Discussion:
Rätselhafte Tierverstümmelung aus England gemeldet
Add Reply
Odin
2020-07-29 07:32:39 UTC
Antworten
Permalink
Rätselhafte Tierverstümmelung aus England gemeldet

Eine englische Parawissenschaftlerin vermutet, dass ein Kalb, das kürzlich unter mysteriösen Umständen verendet ist, möglicherweise das Opfer des so genannten Rinderverstümmelungs-Phänomens geworden sein könnte.

Sie konnte keinerlei Anzeichen eines Angriffs oder Kampfes entdecken, der Boden war zudem viel zu sauber, als dass irgendein Raubtier - auch kein Hund oder Katze - sich auf das Tier gestürzt, getötet und derart verstümmelt haben könnte - zumal eine solche Verletzung auch völlig untypisch für ein Raubtier ist, dass seine Beute reißt. Die Art und Weise, wie das Kalb getötet wurde, passe zu keinem klassischen Jagd- und Tötungsverhalten eines Raubtieres, das im Vereinigten Königreich lebt.

Bei einer genaueren Untersuchung der Überreste des Kalbes stellte sie fest, dass alles darauf hindeute, dass die Schnitte mit einem chirurgischen Laserskalpell durchgeführt wurden, da sie nicht nur unglaublich präzise, sondern scheinbar auch die Blutgefäße direkt verschlossen worden waren - auch die Tatsache, dass kein einziger Tropfen Blut in der Nähe des Kadavers zu finden war, spricht für einen Laserskalpell. Und genau wie bei allen bisherigen bekannten Viehverstümmelungen hatten es seltsamerweise sogar Aasfresser gemieden, sich der verstümmelten Tierleiche zu nähern.
_______________________

Auch diese Phänomen wurde bisher noch nicht aufgeklärt. Es kann doch nicht sein, daß bei solche Funden über viele Jahre kein Verursacher ausfindig gemacht werden
kann! Und nein, außerirdische Verursacher wären für mich die letzte Erklärung dazu. WEr oder WASS aber war es sonst? Seit Jahrzehnten finden unsere Wissenschaftler keinen Verantwortlichen dafür? Selbst aufwendig gestaltete
Kornkreise anlegen ist mit den präzisen chirurgischen Schnitten allerdings nicht zu vergleichen.

https://terra-mystica.jimdofree.com/r%C3%A4tsel-mystery/r%C3%A4tselhafte-tierverst%C3%BCmmelung-aus-england-gemeldet/
F. W.
2020-07-29 07:57:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Rätselhafte Tierverstümmelung aus England gemeldet
Terra Mystica Jimdo Free...wow

Das ist ja schon fast "Nature" oder "Science". ;-)

Wer sich für Wissenschaft interessiert, sollte besser wissenschaftliche
Lektüre bevorzugen. Para-, Grenz- und andere sind keine Wissenschaft.

Wissenschaft bedeutet Wissen. Wenn dieselben Ursachen unter denselben
Umständen zu denselben Ergebnissen führen, dann spricht man von Wissen.
Keine Sekunde vorher.

Wissenschaft ist Information, Dokumentation, Kommunikation.

Alles andere ist (Aber-)Glaube.

FW
AgroKarbo
2020-07-29 09:20:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Rätselhafte Tierverstümmelung aus England gemeldet
https://terra-mystica.jimdofree.com/r%C3%A4tsel-mystery/r%C3%A4tselhafte-tierverst%C3%BCmmelung-aus-england-gemeldet/
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der Finder "Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der englischen G
rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei, sondern holt eine Eso-Tante mit einschlägigem Know-How:

Deborah Hatswell. Creatures and Mystery
debbiehatswell.podbean.com

extraordinary reports of Creatures and Mystery Worldwide. Bigfoot, Sasquatch, Dogmen, Werewolves.

Natürlich fehlen alle Angaben, die in einem seriösen Autopsie-Bericht stehen sollten.

Auf dem Foto sind nur Verletzungen am Maul zu sehen.

https://www.dailystar.co.uk/news/weird-news/calf-found-surgical-ball-shaped-22404494

Dort sind weitere Fotos. Aber ich halte eine Werwolf-Forscherin nicht unbedingt für kompetent, da Werwölfe kaum beissen. Es wurde bisher jedenfalls kein Fall dokumentiert. Ihre Untersuchungsobjekte existieren nur in der Phantasie.

Warum wird nicht Inspektor Barnaby hingeschickt? Oder sind Ferien in Midsummer?
F. W.
2020-07-29 09:25:26 UTC
Antworten
Permalink
Post by AgroKarbo
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der Finder
"Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der englischen G
rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei, sondern holt eine
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man umfällt?
Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.

Die Beinstellung sieht doch arg künstlich aus. Wenn ich den schlafenden
Hund trage und ablege, sehen seine Beine auch so aus.

FW
Odin
2020-07-29 10:09:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by AgroKarbo
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der Finder
"Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der englischen G
rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei, sondern holt eine
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man umfällt?
Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
Die Beinstellung sieht doch arg künstlich aus. Wenn ich den schlafenden
Hund trage und ablege, sehen seine Beine auch so aus.
Wie immer fehlen dir zu dem Thema jede Menge Fakten und Erfahrung dazu.
Ich frage mich wie man wohl geistig gewickelt sein muß, um die chirurgisch
präzisen Schnittstellen zu ignorieren um dann auf die LAGE des Tieres derartig
aufmerklam hinzuweisen???
Deine Unterstellung das Tier wäre nicht umgefallen magst du WIE beweisen???
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den USA 500kg
schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt wurden und kämst erst
gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre dort einfach so "abgelegt" worden.
F. W.
2020-07-29 10:27:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by F. W.
Post by AgroKarbo
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der
Finder "Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der
englischen G rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei,
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man
umfällt? Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
Die Beinstellung sieht doch arg künstlich aus. Wenn ich den
schlafenden Hund trage und ablege, sehen seine Beine auch so aus.
Wie immer fehlen dir zu dem Thema jede Menge Fakten und Erfahrung dazu.
Fakten wenigstens, liefert der Bericht auch nur wenige. Wir sollen
glauben...
Post by Odin
Ich frage mich wie man wohl geistig gewickelt sein muß, um die
chirurgisch präzisen Schnittstellen zu ignorieren um dann auf die
LAGE des Tieres derartig aufmerklam hinzuweisen???
Nehmen wir eine chirurgisch präzise Schnittstelle, dann haben wir
erstmal genau das. Auf die Ursache weist nichts Verwertbares hin. Da
werden Thesen aufgestellt.
Post by Odin
Deine Unterstellung das Tier wäre nicht umgefallen magst du WIE beweisen???
Gar nicht. Das Wort *SCHEINT* in meinem Satz möge jedem signalisieren,
dass ich nichts unterstelle.
Post by Odin
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den USA
500kg schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt wurden
und kämst erst gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre dort
einfach so "abgelegt" worden.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?

FW
Siegfrid Breuer
2020-07-29 12:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Fakten wenigstens, liefert der Bericht auch nur wenige. Wir sollen
glauben...
Das muesstest Du doch vom taeglichen Propagandamedienkonsum
gewohnt sein.
--
Post by F. W.
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Odin
2020-07-29 13:03:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Post by AgroKarbo
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der
Finder "Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der
englischen G rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei,
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man
umfällt? Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
Die Beinstellung sieht doch arg künstlich aus. Wenn ich den
schlafenden Hund trage und ablege, sehen seine Beine auch so aus.
Wie immer fehlen dir zu dem Thema jede Menge Fakten und Erfahrung dazu.
Fakten wenigstens, liefert der Bericht auch nur wenige. Wir sollen
glauben...
Nein, sollen wir nicht unbedingt, aber wir sollten uns selbst um mehr Informationen bemühen wenn wir uns darüber ein stimmigeres Bild machen wollen.
Post by F. W.
Post by Odin
Ich frage mich wie man wohl geistig gewickelt sein muß, um die
chirurgisch präzisen Schnittstellen zu ignorieren um dann auf die
LAGE des Tieres derartig aufmerklam hinzuweisen???
Nehmen wir eine chirurgisch präzise Schnittstelle, dann haben wir
erstmal genau das. Auf die Ursache weist nichts Verwertbares hin. Da
werden Thesen aufgestellt.
Genau DAS ist doch das Problem! Wäre es ein normaler Skalpelschnitt bräuchte
man weder eine These, noch wäre dieser Fund der Rede Wert.
Post by F. W.
Post by Odin
Deine Unterstellung das Tier wäre nicht umgefallen magst du WIE beweisen???
Gar nicht. Das Wort *SCHEINT* in meinem Satz möge jedem signalisieren,
dass ich nichts unterstelle.
Dann formuliere ich das anders. WARUM kommst du bei dem Szenario zuerst auf
"scheint" umgefallen??? Mich hat zu allererst die seltsame Verwundung am Kiefer
stark berührt. DAS ist eine sehr seltene Verletzung und mir nur im Zusammenhang
mit den US- Tierverstümmelungen von vor sehr vielen Jahren bekannt.
Post by F. W.
Post by Odin
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den USA
500kg schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt wurden
und kämst erst gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre dort
einfach so "abgelegt" worden.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
Die kannst du samt Theorien von Tierärzten und Raubtierkennern im Netz nachlesen. Wie gesagt, ich habe dazu sehr viel gelesen und TV- Berichte gesehen
um auch diesen aktuellen Fall in die Reihe jener alten zu stellen. Eines ist
mir von den Raubtierexperten noch gegenwärtig geblieben...solch ein verstümmeltes
Rind lag nachweislich mehrere Tage weit draußen vor einer Farm und wurde von den dort vorhandenen Raubtieren nicht angenagt. Sehr ungewöhnlich bis bizarr, also
das Verhalten der hungrigen Raubtiere zu dem verstümmelten Rinderkadaver.
Post by F. W.
FW
AgroKarbo
2020-07-29 15:23:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Eines ist
mir von den Raubtierexperten noch gegenwärtig geblieben...solch ein verstümmeltes
Rind lag nachweislich mehrere Tage weit draußen vor einer Farm und wurde von den dort vorhandenen Raubtieren nicht angenagt. Sehr ungewöhnlich bis bizarr, also
das Verhalten der hungrigen Raubtiere zu dem verstümmelten Rinderkadaver.
Weil es in Yorkshire von Raubtieren wimmelt. Das in England übliche Verfahren die landwirtschaftlichen Nutzflächen mit Mauern, Zäunen oder Hecken zu umgeben macht die Gegend nicht sehr attraktiv für Raubtiere. Dazu kommt die Freude am Jagen.
Wer über Wölfe jammert, sollte sich mal das englische System ansehen.
F. W.
2020-07-30 05:41:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man
umfällt? Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
[...]
Post by Odin
Post by F. W.
Gar nicht. Das Wort *SCHEINT* in meinem Satz möge jedem
signalisieren, dass ich nichts unterstelle.
Dann formuliere ich das anders. WARUM kommst du bei dem Szenario
zuerst auf "scheint" umgefallen???
Mir erscheint es so, weil große Hunde so liegen, wenn man sie schlafend
herumträgt und ablegt.
Post by Odin
Mich hat zu allererst die seltsame
Verwundung am Kiefer stark berührt. DAS ist eine sehr seltene
Verletzung und mir nur im Zusammenhang mit den US-
Tierverstümmelungen von vor sehr vielen Jahren bekannt.
Ja, diese Wunden sehen seltsam aus. Keine Frage.
Post by Odin
Post by F. W.
Post by Odin
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den
USA 500kg schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt
wurden und kämst erst gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre
dort einfach so "abgelegt" worden.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
Die kannst du samt Theorien von Tierärzten und Raubtierkennern im
Netz nachlesen.
FW
Odin
2020-07-30 06:52:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man
umfällt? Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
[...]
Post by Odin
Post by F. W.
Gar nicht. Das Wort *SCHEINT* in meinem Satz möge jedem
signalisieren, dass ich nichts unterstelle.
Dann formuliere ich das anders. WARUM kommst du bei dem Szenario
zuerst auf "scheint" umgefallen???
Mir erscheint es so, weil große Hunde so liegen, wenn man sie schlafend
herumträgt und ablegt.
Mir war die Vorgerschichte aus den USA dazu bekannt und deswegen kam mir diese
Vermutung wohl so seltsam vor.
Post by F. W.
Post by Odin
Mich hat zu allererst die seltsame
Verwundung am Kiefer stark berührt. DAS ist eine sehr seltene
Verletzung und mir nur im Zusammenhang mit den US-
Tierverstümmelungen von vor sehr vielen Jahren bekannt.
Ja, diese Wunden sehen seltsam aus. Keine Frage.
Eben und deswegen müßte doch ein Chirurg sie sachlich sinnvoll erklären können,
wenn sie den Stand SEINES Wissens wären.
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Post by Odin
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den
USA 500kg schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt
wurden und kämst erst gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre
dort einfach so "abgelegt" worden.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
Die kannst du samt Theorien von Tierärzten und Raubtierkennern im
Netz nachlesen.
FW
Odin
2020-07-29 14:53:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Post by AgroKarbo
Das Boulevardblatt "The Sun" ist eine oberseriöse Quelle. Der
Finder "Albert Tyas aus der Kleinstadt Todmorden in der
englischen G rafschaft West Yorkshire" geht nicht zur Polizei,
Schau' Dir mal an, wie das Kalb liegt. Liegt man so, wenn man
umfällt? Mir scheint, das hat da jemand hin gelegt.
Die Beinstellung sieht doch arg künstlich aus. Wenn ich den
schlafenden Hund trage und ablege, sehen seine Beine auch so aus.
Wie immer fehlen dir zu dem Thema jede Menge Fakten und Erfahrung dazu.
Fakten wenigstens, liefert der Bericht auch nur wenige. Wir sollen
glauben...
Post by Odin
Ich frage mich wie man wohl geistig gewickelt sein muß, um die
chirurgisch präzisen Schnittstellen zu ignorieren um dann auf die
LAGE des Tieres derartig aufmerklam hinzuweisen???
Nehmen wir eine chirurgisch präzise Schnittstelle, dann haben wir
erstmal genau das. Auf die Ursache weist nichts Verwertbares hin. Da
werden Thesen aufgestellt.
Post by Odin
Deine Unterstellung das Tier wäre nicht umgefallen magst du WIE beweisen???
Gar nicht. Das Wort *SCHEINT* in meinem Satz möge jedem signalisieren,
dass ich nichts unterstelle.
Post by Odin
Hättest du mehr Wissen zu dem Thema, dann wüßtest du, daß in den USA
500kg schwere Rinder in ebenso seltsamer Weise verstümmelt wurden
und kämst erst gar nicht auf die dumme Idee das Tier wäre dort
einfach so "abgelegt" worden.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
Das hier habe ich zufällig gefunden:

FBI vermutete Aliens hinter Tierverstümmelungen

https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/FBI-vermutete-Aliens-hinter-Tierverstuemmelungen-id14702811.html
F. W.
2020-07-30 05:38:39 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by F. W.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
FBI vermutete Aliens hinter Tierverstümmelungen
https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/FBI-vermutete-Aliens-hinter-Tierverstuemmelungen-id14702811.html
Das sieht doch gut aus. Wer hätte gedacht, dass das FBI auf
Außerirdische tippt? Allerdings frage ich mich, warum Außer- oder
Innerirdische Kühe verstümmeln sollten.

Pumas halte ich allerdings auch für absurd.

FW
Odin
2020-07-30 06:49:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Odin
Post by F. W.
Das ist erstmal eine Behauptung. Wo sind die Fotos dazu?
FBI vermutete Aliens hinter Tierverstümmelungen
https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/FBI-vermutete-Aliens-hinter-Tierverstuemmelungen-id14702811.html
Das sieht doch gut aus. Wer hätte gedacht, dass das FBI auf
Außerirdische tippt? Allerdings frage ich mich, warum Außer- oder
Innerirdische Kühe verstümmeln sollten.
Ich frage mich das schon lange. Außerirdische welche die Technoligie besitzen
interstellaren Raumflug betreiben zu können müssen solch primitive Untersuchungen vornehmen? Nun ja...auch das FBI wird vorher seine Experten dazu
befragt haben und denen firl offenbar auch keine vernünftige Erklärung dazu ein.

Was mich dewegen fragen läßt WAS geht da wirklich ab im UFO Bereich???
Post by F. W.
Pumas halte ich allerdings auch für absurd.
Genau, aber DAS macht diese Tierverstümmelungen noch seltsamer und weist auf
etwas hin, was uns nicht einmal die erklärten Experten erklären können.

Im Grunde sind wir auf dem Sektor ebenso dumm wie die Menschen im Mittelalter
zu Technik gestanden haben müssen.
Ole Jansen
2020-07-30 06:57:52 UTC
Antworten
Permalink
... denen fiel offenbar auch keine vernünftige Erklärung dazu ein.
Dr. Evil und "Sharks mit Frickin Lasers" ?

O.J.
Odin
2020-07-30 10:00:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ole Jansen
... denen fiel offenbar auch keine vernünftige Erklärung dazu ein.
Dr. Evil und "Sharks mit Frickin Lasers" ?
O.J.
Kenne ich nicht.

AgroKarbo
2020-07-30 07:04:58 UTC
Antworten
Permalink
.
Post by Odin
Genau, aber DAS macht diese Tierverstümmelungen noch seltsamer und weist auf
etwas hin, was uns nicht einmal die erklärten Experten erklären können.
Die Tierverstümmelungen traten zuerst in den USA vor über 30 Jahren auf.

Wenn man die Untersuchung "UFO-Experten" überlässt, die aus dem hohlen Bauch irgendedetwas "feststellen" darf man sich nicht wundern.

Seriöse Berichte über Autopsien oder genaue Untersuchungen der Schnittverletzungen gab es schon damals nicht.

Daraus entstand dann der Hype um die "DUMB" Deep Underground Military Bases, in denen US-Militär und Außerirdische zusammanarbeiten. Dazu ein Tunnelsystem mit Magnetschnellbahnen quer durch die USA, später sogar nach Europa.

Unter dem Stichwort "Dulce Wars" immer noch im Internet zu finden. Aber natürlich ohne handfeste Beweise und inzwischen als Fake entlarvt.

Ich habe noch die Dokumente von damals (es gab je kein Internet), sondern wir UFO-Forscher waren auf hektografierte Heftchen angewiesen.

In den 1990ern wurden dann solide Bücher daraus, die aber so glaubwürdig sind, wie die von Däniken, der ja auch hohe Auflagen hatte.

Möglich, dass die Kornkreisforscher in England an ihre natürliche Grenze gekommen sind, weil sich einfach keine außer-, unter- oder überirdischen Beweise finden lassen. Dafür aber genügend Anleitungen, wie man eine Kornkreis rasch basteln kann.

Da muß eben ein neues Thema her, damit man in den Boulevardblättern bleibt und seine Bücher und Veranstaltungen verkaufen kann.
Fritz
2020-07-29 15:13:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Kornkreise anlegen ist mit den präzisen chirurgischen Schnitten allerdings nicht zu vergleichen.
https://terra-mystica.jimdofree
Onkel Odins heitere Märchenstunde
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Loading...