Discussion:
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
(zu alt für eine Antwort)
Sara
2004-12-05 11:18:00 UTC
Permalink
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
Behörden ermitteln gegen die Zeitung Vakit

Andreas Kopietz

BERLIN, 2. Dezember. Wegen Volksverhetzung ermittelt seit gestern die
hessische Staatsanwaltschaft gegen die Urheber der türkischsprachigen
Tageszeitung Vakit. In der Deutschland-Ausgabe vom 1. Dezember wird
darin offen der Holocaust geleugnet. In dem Beitrag des Autors Hasan
Karakaya heißt es unter anderem: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge."

Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem der Hetzartikel am
Donnerstag von der hessischen CDU-Abgeordneten Kristina Köhler bei der
Bundestagsdebatte zum Thema Islam bekannt gemacht wurde. Die Abgeordnete
war durch Zufall darauf gestoßen. Am Bahnhof Zoo hatte sie am
Mittwochmorgen ein Exemplar der Zeitung gekauft, um sich auf ihre Rede
vorzubereiten. Als sie darin ein Hitler-Bild sah, sei sie neugierig
geworden, sagt sie. Sie bat einen türkischen Bekannten, einen
vereidigten Dolmetscher, den Artikel zu übersetzen. "Was dann zu Tage
trat, war Hetze in ihrer krassesten Form."

Verfassungsschützer wissen schon seit längerem, mit was für einer
Publikation sie es zu tun haben. "Wenn die hessische Staatsanwaltschaft
nicht schon ermitteln würde, dann hätten wir Strafantrag gestellt", sagt
der Sprecher des Berliner Verfassungsschutzes, Claus Guggenberger.
"Vakit ist in der Vergangenheit immer wieder durch antisemitische und
islamistische Äußerungen aufgefallen."

Das in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt produzierte Blatt gilt als
radikale islamistische Zeitung. Unter anderem verherrlichte sie die
tschetschenischen Geiselnehmer im Moskauer Musical-Theater als
"Freiheitskämpfer" und schrieb dem "Einfluss der Zionisten" auf die
Medien zu, "dass wir immer noch an den Holocaust glauben". Der hessische
Verfassungsschutz hat deshalb das Blatt schon seit einigen Jahren im
Visier. Die Behörde stellte in ihrem Verfassungsschutzbericht eine
"partiell ideologische Übereinstimmung von Islamisten und
Rechtsextremisten" fest, die sich im "gemeinsamen Antisemitismus" zeige.

Eines der wichtigsten Verbreitungsgebiete der türkischen Zeitung ist die
Bundeshauptstadt. Die Berliner Innenverwaltung sah gestern nach eigenen
Angaben jedoch keine Veranlassung, etwas gegen den Vertrieb von Vakit zu
unternehmen.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/400834.html
Stuelpner
2004-12-05 16:04:41 UTC
Permalink
Post by Sara
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
Behörden ermitteln gegen die Zeitung Vakit
Andreas Kopietz
BERLIN, 2. Dezember. Wegen Volksverhetzung ermittelt seit gestern die
hessische Staatsanwaltschaft gegen die Urheber der türkischsprachigen
Tageszeitung Vakit. In der Deutschland-Ausgabe vom 1. Dezember wird
darin offen der Holocaust geleugnet. In dem Beitrag des Autors Hasan
Karakaya heißt es unter anderem: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge."
Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem der Hetzartikel am
Donnerstag von der hessischen CDU-Abgeordneten Kristina Köhler bei der
Bundestagsdebatte zum Thema Islam bekannt gemacht wurde. Die Abgeordnete
war durch Zufall darauf gestoßen. Am Bahnhof Zoo hatte sie am
Mittwochmorgen ein Exemplar der Zeitung gekauft, um sich auf ihre Rede
vorzubereiten. Als sie darin ein Hitler-Bild sah, sei sie neugierig
geworden, sagt sie. Sie bat einen türkischen Bekannten, einen
vereidigten Dolmetscher, den Artikel zu übersetzen. "Was dann zu Tage
trat, war Hetze in ihrer krassesten Form."
Voll krasse Hetze?

Karakayas Ausage war also: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge".
Abgesehen davon, dass man das auch als Meinung deuten kann,
wodurch qualifiziert sich das zu angeblich strafrechtlich
relevanter "Hetze"? Hetze ist Propaganda - Synonym von Agitation,
Agitationsarbeit, Agitationstaetigkeit, Aufklaerung,
Aufklaerungsarbeit, Aufklaerungstätigkeit, Schulung,
Werbetaetigkeit, Werbung, Oeffentlichkeitsarbeit. Strafrechtlich
relevant? Dabei hat er seine Meinung "Es gab keinen Holocaust...
Gaskammern sind eine Lüge" nicht mal dem deutschen Volk kundgetan
sondern nur Tuerken "volksverhetzt". Mit dieser bundesdeutschen
Bananenrepublik geht es voll krass begrab?




__
"The chief determiner of human conduct is the unitary mental process which we
call intelligence.... The intelligence controls the emotions and the emotions
are controlled in proportion to the degree of intelligence.... It follows that
if there is little intelligence the emotions will be uncontrolled and whether
they be strong or weak will result in actions that are unregulated,
uncontrolled and, as experience proves, usually undesirable." H.H.GODDARD,
1919, Psychology of the Normal and Subnormal. New York: Dodd, Mean & Co.
Paula Kahl
2004-12-05 16:10:56 UTC
Permalink
Post by Stuelpner
Post by Sara
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
Behörden ermitteln gegen die Zeitung Vakit
Andreas Kopietz
BERLIN, 2. Dezember. Wegen Volksverhetzung ermittelt seit gestern die
hessische Staatsanwaltschaft gegen die Urheber der türkischsprachigen
Tageszeitung Vakit. In der Deutschland-Ausgabe vom 1. Dezember wird
darin offen der Holocaust geleugnet. In dem Beitrag des Autors Hasan
Karakaya heißt es unter anderem: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge."
Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem der Hetzartikel am
Donnerstag von der hessischen CDU-Abgeordneten Kristina Köhler bei der
Bundestagsdebatte zum Thema Islam bekannt gemacht wurde. Die Abgeordnete
war durch Zufall darauf gestoßen. Am Bahnhof Zoo hatte sie am
Mittwochmorgen ein Exemplar der Zeitung gekauft, um sich auf ihre Rede
vorzubereiten. Als sie darin ein Hitler-Bild sah, sei sie neugierig
geworden, sagt sie. Sie bat einen türkischen Bekannten, einen
vereidigten Dolmetscher, den Artikel zu übersetzen. "Was dann zu Tage
trat, war Hetze in ihrer krassesten Form."
Voll krasse Hetze?
Karakayas Ausage war also: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge".
Abgesehen davon, dass man das auch als Meinung deuten kann,
wodurch qualifiziert sich das zu angeblich strafrechtlich
relevanter "Hetze"? Hetze ist Propaganda - Synonym von Agitation,
Agitationsarbeit, Agitationstaetigkeit, Aufklaerung,
Aufklaerungsarbeit, Aufklaerungstätigkeit, Schulung,
Werbetaetigkeit, Werbung, Oeffentlichkeitsarbeit. Strafrechtlich
relevant? Dabei hat er seine Meinung "Es gab keinen Holocaust...
Gaskammern sind eine Lüge" nicht mal dem deutschen Volk kundgetan
sondern nur Tuerken "volksverhetzt". Mit dieser bundesdeutschen
Bananenrepublik geht es voll krass begrab?
Er hat *darüber gesprochen* Als Türke darf er ja auch nicht über den
Völkermord an den Armeniern sprechen. Sieht also eher danach aus, das
die deutschen Behörden schon heute die türkischen Paragraphen mit den
deutschen in Einklang bringen.
Albert Fischer
2004-12-05 16:49:07 UTC
Permalink
Er hat *darüber gesprochen*.
Die drei Damen vom Müll wollen umschreiben, dass dieser türkische Nazi den
Holocaust geleugnet hat? Die drei Damen vom Müll wissen vielleicht noch
nicht, dass die Leugnung des Holocaust in Deutschland verboten ist? Darf ich
das hiermit nachholen?

Und nein, ich möchte /nicht/ mit den drei Damen vom Müll über Sinn oder
unsinn dieser Regelung diskutieren. Unter anderem deine Postings und die
deiner "Kolleginnen" Semira und Grgo bestätigen *eindrucksvoll*, dass man
dass mit einem UDIAGS erledigen sollte. Sie möchten also einfach nur zur
Kenntnis nehmen, dass es so ist. Der Verfasser hat also, wenn er denn sagte

"Die Wahrheit ist: Es gab keinen Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern
sind eine Lüge"

wenn denn ein deutscher Staatsanwalt seiner habhaft wird, ein paar bis
reichlich Tagessätze (beim ersten Mal, man kann, wenn man es zu mahleresk
betreibt, auch schon mal dafür einfahren) wegen Holocaustleugnung intus, vor
jedem deutschen Gericht, welches eine derartige Thematik verhandeln wird,
mit Sicherheit.

Du Problem? Fein, vielleicht möchtest du ja diesbezüglich *Märtyrerin*
spielen, deine Schwestern können dir ja dann die dspm-Ausdrucke in den Knast
schicken :-)))
Als Türke darf er ja auch nicht über den
Völkermord an den Armeniern sprechen. Sieht also eher danach aus, das
die deutschen Behörden schon heute die türkischen Paragraphen mit den
deutschen in Einklang bringen.
Ein einziger Müll, denn du da sabbelst, noch nicht mal *in sich* logisch,
vom absoluten Schwachsinn der Aussage mal großzügig abgesehen. Wenn denn die
deutschen Paragraphen mit den türkischen "in Einklang" gebracht werden
würden, dann dürfte ein Türke den Völkermord an den Armeniern nicht
*leugnen*. Aber wem versuche ich das zu erklären...

MfG


Albert Fischer
Kurt Knoll
2004-12-05 17:33:37 UTC
Permalink
Ja albert wir wissen alle die deutschen haben zu glauben aber keine
rechte selbst etwas zu untersuchen denn sie machen sich dadurch ja
strafbar die stinkt aber ganz gewaltig nach Zwangs glauben.

Kurt Knoll.
=
Post by Albert Fischer
Er hat *darüber gesprochen*.
Die drei Damen vom Müll wollen umschreiben, dass dieser türkische Nazi den
Holocaust geleugnet hat? Die drei Damen vom Müll wissen vielleicht noch
nicht, dass die Leugnung des Holocaust in Deutschland verboten ist? Darf ich
das hiermit nachholen?
Und nein, ich möchte /nicht/ mit den drei Damen vom Müll über Sinn oder
unsinn dieser Regelung diskutieren. Unter anderem deine Postings und die
deiner "Kolleginnen" Semira und Grgo bestätigen *eindrucksvoll*, dass man
dass mit einem UDIAGS erledigen sollte. Sie möchten also einfach nur zur
Kenntnis nehmen, dass es so ist. Der Verfasser hat also, wenn er denn sagte
"Die Wahrheit ist: Es gab keinen Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern
sind eine Lüge"
wenn denn ein deutscher Staatsanwalt seiner habhaft wird, ein paar bis
reichlich Tagessätze (beim ersten Mal, man kann, wenn man es zu mahleresk
betreibt, auch schon mal dafür einfahren) wegen Holocaustleugnung intus, vor
jedem deutschen Gericht, welches eine derartige Thematik verhandeln wird,
mit Sicherheit.
Du Problem? Fein, vielleicht möchtest du ja diesbezüglich *Märtyrerin*
spielen, deine Schwestern können dir ja dann die dspm-Ausdrucke in den Knast
schicken :-)))
Als Türke darf er ja auch nicht über den
Völkermord an den Armeniern sprechen. Sieht also eher danach aus, das
die deutschen Behörden schon heute die türkischen Paragraphen mit den
deutschen in Einklang bringen.
Ein einziger Müll, denn du da sabbelst, noch nicht mal *in sich* logisch,
vom absoluten Schwachsinn der Aussage mal großzügig abgesehen. Wenn denn die
deutschen Paragraphen mit den türkischen "in Einklang" gebracht werden
würden, dann dürfte ein Türke den Völkermord an den Armeniern nicht
*leugnen*. Aber wem versuche ich das zu erklären...
MfG
Albert Fischer
rolf decker
2004-12-05 17:32:44 UTC
Permalink
Post by Albert Fischer
Ein einziger Müll, denn du da sabbelst, noch nicht mal *in sich* logisch,
vom absoluten Schwachsinn der Aussage mal großzügig abgesehen. Wenn denn die
deutschen Paragraphen mit den türkischen "in Einklang" gebracht werden
würden, dann dürfte ein Türke den Völkermord an den Armeniern nicht
*leugnen*. Aber wem versuche ich das zu erklären...
MfG
Albert Fischer
Falsch!
Jedes Volk hat seine eigenen Staatslügen!

meint
Rolf
---
Weg mit dem Terrorparagraphen!
Paula Kahl
2004-12-05 17:47:09 UTC
Permalink
Post by rolf decker
Post by Albert Fischer
Ein einziger Müll, denn du da sabbelst, noch nicht mal *in sich* logisch,
vom absoluten Schwachsinn der Aussage mal großzügig abgesehen. Wenn denn die
deutschen Paragraphen mit den türkischen "in Einklang" gebracht werden
würden, dann dürfte ein Türke den Völkermord an den Armeniern nicht
*leugnen*. Aber wem versuche ich das zu erklären...
MfG
Albert Fischer
Falsch!
Jedes Volk hat seine eigenen Staatslügen!
Korrekt! In der Türkei ist es noch "besser" geregelt als in Deutschland.
Dort *kann* man den Holocaust an den Armeniern nicht leugnen, weil man
von diesem Holocaust nicht sprechen *darf*. Die Frage ob er es leugnen
darf, stellt sich gar nicht erst.

Das hat unsere kleine Fischsemmel aber noch nicht verstanden.

Aber vielleicht setzt er sich ja in Zukunft dafür ein, das es auch in
Deutschland verboten wird, über den Holocaust auch nur zu sprechen.
Albert Fischer
2004-12-06 12:23:42 UTC
Permalink
"Paula Kahl" <***@taus-net.de> schrieb im Newsbeitrag news:covhit$v89$04$***@news.t-online.com

[...]
Post by Paula Kahl
Korrekt! In der Türkei ist es noch "besser" geregelt als in
Deutschland. Dort *kann* man den Holocaust an den Armeniern nicht
leugnen, weil man von diesem Holocaust nicht sprechen *darf*. Die
Frage ob er es leugnen darf, stellt sich gar nicht erst.
Das hat unsere kleine Fischsemmel aber noch nicht verstanden.
Die Fischsemmel, liebe Gringolina, hat durchaus verstanden, dass du der
Ansicht bist, dass das "von Zionisten durchsetzte Deutschland am besten den
Maulkorberlass zum Holocaust perfektionieren möge, da jede rationelle
Auseinandersetzung mit den sogenannten "Gaskammern" früher oder später
zwangsläufig einer strafbewehrten "Leugnung" gleichkäme und man die Sache
somit rationalisieren könnte".

Du siehst, ich wäre als N-Konserve aka "Israelkritiker" durchaus einsetzbar
:-)))

Da es mir jedoch nicht gelingt, mein Hirn vollständig abzuschalten,
beschränke ich mich darauf, "euren" Müll bloßzustellen als das was er ist:
Unsachlich, sich selbst widersprechend, und vor allem: Einfältig und
antisemitisch. Ach ja, und...
Post by Paula Kahl
Aber vielleicht setzt er sich ja in Zukunft dafür ein, das es auch in
Deutschland verboten wird, über den Holocaust auch nur zu sprechen.
... das mit dem *dass* und dem *das* wirst du, sorry: werdet ihr in diesem
Leben wohl auch nicht mehr begreifen.

So sind sie halt, die "Drei Damen vom Müll", aber wenigstens ein
eindringliches Beispiel dafür, wie wichtig es auch in Zukunft ist, über den
Holocaust zu sprechen. Auch meine Kinder werden um das "Tagebuch der Anne
Frank" nicht herumkommen :-)


MfG


Albert Fischer
M.Gorn
2004-12-06 14:45:41 UTC
Permalink
"Albert Fischer" <***@hotmail.com> schrieb im Newsbeitrag news:***@individual.net...

[Gelaber um Leugnungen]
Post by Albert Fischer
Du siehst, ich wäre als N-Konserve aka "Israelkritiker" durchaus einsetzbar
:-)))
Naja. Eigentlich war Deine Vorrednerin beim Thema Armenien...
Post by Albert Fischer
Da es mir jedoch nicht gelingt, mein Hirn vollständig abzuschalten,
Unsachlich, sich selbst widersprechend, und vor allem: Einfältig und
antisemitisch.
Wie gesagt, eigentlich... Aber wo wir gerade beim Thema sind:

Mir ist auch noch nicht ganz klar, worin sich VSA-ler/kanadische Leugner in
der Praxis von den Deutschen unterscheiden: Es gibt offenbar Demokratien,
die die gleiche Gefahr (nämlich die der "Nazis") strafrechtlich ganz
unterschiedlich bewerten. Mal ganz blöde gefragt: Warum ist das so? Wir
reden doch über die gleichen Opfer...

[...]
Post by Albert Fischer
Auch meine Kinder werden um das "Tagebuch der Anne
Frank" nicht herumkommen :-)
Mach das. *So* musste ich auch anfangen...
...und es wirkt! ; )))

versichert

Martin
Paula Kahl
2004-12-06 20:57:19 UTC
Permalink
Post by M.Gorn
[Gelaber um Leugnungen]
Post by Albert Fischer
Du siehst, ich wäre als N-Konserve aka "Israelkritiker" durchaus
einsetzbar
Post by Albert Fischer
:-)))
Naja. Eigentlich war Deine Vorrednerin beim Thema Armenien...
Vermutlich ist die vertrocknete Fischsemmel hier in Konflikt geraten,
wem sie in diesem falle die Rolle der Holocaust-Opfer zubilligen soll.
Dann schon lieber gleich wieder den Holocaust-Gesang anstimmen und sich
nicht durch völlige uninteressante Völkermorde den Sinn vernebeln lassen.
Albert Fischer
2004-12-07 12:14:29 UTC
Permalink
"Paula Kahl" <***@taus-net.de> schrieb im Newsbeitrag news:cp2h3f$246$05$***@news.t-online.com


[...]
Post by Paula Kahl
Vermutlich ist die vertrocknete Fischsemmel hier in Konflikt geraten,
wem sie in diesem falle die Rolle der Holocaust-Opfer zubilligen soll.
Dann schon lieber gleich wieder den Holocaust-Gesang anstimmen und
sich nicht durch völlige uninteressante Völkermorde den Sinn
vernebeln lassen.
Gringolinchen, der/die logisch Rezeptierende hätte hier begreifen können,
dass die Aussage:

"Wenn denn die
deutschen Paragraphen mit den türkischen "in Einklang" gebracht werden
würden, dann dürfte ein Türke den Völkermord an den Armeniern nicht
leugnen."

eindeutig beinhaltet, dass an den Armeniern von den Türken ein Völkermord
begangen wurde, was vereinzelt, aber nicht grundsätzlich eingestanden wurde.

Deshalb haben die Armenier nicht die "Rolle der Holocaust-Opfer", denn auch
wenn der Zentralrat der Armenier mit jüdischen Gremien in diesem Thema
zusammenarbeitet (da schau an:
http://www.d-armenier.de/cms/html/index.php?module=pagesetter&func=viewpub&tid=2&pid=37),
bedeutet dies nicht, dass damit die Singularität des Holocaust in Frage
gestellt werden soll.

Du siehst das anders, das ist uns schon klar, Gringolinchen; gesteigerte
Raffinesse, was die Verschleierung deiner Ansichten (oder die deiner
"Kolleginnen") betrifft, wird dir hier wohl niemand unterstellen ( *chhr
chhr* ).

Du stehst ja auch nicht so auf den Schleier, wie wir wissen (außer mit wenig
drunter, gell: "Aber vielleicht trage ich mal irgendwann bei einer
Veranstaltung so einen komischen Hijab, wenn auch sonst nicht viel"
410a4d76$0$5540$***@newscene.com).

(Grau-sam, einfach nur grau-sam)

*Inanna*, lass Hirn vom Himmel regnen, wenn du das auch kannst, aber bitte
gleich für alle drei Mülldamen :-)


MfG


Albert Fischer

Kurt Knoll
2004-12-06 15:33:36 UTC
Permalink
Wir wissen Bescheid Herr Fischbein jeder der nicht an den Holocaust
glaubt ist ein Holocaust deiner.

Kurt Knoll.
=
Post by Albert Fischer
[...]
Post by Paula Kahl
Korrekt! In der Türkei ist es noch "besser" geregelt als in
Deutschland. Dort *kann* man den Holocaust an den Armeniern nicht
leugnen, weil man von diesem Holocaust nicht sprechen *darf*. Die
Frage ob er es leugnen darf, stellt sich gar nicht erst.
Das hat unsere kleine Fischsemmel aber noch nicht verstanden.
Die Fischsemmel, liebe Gringolina, hat durchaus verstanden, dass du der
Ansicht bist, dass das "von Zionisten durchsetzte Deutschland am besten den
Maulkorberlass zum Holocaust perfektionieren möge, da jede rationelle
Auseinandersetzung mit den sogenannten "Gaskammern" früher oder später
zwangsläufig einer strafbewehrten "Leugnung" gleichkäme und man die Sache
somit rationalisieren könnte".
Du siehst, ich wäre als N-Konserve aka "Israelkritiker" durchaus einsetzbar
:-)))
Da es mir jedoch nicht gelingt, mein Hirn vollständig abzuschalten,
Unsachlich, sich selbst widersprechend, und vor allem: Einfältig und
antisemitisch. Ach ja, und...
Post by Paula Kahl
Aber vielleicht setzt er sich ja in Zukunft dafür ein, das es auch in
Deutschland verboten wird, über den Holocaust auch nur zu sprechen.
... das mit dem *dass* und dem *das* wirst du, sorry: werdet ihr in diesem
Leben wohl auch nicht mehr begreifen.
So sind sie halt, die "Drei Damen vom Müll", aber wenigstens ein
eindringliches Beispiel dafür, wie wichtig es auch in Zukunft ist, über den
Holocaust zu sprechen. Auch meine Kinder werden um das "Tagebuch der Anne
Frank" nicht herumkommen :-)
MfG
Albert Fischer
Frank Bügel
2004-12-06 15:52:55 UTC
Permalink
Albert Fischer schrieb:

(...)
Post by Albert Fischer
Auch meine Kinder werden um das "Tagebuch der Anne
Frank" nicht herumkommen :-)
Welche Freude für den Nachwuchs. Bedenke aber:

"Die Gegenwart ist eine mächtige Göttin" (Goethe, Tasso 1. Aufzug)

MfG Frank
Lueko Willms
2004-12-06 16:12:00 UTC
Permalink
. Am 06.12.04
schrieb ***@nospam.org (Frank Bgel)
auf /DE/SOC/POLITIK/MISC
in ***@nospam.org
ueber Re: Leugnung des Holocaust auf Türkisch

FB> "Die Gegenwart ist eine mächtige Göttin" (Goethe, Tasso 1. Aufzug)

Da muß der Frank Bügel als verspäteter Repräsentant einer dunklen
Vergangenheit aber mächtig Angst vor dem Licht des neuen Tages haben.




Lüko Willms http://www.mlwerke.de
/--------- ***@jpberlin.de -- Alle Rechte vorbehalten --

"Das Volk, das ein anderes Volk unterjocht, schmiedet seine eigenen
Ketten." - Karl Marx (1. Januar 1870)
rolf decker
2004-12-06 22:26:51 UTC
Permalink
Post by Lueko Willms
"Das Volk, das ein anderes Volk unterjocht, schmiedet seine eigenen
Ketten." - Karl Marx (1. Januar 1870)
Sag einmal,
ist der Spruch nicht antisemitische Hetze?

fragt der
naive
Rolf
Frank Bügel
2004-12-06 22:34:21 UTC
Permalink
Post by rolf decker
Post by Lueko Willms
"Das Volk, das ein anderes Volk unterjocht, schmiedet seine eigenen
Ketten." - Karl Marx (1. Januar 1870)
Sag einmal,
ist der Spruch nicht antisemitische Hetze?
LOL. Aber ganz zu Unrecht stellst Du die Frage wohl nicht...

Freundliche Grüße
Frank
Marwan 'enduringfreedom' el-Kadar
2004-12-05 20:25:25 UTC
Permalink
Post by Albert Fischer
Die drei Damen vom Müll wollen umschreiben, dass dieser türkische Nazi den
wie weit hast du denn diesmal gespritzt? Sobald du einen Anti-Semiten
witterst kommst du wohl... Armes Würstchen!
Albert Fischer
2004-12-06 12:07:55 UTC
Permalink
Ich erfreue mich bester, insbesondere geistiger Gesundheit, Marwan. Ich
weiß, dass dich das ärgert. Das finde ich gut :-)
Post by Marwan 'enduringfreedom' el-Kadar
Post by Albert Fischer
Die drei Damen vom Müll wollen umschreiben, dass dieser türkische
Nazi den...
wie weit hast du denn diesmal gespritzt? Sobald du einen Anti-Semiten
witterst kommst du wohl... Armes Würstchen!
Nun, wenn ich in der Lage wäre, eine derart beindruckende Samenproduktion zu
realisieren, wäre ich ja wohl nicht "arm" sondern steinreich (aufgrund
regelmäßiger Schecks belieferter Samenbanken).

Noch nicht einmal zu etwas Stringenz in den eigenen Invektiven reicht es,
was erwartet man auch von gewöhnlichen Judenhassern, außer
durchschnittlichem Stupor und gewöhnlichem Sexualneid. Zu ein paar
Schimpfwörtern reicht es dann noch, mit Mühe.

Krokodil, übernehmen Sie... ;-(


MfG


Albert Fischer
Schorsch
2004-12-06 12:59:33 UTC
Permalink
Post by Albert Fischer
Er hat *darüber gesprochen*.
Die drei Damen vom Müll wollen umschreiben, dass dieser türkische Nazi den
Holocaust geleugnet hat? Die drei Damen vom Müll wissen vielleicht noch
nicht, dass die Leugnung des Holocaust in Deutschland verboten ist? Darf ich
das hiermit nachholen?
Verfolgt wird das bestreiten dubioser Anschuldigungen, wie z.B. die
angeblichen Massenvergasungen in den Krematorien von Auschwitz.
Im Klartext heisst, dass Kritik an angeblichen Zeugenaussagen nicht
erlaubt ist:
http://www.vho.org/D/rga/

Ist schon komisch dass man Justiz und Gewalt anwenden muss, wo
Argumente doch eigentlich ausreichen sollten?!
Post by Albert Fischer
Und nein, ich möchte /nicht/ mit den drei Damen vom Müll über Sinn oder
unsinn dieser Regelung diskutieren.
Wenigstens siehst Du ein, dass dies eine unsinnige Regelung ist.
Post by Albert Fischer
Unter anderem deine Postings und die
deiner "Kolleginnen" Semira und Grgo bestätigen *eindrucksvoll*, dass man
dass mit einem UDIAGS erledigen sollte. Sie möchten also einfach nur zur
Kenntnis nehmen, dass es so ist. Der Verfasser hat also, wenn er denn sagte
"Die Wahrheit ist: Es gab keinen Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern
sind eine Lüge"
Mich wuerde interessieren, was den genau die Argumente der tuerkischen
Skeptiker waren.
http://www.holocaust.nu/r-schwindel/mh.pdf
Daniel Weigelt
2004-12-05 19:44:42 UTC
Permalink
Post by Paula Kahl
Er hat *darüber gesprochen* Als Türke darf er ja auch nicht über den
Völkermord an den Armeniern sprechen.
Macht der Mord an den Armeniern den Holocaust irgendwie besser?
Wolltest Du das damit ausdrücken?


mfG

Daniel Weigelt
--
Rassismus ist zum Kotzen!
8. Mai 1945: www.8mai.de
J. W. Stalin: www.stalinwerke.de
Privat: www.dawei.info
Kurt Knoll
2004-12-05 17:30:15 UTC
Permalink
Aber die Juden können in Deutschland und auch weltweit über dir deutsche
hetzen ohne sich dabei strafbar zu machen.

Kurt Knoll.
=
Post by Stuelpner
Post by Sara
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
Behörden ermitteln gegen die Zeitung Vakit
Andreas Kopietz
BERLIN, 2. Dezember. Wegen Volksverhetzung ermittelt seit gestern die
hessische Staatsanwaltschaft gegen die Urheber der
türkischsprachigen
Post by Stuelpner
Post by Sara
Tageszeitung Vakit. In der Deutschland-Ausgabe vom 1. Dezember wird
darin offen der Holocaust geleugnet. In dem Beitrag des Autors Hasan
Karakaya heißt es unter anderem: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge."
Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem der Hetzartikel am
Donnerstag von der hessischen CDU-Abgeordneten Kristina Köhler bei der
Bundestagsdebatte zum Thema Islam bekannt gemacht wurde. Die
Abgeordnete
Post by Stuelpner
Post by Sara
war durch Zufall darauf gestoßen. Am Bahnhof Zoo hatte sie am
Mittwochmorgen ein Exemplar der Zeitung gekauft, um sich auf ihre Rede
vorzubereiten. Als sie darin ein Hitler-Bild sah, sei sie neugierig
geworden, sagt sie. Sie bat einen türkischen Bekannten, einen
vereidigten Dolmetscher, den Artikel zu übersetzen. "Was dann zu Tage
trat, war Hetze in ihrer krassesten Form."
Voll krasse Hetze?
Karakayas Ausage war also: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge".
Abgesehen davon, dass man das auch als Meinung deuten kann,
wodurch qualifiziert sich das zu angeblich strafrechtlich
relevanter "Hetze"? Hetze ist Propaganda - Synonym von Agitation,
Agitationsarbeit, Agitationstaetigkeit, Aufklaerung,
Aufklaerungsarbeit, Aufklaerungstätigkeit, Schulung,
Werbetaetigkeit, Werbung, Oeffentlichkeitsarbeit. Strafrechtlich
relevant? Dabei hat er seine Meinung "Es gab keinen Holocaust...
Gaskammern sind eine Lüge" nicht mal dem deutschen Volk kundgetan
sondern nur Tuerken "volksverhetzt". Mit dieser bundesdeutschen
Bananenrepublik geht es voll krass begrab?
__
"The chief determiner of human conduct is the unitary mental process which we
call intelligence.... The intelligence controls the emotions and the emotions
are controlled in proportion to the degree of intelligence.... It follows that
if there is little intelligence the emotions will be uncontrolled and whether
they be strong or weak will result in actions that are unregulated,
uncontrolled and, as experience proves, usually undesirable."
H.H.GODDARD,
Post by Stuelpner
1919, Psychology of the Normal and Subnormal. New York: Dodd, Mean & Co.
Kurt Knoll
2004-12-05 17:27:47 UTC
Permalink
Ja und dann Vergleich dieses einmal mit der hetze die die Juden gegen
die deutsch Für 60 Jahren treiben. Der Zeitung Artikel ist für die
Moslems gedacht und sollte daher euch ja nichts angehen.

Kurt Knoll.
=
Post by Sara
Leugnung des Holocaust auf Türkisch
Behörden ermitteln gegen die Zeitung Vakit
Andreas Kopietz
BERLIN, 2. Dezember. Wegen Volksverhetzung ermittelt seit gestern die
hessische Staatsanwaltschaft gegen die Urheber der türkischsprachigen
Tageszeitung Vakit. In der Deutschland-Ausgabe vom 1. Dezember wird
darin offen der Holocaust geleugnet. In dem Beitrag des Autors Hasan
Karakaya heißt es unter anderem: "Die Wahrheit ist: Es gab keinen
Holocaust. Auch die so genannten Gaskammern sind eine Lüge."
Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem der Hetzartikel am
Donnerstag von der hessischen CDU-Abgeordneten Kristina Köhler bei der
Bundestagsdebatte zum Thema Islam bekannt gemacht wurde. Die
Abgeordnete
Post by Sara
war durch Zufall darauf gestoßen. Am Bahnhof Zoo hatte sie am
Mittwochmorgen ein Exemplar der Zeitung gekauft, um sich auf ihre Rede
vorzubereiten. Als sie darin ein Hitler-Bild sah, sei sie neugierig
geworden, sagt sie. Sie bat einen türkischen Bekannten, einen
vereidigten Dolmetscher, den Artikel zu übersetzen. "Was dann zu Tage
trat, war Hetze in ihrer krassesten Form."
Verfassungsschützer wissen schon seit längerem, mit was für einer
Publikation sie es zu tun haben. "Wenn die hessische
Staatsanwaltschaft
Post by Sara
nicht schon ermitteln würde, dann hätten wir Strafantrag gestellt", sagt
der Sprecher des Berliner Verfassungsschutzes, Claus Guggenberger.
"Vakit ist in der Vergangenheit immer wieder durch antisemitische und
islamistische Äußerungen aufgefallen."
Das in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt produzierte Blatt gilt als
radikale islamistische Zeitung. Unter anderem verherrlichte sie die
tschetschenischen Geiselnehmer im Moskauer Musical-Theater als
"Freiheitskämpfer" und schrieb dem "Einfluss der Zionisten" auf die
Medien zu, "dass wir immer noch an den Holocaust glauben". Der
hessische
Post by Sara
Verfassungsschutz hat deshalb das Blatt schon seit einigen Jahren im
Visier. Die Behörde stellte in ihrem Verfassungsschutzbericht eine
"partiell ideologische Übereinstimmung von Islamisten und
Rechtsextremisten" fest, die sich im "gemeinsamen Antisemitismus" zeige.
Eines der wichtigsten Verbreitungsgebiete der türkischen Zeitung ist die
Bundeshauptstadt. Die Berliner Innenverwaltung sah gestern nach eigenen
Angaben jedoch keine Veranlassung, etwas gegen den Vertrieb von Vakit zu
unternehmen.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/400834.html
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...