Discussion:
Das Kopftuch und das Hakenkreuz
(zu alt für eine Antwort)
Jens Wagner
2019-08-13 04:16:41 UTC
Permalink
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.

Es ist genau andersherum.

Der Kopftuchzwang im Iran entspricht dem Verbot verfassungswidriger
Kennzeichen.

Erzwungene Kopftücher machen aus Frauen keine gläubigen Muslimas.

Das Verbot von Hakenkreuzen macht aus Nazis keine überzeugten
Demokraten.

Kein Staat hat Macht über das was in den Köpfen ist.

Warum halten so viele Deutsche an diesem Aberglauben fest?

Magisches Denken?

Gute Besserung.
Quotinnen
2019-08-13 05:45:43 UTC
Permalink
Post by Jens Wagner
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.
Es ist genau andersherum.
Du musst das Thema logisch statt ideologisch anpacken, sonst
wird das hier nichts, sonst landest du auf den "Ignorelisten". ;o)

Das hier ist logisch:

Das iranische IS-Kopftuch entspricht doch nicht dem
Hakenkreuz, SONDERN es entspricht dem *Hitlergruss*.

Warum?

Das Islamfaschistische Mullah-Regime "Iran" zeigt beispielhaft
wie Frauenrechte und Andersdenkende im Islam [1] getreten
werden - wie Andersdenkende wegen der Verweigerung des
*Unterwerfungs-Symboles* "IS-Kopftuch" für Jahrzehnte ins
Gefängnis [0] gesteckt werden, GENAU SO, wie im Hitler-
Faschismus die Verweigerer des *Unterwerfungs-Symboles*
"Hitlergruß" mit Gefängnis und KZ (Tod) bestraft wurden.

a) Hitler-Faschismus:
Wer den *Hitlergruß* *verweigerte* wurde eingesperrt.

b) Islam-Faschismus:
Wer das *IS-Kopftuch* *verweigert* wird eingesperrt.

hth


[0]
Infos:

a) Hitlergruß
https://de.wikipedia.org/wiki/

b) IS-Kopftuch:

11. August 2019
Solidaritäts-Kerze gefällig?
Iran steckt Schleier-Verweigerinnen für lange Jahre in den Knast

Teheran – Während sich Deutschlands dekadentes Bildungsbürgertum
mit Burka-Ausstellungen schmückt, Grüne und Linke sowie Antifa
sich für Schleierfreiheit in öffentlichen Räumen stark machen,
landen Frauen, die das Stück Stoff nicht tragen im Iran für 16
und 23 Jahre im Knast. Wäre das nicht mal ein Anlass für die
verlogenen „Antifaschisten“ für die Opfer des modernen
Faschismus eine Solidaritäts-Kerze aufzustellen mit
anschließendem Protestzug zur iranischen Botschaft?

„Im Iran wurden drei Frauenrechtlerinnen zu langen Haftstrafen
verurteilt. Die drei waren im April festgenommen worden, nachdem
sie ohne Kopfbedeckung mit der Teheraner U-Bahn fuhren,“ berichtet
der Focus und beruft sich auf eine Meldung des Deutschlandfunkes.
Für diese Bagatelle wurden die beiden Frauen härter bestraft
als bei uns Mörderinnen. Laut Focus wurde „Monireh Arabshahi
und Yasaman Aryani wurden zu jeweils 16 Jahren Gefängnis
verurteilt, Mojgan Keshavarz zu 23 Jahren und 6 Monaten.“

Wie die Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ mit-
teilt werden die drei Frauen als „gewaltlose politische Gefangene,
die allein deshalb in Haft gehalten werden, weil sie sich gegen
das diskriminierende Verschleierungsgesetz im Iran engagieren.“
[....]
An solchen Beispielen wird das ganze Ausmaß der Verlogenheit
linksgrüner Eliten besonders deutlich. Zum Kampf gegen
„Rechts“ aufrufen und zu Menschenrechtsverletzungen in
islamischen Ländern schweigen, weil man sie offenbar
duldet und toleriert. (KL)
QUELLE
https://www.journalistenwatch.com/2019/08/11/solidaritaet-kerze-iran/

Dieser IS-Staat Iran zeigt wieder beispielhaft wie "tolerant"
der Islam ist, wie Frauenrechte im Islam [1] getreten werden
- wie Frauen wegen Verweigerung des Unterwerfungs-Symboles
(Kopftuch) einfach Jahrzehnte ins Gefängnis gesteckt werden!

[1]
Kairoer Erklärung der "Menschenrechte" im Islam
https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erklärung_der_Menschenrechte_im_Islam
Jens Wagner
2019-08-13 06:34:47 UTC
Permalink
Post by Quotinnen
Post by Jens Wagner
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.
Es ist genau andersherum.
Du musst das Thema logisch statt ideologisch anpacken, sonst
wird das hier nichts, sonst landest du auf den "Ignorelisten". ;o)
Das iranische IS-Kopftuch entspricht doch nicht dem
Hakenkreuz, SONDERN es entspricht dem *Hitlergruss*.
Warum?
Das Islamfaschistische Mullah-Regime "Iran" zeigt beispielhaft
wie Frauenrechte und Andersdenkende im Islam [1] getreten
werden - wie Andersdenkende wegen der Verweigerung des
*Unterwerfungs-Symboles* "IS-Kopftuch" für Jahrzehnte ins
Gefängnis [0] gesteckt werden, GENAU SO, wie im Hitler-
Faschismus die Verweigerer des *Unterwerfungs-Symboles*
"Hitlergruß" mit Gefängnis und KZ (Tod) bestraft wurden.
Wer den *Hitlergruß* *verweigerte* wurde eingesperrt.
Wer das *IS-Kopftuch* *verweigert* wird eingesperrt.
hth
Ja, klar.

Das Hitlerregime war kraß autoritär.
Die heutige Ketzerverfolgung von Nazis ist auch autoritär.
Deutschland kommt aus der autoritären Nummer nicht raus.
Aber prangert autoritäre Regime im Ausland an.

Im Iran ist Befreiung vom Kopftuch ein libertäres Anliegen für das
Recht der Frauen auf individuelle Lebensgestaltung.

In Deutschland wäre ein Kopftuchverbot eine autoritäre Maßnahme, die
das Recht auf individuelle Lebensgestaltung einschränkt.

Erkennst du den Unterschied?

Und autoritäre Maßnahmen im Inland um sich mit libertären Anliegen im
Ausland zu solidarisieren, sind absurd.

Aber Deutsche fallen darauf herein.
Sie reagieren emotional statt rational und verlangen, daß "einfach
irgendwas" gemacht wird, um "ein Zeichen zu setzen".

Das ist wie hier Fleisch teurer zu machen, weil in Brasilien der
Regenwald abgeholzt wird.
Eine quasi religiöse Bußübung ohne Sinn.

Man sollte lieber die iranische Bevölkerung mit Waffen versorgen, damit
sie dieses klerikalfaschistische Regime stürzen können.
Aber das will ja wieder keiner wegen "keine Gewalt".
Stattdessen werden dann Sündenböcke im Inland bestraft.

Die Moslems hier sind Sunniten.
Sunniten im Inland werden bestraft für die Sünden von Schiiten im
Ausland.

Typisch deutsches Nichtdenken. *shrug*
Juergen Ilse
2019-08-13 13:44:05 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Jens Wagner
Im Iran ist Befreiung vom Kopftuch ein libertäres Anliegen für das
Recht der Frauen auf individuelle Lebensgestaltung.
Korrekt. Es geht um das *RECHT* der Frauen auch ohne Kopftuch in der Offent-
lichkeit aufzutreten.
Post by Jens Wagner
In Deutschland wäre ein Kopftuchverbot eine autoritäre Maßnahme, die
das Recht auf individuelle Lebensgestaltung einschränkt.
Korrekt, denn es ginge dann darum, das *RECHT* in der Oeffentlichkeit
Kopftuch zu tragen (wenn die Frau das nun tun wollte) abzuschaffen.

Sowohl die *PFLICHT* Kopftuch zu tragen als auch das *"VERBOT* Kopftuch
zu tragen wuerde die Frauenrechte beschneiden, also sind *BEIDE* Mass-
nahmen abzulehnen.
Post by Jens Wagner
Erkennst du den Unterschied?
Ich ja, du auch? Anscheinend nicht ...
Post by Jens Wagner
Man sollte lieber die iranische Bevölkerung mit Waffen versorgen, damit
sie dieses klerikalfaschistische Regime stürzen können.
Wenn man dort Waffen hinliefert, werden diese gerade vom bisherigen System
genutzt werden, und selbst wenn man sie verdeckt an Untergrundorganisationen
liefern wuerde, wuerde das zu einem Buergerkrieg fuehren, unter dem das
gesamte Land zu leiden haette, und das jede3 Menge neuer Fluechtlinge her-
vorbringt. Warum sollte man das wollen?

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Jens Wagner
2019-08-13 17:16:17 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
In de.soc.weltanschauung.christentum Jens Wagner
Post by Jens Wagner
Im Iran ist Befreiung vom Kopftuch ein libertäres Anliegen für das
Recht der Frauen auf individuelle Lebensgestaltung.
Korrekt. Es geht um das *RECHT* der Frauen auch ohne Kopftuch in der
Offent- lichkeit aufzutreten.
Genau.
Post by Juergen Ilse
Post by Jens Wagner
In Deutschland wäre ein Kopftuchverbot eine autoritäre Maßnahme, die
das Recht auf individuelle Lebensgestaltung einschränkt.
Korrekt, denn es ginge dann darum, das *RECHT* in der Oeffentlichkeit
Kopftuch zu tragen (wenn die Frau das nun tun wollte) abzuschaffen.
Exakt.
Post by Juergen Ilse
Sowohl die *PFLICHT* Kopftuch zu tragen als auch das *"VERBOT*
Kopftuch zu tragen wuerde die Frauenrechte beschneiden, also sind
*BEIDE* Mass- nahmen abzulehnen.
Da sind wir völlig einer Meinung.
Post by Juergen Ilse
Post by Jens Wagner
Erkennst du den Unterschied?
Ich ja, du auch? Anscheinend nicht ...
Na klar, ich habe den Unterschied doch selbst formuliert.
Post by Juergen Ilse
Post by Jens Wagner
Man sollte lieber die iranische Bevölkerung mit Waffen versorgen,
damit sie dieses klerikalfaschistische Regime stürzen können.
Wenn man dort Waffen hinliefert, werden diese gerade vom bisherigen
System genutzt werden, und selbst wenn man sie verdeckt an
Untergrundorganisationen liefern wuerde, wuerde das zu einem
Buergerkrieg fuehren, unter dem das gesamte Land zu leiden haette,
und das jede3 Menge neuer Fluechtlinge her- vorbringt. Warum sollte
man das wollen?
Ich sehe aber nicht, wie dort ein Putsch ohne Bürgerkrieg möglich wäre.
Hans
2019-08-13 09:10:27 UTC
Permalink
Post by Quotinnen
Post by Jens Wagner
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.
Es ist genau andersherum.
Du musst das Thema logisch statt ideologisch anpacken, sonst
wird das hier nichts, sonst landest du auf den "Ignorelisten". ;o)
Das iranische IS-Kopftuch entspricht doch nicht dem
Hakenkreuz, SONDERN es entspricht dem *Hitlergruss*.
[.....]

Mithin: Alles ist relativ. Schwachsinn ist beides, nämlich islamischer
Mummenschanz und Hakenkreuze, die bekanntlich in Asien gang und gebe
sind und dort nichts schlechtes bedeuten.

Hans
Falk Niederpichler
2019-08-13 19:00:27 UTC
Permalink
Post by Jens Wagner
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.
Es ist genau andersherum.
Der Kopftuchzwang im Iran entspricht dem Verbot verfassungswidriger
Kennzeichen.
Erzwungene Kopftücher machen aus Frauen keine gläubigen Muslimas.
Das Verbot von Hakenkreuzen macht aus Nazis keine überzeugten
Demokraten.
Kein Staat hat Macht über das was in den Köpfen ist.
Warum halten so viele Deutsche an diesem Aberglauben fest?
Magisches Denken?
Gute Besserung.
Endlich mal klare Worte.

Dann kann ich ja beruhigt mein Kopftuch weiter tragen.

Falk
Jens Wagner
2019-08-13 19:21:17 UTC
Permalink
Post by Falk Niederpichler
Post by Jens Wagner
Ihr kennt die Vergleiche von Kopftüchern mit Hakenkreuzfahnen. Das
Argument impliziert, daß das Verbot verfassungswidriger Kennzeichen
sinnvoll wäre.
Es ist genau andersherum.
Der Kopftuchzwang im Iran entspricht dem Verbot verfassungswidriger
Kennzeichen.
Erzwungene Kopftücher machen aus Frauen keine gläubigen Muslimas.
Das Verbot von Hakenkreuzen macht aus Nazis keine überzeugten
Demokraten.
Kein Staat hat Macht über das was in den Köpfen ist.
Warum halten so viele Deutsche an diesem Aberglauben fest?
Magisches Denken?
Gute Besserung.
Endlich mal klare Worte.
Dann kann ich ja beruhigt mein Kopftuch weiter tragen.
Falk
Du als Mann? Bild, bitte, das möchte ich sehen. :)
Heinz Brückner
2019-08-14 15:11:11 UTC
Permalink
am Tue, 13 Aug 2019 21:21:17 +0200 schrieb Jens Wagner
Post by Jens Wagner
Post by Falk Niederpichler
Dann kann ich ja beruhigt mein Kopftuch weiter tragen.
Falk
Du als Mann? Bild, bitte, das möchte ich sehen. :)
Such dir einen saudischen Prinzen aus...
Jens Wagner
2019-08-14 16:04:27 UTC
Permalink
Post by Heinz Brückner
am Tue, 13 Aug 2019 21:21:17 +0200 schrieb Jens Wagner
Falk Niederpichler legte dieses als Verknüpfung auf seinen
Post by Falk Niederpichler
Dann kann ich ja beruhigt mein Kopftuch weiter tragen.
Falk
Du als Mann? Bild, bitte, das möchte ich sehen. :)
Such dir einen saudischen Prinzen aus...
Ach so, du meinst eine Kufiya. Ein Mann mit Hijab würde wie eine Transe
aussehen.

Loading...