Discussion:
EU: Deutschland muss den Brexit zahlen
Add Reply
Bonaventura
2020-02-13 08:18:43 UTC
Antworten
Permalink
Der Brexit wird für Deutschland teuer. Denn Deutschland soll die Haushaltslücke stopfen. EU-Schatzmeister Oettinger rechnet mit 60,3 Prozent Mehrkosten.

Ober, die Rechnung, bitte: Vor zwei Jahren zahlte Großbritannien 6,9 Mrd. Euro in den Topf. Beim herkömmlichen Wachstum von 1 Prozent wären das 2027 7,5 Mrd. Eigentlich müsste Deutschland dann nur 14,5 Mrd. Euro zahlen. Oettinger will aber 23,5 Mrd. haben. Außer dem britischen Beitrag müsste Deutschland noch knapp 6 Prozent mehr drauflegen.

Nächsten Donnerstag wird auf einem Sondergipfel noch einmal gefeilscht. Österreich findet den Finanzplan Wahnsinn.

Beispiel für den Wahnwitz: der Wanderzirkus. Das EU-Parlament hat drei Sitze: Straßburg, Brüssel, Luxemburg. Daher ist das Parlament ständig auf Achse, wenn es nicht im Flieger sitzt. Der Spaß kostet 2027 umgerechnet 124 Mio. Euro im Jahr. Der Arbeitszeitverlust ist dabei nicht mal eingerechnet. Dieser Zirkus muss ein Ende haben.

Herr Oettinger, Sie waren doch mal zwei Jahre lang der Webmaster der EU. Verlegen Sie den Wanderzirkus ins Internet. Videokonferenzen statt Rumreisen. Legen Sie einen Sparplan vor. Der EU-Vertrag sollte da keine Ausrede sein.
J.Malberg
2020-02-13 08:37:33 UTC
Antworten
Permalink
Wir brauchen eine Dexit!

Für Deutschland ist die EU nur ein nutzloser Parasit.
Bonaventura
2020-02-13 08:59:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by J.Malberg
Wir brauchen eine Dexit!
Für Deutschland ist die EU nur ein nutzloser Parasit.
Deutschland und die EU: Ich kauf mir mein Europa.

Glauben Sie, bilateral gibt's da einen Rabatt?
Kulturnot
2020-02-13 08:52:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bonaventura
Der Brexit wird für Deutschland teuer. Denn Deutschland soll die
Haushaltslücke stopfen. EU-Schatzmeister Oettinger rechnet mit 60,3 Prozent
Mehrkosten.
Ober, die Rechnung, bitte: Vor zwei Jahren zahlte Großbritannien 6,9 Mrd.
Euro in den Topf. Beim herkömmlichen Wachstum von 1 Prozent wären das 2027
7,5 Mrd. Eigentlich müsste Deutschland dann nur 14,5 Mrd. Euro zahlen.
Oettinger will aber 23,5 Mrd. haben. Außer dem britischen Beitrag müsste
Deutschland noch knapp 6 Prozent mehr drauflegen.
Nächsten Donnerstag wird auf einem Sondergipfel noch einmal gefeilscht.
Österreich findet den Finanzplan Wahnsinn.
Straßburg, Brüssel, Luxemburg. Daher ist das Parlament ständig auf Achse,
wenn es nicht im Flieger sitzt. Der Spaß kostet 2027 umgerechnet 124 Mio.
Euro im Jahr. Der Arbeitszeitverlust ist dabei nicht mal eingerechnet. Dieser
Zirkus muss ein Ende haben.
Herr Oettinger, Sie waren doch mal zwei Jahre lang der Webmaster der EU.
Verlegen Sie den Wanderzirkus ins Internet. Videokonferenzen statt Rumreisen.
Legen Sie einen Sparplan vor. Der EU-Vertrag sollte da keine Ausrede sein.
*Deutschland (Merkel) WILL den Brexit SEHR GERNE zahlen* [1] !

Frag sich, WARUM will Merkel unbedingt die undemokratische EU (dSSR)..?

BTW:

A)
13.02.2020
Studie: Deutschland hinkt beim Mindestlohn anderen Ländern hinterher
.....
Während die Untergrenzen in den 21 EU-Staaten und Großbritannien,
in denen Mindestlöhne gelten, zuletzt um 6 Prozent stiegen,
liegt Deutschland mit einer Erhöhung von gerade einmal
1,7 Prozent deutlich darunter. Rechnet man den Effekt
der Inflation heraus, stiegen die Mindestlöhne EU-weit
um 4,4 Prozent und hierzulande um 0,3 Prozent./swe/DP/zb
https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/studie-deutschland-hinkt-beim-mindestlohn-anderen-laendern-hinterher-1028900793

B)
05. Januar 2018
Welt-Reichtums-Report - Vermögensschock:
"Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU"
[..]
Der Medianwert des geldwerten Vermögens für die Erwachsenen liegt
in Deutschland bei 47.000 Dollar. Schon im krisengebeutelten
Griechenland sind es mit 55.000 Euro 8000 Euro pro Nase mehr.
Dass die unmittelbaren Nachbarn- Holländer (94.000), Dänen
(87.000 Dollar), Belgier (168.000 Dollar) - reicher als die
Deutschen sind, kann kaum verwundern. Man sieht es bei jedem
Besuch. Erstaunlich allerdings, dass Franzosen (120.000) und
Italiener (125.000) mehr als doppelt so reich wie die Deutschen
sind. Lichtenstein (168.000) und Schweiz (229.000) bilden erwar-
tungsgemäß die Spitze. In den alten Ländern der EU liegt nur
Portugal (38.000) hinter Deutschland. ....
https://www.stern.de/wirtschaft/geld/vermoegensschock--die-deutschen-sind-die-armen-wuerstchen-der-eu-7780210.html

[1]
12.02.2020
Brexit reißt 75-Milliarden-Lücke in EU-Kasse, Deutschland hilft aus
Der EU werden zwischen 2021 bis 2027 75 Milliarden Euro weniger
zur Verfügung stehen. Ursächlich dafür ist der Brexit. Doch
Deutschland soll fast den gesamten Beitrag Großbritanniens
übernehmen.
mehr:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/502245/Brexit-reisst-75-Milliarden-Luecke-in-EU-Kasse-Deutschland-hilft-aus

75 Milliarden für EU.., das sind ca. 1000 Euro für jeden Deutschen.
Yzmir Uebel
2020-02-13 12:40:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Bonaventura
Der Brexit wird für Deutschland teuer. Denn Deutschland soll die
Haushaltslücke stopfen.
Wer denn sonst, wenn nicht der dem man 2 Weltkriege aufgezwungen hat und
ihn besiegt hat?
Bonaventura
2020-02-13 13:10:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Post by Bonaventura
Der Brexit wird für Deutschland teuer. Denn Deutschland soll die
Haushaltslücke stopfen.
Wer denn sonst, wenn nicht der dem man 2 Weltkriege aufgezwungen hat und
ihn besiegt hat?
Wollen sich die Unmündigen beklagen?
Bonaventura
2020-02-13 15:13:43 UTC
Antworten
Permalink
Die EU-Verwaltung ist zu teuer. Die Mitgliedsländer sollen mehr Eigenverantwortung wahrnehmen. Der Bund kann viele Aufgaben bilateral effizienter schultern. Der EU-Finanzplan sollte um 6 Prozent gekürzt werden. Das muss auf dem Sondergipfel nächsten Donnerstag deutlich werden.
Loading...