Discussion:
EGMR - Klimaklage kommt voran
(zu alt für eine Antwort)
Frank Bügel
2020-12-01 22:25:59 UTC
Permalink
Juristischer Etappensieg: Klimaklage kommt voran

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR, F.B.) lässt das
Anliegen portugiesischer Jugendlicher gegen 33 Länder zu. Darunter ist
auch Deutschland.

Sechs portugiesische Jugendliche haben im September 33 Länder wegen
mangelnden Klimaschutzes verklagt - der Europäische Gerichtshof für
Menschenrechte hat die Klage nun zugelassen. Wegen Gewicht und
Dringlichkeit des Themas werde man dem Fall sogar Priorität einräumen,
teilte das Gericht mit. ...

Das bedeutet: Die betroffenen Länder müssen sich bis Ende Februar zu
dem Vorwurf äußern, die Menschenrechte der Jugendlichen zu verletzen.
Es handelt sich um die EU-Staaten sowie Großbritannien, Norwegen,
Russland, die Schweiz, die Türkei und die Ukraine.

Die Londoner Anwaltskanzlei Garden Court Chambers, die die Jugendlichen
(mit fünf RA, F.B.) vertritt [1], bezeichnete das Vorgehen als
"bedeutenden Schritt", da die meisten Klagen vor dem Europäischen
Gerichtshof für Menschenrechte gar nicht erst zugelassen würden.

Auch die jungen Kläger:innen freuen sich. "Es gibt mir viel Hoffnung zu
wissen, dass der Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte die
Dringlichkeit unseres Falls anerkennt", sagte der zwölfjährige André
Oliveira.

Vier der sechs Jugendlichen im Alter von acht bis 21 Jahren stammen aus
der zentralportugiesischen Region Leiria. Dort hatte es 2017 extreme
Waldbrände gegeben, wie sie der Klimawandel durch Hitze und Trockenheit
befördern dürfte. Das war Anlass für die Klimaklage. ... (taz,
01.12.2020) https://taz.de/Juristischer-Etappensieg/!5728934/

[1] Global Legal Action Network (GLAN) instructing Marc Willers QC,
Irena Sabic, Richard Reynolds, Paul Clark and Ella Gunn of Garden Court
Chambers. https://tinyurl.com/y5l7xywm

Kurzfassung:
- sechs portugiesische Kinder und Jugendliche, acht bis 21 Jahre alt -
https://youth4climatejustice.org

- beauftragen zur Wahrnehmung ihrer angeblichen "Menschenrechte" die
Londoner Anwaltskanzlei Garden Court Chambers -
https://www.gardencourtchambers.co.uk/news/european-court-of-human-rights-is-fast-tracking-a-climate-case-against-33-european-states-brought-by-6-portuguese-youth

- der EGMR räumt dieser Klage Priorität ein -

Mir stellte sich hier die Frage, WER (welche NGO, Geldgeber)
tatsächlich hinter diesen portugiesischen Kindern und Grünschnäbeln
steht, v.a. auch finanziell. Aus dem Sparschwein ist so eine Londoner
Anwaltskanzlei ganz sicher nicht zu bezahlen. Zumindest bis "Global
Legal Action Network (GLAN)" bin ich gekommen.

"Our vision is to challenge injustice through legal action and improve
the lives of the disempowered." https://www.glanlaw.org/about-us
https://www.glanlaw.org

Diese ("Eine-Welt-")NGO ist wiederrum mit dem "The Freedom Fund"
liiert. https://freedomfund.org/about/investors/
https://freedomfund.org/about/financials/

Andererseits ist es doch grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. Dieses
NGO-"Greta-Geflecht" sollte ganz schnell strukturell und finanziell
durchleuchtet und uns von den "Öffentlich-Rechtlichen" (ARD) mal näher
vorgestellt werden. Die taz hielt sich diesbezüglich doch sehr
bedeckt...
klaus reile
2020-12-02 08:39:39 UTC
Permalink
On Tue, 01 Dec 2020 23:25:59 +0100
Post by Frank Bügel
Juristischer Etappensieg: Klimaklage kommt voran
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR, F.B.) lässt das
Anliegen portugiesischer Jugendlicher gegen 33 Länder zu. Darunter
ist auch Deutschland.
Sechs portugiesische Jugendliche haben im September 33 Länder wegen
mangelnden Klimaschutzes verklagt - der Europäische Gerichtshof für
Menschenrechte hat die Klage nun zugelassen. Wegen Gewicht und
Dringlichkeit des Themas werde man dem Fall sogar Priorität
einräumen, teilte das Gericht mit. ...
[...]
Mir stellte sich hier die Frage, WER ([...]welche NGO, Geldgeber)
tatsächlich hinter diesen portugiesischen Kindern und Grünschnäbeln
steht, v.a. auch finanziell. Aus dem Sparschwein ist so eine Londoner
Anwaltskanzlei ganz sicher nicht zu bezahlen. Zumindest bis "Global
Legal Action Network (GLAN)" bin ich gekommen.
"Our vision is to challenge injustice through legal action and
improve the lives of the disempowered."
https://www.glanlaw.org/about-us https://www.glanlaw.org
Diese ("Eine-Welt-")NGO ist wiederrum mit dem "The Freedom Fund"
liiert. https://freedomfund.org/about/investors/
https://freedomfund.org/about/financials/
Andererseits ist es doch grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. Dieses
NGO-"Greta-Geflecht" sollte ganz schnell strukturell und finanziell
durchleuchtet und uns von den "Öffentlich-Rechtlichen" (ARD) mal
näher vorgestellt werden. Die taz hielt sich diesbezüglich doch sehr
bedeckt...
Wir alten Säcke sollten uns doch eigentlich über rein gar nichts mehr
wundern. Wann endlich findet sich jemand, der das Sonnensystem oder gar
das Universum verklagt. Schliesslich kann es nicht sein, dass wir immer
nur eine Seite des Mondes sehen. Es besteht das Recht, auch die dark
side zu sehen. Es ist doch besonders das Recht der Verblendeten und
Verblödeten (Der Vergleich darum, weil ich noch in der Schule lernte,
dass das Klima sich seit Bestehen der Erde änderte).

Es gab Zeiten, da wurden Leichtgläubige vor Verarschung von Gerichten
beschützt (z.B. vor Kettenbriefen). Heute scheinen höchste Gerichte der
Verarschung Vorschub zu leisten.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Fritz
2020-12-02 11:46:51 UTC
Permalink
Post by klaus reile
Post by Frank Bügel
Andererseits ist es doch grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. Dieses
NGO-"Greta-Geflecht" sollte ganz schnell strukturell und finanziell
durchleuchtet und uns von den "Öffentlich-Rechtlichen" (ARD) mal
näher vorgestellt werden. Die taz hielt sich diesbezüglich doch sehr
bedeckt...
Wir alten Säcke sollten uns doch eigentlich über rein gar nichts mehr
wundern.
Ihr alten Rechten Säcke werdet da zum Glück nicht mehr gefragt!
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Siegfrid Breuer
2020-12-02 15:00:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Ihr alten Rechten Säcke werdet da zum Glück nicht mehr gefragt!
Nur Dummsaecke wie Du plapperndes Elend und Dein Artgenosse,
die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder Ottmar
Ohlemacher aus Berlin/Wedding, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2020-12-04 11:38:10 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
Ihr alten Rechten Säcke werdet da zum Glück nicht mehr gefragt!
Nur Dummsaecke wie Du plapperndes Elend und Dein Artgenosse,
die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder Ottmar
Ohlemacher aus Berlin/Wedding, Alpentoelpel?
Da hat das Behindikind Alpentoelpel leider versehentlich sogar mal Recht gehabt. Und Du auch, SSiechgeil-Broiler.
Heute sind gebildete "alte" Maenner nicht mehr gefragt. Es regierigen verbloedete Quotenweiber (oder Schwuchteln) mit "Beratern" in der Familie und dumme Huepfkiddies, die die Schule schwaenzen und nicht mal das kleine Einmaleins koennen. Sofern sie nicht, wie ihr Vorbild Klimaschwindelgretel an einer geistigen Behinderung leiden und eh nichts mehr mitbekommen.

Die SPD-Jugend kollaboriert mit der Fatah, einer mohammedanischen Terrorbande, die Israel vernichten will und ueber die KiFi-Jugend muss man wohl nicht mehr viel sagen.
Aus der JU kommt auch nur noch Auswurf und selbst die FDP-Gruenschnaebel gendern sich lieber einen ab, anstatt Wirtschaftsmathe zu bueffeln.

Ob man mit der Wiedereinfuehrung der Pruegelstrafe da noch etwas retten koennte?
Odin
2020-12-04 12:32:12 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
Ihr alten Rechten Säcke werdet da zum Glück nicht mehr gefragt!
Nur Dummsaecke wie Du plapperndes Elend und Dein Artgenosse,
die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder Ottmar
Ohlemacher aus Berlin/Wedding, Alpentoelpel?
Da hat das Behindikind Alpentoelpel leider versehentlich sogar mal Recht gehabt. Und Du auch, SSiechgeil-Broiler.
Heute sind gebildete "alte" Maenner nicht mehr gefragt. Es regierigen verbloedete Quotenweiber (oder Schwuchteln) mit "Beratern" in der Familie und dumme Huepfkiddies, die die Schule schwaenzen und nicht mal das kleine Einmaleins koennen. Sofern sie nicht, wie ihr Vorbild Klimaschwindelgretel an einer geistigen Behinderung leiden und eh nichts mehr mitbekommen.
Die SPD-Jugend kollaboriert mit der Fatah, einer mohammedanischen Terrorbande, die Israel vernichten will und ueber die KiFi-Jugend muss man wohl nicht mehr viel sagen.
Aus der JU kommt auch nur noch Auswurf und selbst die FDP-Gruenschnaebel gendern sich lieber einen ab, anstatt Wirtschaftsmathe zu bueffeln.
Ob man mit der Wiedereinfuehrung der Pruegelstrafe da noch etwas retten koennte?
Donnerknispel Schaffer!
Du hast ganz nach meinem Geschmack ALLE zutreffend abgekanzelt die für die erbärmlichen
aktuellen Zustände verantwortlich sind. Daß du dabei die AfD und NPD nicht mit einbezogen
hast ist goldrichtig und nährt bei mir die Hoffnung, du könntest dich doch noch dazu aufraffen
an der DEUTSCHFREUNDLICHEN RECHTEN der "Alten Männer" wahlwirksamen Gefallen
zu finden!

ymmd...ehrlich!

Frank Bügel
2020-12-02 13:15:51 UTC
Permalink
Post by klaus reile
On Tue, 01 Dec 2020 23:25:59 +0100
(...)
Post by klaus reile
Post by Frank Bügel
Sechs portugiesische Jugendliche haben im September 33 Länder wegen
mangelnden Klimaschutzes verklagt - der Europäische Gerichtshof für
Menschenrechte hat die Klage nun zugelassen. Wegen Gewicht und
Dringlichkeit des Themas werde man dem Fall sogar Priorität
einräumen, teilte das Gericht mit. ...
(...)
Post by klaus reile
Post by Frank Bügel
Andererseits ist es doch grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. Dieses
NGO-"Greta-Geflecht" sollte ganz schnell strukturell und finanziell
durchleuchtet und uns von den "Öffentlich-Rechtlichen" (ARD) mal
näher vorgestellt werden. Die taz hielt sich diesbezüglich doch sehr
bedeckt...
Wir alten Säcke sollten uns doch eigentlich über rein gar nichts mehr
wundern. Wann endlich findet sich jemand, der das Sonnensystem oder gar
das Universum verklagt.
Wenn diese Kinder die schwarzafrikanischen Staaten wegen viel zu hoher
Geburtenraten verklagt hätten, infolge dessen in den Negerrepubliken
immer mehr Wald gerodet, Savannenland bewirtschaftet wird usw., hätte
ich dafür ja noch Verständnis. Dass dort mit Holz gekocht wird, wäre ja
noch zu tolerieren. Bekanntlich kommt ja der Südwind in Portugal aus
Afrika und nicht etwa aus Rußland oder der BRD.
Post by klaus reile
Schliesslich kann es nicht sein, dass wir immer
nur eine Seite des Mondes sehen. Es besteht das Recht, auch die dark
side zu sehen. Es ist doch besonders das Recht der Verblendeten und
Verblödeten (Der Vergleich darum, weil ich noch in der Schule lernte,
dass das Klima sich seit Bestehen der Erde änderte).
Bei gesättigten Märkten muß sich der Kapitalismus wohl stets neue
Ertragsquellen erschließen.

Früher konnte mit Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau kräftig verdient
werden. Die These vom "menschengemachten Klimawandel" bietet dazu nun
eine Alternative. Die gesamte Infrastruktur soll "umweltfreundlich"
umgebaut werden, was nicht billiger als der Wiederaufbau einer im Krieg
zerstörten Infrastruktur ist.
https://www.mopo.de/hamburg/aus-fuer-moorburg-ein-milliarden-desaster-mit-ankuendigung-37765426

Nicht, dass ich grundsätzlich gegen umweltfreundliche Innovationen bin,
aber diese Panik- und Angstmacherei durch finanzkräftige NGOs und
Lobbystrukturen, der Versuch, über Gerichte "die Welt zu verbessern",
sehe ich doch kritisch; vor allem, wenn derartige Klagen an den Haaren
herbeigezogen erscheinen.
Post by klaus reile
Es gab Zeiten, da wurden Leichtgläubige vor Verarschung von Gerichten
beschützt (z.B. vor Kettenbriefen). Heute scheinen höchste Gerichte der
Verarschung Vorschub zu leisten.
Was früher durch den Einfall fremder Armeen einzelnen Ländern geschah,
wird heutzutage - zumindest teilweise - über Gerichte wie den
"Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" erledigt. Der gleiche
Mechanismus, allerdings weniger Leid und Zerstörung.
Peter Veith
2020-12-02 14:14:38 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Früher konnte mit Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau kräftig verdient
werden. Die These vom "menschengemachten Klimawandel" bietet dazu nun
eine Alternative.
ACK

Ich schwanke noch, ob wir den Protagonisten den Friedensnobelpreis
verleihen oder einfach davonjagen sollten.

Veith
--
"Wir sind erledigt", ist kein Statusbericht! (Hyperdrive)
http://ddr-luftwaffe.blogspot.de
AgroKarbo
2020-12-02 09:49:49 UTC
Permalink
.......grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. D
So heißt das immer, wenn jemand seine Rechte einfordert.

Ob das "angeblich" ist, entscheidet das Gericht, nicht irgenwelche Plärrer.
Frank Bügel
2020-12-02 12:43:37 UTC
Permalink
Post by AgroKarbo
.......grotesk bzw. geradezu absurd, dass sechs
Grünschnäbel aus Portugal 33 Staaten wegen angeblicher "Verletzung
ihrer Menschenrechte" vor dem EGMR verklagen können. D
So heißt das immer, wenn jemand seine Rechte einfordert.
Welches konkrete "Recht" der potugiesischen Grünschnäbel haben denn
diese angeklagten 33 Staaten konkret verletzt, wenn in Portugal - wie
in jedem Jahr - ein paar Wälder brennen? Alleine von der Logik
ausgehend, ist das absurd. Wurden in Portugal keine Brandstifter
gefunden?
Post by AgroKarbo
Ob das "angeblich" ist, entscheidet das Gericht, nicht irgenwelche Plärrer.
Dieses Gericht "Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" (EGMR), so
scheint es zumindest, ist Teil einer plutokratischen
"Eine-Welt"-Allianz, die über den Gerichtssaal die Souveränität der
Nationalstaaten auszuhebeln, im "Eine-Welt"-Jargon "Die Welt zu
verbessern" versucht.
Loading...