Discussion:
EU-Reform und Polen
(zu alt für eine Antwort)
Erich Pfennig
2007-06-16 07:59:07 UTC
Permalink
Polen beharrt vor Treffen mit Merkel auf anderer Stimmgewichtung.Noch
Anfang des Jahres bestand die polnische Regierung darauf, dass die
Stimmenverteilung des derzeit gültigen Vertrags von Nizza beibehalten
wird, nach der Polen im EU-Ministerrat fast ebenso viele Stimmen hat wie
Deutschland, obwohl es nur halb soviele Einwohner hat. Nun fordert sie,
dass die Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr
nach der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus. Dieses System würde große Länder wie Deutschland
schwächen, mittlere wie Polen dagegen aufwerten.
Polen kämpft mit allen Mitteln dafür, dass die Frage der
Stimmengewichtung in den Verhandlungen über die EU-Reform überhaupt
wieder auf die Tagesordnung kommt.
http://www.dradio.de/nachrichten/2007061608/2/

Schön, dann wird Deutschland seinen Beitrag an die EU-Kasse eben
nach der Quadratwurzel aus der Bevölkerungszahl reduzieren.

Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Carsten Thumulla
2007-06-16 08:17:43 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.

Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung stehen
möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt sich
dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat. Warum
soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie wiedererhält?
So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.

Ist nicht alles in Ordnung?


ct
--
Nicht an jeder Nase hängt auch ein Schnüffler.
Erich Pfennig
2007-06-16 09:21:35 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung stehen
möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt sich
dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat. Warum
soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie wiedererhält?
So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Nur wenn sich jemand ein zu großes Stück aus einem Kuchen abschneidet,
das ihm nicht zusteht, geht es zu lasten derjenigen, die auch etwas
abbekommen möchten. Der Kuchen wird nicht deshalb größer, nur weil
jemand sich an allen anderen vorbei bedient, und wenn er nicht bekommt
was er will eine gerechtere Verteilung blockiert.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27 Mitgliedern
und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig informiert bin,
haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.

Erich
Carsten Thumulla
2007-06-16 09:37:45 UTC
Permalink
Am Sat, 16 Jun 2007 11:21:35 +0200 schrieb Erich Pfennig:

Der Sinn meiner Rede war, daß es mir normal erscheint, daß niemand sich
selbst entmächtigt, der bei Verstand ist. Die Reaktion Polens ist die zu
erwartende.


ct
--
"Jau - nach Köln traut sich selbst der Papst nur noch,
wenn vorher alle Kanaldeckel zugeschweißt wurden.
Die Hölle hat einen direkten Zugang zur Kölner
Kanalisation, und der Teufel kommt regelmäßig hoch, um
sich die Schmiergelder aus dem kölschen Klüngel
abzuholen." Harald Lins
Matthias Kern
2007-06-16 09:47:55 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Der Sinn meiner Rede war, daß es mir normal erscheint, daß niemand
sich selbst entmächtigt, der bei Verstand ist. Die Reaktion Polens
ist die zu erwartende.
Laut tagesschau.de stellt sich das Problem etwas anders da als von
erich Pfenning undseinem Beitrag dargestellt.
<zitat>
Der EU-Verfassungsentwurf sieht für einen Beschluss eine doppelte
Mehrheit von mindestens 55 Prozent der Mitgliedstaaten, die zugleich
mindestens 65 Prozent der Gesamtbevölkerung der EU repräsentieren, vor.
Warschau würde bei dieser Lösung an Einfluss verlieren und hat deshalb
vorgeschlagen, die Stimmrechte aus der Quadratwurzel der
Bevölkerungszahl eines jeden Staates zu berechnen. Polen mit seinen
knapp 40 Millionen Einwohnern käme nach dieser Formel auf sechs
Stimmen, Deutschland mit seiner doppelt so großen Bevölkerung auf acht.
</zitat>
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6944636_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html

soweit ich weiß will man damit erreichen, das die EU auch weiterhin
reformfähig ist, denn bisher darf jedes Land ein Veto einlegen. die
beiden Vorschläge der EU (alle Staaten außer Polen) und der von Polen
wollen das ändern nur eben unterschiedlich.
Carsten Thumulla
2007-06-16 10:04:04 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
soweit ich weiß will man damit erreichen, das die EU auch weiterhin
reformfähig ist, denn bisher darf jedes Land ein Veto einlegen. die
beiden Vorschläge der EU (alle Staaten außer Polen) und der von Polen
wollen das ändern nur eben unterschiedlich.
Ich sage ja, jeder nutzt seinen Einfluß so gut er kann. Polen versucht,
aus seinem Veto soviel zu machen wie es kann.

Ich halte das auch nicht für vernünftig. Es ist aber logisch, daß Polen
möglichst viel Einfluß und nicht möglichst wenig will.

Warum eigentlich spielt die Größe der Nationalstaaten überhaupt eine
Rolle? Wenn da nicht schon wieder ein Konstruktionsfehler steckt.


ct
--
Sehr geehrter Internet Nutzer!
Unser Zufallsgenerator hat Sie heute am
13. Juni 2007 um genau 20:01:20 Uhr
unter allen Nutzern dieser Seite als
möglichen Gewinner ausgewählt!
Matthias Kern
2007-06-16 10:09:20 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Matthias Kern
soweit ich weiß will man damit erreichen, das die EU auch weiterhin
reformfähig ist, denn bisher darf jedes Land ein Veto einlegen. die
beiden Vorschläge der EU (alle Staaten außer Polen) und der von
Polen wollen das ändern nur eben unterschiedlich.
Ich sage ja, jeder nutzt seinen Einfluß so gut er kann. Polen
versucht, aus seinem Veto soviel zu machen wie es kann.
Ich halte das auch nicht für vernünftig. Es ist aber logisch, daß
Polen möglichst viel Einfluß und nicht möglichst wenig will.
Warum eigentlich spielt die Größe der Nationalstaaten überhaupt eine
Rolle? Wenn da nicht schon wieder ein Konstruktionsfehler steckt.
Es ist ja leider der Rat und nicht das Parlament.


Leider bestimmt der Rat aber immernoch was passiert und so wie der
bundesrat ja auch nicht nach einwohner gewichtet ist, so ist es auch
ein europarat nicht. sonst könnte Malta oder ander Kleinstaaten gleich
auf Fremdherschaft umsatteln. Malta hat 400.000 Einwohner, das ist
ungefähr ein Tausenstel von der EU.
Matthias Kern
2007-06-16 10:10:57 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Carsten Thumulla
Post by Matthias Kern
soweit ich weiß will man damit erreichen, das die EU auch weiterhin
reformfähig ist, denn bisher darf jedes Land ein Veto einlegen. die
beiden Vorschläge der EU (alle Staaten außer Polen) und der von Polen
wollen das ändern nur eben unterschiedlich.
Ich sage ja, jeder nutzt seinen Einfluß so gut er kann. Polen versucht,
aus seinem Veto soviel zu machen wie es kann.
Ich halte das auch nicht für vernünftig. Es ist aber logisch, daß Polen
möglichst viel Einfluß und nicht möglichst wenig will.
Warum eigentlich spielt die Größe der Nationalstaaten überhaupt eine
Rolle? Wenn da nicht schon wieder ein Konstruktionsfehler steckt.
Es ist ja leider der Rat und nicht das Parlament.
Leider bestimmt der Rat aber immernoch was passiert und so wie der
bundesrat ja auch nicht nach einwohner gewichtet ist, so ist es auch ein
europarat nicht. sonst könnte Malta oder ander Kleinstaaten gleich auf
Fremdherschaft umsatteln. Malta hat 400.000 Einwohner, das ist ungefähr
ein Tausenstel von der EU.
Namensfaker

f'up dag
Carsten Thumulla
2007-06-16 10:44:58 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
f'up dag
Dein Sigtrenner ist immer noch kaputt.


ct
--
"Aber habe ich dazuerfunden? Guido Westerwelle ist doch keine Comicfigur, den
Mann gibt es wirklich!" Rentner Dombrowski

Hergen Lehmann
2007-06-16 09:35:49 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27 Mitgliedern
und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig informiert bin,
haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, während es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.

Hergen
Matthias Kern
2007-06-16 10:02:07 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!


f'up gesetzt dspm
Hergen Lehmann
2007-06-16 10:44:55 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören,
Wie bereits angedeutet, stört mich das Ungleichgewicht zwischen rein
wirtschaftlichen Vereinbarungen und klassischen Verfassungsthemen, die
in dem Vertragswerk nur einen geringen Anteil ausmachen. Vor allem der
Punkt "Menschenrechte" kommt extrem kurz und vage daher, und bleibt
weit hinter dem zurück, was derzeit noch in vielen Länderverfassungen
steht.
Das ganze Werk unterstreicht noch einmal sehr deutlich den allgemeinen
Trend weg von der Demokratie hin zu einer Art Wirtschaftsdiktatur, in
der der Mensch sich wirtschaftslichen Interessen unterzuordnen hat.

Hergen
Matthias Kern
2007-06-16 16:33:15 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das
Volk gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu
nennen, ist ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören,
Wie bereits angedeutet, stört mich das Ungleichgewicht zwischen rein
wirtschaftlichen Vereinbarungen und klassischen Verfassungsthemen, die
in dem Vertragswerk nur einen geringen Anteil ausmachen. Vor allem der
Punkt "Menschenrechte" kommt extrem kurz und vage daher, und bleibt
weit hinter dem zurück, was derzeit noch in vielen Länderverfassungen
steht.
Das ganze Werk unterstreicht noch einmal sehr deutlich den allgemeinen
Trend weg von der Demokratie hin zu einer Art Wirtschaftsdiktatur, in
der der Mensch sich wirtschaftslichen Interessen unterzuordnen hat.
Konkret bitte!!!!!!!


Nicht so ein gewäsch, welcher artiekel aus dem Verfassungsvorschlag
stört sich?
Matthias Kern
2007-06-16 17:33:29 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören,
Wie bereits angedeutet, stört mich das Ungleichgewicht zwischen rein
wirtschaftlichen Vereinbarungen und klassischen Verfassungsthemen, die
in dem Vertragswerk nur einen geringen Anteil ausmachen. Vor allem der
Punkt "Menschenrechte" kommt extrem kurz und vage daher, und bleibt
weit hinter dem zurück, was derzeit noch in vielen Länderverfassungen
steht.
Das ganze Werk unterstreicht noch einmal sehr deutlich den allgemeinen
Trend weg von der Demokratie hin zu einer Art Wirtschaftsdiktatur, in
der der Mensch sich wirtschaftslichen Interessen unterzuordnen hat.
Konkret bitte!!!!!!!
Nicht so ein gewäsch, welcher artiekel aus dem Verfassungsvorschlag
stört sich?
f'up dag
Erich Pfennig
2007-06-16 11:32:46 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Du redest irre, erst löschen und dann behaupten, Du wüstest nicht
welchen Punkte stören.
Also noch einmal:
Noch Anfang des Jahres bestand die polnische Regierung darauf, dass die
Stimmenverteilung des derzeit gültigen Vertrags von Nizza beibehalten
wird, nach der Polen im EU-Ministerrat fast ebenso viele Stimmen hat wie
Deutschland, obwohl es nur halb soviele Einwohner hat. Nun fordert sie,
dass die Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr
nach der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus. Dieses System würde große Länder wie Deutschland
schwächen, mittlere wie Polen dagegen aufwerten. Polen kämpft mit allen
Mitteln dafür, dass die Frage der Stimmengewichtung in den Verhandlungen
über die EU-Reform überhaupt wieder auf die Tagesordnung kommt.

Erich
Matthias Kern
2007-06-16 16:33:48 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das
Volk gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu
nennen, ist ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Du redest irre, erst löschen und dann behaupten, Du wüstest nicht
welchen Punkte stören.
es geht darum das er konkret nennen soll was ihm stört!
Matthias Kern
2007-06-16 17:32:54 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Erich Pfennig
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Du redest irre, erst löschen und dann behaupten, Du wüstest nicht
welchen Punkte stören.
es geht darum das er konkret nennen soll was ihm stört!
f'up dag
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 12:03:40 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Das war konkret, deshalb hast du auch nichts verstanden!
Post by Matthias Kern
f'up gesetzt dspm
Nö.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-16 16:34:24 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das
Volk gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu
nennen, ist ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Das war konkret, deshalb hast du auch nichts verstanden!
Post by Matthias Kern
f'up gesetzt dspm
Nö.
Mei bist ble?

[x]ja, er ist bled!


f'up dag°
Matthias Kern
2007-06-16 17:32:21 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Das war konkret, deshalb hast du auch nichts verstanden!
Post by Matthias Kern
f'up gesetzt dspm
Nö.
Mei bist ble?
[x]ja, er ist bled!
f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:44:32 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Das war konkret, deshalb hast du auch nichts verstanden!
Post by Matthias Kern
f'up gesetzt dspm
Nö.
Mei bist ble?
[x]ja, er ist bled!
f'up dag°
Sehr schön die Ingrid gemacht. Wenigstens DAS kriegst du hin.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:43:41 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das
Volk gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu
nennen, ist ein Hohn)
Nenne doch bitte unbedingt die Punkte die da stören, das allgemeine
Gewäsch kann ich nicht abhaben, ich will konkretes!
Das war konkret, deshalb hast du auch nichts verstanden!
Post by Matthias Kern
f'up gesetzt dspm
Nö.
Mei bist ble?
Such dir einen neuen Schreiber. Dein jetziger steht genau wie du unter
drogen.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Erich Pfennig
2007-06-16 11:26:49 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27 Mitgliedern
und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig informiert bin,
haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, während es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die Stimmen
jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach der
Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der Quadratwurzel
daraus.

Erich
R._Rump
2007-06-16 18:56:59 UTC
Permalink
Erich Pfennig <> wrote
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die Stimmen
jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach der
Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"

Dieser Satz sagt alles!

Über dieses Mißverhältnis regt sich keiner auf?!
Gibts denn nur noch Masochisten in Deutschland?!

Deutschland muß _doppelt_ soviele Stimmen wie
Polen haben. Die polnische Arroganz schadet der EU.

Es wäre doch Eurovisions-Faschismus, wenn die Stimme
eines Luxemburgers, Maltesers oder Kroaten, etc. 20-100
mal mehr zählt als die Stimme eines Deutschen, Polen,
Franzosen, Spanier oder Italiener, usf.!

Bei "derartigen" Demokratieverständnis reichte es, wenn zB.
ein USA-Konzern (Monsanto /Nato usf.) seine PR- und Be-
stechungsarbeit kostengünstig auf einen Kleinstaat wie
Luxemburg /Malta konzentriert, um sich die faschist.
"Vorzüge" der EU-Verfassung eigen zu machen!

F a z i t:
Wie soll ein "europäisches Bewußtsein" entstehen, wenn
einige wenige Bürger wegen ihre Ethnie bzw. Sprache,
Kultur, Geschichte oder Hautfarbe (Herrenmenschen?)
über andere gestellt werden? Das ist Faschismus pur!

mfG. R
--
Either the neocons go out of EU, or civilisation does!
Matthias Kern
2007-06-16 19:00:31 UTC
Permalink
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die Stimmen
jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach der
Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?


Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:45:56 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die Stimmen
jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach der
Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-16 19:49:45 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach
der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das in
der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland vertreten sind
und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen Struktur einen bundesrat
hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut ist.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-17 03:54:32 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach
der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das in
der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland vertreten sind
und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen Struktur einen bundesrat
hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut ist.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Ich wiederhole: was hat das hiermit zu tun, du Schwachkopf?
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 11:53:51 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach
der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Ich wiederhole: was hat das hiermit zu tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben, aber du kaspierst ja eh nichts!


F'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 15:14:35 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach
der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Ich wiederhole: was hat das hiermit zu tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben, aber du kaspierst ja eh nichts!
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das in
der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland vertreten sind
und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen Struktur einen bundesrat
hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut ist.
Ich wiederhole: was hat das mit der Stimmengewichtung in der EU zu tun, du
Schwachkopf?
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 15:19:19 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr
nach der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern
nach der Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Ich wiederhole: was hat das hiermit zu tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben, aber du kaspierst ja eh nichts!
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Ich wiederhole: was hat das mit der Stimmengewichtung in der EU zu
tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben du Volltrottel!


Ich wiederhole für dich, der du nie was kapierst doch nicht andauernd!


f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 17:13:20 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
[...]
Post by Erich Pfennig
Das war einmal. Jetzt geht es um Polens Forderung, dass die
Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr
nach der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern
nach der Quadratwurzel daraus.
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Dieser Satz sagt alles!
Was sagt er denn?
Vergleiche doch bitte mal Bundsrat oder UN-Vollversammlung.
Und was hat das mit Polen oder Deutschland zu tun, du Gen-Müll?
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by R._Rump
"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"
Ich wiederhole: was hat das hiermit zu tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben, aber du kaspierst ja eh nichts!
Das du es nicht war klar, aber allen anderen dürfte klar sein, das
in der UN-vollversammlung sowohl Polen als auch deutschland
vertreten sind und das die Bundesrepublik in ihrer förderalen
Struktur einen bundesrat hat, wie auch die Eu förderal aufgebaut
ist.
Ich wiederhole: was hat das mit der Stimmengewichtung in der EU zu
tun, du Schwachkopf?
Hab ich schon geschrieben du Volltrottel!
Ich wiederhole für dich, der du nie was kapierst doch nicht andauernd!
f'up dag°
Wegen deiner mangelhaften Denkfähigkeit (Drogen?) nur noch das gefuppe
repariert.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Hermann Jurksch
2007-06-16 13:30:00 UTC
Permalink
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27 Mitgliedern
und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig informiert bin,
haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, während es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.
Noch treffender wäre wohl "Ermächtigungsgesetz" gewesen.
<http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Politik/EU-Verfassung.html>

MfG
Hermann
Matthias Kern
2007-06-16 16:44:07 UTC
Permalink
Post by Hermann Jurksch
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, während es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.
Noch treffender wäre wohl "Ermächtigungsgesetz" gewesen.
<http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Politik/EU-Verfassung.html>
träum mal schön weiter!


F'up gesetzt
Matthias Kern
2007-06-16 17:29:00 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Hermann Jurksch
Post by Hergen Lehmann
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wäre in einigen Mitgliedsländern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, während es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.
Noch treffender wäre wohl "Ermächtigungsgesetz" gewesen.
<http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Politik/EU-Verfassung.html>
träum mal schön weiter!
F'up gesetzt
Hermann Jurksch
2007-06-16 21:51:00 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Nein, es ist nicht alles in Ordnung. Die EU besteht aus 27
Mitgliedern und Polen ist nur eines von denen. Wenn ich richtig
informiert bin, haben sich 26 Mitglieder weitgehend geeinigt.
Haben sie? Mir war so, als wõre in einigen Mitgliedslõndern das Volk
gegen diesen Wirtschaftsvertrag (das Ding Verfassung zu nennen, ist
ein Hohn) gewesen, wõhrend es in anderen vorsichtshalber gar nicht
erst gefragt wurde.
Noch treffender wõre wohl "Ermõchtigungsgesetz" gewesen.
<http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Politik/EU-Verfassung.html>
trõum mal sch÷n weiter!
Eine tiefschürfende Argumentation, wie wohl nicht anders zu erwarten.
F'up gesetzt
Ja, das scheint Deine private Newsgruppe zu sein. Versuche doch mal,
eine Umbenennung durchzubekommen.

MfG
Hermann
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 12:02:11 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung stehen
möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt sich
dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat. Warum
soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie wiedererhält?
So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
--
Deutsche Politiker: Ein machtgeiles, verlogenes Pack.
Am schlimmsten: Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Matthias Kern
2007-06-16 16:35:24 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es
wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt
hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er
nie wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!


f'up dag°
Matthias Kern
2007-06-16 17:32:03 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen
zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt
sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat.
Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie
wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:48:27 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen
zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt
sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat.
Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie
wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
f'up dag°
Wenn du meinst, Ingrid...
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:47:49 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es
wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt
hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er
nie wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-16 19:56:58 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es
wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es
jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben,
die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?


f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-17 03:55:29 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung
stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es
wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es
jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben,
die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?
Im Gegensatz zu dir nicht.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 12:20:23 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um
damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen.
Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den
Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist
gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur
Verfügung stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu
erhalten. Es wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß
hat, als es jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an
andere abgeben, die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der
Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?
Im Gegensatz zu dir nicht.
Dann ist es ja ein gutes Versteck gewesen.


war mir eigentlich kalr das du das nicht kennst Logik war noch nie
deine Stärke und wird es auch nicht mehr.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 15:16:09 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um
damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen.
Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den
Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist
gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur
Verfügung stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu
erhalten. Es wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß
hat, als es jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an
andere abgeben, die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der
Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?
Im Gegensatz zu dir nicht.
Dann ist es ja ein gutes Versteck gewesen.
Deine Drogenverstecke interessieren mich nicht.
Post by Matthias Kern
war mir eigentlich kalr das du das nicht kennst Logik war noch nie
deine Stärke und wird es auch nicht mehr.
Deine Drogenverstecke interessieren mich nicht.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 15:19:39 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um
damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen.
Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den
Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist
gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur
Verfügung stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu
erhalten. Es wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß
hat, als es jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an
andere abgeben, die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der
Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?
Im Gegensatz zu dir nicht.
Dann ist es ja ein gutes Versteck gewesen.
Deine Drogenverstecke interessieren mich nicht.
Lüg doch nicht so!
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 17:13:59 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um
damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen.
Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den
Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist
gegen uns.
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur
Verfügung stehen möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu
erhalten. Es wehrt sich dagegen, daß es später weniger Einfluß
hat, als es jetzt hat. Warum soll jemand freiwillig Macht an
andere abgeben, die er nie wiedererhält? So dumm ist nur der
Durchschnittsbürger.
Besonders der deutsche Durchschnittsbürger.
Post by Carsten Thumulla
Ist nicht alles in Ordnung?
Nein.
Du hast eh nur Scheiße im Kopf!
Bei dir ist es Wasser. Damit wurdest du schon geboren.
Stimmt, in meinem Kopf ist Wasser.
Post by Schienbeinantipodenbeisser
War dein Frl. Mutter auch drogensüchtig wie du?
bist du schon mal beim wichsen hinter der Küchentüre erwischt worden?
Im Gegensatz zu dir nicht.
Dann ist es ja ein gutes Versteck gewesen.
Deine Drogenverstecke interessieren mich nicht.
Lüg doch nicht so!
Wegen deiner mangelhaften Denkfähigkeit (Drogen?) nur noch das gefuppe
repariert.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
R._Rump
2007-06-16 18:53:39 UTC
Permalink
"Carsten Thumulla" > schrieb
Post by Carsten Thumulla
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text.
[....]
Post by Carsten Thumulla
Nehmen wir mal an, ich hätte die Sache richtig verstanden.
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung stehen
möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt sich
dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat. Warum
soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie
wiedererhält?
So dumm ist nur der Durchschnittsbürger.
Ist nicht alles in Ordnung?
NEIN

"Polen, das mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern derzeit
fast ebenso viele Stimmen hat wie Deutschland mit
einer doppelt so großen Bevölkerung,"

Dieser Satz sagt alles!

Über dieses Mißverhältnis regt sich keiner auf?!

Deutschland muß doppelt soviele Stimmen wie
Polen haben. Die polnische Arroganz schadet der EU.

Es wäre doch Eurovisions-Faschismus, wenn die Stimme
eines Luxemburgers, Maltesers oder Kroaten, etc. 20-100
mal mehr zählt als die Stimme eines Deutschen, Polen,
Franzosen, Spanier oder Italiener, usf.!

Bei derartigen Demokratieverständnis reichte es, wenn zB.
ein US-Konzern (Monsanto /Nato usf.) seine PR- und Be-
stechungsarbeit kostengünstig auf einen Kleinstaat wie
Luxemburg /Malta konzentriert, um sich die faschist.
"Vorzüge" der EU-Verfassung eigen zu machen!

F a z i t:
Wie soll ein "europäisches Bewußtsein" entstehen, wenn
einige wenige Bürger wegen ihre Ethnie bzw. Sprache,
Kultur, Geschichte oder Hautfarbe (Herrenmenschen?)
über andere gestellt werden? Das ist Faschismus pur!

mfG. R
--
Either the neocons go out of EU, or civilisation does!
Carsten Thumulla
2007-06-16 19:13:18 UTC
Permalink
Post by R._Rump
Wie soll ein "europäisches Bewußtsein" entstehen, wenn
einige wenige Bürger wegen ihre Ethnie bzw. Sprache,
Kultur, Geschichte oder Hautfarbe (Herrenmenschen?)
über andere gestellt werden? Das ist Faschismus pur!
Was war gleich wieder Politik?


Gruß
Carsten
--
Am Deutschen Wesen soll Europa genesen.
T. Fink
2007-06-16 09:08:16 UTC
Permalink
Post by Carsten Thumulla
Polen versucht, sich mit den Mitteln, die ihm jetzt zur Verfügung stehen
möglichst großes Gewicht für die Zukunft zu erhalten. Es wehrt sich
dagegen, daß es später weniger Einfluß hat, als es jetzt hat. Warum
soll jemand freiwillig Macht an andere abgeben, die er nie wiedererhält?
Weil derjenige auch überproportional profitiert?

Cheers

Torsten
--
Freedom for Tibet! http://www.tibet.com/
Theseus Oblivion
2007-06-16 11:13:26 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Es zeigt eigentlich nur, dass nach Jahrhunderten blutiger
Auseinandersetzungen in Europa die Schlachten noch immer, diesmal mit
Worten, fortgesetzt werden.
Leider. Aber auch das wird meiner Einschätzung nach bei der nächsten Wahl
in Poen erledigt sein.

Gruß
--
Wer scih an Rhtcecrhseibflrehen afunghaet, vreheflt dsa Tmhea!
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 12:01:07 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
--
Deutsche Politiker: Ein machtgeiles, verlogenes Pack.
Am schlimmsten: Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Rolf Mecker
2007-06-16 13:17:53 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
--
Deutsche Politiker: Ein machtgeiles, verlogenes Pack.
Am schlimmsten: Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Schon allein Polens Kampflied, welches immer noch in Polen neben der
Nationalhymne gesungen wird, ist schon sehr bezeichnend und voller Hass:
Brüder, Sensen in die Hände! Auf zum Kampfe laßt uns eilen!
Polens Knechtschaft hat ein Ende, länger wollen wir nicht weilen.
Sammelt Scharen um euch alle. Unser Feind der Deutsche falle!
Plündert, raubet, senget, brennet. Laßt die Feinde qualvoll sterben.
Wer die deutschen Hunde hänget, wird sich Gottes Lohn erwerben.
Ich, der Probst, verspreche euch fest dafür das Himmelreich.
Jede Sünd' wird euch vergeben, selbst der wohlbedachte Mord,
den der Polen freies Leben unterstützt von Ort zu Ort.
Aber Fluch dem Bösewicht, der vor uns für Deutschland spricht.
Polen soll und muß bestehn. Papst und Gott versprechens mir.
Rußland, Preußen muß vergehn. Heil dem polnischen Panier.
Darum jauchzet froh darein: Polzka zyje, groß und klein!

Jedem Hörer muß das Blut in den Adern erstarren ob solch teuflischen Hasses.
Trotzdem behaupten die Polen, in religiösen Dingen tolerant zu sein, die
Menschenrechte zu wahren und sogar für sie zu kämpfen. Unter Menschenrechten
verstehen sie aber ausschließlich die Verwirklichung ihrer eigenen
Ansprüche. Es wird darum auch nie ein friedliches deutsch-polnisches
nebeneinander geben. auch wenn sich die Deutschen noch so sehr anstrengen
werden. Auch eine EU wird diesen Hass nicht beilegen können.
Matthias Kern
2007-06-16 13:48:33 UTC
Permalink
Post by Rolf Mecker
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit
uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken! --
Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Schon allein Polens Kampflied, welches immer noch in Polen neben der
Brüder, Sensen in die Hände! Auf zum Kampfe laßt uns eilen! Polens
Knechtschaft hat ein Ende, länger wollen wir nicht weilen. Sammelt
Scharen um euch alle. Unser Feind der Deutsche falle! Plündert, raubet,
senget, brennet. Laßt die Feinde qualvoll sterben. Wer die deutschen
Hunde hänget, wird sich Gottes Lohn erwerben. Ich, der Probst,
verspreche euch fest dafür das Himmelreich. Jede Sünd' wird euch
vergeben, selbst der wohlbedachte Mord, den der Polen freies Leben
unterstützt von Ort zu Ort. Aber Fluch dem Bösewicht, der vor uns für
Deutschland spricht. Polen soll und muß bestehn. Papst und Gott
versprechens mir. Rußland, Preußen muß vergehn. Heil dem polnischen
Panier. Darum jauchzet froh darein: Polzka zyje, groß und klein!
Jedem Hörer muß das Blut in den Adern erstarren ob solch teuflischen
Hasses. Trotzdem behaupten die Polen, in religiösen Dingen tolerant zu
sein, die Menschenrechte zu wahren und sogar für sie zu kämpfen. Unter
Menschenrechten verstehen sie aber ausschließlich die Verwirklichung
ihrer eigenen Ansprüche. Es wird darum auch nie ein friedliches
deutsch-polnisches nebeneinander geben. auch wenn sich die Deutschen
noch so sehr anstrengen werden. Auch eine EU wird diesen Hass nicht
beilegen können.
http://www.stopbadware.org/reports/container?reportname=http://www.nur-
koran.de/
Matthias Kern
2007-06-16 16:35:58 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?

f'up dag°
Matthias Kern
2007-06-16 17:31:41 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die
europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst,
wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:51:35 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das
Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die
europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst,
wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
f'up dag°
Hallo Ingrid...
Ich wußte, daß du sogar zu dämlich bist, ein Posting abzuschicken.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-16 19:50:37 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit
sein Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls
drohte das Land bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für
die europäische Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-16 19:58:57 UTC
Permalink
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als er
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen
den Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen
uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?


f'up dag°
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-17 03:57:00 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als er
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto gegen
den Text. Ob das für die europäische Wirtschaftsentwicklung
positiv sein wird. Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen
uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
Das Zitatfälschen mußt du auch noch lernen.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 12:21:05 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als er
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto
gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst, wer
nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
Das Zitatfälschen mußt du auch noch lernen.
Wo habe ich ein Zitat gefälscht du Schwachsinniger!
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 15:17:22 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als er
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto
gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst, wer
nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
Das Zitatfälschen mußt du auch noch lernen.
Wo habe ich ein Zitat gefälscht du Schwachsinniger!
Bist du schon wieder stoned, Kommunisten-Arschloch?
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Matthias Kern
2007-06-18 15:21:31 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto
gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst, wer
nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
Das Zitatfälschen mußt du auch noch lernen.
Wo habe ich ein Zitat gefälscht du Schwachsinniger!
Bist du schon wieder stoned, Kommunisten-Arschloch?
Naja in deinem Zustand darf man keine antworten auf Fragen erwarten.


f'up dag° (bevor noch mehr wegen diesem ScheißeImHirn kotzen müssen.)
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-18 17:15:23 UTC
Permalink
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Matthias Kern
Der hirnlose Kommunist Matthias Kern übergab sich und kotzte als
Post by Matthias Kern
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Erich Pfennig
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische
Wirtschaft. Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu
ändern, um damit sein Gewicht in der Europäischen Union zu
erhöhen. Andernfalls drohte das Land bislang mit einem Veto
gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird. Polen zuerst, wer
nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
aus Polen und die Nazis rein, oder was?
Das würde dir sicher gefallen...
Nein. Aus derEU, du
Gerne will ich die Nazis aus der EU schmeißen.
Schwachkopf.
Schöner Vorname, und dein Nachname?
Nein. Aus derEU, du Schwachkopf.
Das Zitatfälschen mußt du auch noch lernen.
Wo habe ich ein Zitat gefälscht du Schwachsinniger!
Bist du schon wieder stoned, Kommunisten-Arschloch?
Naja in deinem Zustand darf man keine antworten auf Fragen erwarten.
Lass deinen Vorleser nochmal deinen Mist durchgehen...
Post by Matthias Kern
f'up dag° (bevor noch mehr wegen diesem ScheißeImHirn kotzen müssen.)
Wegen deiner mangelhaften Denkfähigkeit (Drogen?) nur noch das gefuppe
repariert.
--
Von Gesindel deiner Art als "Nazi" bezeichnet zu werden ist eine Ehre!
Ich danke dir.
Jens Meise
2007-06-16 22:34:59 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
Nö, die sollen ruhig den Verfassungs-VERTRAG blockieren!
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-17 03:58:04 UTC
Permalink
Post by Jens Meise
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
Nö, die sollen ruhig den Verfassungs-VERTRAG blockieren!
Das ja, aber wir haben ja Merkel, die in jeden Arsch kriecht. Also auch den
polnischen.
--
Deutsche Politiker: Ein machtgeiles, verlogenes Pack.
Am schlimmsten: Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Jens Meise
2007-06-17 11:12:14 UTC
Permalink
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Jens Meise
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
Nö, die sollen ruhig den Verfassungs-VERTRAG blockieren!
Das ja, aber wir haben ja Merkel, die in jeden Arsch kriecht. Also auch den
polnischen.
Die Murkel hat nicht mehr genug in der Porto-Kasse um die Polen zu
schmieren, die sind nun etwas anspruchsvoller als früher.
Die sind nun schon fast auf dt. Niveau mit ihren Netto-Einkommen und
hier geht es weiter bergab.
Schienbeinantipodenbeisser
2007-06-17 12:40:34 UTC
Permalink
Post by Jens Meise
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Post by Jens Meise
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
Nö, die sollen ruhig den Verfassungs-VERTRAG blockieren!
Das ja, aber wir haben ja Merkel, die in jeden Arsch kriecht. Also auch den
polnischen.
Die Murkel hat nicht mehr genug in der Porto-Kasse um die Polen zu
schmieren, die sind nun etwas anspruchsvoller als früher.
Zur Not werden Steuern erhöht...
--
Deutsche Politiker: Ein machtgeiles, verlogenes Pack.
Am schlimmsten: Die kommunistischen Lügner, Wählerbetrüger und Rentenräuber
von der roten Drecksackpartei SPD!
Erika Ciesla
2007-06-22 12:57:38 UTC
Permalink
Post by Jens Meise
Post by Schienbeinantipodenbeisser
Sofort wieder rausschmeißen, die Polaken!
Nö, die sollen ruhig den Verfassungs-VERTRAG blockieren!
Mit Verlaub, diese sogenannte »Verfassung« brauchen wir aber. Derzeit ist
es noch so, daß beispielsweise Luxemburg (ca. 475.000 Einwohner) ganz
alleine einen Beschluß blockieren kann, den alle anderen Europäer (ca. 493
Mio.) wollen. Als wir in Europa noch zu sechst waren, mag das praktikabel
gewesen sein, heute verdammt uns das zur Handlungsunfähigkeit. Letzteres
dient keinem, außer den USA.

Und was Polen betrifft, grundsätzlich habe ich nichts gegen die. Wie auch?
Wenn ich mir meinen polnischen Namen (Cieśla) angucke, hege ich den stillen
Verdacht, daß ich selbst eine halbe Polin sein könnte (die andere Hälfte
ist Niederländisch). Den Kaczyński aber, den sollen die Schweine beißen!
Seine Rechnung, daß Polen ohne den WK-II heute 60 Mio. Einwohner hätte, die
man berücksichtigen müsse, ist ja sowas von gaga, daß wir darauf gar nicht
erwidern müssen; das hat Jean-Claude Juncker, Premierminister von
Luxemburg, bereits für uns getan.

Aber selbst wenn, wir hätten ohne den WK-II heute nicht 80, sondern 100
Mio. Einwohner, und dann tät’s ja wieder passen. Nur bin ich nicht
Kaczyński, auf so eine bekloppte Idee käme ich gar nicht.
Das ja, aber wir haben ja Merkel, die in jeden Arsch kriecht. Also auch dem
polnischen.
Ach, das Merkel! ... Schaunwirmal!


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
Rolf Mecker
2007-06-16 12:07:13 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt vor Treffen mit Merkel auf anderer Stimmgewichtung.Noch
Anfang des Jahres bestand die polnische Regierung darauf, dass die
Stimmenverteilung des derzeit gültigen Vertrags von Nizza beibehalten
wird, nach der Polen im EU-Ministerrat fast ebenso viele Stimmen hat wie
Deutschland, obwohl es nur halb soviele Einwohner hat. Nun fordert sie,
dass die Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr nach
der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus. Dieses System würde große Länder wie Deutschland
schwächen, mittlere wie Polen dagegen aufwerten.
Polen kämpft mit allen Mitteln dafür, dass die Frage der Stimmengewichtung
in den Verhandlungen über die EU-Reform überhaupt wieder auf die
Tagesordnung kommt.
http://www.dradio.de/nachrichten/2007061608/2/
Schön, dann wird Deutschland seinen Beitrag an die EU-Kasse eben
nach der Quadratwurzel aus der Bevölkerungszahl reduzieren.
Die EU-Bürger fassen wieder Zutrauen in die europäische Wirtschaft.
Polen beharrt darauf, den Verfassungsentwurf zu ändern, um damit sein
Gewicht in der Europäischen Union zu erhöhen. Andernfalls drohte das Land
bislang mit einem Veto gegen den Text. Ob das für die europäische
Wirtschaftsentwicklung positiv sein wird.
Polen zuerst, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.
Hoffentlich wachen gewisse Kreise endlich einmal auf. Seit mehr als 200
Jahren ist Polen der größte Unruhestifter Europas - was mit Hitler absolut
nichts zu tun hat.
Daran wird sich auch nie etwas ändern. Polen wird erst dann in Europa Ruhe
geben, wenn es seine politischen Ziele erreicht hat - egal wie lange es noch
dauern wird, nach dem Motto: *Deutschland von der Karte streichen, Polen muß
bis Holland reichen.*
g***@yahoo.de
2007-06-17 07:58:11 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt vor Treffen mit Merkel auf anderer Stimmgewichtung.
Die Polen haben eben ihre Erfahrungen gemacht. Außerdem ist es
offenkundig ihre Art, dem Bündnis, dem sie soeben gerade angehören,
maximales Misstrauen entgegen zu bringen, und ihr Heil jeweils in
einem anderen zu suchen, etwa in einem mit den USA. Das Beharren auf
der Stimmgewichtung ist m.E. nur eine fragwürdige Konkretisierung
einer diffusen Angst. Was mich persönlich weit mehr interessiert:
Frankreich und die Niederlande hatten sich von Bürger's Seite her
gegen den Verfassungsvertrag entschieden, und m.W. hat es seitdem
keine weiteren Volksbefragungen gegeben. Wer behauptet hier nun frech
und feist, alle bis auf ein Land (nämlich Polen) seien dafür und auf
welcher Basis?

Wenn die Mächtigen Europas die Bürger nicht mit ins Boot holen, wird
die EU an den Fakten scheitern. Der Gedanke etwa, die EU-Kommission
könne die Regierung der EU sein, halte ich für abstrus. Ich traue auch
der Brüsseler Bürokratie nicht über den Weg. Wieso ist Verheugen
eigentlich seit kurzem so still? Wollte der da nicht als Kommissär mal
aufräumen? Vermutlich musste er bereits feststellen: Wenn das Geld
singt, schweigt die Musik!

Gruß vom Knesen...
Erich Pfennig
2007-06-17 09:07:51 UTC
Permalink
Post by g***@yahoo.de
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt vor Treffen mit Merkel auf anderer Stimmgewichtung.
Die Polen haben eben ihre Erfahrungen gemacht. Außerdem ist es
offenkundig ihre Art, dem Bündnis, dem sie soeben gerade angehören,
maximales Misstrauen entgegen zu bringen, und ihr Heil jeweils in
einem anderen zu suchen, etwa in einem mit den USA. Das Beharren auf
der Stimmgewichtung ist m.E. nur eine fragwürdige Konkretisierung
einer diffusen Angst.
Das mit der diffusen Angst mag stimmen. Polen gehörte zu den
Vertreiberstaaten nach dem Zweiten Weltkrieg verbunden mit einer
ethnische Säuberung. Dabei kam es zu zahlreichen Verbrechen an der
deutschen Zivilbevölkerung und sehr vielen Todesfällen in den
Internierungslagern und Gefängnissen. Die polnische Regierung erwartet
offenbar Racheakte, wenn Deutschland in der EU zu viel Macht erhält.

Es ist schon makaber, daß ausgerechnet Polen mit seinen rund 40
Millionen Einwohnern derzeit fast ebenso viele Stimmen in der EU hat
wie Deutschland mit einer doppelt so großen Bevölkerung. Hätten die
Polen auf der ethnischen Säuberung verzichtet und nicht der deutschen
Zivilbevölkerung eine Kollektivschuld unterstellt, hätte Polen heute
ca 10 Mio Einwohner mehr und Deutschland 10 Mio Einwohner weniger, und
was viel wichtiger wäre, sie könnten ohne ihre diffusen Ängste in Ruhe
leben.

Nur weil die Polen Angst haben, ob berechtigt oder nicht, darf es nicht
zu weiteren Ungerechtigkeiten bei der Stimmenverteilung in der EU
kommen. Das würde dem polnischen Nationalismus nur neue Nahrung geben.

Erich
Jens Meise
2007-06-17 11:16:08 UTC
Permalink
Hätten die Polen auf der ethnischen Säuberung verzichtet und nicht
der deutschen Zivilbevölkerung eine Kollektivschuld unterstellt,
hätte Polen heute
ca 10 Mio Einwohner mehr und Deutschland 10 Mio Einwohner weniger,
und was viel wichtiger wäre, sie könnten ohne ihre diffusen Ängste
in Ruhe leben.
Milchmädchenrechnung
Von den Millionen Vertrieben sind viele Millionen in D garnicht
angekommen. Ausserdem sind von den Überlebenden unterschiedlich viele
am Leben geblieben. Die Lebenserwartung in Polen war miess, was auch
dazu beigetragen hat, das es nich mehr Polen gibt. Ausserdem mussten
die Polen ihrerseits auf grosse Gebiete verzichten und die Leute
umsiedeln..
Erich Pfennig
2007-06-17 12:46:38 UTC
Permalink
Hätten die Polen auf der ethnischen Säuberung verzichtet und nicht
der deutschen Zivilbevölkerung eine Kollektivschuld unterstellt,
hätte Polen heute ca 10 Mio Einwohner mehr und Deutschland 10 Mio
Einwohner weniger, und was viel wichtiger wäre, sie könnten ohne
ihre diffusen Ängste in Ruhe leben.
Milchmädchenrechnung Von den Millionen Vertrieben sind viele
Millionen in D garnicht angekommen. Ausserdem sind von den
Überlebenden unterschiedlich viele am Leben geblieben. Die
Lebenserwartung in Polen war miess, was auch dazu beigetragen hat,
das es nich mehr Polen gibt. Ausserdem mussten die Polen ihrerseits
auf grosse Gebiete verzichten und die Leute umsiedeln.
Im Polnisch-Sowjetischen Krieg von 1920 standen sich der neu entstandene
polnische Staat sowie Sowjetrussland gegenüber. In der Schlacht von
Warschau ("Wunder an der Weichsel") schlugen die Polen die sowjetische
Armee und warfen sie bis in die Ukraine zurück.
Im Frieden von Riga, der am 18. März 1921 unterzeichnet wurde, stimmte
Sowjetrussland einem Waffenstillstand und Friedensvertrag zu, der Polen
erhebliche Gebiete im Osten zusicherte. Die polnisch-sowjetische Grenze
wurde stellenweise bis zu 250 km östlich der Curzonlinie verschoben.
Diese Gebiete waren mehrheitlich von Ukrainern und Weißrussen besiedelt
die Polen waren dort eine Minderheit.

Das sind die Territorien, die Polen im Rahmen des Hitler-Stalin-Pakts
1939 im Osten wieder verlor. Russland war aufgrund der Revolution sehr
geschwächt und musste sich im Frieden von Riga 1921 den Polen beugen.
Daß die Russen, insbesondere Stalin, das nicht akzeptierten war klar.
Deshalb haben die Polen Angst, daß ihnen das mit den Deutschen
abgenommenen Gebieten ähnlich ergehen könnte.
Die Polen mussten auf diese Gebiete nicht verzichten, Stalin hat nur den
mit Hitler ausgehandelten Pakt beibehalten, zu recht.

Erich
Rolf Mecker
2007-06-17 13:06:43 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Hätten die Polen auf der ethnischen Säuberung verzichtet und nicht
der deutschen Zivilbevölkerung eine Kollektivschuld unterstellt,
hätte Polen heute ca 10 Mio Einwohner mehr und Deutschland 10 Mio
Einwohner weniger, und was viel wichtiger wäre, sie könnten ohne
ihre diffusen Ängste in Ruhe leben.
Milchmädchenrechnung Von den Millionen Vertrieben sind viele
Millionen in D garnicht angekommen. Ausserdem sind von den
Überlebenden unterschiedlich viele am Leben geblieben. Die
Lebenserwartung in Polen war miess, was auch dazu beigetragen hat,
das es nich mehr Polen gibt. Ausserdem mussten die Polen ihrerseits
auf grosse Gebiete verzichten und die Leute umsiedeln.
Im Polnisch-Sowjetischen Krieg von 1920 standen sich der neu entstandene
polnische Staat sowie Sowjetrussland gegenüber. In der Schlacht von
Warschau ("Wunder an der Weichsel") schlugen die Polen die sowjetische
Armee und warfen sie bis in die Ukraine zurück.
Im Frieden von Riga, der am 18. März 1921 unterzeichnet wurde, stimmte
Sowjetrussland einem Waffenstillstand und Friedensvertrag zu, der Polen
erhebliche Gebiete im Osten zusicherte. Die polnisch-sowjetische Grenze
wurde stellenweise bis zu 250 km östlich der Curzonlinie verschoben. Diese
Gebiete waren mehrheitlich von Ukrainern und Weißrussen besiedelt die
Polen waren dort eine Minderheit.
Das sind die Territorien, die Polen im Rahmen des Hitler-Stalin-Pakts 1939
im Osten wieder verlor. Russland war aufgrund der Revolution sehr
geschwächt und musste sich im Frieden von Riga 1921 den Polen beugen. Daß
die Russen, insbesondere Stalin, das nicht akzeptierten war klar. Deshalb
haben die Polen Angst, daß ihnen das mit den Deutschen abgenommenen
Gebieten ähnlich ergehen könnte.
Die Polen mussten auf diese Gebiete nicht verzichten, Stalin hat nur den
mit Hitler ausgehandelten Pakt beibehalten, zu recht.
Erich
Ist es nicht auch immer noch die Wut der Polen, dass sie nicht mit am
Verhandlungstisch sitzen durften, als der Zwei plus Vier-Vertrag von den
Alliierten ausgehandelt wurde? Mehrmals stellten sie 1990 diese Forderung,
die aber ablehnend beschieden wurde. Dazu kam die Angst, dass Gorbatschow,
wie ursprünglich geplant, einen Großteil der unter polnischer und russischer
Verwaltung stehenden Gebiete wieder zurückgeben wollte. Kohl und Gentscher
haben freiwillig darauf verzichtet, ebenso Schröder, dem Putin im Jahr 2005
das Königsberger Gebiet als deutsche Enklave zurückgeben wollte.
Jens Meise
2007-06-17 15:52:09 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Das sind die Territorien, die Polen im Rahmen des
Hitler-Stalin-Pakts 1939 im Osten wieder verlor.
und vorher 1917 hat quasi das kaiserl. Dtld mit seinen Agenten Lenin,
eine Abkomemn ausgehandelt, wo Russland Teile an Dtld abgeben musste
und Reparationen zahlen musste, die Russland bis zum Einmarsch Hitlers
fleissig weiter zahlte. Irgendwann war Polen mal Teil Russlands, wen
interessierts?
Die Russen haben '45 Menschen/Polen vertrieben, das Land genommen und
Polen musste die irgendwo ansiedeln - bitte nicht vergessen!

Da kannst Du auch dem dt. Kaiser die Schuld geben, denn der hat Lenin
erst aufgebaut und finanziert und Stalin war damals auch schon dabei.
Erich Pfennig
2007-06-17 16:34:12 UTC
Permalink
Post by Jens Meise
Post by Erich Pfennig
Das sind die Territorien, die Polen im Rahmen des Hitler-Stalin-Pakts
1939 im Osten wieder verlor.
und vorher 1917 hat quasi das kaiserl. Dtld mit seinen Agenten Lenin,
eine Abkomemn ausgehandelt, wo Russland Teile an Dtld abgeben musste
und Reparationen zahlen musste, die Russland bis zum Einmarsch Hitlers
fleissig weiter zahlte.
Quatsch. Im Vertrag von Rapallo wurde das Verhältnis Deutschlands zur
Sowjetunion normalisiert und auf gegenseitige Ansprüche verzichtet.
Post by Jens Meise
Irgendwann war Polen mal Teil Russlands, wen interessierts?
Polen war nie Teil von Rußland. Mit der dritten Teilung Polens erhielt
Rußland alle litauischen und ruthenischen Gebiete östlich von Bug und
Memel, Österreich das restliche Kleinpolen mit Krakau und Preußen das
restliche Masowien mit Warschau und Teile Litauens. Damit war Polen für
über 100 Jahre bis 1919 von der politischen Landkarte Europas
verschwunden. Nur Nationalstaaten wie wir sie heute kennen gab es vor
der Französischen Revolution nicht. Deutschland als Nationalstaat gib es
erst seit 1871.
Post by Jens Meise
Die Russen haben '45 Menschen/Polen vertrieben, das Land genommen und
Polen musste die irgendwo ansiedeln - bitte nicht vergessen!
Die Anzahl der Polen, die aus dem Osten vertrieben wurden, steht in
keinem Verhältnis zu der Anzahl der Deutschen, die aus ethnischen
Gründen im Westen vertrieben wurden.

Erich
Rolf Mecker
2007-06-17 16:42:40 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Post by Jens Meise
Post by Erich Pfennig
Das sind die Territorien, die Polen im Rahmen des Hitler-Stalin-Pakts
1939 im Osten wieder verlor.
und vorher 1917 hat quasi das kaiserl. Dtld mit seinen Agenten Lenin,
eine Abkomemn ausgehandelt, wo Russland Teile an Dtld abgeben musste und
Reparationen zahlen musste, die Russland bis zum Einmarsch Hitlers
fleissig weiter zahlte.
Quatsch. Im Vertrag von Rapallo wurde das Verhältnis Deutschlands zur
Sowjetunion normalisiert und auf gegenseitige Ansprüche verzichtet.
Post by Jens Meise
Irgendwann war Polen mal Teil Russlands, wen interessierts?
Polen war nie Teil von Rußland. Mit der dritten Teilung Polens erhielt
Rußland alle litauischen und ruthenischen Gebiete östlich von Bug und
Memel, Österreich das restliche Kleinpolen mit Krakau und Preußen das
restliche Masowien mit Warschau und Teile Litauens. Damit war Polen für
über 100 Jahre bis 1919 von der politischen Landkarte Europas
verschwunden. Nur Nationalstaaten wie wir sie heute kennen gab es vor der
Französischen Revolution nicht. Deutschland als Nationalstaat gib es erst
seit 1871.
Post by Jens Meise
Die Russen haben '45 Menschen/Polen vertrieben, das Land genommen und
Polen musste die irgendwo ansiedeln - bitte nicht vergessen!
Die Anzahl der Polen, die aus dem Osten vertrieben wurden, steht in keinem
Verhältnis zu der Anzahl der Deutschen, die aus ethnischen Gründen im
Westen vertrieben wurden.
Erich
Es geht hier nicht nur um die Anzahl der Deutschen die aus dem heutigen
Gebiets Polens vertrieben wurden, sondern auch um die Werte, die sie
zurücklassen mussten. Jeder einzelne Vertriebene durfte außer 25 kg seiner
persönlichen Habe nichts mitnehmen, obendrein wurde er zum Schluß noch
einmal gefilzt und ihm alles weggenommen, was die Polen noch gebrauchen
konnten. Mehrere Millionen Menschen haben die Vertreibung nicht überlebt.
Schröder hat den Polen 100 Millionen Euro zufließen lassen und Merkel
ebenfalls und trotzdem sind sie nicht zufrieden zu stellen. Sie werden immer
ein Störfaktor in Europa bleiben. Selbst aus Brüssel wurde jetzt schon
verlautbart, dass wenn es ihnen in der EU nicht gefalle, sie die
Konsequenzen ziehen müssten.

Rolf
Erich Pfennig
2007-06-18 08:01:19 UTC
Permalink
Post by Rolf Mecker
Post by Erich Pfennig
Post by Jens Meise
Die Russen haben '45 Menschen/Polen vertrieben, das Land genommen und
Polen musste die irgendwo ansiedeln - bitte nicht vergessen!
Die Anzahl der Polen, die aus dem Osten vertrieben wurden, steht in keinem
Verhältnis zu der Anzahl der Deutschen, die aus ethnischen Gründen im
Westen vertrieben wurden.
Es geht hier nicht nur um die Anzahl der Deutschen die aus dem heutigen
Gebiets Polens vertrieben wurden, sondern auch um die Werte, die sie
zurücklassen mussten. Jeder einzelne Vertriebene durfte außer 25 kg seiner
persönlichen Habe nichts mitnehmen, obendrein wurde er zum Schluß noch
einmal gefilzt und ihm alles weggenommen, was die Polen noch gebrauchen
konnten. Mehrere Millionen Menschen haben die Vertreibung nicht überlebt.
Schröder hat den Polen 100 Millionen Euro zufließen lassen und Merkel
ebenfalls und trotzdem sind sie nicht zufrieden zu stellen. Sie werden immer
ein Störfaktor in Europa bleiben. Selbst aus Brüssel wurde jetzt schon
verlautbart, dass wenn es ihnen in der EU nicht gefalle, sie die
Konsequenzen ziehen müssten.
Die Polen sind ein Störfaktor. Dankbarkeit ist ihnen fremd. Hinzu kommt
der bösartige Ton, den die polnische Regierung vorlegt. Vor ein paar
Jahren lautete deren Parole "Nizza oder Tod" heute heißt es
"Quadratwurzel oder Tod".
Denen geht es nicht um Demokratie in der EU, es geht ihnen um den
polnischen Nationalismus. Nationalismus ob in Polen oder in Deutschland
hat ausgedient. Jedes Tolerieren ist falsch.

Erich
Robert Jasiek
2007-06-18 09:35:11 UTC
Permalink
On Mon, 18 Jun 2007 10:01:19 +0200, Erich Pfennig
Post by Erich Pfennig
Die Polen sind ein Störfaktor. Dankbarkeit ist ihnen fremd.
Das mag auf die gegenwärtige polnische Regierung zutreffen, aber von
den Polen i.A. kann ich eher sagen, dass sie sehr freundlich und
gastfreundlich sind.

Es ist leicht, alles der polnischen Regierung zuzuschieben, aber die
Ursache für die aktuellen Probleme der EU wurde durch sie selbst
verursacht, indem sie die Abschaffung des Vetos auf die lange Bank
geschoben hat und die EU-Erweiterungen vorher hat stattfinden lassen.
Es war abzusehen (und wurde von mir und vielen Anderen schon vorher
kritisiert), dass ein 25:0 und nun gar 27:0 schwieriger zu erreichen
sein wird als ein 15:0.
Michael Ceglar
2007-06-18 14:12:31 UTC
Permalink
Post by Robert Jasiek
On Mon, 18 Jun 2007 10:01:19 +0200, Erich Pfennig
Post by Erich Pfennig
Die Polen sind ein Störfaktor. Dankbarkeit ist ihnen fremd.
Das mag auf die gegenwärtige polnische Regierung zutreffen, aber von
den Polen i.A. kann ich eher sagen, dass sie sehr freundlich und
gastfreundlich sind.
Es ist leicht, alles der polnischen Regierung zuzuschieben,
Nicht alles, aber ihrer Blockade liegt eine undemokratische Forderung
zu Grunde. Das ist das Problem.
Die polnische Forderung ist völlig inakzeptabel.
In einer demokratischen Förderation gilt 1 Mensch 1 Stimme für die
Rechte der Menschen und 1 Nation 1 Stimme für die Rechte der Nationen.
Wenn der Polnische Regierungschef so blöd ist, daß er nicht mal das
weiß, sollte er sich schnell aus der Politik verabschieden.
Post by Robert Jasiek
aber die
Ursache für die aktuellen Probleme der EU wurde durch sie selbst
verursacht, indem sie die Abschaffung des Vetos auf die lange Bank
geschoben hat und die EU-Erweiterungen vorher hat stattfinden lassen.
Es war abzusehen (und wurde von mir und vielen Anderen schon vorher
kritisiert), dass ein 25:0 und nun gar 27:0 schwieriger zu erreichen
sein wird als ein 15:0.
Das ist in der Tat richtig.
Es war wohl ein entscheidender Fehler.

Gruß
Michael
Dirk Wolfgang Glomp
2007-06-17 17:54:42 UTC
Permalink
So lange alle immer nur am Geld ansetzen, werden sie die Herrschaft des
Geldes nicht überwinden. Das wäre aber heute der Schlüssel zu jeder
wirklichen Veränderung: die Macht des Geldes zu brechen.
Geld ist nur eines von vielen Mitteln um ein lebensverachtendes Wertesystem
am Leben zu halten. Banken und Großkonzerne geben die Herrschaft nicht ohne
weiteres aus der Hand, auch wenn sich die Wirtschaftsspiele etwas ändern.

Dirk
Erika Ciesla
2007-06-22 13:03:23 UTC
Permalink
Post by g***@yahoo.de
Wenn die Mächtigen Europas die Bürger nicht mit ins Boot holen, wird
die EU an den Fakten scheitern.
Dazu ist nichts zu sagen, das kann man nur laut wiederholen!

Deine Ausführungen zu Polen habe ich aber auch gelesen, und zwar mit
Interesse und Wohlwollen. Allerdings möge man bitte berücksichtigen, daß
Polen mit Kaczyński derzeit von einem konservatv-religiös-nationalistischen
Spinner regiert wird und daß der Tag, an dem der nicht mehr dran ist, ein
Feiertag sein wird.


Glückauf!
Erika Ciesla (Mannheim/Deutschland)
--
Fährst Du Fahrrad?
Mußt Du gucken: http://www.erika-ciesla.de
e***@interia.pl
2007-06-17 11:19:01 UTC
Permalink
Those of you, who deny Poles right to fight for strong position in the
EU, answer one question:

Why should Poland, or any other state, support voting sheme which is
not favourable for it?

It is just buissiness. I'm sure, that all of you want German
government to support Germany and not other countries.

The second thing is claiming, that Poland wants to decrease German
position in the EU (recently Gesiene Schwan said that). It is simply a
lie. Consider this: now EU has Nicea-shceme. Gemany (not Poland) wants
to change it into another scheme, which is not favourable for Poland.
So it is Germany, rather than Poland, who wants to make it's
neighbour's position weaker. As a reply, Poland's proposal is sqr-root-
scheme, which is a compromise. This scheme is less favourable for the
Germany than German proposal on one hand, but also less favourable for
Poland than Nice-scheme on the other hand. With sqr-root-cheme
Germany's position in EU would be still stronger than Poland's, but
not as much as with scheme proposed by the Germany.

Some journalists say, that Poland "spoils EU-nerves". I don't
understand, why discussion about competiting proposals is called
"spoiling nerves". Isn't it so, that in the EU all countries are
equal, but some of them are more equal than others (after Orwell's
"Animal farm" - alegoric book about USSR).

Regards,
Pole
Mike Horn
2007-06-17 11:23:58 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
Those of you, who deny Poles right to fight for strong position in the
Why should Poland, or any other state, support voting sheme which is
not favourable for it?
It is just buissiness. I'm sure, that all of you want German
government to support Germany and not other countries.
Sure, sure, but when it's enough it is enough and time to shut up is
there.
Post by e***@interia.pl
The second thing is claiming, that Poland wants to decrease German
position in the EU (recently Gesiene Schwan said that). It is simply a
lie. Consider this: now EU has Nicea-shceme. Gemany (not Poland) wants
to change it into another scheme, which is not favourable for Poland.
So it is Germany, rather than Poland, who wants to make it's
neighbour's position weaker. As a reply, Poland's proposal is sqr-root-
scheme, which is a compromise. This scheme is less favourable for the
Germany than German proposal on one hand, but also less favourable for
Poland than Nice-scheme on the other hand. With sqr-root-cheme
Germany's position in EU would be still stronger than Poland's, but
not as much as with scheme proposed by the Germany.
It's one country (Poland) against the rest of the EU.
Post by e***@interia.pl
Some journalists say, that Poland "spoils EU-nerves". I don't
understand, why discussion about competiting proposals is called
"spoiling nerves". Isn't it so, that in the EU all countries are
equal, but some of them are more equal than others (after Orwell's
"Animal farm" - alegoric book about USSR).
Poland is biting the feeding hand. That's it. The hand should stop
feeding. End of story.
e***@interia.pl
2007-06-17 12:28:46 UTC
Permalink
Post by Mike Horn
Post by e***@interia.pl
Those of you, who deny Poles right to fight for strong position in the
Why should Poland, or any other state, support voting sheme which is
not favourable for it?
It is just buissiness. I'm sure, that all of you want German
government to support Germany and not other countries.
Sure, sure, but when it's enough it is enough and time to shut up is
there.
What is enough is a 1000 years german trying to exterminate us. That's
enough. We don't need EU governed by those who hate us - it is not
hard to understand.
Post by Mike Horn
Post by e***@interia.pl
The second thing is claiming, that Poland wants to decrease German
position in the EU (recently Gesiene Schwan said that). It is simply a
lie. Consider this: now EU has Nicea-shceme. Gemany (not Poland) wants
to change it into another scheme, which is not favourable for Poland.
So it is Germany, rather than Poland, who wants to make it's
neighbour's position weaker. As a reply, Poland's proposal is sqr-root-
scheme, which is a compromise. This scheme is less favourable for the
Germany than German proposal on one hand, but also less favourable for
Poland than Nice-scheme on the other hand. With sqr-root-cheme
Germany's position in EU would be still stronger than Poland's, but
not as much as with scheme proposed by the Germany.
It's one country (Poland) against the rest of the EU.
Because most of the EU-states are relatively small countries, so they
don't loose so much as we if german proposal is choosen.
Post by Mike Horn
Post by e***@interia.pl
Some journalists say, that Poland "spoils EU-nerves". I don't
understand, why discussion about competiting proposals is called
"spoiling nerves". Isn't it so, that in the EU all countries are
equal, but some of them are more equal than others (after Orwell's
"Animal farm" - alegoric book about USSR).
Poland is biting the feeding hand. That's it. The hand should stop
feeding. End of story.
A feeding hand??? You haven't paid us yet for all disaster you did to
us, so it is not 'feeding' dear boy.

http://www.warsawuprising.com/witness.htm
Mike Horn
2007-06-17 13:37:14 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
What is enough is a 1000 years german trying to exterminate us. That's
enough. We don't need EU governed by those who hate us - it is not
hard to understand.
Aaaahh, here we are.
Post by e***@interia.pl
Because most of the EU-states are relatively small countries, so they
don't loose so much as we if german proposal is choosen.
Small? Yes, indeed: France, UK, Italy ....
Post by e***@interia.pl
A feeding hand??? You haven't paid us yet for all disaster you did to
us, so it is not 'feeding' dear boy.
You got paid in land, plenty of it.
e***@interia.pl
2007-06-17 20:57:01 UTC
Permalink
Post by Mike Horn
Post by e***@interia.pl
What is enough is a 1000 years german trying to exterminate us. That's
enough. We don't need EU governed by those who hate us - it is not
hard to understand.
Aaaahh, here we are.
Post by e***@interia.pl
Because most of the EU-states are relatively small countries, so they
don't loose so much as we if german proposal is choosen.
Small? Yes, indeed: France, UK, Italy ....
Misunderstanding. Big states, like those mentioned by you, are in
favour of German system. Small are neither in favour, nor against (for
them their strength will not change much - it is not great today and
remain not great if German proposal is chosen). An average countries,
like Poland, will loose significantly. That's the point.
e***@interia.pl
2007-06-18 16:58:07 UTC
Permalink
http://www.ft.com/cms/s/422078ce-1d38-11dc-9b58-000b5df10621.html

FT: Multiple answers to Europe's maths problem
By Wolfgang Munchau
Published: June 18 2007

Few quotes:

"To an uninitiated observer, this does not appear immediately obvious.
Does it not seem fair that the voting power of a country in an
international organisation should be proportional to its population
size? The answer is no. In fact, it is totally unfair. The reason is
that effective voting power in multi-nation settings such as the EU
depends not on voting size but on the ability to form winning
coalitions. Large countries are better placed than their relative
population size would suggest."

"The Poles have threatened a veto unless the second of those two
numbers is based on the square root of the population size - to reduce
Germany's influence. It sounds arbitrary, but the Poles have a point.
Mathematics is on the side of Poland."

Noone wants to be "worse eu-memberstate" and everybody, including
Germany, have to finally understand it. Even if their ambitions make
it really hard.

One more issue: Poland's proposal is DISCUSSION on the voting regime.
Poland don't want to overrule it's scheme, we suggest to take it into
voting. That's all. Why Germany don't want to make voting about the
future voting scheme? If Polish proposal is really bad, than it would
be rejected. Do Germans fear that it might be supported? Is the EU to
be the fourth german reich??
Mike Horn
2007-06-18 19:05:48 UTC
Permalink
On Mon, 18 Jun 2007 09:58:07 -0700, ***@interia.pl wrote:

First of all: I don't give a damn for Munchau's opinion. He's just
another journalist, one opion out of many.
Post by e***@interia.pl
Noone wants to be "worse eu-memberstate" and everybody, including
Germany, have to finally understand it. Even if their ambitions make
it really hard.
One more issue: Poland's proposal is DISCUSSION on the voting regime.
Poland don't want to overrule it's scheme, we suggest to take it into
voting. That's all. Why Germany don't want to make voting about the
future voting scheme? If Polish proposal is really bad, than it would
be rejected. Do Germans fear that it might be supported? Is the EU to
be the fourth german reich??
What can you expect from a country where a coalition-party is hunting
homosexuals and forcing anti-abortion even after a rape. This is a
third world country.
And regarding the "fourth German Reich": You're just a bloody asshole.
You now that this is nonsence and you only want to turn the heat on.
Otherwise: I'd recommend to combine the voting rights with the
net-money put into the EU-cash-box. Maybe that's an incentive for
Poland ....
e***@interia.pl
2007-06-18 20:36:09 UTC
Permalink
Post by Mike Horn
First of all: I don't give a damn for Munchau's opinion. He's just
another journalist, one opion out of many.
Post by e***@interia.pl
Noone wants to be "worse eu-memberstate" and everybody, including
Germany, have to finally understand it. Even if their ambitions make
it really hard.
One more issue: Poland's proposal is DISCUSSION on the voting regime.
Poland don't want to overrule it's scheme, we suggest to take it into
voting. That's all. Why Germany don't want to make voting about the
future voting scheme? If Polish proposal is really bad, than it would
be rejected. Do Germans fear that it might be supported? Is the EU to
be the fourth german reich??
What can you expect from a country where a coalition-party is hunting
homosexuals and forcing anti-abortion even after a rape. This is a
third world country.
Aha, so before november 2005, when Poland had been rulled by left-wing
polititians with opposite point of view, you were considering it as
not-third world country? HAHAHA. No matter who rules, you're always
biased to us.
Post by Mike Horn
And regarding the "fourth German Reich": You're just a bloody asshole.
You now that this is nonsence and you only want to turn the heat on.
Otherwise: I'd recommend to combine the voting rights with the
net-money put into the EU-cash-box. Maybe that's an incentive for
Poland ....
What does it all has to do with question "why voting on someones
proposal is wrong?"? Poland wants only it's proposal to be included
into EU-summit agenda. Let's vote, it says. If most EU states don't
support Polish proposal, it will be rejected. Whats wrong with that?
Mike Horn
2007-06-19 17:47:51 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
Aha, so before november 2005, when Poland had been rulled by left-wing
polititians with opposite point of view, you were considering it as
not-third world country? HAHAHA. No matter who rules, you're always
biased to us.
If you want to think this way ...
Who the fuck cares anyway?
Post by e***@interia.pl
What does it all has to do with question "why voting on someones
proposal is wrong?"? Poland wants only it's proposal to be included
into EU-summit agenda. Let's vote, it says. If most EU states don't
support Polish proposal, it will be rejected. Whats wrong with that?
It has something to do with "pacta sunt servanda". Ever heard about
it? Your potato-headed President and Premier are behaving like Mobutu
of Zaire - during his best times.
s***@europe.com
2007-06-20 10:16:38 UTC
Permalink
Post by Mike Horn
It has something to do with "pacta sunt servanda". Ever heard about
it? Your potato-headed President and Premier are behaving like Mobutu
of Zaire - during his best times.
The current treaty is Nice. This is "pacta sunt servanda".

Poland in the past did agreed to VOTE on constitutional treaty, but it
was to be decided in referendum. Since the constitution was abandoned
in 2 referendas, it's void and your remark "pacta sunt servanda" is
absurd.

By the way, the practise of UE: the EU citizens in two referendas
decided against it, so let's relabel it and try to push as a treaty is
simply disgusting. In Poland, we have this strange notion that
democracy is about something else. Not about politicians cheating
common citizens, not about politicians thinking how to push their
stance against the will of the citizens. We tend to think that
democracy is about equal rights to anyone, and if citizens decided
against something (as they decided against the constitution in two
referendas) then it is immoral to try to push it under the other name.

BTW, "homosexual hunting" is something so absurd and so exxagerated
that it cannot be fairly discussed. Giertych has homosexual fobia. But
he is not trying to limit any right of homosexuals, they have all the
rights now which they had previously.

It seems that people in Germay do not grasp anything about current
situation.
1) We have Nice treaty. It is unfair to Germany
2) Then there was proposal of constituion, which was unfair to Poland.
However, this constitution proposal was put into the trash. Current
legal binding document is Nice treaty.
3) POland requests to discuss the voting system, based on Penrose
method, which all mathematicians think is the most fair system.
Germany simply refuses to DISCUSS this.
Post by Mike Horn
From perspective of Poland, it looks like Germany and France simply
think our role in the club should be to shut up and listen.

As a side note, you really should vote for someone who will say
goodbye to all the production limits, structural funds, special funds
for French farmers and all that crap. That way there will be no need
to be paying anything into EU budget.
e***@interia.pl
2007-06-18 21:12:28 UTC
Permalink
First of all: I don't give a damn for Munchau's _opinion_. He's just
another journalist, one _opion_ out of many.
It's not about opinion, it's about maths. If I claim, that 2+2=4 it is
not my opinion.
Mike Horn
2007-06-19 17:49:59 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
It's not about opinion, it's about maths. If I claim, that 2+2=4 it is
not my opinion.
You do not understand what you're writing - do you?
s***@europe.com
2007-06-20 10:06:14 UTC
Permalink
Post by Mike Horn
Post by e***@interia.pl
It's not about opinion, it's about maths. If I claim, that 2+2=4 it is
not my opinion.
You do not understand what you're writing - do you?
Could you please research a bit about Penrose method?
To put it simply, square root system for the first time was proposed
in 1997. And it was not proposed by Polish policitians - but by
European scientists.

It's the system, which is more democratic and more effective than the
German proposal. German-French proposal divideds citizens into two
categories: better citizens (those who live in really big and really
small countries - their "power index" is much larger than it should
be) and worse (those in average countries). This is math.

Actually, the reasons why Kaczynski is backing this proposal may be
quite different from why mathematicians think it is most fair,
efficient and democratic one. But it doesn't change a bit.
Michael Ceglar
2007-06-18 20:59:36 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
http://www.ft.com/cms/s/422078ce-1d38-11dc-9b58-000b5df10621.html
FT: Multiple answers to Europe's maths problem
By Wolfgang Munchau
Published: June 18 2007
"To an uninitiated observer, this does not appear immediately obvious.
Does it not seem fair that the voting power of a country in an
international organisation should be proportional to its population
size? The answer is no. In fact, it is totally unfair. The reason is
that effective voting power in multi-nation settings such as the EU
depends not on voting size but on the ability to form winning
coalitions. Large countries are better placed than their relative
population size would suggest."
But it's not a matter of nations but democracy.
One man one vote if it deals with the right of people.
One nation one vote if it deals with the right of nations.
The polish government want to "mix" it. That's deadly.
Learn about federalism.

regards,
Michael
e***@interia.pl
2007-06-18 21:14:55 UTC
Permalink
Post by Michael Ceglar
Post by e***@interia.pl
http://www.ft.com/cms/s/422078ce-1d38-11dc-9b58-000b5df10621.html
FT: Multiple answers to Europe's maths problem
By Wolfgang Munchau
Published: June 18 2007
"To an uninitiated observer, this does not appear immediately obvious.
Does it not seem fair that the voting power of a country in an
international organisation should be proportional to its population
size? The answer is no. In fact, it is totally unfair. The reason is
that effective voting power in multi-nation settings such as the EU
depends not on voting size but on the ability to form winning
coalitions. Large countries are better placed than their relative
population size would suggest."
But it's not a matter of nations but democracy.
One man one vote if it deals with the right of people.
One nation one vote if it deals with the right of nations.
The polish government want to "mix" it. That's deadly.
Learn about federalism.
regards,
Michael
With all respect to you, there are too many examples of using EU by
the Germany as a tool for fighting for NATIONAL rights, to make me
believe it.

Regards
Mike Horn
2007-06-19 17:49:14 UTC
Permalink
Post by e***@interia.pl
With all respect to you, there are too many examples of using EU by
the Germany as a tool for fighting for NATIONAL rights, to make me
believe it.
Then go to your potato heads and ask them to withdraw from the EU.
Once out Poland can do whatever it wants to do.
Ralf Bader
2007-06-18 21:59:44 UTC
Permalink
Post by Erich Pfennig
Polen beharrt vor Treffen mit Merkel auf anderer Stimmgewichtung.Noch
Anfang des Jahres bestand die polnische Regierung darauf, dass die
Stimmenverteilung des derzeit gültigen Vertrags von Nizza beibehalten
wird, nach der Polen im EU-Ministerrat fast ebenso viele Stimmen hat wie
Deutschland, obwohl es nur halb soviele Einwohner hat. Nun fordert sie,
dass die Stimmen jedes Landes bei Mehrheitsentscheidungen nicht mehr
nach der Bevölkerungszahl bemessen werden sollen, sondern nach der
Quadratwurzel daraus. Dieses System würde große Länder wie Deutschland
schwächen, mittlere wie Polen dagegen aufwerten.
Aha. Wenn Deutschland doppelt so viele Einwohner hat wie Polen, dann hätte
in diesem ohnehin antidemokratischen Ministerrat nach der
Quadratwurzelregelung Deutschland die 1,41-fache Stimmenzahl gegenüber
Polen. Wenn damit Deutschland geschwächt und Polen gestärkt wäre, dann hat
offenbar Deutschland jetzt mehr als das 1,41-fache der Stimmenzahl Polens.
Andererseits sei jetzt die Stimmenzahl von Polen der deutschen fast gleich,
obwohl diese Stimmenzahl jetzt angeblich proportional zur Bevölkerungszahl
sein soll, wo die deutsche das Doppelte der polnischen ist. Vielleicht
sollte man sich erst einmal um die Konsistenz des eigenen Geschwätzes
kümmern.


Ralf
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...