Discussion:
Goldstücke halt...
Add Reply
Yzmir Uebel
2019-09-11 05:51:37 UTC
Antworten
Permalink
Insgesamt wurden 265.930 Straftaten registriert, bei denen Asylbewerber,
Geduldete oder Personen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhalten, als
Tatverdächtige ermittelt wurden. Davon 98-mal Mord, 261-mal Totschlag,
1082-mal Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung/Übergriffe, inklusive 153
Versuche, diese Straftaten auszuführen, 3477-mal räuberische Erpressung
und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer sowie 16.929-mal gefährliche und
schwere Körperverletzung.

Ausländerrechtliche Verstöße, wie etwa illegale Einreise, sind dabei noch
nicht mal berücksichtigt. Die meisten Tatverdächtigen stammten aus Syrien
(25.328), Afghanistan (16.687) und dem Irak (10.225).

Die betreffende Gruppe umfasste laut Ausländerzentralregister zur
gleichen Zeit rund 830.000 Menschen, also etwa 1 Prozent der
Gesamtbevölkerung Deutschlands. Bei Mord und Totschlag ist die gleiche
Gruppe jedoch mit einem Anteil von fast 15 Prozent vertreten. Bei
Vergewaltigung und sexueller Nötigung sind es 11 Prozent, bei
gefährlicher und schwerer Körperverletzung mehr als 12 Prozent.

Diese Ausländergruppe ohne Aufenthaltstitel ist bei der
Gewaltkriminalität somit massiv, um ein Vielfaches überrepräsentiert.

Es ist allerhöchste Zeit, straffällige ausländische Täter sofort
abzuschieben! Sollte eine Abschiebung aufgrund fehlender Identität oder
Falschangaben nicht unmittelbar möglich sein, muss Abschiebhaft
angeordnet werden, bis dem Täter einfällt, woher er wirklich kommt.

265.930 Straftaten pro Jahr ergeben ca. 728 Straftaten pro Tag. Diese
Straftaten sind importiert, somit vermeidbar und sie belasten die
Gerichte zusätzlich. Hinzu kommen teure Dolmetscher und Gutachter. Von
den leicht vermeidbaren Opfern mal ganz zu Schweigen! ;-(

Schluss damit!
F. W.
2019-09-11 06:19:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Insgesamt wurden 265.930 Straftaten registriert, bei denen
Asylbewerber, Geduldete oder Personen, die sich unerlaubt in
Deutschland aufhalten, als Tatverdächtige ermittelt wurden.
Was ist das gegen die 690 Straftaten, die Rechte gegen Asylbewerber
verübt haben, Du alter Nazi?

MUHAHHAHA :-D

Ich finde die Demos gegen Straftaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge
ja richtig. Aber wenn man diese Zahlen liest, wirken sie irgendwie
putzig, ich alter Nazi.

FW
Hans
2019-09-11 08:44:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Insgesamt wurden 265.930 Straftaten registriert, bei denen Asylbewerber,
Geduldete oder Personen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhalten, als
Tatverdächtige ermittelt wurden. Davon 98-mal Mord, 261-mal Totschlag,
1082-mal Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung/Übergriffe, inklusive 153
Versuche, diese Straftaten auszuführen, 3477-mal räuberische Erpressung
und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer sowie 16.929-mal gefährliche und
schwere Körperverletzung.
Ausländerrechtliche Verstöße, wie etwa illegale Einreise, sind dabei noch
nicht mal berücksichtigt. Die meisten Tatverdächtigen stammten aus Syrien
(25.328), Afghanistan (16.687) und dem Irak (10.225).
Die betreffende Gruppe umfasste laut Ausländerzentralregister zur
gleichen Zeit rund 830.000 Menschen, also etwa 1 Prozent der
Gesamtbevölkerung Deutschlands. Bei Mord und Totschlag ist die gleiche
Gruppe jedoch mit einem Anteil von fast 15 Prozent vertreten. Bei
Vergewaltigung und sexueller Nötigung sind es 11 Prozent, bei
gefährlicher und schwerer Körperverletzung mehr als 12 Prozent.
Diese Ausländergruppe ohne Aufenthaltstitel ist bei der
Gewaltkriminalität somit massiv, um ein Vielfaches überrepräsentiert.
Es ist allerhöchste Zeit, straffällige ausländische Täter sofort
abzuschieben! Sollte eine Abschiebung aufgrund fehlender Identität oder
Falschangaben nicht unmittelbar möglich sein, muss Abschiebhaft
angeordnet werden, bis dem Täter einfällt, woher er wirklich kommt.
265.930 Straftaten pro Jahr ergeben ca. 728 Straftaten pro Tag. Diese
Straftaten sind importiert, somit vermeidbar und sie belasten die
Gerichte zusätzlich. Hinzu kommen teure Dolmetscher und Gutachter. Von
den leicht vermeidbaren Opfern mal ganz zu Schweigen! ;-(
Schluss damit!
Brutale Worte, doch hast du leider recht. Und diese Ausländer müssen
weg! Und wenn der Täter Gedächtnislücken hat und "nicht weiß", woher er
kommt, dunstet er eben noch länger in der Abschiebehaft.

Hans
Odin
2019-09-11 13:25:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Insgesamt wurden 265.930 Straftaten registriert, bei denen Asylbewerber,
Geduldete oder Personen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhalten, als
Tatverdächtige ermittelt wurden. Davon 98-mal Mord, 261-mal Totschlag,
1082-mal Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung/Übergriffe, inklusive 153
Versuche, diese Straftaten auszuführen, 3477-mal räuberische Erpressung
und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer sowie 16.929-mal gefährliche und
schwere Körperverletzung.
Ausländerrechtliche Verstöße, wie etwa illegale Einreise, sind dabei noch
nicht mal berücksichtigt. Die meisten Tatverdächtigen stammten aus Syrien
(25.328), Afghanistan (16.687) und dem Irak (10.225).
Die betreffende Gruppe umfasste laut Ausländerzentralregister zur
gleichen Zeit rund 830.000 Menschen, also etwa 1 Prozent der
Gesamtbevölkerung Deutschlands. Bei Mord und Totschlag ist die gleiche
Gruppe jedoch mit einem Anteil von fast 15 Prozent vertreten. Bei
Vergewaltigung und sexueller Nötigung sind es 11 Prozent, bei
gefährlicher und schwerer Körperverletzung mehr als 12 Prozent.
Diese Ausländergruppe ohne Aufenthaltstitel ist bei der
Gewaltkriminalität somit massiv, um ein Vielfaches überrepräsentiert.
Es ist allerhöchste Zeit, straffällige ausländische Täter sofort
abzuschieben! Sollte eine Abschiebung aufgrund fehlender Identität oder
Falschangaben nicht unmittelbar möglich sein, muss Abschiebhaft
angeordnet werden, bis dem Täter einfällt, woher er wirklich kommt.
265.930 Straftaten pro Jahr ergeben ca. 728 Straftaten pro Tag. Diese
Straftaten sind importiert, somit vermeidbar und sie belasten die
Gerichte zusätzlich. Hinzu kommen teure Dolmetscher und Gutachter. Von
den leicht vermeidbaren Opfern mal ganz zu Schweigen! ;-(
Schluss damit!
Richtig und es muß ein Paragraph der VOLKSVERHÖHNUNG her, der solchen
Volksverrätern, die pauschal alle Flüchtlinge _damit auch die Messermörder und Vergewaltiger_ als Goldstücke bezeichnen, eine langjährige Freiheitsstrafe beschert.
Yzmir Uebel
2019-09-11 13:56:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by Odin
Post by Yzmir Uebel
265.930 Straftaten pro Jahr ergeben ca. 728 Straftaten pro Tag. Diese
Straftaten sind importiert, somit vermeidbar und sie belasten die
Gerichte zusätzlich. Hinzu kommen teure Dolmetscher und Gutachter. Von
den leicht vermeidbaren Opfern mal ganz zu Schweigen! ;-(
Schluss damit!
Richtig und es muß ein Paragraph der VOLKSVERHÖHNUNG her, der solchen
Volksverrätern, die pauschal alle Flüchtlinge _damit auch die
Messermörder und Vergewaltiger_ als Goldstücke bezeichnen, eine
langjährige Freiheitsstrafe beschert.
Es braucht keine neuen Gesetze, man müßte die bestehenden nur Anwenden.

StGB § 220a Völkermord! Iirc lebenslänglich gibt es dafür, wobei das noch
sehr human für Merkel und ihre korrupte Truppe wäre...

Für die Dummschwätzer hat es nicht genug Zellen und das macht auch
nichts, Sie drehen eh ihre Fahne nach dem Wind...
Willem
2019-09-11 16:02:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Yzmir Uebel
Es braucht keine neuen Gesetze, man müßte die bestehenden nur Anwenden.
StGB § 220a Völkermord! Iirc lebenslänglich gibt es dafür, wobei das noch
sehr human für Merkel und ihre korrupte Truppe wäre...
Für die Dummschwätzer hat es nicht genug Zellen und das macht auch
nichts, Sie drehen eh ihre Fahne nach dem Wind...
Das kann doch nicht bedeuten, daß die alten Schandtaten dann vergessen
und vergeben sind. Wir sind doch nicht so bescheuert wie der liebe Gott,
der alles verzeiht, sowie man bereut und dazu ein Ave Maria aufsagt.
Loading...