Discussion:
ZDF will unsere Wohnzimmer mit Antisemitin Yasmin Ayhan fluten
Add Reply
Manfred
2021-10-12 17:53:21 UTC
Antworten
Permalink
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie

Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.

Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)

Ayhan fiel in den vergangenen Jahren mehrfach mit Beiträgen
auf, die Beobachter als antisemitisch werteten. 2015 trug
sie bei einer Veranstaltung der Hamas-nahen Deutschen
Jugend für Palästina einen Text vor, in dem sie dem
israelischen Staat das Existenzrecht absprach.

Darin hieß es: „Keiner, der kontern könnte, wenn ich sage,
Palestine verdient Freiheit. Keiner, der kontern könnte, wenn
ich sage, eine Zwei-Staaten-Lösung ist nicht fair.“ Und weiter:
„Das, was Israel in Palästina vernichtet hat, wird nicht ster-
ben, und das, was Israel in Palästina errichtet hat, wird
keine Sekunde leben.“

Im Internet kursieren zudem Screenshots von Instagram-Beiträ-
gen, in denen Ayhan unter anderem die Soldaten der israeli-
schen Armee als „Terroristen“ bezeichnet haben soll. Außer-
dem verbreitete sie in dem sozialen Netzwerk eine antisemi-
tische Karikatur, die einen Juden mit Hakennase zeigte. (...)
mehr:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234375892/Yasmin-Ayhan-Antisemitismus-Vorwuerfe-gegen-Autorin-von-neuer-ZDF-Serie.html


"Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll." (...)

Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?

Oder will der _linke_ öffentlich-rechtliche Rundfunk den
Antisemitismus in Deutschland, so wie seinerzeit der
_linke_ Sozialist *) Adolf Hitler, salonfähig machen?

:-/


*)
von Christian Ortner
Wäre Adolf Hitler heute führender Aktivist der Occupy-Bewegung?

Dass sich die Nationalsozialisten „Sozialisten“ nannten, ist
kein Etikettenschwindel, sondern Hinweis auf verwandtschaft-
liche Verhältnisse, deren Existenz heute wieder sichtbar wird.

Etwas ungelenk verbreitete die nicht ganz unbedeutende deutsche
CDU-Politikerin Erika Steinbach jüngst via Twitter eine histo-
rische Kompakt-Analyse: „Die NAZIS waren eine linke Partei.

Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI.“

Seither tobt in Deutschland eine eher heftige Auseinander-
setzung, ob die Bundestagsabgeordnete Steinbach bloß eine
den heutigen Linken unangenehme Wahrheit im Twitter-Format
von maximal 140 Buchstaben zusammengefasst hat – oder ob sie
eine üble Revisionistin ist, die den Schrecken der Nazi-
Herrschaft relativieren will.

Ob die politische Linke unserer Tage und der Nationalsozia-
lismus des vergangenen Jahrhunderts sich zumindest partiell
aus gemeinsamen ideologischen Quellen speisen, ob sie einan-
der also in gewissen Aspekten familiär verbunden sind, ist
keine rein historisch-akademische Frage.

Dass etwa die Occupy-Bewegung in Österreich 2012 extrem star-
ke Anziehungskraft auf Rechtsextreme und Neonazis ausübt,
ist nämlich genauso wenig Zufall wie der Umstand, dass bei
Occupy-Events in den USA immer wieder einzelne grob anti-
semitische Plakate und Parolen (Stichwort „Jüdische Hochfinanz
ist unser Unglück“) auftauchen – „Heil Occupy!“, sozusagen.

Eher kein Zufall in diesem Kontext wird auch sein, wenn zeit-
genössische linke Kapitalismuskritiker – etwa im Umfeld von
Attac – dogmatisch zwischen (guter) Realwirtschaft und (böser)
Finanzwirtschaft unterscheiden:

Bei den nationalsozialistischen Wirtschaftstheoretikern unter-
schied man im gedanklichen Gleichklang zwischen „schaffendem“
(gut) und „raffendem“ (böse) Kapital – dass Banken am besten
zu verstaatlichen sind, galt und gilt in beiden Milieus als
gleich wünschenswert. „Die NSDAP verkörpert die deutsche
Linke“, hatte ein gewisser Joseph Goebbels 1931 nicht
ganz zu Unrecht postuliert.

Tatsächlich verbindet einiges die beiden vorgeblich antagonis-
tischen Lager: eine Neigung zu Kollektivismus und staatlicher
Steuerung der Wirtschaft, einem allmächtigen Staat und der
Geringschätzung des Individuums und seiner Rechte.

„Wer den ,Befreiungskampf des palästinensischen Volkes‘ gerecht
und links findet, wird in der Nazi-Welt Geistesverwandte tref-
fen“, spottet jüngst in der „Frankfurter Rundschau“ der deut-
sche Historiker Götz Aly, und „...wer den deutschen Mieter-
und Kündigungsschutz, das Kindergeld, die Krankenversicherung
für Rentner oder den Naturschutz für fortschrittlich hält, sol-
lte bedenken, dass die Gesetze 1937, 1934, 1937, 1941 und 1938
erlassen oder in ihrer Schutzfunktion erheblich gestärkt wurden.“
(...)
Deutlich eleganter als die twitternde CDU-Politikerin hatte die-
sen familiären Zusammenhang übrigens der über jeden Verdacht
erhabene Historiker und große Hitler-Biograf Joachim Fest
schon 2003 diagnostiziert: „Manche gute Gründe sprechen
dafür, dass der Nationalsozialismus politisch eher auf die
linke als auf die rechte Seite gehört.“ (..)
mehr:
https://www.diepresse.com/731055/ware-adolf-hitler-heute-fuhrender-aktivist-der-occupy-bewegung
houc...@emailgo.de
2021-10-12 18:00:43 UTC
Antworten
Permalink
Manfred schrieb am Dienstag, 12. Oktober 2021 um 19:53:27 UTC+2:
Aber dumme Pfosten wie du werden doch nicht nach ihrer Meiung gefragt :-)


KLAR! DIE AFD KANN WEG !
Siegfrid Breuer
2021-10-12 19:21:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de (***@emailgo.de), bzw. gemaess Zeichensetzung
und Postingstil

- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder
Post by ***@emailgo.de
Aber dumme Pfosten wie du werden doch nicht nach ihrer Meiung gefragt
:-)
Nur so RICHTIG KAPIALE SAUDUMME Pfosten wie Du,
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Ich haette da ne geile Alternative, falls es Dein Watchblog nicht
mehr so bringt:

<Loading Image...>

Uebrigens, Otti:

<Loading Image...>

Aber Dir intellektuellem Minderleister scheint es ja wichtig zu sein:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<Loading Image...>
--
Post by ***@emailgo.de
Jeder luegt sich die Welt zurecht wie er das kann.
[Ottmar Ohlemacher ueber die Erlangung seiner ultimativen
Weltanschauung in <***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever -
klaus reile
2021-10-12 18:23:55 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 12 Oct 2021 19:53:21 +0200
Post by Manfred
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie
Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.
Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)
[...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234375892/Yasmin-Ayhan-Antisemitismus-Vorwuerfe-gegen-Autorin-von-neuer-ZDF-Serie.html
"Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll." (...)
Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?
Es steht eine ganz andere Frage im Raum: Vor den Kriegen des Westens im
Irak, in Afghanistan, Libyen und Syrien, sowie all den "Frühlingen" in
der Gegend, versuchten die Araber es wenigstens, mit den dort lebenden
Juden einigermassen klar zu kommen. Das änderte sich gravierend, als die
Kriege begannen. Ein Jeder, der auch nur einen klitzekleinen Einblick
in die dortigen Gegebenheiten hat /hatte, hätte das voraussehen müssen,
dass wenn man die Leidtragenden dieser Kriege hier her holt, dass man
dann auch den Antisemitismus hier her bekommt. Das wirft dann wieder die
Frage auf, was haben hiesige Politiker für Berater. Oder anders: Zählen
nur die 20-50 Milliarden Euronen jährlich (je nach Quelle), die die
"Flüchtlinge" jährlich kosten?

Böse Zungen könnten sogar behaupten, solch ein Antisemitismus kommt
nicht allen Kräften in diesem Land ungelegen. Warum rufen in schöner
Regelmässigkeit nach jedem Anschlag solcher Neuhierhergekommenen nach
einem verstärkt nötigen Kampf gegen Rechts?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen Grünen im Ort
klaus reile
2021-10-12 18:38:28 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 12 Oct 2021 20:23:55 +0200
Post by klaus reile
Am Tue, 12 Oct 2021 19:53:21 +0200
Post by Manfred
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie
Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.
Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)
[...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234375892/Yasmin-Ayhan-Antisemitismus-Vorwuerfe-gegen-Autorin-von-neuer-ZDF-Serie.html
"Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll." (...)
Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?
Es steht eine ganz andere Frage im Raum: Vor den Kriegen des Westens
im Irak, in Afghanistan, Libyen und Syrien, sowie all den
"Frühlingen" in der Gegend, versuchten die Araber es wenigstens, mit
den dort lebenden Juden einigermassen klar zu kommen. Das änderte
sich gravierend, als die Kriege begannen. Ein Jeder, der auch nur
einen klitzekleinen Einblick in die dortigen Gegebenheiten hat
/hatte, hätte das voraussehen müssen, dass wenn man die Leidtragenden
dieser Kriege hier her holt, dass man dann auch den Antisemitismus
hier her bekommt. Das wirft dann wieder die Frage auf, was haben
hiesige Politiker für Berater. Oder anders: Zählen nur die 20-50
Milliarden Euronen jährlich (je nach Quelle), die die "Flüchtlinge"
jährlich kosten?
Böse Zungen könnten sogar behaupten, solch ein Antisemitismus kommt
nicht allen Kräften in diesem Land ungelegen. Warum rufen in schöner
Regelmässigkeit nach jedem Anschlag solcher Neuhierhergekommenen nach
einem verstärkt nötigen Kampf gegen Rechts?
Klaus
Frage: Hat diese "Dame" möglicherweise gar nicht vor sich zu
integrieren?

"Der Film "Mein Kopf. Mein Tuch" begleitet fünf Frauen, die das
Kopftuch freiwillig und selbstbestimmt angelegt haben, in Deutschland
leben und hier arbeiten. Sie alle eint die Tatsache, dass es nicht
immer leicht ist, wie sie sagen, mit "diesem Stück Stoff" unterwegs zu
sein. Sie alle eint aber auch die Überzeugung, dass sich Vorurteile
abbauen lassen durch Dialog, Offenheit und Engagement. Fünf Frauen,
fünf sehr unterschiedliche Lebenssituationen."

https://www1.wdr.de/fernsehen/wdr-dok/sendungen/mein-kopf-mein-tuch-102.html

Frage: Warum gehen solche Leute nicht einfach zurück nach z.B.
Afghanistan? Da wird es anscheinend gerade wieder grosse Mode, Kopftuch
zu tragen. Vielleicht hätte man hier sogar gar nicht besonders viel
gegen kopftuchtragende Frauen. Vielleicht würde man sie akzeptieren
oder ignorieren. Böse wird die Geschichte allerdings, wenn eine
Minderheit, denen wir hier angeblich Schutz bieten, wenn diese
Minderheit hier versucht, uns in unserem Land ihren Willen oder ihren
Lebensstil aufzuzwingen. Versuche das mal als Weisser in deren Ländern.

Dass solche Sendungen nun wieder vom WDR kommen, wundert mich nun auch
wieder nicht.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen Grünen im Ort
Wolfgang Fieg
2021-10-12 21:58:38 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
...
„Wer den ,Befreiungskampf des palästinensischen Volkes‘ gerecht
und links findet, wird in der Nazi-Welt Geistesverwandte tref-
fen“, spottet jüngst in der „Frankfurter Rundschau“ der deut-
sche Historiker Götz Aly, und „...wer den deutschen Mieter-
und Kündigungsschutz, das Kindergeld, die Krankenversicherung
für Rentner oder den Naturschutz für fortschrittlich hält, sol-
lte bedenken, dass die Gesetze 1937, 1934, 1937, 1941 und 1938
erlassen oder in ihrer Schutzfunktion erheblich gestärkt wurden.“
(...)
Und genau da liegt das Problem bei Götz Aly: Dass er seinen berechtigten
Kampf gegen Antisemitismus untrennbar mit dem Kampf gegen jede Form der
Sozialstaatlichkeit, mit seiner neoliberalen Obsession verschränkt, und
ihn damit zugleich diskreditiert.

Wolfgang
Frank Bügel
2021-10-12 23:06:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie
Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.
Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)
Ayhan fiel in den vergangenen Jahren mehrfach mit Beiträgen
auf, die Beobachter als antisemitisch werteten.
Während "Jew Watch" judenfeindlich sein soll, ist bei den Zionisten
"Arab Watch" immer angesagt. Wer diese "Beobachter" sind, die in der
zionistischen Springer-Presse nicht genannt werden, kann sich wohl
jedermann denken. Die attraktive Dame also ist 'antisemitisch'.
https://bit.ly/3aybuFO

Diese Karikatur teilte Ayhan auf Instagram: https://bit.ly/3iRYBuE

Was ist daran aus Sicht der Araber in Palästina denn nun falsch?

(...)
Post by Manfred
Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?
Bis auf ganz wenige Ausnahmen wohl nicht.
eku.pilz
2021-10-13 11:44:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Manfred
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie
Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.
Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)
Ayhan fiel in den vergangenen Jahren mehrfach mit Beiträgen
auf, die Beobachter als antisemitisch werteten.
Während "Jew Watch" judenfeindlich sein soll, ist bei den Zionisten
"Arab Watch" immer angesagt. Wer diese "Beobachter" sind, die in der
zionistischen Springer-Presse nicht genannt werden, kann sich wohl
jedermann denken. Die attraktive Dame also ist 'antisemitisch'.
https://bit.ly/3aybuFO
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!^^^^^^^^^!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Post by Frank Bügel
Diese Karikatur teilte Ayhan auf Instagram: https://bit.ly/3iRYBuE
:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
Post by Frank Bügel
Was ist daran aus Sicht der Araber in Palästina denn nun falsch?
0,000000000000000000000000000000000000000000000000000000000........
Post by Frank Bügel
(...)
Post by Manfred
Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?
Bis auf ganz wenige Ausnahmen wohl nicht.
Also praktisch keine dressierten Nutten! Alle Achtung!
Bei denen hat die Gehirnwäsche offenbar nicht funktioniert.


Was war/ist eigentlich mit der polizeibekannten/gerichtsnotorischen
islam. Sprechpuppe? :-)
--
Allen Neidhammeln sei's gesagt: Ich bin gerne Braunhemd! (waschecht)

https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: http://youtu.be/8fS8FTtJZ6A
Post by Frank Bügel
Post by Manfred
utilam esse societas
http://youtu.be/z9dKdGkMhzg
Dr. Maxim. Krah, Crashkurs Verfassungsrecht
Oder: Wie aus Recht Unrecht gemacht wird!

Deutsche Rasse - Klasse Rasse!

Frage an AMAZON-Cloud IT (AWS):
"Haben Sie linken "ADMIN"-Dreck in der IT?"

Nur acht Humpen Bier decken den Tagesbedarf an Vitamin C!
Gesunde Ernährung könnte sooooo einfach sein! [seufz]

KLASSE: MOHREN-Apotheke - Moritz - Blacklist - Whitelist -
MASTER - SLAVE - GESINDE - KNECHT - HERR - HERRIN -
Zwangsarbeiter*Innen - IDIOTEN!

Die NEUE Geschlechtseinteilung: m/w/p - mänlich/weiblich/pervers

APARTHEID - NUR Rasse ist Klasse!
Und insoweit: geht Eskimo zur Eskimaid!

DEUTSCH sein = Klasse sein!

Wer hüpft - geht auch anschaffen!
Undeutsche Hüpfnutte - pfui deibel!

NEU: Gendernutte = GenderarXX

Ein Patriot:
https://www.bitchute.com/channel/Tb8OhoNNm41W/
https://campsite.bio/martinsellner/

Meglio un giorno un leone che cento anni una puttana!
Lieber einen Tag ein Löwe als hundert Jahre ein Schaf!

Patrioten dürfen uneins sein in Nebenfragen

Hitlerglocken - Gottesgeschenke für Deutschland!
eku.pilz
2021-10-13 10:54:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Manfred
Yasmin Ayhan
Antisemitismus-Vorwürfe gegen Autorin von neuer ZDF-Serie
Das ZDF hat eine Serie in Auftrag gegeben, an der Yasmin
Ayhan mitwirkt – eine junge Künstlerin, der mehrfach
Antisemitismus vorgeworfen worden ist. Auf eine WELT-
Anfrage antwortet der Sender ausweichend.
Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll. (...)
Ayhan fiel in den vergangenen Jahren mehrfach mit Beiträgen
auf, die Beobachter als antisemitisch werteten. 2015 trug
sie bei einer Veranstaltung der Hamas-nahen Deutschen
Jugend für Palästina einen Text vor, in dem sie dem
israelischen Staat das Existenzrecht absprach.
Darin hieß es: „Keiner, der kontern könnte, wenn ich sage,
Palestine verdient Freiheit. Keiner, der kontern könnte, wenn
„Das, was Israel in Palästina vernichtet hat, wird nicht ster-
ben, und das, was Israel in Palästina errichtet hat, wird
keine Sekunde leben.“
Im Internet kursieren zudem Screenshots von Instagram-Beiträ-
gen, in denen Ayhan unter anderem die Soldaten der israeli-
schen Armee als „Terroristen“ bezeichnet haben soll. Außer-
dem verbreitete sie in dem sozialen Netzwerk eine antisemi-
tische Karikatur, die einen Juden mit Hakennase zeigte. (...)
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234375892/Yasmin-Ayhan-Antisemitismus-Vorwuerfe-gegen-Autorin-von-neuer-ZDF-Serie.html
"Nach dem Eklat um Nemi El-Hassan sieht sich erneut ein
öffentlich-rechtlicher Sender dem Vorwurf ausgesetzt, mit
einer Aktivistin zusammenzuarbeiten, die in der Vergangen-
heit antisemitische Äußerungen verbreitet haben soll." (...)
Gibt es denn unter den Vorzeigemuslimen, die uns ZDF/ARD auf
das Auge drücken wollen, keine die NICHT Antisemiten sind?
Diese Diskussion finde ich ziemlich idiotisch.

Kannst du jemand vorweisen, der dieser Türkin schon "kontern" konnte
bzw. sie widerlegen? Gell, nee! :-)

Die Türkin reagiert doch nur auf die berüchtigte Kackrasse! Die
Kackrasse scheint nirgendwo richtig beliebt zu sein, außer bei der
Merklbande und bei den anderen Nutten, also den Amerikanern!

Jedoch ist das, was der linke Kacksender versucht, nämlich das
korrekte Engagement der Türkin herunterzuspielen, das ist reine
Heuchelei.

Der linke Kackhaufen weiß nämlich genau, was läuft und was einst lief.
Traut sich aber selbst nicht vor, das feige linke Lumpenpack, und
lässt andere machen.
Post by Manfred
Oder will der _linke_ öffentlich-rechtliche Rundfunk den
Antisemitismus in Deutschland, so wie seinerzeit der
_linke_ Sozialist *) Adolf Hitler, salonfähig machen?
:-/
Obiger Schwachsinn erreicht nicht einmal den niedrigsten Höhengrad der
Polemik... :-/
Post by Manfred
*)
von Christian Ortner
Wäre Adolf Hitler heute führender Aktivist der Occupy-Bewegung?
Dass sich die Nationalsozialisten „Sozialisten“ nannten, ist
kein Etikettenschwindel, sondern Hinweis auf verwandtschaft-
liche Verhältnisse, deren Existenz heute wieder sichtbar wird.
Etwas ungelenk verbreitete die nicht ganz unbedeutende deutsche
CDU-Politikerin Erika Steinbach jüngst via Twitter eine histo-
rische Kompakt-Analyse: „Die NAZIS waren eine linke Partei.
Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI.“
NATIONAL!
Post by Manfred
Seither tobt in Deutschland eine eher heftige Auseinander-
setzung, ob die Bundestagsabgeordnete Steinbach bloß eine
den heutigen Linken unangenehme Wahrheit im Twitter-Format
von maximal 140 Buchstaben zusammengefasst hat – oder ob sie
eine üble Revisionistin ist, die den Schrecken der Nazi-
Herrschaft relativieren will.
Ob die politische Linke unserer Tage und der Nationalsozia-
lismus des vergangenen Jahrhunderts sich zumindest partiell
aus gemeinsamen ideologischen Quellen speisen, ob sie einan-
der also in gewissen Aspekten familiär verbunden sind, ist
keine rein historisch-akademische Frage.
Dass etwa die Occupy-Bewegung in Österreich 2012 extrem star-
ke Anziehungskraft auf Rechtsextreme und Neonazis ausübt,
ist nämlich genauso wenig Zufall wie der Umstand, dass bei
Occupy-Events in den USA immer wieder einzelne grob anti-
semitische Plakate und Parolen (Stichwort „Jüdische Hochfinanz
ist unser Unglück“) auftauchen – „Heil Occupy!“, sozusagen.
Eher kein Zufall in diesem Kontext wird auch sein, wenn zeit-
genössische linke Kapitalismuskritiker – etwa im Umfeld von
Attac – dogmatisch zwischen (guter) Realwirtschaft und (böser)
Bei den nationalsozialistischen Wirtschaftstheoretikern unter-
schied man im gedanklichen Gleichklang zwischen „schaffendem“
(gut) und „raffendem“ (böse) Kapital – dass Banken am besten
zu verstaatlichen sind, galt und gilt in beiden Milieus als
gleich wünschenswert. „Die NSDAP verkörpert die deutsche
Linke“, hatte ein gewisser Joseph Goebbels 1931 nicht
ganz zu Unrecht postuliert.
Und wo sind dann die deutschen "verstaatlichten Banken" nach 1945
geblieben?

Stattdessen ist einer unserer ganz großen National-Sozialisten, Alfred
Herrhausen, zum eigenwilligen Cheffe der größten deutschen
nicht-staatlichen Bank aufgestiegen.

Und unser Dr. Goebbels hat später seine politische Position geändert
und ist auf die anti-bolschewistische Seite Hitlers gewechselt.
Post by Manfred
Tatsächlich verbindet einiges die beiden vorgeblich antagonis-
tischen Lager: eine Neigung zu Kollektivismus und staatlicher
Steuerung der Wirtschaft, einem allmächtigen Staat und der
Geringschätzung des Individuums und seiner Rechte.
Kompetter Blödsinn, uns verbindet gar nix!

Allerdings sind die aufgezählten Negativismen durchaus der
Bolschewickerei und dessen us-kapitalistischen Antagonismus
anzukreiden!

Während unsere Menschen schon kurz nach unserer Machtübernahme auf
Kreuzfahrtdampfern über die Meere schipperten, sind Stalins Opfer
millionenfach in den Lagern an der Eismeerküste erfroren und rotzten
Roosevelts Unterschichten ihre Tuberkeln in die Rinderhälften!

Unser Drittes Reich war schlechthin der Gerechtigkeitsstaat einer -
bis auf die Kommunisten - größtenteils friedenssehnenden Gesellschaft,
dessen Staatsraisson bzw. Staatsphilosophie eine gewisse Nähe oder
Parallelität zur katholischen Soziallehre nicht abgesprochen werden
KANN! (Geben ist seeliger denn Nehmen!)
Post by Manfred
„Wer den ,Befreiungskampf des palästinensischen Volkes‘ gerecht
und links findet, wird in der Nazi-Welt Geistesverwandte tref-
fen“, spottet jüngst in der „Frankfurter Rundschau“ der deut-
sche Historiker Götz Aly,
Daß ein Alt-Bolschewikke Gerechtigkeit verspottet, liegt in dessen
Natur. Hast du überhaupt verstanden, was der Alydiot da von sich gibt?
Post by Manfred
und „...wer den deutschen Mieter-
und Kündigungsschutz, das Kindergeld, die Krankenversicherung
für Rentner oder den Naturschutz für fortschrittlich hält, sol-
lte bedenken, dass die Gesetze 1937, 1934, 1937, 1941 und 1938
erlassen oder in ihrer Schutzfunktion erheblich gestärkt wurden.“
(...)
Aly "spottet jüngst" über den Fortschritt? Darüber hat der
linksextreme Idiot doch schon wortgleich vor mehr als einem Jahrzehnt
in der Rundschau gespottet!?


Deutschland im Grunde also selbst nach 1945 bis in die Vor-Merkl-Zeit
hinein noch ein national-sozialistischer Staat mit fortschrittlichen
NS-Gesetzen + aufgebapptem BRD-Ettikett. Alltags-NS - "undercover"
oder "false flag", wie man heute im freundlichen Sinne sagen würde.

Aber diesen Fortschritt sollen wir nun wegen einem Steinzeit-
Stalinisten wie Götz Aly ablehnen? Wegen einem Aly, der vor zwei
Jahrzehnten im Internet offen schrub, er wünsche sich die Auslöschung
des Deutschen Volkes?

Eher gehörte ja wohl dieser irre SAUTÖRK auf offener Straße
totgeschlagen! PFUI DEIBEL!


Sein Ahne, Christian Friedrich Aly, würde sich im Grabe herumwälzen
wie eine Turbine, könnte er seine nachgeborene Kreatur lesen oder
hören....
Post by Manfred
Deutlich eleganter als die twitternde CDU-Politikerin hatte die-
sen familiären Zusammenhang übrigens der über jeden Verdacht
erhabene Historiker und große Hitler-Biograf Joachim Fest
schon 2003 diagnostiziert: „Manche gute Gründe sprechen
dafür, dass der Nationalsozialismus politisch eher auf die
linke als auf die rechte Seite gehört.“ (..)
https://www.diepresse.com/731055/ware-adolf-hitler-heute-fuhrender-aktivist-der-occupy-bewegung
Anders gesangt: Schon Joachim Fest meinte ganz richtig, der NS sei
fortschrittlich? Joachim Fest hat richtig!

Der National-Sozialismus gehört jedoch weder nach links noch nach
rechts, sondern der mittleren Seite zu gerechnet - Der Dritte Weg!

"Links" in dem Sinne am National-Sozialismus war allenfalls die
national-bolschewistische Strömung IM NS! (Verstaatlichung der Banken,
Enteignung der großen Industrievermögen und evtl. des Adels). Mit
Ernst Röhm und seiner SA wurde jedoch dieser unerwünscht linksextreme
Zweig der NSDAP bis Mitte 1934 stillgelegt. Letztlich Auslöser der
Stillegung war Röhms unterstelltes (Vor-)Machtstreben sowie die
berühmte Marburger (Gegen-)Rede unseres Reichs-Vizekanzlers Franz von
Papen. In jener Rede verknüpfte Von Papen generell bolschewistischen
Kollektivismus mit Staats-Korruption und prophezeite den linken
Möchtegern-Revoluzzern in der NSDAP das Fallbeil. 6 Wochen danach war
es dann soweit....

Eventuell hilft dir die Selbstdefinition, die idiotischen
Vorstellungen über den angeblich "linken" National-Sozialismus zu
beenden,

Zitat:
*********************************

Deutschland aus der Wüste des ökonomischen Zeitalters herauszuführen,
erachtet der Deutsche Sozialismus für die ihm gestellte Aufgabe.....
Dieser hat doch im Grunde ... die Werte des zivilisatorischen
Zeitalters, in dem wir leben, bejaht und hat nur verlangt, daß die
"Segnungen" dieses Zeitalters allen Menschen, auch den untersten
Schichten, zuteil werden. Er ist ein Kapitalismus mit umgekehrtem
Vorzeichen, der Deutsche Sozialismus ist Anti-Kapitalismus.
Das Befreiungswerk des Deutschen Sozialismus erstreckt sich nicht auf
eine Klasse oder auf sonst eine einzelne Gruppe der Bevölkerung,
sondern umfasst diese ganz, in allen ihren Teilen: weil Bauern und
Lohnarbeiter, Gutsbesitzer und Unternehmer, Kaufleute und Handwerker,
Beamte und Gelehrte, kurz ALLE Glieder der Gesellschaft gleichmäßig
von den Schäden des ökonomischen Zeitalters betroffen werden, sollen
sie alle von diesen Schäden geheilt werden. Der Deutsche Sozialismus
ist kein proletarischer, kein kleinbürgerlicher oder sonst ein
Teil-Sozialismus, sondern ist VOLKSTÜMLICHER Sozialismus. Und wie er
das gesamte Volk umfasst, so auch alle Zweige der Kultur, nicht etwa
nur den Bereich der Wirtschaft: er ist TOTALISTISCH.

*******************************************

Quelle:
Werner Sombart, Deutscher Sozialismus, Seite 160, Buchholz &
Weißwange, Verlagsbuchhandlung GmbH, Berlin-Charlottenburg, Anno 1934.
Hervorhebungen vom Autor, Rechtschreibung gerinfügig an die modernen
Verhältnisse angepasst, vermutlich 2. Auflage, 4 bis 8tausend. Aus dem
Zwölften Kapitel zitiert: Ziel und Weg des Deutschen Sozialismus.
1. Allgemeine Grundsätze.


Anmerkung: Die linkstypischen Kommunisten (Mord- u.
Totschlags-Bolschewicken) beschränkten sich damals auf Entfaltung in
ihren liebsten Hobbies: Beraubung und physische Ausrottung der
kapitalistischen Klasse (Klassenkampf, Bürgerkrieg, Proleten aller
Länder vereinigt Euch!). Konsequent wurden die Gefährder dann auch ab
1933 von uns in gut geführten Arbeitslagern vor dem Volkszorn in
Schutzhaft genommen.


Sombart mag nicht mit allen Verästelungen seines Denkens Zustimmmung
in der und um die NSDAP herum gefunden haben, aber mit oben zitierten
Ausführungen erhaschte er sicherlich ein gut Teil des hoch über der
Bewegung wehenden Banners. Und daran ist von weit und breit
nullkommanull Linkes zu erblicken!



Und dann, Manfred, must du dir endlich mal eines merken:

Diese unerwünschten Ausländer wurden nicht von UNS Braunhemden
(waschecht) eingeschleppt, sondern von der linkskriminellen
Merklbande!
--
Allen Neidhammeln sei's gesagt: Ich bin gerne Braunhemd! (waschecht)

https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink:

Post by Manfred
utilam esse societas

Dr. Maxim. Krah, Crashkurs Verfassungsrecht
Oder: Wie aus Recht Unrecht gemacht wird!

Deutsche Rasse - Klasse Rasse!

Ausländer rrrausss!!

Frage an AMAZON-Cloud IT (AWS):
"Haben Sie linken "ADMIN"-Dreck in der IT?"

Nur acht Humpen Bier decken den Tagesbedarf an Vitamin C!
Gesunde Ernährung könnte sooooo einfach sein! [seufz]

KLASSE: MOHREN-Apotheke - Moritz - Blacklist - Whitelist -
MASTER - SLAVE - GESINDE - KNECHT - HERR - HERRIN -
Zwangsarbeiter*Innen - IDIOTEN!

Die NEUE Geschlechtseinteilung: m/w/p - mänlich/weiblich/pervers

APARTHEID - NUR Rasse ist Klasse!
Und insoweit: geht Eskimo zur Eskimaid!

DEUTSCH sein = Klasse sein!

Wer hüpft - geht auch anschaffen!
Undeutsche Hüpfnutte - pfui deibel!

Meglio un giorno un leone che cento anni una puttana!
(Lieber einen Tag ein Löwe als hundert Jahre ein Schaf!)

NEU: Gendernutte = GenderarXX

Ein Patriot:
https://www.bitchute.com/channel/Tb8OhoNNm41W/
https://campsite.bio/martinsellner/

Patrioten dürfen uneins sein in Nebenfragen

Hitlerglocken - Gottesgeschenke für Deutschland!
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...