Discussion:
Europaweiter Anti-Semitismus?
(zu alt für eine Antwort)
Henry Lacomtes
2003-11-24 15:53:46 UTC
Permalink
Im heutigen ZDF-Videotext äussert Sharon, er sehe einen
europaweiten Anti-Zionismus. Dieser bestünde bereits länger und
sei nicht neu, werde jedoch durch die weltweite Terrorbekämpfung
und durch die Massnahmen Israels gegen den Terror verstärkt, so
dass Juden in Europa immer grösseren Gefahren ausgetzt seien.
Wobei Sharon hier vermutlich weniger anti-jüdische Terroristen
meint, sondern mehr Progrome aus der jeweiligen
Staatsbevölkerung heraus befürchtet.

Progrome wurden bisher immer wahrscheinlich in der Geschichte,
wenn die wirtschaftliche Lage sich verschlechtert und von jeher
eine allgemeine Unzufriedenheit grassiert.

Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Natürlich bedonders die Fakten seines eigenes Volkers. Das ist
normal und gut so, wie auch uns zunächst die Geschichte unseres
Volkes beigebracht wurde bzw. gelehrt werden sollte.

Wir können also nur von anderen Völkern lernen.....
Erik Duerr
2003-11-24 17:00:11 UTC
Permalink
[Sharon-Apologese]
Wir können also nur von anderen Völkern >lernen.....
Oh-ja. Dass Verbrechen sich lohnt, wenn man einen starken Partner im
Ruecken hat und man selbst dreist genug ist, jegliche Kritik am eigenen,
verbrecherischen Handeln mit den maximalen Mitteln zu diffamieren. Das
ist es doch, was Du meinst?

Erik
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
http://newsgroups.freenet.de
il falcone
2003-11-24 16:08:19 UTC
Permalink
Post by Erik Duerr
[Sharon-Apologese]
Wir können also nur von anderen Völkern >lernen.....
Oh-ja. Dass Verbrechen sich lohnt, wenn man einen starken Partner im
Ruecken hat und man selbst dreist genug ist, jegliche Kritik am eigenen,
verbrecherischen Handeln mit den maximalen Mitteln zu diffamieren. Das
ist es doch, was Du meinst?
woran erkennt man geisterfahrer ?

il falcone
(privat)
Erik Duerr
2003-11-24 17:33:25 UTC
Permalink
Post by il falcone
woran erkennt man geisterfahrer ?
Wenn man Sharon heisst, daran, dass sie Muslime sind. Die
'antideutschen' Rassisten wird's freuen.

Erik
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
http://newsgroups.freenet.de
Henry Lacomtes
2003-11-24 16:35:22 UTC
Permalink
Post by il falcone
Post by Erik Duerr
[Sharon-Apologese]
Wir können also nur von anderen Völkern >lernen.....
Oh-ja. Dass Verbrechen sich lohnt, wenn man einen starken Partner im
Ruecken hat und man selbst dreist genug ist, jegliche Kritik am eigenen,
verbrecherischen Handeln mit den maximalen Mitteln zu diffamieren. Das
ist es doch, was Du meinst?
woran erkennt man geisterfahrer ?
il falcone
(privat)
Probiere es selbst und benutze die Autobahn in entgegengesetzter
Richtung.

Bitte schildere anschl. Deine Erfahrungen. Jedoch in einem neuen
Thread. Dieser hier ist für eine mögliche Diskussion
"Europaweiter Anti-Semitismus?" gedacht.

Gern werde ich jedoch dann Deine Zeilen lesen. (Und bestimmt bin
ich da nicht allein....)
Henry Lacomtes
2003-11-24 16:32:09 UTC
Permalink
Post by Erik Duerr
[Sharon-Apologese]
Wir können also nur von anderen Völkern >lernen.....
Oh-ja. Dass Verbrechen sich lohnt, wenn man einen starken Partner im
Ruecken hat und man selbst dreist genug ist, jegliche Kritik am eigenen,
verbrecherischen Handeln mit den maximalen Mitteln zu diffamieren. Das
ist es doch, was Du meinst?
Erik
Ist ja interessant, was Du in meine Zeilen alles
hineingeheimnist.

Da steht nichts anderes drin, als zu lernen von jenen, die es
besser können.

So funktioniert "Besser Werden" - und mit viiieeeeeel Übung.
Erik Duerr
2003-11-24 17:41:57 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Ist ja interessant, was Du in meine Zeilen alles
hineingeheimnist.
Antworte doch einfach auf die Frage.
Post by Henry Lacomtes
Da steht nichts anderes drin, als zu lernen von >jenen, die es besser
können.
Was besser koennen? Regierungschefs zu haben, die sich durch Massaker an
Zivilisten im Militaer hochdienen, von eigenen Untersuchungskommissionen
als uneignet, je militaerische Verantwortung zu uebernehmen bezeichnet
werden, den 'totalen Krieg' ausrufen und Palaestinser als 'Ratten'
bezeichnen?
Post by Henry Lacomtes
So funktioniert "Besser Werden" - und mit >viiieeeeeel Übung.
Ich kann auf diese Art Uebungen verzichten.

Erik
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
http://newsgroups.freenet.de
Thomas Gropp
2003-11-24 16:09:47 UTC
Permalink
Scharon wirft Europäern kollektiven Antisemitismus vor.

Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Dominik Schneider
2003-11-24 16:35:18 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Natürlich, Kritik am Unrechts- und Landraubstaat Israel ist IMMER
antisemitisch - wusstest du das nicht?

Gruß

Dominik
Kurt Knoll
2003-11-24 17:42:45 UTC
Permalink
Post by Dominik Schneider
Post by Thomas Gropp
Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Natürlich, Kritik am Unrechts- und Landraubstaat Israel ist IMMER
antisemitisch - wusstest du das nicht?
Gruß
Dominik
Jeder der den Juden nicht Glaubt ist Anti-Semitisch ist es aber ein
Deutscher der etwas sagt gegen die Juden das ist dann ein Nazi.

Kurt Knoll.
=
Henry Lacomtes
2003-11-24 16:37:05 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Scharon wirft Europäern kollektiven Antisemitismus vor.
Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Danke sehr. Hier kopiere ich mal den o.g. Bericht:



Israels Ministerpräsident Ariel Scharon hat schwere Vorwürfe
gegen Europa erhoben. Den Menschen dort wohne der Antisemitismus
inne, und die Regierungschefs der EU machten sich einer
"voreingenommenen Nahostpolitik" schuldig. Auch warnte Scharon
vor einer wachsenden Zahl von Muslimen in der EU.



REUTERS
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"

kollektiven Antisemitismus erhob Scharon in einem Interview mit
dem online-Informationsdienst EUpolitix.com. Er reagierte damit
auf eine Umfrage der Europäischen Union, die ergeben hatte, dass
die Mehrzahl der Befragten Israel als die zur Zeit größte Gefahr
für den Weltfrieden einstufen - noch vor Nordkorea oder dem
Iran.

"Was wir in Europa vorfinden ist ein Antisemitismus, der schon
immer existiert hat, und der kein wirklich neues Phänomen ist",
sagte Scharon gegenüber dem Dienst. Scharon wendet sich in dem
Artikel gegen die Unterscheidung von Antisemitismus und der
Kritik an der israelischen Regierung. "Heute gibt es keine
Trennung mehr. Wir reden über kollektiven Antisemitismus. Der
Staat Israel ist ein jüdischer Staat und die Haltung gegenüber
Israel ist entsprechend."

Scharon wirft den Regierungen der EU vor, nicht genug gegen den
Antisemitismus zu tun. Auch sei die Politik gegenüber dem Staat
Israel voreingenommen. Dies hindere die EU-Staaten im Nahen
Osten eine größere Rolle zu spielen. Israel könne es sich nicht
leisten, sein Schicksal in die Hände der Europäer zu legen, die
für ihre unausgeglichene Nahostpolitik bekannt seien. Allein
unter der italienischen Präsidentschaft in der EU sei die
Politik ausgewogen, lobte Scharon Italiens Ministerpräsident
Silvio Berlusconi.

Die EU hatte jüngst aus der stark ablehnenden Haltung gegenüber
dem Bau eines Grenzzauns der israelischen Regierung zu den
palästinensischen Gebieten kein Geheimnis gemacht. Mit dem Zaun
will sich Israel gegen das Eindringen palästinensischer
Selbstmordattentäter schützen.

Scharon führte gegenüber dem Online-Dienst weiter aus, die
zunehmende Zahl von Muslimen in der EU bedrohe "ganz sicher das
Leben von Juden".
Thomas Gropp
2003-11-24 16:50:04 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"
Das wir deutsche ein Tätervolk sein sollen ist nichts Neues. Das aber 370
Mio. Europäer kollektiven Antisemitismus ausüben sollen, ist neu.

Wobei ich bis heute nicht verstanden habe, was Antisemitismus sein soll.



Gruß Thomas
Henry Lacomtes
2003-11-24 17:03:26 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Post by Henry Lacomtes
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"
Das wir deutsche ein Tätervolk sein sollen ist nichts Neues. Das aber 370
Mio. Europäer kollektiven Antisemitismus ausüben sollen, ist neu.
Wobei ich bis heute nicht verstanden habe, was Antisemitismus sein soll.
Gruß Thomas
Gegen Semiten sein. Gegen Angehörige der semitischen Rasse sein.
Semiten sind von der ethnischen Herkunft her sowohl Juden, als
uch Araber. Zumindest wird in der Ethnologie seit Jahrhunderten
diese Unterscheidung bzw. diese Zusammengehörigkeit geübt.
Kurt Knoll
2003-11-24 19:22:35 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Post by Thomas Gropp
Post by Henry Lacomtes
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"
Das wir deutsche ein Tätervolk sein sollen ist nichts Neues. Das aber 370
Mio. Europäer kollektiven Antisemitismus ausüben sollen, ist neu.
Wobei ich bis heute nicht verstanden habe, was Antisemitismus sein soll.
Gruß Thomas
Gegen Semiten sein. Gegen Angehörige der semitischen Rasse sein.
Semiten sind von der ethnischen Herkunft her sowohl Juden, als
uch Araber. Zumindest wird in der Ethnologie seit Jahrhunderten
diese Unterscheidung bzw. diese Zusammengehörigkeit geübt.
Und ich habe immer Geglaubt das die Juden für das Word Ant-Semitismus
ein Patent hatten.

Kurt Knoll.
=
Thomas Gropp
2003-11-25 10:56:30 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Gegen Semiten sein. Gegen Angehörige der semitischen Rasse sein.
Semiten sind von der ethnischen Herkunft her sowohl Juden, als
uch Araber. Zumindest wird in der Ethnologie seit Jahrhunderten
diese Unterscheidung bzw. diese Zusammengehörigkeit geübt.
Hallo,

Das ist mir neu. Ermöglich mir aber den Begriff Antisemitismus neu
einzuordnen.

So ist es jetzt auch möglich, Israelis Antisemitismus gegen über den
Palästinensern festzustellen.



Gruß Thomas
Kurt Knoll
2003-11-24 19:20:30 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Post by Henry Lacomtes
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"
Das wir deutsche ein Tätervolk sein sollen ist nichts Neues. Das aber 370
Mio. Europäer kollektiven Antisemitismus ausüben sollen, ist neu.
Wobei ich bis heute nicht verstanden habe, was Antisemitismus sein soll.
Gruß Thomas
Das bist du jetzt mit deine Antwort für die Juden Geworden.

Kurt Knoll.
=
Kurt Knoll
2003-11-24 19:18:59 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Post by Thomas Gropp
Scharon wirft Europäern kollektiven Antisemitismus vor.
Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Israels Ministerpräsident Ariel Scharon hat schwere Vorwürfe
gegen Europa erhoben. Den Menschen dort wohne der Antisemitismus
inne, und die Regierungschefs der EU machten sich einer
"voreingenommenen Nahostpolitik" schuldig. Auch warnte Scharon
vor einer wachsenden Zahl von Muslimen in der EU.
REUTERS
Scharon: "Wir reden über kollektiven Antisemitismus"
kollektiven Antisemitismus erhob Scharon in einem Interview mit
dem online-Informationsdienst EUpolitix.com. Er reagierte damit
auf eine Umfrage der Europäischen Union, die ergeben hatte, dass
die Mehrzahl der Befragten Israel als die zur Zeit größte Gefahr
für den Weltfrieden einstufen - noch vor Nordkorea oder dem
Iran.
"Was wir in Europa vorfinden ist ein Antisemitismus, der schon
immer existiert hat, und der kein wirklich neues Phänomen ist",
sagte Scharon gegenüber dem Dienst. Scharon wendet sich in dem
Artikel gegen die Unterscheidung von Antisemitismus und der
Kritik an der israelischen Regierung. "Heute gibt es keine
Trennung mehr. Wir reden über kollektiven Antisemitismus. Der
Staat Israel ist ein jüdischer Staat und die Haltung gegenüber
Israel ist entsprechend."
Scharon wirft den Regierungen der EU vor, nicht genug gegen den
Antisemitismus zu tun. Auch sei die Politik gegenüber dem Staat
Israel voreingenommen. Dies hindere die EU-Staaten im Nahen
Osten eine größere Rolle zu spielen. Israel könne es sich nicht
leisten, sein Schicksal in die Hände der Europäer zu legen, die
für ihre unausgeglichene Nahostpolitik bekannt seien. Allein
unter der italienischen Präsidentschaft in der EU sei die
Politik ausgewogen, lobte Scharon Italiens Ministerpräsident
Silvio Berlusconi.
Die EU hatte jüngst aus der stark ablehnenden Haltung gegenüber
dem Bau eines Grenzzauns der israelischen Regierung zu den
palästinensischen Gebieten kein Geheimnis gemacht. Mit dem Zaun
will sich Israel gegen das Eindringen palästinensischer
Selbstmordattentäter schützen.
Scharon führte gegenüber dem Online-Dienst weiter aus, die
zunehmende Zahl von Muslimen in der EU bedrohe "ganz sicher das
Leben von Juden".
Ja in Deutschland habe sie schon 8 Millionen Moslems und Die Juden sind
darüber sehr froh weil diese den Juden ihren Bluttruck hoch halten
.

Kurt Knoll.
=
Kurt Knoll
2003-11-24 17:40:02 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Scharon wirft Europäern kollektiven Antisemitismus vor.
Paraneuer in Israel? Ich denke schon. :-(
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,275383,00.html
Ja und die Zahl der Moslems Wächst auch in Deutschland. Ja das ist
wunderbar die Juden wollten ja Deutschland total Ab Mischen damit sie
ihren stolz verlieren aber erreichten dabei das Gegenteil. Das Schöne
dabei ist das Moslems die Juden noch mehr hassen als die Deutschen.

Kurt Knoll.
=
Raphael Wegmann
2003-11-24 19:32:25 UTC
Permalink
Post by Kurt Knoll
Ja und die Zahl der Moslems Wächst auch in Deutschland. Ja das ist
wunderbar die Juden wollten ja Deutschland total Ab Mischen damit sie
ihren stolz verlieren aber erreichten dabei das Gegenteil. Das Schöne
dabei ist das Moslems die Juden noch mehr hassen als die Deutschen.
Hass gefällt Dir?
--
Raphael
Rainer Eggert
2003-11-25 00:34:22 UTC
Permalink
Post by Kurt Knoll
Ja und die Zahl der Moslems Wächst auch in Deutschland. Ja das ist
wunderbar die Juden wollten ja Deutschland total Ab Mischen damit sie
ihren stolz verlieren aber erreichten dabei das Gegenteil. Das Schöne
dabei ist das Moslems die Juden noch mehr hassen als die Deutschen.
Musst du denn immer so brutal sein Kurt? Hier ein Ghetto, dort ein Ghetto,
wo soll das hinführen?

fragt
Rainer
Kurt Knoll
2003-11-25 17:07:57 UTC
Permalink
Post by Rainer Eggert
Post by Kurt Knoll
Ja und die Zahl der Moslems Wächst auch in Deutschland. Ja das ist
wunderbar die Juden wollten ja Deutschland total Ab Mischen damit sie
ihren stolz verlieren aber erreichten dabei das Gegenteil. Das Schöne
dabei ist das Moslems die Juden noch mehr hassen als die Deutschen.
Musst du denn immer so brutal sein Kurt? Hier ein Ghetto, dort ein Ghetto,
wo soll das hinführen?
fragt
Rainer
Es hat schon zu etwas Geführt die Deutschen sind in einen Getto das von
den Juden Unter Kontrolle ist und das ist das Ehemalige Deutschland.

Kurt Knoll.
=
Olivier Hess
2003-11-24 16:35:35 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Der typische Deutsche, welcher sich selbst peitscht und denkt, damit liessen
sich alle Probleme lösen.
Die ganze Welt weiss, dass dieser Selbsthass nicht lange aufrecht erhalten
werden kann. Wann werden die Deutschen realistisch? Wann werden
geschichtliche Tatsachen nicht mehr auf 33-45 reduziert?
--
photogrammetry & architecture
www.archiscan.biz - www.archiscan.net - www.archiscan.com -
www.infotop.org
Henry Lacomtes
2003-11-24 16:46:43 UTC
Permalink
Post by Olivier Hess
Post by Henry Lacomtes
Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Der typische Deutsche, welcher sich selbst peitscht und denkt, damit liessen
sich alle Probleme lösen.
Die ganze Welt weiss, dass dieser Selbsthass nicht lange aufrecht erhalten
werden kann. Wann werden die Deutschen realistisch? Wann werden
geschichtliche Tatsachen nicht mehr auf 33-45 reduziert?
Danke für Deine "Schützenhilfe". So, wie Israel jahrtausendealt
ist und sich nie beschränken ließ auf die wenigen Jahre der
Christus-Verfolgung, so ist auch Deutschland in seinen vielen
geschichtlichen guten und schlechten Facetten weitaus intensiver
als jene so gern genommenen zwölf, dreizehn Jahre (welche
natürlich ebenso dazugehören).

Solches gilt für jedes Land, für jede Nation. Ob noch bestehend
oder bereits Geschichte.
Kurt Knoll
2003-11-24 19:14:51 UTC
Permalink
Post by Olivier Hess
Post by Henry Lacomtes
Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Der typische Deutsche, welcher sich selbst peitscht und denkt, damit liessen
sich alle Probleme lösen.
Die ganze Welt weiss, dass dieser Selbsthass nicht lange aufrecht erhalten
werden kann. Wann werden die Deutschen realistisch? Wann werden
geschichtliche Tatsachen nicht mehr auf 33-45 reduziert?
--
photogrammetry & architecture
www.archiscan.biz - www.archiscan.net - www.archiscan.com -
www.infotop.org
Nicht läßt sich in Deutschland reduzieren solange die Juden Bestimmen
was die deutschen zu glaube haben.

Kurt Knoll.
=
Rainer Eggert
2003-11-24 16:48:17 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Wir können also nur von anderen Völkern lernen.....
Von welchen denn?

mfg
Rainer
Henry Lacomtes
2003-11-24 17:01:11 UTC
Permalink
Post by Rainer Eggert
Post by Henry Lacomtes
Wir können also nur von anderen Völkern lernen.....
Von welchen denn?
mfg
Rainer
Lies bitte nochmals meine Worte. Darin stand die Antwort auf
Deine Frage sehr (!) deutlich.
Rainer Eggert
2003-11-24 17:44:35 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Lies bitte nochmals meine Worte. Darin stand die Antwort auf
Deine Frage sehr (!) deutlich.
Mir wird aber trotzdem der Zusammenhang von "wir" können lernen und Sharons
Kritik an Europa nicht deutlich. In Europa sind alle auf gleicher Augenhöhe.
Es kann nicht unser Begehren sein, unsere Europäischen Mitbürger zu
bevormunden. Damit würden wir uns selbst Probleme bereiten, die wir so in
dieser Form nicht brauchen.

mfg
Rainer
Hasso
2003-11-25 16:39:28 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Im heutigen ZDF-Videotext äussert Sharon, er sehe einen
europaweiten Anti-Zionismus. Dieser bestünde bereits länger und
sei nicht neu, werde jedoch durch die weltweite Terrorbekämpfung
und durch die Massnahmen Israels gegen den Terror verstärkt, so
dass Juden in Europa immer grösseren Gefahren ausgetzt seien.
Wobei Sharon hier vermutlich weniger anti-jüdische Terroristen
meint, sondern mehr Progrome aus der jeweiligen
Staatsbevölkerung heraus befürchtet.
Progrome wurden bisher immer wahrscheinlich in der Geschichte,
wenn die wirtschaftliche Lage sich verschlechtert und von jeher
eine allgemeine Unzufriedenheit grassiert.
Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Natürlich bedonders die Fakten seines eigenes Volkers. Das ist
normal und gut so, wie auch uns zunächst die Geschichte unseres
Volkes beigebracht wurde bzw. gelehrt werden sollte.
Wir können also nur von anderen Völkern lernen.....
Hallo,

es würde mich freuen wenn sich Europa auf einen anständigen
antiisraelischen Standpunkt hinsicht des aktuellen Umgangs der Juden
in Israel mit den Palästinensern eingen könnte. Vielleicht sind wir
auf gutem Weg dahin. Wenn der Kriegsmann Sharon das bereits empfindet,
steht es dafür wohl gar nicht so schlecht. Mit Antisemitismus hat das
alles nichts zu tun. Im Übrigen bin ich dafür, dass der Staat Israel
bei weiterer permanenter Verletzung der Menschenrechte der
Nachbarvölker besetzt und fremdverwaltet wird, aber nicht von den
US-Amerikanern.

Hasso
Kurt Knoll
2003-11-25 17:09:06 UTC
Permalink
Post by Thomas Gropp
Post by Henry Lacomtes
Im heutigen ZDF-Videotext äussert Sharon, er sehe einen
europaweiten Anti-Zionismus. Dieser bestünde bereits länger und
sei nicht neu, werde jedoch durch die weltweite Terrorbekämpfung
und durch die Massnahmen Israels gegen den Terror verstärkt, so
dass Juden in Europa immer grösseren Gefahren ausgetzt seien.
Wobei Sharon hier vermutlich weniger anti-jüdische Terroristen
meint, sondern mehr Progrome aus der jeweiligen
Staatsbevölkerung heraus befürchtet.
Progrome wurden bisher immer wahrscheinlich in der Geschichte,
wenn die wirtschaftliche Lage sich verschlechtert und von jeher
eine allgemeine Unzufriedenheit grassiert.
Sharon ist Realist. Sharon kennt geschichtliche Tatsachen.
Natürlich bedonders die Fakten seines eigenes Volkers. Das ist
normal und gut so, wie auch uns zunächst die Geschichte unseres
Volkes beigebracht wurde bzw. gelehrt werden sollte.
Wir können also nur von anderen Völkern lernen.....
Hallo,
es würde mich freuen wenn sich Europa auf einen anständigen
antiisraelischen Standpunkt hinsicht des aktuellen Umgangs der Juden
in Israel mit den Palästinensern eingen könnte. Vielleicht sind wir
auf gutem Weg dahin. Wenn der Kriegsmann Sharon das bereits empfindet,
steht es dafür wohl gar nicht so schlecht. Mit Antisemitismus hat das
alles nichts zu tun. Im Übrigen bin ich dafür, dass der Staat Israel
bei weiterer permanenter Verletzung der Menschenrechte der
Nachbarvölker besetzt und fremdverwaltet wird, aber nicht von den
US-Amerikanern.
Hasso
Gute Ide.
Kurt Knoll.
==
Martin Koester
2003-11-25 22:42:58 UTC
Permalink
Post by Henry Lacomtes
Im heutigen ZDF-Videotext äussert Sharon, er sehe einen
europaweiten Anti-Zionismus. Dieser bestünde bereits länger und
sei nicht neu, werde jedoch durch die weltweite Terrorbekämpfung
und durch die Massnahmen Israels gegen den Terror verstärkt, so
dass Juden in Europa immer grösseren Gefahren ausgetzt seien.
Der Mann sucht Einwanderer.
--
"Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein" sagt der, der seine geistige
Orientierung verloren hat, es sagt der, der Furcht hat, Furcht vor dem
Kommenden. Und der natürlich nicht in der Lage ist, es sich einzugestehen.
Arfst Wagner
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...