Discussion:
Parteigericht will Sarrazin aus SPD werfen – der wehrt sich
(zu alt für eine Antwort)
Heulender Soze
2019-07-11 20:04:11 UTC
Permalink
Berlin (dpa). Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin könnte
nun doch aus der SPD rausfliegen. Das Parteigericht des Berliner
SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf plädiert für einen
Ausschluss Sarrazins und folgt damit einem Antrag der Parteispitze.
Allerdings ist die Entscheidung in erster Instanz nicht rechtskräftig.
Sarrazins Anwalt kündigte an, sein Mandant werde Berufung einlegen und
notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht gehen.
Das könnte Jahre dauern. Sarrazin ist wegen migrationskritischer
Äußerungen umstritten.



Die Sozen verlieren den Verstand und sacken auf 4,9 % ab.

HS
Sarrazin muß bleiben
2019-07-11 20:11:13 UTC
Permalink
Post by Heulender Soze
Berlin (dpa). Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin könnte
nun doch aus der SPD rausfliegen. Das Parteigericht des Berliner
SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf plädiert für einen
Ausschluss Sarrazins und folgt damit einem Antrag der Parteispitze.
Allerdings ist die Entscheidung in erster Instanz nicht rechtskräftig.
Sarrazins Anwalt kündigte an, sein Mandant werde Berufung einlegen und
notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht gehen.
Das könnte Jahre dauern. Sarrazin ist wegen migrationskritischer
Äußerungen umstritten.
Die Sozen verlieren den Verstand und sacken auf 4,9 % ab.
Sarrazin muß bleiben!

Er muß als Letzter dann bei der SPD die Lichter ausmachen!


SMB
Reinhard Pfeiffer
2019-07-12 05:45:50 UTC
Permalink
Post by Heulender Soze
Die Sozen verlieren den Verstand und sacken auf 4,9 % ab.
Bis auf 4,9 % bundesweit kann es leider noch verdammt lange dauern.
--
Gruß Reinhard
Frank Bügel
2019-07-12 11:25:06 UTC
Permalink
Post by Heulender Soze
Berlin (dpa). Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin könnte
nun doch aus der SPD rausfliegen. Das Parteigericht des Berliner
SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf plädiert für einen
Ausschluss Sarrazins und folgt damit einem Antrag der Parteispitze.
Die SPD befindet sich in einem "Selbstreinigungsprozeß". Als "Hetzer" sind
nur noch die Genossen Stegner, Kahrs und Genossin Chebli zugelassen. Für
"Hetzer", die dem "links-guten Zeitgeist" nicht nur Positives abgewinnen
können, wie zum Beispiel der Herr Sarrazin, ist in der "Partei des
zukünftigen Präteritums" kein Platz mehr.

"... Bei der SPD weiß man derzeit, wie in allen Organisationen, die
ausschließlich mit dem Gutsein beschäftigt sind, nur noch, dass Kritik am
Status Quo, Kritik an den Themen, die die gesamte Linke im Bann halten,
böse ist. ..." https://tinyurl.com/yygm7wdu
Post by Heulender Soze
Allerdings ist die Entscheidung in erster Instanz nicht rechtskräftig.
Sarrazins Anwalt kündigte an, sein Mandant werde Berufung einlegen und
notfalls durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht gehen.
Das könnte Jahre dauern. Sarrazin ist wegen migrationskritischer
Äußerungen umstritten.
Edathy darf hingegen in der SPD bleiben
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sebastian-edathy-spd-spitze-einigt-sich-auf-vergleich-a-1077149.html

Immerhin war der Genosse Edathy "Vorsitzender des NSU-Ausschusses" und hat
sich als Pädophiler im "Kampf gegen Rechts" bleibende Verdienste erworben.
Post by Heulender Soze
Die Sozen verlieren den Verstand und sacken auf 4,9 % ab.
Das könnte bei den Landtagswahlen in Sachsen durchaus der Fall sein.

MfG Frank
--
"Das Judentum ist prägend für Deutschland. Und das soll in Zukunft auch so
bleiben." (Stephan Mayer, CSU, Phoenix-TV "Unter den Linden", 23.04.2018)
Loading...