Discussion:
Corona-Tote mit mutmaßlich irreversiblen Lungenschäden
(zu alt für eine Antwort)
Fritz
2020-05-23 07:25:57 UTC
Permalink
Den Covid-19 Verharmlosern ins Stammbuch geschrieben!

<https://futurezone.at/science/corona-tote-mit-mutmasslich-irreversiblen-lungenschaeden/400850081>
Zitat:
Ȁrzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener
Corona-Patienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich
irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt. Sie seien
offensichtlich nicht bei der Beatmung, sondern am ehesten direkt durch
das Virus entstanden, teilte die Uniklinik am Freitag mit. Das Ärzteteam
sehe die Veränderung als Todesursache an.«

»In Berlin waren zuvor bereits mindestens elf Covid-19-Tote obduziert
worden. Das geht aus einer in der vergangenen Woche veröffentlichten
Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit auf eine parlamentarische
Anfrage des Linke-Abgeordneten Wolfgang Albers hervor. Als Todesursachen
wurden demnach am häufigsten Blutvergiftung bei Lungenentzündungen (vier
Fälle), Lungenversagen (drei Fälle) und Herzversagen (zwei Fälle)
erkannt. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité
festgestellt, dass die Todesursachen „kausal durch Covid-19 bedingt“
gewesen seien, hieß es.«

Postmortem Examination of Patients With COVID-19
<https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2766557>
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Heinz Schmitz
2020-05-23 07:35:54 UTC
Permalink
Post by Fritz
Den Covid-19 Verharmlosern ins Stammbuch geschrieben!
Ausgerechnet Du willst Anderen was ins Stammbuch schreiben?
Eine Losung aus Deiner linken Parteizeitung?
Post by Fritz
<https://futurezone.at/science/corona-tote-mit-mutmasslich-irreversiblen-lungenschaeden/400850081>
Ȁrzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener
Corona-Patienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich
irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt. Sie seien
offensichtlich nicht bei der Beatmung, sondern am ehesten direkt durch
das Virus entstanden, teilte die Uniklinik am Freitag mit. Das Ärzteteam
sehe die Veränderung als Todesursache an.«
»In Berlin waren zuvor bereits mindestens elf Covid-19-Tote obduziert
worden. Das geht aus einer in der vergangenen Woche veröffentlichten
Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit auf eine parlamentarische
Anfrage des Linke-Abgeordneten Wolfgang Albers hervor. Als Todesursachen
wurden demnach am häufigsten Blutvergiftung bei Lungenentzündungen (vier
Fälle), Lungenversagen (drei Fälle) und Herzversagen (zwei Fälle)
erkannt. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité
festgestellt, dass die Todesursachen „kausal durch Covid-19 bedingt“
gewesen seien, hieß es.«
Postmortem Examination of Patients With COVID-19
<https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2766557>
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_P%C3%BCschel
"... Am 9. April 2020 kritisierte er in der Talkshow Markus
Lanz die damalige RKI-Empfehlung („Eine innere Leichenschau,
Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten
vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein
Minimum beschränkt bleiben.“[14]) als „völlig falsche
Maßnahme“.
...
Er selbst obduzierte bis dahin über 50 verstorbene
COVID-19-Patienten.[16] In der Hamburger Morgenpost äußerte
er am 10. April, dass in Hamburg bis dahin kein einziger
nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus gestorben sei.
...
Arbeitsgruppen um Klaus Püschel und Stefan Kluge gelang durch
Sektionen der Nachweis multipler Venenthrombosen und
tödlicher Lungenembolien bei verstorbenen
COVID-19-Patienten.[20] Daraus ergab sich, dass nicht die
virenbedingte Pneumonie und die dadurch bedingte Störung des
Gasaustauschs, sondern das Herzversagen aufgrund der
weitgehenden Verlegung der Lungenstrombahn durch
Lungenembolien für einen großen Teil der Todesfälle
verantwortlich ist"

Also was jetzt, Du linker, eindimensionaler Propagandist?

Grüße,
H.
Fritz
2020-05-23 08:10:06 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
eindimensionaler Propagandist?
Wie immer ...

Zurück zu Text & Thema:

Den Covid-19 Verharmlosern ins Stammbuch geschrieben!

<https://futurezone.at/science/corona-tote-mit-mutmasslich-irreversiblen-lungenschaeden/400850081>
Zitat:
Ȁrzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener
Corona-Patienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich
irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt. Sie seien
offensichtlich nicht bei der Beatmung, sondern am ehesten direkt durch
das Virus entstanden, teilte die Uniklinik am Freitag mit. Das Ärzteteam
sehe die Veränderung als Todesursache an.«

»In Berlin waren zuvor bereits mindestens elf Covid-19-Tote obduziert
worden. Das geht aus einer in der vergangenen Woche veröffentlichten
Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit auf eine parlamentarische
Anfrage des Linke-Abgeordneten Wolfgang Albers hervor. Als Todesursachen
wurden demnach am häufigsten Blutvergiftung bei Lungenentzündungen (vier
Fälle), Lungenversagen (drei Fälle) und Herzversagen (zwei Fälle)
erkannt. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité
festgestellt, dass die Todesursachen „kausal durch Covid-19 bedingt“
gewesen seien, hieß es.«

Postmortem Examination of Patients With COVID-19
<https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2766557>
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Loading...