Discussion:
Selbstmord: VW-Chef will Bekenntnis der Branche zu strengen Klimazielen
(zu alt für eine Antwort)
Gangrian Frischluftsemmel
2020-10-25 21:10:15 UTC
Permalink
Berlin (dpa). Der VW-Konzern fordert ein klares Bekenntnis der
Automobilbranche zu den schärferen Klimazielen in der Europäischen
Union. „Es ist besser, wir gestalten den Wandel jetzt mit, als einer
Entwicklung hinterherzulaufen“, sagte Vorstandschef Herbert Diess dem
Fachdienst „Tagesspiegel Background Verkehr & Smart Mobility“. „Wir
stehen zu den EU-Flottenzielen und dem Green Deal“.



Ich fahre VW, kaufe aber niemals wieder ein Auto von denen. Die sind
verrückt!

Gangrian
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2020-10-26 06:31:43 UTC
Permalink
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Berlin (dpa). Der VW-Konzern fordert ein klares Bekenntnis der
Automobilbranche zu den schärferen Klimazielen in der Europäischen
Union. „Es ist besser, wir gestalten den Wandel jetzt mit, als einer
Entwicklung hinterherzulaufen“, sagte Vorstandschef Herbert Diess dem
Fachdienst „Tagesspiegel Background Verkehr & Smart Mobility“. „Wir
stehen zu den EU-Flottenzielen und dem Green Deal“. ...
VW ist ein Staatskonzern.
Was soll der Fruehstuecksdirektor eines solchen Staatskonzerns denn anderes sagen, als das, was seine Herrchen in Berlin und Hannover ihm vorsagen?
AgroKarbo
2020-10-26 07:50:54 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
VW ist ein Staatskonzern.
Was soll der Fruehstuecksdirektor eines solchen Staatskonzerns denn anderes sagen, als das, was seine Herrchen in Berlin und Hannover ihm vorsagen?
Dann hören wir auch bald etwas zur Verminderung des Autoverkehr, autofreien Innestädte usw.
Wir bekommen das Volksfahrrad (Porsche hatte mal so etwas), am besten als Elektro-Lastrad.

Glänzende Aussichten.
Aber leider will der Laden nur mehr von seinen Kisten auf die Strasse bringen und seine Stinker verkaufen sich gerade schlecht. Angelichs soll ja der Kapitalismus so prächtig funktionieren, weil die Firmen produzieren, was der Kunde will.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2020-10-26 09:30:08 UTC
Permalink
Post by AgroKarbo
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
VW ist ein Staatskonzern.
Was soll der Fruehstuecksdirektor eines solchen Staatskonzerns denn anderes sagen, als das, was seine Herrchen in Berlin und Hannover ihm vorsagen?
Dann hören wir auch bald etwas zur Verminderung des Autoverkehr, autofreien Innestädte usw.
Wir bekommen das Volksfahrrad (Porsche hatte mal so etwas), am besten als Elektro-Lastrad.
Ja, das ist leider nicht mehr auszuschliessen. :-(
Post by AgroKarbo
Glänzende Aussichten.
Naja, vielleicht, wenn man vorher nur Lastesel und Kamele gewohnt war. :-/

BTW, wenn hier Dunkelflaute herrscht, kann niemand die Dinger laden. Viel Spass.
Post by AgroKarbo
Aber leider will der Laden nur mehr von seinen Kisten auf die Strasse bringen und seine Stinker verkaufen sich gerade schlecht. Angelichs soll ja der Kapitalismus so prächtig funktionieren, weil die Firmen produzieren, was der Kunde will.
Ja. Nur, wenn der Staat die Firmen zwingt, Mist zu produzieren, den niemand will, dann geht's halt so ab, wie aktuell in Schland. Wenn dann auch noch das Chinavirus mitmischt, beschleunigt sich das Elend noch zusaetzlich. Und wenn die gemuesetaliban mal die Kanzlerette Hadepp stellen, dann wird's ein Turbo.
AgroKarbo
2020-10-26 10:37:07 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Ja. Nur, wenn der Staat die Firmen zwingt, Mist zu produzieren, den niemand will,
Der mystizierte Markt will aber Mobilität ohne die straßenverstopfenden Autos. Lasträder kann man eher im Ausland bekommen. Kaum deutsche Wertarbeit.
Die Afrikaner würden gerne VW, wenn anerkannt haltbar, statt Schrott aus Indien und China kaufen. Aber bei Fahrrädern, Dreirädern, Lasträdern ist der Zug abgefahren.

Das ist die Schuld der arroganten deutschen Konzernherren, die meinten die Welt mit Nobelkarossen versorgen zu müssen und stabile, wartungsarme, reparierbare Produktlinien in den Sand gesetzt haben.

Da hat kein Politiker und kein Zentralkommitee die Hand drin. Allenfalls die Hand aufgehalten.
Hans-Juergen Lukaschik
2020-10-26 15:10:46 UTC
Permalink
am Montag, 26 Oktober 2020 03:37:07
Der mystizierte Markt will aber MobilitÀt ohne die
straßenverstopfenden Autos. LastrÀder kann man eher im Ausland
bekommen. Kaum deutsche Wertarbeit.
Kaufen?

<Loading Image...>

So ein Ding, mit etwas mehr Stauraum, habe ich uns 1981 an drei Abenden
gebaut. Materialeinsatz unter 50,- DM.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2020-10-27 05:47:36 UTC
Permalink
Post by AgroKarbo
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Ja. Nur, wenn der Staat die Firmen zwingt, Mist zu produzieren, den niemand will,
Der mystizierte Markt will aber Mobilität ohne die straßenverstopfenden Autos.
Nein, will er eben nicht. Das wollen nur ein paar durchgeknallte Oekopaxe, so wie Du, die dabei das Verrecken unserer Schluesselindustrien nicht nur in Kauf nehmen, sondern explizit beabsichtigen.
Post by AgroKarbo
Lasträder kann man eher im Ausland bekommen. Kaum deutsche Wertarbeit.
Und? Wer will diesen Mist denn?
Post by AgroKarbo
Die Afrikaner würden gerne VW, wenn anerkannt haltbar, statt Schrott aus Indien und China kaufen. Aber bei Fahrrädern, Dreirädern, Lasträdern ist der Zug abgefahren.
Warum gruendest Du nicht einfach mit ein paar Genossen aus Deiner Koranschule eine Firma fuer so nen Kram?
Post by AgroKarbo
Das ist die Schuld der arroganten deutschen Konzernherren, die meinten die Welt mit Nobelkarossen versorgen zu müssen und stabile, wartungsarme, reparierbare Produktlinien in den Sand gesetzt haben.
???
Post by AgroKarbo
Da hat kein Politiker und kein Zentralkommitee die Hand drin. Allenfalls die Hand aufgehalten.
Der Klimaschwindel ging nicht von der Automobilindustrie aus. Sondern von der Politik, die damit ihre kommunistischen Ziele mit einem gruenen Feigenblatt kaschieren kann
Femifratze (...innen, ...innen)
2020-10-26 14:58:42 UTC
Permalink
Post by AgroKarbo
Aber leider will der Laden nur mehr von seinen Kisten auf die Strasse
bringen und seine Stinker verkaufen sich gerade schlecht.
Heute fuhr abermals so ein scheiß Nissan Leaf vor mir mit 30 km/h und
blockierte den Verkehr auf der Bundesstraße. Das ist nun schon das
dritte Mal in den letzten drei Wochen. Diese E-Karren sind zum Kotzen
mit ihrer Reichweitenangst!

Auf der anderen Seite heizen hier immer zwei Tesla wie besengte Säue und
schneller als die StVO erlaubt durch die Stadt.

FF
Loading...