Discussion:
Apple und Google veröffentlichen Schnittstellen für Corona-Warn-Apps
(zu alt für eine Antwort)
Renate Kürbis-Igel
2020-05-22 22:24:55 UTC
Permalink
Das sogenannte Exposure-Notification-Framework liefert das Fundament,
auf das lokale Corona-Warn-Apps bauen werden.

https://www.heise.de/news/Apple-und-Google-veroeffentlichen-Schnittstellen-fuer-Corona-Warn-Apps-4726167.html



Es geht los. Die Blockwart-App kommt. Hoffentlich automatisch im
Staatsauftrag auf allen Smartphones installiert. Nicht löschbar.

Renate
Markus Franzke
2020-05-23 07:05:58 UTC
Permalink
Post by Renate Kürbis-Igel
Das sogenannte Exposure-Notification-Framework liefert das Fundament,
auf das lokale Corona-Warn-Apps bauen werden.
https://www.heise.de/news/Apple-und-Google-veroeffentlichen-Schnittstellen-fuer-Corona-Warn-Apps-4726167.html
Es geht los. Die Blockwart-App kommt. Hoffentlich automatisch im
Staatsauftrag auf allen Smartphones installiert. Nicht löschbar.
Renate
Hieß es nicht, daß die 'App' Mitte April zur Verfügung stehen soll ?

Nun ist Ende Mai und es wird die API veröffentlicht.

Ihr Smartphonebesitzer werdet also in Kürze (~August) mit einem Update
beglückt. Einem Zwangsupdate zur Aufwertung des Betriebsystems. Kann man
sich da eigentlich gegen wehren ?

Ich schaue ohne diesen Funkscheiß zu und bin zufrieden.

Happy spying !

M.
Heinz Schmitz
2020-05-23 07:20:14 UTC
Permalink
Hieß es nicht, daß die 'App' Mitte April zur Verfügung stehen soll??
Nun ist Ende Mai und es wird die API veröffentlicht.
Ihr Smartphonebesitzer werdet also in Kürze (~August) mit einem Update
beglückt. Einem Zwangsupdate zur Aufwertung des Betriebsystems. Kann man
sich da eigentlich gegen wehren??
Ich schaue ohne diesen Funkscheiß zu und bin zufrieden.
Happy spying?!
Seit Einführung der Partnerfindungs-Portale behauptet man, heraus
gefunden zu haben, wie genau Beziehungsglück zustande kommt.

Das ist mit der Corona-App genauso: Man behauptet, die Sicherheit
gegen Infektionen erhöhen zu können, ohne überhaupt zu wissen, was
ein infektionsauslösender Kontakt genau ist.

Aber is schön, dass die Programmierer trotzdem Geld bekommen.

Grüße,
H.

PS
Wenn diese App Vorschrift wird, schmeiss ich mein Smartfon weg :-).
Sollte ich vielleicht sowieso jetzt schon tun, weil keiner weiss, was
in dem Teil alles installiert ist. Vieles kann man nichtmal löschen.
Markus Franzke
2020-05-23 07:45:02 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Seit Einführung der Partnerfindungs-Portale behauptet man, heraus
gefunden zu haben, wie genau Beziehungsglück zustande kommt.
Das ist mit der Corona-App genauso: Man behauptet, die Sicherheit
gegen Infektionen erhöhen zu können, ohne überhaupt zu wissen, was
ein infektionsauslösender Kontakt genau ist.
Aber is schön, dass die Programmierer trotzdem Geld bekommen.
Grüße,
H.
PS
Wenn diese App Vorschrift wird, schmeiss ich mein Smartfon weg :-).
Sollte ich vielleicht sowieso jetzt schon tun, weil keiner weiss, was
in dem Teil alles installiert ist. Vieles kann man nichtmal löschen.
Bei den ganz neuen mit fest verbautem Akku kannst du nicht einmal mehr
die Notbremse ziehen. Die machen, was Google und Apple wollen, ohne daß
du es ändern kannst, rund um die Uhr.

Flugmodus ... Dann werden die Daten halt nur erfaßt und beim nächsten
Funkkontakt rausgeblasen. Irgendwann brauchst du es ja wieder.
Spätestens beim Eintritt im Museum, beim Busfahren, bei der
Parkplatzsuche, beim Ladestationbezahlen, beim Banking, beim
Öffentlichesscheißhausbenutzen, beim Tanken, beim Einkauf, beim
Navigieren, beim Zähneputzen, ... beim Usenetten.

Arme versklavte Menschleins.

M.

Loading...