Discussion:
Warum Nationalstolz dumm ist
(zu alt für eine Antwort)
Martin Blumentritt
2004-02-02 00:00:00 UTC
Permalink
Zur Frage des *Nationalstolzes* hier mal ein bissiger Vermerk
Schopenhauers aus dem Jahr 1850, also 20 Jahre *vor* Gruendung der
kleindeutschen Loesung durch Bismarck:

(Parerga und Paralipomena I, Aphorismen zur Lebensweisheit, z.B.
Huebscherausgabe p.394 ff):

"Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn
er verraeth in dem damit Behafteten den Mangel an *individuellen*
Eigenschaften, auf die er stolz seyn koennte, indem er sonst nicht zu
Dem greifen wuerde, was er mit so vielen Millionen theilt. Wer
bedeutende persoenliche Vorzuege besitzt, wird vielmehr die Fehler
seiner eigenen Nation, da er sie bestaendig vor Augen hat, am
deutlichsten erkennen. Aber jeder erbaermliche Tropf, der nichts in
der Welt hat, darauf er stolz seyn koennte, ergreift das letzte
Mittel, auf die Nation, der er gerade angehoert, stolz zu seyn: hieran
erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und
Thorheiten, die ihr eigen sind, [mit Haenden und Fuessen] zu
vertheidigen.

Daher wird man z. B. unter funfzig Englaendern kaum mehr, als Einen
finden, welcher miteinstimmt, wenn man von der stupiden und
degradirenden Bigotterie seiner Nation mit gebuehrender Verachtung
spricht: der Eine aber pflegt ein Mann von Kopf zu seyn. - Die
Deutschen sind frei von Nationalstolz und legen hiedurch einen Beweis
der ihnen nachgeruehmten Ehrlichkeit ab; vom Gegentheil aber Die unter
ihnen, welche einen solchen vorgeben und laecherlicherweise
affektiren; wie Dies zumeist die 'deutschen Brueder' und Demokraten
thun, die dem Volke schmeicheln, um es zu verfuehren. Es heisst zwar,
die Deutschen haetten das Pulver erfunden: ich kann jedoch dieser
Meinung nicht beitreten. Und Lichtenberg fraegt: 'Warum giebt sich
nicht leicht jemand, der es nicht ist, fuer einen Deutschen aus,
sondern gemeiniglich, wenn er sich fuer etwas ausgeben will, fuer einen
Franzosen oder Englaender?' [Vermischte Schriften, neue Ausg.,
Goettingen 1844, Bd. II, S. 122.] Uebrigens ueberwiegt die
Individualitaet bei Weitem die Nationalitaet, und in einem gegebenen
Menschen verdient jene tausend Mal mehr Beruecksichtigung, als diese.
Dem Nationalcharakter wird, da er von der Menge redet, nie viel Gutes
ehrlicherweise nachzuruehmen seyn. Vielmehr erscheint nur die
menschliche Beschraenktheit, Verkehrtheit und Schlechtigkeit in jedem
Lande in einer andern Form und diese nennt man den Nationalcharakter.
Von einem derselben degoutirt [angewidert] loben wir den andern, bis
es uns mit ihm eben so ergangen ist. - Jede Nation spottet ueber die
andere, und alle haben Recht."

Die Naziparole: "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein" wird von den
geistigen Brandstiftern der Nation nun versucht hoffaehig zu machen.
Die BILD-Zeitung agiert wie der voelkische Beobachter und schuert
Nationalismus. Der Seismograph fuer kuenftige Kriege und Massaker an
Minderheiten schlaegt bereits aus.

Die Republik verfaellt wieder dem nationalen Wahn.
Dieter Storm
2004-02-02 10:40:48 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
Zur Frage des *Nationalstolzes* hier mal ein bissiger Vermerk
Nationalstolz? Wessen Problem ist das?
*gähn*
Auch belesen sein schützt anscheinend nicht vor Dummheit..

Lieber Martin, Du könntest wirklich langsam aufhören, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu lösen versuchen.
Martin Blumentritt
2004-02-03 00:00:00 UTC
Permalink
barxxo (***@web.de) schrieb
am 02.02.04 um 11:40 in /de/soc/politik/misc
Post by Dieter Storm
Post by Martin Blumentritt
Zur Frage des *Nationalstolzes* hier mal ein bissiger Vermerk
Nationalstolz? Wessen Problem ist das?
*gaehn*
Auch belesen sein schuetzt anscheinend nicht vor Dummheit..
Lieber Martin, Du koenntest wirklich langsam aufhoeren, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu loesen versuchen.
Warum denn das. Die Antworten sind bereits gegeben und richtig. Neue
sind nicht noetig.

mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
"Ich werde stets wiederholen, dass ich Jude bin, solange es auf der
Welt auch nur einen Antisemiten gibt."(Ilja Ehrenburg)
Dieter Storm
2004-02-04 06:42:04 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Martin Blumentritt
Post by Dieter Storm
Lieber Martin, Du koenntest wirklich langsam aufhoeren, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu loesen versuchen.
Warum denn das. Die Antworten sind bereits gegeben und richtig. Neue
sind nicht noetig.
Ja, aber die Probleme existieren längst nicht mehr, warum immer noch
darauf herumreiten? Die Welt hat sich längst weitergedreht.
Hängst Du so an Deinem Feindbild? Geht Dir sonst der Sinn des Lebens
verloren?
Martin Blumentritt
2004-02-05 00:00:00 UTC
Permalink
barxxo (***@web.de) schrieb
am 04.02.04 um 07:42 in /de/soc/politik/misc
Post by Martin Blumentritt
Post by Dieter Storm
Lieber Martin, Du koenntest wirklich langsam aufhoeren, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu loesen versuchen.
Warum denn das. Die Antworten sind bereits gegeben und richtig. Neue
sind nicht noetig.
Ja, aber die Probleme existieren laengst nicht mehr, warum immer noch
darauf herumreiten? Die Welt hat sich laengst weitergedreht.
Haengst Du so an Deinem Feindbild? Geht Dir sonst der Sinn des Lebens
verloren?
Die Probleme tuermen sich schon wieder auf. Deutschland will sich im
Hindukusch verteidigen, ruestet eine Armee um fuer out of area Einsaetze. Die
deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten Deutschen zu Opfern. Das
ist doch alles Goebbelspropagada im zweiten Aufguss.

mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
"Wir brauchen Liebe zum Naechsten und nicht Liebe zum
Volk(...) Das Nationalgefuehl als voelkisch-kollektive
Emotion ist zu irrational ... Es gibt keinen aufgeklaerten
Nationalismus, der frei ist von Rudimenten totalitaerer
Vergangenheit."(Heiner Geissler)
Carsten Müller
2004-02-05 13:00:46 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
am 04.02.04 um 07:42 in /de/soc/politik/misc
Post by Martin Blumentritt
Post by Dieter Storm
Lieber Martin, Du koenntest wirklich langsam aufhoeren, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu loesen versuchen.
Warum denn das. Die Antworten sind bereits gegeben und richtig. Neue
sind nicht noetig.
Ja, aber die Probleme existieren laengst nicht mehr, warum immer noch
darauf herumreiten? Die Welt hat sich laengst weitergedreht.
Haengst Du so an Deinem Feindbild? Geht Dir sonst der Sinn des Lebens
verloren?
Die Probleme tuermen sich schon wieder auf. Deutschland will sich im
Hindukusch verteidigen, ruestet eine Armee um fuer out of area Einsaetze.
Naja die wird ja von uns verlangt. Wenn es nach dem Willen der USA
geht hätten wir unsere Armee auch mit in den Irak schicken sollen.
Und, wie wir von dir gelernt haben, haben wir uns bedingungslos auf
die Seite der USA und Israels zu stellen. Ähm Moment da fällt mir was
ein, Israel war im Krieg gegen den Irak aber auf seiten der
Kriegsunwilligen, wir hätten uns also teilen müssen. Und was den
Hindukusch betrifft den hat Deutschland ja von den USA geerbt um dort
die "Friedensbemühungen" fortzuführen. Als die Grobmotoriker mit ihren
Bomben fertig waren hat man eben Leute gesucht die die
Friedensbemühungen fortführen und denen man im Falle ihres scheiterns
die Schuld zuschieben kann.
Post by Martin Blumentritt
Die deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten Deutschen zu
Opfern. Das ist doch alles Goebbelspropagada im zweiten Aufguss.
Tote sind immer Opfer. Gedenken an die Toten nennt man Menschlichkeit.
Sollte dir das etwa fremd sein?

Grüsse, Carsten
--
Singen ohne Sex ist wie Ham and eggs ohne eggs.
[ Tom Jones ]
Martin Blumentritt
2004-02-08 00:00:00 UTC
Permalink
02-04-usenet (02-04-***@malison.eu.org) schrieb
am 05.02.04 um 13:00 in /de/soc/politik/misc
Post by Carsten Müller
Tote sind immer Opfer. Gedenken an die Toten nennt man Menschlichkeit.
Sollte dir das etwa fremd sein?
Voellig fremd, was die Taeter angeht, die tot sind. Das Taetervolk sind die
Deutschen. Nicht soll ihrer gedacht werden.

mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
"Wir brauchen Liebe zum Naechsten und nicht Liebe zum
Volk(...) Das Nationalgefuehl als voelkisch-kollektive
Emotion ist zu irrational ... Es gibt keinen aufgeklaerten
Nationalismus, der frei ist von Rudimenten totalitaerer
Vergangenheit."(Heiner Geissler)
Carsten Müller
2004-02-08 19:12:32 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
am 05.02.04 um 13:00 in /de/soc/politik/misc
Post by Carsten Müller
Tote sind immer Opfer. Gedenken an die Toten nennt man Menschlichkeit.
Sollte dir das etwa fremd sein?
Voellig fremd, was die Taeter angeht, die tot sind. Das Taetervolk sind die
Deutschen. Nicht soll ihrer gedacht werden.
Da sieht man wieder das du nix im Kopf hast ausser deinem Feindbild.

Grüsse, Carsten
--
Einfachheit gilt fast schon als Schande. Die Psychoanalyse gibt das
angenehme Gefühl man wäre ein kompliziertes Wesen.
H. Maffner
2004-02-08 20:49:20 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
am 05.02.04 um 13:00 in /de/soc/politik/misc
Post by Carsten Müller
Tote sind immer Opfer. Gedenken an die Toten nennt man Menschlichkeit.
Sollte dir das etwa fremd sein?
Voellig fremd, was die Taeter angeht, die tot sind. Das Taetervolk sind die
Deutschen. Nicht soll ihrer gedacht werden.
mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
Uneinsichtig und verbohrt, da kann man nix machen.
Ein ewiger Betonkopf der lernsresistent ist und an seinem Feindbild klebt.

Da kann man nur noch Mitleid haben...

H.

Horst Nietowski
2004-02-05 00:00:00 UTC
Permalink
***@cl-hh.comlink.de (Martin Blumentritt) meinte am 05.02.04
zu: Re: Warum Nationalstolz dumm ist...

Hallo Martin,
Post by Martin Blumentritt
Die Probleme tuermen sich schon wieder auf. Deutschland will sich
im Hindukusch verteidigen, ruestet eine Armee um fuer out of area
Einsaetze.
full ACK! Aber ob dir da dein selbsternannter Freund Promillo
zustimmen wird?
Post by Martin Blumentritt
Die deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten
Deutschen zu Opfern.
Waren sie ja auch, jedenfalls zu einem grossen Teil.

Tschau,
Horst
Martin Blumentritt
2004-02-08 00:00:00 UTC
Permalink
Horst (***@koelle-am-rhing.de) schrieb
am 05.02.04 um 00:00 in /de/soc/politik/misc
Post by Horst Nietowski
Post by Martin Blumentritt
Die deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten
Deutschen zu Opfern.
Waren sie ja auch, jedenfalls zu einem grossen Teil.
Es waren die Taeter.
Bertolt Brechts Kriegsfibel bringt zum Ausdruck bringt, wer fuer die
Zerstoerung der Staedte verantwortlich war:

"Das sind die Staedte, wo wir unser Heil -
Den Weltzerstoerern einst entgegenroehrten. -
Und unsere Staedte sind auch nur ein Teil -
Von all den Staedten, welche wir zerstoerten."

mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
"Wir brauchen Liebe zum Naechsten und nicht Liebe zum
Volk(...) Das Nationalgefuehl als voelkisch-kollektive
Emotion ist zu irrational ... Es gibt keinen aufgeklaerten
Nationalismus, der frei ist von Rudimenten totalitaerer
Vergangenheit."(Heiner Geissler)
Horst Nietowski
2004-02-08 00:00:00 UTC
Permalink
***@cl-hh.comlink.de (Martin Blumentritt) meinte am 08.02.04
zu: Re: Warum Nationalstolz dumm ist...

Hallo Martin,
Post by Martin Blumentritt
Post by Horst Nietowski
Post by Martin Blumentritt
Die deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten
Deutschen zu Opfern.
Waren sie ja auch, jedenfalls zu einem grossen Teil.
Es waren die Taeter.
Bertolt Brechts Kriegsfibel bringt zum Ausdruck bringt
kannst du auch selber was in's Usenet posten? Jetzt von *deinem*
"Deutschland erwache", *deinem* "Juda verrecke" und *deinem* "Heil Hitler"
mal abgesehen.

Tschau,
Horst
Dieter Storm
2004-02-08 08:38:38 UTC
Permalink
Post by Martin Blumentritt
Die Probleme tuermen sich schon wieder auf. Deutschland will sich im
Hindukusch verteidigen, ruestet eine Armee um fuer out of area Einsaetze.
Das hat nix mit Nationalstolz der Deutschen sondern mit Interessen
irgenwelcher Konzerne zu tun und/oder ist USA-Imperialismus.
Post by Martin Blumentritt
Die
deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten Deutschen zu Opfern.
Meine Grosseltern und Eltern waren ganz klar Opfer von diesem GröFaZ,
die haben keinem was getan. Einer aus dieser Familie war KP-Mitglied und
hat mit seiner BMW mit Beiwagen Flugblätter transportiert, als
Familienausflug getarnt.
Post by Martin Blumentritt
Das
ist doch alles Goebbelspropagada im zweiten Aufguss.
"Das" ist eine Frage der Sichtweise. Hört sich etwas nach
Verschwörungstheorie an.

Dieter
Martin Blumentritt
2004-02-08 00:00:00 UTC
Permalink
barxxo (***@web.de) schrieb
am 08.02.04 um 09:38 in /de/soc/politik/misc
Post by Dieter Storm
Post by Martin Blumentritt
Die Probleme tuermen sich schon wieder auf. Deutschland will sich im
Hindukusch verteidigen, ruestet eine Armee um fuer out of area Einsaetze.
Das hat nix mit Nationalstolz der Deutschen sondern mit Interessen
irgenwelcher Konzerne zu tun und/oder ist USA-Imperialismus.
Es gibt keinen USA-Imperialismus. Das Zeitalter des Imperialismus im
traditonalen Sinne endete mit dem 1. Weltkrieg. Seither gibt es nur den EINEN
globalen Kapitalismus, dem auch die USA untergeordnet ist.

Die Auslandseinsaetze, die es gibt, seitdem die Deutschen auf die bloede Idee
kamen sich zu vereinigen, sind Ausdruck des deutschen Nationalismus, der
versucht die EU zu vereinnahmen. Dem stellen sich immerhin einige Staaten der
EU entgegen, vor allem GB, aber auch Italien, Spanien und Daenemark.
Deutschland versucht wieder einen Griff zur Weltmacht, mit dem sie nach zwei
Weltkriegen schon mal gescheitert ist. Bei einem dritten Mal wird man nicht
mehr so gnaedig sein.
Post by Dieter Storm
Post by Martin Blumentritt
Die
deutschnationale Demagogie erklaert die ausgebombten Deutschen zu Opfern.
Meine Grosseltern und Eltern waren ganz klar Opfer von diesem GroeFaZ,
die haben keinem was getan. Einer aus dieser Familie war KP-Mitglied und
hat mit seiner BMW mit Beiwagen Flugblaetter transportiert, als
Familienausflug getarnt.
Die Ausrede: Hitler war an allem Schuld haben schon Alexander und Margarethe
Mitscherlich als Entschuldungsverhalten gedeutet.


mfg Martin Blumentritt <http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt>
"Wir brauchen Liebe zum Naechsten und nicht Liebe zum
Volk(...) Das Nationalgefuehl als voelkisch-kollektive
Emotion ist zu irrational ... Es gibt keinen aufgeklaerten
Nationalismus, der frei ist von Rudimenten totalitaerer
Vergangenheit."(Heiner Geissler)
Carsten Müller
2004-02-08 19:18:01 UTC
Permalink
Martin Blumentritt <***@cl-hh.comlink.de> schrieb:

[ ... ]
Post by Martin Blumentritt
Es gibt keinen USA-Imperialismus. Das Zeitalter des Imperialismus im
traditonalen Sinne endete mit dem 1. Weltkrieg. Seither gibt es nur den EINEN
globalen Kapitalismus, dem auch die USA untergeordnet ist.
Aha dann definiere mal Imperialismus und vergleich das mal mit der
heutigen Politischen Situation. Aber nur wenn ich dich damit nicht
wieder überfordere.
Post by Martin Blumentritt
Die Auslandseinsaetze, die es gibt, seitdem die Deutschen auf die bloede Idee
kamen sich zu vereinigen, sind Ausdruck des deutschen Nationalismus, der
versucht die EU zu vereinnahmen.
Genau und deshalb zahlt Deutschland auch ein Drittel aller Ausgaben
die für die EU anfallen. Ich glaube darauf könnten wir auch verzichten.
Post by Martin Blumentritt
Dem stellen sich immerhin einige Staaten der EU entgegen, vor allem
GB, aber auch Italien, Spanien und Daenemark.
Deutschland versucht wieder einen Griff zur Weltmacht, mit dem sie
nach zwei Weltkriegen schon mal gescheitert ist. Bei einem dritten Mal
wird man nicht mehr so gnaedig sein.
Deshalb lässt uns die USA auch immer den Dreck wegräumen den sie als
Grobmotoriker in den verschiedensten "befriedeten" Ländern
hinterlassen hat. Und weil die USa nur Krieg führen kann aber keinen
Frieden bringen kann lässt sie es dann im Nachhinein andere Länder
machen. Und wenn das schief geht haben sie wenigstens einen Sündenbock.
Mal darüber nachdenken.

[ ... ]

Grüsse, Carsten
--
Die schlimmste Form der Feigheit ist, seine Stärke an der Schwäche eines
anderen zu testen. [ Jaques Audiberti ]
H. Maffner
2004-02-08 13:53:07 UTC
Permalink
Post by Dieter Storm
Hallo,
Post by Martin Blumentritt
Post by Dieter Storm
Lieber Martin, Du koenntest wirklich langsam aufhoeren, die Probleme von
Vorgestern mit Antworten von Vorgestern zu loesen versuchen.
Warum denn das. Die Antworten sind bereits gegeben und richtig. Neue
sind nicht noetig.
Ja, aber die Probleme existieren längst nicht mehr, warum immer noch
darauf herumreiten? Die Welt hat sich längst weitergedreht.
Hängst Du so an Deinem Feindbild? Geht Dir sonst der Sinn des Lebens
verloren?
Hallo Dieter,
du hast den Punkt erfasst.
Nimm Blumi doch nicht das einzige was er im Leben hat,
-sein liebes Feindbild.
Sonst kriegt er womöglich noch Depressionen.

H.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Suchergebnisse für 'Warum Nationalstolz dumm ist' (Newsgroups und Mailinglisten)
33
Antworten
Warum Nationalstolz dumm ist
gestartet 2004-07-04 00:00:00 UTC
de.soc.politik.misc
18
Antworten
Warum Nationalstolz dumm ist
gestartet 2004-03-01 03:53:17 UTC
de.soc.politik.misc
176
Antworten
Warum Nationalstolz dumm ist
gestartet 2004-09-08 00:00:00 UTC
de.soc.politik.misc
6
Antworten
Warum Nationalstolz dumm ist
gestartet 2004-08-25 00:00:00 UTC
de.soc.politik.misc
55
Antworten
Warum Nationalstolz dumm ist
gestartet 2004-09-22 00:00:00 UTC
de.soc.politik.misc
Suchergebnisse für 'Warum Nationalstolz dumm ist' (Fragen und Antworten)
7
Antworten
Was ist der beste Weg, um einen Scheibenwischerarm zu lackieren?
gestartet 2015-06-29 22:05:20 UTC
leben hackt
4
Antworten
Wann werden wir schwimmende Sonden zur Venus schicken?
gestartet 2018-01-25 19:36:32 UTC
raum
10
Antworten
Bewusstsein für Nationalsozialismus und jüdische Verfolgung während des Zweiten Weltkriegs
gestartet 2014-03-09 22:03:18 UTC
geschichte
4
Antworten
War das Design des Boeing 2707 fehlerhaft?
gestartet 2019-08-25 01:32:40 UTC
luftfahrt
5
Antworten
War die Antarktis ein Faktor im Falklandkrieg?
gestartet 2011-12-07 17:31:59 UTC
geschichte
Nicht verwandte, aber interessante Themen
9
Antworten
Ist es dumm, zwischen kovarianten und kontravarianten Vektoren zu unterscheiden?
gestartet 2014-03-27 17:20:38 UTC
5
Antworten
Warum scheint eine Berechnung zum Zählen von Objekten, die einen bestimmten Bereich abdecken, unsinnige Einheiten zu ergeben?
gestartet 2017-09-06 09:37:57 UTC
7
Antworten
Kann Licht ohne Lichtquelle weiterlaufen?
gestartet 2017-11-30 02:04:37 UTC
6
Antworten
Warum verbraucht das öffentliche Stromnetz 50-60 Hz und 100-240 V?
gestartet 2015-10-07 17:08:21 UTC
8
Antworten
Wie können neutrale Atome ein elektrisches Feld von genau Null haben, wenn sich die Positionen der Ladungen unterscheiden?
gestartet 2019-03-04 21:11:33 UTC
Loading...