann"
Post by Hans Germann
Der Beitrag ist zwar alt, zeigt aber was von Zündel zu halten ist.
Ich freue mich, dass man ihn aus dem Verkehr gezogen hat!
..ohne zu vergessen, daß er auch wieder freigelassen wird, und er
selbst seine Verhaftung provoziert hat, nachdem es ihm jahrelang nicht
gelungen ist, in Kanada verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert zu
werden.
gruß
karl
Katharina Fuhrmann
2005-09-24 10:13:32 UTC
Permalink
Post by Kurt Knoll
Zundel wurde in Kanada sein recht ist seine Meinung zu Eueren.
Also dieser Thread ist genauso sinnbefreit, wie der ganze Thread.
Was hat dieses antisemitische Gelabere überhaupt in der österreichischen
Rechts-NG zu suchen? Wollts eine Anzeige wegen Wiederbetätigung?

Kathi (die solchen Schwachsinn sehr ungern liest)
karl mentner
2005-09-24 10:23:17 UTC
Permalink
On Sat, 24 Sep 2005 12:13:32 +0200, "Katharina Fuhrmann"
Post by Katharina Fuhrmann
Also dieser Thread ist genauso sinnbefreit, wie der ganze Thread.
hmmm... deine Wortwahl soeben auch ;-)))
Post by Katharina Fuhrmann
Was hat dieses antisemitische Gelabere überhaupt in der österreichischen
Rechts-NG zu suchen? Wollts eine Anzeige wegen Wiederbetätigung?
Der gewöhnliche Rechte hat so wenig zu sagen, daß ein massiver XPost
die einzige Möglichkeit ist überhaupt mal Text in die Welt zu setzen.
Post by Katharina Fuhrmann
Kathi (die solchen Schwachsinn sehr ungern liest)
Sorry - sobald du Kurt Knoll liest, brauchst du aber sicherlich den
Thread nicht herunterzuladen, den Namens packst in den Killfile und
schon gut ist.

Du hast übrigens den Fup2 vergessen, um's zu beenden.

Fup2 P

gruß

karl
Kurt Knoll
2005-09-24 16:43:28 UTC
Permalink
Du hast vergessen ihr zu sagen Scheuklappe zu verwenden und ihre Augen zu
verbinden.

Kurt Knoll.
Post by karl mentner
On Sat, 24 Sep 2005 12:13:32 +0200, "Katharina Fuhrmann"
Post by Katharina Fuhrmann
Also dieser Thread ist genauso sinnbefreit, wie der ganze Thread.
hmmm... deine Wortwahl soeben auch ;-)))
Post by Katharina Fuhrmann
Was hat dieses antisemitische Gelabere überhaupt in der österreichischen
Rechts-NG zu suchen? Wollts eine Anzeige wegen Wiederbetätigung?
Der gewöhnliche Rechte hat so wenig zu sagen, daß ein massiver XPost
die einzige Möglichkeit ist überhaupt mal Text in die Welt zu setzen.
Post by Katharina Fuhrmann
Kathi (die solchen Schwachsinn sehr ungern liest)
Sorry - sobald du Kurt Knoll liest, brauchst du aber sicherlich den
Thread nicht herunterzuladen, den Namens packst in den Killfile und
schon gut ist.
Du hast übrigens den Fup2 vergessen, um's zu beenden.
Fup2 P
gruß
karl
Kurt Knoll
2005-09-24 16:40:50 UTC
Permalink
Erstens geht dich dieses einen Dreck an Der fall zündel ist übertrieben und
total verdreht aber dieses ist ja wie die jüdischen System arbeiten. Und
noch etwas die Juden dürfen seit 1945 alles über die deutschen sagen und
behaupten ohne sich dabei strafbar zu machen. Ist ja gar kein wunder das es
anti Semiten wie mich und dazu noch Millionen von anderen gibt. Wäre es
nicht besser wenn ihr einmal zuerst euer Haus reinigt und mit euerer
dauernden hetze aufhört.

Fuhrman war der polizist in OJ Simpson Process der gelogen hatte.

Kurt Knoll.
Post by Katharina Fuhrmann
Post by Kurt Knoll
Zundel wurde in Kanada sein recht ist seine Meinung zu Eueren.
Also dieser Thread ist genauso sinnbefreit, wie der ganze Thread.
Was hat dieses antisemitische Gelabere überhaupt in der österreichischen
Rechts-NG zu suchen? Wollts eine Anzeige wegen Wiederbetätigung?
Kathi (die solchen Schwachsinn sehr ungern liest)
Matthias Ruckenbauer
2005-09-24 19:07:34 UTC
Permalink
Post by Kurt Knoll
Zundel wurde in Kanada sein recht ist seine Meinung zu Eueren.
Also dieser Thread ist genauso sinnbefreit, wie der ganze Thread. Was
hat dieses antisemitische Gelabere überhaupt in der österreichischen
Rechts-NG zu suchen? Wollts eine Anzeige wegen Wiederbetätigung?
Wenn ich mir das so durchlese, scheint eine Anzeige wegen
Suchtmittelmissbrauch wohl treffender zu sein.

Gruß

Matthias, der den Müll auch nicht mag


fup2 irgendwohin gesetzt, wo ich nicht mitlese um wenigstens diesen
Teilthread hier zu beenden
--
All personal mail please to
matthias.ruckenbauer(whirlpool)aon.at
I'm sorry for the inconveniences.
Thank you!
Schorsch
2005-09-24 14:36:20 UTC
Permalink
Post by Hans Germann
Post by rolf decker
Ach ja...... ich vergass.... Zündel ist ja ein "
Krimineller!
Erwartest Du Mitleid für einen Holocaust-Leugner ?
"Holocaust-Leugner" - Das hiess frueher mal Ketzer, Hexe, Gottesleugner
oder so.
Du betreibst reisserische Begriffsnbestimmung im Vorfeld.
Willst Du etwa alle Andersdenkenden einsperren? Oder sollte jemand der
den Schluss gezogen hat, dass der Holocaust ein Schwindel ist, dies
nicht auch bekannt machen duerfen?!
Post by Hans Germann
http://rhein-zeitung.de/on/97/10/20/topnews/net_zuendel.html
Der Beitrag ist zwar alt, zeigt aber was von Zündel zu halten ist.
Du bist doch wohl nicht so daemlich alles was in der Zeitung steht zu
glauben?!
Post by Hans Germann
Ich freue mich, dass man ihn aus dem Verkehr gezogen hat!
Wen oder wegen welcher Meinungen wuerdest Du sonst noch Leute "aus dem
Verkehr" ziehen???
Post by Hans Germann
Hans
Schorsch
2005-09-24 14:23:02 UTC
Permalink
Post by Luigi Rotta
Post by Schorsch
"...er Appell fand erst um elf Uhr statt, anschließend hatte man frei.
Sonntag nachmittags fanden unter lautstarkem Beifall der Zuschauer
Fußball-, Basketball und Wasserpoloturniere statt. Der Mensch braucht
nicht sehr viel, um sich von unmittelbar drohenden Gefahren abzulenken.
Die Lagerverwaltung hatte regelmäßige Unterhaltungsveranstaltungen
für die Gefangenen sogar an Wochentagen gestattet. Ein Kino zeigte
Nachrichtenfilme der Nazis und sentimentale Spielfilme. Ein sehr
beliebtes Kabarett gab häufig Vorstellungen, die oft sogar von
SS-Leuten besucht wurden. Schließlich gab es noch ein sehr
ordentliches Orchester, das anfangs ausschließlich mit polnischen
Musikern besetzt war, welche später durch eine Gruppe hochklassiger
Musiker aller Nationalitäten ersetzt wurde, die mehrheitlich jüdisch
waren. ..."
http://www.1faulhaber.de/osiris.sb/mcauschw.html
Zeig uns die Widersprueche im Text!
Meier musste wegen Staatszersetzung 6 Monate ins KZ. Als
er wieder draussen war wollte die Nachbarin wissen: "Nun
sagen sie mal, Herr Meier. Von den KZs wird doch so viel
geredet. Wie war's denn nun wirklich". Meier: "Nun ja, ein
bisschen immer das gleiche: Morgens reichhaltiges
Frühstuck, von 9 bis 12 Staatskunde, Mittagspause bis
2, dann leichte Feldarbeit bis 5. Nach dem Abendbrot
Lagertheater, Chor oder Lesung. Sonntags gings in die
Messe, dann war frei". "Was sie nicht sagen, Herr Meier.
Der Herr Müller von gegenüber war ja auch im KZ. Der
hat aber etwas ganz anderes erzählt".
Das andere muss nicht unbedingt richtig sein. Sollte nicht ueberaschen,
wenn die Leute verschiedenes erlebt haben. Kritisch sollte man aber bei
den fast schon albernen Horrorgeschichten sein.
Post by Luigi Rotta
"Ich weiss. Er ist ja auch wieder drin".
Nur das Marc Klein seinen Bericht nach dem Krieg geschrieben hat.
Post by Luigi Rotta
Gruss
Luigi
karl mentner
2005-09-24 14:33:53 UTC
Permalink
Post by Schorsch
Kritisch sollte man aber bei
den fast schon albernen Horrorgeschichten sein.
Völliger Blödsinn - Kritischsein lohnt sich nur bei dem albernen Kram
den Rechte verkünden. Die meißten der Horrorgeschichten erwiesen sich
ja als untertrieben.

gruß

karl
Schorsch
2005-09-24 14:40:31 UTC
Permalink
Post by karl mentner
Post by Schorsch
Kritisch sollte man aber bei
den fast schon albernen Horrorgeschichten sein.
Völliger Blödsinn -
Du faengst gut an...
Post by karl mentner
Kritischsein lohnt sich nur bei dem albernen Kram
den Rechte verkünden. Die meißten der Horrorgeschichten erwiesen sich
ja als untertrieben.
... aber ausser einem "Beweis durch Behauptung" hast Du nicht viel zu
bieten!

Du koenntes wenigstens mal so eine Horrogeschichte hier zitieren und
dann eklaeren warum du glaubst diese sei "untertrieben".
Post by karl mentner
gruß
karl
Frank Bügel
2005-09-22 11:30:32 UTC
Permalink
Post by Michael Haulbeck
Post by Frank Bügel
Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.
Das macht gar nix.
Stimmt, sind ja "die Guten", die sich wegen "des Guten" ("der Lehren" aus
der NS-Zeit) widersprechen.

"Der Zweck heiligt die Mittel", sagt schon ein altes Sprichwort.
Post by Michael Haulbeck
Erstens ist es Wurst, was du glaubst und zweitens
wiedersprechen sich Nazis regelmäßig und vollständig selbst.
Ob das die Nazis tatsächlich tun, kann ich abschließend nicht beurteilen,
da sie ja in den BRD-Medien sehr selten zu Wort kommen.

Was Dich angeht, scheinst Du Dich aber mindestens orthographisch in Deinem
Beitrag approximativ dem besagten "Pisa-Niveau" nähern zu wollen.

Frank
Manfred Glahe
2005-09-22 09:44:47 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Schorsch
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html
NS-ZWANGSARBEITER
Massengrab in Stuttgart entdeckt
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Frank, ich glaube eher dies ist die Folge ergebnisgeschlossener Logik.
So könnte man es auch ausdrücken. Ob es sich dann aber tatsächlich um
"Logik" oder Aberglaube handelt, muß ich nochmals in Ruhe überdenken.
Post by Schorsch
Mit "Rassenkunde" hat das wohl weniger zu tun.
Kann man denn in der BRD schon so unbefangen seine philosemitische
Ideologie an ausgebuddelten Skeletten ausleben?
Post by Schorsch
Aber vielleicht liegen da ja auch ermordete Deutsche Kriegsgefangene.
Oder Bombenopfer oder wer weiss wer...
Russische, französische, polnische Zwangsarbeiter etc... weshalb
ausgerechnet Juden, wo die doch der Überlieferung zufolge in übergroßer
Mehrheit von den Nazis nach Auschwitz deportiert und sogar vergast worden
sein sollen?
Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.
Nicht nur widerspricht Frank, die belügen sich teilweise auch noch
selbst!

MfG Manfred
Post by Frank Bügel
MfG Frank
--
Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird. (Über die Deutschen,
Junge Welt vom 16.04.2005)
A.M.G.
2005-10-04 14:57:56 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Schorsch
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,375882,00.html
NS-ZWANGSARBEITER
Massengrab in Stuttgart entdeckt
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Wie will man nach 60 Jahren Verwesung feststellen, ob es sich um Juden oder
um Deutsche oder Kriegsgefangene gehandelt hat? Meines Wissens nach, war in
der Nähe von Stuttgart ein großes Internierungslager mit Polen, Russen,
Franzosen, Ukrainern und natürlich auch vielen unerwünschten Deutschen.
Diese mussten am Flughafen, sowie auch in den umliegenden kriegswichtigen
Betrieben arbeiten.
Haben die Juden ein anderes Skelett, wie Christen? Oder trugen sie
Erkennungsmarken?
Post by Frank Bügel
Post by Schorsch
Post by Frank Bügel
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Mit Sicherheit handelt es sich hier um Zwangsarbeiter, aber ich bezweifle,
dass es jüdische waren.
Post by Frank Bügel
Post by Schorsch
Post by Frank Bügel
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Auch in Reutlingen (45km von Stuttgart) hat es am Kriegsende 1945 kurz bevor
die Amis kamen, eine ganze Reihe von standrechtlichen Erschießungen gegeben.
Die Leichen hat man bis heute noch nicht gefunden. Hierbei handelte es sich
ausschließlich nur um Soldaten, die zum Schluss den Wehrdienst verweigerten.
Post by Frank Bügel
Post by Schorsch
Frank, ich glaube eher dies ist die Folge ergebnisgeschlossener Logik.
So könnte man es auch ausdrücken. Ob es sich dann aber tatsächlich um
"Logik" oder Aberglaube handelt, muß ich nochmals in Ruhe überdenken.
Post by Schorsch
Mit "Rassenkunde" hat das wohl weniger zu tun.
Kann man denn in der BRD schon so unbefangen seine philosemitische
Ideologie an ausgebuddelten Skeletten ausleben?
Post by Schorsch
Aber vielleicht liegen da ja auch ermordete Deutsche Kriegsgefangene.
Oder Bombenopfer oder wer weiss wer...
In Stuttgart gab es über 6000 Bombenopfer und einen bombardierten Friedhof,
mit einem Bombentrichter neben dem anderen. Die ersten Beerdigungen fanden
erst im Laufe von 1946 wieder statt, als man die Sprengbombenblindgänger
entschärft und die Bombentrichter wieder zugeschaufelt hatte. Diese Arbeiten
wurden ohne schweres Gerät, sondern von ehemaligen Nazis mit Hacke und
Schaufel gemacht.
Post by Frank Bügel
Russische, französische, polnische Zwangsarbeiter etc... weshalb
ausgerechnet Juden, wo die doch der Überlieferung zufolge in übergroßer
Mehrheit von den Nazis nach Auschwitz deportiert und sogar vergast worden
sein sollen?
Manchmal denke ich, daß die Gutmensch-Journaille sich partiell selbst
widerspricht.
Bevor es nicht sicher ist, was es für leichen sind, sollte man auch keine
Behauptungen aufstellen.

Anna
Post by Frank Bügel
Nicht nur widerspricht Frank, die belügen sich teilweise auch noch
selbst!
MfG Manfred
Post by Frank Bügel
MfG Frank
--
Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird. (Über die Deutschen,
Junge Welt vom 16.04.2005)
karl mentner
2005-09-22 10:26:43 UTC
Permalink
On Thu, 22 Sep 2005 11:18:17 +0200, Frank Bügel
Post by Frank Bügel
Manchmal denke ich,
Das glaubt dem Frank niemand! *lol*

gruß

karl
Frank Bügel
2005-09-22 10:33:53 UTC
Permalink
Post by karl mentner
On Thu, 22 Sep 2005 11:18:17 +0200, Frank Bügel
Post by Frank Bügel
Manchmal denke ich,
Das glaubt ...
...mir fast jeder, außer Deinesgleichen natürlich.

Dabei solltest Du Kretin doch nicht von Dir auf andere schließen...

(f' up gesetzt)

Frank

P.S. Deine primitive, sinnentstellende "Zitierkunst" beherrsche ich schon
lange, Du idiotischer Antifa-Trottel.
Thomas Richter
2005-09-22 11:00:38 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Dabei solltest Du Kretin doch nicht von Dir auf andere schließen...
Frank
P.S. Deine primitive, sinnentstellende "Zitierkunst" beherrsche ich schon
lange, Du idiotischer Antifa-Trottel.
Pi´s Law:

=> *plonk*
--
"If only God would give me some clear sign!
Like making a large deposit in my name
in a Swiss bank." (Woody Allen)
karl mentner
2005-09-22 11:19:02 UTC
Permalink
On Thu, 22 Sep 2005 12:33:53 +0200, Frank Bügel
Post by Frank Bügel
Deinesgleichen
Du Kretin
primitive
Du idiotischer Antifa-Trottel.
(f' up gesetzt)
Versteht wahrscheinlich keiner, warum das nicht direkt in eine
flame-group ging - wahrscheinlich war ihm schon klar, daß meine
Antwort keine flamerei enthält, sondern ihn mit fairen Mitteln schlägt
(oder besser: "hauen tut";-) ). Bemerkenswert auch mit welcher
Stringenz manche xxx sich das Recht zum Crossposten herausnehmen,
dieses aber anderen nehmen wollen.

gruß

karl
Helmut Wabnig
2005-09-22 11:39:21 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Du idiotischer Antifa-Trottel.
Ach ist das herrlich, so befreiend; und ich liebe die Wahrheit.

w.
Hans Bolte
2005-09-22 11:06:02 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel angesehen.

Hans
Frank Bügel
2005-09-22 11:18:42 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Post by Frank Bügel
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel angesehen.
*lol*

Möglich wär's ja schon, ansonsten 'versetzt der Glaube Berge', wie es so
schön heißt.

Frank
--
"Wir sind ein Volk, ein Volk." Was immer "es" ausmacht: Religion,
Tradition, Geschichte, Verfolgung, Verbundenheit, großfamiliäre
"Blutsbande", Alltagsgemeinschaft - unser Wir-Gefühl ist ebenso
unbestreitbar wie die hieraus abgeleitete Wir-Ihr-Abgrenzung."
(Michael Wolffsohn in "J'accuse!", FAZ vom 25.06.2004)
Werner Sondermann
2005-09-22 18:16:47 UTC
Permalink
Frank Bügel wrote:
| Hans Bolte wrote:
|| Frank Bügel wrote:
||
||| Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
||| Zwangsarbeiter.
||| Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
||| Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
||| ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die
||| dort von den Nazis verscharrt wurden?
||
|| Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel
|| angesehen.
|
| *lol*
|
| Möglich wär's ja schon, ansonsten 'versetzt der Glaube Berge', wie es
| so schön heißt.

Das mit den Juden hatten sie gestern nur in der ARD behauptet, das ZDF
berichtigte dagegen vorsichtiger nur davon, daß es *möglicherweise*
Zwangsarbeitern waren; auch der Hinweis auf zusammengebundene Händen bei
einigen Leichen und daß manche beim Verscharren noch gelebt haben
sollen, fehlte völlig.

w.
Frank Bügel
2005-09-22 21:51:57 UTC
Permalink
Post by Werner Sondermann
||
||| Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
||| Zwangsarbeiter.
||| Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
||| Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
||| ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die
||| dort von den Nazis verscharrt wurden?
||
|| Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel
|| angesehen.
|
| *lol*
|
| Möglich wär's ja schon, ansonsten 'versetzt der Glaube Berge', wie es
| so schön heißt.
Das mit den Juden hatten sie gestern nur in der ARD behauptet, das ZDF
berichtigte dagegen vorsichtiger nur davon, daß es *möglicherweise*
Zwangsarbeitern waren; auch der Hinweis auf zusammengebundene Händen bei
einigen Leichen und daß manche beim Verscharren noch gelebt haben
sollen, fehlte völlig.
Vielleicht hat das ZdF seine Zuschauer noch nicht als völlig vertrottelt
und unkritisch eingeschätzt, gerade, was derlei Nachrichten angeht.

MfG Frank
Wolfgang Wohlfart
2005-09-23 05:10:22 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Hans Bolte
Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel angesehen.
*lol*
Möglich wär's ja schon, ansonsten 'versetzt der Glaube Berge', wie es so
schön heißt.
faz.net bringt einen recht umfangreichen Artikel, der aufzeigt, warum
man von jüdischen Zwangsarbeitern ausgeht, und nicht etwa von der
Basketballmannschaft eines Nazi-Feriencamps.

Das wird alte Nazis wie Bügel und Bolte nicht weiter interessieren, weil
ihre Volksgenossen ja erstens den Juden nie etwas Böses getan haben, und
zweitens noch viel zu viele übrig geblieben sind.

F'up nach dspm, die haben sich an das braune Geschwätz schon gewöhnt.

Wolf
egon-karl ullrich
2005-09-23 09:12:07 UTC
Permalink
Post by Wolfgang Wohlfart
Post by Frank Bügel
Post by Hans Bolte
Der Jounalist hat sich vermutlich genau die Nasenform der Schädel angesehen.
*lol*
Möglich wär's ja schon, ansonsten 'versetzt der Glaube Berge', wie es so
schön heißt.
faz.net bringt einen recht umfangreichen Artikel, der aufzeigt, warum
man von jüdischen Zwangsarbeitern ausgeht, und nicht etwa von der
Basketballmannschaft eines Nazi-Feriencamps.
Wäre nett gewesen, Wolfgang,

Sie hätten aus dem mir unbekannten aber sicherlich interessanten Artikel
das eine oder andere Zitat gebracht...
Post by Wolfgang Wohlfart
Das wird alte Nazis wie Bügel und Bolte nicht weiter interessieren, weil
ihre Volksgenossen ja erstens den Juden nie etwas Böses getan haben, und
zweitens noch viel zu viele übrig geblieben sind.
Gar nicht mal übel, die alten Nazis,
was meinen Sie eigentlich genau mit "übrig bleiben"?

Mir scheint, Ihnen, Wolfgang, geht ein wichtiges Stück Belesenheit ab,


Zitat:
************************************************************************

In der frühen Zeit des Naziregimes, als Rommel noch ein junger Offizier
war, schützte er in seinem Distrikt Juden vor der Gewalt der
SA-Schergen. In Libyen geschah der jüdischen Gemeinde nichts, und alle
ihre Mitglieder überlebten. Da er weder in Polen noch in Russland
kämpfte, hatte er keine Verbindung zu den Verbrechen dort. Tatsächlich
scheint er, erst 1944 etwas über den Holocaust gehört zu haben, und zwar
von dem Bürgermeister von Stuttgart, einem langjährigen Nazi, der
nachforschte, was den Juden seiner Stadt zugestoßen ist. Als er
entdeckte, dass sie alle ermordet worden waren, war er derart geschockt,
dass er sich der Widerstandsbewegung gegen Hitler anschloss – und gab
Rommel den letzten Stoß in diese Richtung.

************************************************************************
http://www.uri-avnery.de/magazin/artikel.php?artikel=70&type=2&menuid=4&topmenu=4
(Buchbesprechung von Uri Avnery zu: "Der Mythos Rommel" von Maurice
Philip Remy, Listverlag, 389 Seiten)
Post by Wolfgang Wohlfart
F'up nach dspm, die haben sich an das braune Geschwätz schon gewöhnt.
Wolf
Wir Nazis haben uns inzwischen an das hirnlose Geschwätz irgendwelchen
Gutlings-Abschaumes gewöhnt.


wieder zurück geleitet an:
at.gesellschaft.politik, be.politics und de.soc.politik.misc sowieso


Gruß,
eku
Wolfgang Wohlfart
2005-09-23 20:10:57 UTC
Permalink
Post by egon-karl ullrich
Post by Wolfgang Wohlfart
faz.net bringt einen recht umfangreichen Artikel, der aufzeigt, warum
man von jüdischen Zwangsarbeitern ausgeht, und nicht etwa von der
Basketballmannschaft eines Nazi-Feriencamps.
Wäre nett gewesen, Wolfgang,
Sie hätten aus dem mir unbekannten aber sicherlich interessanten Artikel
das eine oder andere Zitat gebracht...
http://www.faz.net/s/Rub21DD40806F8345FAA42A456821D3EDFF/Doc~ECA80BE2B2A984BF99AE63EEE0F28CFE5~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Post by egon-karl ullrich
Post by Wolfgang Wohlfart
Das wird alte Nazis wie Bügel und Bolte nicht weiter interessieren,
weil ihre Volksgenossen ja erstens den Juden nie etwas Böses getan
haben, und zweitens noch viel zu viele übrig geblieben sind.
Gar nicht mal übel, die alten Nazis,
was meinen Sie eigentlich genau mit "übrig bleiben"?
Mir scheint, Ihnen, Wolfgang, geht ein wichtiges Stück Belesenheit ab,
Wem nicht?
Post by egon-karl ullrich
************************************************************************
In der frühen Zeit des Naziregimes, als Rommel noch ein junger Offizier
war, schützte er in seinem Distrikt Juden vor der Gewalt der
SA-Schergen. In Libyen geschah der jüdischen Gemeinde nichts, und alle
ihre Mitglieder überlebten. Da er weder in Polen noch in Russland
kämpfte, hatte er keine Verbindung zu den Verbrechen dort. Tatsächlich
scheint er, erst 1944 etwas über den Holocaust gehört zu haben, und zwar
von dem Bürgermeister von Stuttgart, einem langjährigen Nazi, der
nachforschte, was den Juden seiner Stadt zugestoßen ist. Als er
entdeckte, dass sie alle ermordet worden waren, war er derart geschockt,
dass er sich der Widerstandsbewegung gegen Hitler anschloss – und gab
Rommel den letzten Stoß in diese Richtung.
************************************************************************
http://www.uri-avnery.de/magazin/artikel.php?artikel=70&type=2&menuid=4&topmenu=4
(Buchbesprechung von Uri Avnery zu: "Der Mythos Rommel" von Maurice
Philip Remy, Listverlag, 389 Seiten)
Es gab also Nazis, die so wenig antisemitisch waren, dass sie eigentlich
auch keine Nazis mehr waren. Fein, aber was hat das mit Bügel & Co zu tun?
Post by egon-karl ullrich
Post by Wolfgang Wohlfart
F'up nach dspm, die haben sich an das braune Geschwätz schon gewöhnt.
Wir Nazis haben uns inzwischen an das hirnlose Geschwätz irgendwelchen
Gutlings-Abschaumes gewöhnt.
Glaube ich gern. Aber wieso nennt Ihr Eure Volksgenossen Gutlinge?
Post by egon-karl ullrich
at.gesellschaft.politik, be.politics und de.soc.politik.misc sowieso
Nö. In agp kannst du höchstens Monologe halten.
Sinnlosen Crosspost entfernt.

Wolf
peter van haag
2005-09-22 11:22:27 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !

PvH
Frank Bügel
2005-09-22 11:56:38 UTC
Permalink
Post by peter van haag
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield
des Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden!
Angesichts solcher Feststellungen kann man doch eigentlich nur noch
staunen... oder sich über gar nichts mehr wundern ;-).

Wir leben halt in "Pisa-Land"...

MfG Frank
Thomas Richter
2005-09-22 12:39:15 UTC
Permalink
Post by peter van haag
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !
Es soll Pathologen geben, die das feststellen können.

Aber das geht über Deinen geistigen Horizont,
bzw. die Vorstellungskraft hinaus?

Außerdem plenkst Du.

cu
Thomas
--
"If only God would give me some clear sign!
Like making a large deposit in my name
in a Swiss bank." (Woody Allen)
Frank Bügel
2005-09-22 21:56:46 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by peter van haag
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !
Es soll Pathologen geben, die das feststellen können.
Man sieht es bei einem unversehrten Skelett an der Lage der Armknochen.

Es ist jedoch sehr fraglich, ob ein Baggerfahrer auf derartiges achten
kann, zumal "die *Skelettteile* geborgen und zugeordnet" müssen, wie die
Staatsanwaltschaft verlauten ließ.
http://www.netzeitung.de/spezial/zeitgeschichte/358978.html
Post by Thomas Richter
Aber das geht über Deinen geistigen Horizont,
bzw. die Vorstellungskraft hinaus?
Das denke ich nun wieder nicht.

Frank
peter van haag
2005-09-23 10:35:30 UTC
Permalink
Post by Thomas Richter
Post by peter van haag
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !
Es soll Pathologen geben, die das feststellen können.
Es soll Leute geben, die glauben auch noch an den Weihnachtsmann !

PvH
rolf decker
2005-09-23 15:00:11 UTC
Permalink
Post by peter van haag
Post by Thomas Richter
Post by peter van haag
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !
Es soll Pathologen geben, die das feststellen können.
Es soll Leute geben, die glauben auch noch an den Weihnachtsmann !
PvH
Ne,ne!
man wird doch nach 60 Jahren noch den richtigen Riecher haben!

grient
Rolf
A.M.G.
2005-10-02 16:41:23 UTC
Permalink
Post by peter van haag
Post by Frank Bügel
Post by JFCurry
Einen grausigen Fund haben Bauarbeiter auf dem Gelände des US-Airfield des
Stuttgarter Flughafens gemacht. In der Erde stießen sie auf menschliche
Knochen. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass es sich um die sterblichen
Überreste von verhungerten jüdischen Zwangsarbeitern handelt.
Gestern in den Nachrichten hieß es, es handle sich um jüdische
Zwangsarbeiter.
Ich dachte schon, daß die NS-Rassenkunde wieder Einzug in deutsche
Journalisten-Köpfe hielte, denn, wie anders sollte ich alleine an
ausgebuddelten Skeletten erkennen können, daß es Juden seien, die dort von
den Nazis verscharrt wurden?
...und nicht nur das....außerdem wurde >festgestellt< , dass noch Lebende
mit verbuddelt wurden !
PvH
Wie will man denn das noch feststellen nach 60 Jahren? Tot sind sie doch
alle und man hat sie bestimmt nicht mit gefalteten Händen begraben.
In Stuttgart gab es übrigens auch zwei große Kriegsgefangenenlager mit
inhaftierten Franzosen, Russen und Polen. Ein Lager war für Männer und eines
für Frauen. Diese Lager befanden sich in der Nähe des Flughafens
Echterdingen.
In Stuttgart sind deutsche Frauen, Kinder und alte Leute verhungert und an
TBC, Thyphus und Unterernährung gestorben, abgesehen von den über 3000
Toten der Luftangriffe. Hätte man denn die Gefangenen besser füttern sollen,
wie die eigenen Leute?

Anna
eric
2005-10-01 22:03:10 UTC
Permalink
...und warum wahren es keine Opfer der Amis?....
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...