Discussion:
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
(zu alt für eine Antwort)
Frank Bügel
2019-08-11 22:21:21 UTC
Permalink
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an

Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland* für
Asylbewerber.

... Laut Zahlen der EU-Asylagentur EASO, die auch WELT vorliegen, haben im
ersten Halbjahr rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl gestellt,
ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018. Inklusive der
Folgeanträge waren es rund 337.000.

Grundsätzlich gibt es zwei migrationspolitische Lager. Das erste möchte
fast vollständig auf legale Zuwanderung setzen. Demnach müsste jeder
Nichteuropäer, der gerne in der EU leben möchte, vor der Einreise die
Zustimmung des Aufnahmelandes abwarten. Auch Flüchtlinge müssten zuerst in
einem der vielen UN-Lager weltweit Schutz suchen und dort so lange bleiben,
bis ein EU-Staat sie aufnehmen möchte. Illegale Zuwanderungswege hingegen
würden zunehmend versperrt.

Das andere Lager verweist darauf, dass die EU-Staaten traditionell kaum
Flüchtlinge aus den Lagern legal einfliegen. Deswegen müsse auch weiterhin
in gewissem Umfang illegale Migration möglich bleiben, damit Flüchtlinge
überhaupt die Möglichkeit erhalten, einen Asylantrag in der EU zu stellen.
...
Die Anerkennungsquoten der Asylsuchenden lagen und liegen EU-weit wie auch
in Deutschland meist zwischen 30 und 50 Prozent. Mehrheitlich handelt es
sich also laut den Asylprüfverfahren der nationalen Migrationsbehörden
nicht um Flüchtlinge. Auch in diesem Jahr ist Deutschland wieder mit großem
Abstand das wichtigste Zielland für Asylbewerber: Bis Ende Juli wurden dem
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zufolge 100.233 Asylanträge
in Deutschland gestellt - darunter 86.350 Erstanträge. Wichtigste
Herkunftsländer waren Syrien, der Irak, Nigeria, Afghanistan und die
Türkei.

Insgesamt hat das BAMF bis Ende Juli über 119.000 Asylanträge entschieden.
Von ihnen erhielten 24 Prozent Flüchtlingsschutz (inklusive 1,2 Prozent
Asyl), 10 Prozent Subsidiärschutz und 3,3 Prozent einen Abschiebungsschutz,
Letzteren erhalten Migranten, die weder individuell verfolgt werden noch
aus Kriegsregionen kommen. Bei ihnen bestehen aber Erkrankungen, oder ihnen
drohen "existenzielle Gefahren". (Welt.de vom 11.08.2019)
https://www.welt.de/politik/deutschland/article198352971/Migration-Zahl-der-Asylbewerber-in-der-EU-steigt-wieder-an.html

Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.

Frank
--
"Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig
solidarisch... sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und
Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die
Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen." (Daniel Cohn-Bendit)
Hans
2019-08-12 09:25:48 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland* für
Asylbewerber.
[.....]
Post by Frank Bügel
...
Die Anerkennungsquoten der Asylsuchenden lagen und liegen EU-weit wie auch
in Deutschland meist zwischen 30 und 50 Prozent. Mehrheitlich handelt es
sich also laut den Asylprüfverfahren der nationalen Migrationsbehörden
nicht um Flüchtlinge. Auch in diesem Jahr ist Deutschland wieder mit großem
Abstand das wichtigste Zielland für Asylbewerber: Bis Ende Juli wurden dem
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zufolge 100.233 Asylanträge
in Deutschland gestellt - darunter 86.350 Erstanträge. Wichtigste
Herkunftsländer waren Syrien, der Irak, Nigeria, Afghanistan und die
Türkei.
Insgesamt hat das BAMF bis Ende Juli über 119.000 Asylanträge entschieden.
Von ihnen erhielten 24 Prozent Flüchtlingsschutz (inklusive 1,2 Prozent
Asyl), 10 Prozent Subsidiärschutz und 3,3 Prozent einen Abschiebungsschutz,
Letzteren erhalten Migranten, die weder individuell verfolgt werden noch
aus Kriegsregionen kommen. Bei ihnen bestehen aber Erkrankungen, oder ihnen
drohen "existenzielle Gefahren". (Welt.de vom 11.08.2019)
https://www.welt.de/politik/deutschland/article198352971/Migration-Zahl-der-Asylbewerber-in-der-EU-steigt-wieder-an.html
Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.
Wohl gesprochen! Und der Spruch "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht"
war auf die an den Fingern einer Hand abzählbaren Osteuropäer aus damals
kommunistischen Ländern gemünzt, die es irgendwie geschafft haben, nach
Westdeutschland zu kommen. Nicht aber für Horden von Orientalen und
Afrikanern aus Islamistan.

Hans
Fritz
2019-08-12 14:53:30 UTC
Permalink
Post by Hans
Wohl gesprochen! Und der Spruch "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht"
war auf die an den Fingern einer Hand abzählbaren Osteuropäer aus damals
kommunistischen Ländern gemünzt, die es irgendwie geschafft haben, nach
Westdeutschland zu kommen. Nicht aber für Horden von Orientalen und
Afrikanern aus Islamistan.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!

Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/klimafluch-und-klimaflucht-a-1166615.html>
Zitat:
»Der Tschadsee in der Sahelzone ist seit den 60er Jahren wegen der
zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses
Jahrhunderts wird er vermutlich ganz verschwunden sein. Die ca. 40
Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden gezwungen sein,
weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen
gibt. Eine Katastrophe mit Ansage.«

mein ausland
Auf Sand gebaut - Senegals Kampf um die Küste
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/mein-ausland/auf-sand-gebaut---senegals-kampf-um-die-kueste-a-872699.html>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
W.Walz
2019-08-12 14:56:49 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Blablabla!

Wie viele Neger hast du schon bei dir aufgenommen? Du ekelhafter
Dummschwätzer!
--
W.Walz
Fritz
2019-08-12 15:08:12 UTC
Permalink
Post by W.Walz
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Blablabla!
Zurück zum Text:
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!

Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/klimafluch-und-klimaflucht-a-1166615.html>
Zitat:
»Der Tschadsee in der Sahelzone ist seit den 60er Jahren wegen der
zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses
Jahrhunderts wird er vermutlich ganz verschwunden sein. Die ca. 40
Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden gezwungen sein,
weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen
gibt. Eine Katastrophe mit Ansage.«

mein ausland
Auf Sand gebaut - Senegals Kampf um die Küste
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/mein-ausland/auf-sand-gebaut---senegals-kampf-um-die-kueste-a-872699.html>

fup °°°°°
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fupp-Eliminator
2019-08-12 16:16:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann
es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen
eine solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
Warum schreibst Du plappernder Vollidiot wieder so oft dasselbe?
--
Post by Fritz
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Siegfrid Breuer
2019-08-12 16:16:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann
es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen
eine solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
Warum schreibst Du plappernder Vollidiot wieder so oft dasselbe?
--
Post by Fritz
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-13 05:47:08 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Hans
Wohl gesprochen! Und der Spruch "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht"
war auf die an den Fingern einer Hand abzählbaren Osteuropäer aus damals
kommunistischen Ländern gemünzt, die es irgendwie geschafft haben, nach
Westdeutschland zu kommen. Nicht aber für Horden von Orientalen und
Afrikanern aus Islamistan.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
...
Sofern wir da kein knallhartes Kolonialregime etablieren und dann mal die Landwirtschaft modernisieren (Ein Grossteil der Austrocknung geht auf Bewaesserung von Feldern zurueck), dann koennen wir nichts dran aendern und vor allem gehts uns nichts an.
Was wir tun koennen, ist, die EU-Aussengrenzen dicht zu machen und kriminelle Invasoren widerspruchslos in ihre afrikanischen Heimatstaaten zurueckzuschicken.
Das Brot
2019-08-13 06:04:11 UTC
Permalink
Am Mon, 12 Aug 2019 22:47:08 -0700 (PDT) schrieb Frank "Panzerschaffer"
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Was wir tun koennen, ist, die EU-Aussengrenzen dicht zu machen und kriminelle Invasoren widerspruchslos in ihre afrikanischen Heimatstaaten zurueckzuschicken.
0-Migration. Etabliert sich langsam an den Mittelmeergrenzen. Die sollen
ihre Goldstücke wieder irgendwo an einer afrikanischen Küste absetzen und
gut ist.
Wenn man mal in die USA schaut, dann wird klar, welche Gruppe da für Gewalt
verantwortlich ist.
Fritz
2019-08-14 16:26:23 UTC
Permalink
Post by Das Brot
Wenn man mal in die USA schaut, dann wird klar, welche Gruppe da für Gewalt
verantwortlich ist.
Rechte!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Das Brot
2019-08-14 16:42:24 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Das Brot
Wenn man mal in die USA schaut, dann wird klar, welche Gruppe da für Gewalt
verantwortlich ist.
Rechte!
Rechte machen Baltimore unsicher?
Fritz
2019-08-14 16:53:58 UTC
Permalink
Post by Das Brot
Post by Fritz
Post by Das Brot
Wenn man mal in die USA schaut, dann wird klar, welche Gruppe da für Gewalt
verantwortlich ist.
Rechte!
Rechte machen Baltimore unsicher?
<https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-rechtsextremismus-trump-gewalt-1.4374143>

<https://www.tagesspiegel.de/politik/rechte-gewalt-in-den-usa-die-geister-die-er-rief/20181736.html>

<https://www.deutschlandfunk.de/usa-ein-jahr-nach-rechter-gewalt-in-charlottesville.1773.de.html?dram:article_id=425224>

<https://www.nzz.ch/international/rechte-gewalt-in-den-usa-sind-seit-911-mindestens-107-menschen-durch-rechte-gewalt-umgekommen-ld.1310850>

<https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-08/usa-donald-trump-fbi-inlandsterrorismus-waffengewalt-el-paso-dayton>

<https://www.handelsblatt.com/politik/international/rechte-gewalt-in-den-usa-mit-dem-attentat-von-pittsburgh-holt-der-rechtsterror-trump-im-wahlkampf-ein/23238962.html>

<https://www.handelsblatt.com/politik/international/waffengewalt-massaker-in-texas-wird-zum-trump-problem/24870724.html>

so nun schwirr ab!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Córneliusvar Hánsson
2019-08-13 09:36:14 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Sofern wir da kein knallhartes Kolonialregime etablieren und dann mal die Landwirtschaft modernisieren (Ein Grossteil der Austrocknung geht auf Bewaesserung von Feldern zurueck), dann koennen wir nichts dran aendern und vor allem gehts uns nichts an.
Was wir tun koennen, ist, die EU-Aussengrenzen dicht zu machen und kriminelle Invasoren widerspruchslos in ihre afrikanischen Heimatstaaten zurueckzuschicken.
Die Lösung kann nur lauten: *Jedes Land darf nur so viele Kinder in
die Welt setzen, wie es aus eigener Kraft in den eigenen Grenzen
ernähren kann*.

Jede deutsche Hilfe, die gegen diese Regel ist, vermehrt das Elend in
diesen Ländern.
Wenn Brasilien derzeit jede Sekunde 3 Fußballfelder Regenwald
abholzt, gehört es zu den Hauptverantwortlichen für den Klimawandel.
Man sollte deutsche Hilfen generell überdenken, wenn der
brasilianische Präsident erklärt, daß die Deutschen ihre Hilfsgelder,
die man den hiesigen Steuerzahlern abpreßt, behalten können. Oder
Entwicklungsländer, die deutsche Hilfsgelder erhalten, Raumfahrt
betreiben.

Wahlen könnten das lösen. Dazu ist der deutsche Wähler leider zu
dämlich, oder zu rot!

Gruß Córneliusvar
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-13 11:22:29 UTC
Permalink
Post by Córneliusvar Hánsson
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Sofern wir da kein knallhartes Kolonialregime etablieren und dann mal die Landwirtschaft modernisieren (Ein Grossteil der Austrocknung geht auf Bewaesserung von Feldern zurueck), dann koennen wir nichts dran aendern und vor allem gehts uns nichts an.
Was wir tun koennen, ist, die EU-Aussengrenzen dicht zu machen und kriminelle Invasoren widerspruchslos in ihre afrikanischen Heimatstaaten zurueckzuschicken.
Die Lösung kann nur lauten: *Jedes Land darf nur so viele Kinder in
die Welt setzen, wie es aus eigener Kraft in den eigenen Grenzen
ernähren kann*.
Das liesse sich nicht mal mit einem knallharten Kolonialregime umsetzen.
Allerdings koennte man, wenn man auf mehr Markt setzt, noch ein paar Milliarden mehr ernaehren, ohne, dass es grosse Probleme gibt.
Hunger entsteht vor allem da, wo sich entweder Kommies oder der Islam austoben.
Post by Córneliusvar Hánsson
Jede deutsche Hilfe, die gegen diese Regel ist, vermehrt das Elend in
diesen Ländern.
Sie nutzt zumindest nichts und sollte im Interesse der deutschen Steuerzahler in der Tat komplett eingestellt werden.
Post by Córneliusvar Hánsson
Wenn Brasilien derzeit jede Sekunde 3 Fußballfelder Regenwald
abholzt, gehört es zu den Hauptverantwortlichen für den Klimawandel.
Ohne die zahl jetzt zu pruefen (Klimaschwindler arbeiten gerne mit Phantasiezahlen), geht das ganze am Hauptproblem vorbei: Der Mensch kann das Klima nicht wandeln. Jeder Versuch, ist Spoekenkiekerei.
Brasilien hat eine goldene zukunft, wenn es sich um seine moegliche Entwicklung kuemmert und aufhoert, sich von Klimaschwindelspinnern erklaeren zu lassen, dass unproduktive Wildnis wertvoller sein soll, als Plantagen und Minen.
Post by Córneliusvar Hánsson
Man sollte deutsche Hilfen generell überdenken, wenn der
brasilianische Präsident erklärt, daß die Deutschen ihre Hilfsgelder,
die man den hiesigen Steuerzahlern abpreßt, behalten können. Oder
Der Typ ist so erfrischend ehrlich und er versucht, etwas fuer sein land zu erreichen. Sehr sympathisch.
Post by Córneliusvar Hánsson
Entwicklungsländer, die deutsche Hilfsgelder erhalten, Raumfahrt
betreiben.
Wahlen könnten das lösen. Dazu ist der deutsche Wähler leider zu
dämlich, oder zu rot!
Da kann ich jetzt nicht widersprechen.
Hans
2019-08-13 12:18:46 UTC
Permalink
[.....]
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Córneliusvar Hánsson
Wenn Brasilien derzeit jede Sekunde 3 Fußballfelder Regenwald
abholzt, gehört es zu den Hauptverantwortlichen für den Klimawandel.
Ohne die zahl jetzt zu pruefen (Klimaschwindler arbeiten gerne mit Phantasiezahlen), geht das ganze am Hauptproblem vorbei: Der Mensch kann das Klima nicht wandeln. Jeder Versuch, ist Spoekenkiekerei.
Brasilien hat eine goldene zukunft, wenn es sich um seine moegliche Entwicklung kuemmert und aufhoert, sich von Klimaschwindelspinnern erklaeren zu lassen, dass unproduktive Wildnis wertvoller sein soll, als Plantagen und Minen.
Auch in Brasilien gibt es viele, die nicht über ihre Nasenspitze hinaus
sehen können. Wenn nur mehr Geld da ist, und sie merken, daß sie das
nicht essen können, ist es eh zu spät.

[.....]


Hans
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-13 12:23:59 UTC
Permalink
Post by Hans
[.....]
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Post by Córneliusvar Hánsson
Wenn Brasilien derzeit jede Sekunde 3 Fußballfelder Regenwald
abholzt, gehört es zu den Hauptverantwortlichen für den Klimawandel.
Ohne die zahl jetzt zu pruefen (Klimaschwindler arbeiten gerne mit Phantasiezahlen), geht das ganze am Hauptproblem vorbei: Der Mensch kann das Klima nicht wandeln. Jeder Versuch, ist Spoekenkiekerei.
Brasilien hat eine goldene zukunft, wenn es sich um seine moegliche Entwicklung kuemmert und aufhoert, sich von Klimaschwindelspinnern erklaeren zu lassen, dass unproduktive Wildnis wertvoller sein soll, als Plantagen und Minen.
Auch in Brasilien gibt es viele, die nicht über ihre Nasenspitze hinaus
sehen können. Wenn nur mehr Geld da ist, und sie merken, daß sie das
nicht essen können, ist es eh zu spät.
Momentan ist es eher ein Problem fuer viele Brasilianer, dass KEIN Geld fuer Essen da ist und dagegen irgendwelche eingebildeten Problemchen oder gar deutscher Aberglaube eher irrelevant ist.
Jörg Knebel
2019-08-13 14:21:23 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Momentan ist es eher ein Problem fuer viele Brasilianer, dass KEIN Geld
fuer Essen da ist und dagegen irgendwelche eingebildeten Problemchen
oder gar deutscher Aberglaube eher irrelevant ist.
ROTFL - Wenn dann der Wohlstand zu denen gekommen ist, die geldtechnisch
von der Abholzung von einer wichtigen Lunge dieser Welt genug profitiert
haben, kann ja dann der hungernde Teil auf der neuenstandenen Wüste
Anbau betreiben sofern das nicht die Sandgolfplätze behindert.

Nach Schlaffi-"Logik" nur ein typisches Beispiel dafür das der Mensch
niemals gar nie nicht keinen Einfluß aufs Klima hat.

Tja, man muß ihm wohl glauben, denn er gibt vor studiert zu haben,
genauso wie er lange behauptete gedient zu haben.

Es rückt wieder immer mehr in den Fokus, das man im Falle Schlaffi 1968
doch besser die Nachgeburt hätte aufziehen sollen...
Reinhard Pfeiffer
2019-08-13 18:48:26 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Allerdings koennte man, wenn man auf mehr Markt setzt, noch ein paar Milliarden mehr ernaehren, ohne, dass es grosse Probleme gibt.
Die reine Masse an Nahrungsmitteln ist momentan noch kein Problem.
Afrika könnte man von der Luft aus mit Getreide und Nahrungsmitteln
bombardieren.

Ausreichend Grundwasser / Trinkwasser ist ein wesentlich größeres
Problem. Wenn das fossile Grundwasser aufgebraucht ist, kann es
durch die wenigen Regenfälle nicht wieder ausreichend schnell
aufgefüllt werden.
Massenvermehrung verursacht stark steigenden Trinkwasserbedarf.
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Hunger entsteht vor allem da, wo sich entweder Kommies oder der Islam austoben.
Die hochgradig korrupten Diktaturen in Afrika sind vollkommen
untauglich für eine Weiterentwicklung der Länder.
Massenvermehrung verhindert Infrastruktur, ausreichenden und
erträglichen Wohnraum und Arbeitsplätze, mit denen man Familien
ernähren kann.
--
Gruß Reinhard
Heinz Schmitz
2019-08-16 06:40:58 UTC
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Die hochgradig korrupten Diktaturen in Afrika sind vollkommen
untauglich für eine Weiterentwicklung der Länder.
Und wie eignet sich dafür unsere rot-grün versiffte, handaufhalterisch
sozialisierte, bedürfnisnachweis- und befähigungsnachweis-ferne
"Führungs"-Schicht?
Post by Reinhard Pfeiffer
Massenvermehrung verhindert Infrastruktur, ausreichenden und
erträglichen Wohnraum und Arbeitsplätze, mit denen man Familien
ernähren kann.
Der Anspruch, die Gesellschaft müsse für alles sorgen, für das früher
jeder selber sorgen musste, wirkt genauso wie Massenvermehrung.

Grüße,
H.
Fritz
2019-08-16 14:41:43 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
rot-grün versiffte, handaufhalterisch
sozialisierte, bedürfnisnachweis- und befähigungsnachweis-ferne
Besser wirds bei dir nie, gell Voll-Heinzi!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-16 06:58:41 UTC
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Allerdings koennte man, wenn man auf mehr Markt setzt, noch ein paar Milliarden mehr ernaehren, ohne, dass es grosse Probleme gibt.
Die reine Masse an Nahrungsmitteln ist momentan noch kein Problem.
Afrika könnte man von der Luft aus mit Getreide und Nahrungsmitteln
bombardieren.
Ack.
Post by Reinhard Pfeiffer
Ausreichend Grundwasser / Trinkwasser ist ein wesentlich größeres
Problem. Wenn das fossile Grundwasser aufgebraucht ist, kann es
durch die wenigen Regenfälle nicht wieder ausreichend schnell
aufgefüllt werden.
Massenvermehrung verursacht stark steigenden Trinkwasserbedarf.
Das waere ein Einsatzgebiet von Entsalzungsanlagen und billiger Kernkraft.
Letztere vielleicht in 100 Jahren durch noch billigere Fusion abgeloest.
Machbar ist alles, solange es sich rechnet.
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Hunger entsteht vor allem da, wo sich entweder Kommies oder der Islam austoben.
Die hochgradig korrupten Diktaturen in Afrika sind vollkommen
untauglich für eine Weiterentwicklung der Länder.
Massenvermehrung verhindert Infrastruktur, ausreichenden und
erträglichen Wohnraum und Arbeitsplätze, mit denen man Familien
ernähren kann.
Die Frage ist, wie bekommt man diese Diktaturen weg?
Unsere Hippies jammern ja heute noch wegen Deutsch-Suedwest und dass wir damals ein paar banditische Neger in die Wueste geschickt haben.
Wen kein Kolonialregime, dann bleibt nur, die Eu-Grenzen dicht zu machen und Afrika den Rotchinesen zur Ausbeutung zu uebergeben.
Dann werden die Neger sich aber nach Deutsch Suedwest und einem Lothar von Trotha zuruecksehnen.
:-)
Fritz
2019-08-14 16:25:59 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Sofern wir da kein knallhartes Kolonialregime etablieren und dann mal die Landwirtschaft modernisieren (Ein Grossteil der Austrocknung geht auf Bewaesserung von Feldern zurueck), dann koennen wir nichts dran aendern und vor allem gehts uns nichts an.
Du kennst weder Ursache noch Wirkung noch Warum!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-08-16 07:15:54 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
Sofern wir da kein knallhartes Kolonialregime etablieren und dann mal die Landwirtschaft modernisieren (Ein Grossteil der Austrocknung geht auf Bewaesserung von Feldern zurueck), dann koennen wir nichts dran aendern und vor allem gehts uns nichts an.
Du kennst weder Ursache noch Wirkung noch Warum!
Alpentoelpel ist mal wieder am von sich auf andere schliessen.
Fritz
2019-08-16 14:43:44 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
ist mal wieder am von sich auf andere schliessen.
paaast nun Panzer.Tölpel!

°°°°°
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fritz
2019-08-12 14:52:55 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland* für
Asylbewerber.
.....
Post by Frank Bügel
Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!

Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/klimafluch-und-klimaflucht-a-1166615.html>
Zitat:
»Der Tschadsee in der Sahelzone ist seit den 60er Jahren wegen der
zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses
Jahrhunderts wird er vermutlich ganz verschwunden sein. Die ca. 40
Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden gezwungen sein,
weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen
gibt. Eine Katastrophe mit Ansage.«

mein ausland
Auf Sand gebaut - Senegals Kampf um die Küste
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/mein-ausland/auf-sand-gebaut---senegals-kampf-um-die-kueste-a-872699.html>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
W.Walz
2019-08-12 15:08:13 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland*  für
Asylbewerber.
.....
Post by Frank Bügel
Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Ich prophezeie jetzt schon: Bald wird diesem Trottel, der hier unter
"Fritz" sein gutmenschliches Gehabe zum Besten gibt, ein Neger, Nafri,
Afghane ... dorthin treten, wo bei anderen Eier sind und ihm sein
Seniorenhandy in den Arsch schieben, wenn er mit zitternden Wurstfingern
die Polizei rufen will. Nach diesem Schlüsselerlebnis wird er dann hier
als "Franz" alle in den Schatten stellen, die er jetzt als Hetzer tituliert.
--
W.Walz
Fritz
2019-08-12 15:10:07 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland*  für
Asylbewerber.
.....
Post by Frank Bügel
Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!

Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/klimafluch-und-klimaflucht-a-1166615.html>
Zitat:
»Der Tschadsee in der Sahelzone ist seit den 60er Jahren wegen der
zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses
Jahrhunderts wird er vermutlich ganz verschwunden sein. Die ca. 40
Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden gezwungen sein,
weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen
gibt. Eine Katastrophe mit Ansage.«

mein ausland
Auf Sand gebaut - Senegals Kampf um die Küste
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/mein-ausland/auf-sand-gebaut---senegals-kampf-um-die-kueste-a-872699.html>

fup2 °°°°°°
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Fupp-Eliminator
2019-08-12 16:16:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann
es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen
eine solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
Warum schreibst Du plappernder Vollidiot wieder so oft dasselbe?
--
Post by Fritz
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hans-Juergen Lukaschik
2019-08-12 17:02:42 UTC
Permalink
am Montag, 12 August 2019 18:16:00
Post by Siegfrid Breuer
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprÌnglichen FlÀche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht,
kann es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen,
gegen eine solche Fluchtwelle wÀre die jetzigen FlÃŒchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
"Der See trocknete im Zeitalter des Ogolien bzw. Kanemien bis vor
ungefÀhr 22.000 Jahren komplett aus, das bis vor etwa 12.000 Jahren
andauern sollte."

War wahrscheinlich auch menschengemacht. Als die Menschen dann auf
Fleischverzehr, Kraftfahrzeuge und Heizungen verzichteten, fÃŒllte er
sich wieder.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Odin
2019-08-12 15:29:22 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt wieder an
Im ersten Halbjahr haben rund 305.000 Migranten einen Erstantrag auf Asyl
in der EU gestellt - ein Zehntel mehr als von Januar bis Ende Juni 2018.
*Deutschland ist wieder mit großem Abstand das wichtigste Zielland* für
Asylbewerber.
.....
Post by Frank Bügel
Hoffentlich hat das bald ein Ende. Dieser Asyltrojaner ist genauso tödlich
für die deutsche Nation wie ein bösartiger Tumor für jeden Menschen.
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!
Die dagegen aufkeimende Gewalt der Europäer allerdings wird dann auch sehr
grausam werden!
Post by Fritz
Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/klimafluch-und-klimaflucht-a-1166615.html>
»Der Tschadsee in der Sahelzone ist seit den 60er Jahren wegen der
zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses
Jahrhunderts wird er vermutlich ganz verschwunden sein. Die ca. 40
Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden gezwungen sein,
weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen
gibt. Eine Katastrophe mit Ansage.«
mein ausland
Auf Sand gebaut - Senegals Kampf um die Küste
<https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/mein-ausland/auf-sand-gebaut---senegals-kampf-um-die-kueste-a-872699.html>
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Siegfrid Breuer
2019-08-12 16:16:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann
es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen
eine solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
Warum schreibst Du plappernder Vollidiot wieder so oft dasselbe?
--
Post by Fritz
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fupp-Eliminator
2019-08-12 16:16:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann
es sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen
eine solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein
Wassertropfen!
An unseren zahlreichen Baggerseen ist ja Platz genug, Alpentoelpel!
Warum schreibst Du plappernder Vollidiot wieder so oft dasselbe?
--
Post by Fritz
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Reinhard Pfeiffer
2019-08-12 16:25:30 UTC
Permalink
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Gleiches gilt für den Aralsee in Kasachstan.
Aber in Kasachstan findet keine perverse und dummgeile Dauervermehrung
statt wie im fucking Affenrika.
Post by Fritz
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!
Es gilt immer noch das Naturgesetz "Fressen und Gefressen werden",
auch wenn die Linksgrünen es nicht wahr haben wollen.
Entsprechende Gegenmaßnahmen werden unvermeidbar sein
(Mobilmachung des Militärs etc.) oder Europa wird untergehen.
Flüchtlingsströme der Europäer nach Norden oder nach USA / Australien
werden ebenfalls unvermeidbar sein.
--
Gruß Reinhard
Fritz
2019-08-12 16:34:32 UTC
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by Fritz
Der Tschadsee hat 90% seiner ursprünglichen Fläche verloren.
Dort leben noch 40 Millionen Menschen.
Gleiches gilt für den Aralsee in Kasachstan.
Aber in Kasachstan findet keine perverse und dummgeile Dauervermehrung
statt wie im fucking Affenrika.
Dümmer kannst dich wohl nimmer ausdrücken, Hetzer & Troll Pfeiifer?
Post by Reinhard Pfeiffer
Post by Fritz
Wenn der Klimawandel weiterhin Trockenheit in Afrika verursacht, kann es
sein, dass sich Millionen von Menschen auf den Weg machen, gegen eine
solche Fluchtwelle wäre die jetzigen Flüchtlinge bloß ein Wassertropfen!
Es gilt immer noch das Naturgesetz "Fressen und Gefressen werden",
auch wenn die Linksgrünen es nicht wahr haben wollen.
Entsprechende Gegenmaßnahmen werden unvermeidbar sein
(Mobilmachung des Militärs etc.) oder Europa wird untergehen.
Flüchtlingsströme der Europäer nach Norden oder nach USA / Australien
werden ebenfalls unvermeidbar sein.
Es gilt rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, dass es nicht soweit kommt!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Siegfrid Breuer
2019-08-12 17:14:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Es gilt rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, dass es nicht soweit kommt!
Das haetten mal Deine Eltern tun sollen, Alpentoelpel!
--
Post by Fritz
Ich bin nicht Deiner Meinung - kann aber jetzt leider aber auch keinen
100% schluessigen Gegenbeweiss anfuehren.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[rechthabert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Reinhard Pfeiffer
2019-08-13 08:23:41 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by Fritz
Es gilt rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, dass es nicht soweit kommt!
Das haetten mal Deine Eltern tun sollen, Alpentoelpel!
Wie sollen diese "Maßnahmen" aussehen?
Kommen endlich mal brauchbare Vorschläge gegen die perverse
Massenvermehrung?

Seit Kriegsende betreibt Deutschland und Europa Entwicklungshilfe
in Affenrika ohne jeglichen Erfolg bei der Eindämmung der dummgeilen
Massenfortpflanzung.

Mit den ungezählten Milliarden Euronen nach Affenrika hätte man Europa
dreimal wieder aufbauen können.

Die Entwicklungshelfer in meiner Verwandtschaft haben Affenrika
aufgegeben. Das sei ein vollkommen sinnloses Faß ohne Boden
und Verstand. Das wird in 200 Jahren nichts mehr.
--
Gruß Reinhard
Fritz
2019-08-14 16:24:26 UTC
Permalink
Post by Reinhard Pfeiffer
Verwandtschaft haben Affenrika
^^^^^^^^^^^

Was ist das Pfffeifffer ....?
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Heinz Schmitz
2019-08-13 07:24:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Post by Reinhard Pfeiffer
Es gilt immer noch das Naturgesetz "Fressen und Gefressen werden",
auch wenn die Linksgrünen es nicht wahr haben wollen.
Entsprechende Gegenmaßnahmen werden unvermeidbar sein
(Mobilmachung des Militärs etc.) oder Europa wird untergehen.
Flüchtlingsströme der Europäer nach Norden oder nach USA / Australien
werden ebenfalls unvermeidbar sein.
Es gilt rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, dass es nicht soweit kommt!
Welche Massnahmen denn, Du linker Schwätzer?
Oder forderste bloss wieder?

Grüße,
H.
Fritz
2019-08-14 16:24:59 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Welche Massnahmen denn, Du linker Schwätzer?
Oder forderste bloss wieder?
Denken ist nicht deinen Stärke, gell Voll-Heinzi!
--
Fritz
für eine liberale, offene, pluralistische Gesellschaft,
für ein liberales, offenes, pluralistisches EUropa!
Siegfrid Breuer
2019-08-14 16:33:00 UTC
Permalink
Post by Fritz
Denken ist nicht deinen Stärke, gell Voll-Heinzi!
Suchst Du wieder Dein Heil in der Projektion, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Loading...