Discussion:
Eklat bei „Markus Lanz“: „Hauptsache Migrationshintergrund, Hauptsache Quote – das ist eben der falsche Weg“
Add Reply
Manfred
2021-10-13 06:41:50 UTC
Antworten
Permalink
Von Martin Heller
TV-Kritik „Markus Lanz“
„Hauptsache Migrationshintergrund, Hauptsache Quote – das
ist eben der falsche Weg“ (...)

Da konnte der charmante Chefredakteur der Wochenzeitung
„Falter“, Florian Klenk, noch so witzig und gleichzeitig
ernsthaft über die Kurz-Affären in Österreich sprechen.
Da konnte der alte weiße Grüne Jürgen Trittin noch so
altersmilde die Situation der ehemaligen Volkspartei
CDU bedauern. (...)

Die neue Sprecherin der Grünen Jugend scheint die Li-
teraturkritikerin bisher nicht begeistern zu können,
nicht nur wegen der zweifelhaften Beiträge, die sie
als 14-Jährige im Internet verfasst hatte.

Elke Heidenreich über Sarah-Lee Heinrich ...
„Sarah-Lee Heinrich – sie hat überhaupt keine Sprache,
sie kann gar nicht sprechen, haben wir gerade gesehen.

Das sind wieder Kinder, die nicht lesen. Das ist diese
Generation, von der ich immer wieder merke, wie sprach-
los sie ist, wie unfähig, mit Worten umzugehen.“

Und weiter: „Sie ist Sprecherin der Grünen Jugend.
Sie kann ja gar nicht sprechen. Sie muss ja erst mal
lernen, richtig zu formulieren. Dass man sagt, Haupt-
sache divers, Hauptsache Migrationshintergrund,
Hauptsache Quote. Das ist eben der falsche Weg.

... über das Gendern ...
„Herrje, jeder will unbedingt in jedem Satz mit genannt
und beachtet sein. Eine einbeinige chinesische Taubstumme
mit Migrationshintergrund – ich weiß es nicht, also was
kommt noch alles –, die gerade zum Protestantismus kon-
vertiert ist, fühlt sich dann nicht angesprochen, wenn
ich irgendwie über Protestanten rede. Ich werde noch
verrückt. Also ich möchte, dass wir wieder zu einer
Art Normalität zurückkehren.“

Alles sei „etwas hysterisch geworden“, jeder sei beleidigt,
so Heidenreich weiter. „Ich habe mir mal den Spaß erlaubt,
als es anfing, und ich war im Radio, und wir durften nicht
mehr sagen ,Guten Abend, liebe Hörer‘, sondern wir mussten
sagen ,Liebe Hörerinnen und Hörer‘, da habe ich gesagt,
,daheim an den Radiogeräten und -gerätinnen‘.“ Drei
Wochen lang habe sie das gesagt. „Keiner hat gemerkt,
dass es Schwachsinn ist.“ Sie finde, sagte Heidenreich,
man solle „mal wieder ein bisschen runterkommen“. (....)
mehr:
https://www.welt.de/vermischtes/article234377430/Markus-Lanz-Elke-Heidenreich-gegen-alle.html


Vielen Dank an Frau Elke Heidenreich, aber es werden
unter Rot-Grün (neue grüne DDR) kaum noch Auftritte
in dieser Form erlaubt sein, wer sich klar und
deutlich mit solchen Worten äußert wird gecancelt.

Bleiben Sie stark!!
Siegfrid Breuer
2021-10-13 13:38:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
Vielen Dank an Frau Elke Heidenreich
Bleiben Sie stark!!
Vor 50 Jahren war das ja eine echte Kodderschnauze auf SWF3,
als sie es unbedingt mit Frank Laufenberg aufnehmen wollte,
aber inzwischen ist sie mir sympathisch.
--
Post by Manfred
Ich denke, dass meine Ueberlegung schon fundiert ist, und ich wuerde
nichts empfehlen, was ich nicht selbst tun wuerde.
[suggeriert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...