Discussion:
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
(zu alt für eine Antwort)
Peter Veith
2021-10-21 13:30:20 UTC
Permalink
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Wir haben mehr als ein ernstzunehmendes Problem: Umsichgreifende
Leichtgläubigkeit und Idiotie gehören dazu, Waldbrände eher nicht.

Veith
--
Selektive Wahrnehmung ist zwingende Voraussetzung, um sich in die
herrschenden Verhältnissen widerspruchsfrei einordnen zu können.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com
Erika Ciesla
2021-10-21 13:40:41 UTC
Permalink
Nicht löschen, Du Schmock!

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/099000/099700/099776-000-A_SQ_0_VOA_06195477_MP4-2200_AMM-PTWEB_1e2AG16lKft.mp4

... denn die Leute dürfen ruhig sehen, welche Fakten Du hier vorsätzlich
und bewußt ignorierst!

Und wenn wir gerade dabei sind – einen habe ich noch:

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/099000/099700/099777-000-A_SQ_0_VOA_06195461_MP4-2200_AMM-PTWEB_1e2AQ16lKpY.mp4
Post by Peter Veith
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Wir haben mehr als ein ernstzunehmendes Problem: Umsichgreifende
Leichtgläubigkeit und Idiotie gehören dazu,
Was *DU* soeben unter beweis stelltest.
Post by Peter Veith
Waldbrände eher nicht.
Was zu beweisen war!


👋 Grüßchen! 😷️
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
--
PS: Gesunde Menschen können nur auf einer gesunden Erde leben!
Schabracken-Dompteur
2021-10-21 14:18:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Nicht löschen, Du Schmock!
Du meinst, was geloescht werden darf und was nicht, bestimmt
ausschliesslich eine pathologisch kompetenzgeile alte Schabracke,
liebe nicht hoch genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz,
aber ich soll das eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla?
Denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Cornelius Rosenschon
2021-10-21 13:52:25 UTC
Permalink
Hallo klein Erika ;-)
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Ein globales Problem! Der Wahn, daß die ganze Welt auf die BRD als
Vorbild schaut, um zu sehen, wie die das Problem löst, ist nur peinlich.
Vermutlich ist das nur eine Methode, den Steuerzahlern immer mehr Geld
aus der Tasche zu ziehen, um die Schulden der EU und die
Verpflichtungen, die Frau Merkel eingegangen ist, zu bezahlen.
Hoffentlich unterschreibt sie nicht in ihren letzten Amtstagen noch alle
Reparationsforderungen.

Es wäre ein guter Lösungssansatz, etwas gegen die globale
Bevölkerungsexplosion zu tun, z.b. in dem Hilfen an die Bedingung
geknüpft werden, daß nur noch soviele Kinder geboren werden, wie das
Land aus eigener Kraft in den eigenen Grenzen ernähren kann.

Du als kleines Mädchen und ich als alter Mann, können gar nichts tun.
Selbst wenn in der BRD der Ausstoß von CO2 auf Null gesenkt würde,
würde das das Klima nur ein bis zwei Stellen hinter dem Komma
beeinflussen, also garnicht. Aber unsere Industrie wäre kaputt.
Was hier hin und her diskutiert wird, ist so wirksam wie ein Furz in
einer Windhose.

In der letzten Zeit finde ich übrigens die Polen immer sympathischer.

Gruß Conny
Gunther Schwaiger
2021-10-21 14:24:26 UTC
Permalink
Post by Cornelius Rosenschon
Hallo klein Erika ;-)
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Ein globales Problem!
Ja.
Post by Cornelius Rosenschon
Der Wahn, daß die ganze Welt auf die BRD als Vorbild
schaut,
Nicht ablenken!
Wovon soll er nicht ablenken? Von Deiner gravierenden Blödheit?
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 
Martin S.
2021-10-21 14:51:54 UTC
Permalink
Post by Gunther Schwaiger
Post by Cornelius Rosenschon
Hallo klein Erika ;-)
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte
Idiot auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem
haben?
Ein globales Problem!
Ja.
Post by Cornelius Rosenschon
Der Wahn, daß die ganze Welt auf die BRD als Vorbild schaut,
Nicht ablenken!
Wovon soll er nicht ablenken? Von Deiner gravierenden Blödheit?
Hier scheinen Projektionen offenbar ständig präsentiert zu werden.
--
Gruss, m.s.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-10-22 09:16:32 UTC
Permalink
Post by Cornelius Rosenschon
Hallo klein Erika ;-)
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Ein globales Problem!
Ja.
Post by Cornelius Rosenschon
Der Wahn, daß die ganze Welt auf die BRD als Vorbild
schaut,
Nicht ablenken!
Niemand hat jemals behauptt, daß wir das Problem ganz allein lösen werden.
Es gibt hier kein Problem, das irgendwer loesen koennte.
Karl Müller
2021-10-22 09:20:53 UTC
Permalink
Am Fri, 22 Oct 2021 02:16:32 -0700 schrieb Frank \"Panzerschaffer\"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Cornelius Rosenschon
Hallo klein Erika ;-)
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte
Idiot auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem
haben?
Ein globales Problem!
Ja.
Post by Cornelius Rosenschon
Der Wahn, daß die ganze Welt auf die BRD als Vorbild schaut,
Nicht ablenken!
Niemand hat jemals behauptt, daß wir das Problem ganz allein lösen werden.
Es gibt hier kein Problem, das irgendwer loesen koennte.
Philosophisch gefragt: ist ein unlösbares Problem eigentlich ein Problem?

Oder: kann man ein als unlösbares Problem erkanntes Problem aus gelöst
ansehen?

mfg

Karl
Heinz Schmitz
2021-10-23 08:02:54 UTC
Permalink
Niemand hat jemals behauptt, daß wir das Problem ganz allein lösen werden.
Merk Dir den Satz.
Den werden die Grünen rauslassen, nachdem sie
unser Land gegen die Wand gefahren haben.

Grüße,
H.
wolfgang sch
2021-10-21 14:07:57 UTC
Permalink
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein stabiles
Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso verläuft wie
im vorangegangenen Jahr.
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot
auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Mehr Propagandafilmchen auf arte.
--
Currently Listening:


http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Martin S.
2021-10-21 14:50:28 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein stabiles
Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso verläuft wie
im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.

Du meine Güte.
--
Gruss, m.s.
stefan
2021-10-21 15:11:51 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein stabiles
Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso verläuft wie
im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.

Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Martin S.
2021-10-21 15:32:25 UTC
Permalink
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso
verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.

Meine Güte.
--
Gruss, m.s.
stefan
2021-10-21 16:30:06 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso
verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Meine Güte.
Jemand der der ehrlich diskutieren will würde seinem Gegenüber soetwas
gar nicht unterstellen.

Du weißt ganz genau wie die Aussage, an der du dir hier einen
runterholst, gemeint war. Und mit jedem weiteren Posting in diese
Richtung machst du dich nur noch mehr zum Affen.
Martin S.
2021-10-21 18:01:53 UTC
Permalink
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso
verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Meine Güte.
Jemand der der ehrlich diskutieren will würde seinem Gegenüber soetwas
gar nicht unterstellen.
Du weißt ganz genau wie die Aussage, an der du dir hier einen
runterholst, gemeint war. Und mit jedem weiteren Posting in diese
Richtung machst du dich nur noch mehr zum Affen.
Ach Mensch, Projektion über Projektion - wo bin ich da nur gelandet?
--
Gruss, m.s.
Siegfrid Breuer
2021-10-21 16:33:00 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Wo doch jeder weiss, dass alles, was den Klima-Hype steigert,
'Klima' ist, und alles, was ihm schaden koennte, 'Wetter' ist!
--
Post by Martin S.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Martin S.
2021-10-21 18:02:35 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Wo doch jeder weiss, dass alles, was den Klima-Hype steigert, 'Klima'
ist, und alles, was ihm schaden koennte, 'Wetter' ist!
Wie bitte?
--
Gruss, m.s.
Ole Jansen
2021-10-22 06:25:30 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Martin S.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Wo doch jeder weiss, dass alles, was den Klima-Hype steigert,
'Klima' ist, und alles, was ihm schaden koennte, 'Wetter' ist!
Ich erklär den Unterschied nochmal:

Als "Wetter" bezeichnet man wechselnde Zustände der Atmosphäre
an bestimmten Orten welchen sich nicht langfristig vorhersagen
oder gezielt beeinflussen lassen. Auch wenn diese Effekte
größtenteils harmlos oder sogar angenehm sind können sie in
seltenen Fällen auch unangenehm, schädlich oder gefährlich sein.

Als Klima werden ebensolche solche hypothetischen Zustände
in der Zukunft bezeichnet wenn es um den Anspruch geht diese
lobal, zielgerichtet und durch politische Massnahmen
zu steuern und als "Klimawandel" die vermutete Zunahme
unangenehmer, schädlicher oder gefährlicher Effekte wenn diese
möglicherweise auch auf menschliche Einflüssen zurückzuführen
sein könnten.

O.J.
Karl
2021-10-22 09:04:37 UTC
Permalink
Post by Ole Jansen
Post by Martin S.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
   Wo doch jeder weiss, dass alles, was den Klima-Hype steigert,
   'Klima' ist, und alles, was ihm schaden koennte, 'Wetter' ist!
Als "Wetter" bezeichnet man wechselnde Zustände der Atmosphäre
an bestimmten Orten welchen sich nicht langfristig vorhersagen
oder gezielt beeinflussen lassen. Auch wenn diese Effekte
größtenteils harmlos oder sogar angenehm sind können sie in
seltenen Fällen auch unangenehm, schädlich oder gefährlich sein.
Als Klima werden ebensolche solche hypothetischen Zustände
in der Zukunft bezeichnet wenn es um den Anspruch geht diese
lobal, zielgerichtet und durch politische Massnahmen
zu steuern und als "Klimawandel" die vermutete Zunahme
unangenehmer, schädlicher oder gefährlicher Effekte wenn diese
möglicherweise auch auf menschliche Einflüssen zurückzuführen
sein könnten.
Also ich sage für die Erde eine riesige Klimakatastrophe voraus!
In nur ein paar Mrd. Jahren wird sie in die Sonne eintauchen
und es wird ganz schön warm werden. Ein paar Mrd Jahre später
werden beide ins schwarze Loch in der Mitte der Milchstraße
fallen und es werden nichtmal mehr Informationen über unsere
heldenhaften Klimahüpfenden übrigbleiben (Informationsparadoxon,
Hawking, Penrose et al.)

Sollten wir nicht vorsorglich Lochsteuer einführen?
(oder "Lochpreisung" ?)


Karl
Ehemaliger, noch nicht angeklagter, KZ-Besucher
2021-10-22 20:26:45 UTC
Permalink
Post by Karl
Also ich sage für die Erde eine riesige Klimakatastrophe voraus!
In nur ein paar Mrd. Jahren wird sie in die Sonne eintauchen
und es wird ganz schön warm werden. Ein paar Mrd Jahre später
werden beide ins schwarze Loch in der Mitte der Milchstraße
fallen und es werden nichtmal mehr Informationen über unsere
heldenhaften Klimahüpfenden übrigbleiben (Informationsparadoxon,
Hawking, Penrose et al.)
Sollten wir nicht vorsorglich Lochsteuer einführen?
(oder "Lochpreisung" ?)
Jeder Ehemann zahlt eine enorme Lochsteuer, wenn er das Loch preisen
will. Vielleicht ist ein Römerbad doch günstiger?

Erwin
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-10-24 04:40:17 UTC
Permalink
Post by Ehemaliger, noch nicht angeklagter, KZ-Besucher
Post by Karl
Also ich sage für die Erde eine riesige Klimakatastrophe voraus!
In nur ein paar Mrd. Jahren wird sie in die Sonne eintauchen
und es wird ganz schön warm werden. Ein paar Mrd Jahre später
werden beide ins schwarze Loch in der Mitte der Milchstraße
fallen und es werden nichtmal mehr Informationen über unsere
heldenhaften Klimahüpfenden übrigbleiben (Informationsparadoxon,
Hawking, Penrose et al.)
Sollten wir nicht vorsorglich Lochsteuer einführen?
(oder "Lochpreisung" ?)
Jeder Ehemann zahlt eine enorme Lochsteuer, wenn er das Loch preisen
will. Vielleicht ist ein Römerbad doch günstiger?
Zumindest dann, wenn man den Hinterausgang kennt. ;-)
wolfgang sch
2021-10-21 21:14:09 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso
verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Ich vertausche die Vokabeln manchmal absichtlich. Ist ein Deppentest,
du bist durchgefallen.

Das hat seinen inhaltlichen Sinn: Klima ist definiert als der gleitende
Durchschnitt durch viele Wetterereignisse. Jedes einzelne
Wetterereignis beeinflusst den Durchschnittswert. Wenn das Wetter durch
die Jahreszeiten 2021 nicht exakt identisch verläuft wie es das Wetter
tat 2020, ändern sich zwangsläufig die gleitenden Durchschnittswerte
aller Parameter und damit das Klima.

Das ist schon "Klimawandel". Es ist was ganz Banales. Das Wort ist
eigentlich eine Tautologie wie "grünes Gras". Es kann nicht-wandelndes
Klima so wenig geben wie blaues Gras.

Wer vor "Klimawandel" Angst hat, ist deswegen ein Idiot.
--
Currently Listening: http://youtu.be/oqFMY71utAY

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Hans
2021-10-22 08:51:04 UTC
Permalink
[.....]
Post by wolfgang sch
Das hat seinen inhaltlichen Sinn: Klima ist definiert als der gleitende
Durchschnitt durch viele Wetterereignisse. Jedes einzelne Wetterereignis
beeinflusst den Durchschnittswert. Wenn das Wetter durch die
Jahreszeiten 2021 nicht exakt identisch verläuft wie es das Wetter tat
2020, ändern sich zwangsläufig die gleitenden Durchschnittswerte aller
Parameter und damit das Klima.
Das ist schon "Klimawandel". Es ist was ganz Banales. Das Wort ist
eigentlich eine Tautologie wie "grünes Gras". Es kann nicht-wandelndes
Klima so wenig geben wie blaues Gras.
Wandeln hat aber mehrere Bedeutungen:

https://www.duden.de/rechtschreibung/wandeln
Heinz Brückner
2021-10-22 20:57:56 UTC
Permalink
am Fri, 22 Oct 2021 11:00:54 +0200 schrieb Ole Jansen
Die Bedeutung des Begriffes "Klimawandel" wird ja
aktuell überwiegend im Zusammenhang mit schuldhaft und
primär durch Menschen gemachte negative Veränderung
verwendet.
Ist es eigentlich gestattet stattdessen die Tautologie
"Klimaveränderung" zu verwenden oder implizierte eine
solch offen gezeigte Ablehnung von "Klimawandel" bereits
Klimaleugnung, also eine rechtspupulistische Gesinnung
welche einen Ausschluss vom legitimen Diskurs rechtfertigte?
Alles falsch: "Klima" an sich ist eine Erfindung des
neoliberalistischen Globalisierungs-Kapitalismusses.
Desderwegen gibt es ausschließlich "Klimawachstum".

HeB
Ole Jansen
2021-10-23 19:33:25 UTC
Permalink
Post by Heinz Brückner
am Fri, 22 Oct 2021 11:00:54 +0200 schrieb Ole Jansen
Die Bedeutung des Begriffes "Klimawandel" wird ja
aktuell überwiegend im Zusammenhang mit schuldhaft und
primär durch Menschen gemachte negative Veränderung
verwendet.
Ist es eigentlich gestattet stattdessen die Tautologie
"Klimaveränderung" zu verwenden oder implizierte eine
solch offen gezeigte Ablehnung von "Klimawandel" bereits
Klimaleugnung, also eine rechtspupulistische Gesinnung
welche einen Ausschluss vom legitimen Diskurs rechtfertigte?
Alles falsch: "Klima" an sich ist eine Erfindung des
neoliberalistischen Globalisierungs-Kapitalismusses.
Desderwegen gibt es ausschließlich "Klimawachstum".
Das sind doch nur klimakterisch akzentuierte Schwankungen
im gendersensiblen Diskurs...
Mach Dir keine Sorgen. Irgendwann geht das vorbei.

O.J.
Reinhardt Behm
2021-10-22 08:55:28 UTC
Permalink
Wolfgang ist der Emir von Schwankistan. Dort gelten völlig eigene
Naturgesetze, eine eigene Mathematik und eine eigene Logik.
Hat er nicht vor kurzem sogar behauptet, unser Klima würde von
vorbeiziehenden Sternen beeinflusst?
Wenn man keine Argumente hat, muss man halt möglichst idiotisches erfinden.
--
Reinhardt
wolfgang sch
2021-10-22 09:03:32 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie
genauso verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und
Klima auseinander halten kann.
Ich vertausche die Vokabeln manchmal absichtlich. Ist ein Deppentest,
du bist durchgefallen.
Das hat seinen inhaltlichen Sinn: Klima ist definiert als der
gleitende Durchschnitt durch viele Wetterereignisse. Jedes einzelne
Wetterereignis beeinflusst den Durchschnittswert. Wenn das Wetter
durch die Jahreszeiten 2021 nicht exakt identisch verläuft wie es das
Wetter tat 2020, ändern sich zwangsläufig die gleitenden
Durchschnittswerte aller Parameter und damit das Klima.
Das ist schon "Klimawandel". Es ist was ganz Banales. Das Wort ist
eigentlich eine Tautologie wie "grünes Gras". Es kann
nicht-wandelndes Klima so wenig geben wie blaues Gras.
Wie bitte?
Wolfgang ist der Emir von Schwankistan. Dort gelten völlig eigene
Naturgesetze, eine eigene Mathematik und eine eigene Logik.
Normalo: <sachliches Argument>

Öko1: <dumme Bemerkung>

Öko2: <Beleidigung>

So läuft das immer.
--
Currently Listening: http://youtu.be/oqFMY71utAY

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2021-10-22 09:15:00 UTC
Permalink
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie
genauso verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und
Klima auseinander halten kann.
Ich vertausche die Vokabeln manchmal absichtlich. Ist ein Deppentest,
du bist durchgefallen.
Das hat seinen inhaltlichen Sinn: Klima ist definiert als der
gleitende Durchschnitt durch viele Wetterereignisse. Jedes einzelne
Wetterereignis beeinflusst den Durchschnittswert. Wenn das Wetter
durch die Jahreszeiten 2021 nicht exakt identisch verläuft wie es das
Wetter tat 2020, ändern sich zwangsläufig die gleitenden
Durchschnittswerte aller Parameter und damit das Klima.
Das ist schon "Klimawandel". Es ist was ganz Banales. Das Wort ist
eigentlich eine Tautologie wie "grünes Gras". Es kann
nicht-wandelndes Klima so wenig geben wie blaues Gras.
Wie bitte?
Wolfgang ist der Emir von Schwankistan. Dort gelten völlig eigene
Naturgesetze, eine eigene Mathematik und eine eigene Logik.
Normalo: <sachliches Argument>
Ich sehe nur die Schwankesche Definition des Durchschnittswerts, gemäß
derer ein Würfel bei jedem Wurf 3,5 Augen anzeigt.
--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."
Martin S.
2021-10-22 09:52:42 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie
genauso verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Ich vertausche die Vokabeln manchmal absichtlich. Ist ein Deppentest,
du bist durchgefallen.
Das hat seinen inhaltlichen Sinn: Klima ist definiert als der
gleitende Durchschnitt durch viele Wetterereignisse. Jedes einzelne
Wetterereignis beeinflusst den Durchschnittswert. Wenn das Wetter
durch die Jahreszeiten 2021 nicht exakt identisch verläuft wie es das
Wetter tat 2020, ändern sich zwangsläufig die gleitenden
Durchschnittswerte aller Parameter und damit das Klima.
Das ist schon "Klimawandel". Es ist was ganz Banales. Das Wort ist
eigentlich eine Tautologie wie "grünes Gras". Es kann nicht-wandelndes
Klima so wenig geben wie blaues Gras.
Wie bitte?
Wolfgang ist der Emir von Schwankistan. Dort gelten völlig eigene
Naturgesetze, eine eigene Mathematik und eine eigene Logik.
Ach so - dachte ich mir - ein Klimaschwurbler also.
--
Gruss, m.s.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2021-10-22 09:18:54 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Post by stefan
Post by Martin S.
Post by wolfgang sch
Klimawandel? Gibts doch gar nicht!
Das behauptet genau niemand. Nur Ökos glauben, dass es mal ein
stabiles Klima gab. Wir anderen wissen, dass das Wetter nie genauso
verläuft wie im vorangegangenen Jahr.
LOL - schon im zweiten Satz Wetter und Klima nicht verstanden.
Du meine Güte.
Wenn den Ökos keine Argumente mehr einfallen, ziehen sie sich an
Formulierungen hoch.
Daran erkennt man Leute, die gar nicht ehrlich diskutieren wollen.
Wie soll man mit jemandem diskutieren, der nicht mal Wetter und Klima
auseinander halten kann.
Meine Güte.
Die Klimaschwindler machen das doch staendig.
Jedes Regentroepfchen ueber Normal ist doch ein fuer die Zeichen fuer den poehsen Klimawandel.
Schnee im Winter. Klimawandel
Kein Schnee: Klimawandel.
Jemand legt im Wald Feuer: Klimawandel.
Schabracken-Dompteur
2021-10-21 14:18:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte
Idiot auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem
haben?
Es muesste mehr Leuten klar werden, dass man ihnen immer nur das
per Propaganda serviert, was "gut fuer sie" ist, liebe nicht hoch
genug zu verehrende ueberaus kluge [war'n Witz, aber ich soll das
eher zutreffende F-Wort ja nicht mehr schreiben:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CEjPpnc$***@tipota.de%3E>
kriminelle verlogene notorische Verleumderin Erika Ciesla.
Denk auch dran, Deine Verleumdungen noch zu widerrufen oder zu BELEGEN:

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%***@mid.individual.net%3E>
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Martin S.
2021-10-21 14:48:57 UTC
Permalink
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot
auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Oh, wie Corona für Schwurbler nur eine Grippe ist, ist Klimaveränderung
für Schwurbler irgend so eine Erfindung vom "System".

Die Thematik ist egal - Schwurbler gibts immer.
--
Gruss, m.s.
Ole Jansen
2021-10-22 06:43:04 UTC
Permalink
Post by Martin S.
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot
auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Oh, wie Corona für Schwurbler nur eine Grippe ist, ist Klimaveränderung
für Schwurbler irgend so eine Erfindung vom "System".
Strohmannargument.

Die o.G. "Erfindung" ist nicht der Effekt an sich sonder das
"Problem" welches so definiert wird dass es restriktive
Massnahmen "alternativlos" erscheinen lässt.

O.J.
Stephan Elinghaus
2021-10-22 07:30:59 UTC
Permalink
Oder doch?
https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/099000/099700/099776-000-A_SQ_0_VOA_06195477_MP4-2200_AMM-PTWEB_1e2AG16lKft.mp4
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte Idiot auf
Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem haben?
Da gibt es einen winzigen Unterschied zwischen "begreifen" und
"begreifen wollen". Es gibt auf praktisch allen Gebieten immer
irgendwelche Leute, die eine Tatsache schlicht nicht sehen wollen, weil
sie ihnen nicht paßt. Und was man nicht sehen will, existiert nicht.
So einfach kann es sein.
Und ich muß zugeben - solche Leute haben ggf. weniger Probleme, weil sie
unangenehme Wahrheiten schlicht ausblenden, und das mit Erfolg. Es lebt
sich leichter, wenn ausschließlich das eigene Weltbild die einzige
Wahrheit im Universum ist.
Sowas muß man erst mal können.
--
[signature space for rent]
Alfred Zimmer
2021-10-22 09:26:05 UTC
Permalink
Vorab ein Dankeschön für die Links zu den ARTE-Dokumentationen,
die ich mir heute Abend in aller Ruhe zu Gemüte führen werde.

Zum Thema:
Sich drüber zu streiten, ob sich das Klima ändert, wandelt, klimatisiert oder das Wetter nur wettert,
ist für mein Verständnis wenig sinnvoll.
Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass, da wo ich heute wohne, mein Bruderherz und ich als
Kinder und Jugendliche Schlitten fuhren, Schneemänner bauten und Schneeballschlachten veranstalteten.
Mit Ausnahme des letzten Winters hatten bei uns in den letzten Jahrzehnten Kinder und Jugendlichen
kaum Gelegenheit, sich an so viel Schnee zu erfreuen, wie ich und mein Bruderherz im letzten Jahrhunderts.

Was mir auffällt ist, dass unsere Politiker sich schon seit einigen Jahrzehnten international treffen und
über das Thema Klima diskutieren. Mit Ausnahme der Kohlendioxid-Besteuerung gab es außer schönen
Reden bisher keine Schritte, sich den klimatischen Veränderungen zu stellen.
Gretas Blah-Blah-Blah-Rede trifft diese Situation recht gut, für mein Verständnis.

Was helfen könnte, wäre z. B. weg von der Erdöl domminierten Industrie
Hin zu einer Industrie der natürlich wachsenden Rohstoffe, Verlagerung des Güterfernverkehrs auf die
Schiene, Lokalisation der industriellen Produktion - also Re-Industrialisierung Europas, … usw. … usw. … usw.

Nun ja, solange sich nichts tut ändert sich nichts und so lange sich nichts ändert tut sich auch nichts!

MfG Alfred
Ole Jansen
2021-10-25 08:44:46 UTC
Permalink
On Fri, 22 Oct 2021 02:05:19 -0700 (PDT)
Oder doch?
...
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte
Idiot auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem
haben?
Das Problem ist nicht der natuerliche und nicht aenderbare
Klimawandel, sondern der Klimaschwindel, mit dessen Hilfe den Leuten
das Geld abgeknoepft wird, das dann an wichtigerer Stelle fehlt.
Diese Luege wird mit einer immer schlimmeren Penetranz in allen
staatlichen und staatsnahen Propagandamedien den Leuten um die Ohren
geklatscht, so dass selbst Menschen irgendwann damit weichgeklopft
sind, die die noetige Bildung haben, um den Schwindel eigentlich zu
durchschauen. Es hat pseudoreligioese Zuege angenommen, eine Art
moderne Flagellantenbewegung, garniert mit Kinderkreuzzug. Aus jedem
lokalen Wetterphaenomen machen die Klimaschwindler einen "Beweis"
fuer ihre Wahnideen. So, wie man in frueheren Jahren "bewies", dass
jemand eine Hexe war. Und aufgrund dieses Wahnsinns zerstoeren wir
unsere Schluesselindustrien, zerschlagen Grundrechte und buergerliche
Freiheiten und steuern eine Massenverarmung, sowie zigtausende tote
durch Blackout und co an.
Heute treffen sich in Berlin wieder Massen von verdummten und
veraengstigten Schulschwaenzkids, zusammen mit Klimahsyterikern und
Schwindlern. Denen gehts allen noch zu gut, aber das Elend wird beim
Blackout auch die Rotweinguertel treffen.
So nicht schlecht, Herr Specht. Hast Du auch eine Erklärung, wer
dahinter stecken mag? In wessen Interesse das Ganze geschieht?
Theoretisch gäbe es mehrere Möglichkeiten welche erklärten
warum Deutschland dem Klimawandel den Totalen Krieg (tm)
erklärt und dabei ganz offen die Freiheit seiner Bürger und
ihren Wohlstand vernichtet:

a) Die Klimaretter agieren in unserem Interesse und wir haben
es nur noch nicht verstanden

b) Verdeckte Seilschaften betreiben unter tätiger Mithilfe der
Eigentümer unserer Leitmedien und Nachrichtenkanäle Lobbying
in diese Richtung was die Gewinnung von Macht und Einfluss
ermöglicht

c) Es ist ein gruppendynamischer Prozess der nicht zentral
gesteuert wird. Die beteiligten Eliten eint ihre offensichtliche
Kompetenzfreiheit auf rationaler Ebene etwas Positives zu erreichen
und der Konsens ihr Versagen mit dem Hinweis auf etwas Großes
Ganzes zu negieren. *)

Für ein Zutreffen von a) gibt es keinerlei Indizien.
Ausser man ist sehr reich und hat die richtige Einstellung.

Gäbe es b) in reiner Form wäre es aufgrund der großen Zahl
Beteiligter unwahrscheinlich dass eine Geheimhaltung über
einen so langen Zeitraum möglich wäre. Daher spricht IMHO
Einiges für c).Dass Viele an b) glauben ist kein Indiz
welches in Widerspruch zu c) steht. Auch dass jenseits
der üblichen Trittbrettfahrer und Profiteure keine Aktuere
konkret greifbar sind. Die Medienleute wiederum sind
der entscheidende Teil unserer Versagereliten und es reicht
wenn _sie_ an a) glauben und es daher opportun finden sich
über ihre Mitbürger zu stellen.

O.J.

*)
In diesem Zusammenhang nochmal zu c): Ein wesentlicher Punkt
für das Gedeihen der jungen Bundesrepublik war IMHO der
Umstand dass neben vielen Unschuldigen ein großer Teil der
Verrsagereliten durch Weimar und das dritte Reich ausgeschaltet
worden waren.
Für die Periode bis ~1980 war daher wieder Kompetenz, Nützlichkeit
und Erfolg ausschlaggebend für die Besetzung von Machtpositionen
und nicht vorrangig die "richtige Einstellung" wie heute wieder.
Deswegen war es z.B. auch 1980 möglich ein Eidersperrwerk im
Zeit- und Kostenrahmen zu erbauen währen heute jede
Kindergartentoilette windestens drei mal so teuer wird wie geplant.

Die Versagerliten sind also kräftig nachgewachsen, haben
die Bescheidenen und Tüchtigen majorisiert und mögen hüpfende
FFF Kids. Ein Staat ist damit nicht zu machen.
Was um Gotteswillen muß denn noch geschehen, bis auch der letzte
Idiot auf Erden begreift, daß wir ein ernstzunehmnendes Problem
haben?
Ja, genau, was? Politisch herbeiregulierter "´Krieg", die
Marginalisierung der Mittelschicht, echter Hunger, echtes Elend?
Mal Wieder?
klaus reile
2021-10-25 09:14:14 UTC
Permalink
On Mon, 25 Oct 2021 10:44:46 +0200
Post by Ole Jansen
So nicht schlecht, Herr Specht. Hast Du auch eine Erklärung, wer
dahinter stecken mag? In wessen Interesse das Ganze geschieht?
Theoretisch gäbe es mehrere Möglichkeiten welche erklärten
warum Deutschland dem Klimawandel den Totalen Krieg (tm)
erklärt und dabei ganz offen die Freiheit seiner Bürger und
a) Die Klimaretter agieren in unserem Interesse und wir haben
es nur noch nicht verstanden
b) Verdeckte Seilschaften betreiben unter tätiger Mithilfe der
Eigentümer unserer Leitmedien und Nachrichtenkanäle Lobbying
in diese Richtung was die Gewinnung von Macht und Einfluss
ermöglicht
c) Es ist ein gruppendynamischer Prozess der nicht zentral
gesteuert wird. Die beteiligten Eliten eint ihre offensichtliche
Kompetenzfreiheit auf rationaler Ebene etwas Positives zu
erreichen und der Konsens ihr Versagen mit dem Hinweis auf etwas
Großes Ganzes zu negieren. *)
Für ein Zutreffen von a) gibt es keinerlei Indizien.
Ausser man ist sehr reich und hat die richtige Einstellung.
Gäbe es b) in reiner Form wäre es aufgrund der großen Zahl
Beteiligter unwahrscheinlich dass eine Geheimhaltung über
einen so langen Zeitraum möglich wäre. Daher spricht IMHO
Einiges für c).Dass Viele an b) glauben ist kein Indiz
welches in Widerspruch zu c) steht. Auch dass jenseits
der üblichen Trittbrettfahrer und Profiteure keine Aktuere
konkret greifbar sind. Die Medienleute wiederum sind
der entscheidende Teil unserer Versagereliten und es reicht
wenn _sie_ an a) glauben und es daher opportun finden sich
über ihre Mitbürger zu stellen.
O.J.
Als alter Verschwörungstheoretiker sehe ich noch den Punkt d:

d) Die Wirtschaft, das Kapital braucht neue Impulse. Warum springen sie
so darauf an und bauen wie verrückt Windmühlen u.a.m.? Sonst reagieren
sie doch immer sehr träge auf Neuerungen.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Lieber einen Ort im Grünen als auch nur einen Grünen im Ort
Ole Jansen
2021-10-25 10:45:48 UTC
Permalink
Post by klaus reile
On Mon, 25 Oct 2021 10:44:46 +0200
Post by Ole Jansen
So nicht schlecht, Herr Specht. Hast Du auch eine Erklärung, wer
dahinter stecken mag? In wessen Interesse das Ganze geschieht?
Theoretisch gäbe es mehrere Möglichkeiten welche erklärten
warum Deutschland dem Klimawandel den Totalen Krieg (tm)
erklärt und dabei ganz offen die Freiheit seiner Bürger und
a) Die Klimaretter agieren in unserem Interesse und wir haben
es nur noch nicht verstanden
b) Verdeckte Seilschaften betreiben unter tätiger Mithilfe der
Eigentümer unserer Leitmedien und Nachrichtenkanäle Lobbying
in diese Richtung was die Gewinnung von Macht und Einfluss
ermöglicht
c) Es ist ein gruppendynamischer Prozess der nicht zentral
gesteuert wird. Die beteiligten Eliten eint ihre offensichtliche
Kompetenzfreiheit auf rationaler Ebene etwas Positives zu
erreichen und der Konsens ihr Versagen mit dem Hinweis auf etwas
Großes Ganzes zu negieren. *)
Für ein Zutreffen von a) gibt es keinerlei Indizien.
Ausser man ist sehr reich und hat die richtige Einstellung.
Gäbe es b) in reiner Form wäre es aufgrund der großen Zahl
Beteiligter unwahrscheinlich dass eine Geheimhaltung über
einen so langen Zeitraum möglich wäre. Daher spricht IMHO
Einiges für c).Dass Viele an b) glauben ist kein Indiz
welches in Widerspruch zu c) steht. Auch dass jenseits
der üblichen Trittbrettfahrer und Profiteure keine Aktuere
konkret greifbar sind. Die Medienleute wiederum sind
der entscheidende Teil unserer Versagereliten und es reicht
wenn _sie_ an a) glauben und es daher opportun finden sich
über ihre Mitbürger zu stellen.
O.J.
d) Die Wirtschaft, das Kapital braucht neue Impulse. Warum springen sie
so darauf an und bauen wie verrückt Windmühlen u.a.m.? Sonst reagieren
sie doch immer sehr träge auf Neuerungen.
Das ist eine Mischung aus freiem Markt (und nicht verwerflich
solange geliefert wie bestellt) und der Rest wäre b)

O.J.
Ole Jansen
2021-10-25 11:41:32 UTC
Permalink
Klar ändert sich das Klima, weil der Mensch es manipuliert.
Beeinflusst. Manipulation setzte sowohl absichtsvolles Handeln
als auch erreichbare Wirkung vorraus.

O.J.

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...