Discussion:
ARD "hart und unfair": Hartz-4-Erfinder redet Armut weg
(zu alt für eine Antwort)
Wendepunkt
2018-03-08 06:33:00 UTC
Permalink
07.03.2018
ARD: Hartz-4-Erfinder redet Armut weg – ein Armutszeugnis für Berlin?
hart und unfair:


Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung
„Hart aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder
einmal erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.

Und Katja Kipping, Vorsitzende der Partei die Linke, hat man
bei "hart und unfair" erst gar nicht zu Wort kommen lassen!
Sie wurde "nur" als Deko eingeladen.

Das Alles ist Deutschland 2018.
Mr. Burns
2018-03-08 06:38:54 UTC
Permalink
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden
Weil man sie anbietet.
Wenn du heute ein Freibierzelt aufbaust, dann kannst du in ein paar Jahren
in jeder Fußgängerzone eines haben.
Fritz
2018-03-08 07:35:35 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden
Weil man sie anbietet.
Wenn du heute ein Freibierzelt aufbaust, dann kannst du in ein paar Jahren
in jeder Fußgängerzone eines haben.
Was stört dich an der Tafel Dummdödel Teebrüller?
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
juve
2018-03-08 07:39:49 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden
Weil man sie anbietet.
[..]

Nope, weil die Leute mit ihrem H-IV kaum über die Runden kommen und durch
die Tafeln etwas Druck von Ihnen genommen wird! Event. sind auch mal
Lebensmittel dabei die Sie sich sonst nicht leisten könnten!

Das Zeugs würde sonst in die Mülltonne wandern, MHD mehr oder weniger
Abgelaufen, also eine sehr gute Sache. Die Lebensmittel sind eigentlich
immer noch völlig in Takt.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-08 08:50:39 UTC
Permalink
am Donnerstag, 08 MÀrz 2018 07:39:49
Post by Mr. Burns
Weil man sie anbietet.
[..]
Nope, weil die Leute mit ihrem H-IV kaum ÃŒber die Runden kommen und
durch die Tafeln etwas Druck von Ihnen genommen wird!
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht Ìber die Runden kommen, können sie
nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen Zweipersonenhaushalt, ich
bin Rentner, arbeite aber noch fÃŒr knapp 450,- Euro bei einem
Sicherheitsdienst, meine Frau ist noch berufstÀtig.
Nach Regelsatz hÀtten wir zusammen 290,- Euro im Monat fÌr Lebensmittel
zur VerfÌgung. Ich wÌrde mich schÀmen, dafÌr so viel Geld auszugeben,
obwohl ich es mir leisten könnte, auch fÌnf RegelsÀtze im Monat zu
verfressen.
Event. sind auch mal Lebensmittel dabei die Sie sich sonst nicht
leisten könnten!
Das ist dummes Zeug. Ich bin Spargelfan. In wenigen Wochen startet die
Saison, da leiste ich mir durchgehend mindestens 3 kg frischen Spargel
in der Woche. Auf's Jahr gerechnet komme ich deshalb aber immer noch
nicht auf 3.480,- Euro.
Auf Grund meines Jobs sehe ich aber oft genug, was die Leute so
einkaufen. TiefkÃŒhlkost und Fertiggerichte sind der Renner.
Wahrscheinlich leben auch die diversen Bringdienste hauptsÀchlich von
EmpfÀngern von Transferleistungen. Naja, die bieten ja auch 'ne Menge
Zusatzleistungen, z. B. 'ne Flasche Rotwein gratis ab einer bestimmten
Bestellmenge. Und der Besteller kann auf der Couch liegen bleiben.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Franz Conradi
2018-03-08 10:40:22 UTC
Permalink
Am 08.03.2018 um 09:50 schrieb Hans-Juergen Lukaschik:

[...]
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht über die Runden kommen, können sie
nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen Zweipersonenhaushalt, ich
bin Rentner, arbeite aber noch für knapp 450,- Euro bei einem
Sicherheitsdienst,
Und weshalb tust du das, wenn du doch auch ohne diese 450 Euronen so gut
über die Runden kommen würdest? Um dir deinen Spargel leisten zu können?
Und wenn dem so wäre bedeutet es doch, daß du mit deinem normalen
Einkommen mit den Ansprüchen, die du stellst, nicht auskommen würdest.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-08 12:00:02 UTC
Permalink
Hallo Franz,

am Donnerstag, 08 MÀrz 2018 11:40:22
Post by Franz Conradi
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht Ìber die Runden kommen, können
sie nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen
Zweipersonenhaushalt, ich bin Rentner, arbeite aber noch fÃŒr knapp
450,- Euro bei einem Sicherheitsdienst,
Und weshalb tust du das, wenn du doch auch ohne diese 450 Euronen so
gut ÃŒber die Runden kommen wÃŒrdest? Um dir deinen Spargel leisten zu
können? Und wenn dem so wÀre bedeutet es doch, daß du mit deinem
normalen Einkommen mit den AnsprÃŒchen, die du stellst, nicht
auskommen wÃŒrdest.
Weil ich Spaß dran habe. Und ja, ich komme sogar sehr gut ÃŒber die
Runden. Miete zahlen muss ich nicht, im Gegenteil, ich kassiere sie
sogar. Ich könnte, wenn ich wollte, sogar noch eine Wohnung vermieten.
Daran habe ich aber gar kein Interesse. Ich mÃŒsste ja damit rechnen,
plötzlich sowas wie dich am Hals zu haben.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Franz Conradi
2018-03-08 12:22:31 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Franz,
am Donnerstag, 08 März 2018 11:40:22
Post by Franz Conradi
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht über die Runden kommen, können
sie nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen
Zweipersonenhaushalt, ich bin Rentner, arbeite aber noch für knapp
450,- Euro bei einem Sicherheitsdienst,
Und weshalb tust du das, wenn du doch auch ohne diese 450 Euronen so
gut über die Runden kommen würdest? Um dir deinen Spargel leisten zu
können? Und wenn dem so wäre bedeutet es doch, daß du mit deinem
normalen Einkommen mit den Ansprüchen, die du stellst, nicht
auskommen würdest.
Weil ich Spaß dran habe. Und ja, ich komme sogar sehr gut über die
Runden. Miete zahlen muss ich nicht, im Gegenteil, ich kassiere sie
sogar. Ich könnte, wenn ich wollte, sogar noch eine Wohnung vermieten.
Daran habe ich aber gar kein Interesse. Ich müsste ja damit rechnen,
plötzlich sowas wie dich am Hals zu haben.
Also wenn das alles zutrifft, was du da schreibst, solltest du dann auch
keine unqualifizierten Kommentare zur Altersarmut oder den Hartzern hier
reinrotzen. Freue dich einfach darüber welch toller Hecht du bist und
fabuliere über keine Dinge von denen du ganz offensichtlich keine Ahnung
hast. Und was "sowas wie dich am Hals haben" betrifft, kannst du dir
sicher sein, daß "solche wie ich", es ganz bestimmt nicht nötig hätten
mit "welchen wie dir" überhaupt in Kontakt zu treten.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-09 09:57:39 UTC
Permalink
Hallo Franz,

am Donnerstag, 08 MÀrz 2018 13:22:31
Freue dich einfach darÃŒber welch toller Hecht du bist und fabuliere
ÃŒber keine Dinge von denen du ganz offensichtlich keine Ahnung hast.
Tja, dir kann ich eben nicht das Wasser reichen. Darum schreibe ich ja
auch eigentlich nichts ÃŒber meine sportlichen "Leistungen" bei der
Bundeswehrmacht. Im Gegensatz zu dir war ich ja eine Niete. FÃŒr den
bekannten 5 km Lauf habe ich locker 50 Minuten gebraucht. Und sogar
meinen Jugendschwimmschein hatte ich vergessen, ich musste wieder als
Nichtschwimmer anfangen. Und trotz aller BemÃŒhungen meiner Ausbilder
habe ich in 15 Monaten nicht einmal das Seepferdchen geschafft.
Ganz böse fand ich auch, dass ich wegen Heimkrank und Sonderurlaub Ìber
150 Tage der 15 Monate zu Hause verbringen musste. GlÃŒcklicherweise
hatte mein Vater fÃŒr genÃŒgend Schwarzarbeit gesorgt, um mich ein wenig
von dem Dilemma abzulenken. Und auch in der KompaniefÃŒhrung hat man sehr
viel VerstÀndnis fÌr mich aufgebracht. Laut Dienstzeugnis war ich
besonders als MG-SchÃŒtze geeignet. Und das, obwohl ich mit dem Ding nur
einmal geschossen habe. Schweres MG auf Lafette, 150 Schuss, kein
Treffer.
Ich muss jetzt noch manchmal weinen, weil ich nie zu einer ReserveÃŒbung
eingezogen wurde. Aber löten kann ich auch, habe sogar 'nen richtigen
Schweißschein, nicht nur fÃŒr Dachrinnen.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Franz Conradi
2018-03-09 10:57:46 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Franz,
am Donnerstag, 08 März 2018 13:22:31
Freue dich einfach darüber welch toller Hecht du bist und fabuliere
über keine Dinge von denen du ganz offensichtlich keine Ahnung hast.
Tja, dir kann ich eben nicht das Wasser reichen. Darum schreibe ich ja
auch eigentlich nichts über meine sportlichen "Leistungen" bei der
Bundeswehrmacht. Im Gegensatz zu dir war ich ja eine Niete. Für den
bekannten 5 km Lauf habe ich locker 50 Minuten gebraucht. Und sogar
meinen Jugendschwimmschein hatte ich vergessen, ich musste wieder als
Nichtschwimmer anfangen. Und trotz aller Bemühungen meiner Ausbilder
habe ich in 15 Monaten nicht einmal das Seepferdchen geschafft.
Ganz böse fand ich auch, dass ich wegen Heimkrank und Sonderurlaub über
150 Tage der 15 Monate zu Hause verbringen musste. Glücklicherweise
hatte mein Vater für genügend Schwarzarbeit gesorgt, um mich ein wenig
von dem Dilemma abzulenken. Und auch in der Kompanieführung hat man sehr
viel Verständnis für mich aufgebracht. Laut Dienstzeugnis war ich
besonders als MG-Schütze geeignet. Und das, obwohl ich mit dem Ding nur
einmal geschossen habe. Schweres MG auf Lafette, 150 Schuss, kein
Treffer.
Ich muss jetzt noch manchmal weinen, weil ich nie zu einer Reserveübung
eingezogen wurde. Aber löten kann ich auch, habe sogar 'nen richtigen
Schweißschein, nicht nur für Dachrinnen.
Ich nehme mal an du wolltest mir mit diesem Schabernack eine Freude
bereiten. Es ist dir gelungen. Vielen Dank! Ich habe herzlich gelacht.
juve
2018-03-08 17:18:58 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Franz,
am Donnerstag, 08 März 2018 11:40:22 schrieb Franz Conradi
Post by Franz Conradi
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht über die Runden kommen, können
sie nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen
Zweipersonenhaushalt, ich bin Rentner, arbeite aber noch für knapp
450,- Euro bei einem Sicherheitsdienst,
Und weshalb tust du das, wenn du doch auch ohne diese 450 Euronen so
gut über die Runden kommen würdest? Um dir deinen Spargel leisten zu
können? Und wenn dem so wäre bedeutet es doch, daß du mit deinem
normalen Einkommen mit den Ansprüchen, die du stellst, nicht auskommen
würdest.
Weil ich Spaß dran habe.
Soll es geben, ich kenne Andere die als Rentner auch noch etwas Arbeiten,
manche wegen des Geldes, Andere weil es Ihnen zu Hause zu langweilig oder
zu nervig ist.
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Und ja, ich komme sogar sehr gut über die Runden. Miete zahlen muss ich
nicht,

Das macht natürlich sehr viel aus, bei vielen geht 1/3 des Einkommens
schon für die Miete drauf. Als Mieter bist Du auch gezwungen mit dem
Vorlieb zu nehmen was in der Wohnung ist. Wie im Unterhalt heftig teure
Elektro-Durchlauferhitzer, Nachtspeicher-Öfen und so weiter.

Im Eigenheim hat man da deutlich mehr Möglichkeiten. Wir Kochen, Backen,
Heizen (inkl. WW) mit Holz. Ein mal weil es gar nichts anderes gibt, weil
es sehr preiswert ist, wenn Du alles selber machst und weil es eine
Lebenseinstellung ist. ;-)

Klar muß man auch möglichst alle Reparaturen/Instandsetzungen selber
machen, sonst wird es schnell teuer.
Post by Hans-Juergen Lukaschik
im Gegenteil, ich kassiere sie
sogar. Ich könnte, wenn ich wollte, sogar noch eine Wohnung vermieten.
Daran habe ich aber gar kein Interesse. Ich müsste ja damit rechnen,
plötzlich sowas wie dich am Hals zu haben.
LOL...

Die Eigentumsquote ist in der BRD mit am niedrigsten in ganz Europa, dazu
die oft geringen Renten und dann landen Leute auch schon mal bei der
Tafel. Von daher halte ich das Konzept für eine gute Sache, zu Mal das
sonst eh in den Müll wandert!

Ich las Paul Breitner (Ex. Fußball-Weltmeister) betreibt zusammen mit
seiner Frau in München eine Tafel. ;-)
juve
2018-03-08 12:29:49 UTC
Permalink
Post by juve
Post by Mr. Burns
Weil man sie anbietet.
[..]
Nope, weil die Leute mit ihrem H-IV kaum über die Runden kommen und
durch die Tafeln etwas Druck von Ihnen genommen wird!
Wenn Leute mit ihrem Hartz IV nicht über die Runden kommen, können sie
nicht wirtschaften. Wir haben inzwischen einen Zweipersonenhaushalt, ich
bin Rentner, arbeite aber noch für knapp 450,- Euro bei einem
Sicherheitsdienst, meine Frau ist noch berufstätig.
Nach Regelsatz hätten wir zusammen 290,- Euro im Monat für Lebensmittel
zur Verfügung. Ich würde mich schämen, dafür so viel Geld auszugeben,
obwohl ich es mir leisten könnte, auch fünf Regelsätze im Monat zu
verfressen.
Das kommt ja auch drauf an wie/was man futtert? Wenn man nur Bio-Produkte
verträgt, kann es etwas teurer werden. Je nach dem wo/wie man wohnt und/
oder mobil ist, muß man event. bei teureren Geschäften Einkaufen?
Post by juve
Event. sind auch mal Lebensmittel dabei die Sie sich sonst nicht
leisten könnten!
Das ist dummes Zeug. Ich bin Spargelfan. In wenigen Wochen startet die
Saison, da leiste ich mir durchgehend mindestens 3 kg frischen Spargel
in der Woche. Auf's Jahr gerechnet komme ich deshalb aber immer noch
nicht auf 3.480,- Euro.
Wir bauen selber Spargel an. Klar ist das am Anfang etwas Arbeit. Aber
dann hat man Bioware und es kostet fast nichts. ;-) So ein "Spargelbeet"
liefert für 10-15 Jahre beste Spargel!

Ich denke aber nicht das die Oma die zur Tafel geht nicht Kochen kann,
event. muß Sie viel für Heizung/Strom bezahlen oder/und unterstützt noch
Kinder/Enkel?

Viele haben auch Haustiere, Hunde/Katzen uns so weiter und kaufen da die
teuersten Produkte ein? Wir haben auch Tiere, ich hole mir 1-2x die Woche
Abfälle von einer Metzgerei, kostet nichts, die Tierfutterindustrie macht
nichts anderes, zermahlt das (mit allen Abfällen, Plastiktüten/etc.) und
mischt viel Gemüseabfälle/Aroma rein. Das wird dann teuer verkauft!

Klar ist das etwas Arbeit, den Müll auszusortieren und in Portionen
abzupacken, spart aber schnell 150-300 €/Monat. Je nachdem welches Futter
man kauft. So weiß ich was Sie bekommen und wenn ich meine Arbeitszeit
umrechne sind das etwa 50-100 €/Stunde!
Auf Grund meines Jobs sehe ich aber oft genug, was die Leute so
einkaufen. Tiefkühlkost und Fertiggerichte sind der Renner.
Yep, Kochen können Viele kaum noch. Finde sehr gut das immer die kg
Preise angegeben werden müssen! Da sieht man sofort was die Fertigsachen
so kosten, im Vergleich zu selbst gemachten Sachen!

Kartoffelgerichte schnell mal 6-8 €/kg? Hallo, wenn ich keine eigenen
Kartoffeln mehr habe, bekomme ich direkt von einem Bio-Bauern das kg für 1
€!
Wahrscheinlich leben auch die diversen Bringdienste hauptsächlich von
Empfängern von Transferleistungen. Naja, die bieten ja auch 'ne Menge
Zusatzleistungen, z. B. 'ne Flasche Rotwein gratis ab einer bestimmten
Bestellmenge. Und der Besteller kann auf der Couch liegen bleiben.
Yep, das ist teuer. Bringdienste gibt es bei uns nicht. Wenn machen wir
schon mal eine Pizza selber. Event 1-2x Jahr auch mal eine Holen. Aber da
muß man flott Fahren sonst ist die lange kalt...

Ob das alles Transferempfänger sind die so etwas Bestellen, weiß ich
nicht? Mir wäre das von Ausnahmen abgesehen zu teuer, man weiß auch nicht
was man da so alles futtert?

Zumal diese Leute ja eigentlich etwas mehr Zeit haben sollten, um selbst
zu Kochen?
Jörg Knebel
2018-03-08 08:44:52 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Weil man sie anbietet.
Wenn du heute ein Freibierzelt aufbaust, dann kannst du in ein paar Jahren
in jeder Fußgängerzone eines haben.
Dire haben sie wirklich mit Hochdruck ins Hirn geschissen Du dreckige
Ratte.
Heinz Schmitz
2018-03-09 10:24:43 UTC
Permalink
Post by Jörg Knebel
Post by Mr. Burns
Weil man sie anbietet.
Wenn du heute ein Freibierzelt aufbaust, dann kannst du in ein paar Jahren
in jeder Fußgängerzone eines haben.
Dire haben sie wirklich mit Hochdruck ins Hirn geschissen Du dreckige
Ratte.
Hervorragendes, überzeugendes linkes Argument. Und so friedliebend!

Grüße,
H.
Fritz
2018-03-09 11:05:57 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Hervorragendes, überzeugendes linkes Argument. Und so friedliebend!
Zu deinereiner vollkommen passend!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Jörg Knebel
2018-03-09 12:59:16 UTC
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Hervorragendes, überzeugendes linkes Argument.
Hast Du ne Knigge im Hirn?
Deine Links-Rechts-Eindimensionalität charakterisiert Dich als geistig
äußerst minderbemittelt und beschränkt.
Post by Heinz Schmitz
Und so friedliebend!
Natürlich, Du willst mich bestimmt nicht aggresiv erleben Kleiner.

So, und jetzt "schmitz" Dich wieder in die Jauchegrube, wo auch der
Teebeutel 2.0 und der Bettnässer Schlaffi herkommen.
Heinz Schmitz
2018-03-10 16:43:37 UTC
Permalink
Post by Jörg Knebel
Post by Heinz Schmitz
Post by Jörg Knebel
Dire haben sie wirklich mit Hochdruck ins Hirn geschissen Du dreckige
Ratte.
Hervorragendes, überzeugendes linkes Argument.
Hast Du ne Knigge im Hirn?
Deine Links-Rechts-Eindimensionalität charakterisiert Dich als geistig
äußerst minderbemittelt und beschränkt.
Du versuchst die Leserschaft bezüglich ihrer Prioritäten zu verwirren:
Es geht zunächst stets um Geld, und zwar bei Linken auch noch darum,
es ohne Gegenleistung zu bekommen. Deine Mehrdimensionalität
kommt erst weit dahinter, und scheint bei Dir dann auch sehr schnell
erschöpft zu sein.
Post by Jörg Knebel
Post by Heinz Schmitz
Und so friedliebend!
Natürlich, Du willst mich bestimmt nicht aggresiv erleben Kleiner.
Mit so einer Gesinnung wird Dein Kurs alsbald im Knast-Hafen enden.
Post by Jörg Knebel
So, und jetzt "schmitz" Dich wieder in die Jauchegrube, wo auch der
Teebeutel 2.0 und der Bettnässer Schlaffi herkommen.
Oh schön, haste bei der Stasi gelernt?

Grüße,
H.
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2018-03-10 17:18:49 UTC
Permalink
...gepoebel...
Heinz, dieser Poebelknebel ist ein armer, kranker Irrer, der eigentlich in Behandlung gehoert.
Leider laesst er sich nicht behandeln, sondern poebelt sinnlos durchs Usenet. Man sollte ihn einfach plonken und nicht weiter fuettern, dann sucht er sich vielleicht einen Spielplatz in seiner Nachbarschaft, wo er Kinder beschimpft und laesst das Usenet in Ruhe.
Man muss ihn bedauern, er ist eine wirklich armselige Randexistenz, deren einziger Sinn darin besteht, dumm herumzupoebeln.
Plonk und gut ists.
Jörg Knebel
2018-03-10 19:54:41 UTC
Permalink
Post by Frank "Panzerschaffer" Schaffer
armselige Randexistenz
ROTFL - Das von dem nach dem das definiert wird hanz sauber!

Wie siehts aus Schlaffi wiederauf dem Weg zur Elbe den Russen aufhalten?
Jörg Knebel
2018-03-10 19:54:42 UTC
Permalink
dummes niveauloses Gelaber
Versuchst Du hier das bettnässende Schlaffi zu unterbieten?
F. Werner
2018-03-08 08:42:56 UTC
Permalink
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung „Hart
aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder einmal
erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den
Supermärkten wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu kleinem
Preis angeboten. Die Tafeln erledigen gleich zwei Aufgaben des Staates:
die Versorgung der sozial Schwachen und die Verhinderung der
Verschwendung intakter Lebensmittel.

In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute, paukt
auf der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht Eure
Hausaufgaben, nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!

Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.

FW
Juergen Ilse
2018-03-08 09:19:52 UTC
Permalink
Hallo,
Post by F. Werner
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den
Supermärkten wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu kleinem
die Versorgung der sozial Schwachen und die Verhinderung der
Verschwendung intakter Lebensmittel.
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...
Post by F. Werner
In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute, paukt
auf der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht Eure
Hausaufgaben, nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...

Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...

Sagst du das auch den ca. 25% Senioren, die sich ueber die Tafeln mit
Lebensmitteln versorgen, weil ihre Rente hinten und vorn nicht reicht?
Post by F. Werner
Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.
Es sind mittlerweile genuegen Kunden bei der Tafel, die durchaus vorher
gelernt haben und trotzdem jetzt dort anstehen ... Nicht jeder schafft
es, sich ein Millionenvermoegen im Laufe seines Arbeitslebens anzuhaeufen
und steht dann im Alter mit einer viel zu kleinen Rente da. Und dieses
Problem wird sich in den naechsten Jahren noch verstaerken, wenn die
geburtenstaerksten Jahrgaenge (der geburtenstaerkste war 1964) in das
Rentenalter eintreten ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
F. Werner
2018-03-08 10:20:03 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Post by F. Werner
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den
Supermärkten wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu
kleinem Preis angeboten. Die Tafeln erledigen gleich zwei Aufgaben
des Staates: die Versorgung der sozial Schwachen und die
Verhinderung der Verschwendung intakter Lebensmittel.
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung
auch von staatlicher Seite erfahren ...
Welche Unterstützung erhalten sie denn überhaupt?
Post by Juergen Ilse
Post by F. Werner
In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute,
paukt auf der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht
Eure Hausaufgaben, nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!
Sagst du das auch den ca. 25% Senioren, die sich ueber die Tafeln
mit Lebensmitteln versorgen, weil ihre Rente hinten und vorn nicht
reicht?
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht? Bei meiner Oma reichte sie
nicht, weil sie - außer Magd - nie etwas gelernt hat und auch nicht
regelmäßig arbeiten gegangen ist.

Chancen auf Schule hätte sie nach dem Krieg gehabt, aber nicht genutzt.

Ihre Putzjobs waren alle ohne Steuerkarte und insofern ist die alte Dame
an ihrem Schicksal auch teilweise selbst schuldig.
Post by Juergen Ilse
Post by F. Werner
Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.
Es sind mittlerweile genuegen Kunden bei der Tafel, die durchaus
vorher gelernt haben und trotzdem jetzt dort anstehen ...
Gibt es da Statistiken? Es werden ja nicht mal alle erfasst, die da
anstehen. Woher will man sowas also wissen?
Post by Juergen Ilse
Nicht jeder
schafft es, sich ein Millionenvermoegen im Laufe seines Arbeitslebens
anzuhaeufen und steht dann im Alter mit einer viel zu kleinen Rente
da.
Ein Millionenvermögen habe ich auch nicht. Trotzdem reicht mein
Rentenanspruch für ein gutes Leben - trotz Steuern. Das liegt vor allem
daran, dass ich nie auf Schwarzarbeit hereingefallen bin, immer Vollzeit
gearbeitet habe, eine zweite Ausbildung mit 30 noch gemacht habe und
recht sparsam lebe. Freilich wurde das damals nicht gewürdigt.

Sehe ich mir den Fuhrpark meiner Bekannten an, bin ich allerdings die
Ausnahme. Was da an Geld in Blech investiert wird, kann ich nicht
verstehen. Mein zwölf Jahre alter Opel fährt dagegen tadellos und billig
und liegt mir nicht auf der Tasche.
Post by Juergen Ilse
Und dieses Problem wird sich in den naechsten Jahren noch
verstaerken, wenn die geburtenstaerksten Jahrgaenge (der
geburtenstaerkste war 1964) in das Rentenalter eintreten ...
Ja, und wenn man die Zeitung aufschlägt, werden Putzhilfen angeboten,
die ohne Steuerkarte und Sozialversicherung arbeiten. Da warten schon
die neuen Rentner für Tafel von morgen. Und auch sie finden sicher
jemanden, der an ihrem Schicksal schuldig ist.

Als ich unsere Putzfrau angemeldet habe, wurde ich verspottet (dabei war
das weder aufwändig noch teuer). Würden die Leute endlich anfangen, in
Zusammenhängen zu denken, würden wir unsere Probleme endlich lösen können.

FW
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-08 10:24:48 UTC
Permalink
am Donnerstag, 08 MÀrz 2018 11:20:03
Post by Juergen Ilse
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung
auch von staatlicher Seite erfahren ...
Welche UnterstÃŒtzung erhalten sie denn ÃŒberhaupt?
Man schickt ihnen Neukunden.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Juergen Ilse
2018-03-08 10:42:15 UTC
Permalink
Hallo,
Post by F. Werner
Post by Juergen Ilse
Sagst du das auch den ca. 25% Senioren, die sich ueber die Tafeln
mit Lebensmitteln versorgen, weil ihre Rente hinten und vorn nicht
reicht?
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht? Bei meiner Oma reichte sie
nicht, weil sie - außer Magd - nie etwas gelernt hat und auch nicht
regelmäßig arbeiten gegangen ist.
Verschiedene Gruende. Nicht angerechnete Kindererziehungs- oder nicht
ordentlich dokumentierte Arbeitszeiten (ja, nicht alle Unterlagen waren
nach dem Krieg immer vollstaendig), immer geringeres Rentenniveau, teils
nur gering bezahlte Nebentaetigkeiten, die nicht zu einer hoeheren Rente
fuehrten, cniht gearbeitet und nun mit einer immer weiter gekuerzten
Witwenrente nicht mehr ausreichend versorgt, ...
Post by F. Werner
Chancen auf Schule hätte sie nach dem Krieg gehabt, aber nicht genutzt.
Ihre Putzjobs waren alle ohne Steuerkarte und insofern ist die alte Dame
an ihrem Schicksal auch teilweise selbst schuldig.
Vielen, die mit Steuerkarte ihre Nebenjobs ausgeuebt haben, hat das auch
cnit viel genutzt, weil es ihre Rente trotzdem nicht auf ein akzeptables
Niveau angehoben haben ...
Post by F. Werner
Post by Juergen Ilse
Post by F. Werner
Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.
Es sind mittlerweile genuegen Kunden bei der Tafel, die durchaus
vorher gelernt haben und trotzdem jetzt dort anstehen ...
Gibt es da Statistiken? Es werden ja nicht mal alle erfasst, die da
anstehen. Woher will man sowas also wissen?
Die Tafeln versorgen nach eigenen angaben mittlerweile bundesweit ca.
1,5 Millionen Menschen, davon ca. 350000 Rentner ...
Post by F. Werner
Post by Juergen Ilse
Nicht jeder schafft es, sich ein Millionenvermoegen im Laufe seines
Arbeitslebens anzuhaeufen und steht dann im Alter mit einer viel zu
kleinen Rente da.
Ein Millionenvermögen habe ich auch nicht. Trotzdem reicht mein
Rentenanspruch für ein gutes Leben - trotz Steuern.
Wann bist du ins Rentenalter eingetreten? Bei denen, die vor 20 Jahren
Rentner wurden, sah es i.d.R. noch wesentlich besser aus, als bei denen,
die heute Rentner werden, und wenn ich das Rentenalter erreicht habe,
werde ich vielleicht trotz gut bezahltem Job heute nur noch knapp von
der rente leben koennen (denen, die nach mir kommen, wird es dann ver-
mutlich noch schlechter gehen).
Post by F. Werner
Das liegt vor allem daran, dass ich nie auf Schwarzarbeit hereinge-
fallen bin, immer Vollzeit gearbeitet habe, eine zweite Ausbildung mit
30 noch gemacht habe und recht sparsam lebe.
... und vermutlich daran, dass du frueh genug in Rente gegangen bist,
als die Rentenkassen noch mehr Geld hatten, udn deine Rente nicht im
Nachhinein auf das Niveau gekuerzt wurde, mit dem heute neu in die
Rente eintretende Rentner auskommen muessen ...
Post by F. Werner
Ja, und wenn man die Zeitung aufschlägt, werden Putzhilfen angeboten,
die ohne Steuerkarte und Sozialversicherung arbeiten. Da warten schon
die neuen Rentner für Tafel von morgen. Und auch sie finden sicher
jemanden, der an ihrem Schicksal schuldig ist.
Das Problem der Altersarmut haben schon lange nicht nur die, die nicht
(oder nur wenig) in die Rentenkasse eingezahlt haben, sondern ein erheb-
licher Teil der Rentner.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Axel Diedrich
2018-03-08 12:59:44 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Die Tafeln versorgen nach eigenen angaben mittlerweile bundesweit ca.
1,5 Millionen Menschen, davon ca. 350000 Rentner ...
Die Zahl halte ich für ausgesprochen zweifelhaft. Begründung:

Hamburg zB ist eine Grundsicherungshochburg: Alleine 190000 Hartz-IVer.
Dazu 40000 Rentner, 12000 Sozialhilfeempfänger und 17000 Asylbewerber
die analoge Leistungen erhalten. Also knapp 260000 Menschen die von
416,00 Euro Regelsatz leben. Die Hamburger Tafel spricht aber lediglich
von 15000 Kunden. Das wären gerade mal 6% der Ärmsten die das Angebot
nutzen. (Wenn nur Bedürftige da hingingen)

Bundesweit leben ca. 7 Mio. Menschen auf Grundsicherungsniveau. Wenn die
1,5 Mio stimmten wäre der Bundesschnitt mehr als 3x so hoch als in HH,
wo man jeder Ecke eine Ausgabestelle findet. Im Gegensatz zur Fläche, wo
es oft gar keine Tafeln gibt. Irgendwie seltsam.
Post by Juergen Ilse
Wann bist du ins Rentenalter eingetreten? Bei denen, die vor 20 Jahren
Rentner wurden, sah es i.d.R. noch wesentlich besser aus, als bei denen,
die heute Rentner werden,
1998 lagen wir bei 54%, heute sind es zwar nur noch 48% aber ich denke
nicht, dass das den großen Ausschlag gibt. Die Bruttolöhne sind ja etwas
über der Teuerung gestiegen.
Ich vermute eher, dass immer mehr Menschen aus verschiedenen Gründen die
45 EP nicht mehr erreichen und daher auf Aufstockung angewiesen sind.

Axel
juve
2018-03-08 17:32:48 UTC
Permalink
Post by Axel Diedrich
Ich vermute eher, dass immer mehr Menschen aus verschiedenen Gründen die
45 EP nicht mehr erreichen und daher auf Aufstockung angewiesen sind.
Ich denke nicht das es in einigen Jahren überhaupt noch etwas geben wird,
wenn Merkel nun noch 3,5 Jahre Zeit die BRD mit weiteren Fachkräften zu
fluten? Die werden sich vermehren wie die Karnickel und zu 95% von
staatliche Alimenten leben!

Die können noch die Autobahnen verkaufen und anderes, aber das war es
dann auch. Das Geldsystem hat eh nicht mehr lange, wenn nichts mehr da
ist zum Verteilen, werden sich die Merkel-Gäste nehmen was Sie wollen und
dann ist der Bürgerkrieg da. Der entwaffnete Bürger steht dann da, mit
der kaputt gesparten Polizei und Bundeswehr.

Läuft alles nach Plan!
Franz Conradi
2018-03-08 10:46:00 UTC
Permalink
Am 08.03.2018 um 11:20 schrieb F. Werner:

[...]
Post by F. Werner
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht? Bei meiner Oma reichte sie
nicht, weil sie - außer Magd - nie etwas gelernt hat und auch nicht
regelmäßig arbeiten gegangen ist.
Chancen auf Schule hätte sie nach dem Krieg gehabt, aber nicht genutzt.
Ihre Putzjobs waren alle ohne Steuerkarte und insofern ist die alte Dame
an ihrem Schicksal auch teilweise selbst schuldig.
Hast du mit deiner Oma deshalb auch mal ein ernstes Gespräch geführt?

f'up2 dspm
F. Werner
2018-03-08 13:47:43 UTC
Permalink
Post by Franz Conradi
Post by F. Werner
Ihre Putzjobs waren alle ohne Steuerkarte und insofern ist die alte
Dame an ihrem Schicksal auch teilweise selbst schuldig.
Hast du mit deiner Oma deshalb auch mal ein ernstes Gespräch
geführt?
Sie hat es selbst so erklärt.

FW
Erika Ciesla
2018-03-08 13:43:20 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Welche Unterstützung erhalten sie denn überhaupt?
 
Keine. Bestenfalls sind sie als gemeinnützig anerkannt und genießen
die eine oder andere Steuerbefreiung. Aber das war’s dann auch schon,
mehr gibt’s nicht.
Post by F. Werner
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht?
 
Weil das von Schröder und seinen Komplizen so gewollt gewesen ist.
Deren Idee ist, daß die Arbeiter ihr Geld zur „Hamburg-Mannheimer“ (et
cetera) tragen, anstatt es in die Rente einzuzahlen.

… und davon finanzieren die™ sich dann ihren Betriebsausflug!

Nach Budapest!

In den Puff!
Post by F. Werner
Als ich unsere Putzfrau angemeldet habe, wurde ich verspottet (dabei
war das weder aufwändig noch teuer). Würden die Leute endlich
anfangen, in Zusammenhängen zu denken, würden wir unsere Probleme
endlich lösen können.
 
Du sprichst in Konjunktiven! 😭

 
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪


PS: „Aufwändig“ (mit ä) ist übrigens falsch – auch wenn die
Kultusministerkonferenz da anderer Meinung sein sollte.
noebbes
2018-03-08 13:50:34 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
… und davon finanzieren die™ sich dann ihren Betriebsausflug!
Nach Budapest!
In den Puff!
Du bist doch nur stinkig das die nicht zu Dir gekommen sind.
F. Werner
2018-03-08 13:59:30 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Welche Unterstützung erhalten sie denn überhaupt?
Keine. Bestenfalls sind sie als gemeinnützig anerkannt und genießen
die eine oder andere Steuerbefreiung. Aber das war’s dann auch
schon, mehr gibt’s nicht.
Eben! So etwas dachte ich mir schon.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht?
Weil das von Schröder und seinen Komplizen so gewollt gewesen ist.
Deren Idee ist, daß die Arbeiter ihr Geld zur „Hamburg-Mannheimer“
(et cetera) tragen, anstatt es in die Rente einzuzahlen.
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen? Darauf bin ich
nie hereingefallen. Aktien sind schon okay, weil sie die Inflation
nahezu automatisch ausgleichen. In einem Hochrisiko-Fond habe ich das
Geld (das ich nicht brauchte) nahezu verdreifacht.

Aber *ich* bestimmte das Ende der Mitgliedschaft völlig frei und ging
mit einem Plus raus.

Aber auf dieser Basis eine Lebensversicherung aufzubauen mit einem
festen Auszahlungszeitpunkt, ohne feste Leistungshöhe erschien mir immer
zu windig. Das konnte nicht klappen.

FW
Juergen Ilse
2018-03-08 14:36:34 UTC
Permalink
Hallo,
Post by F. Werner
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen? Darauf bin ich
nie hereingefallen. Aktien sind schon okay, weil sie die Inflation
nahezu automatisch ausgleichen. In einem Hochrisiko-Fond habe ich das
Geld (das ich nicht brauchte) nahezu verdreifacht.
... und andere haben ihr Geld damit zu fast 100% verloren ...
Fuer alle Gewinner im Kapitalmarkt gibt es auch die Verlierer, die mit ihren
Verlusten die Gewinne der gluecklichen Gewinner bezahlen ...
Post by F. Werner
Aber *ich* bestimmte das Ende der Mitgliedschaft völlig frei und ging
mit einem Plus raus.
Andere hatten kein so glueckliches haendchen.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
F. Werner
2018-03-08 14:57:22 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen? Darauf bin
ich nie hereingefallen. Aktien sind schon okay, weil sie die
Inflation nahezu automatisch ausgleichen. In einem Hochrisiko-Fond
habe ich das Geld (das ich nicht brauchte) nahezu verdreifacht.
.... und andere haben ihr Geld damit zu fast 100% verloren ... Fuer
alle Gewinner im Kapitalmarkt gibt es auch die Verlierer, die mit
ihren Verlusten die Gewinne der gluecklichen Gewinner bezahlen ...
Ja, wenn auch in anderen Dimensionen als ich gewonnen habe (es ging um
relativ wenig Geld). So etwas mache ich normalerweise nicht, aber als
die große Finanzkrise kam, wollte ich doch mal sehen, ob und wie diese
Fonds funktionieren.
Post by F. Werner
Aber *ich* bestimmte das Ende der Mitgliedschaft völlig frei und
ging mit einem Plus raus.
Andere hatten kein so glueckliches haendchen.
Es gibt nicht nur böse Banker. An Warnungen hatte es damals nicht
gefehlt. Ich musste auch ein Beratungsprotokoll unterschreiben und die
Bankerin sah mich damals ein wenig mitleidsvoll an. Insgesamt versuchten
mehrere Banker, mich von dem Vorhaben abzubringen und mich zu
überzeugen, mir lieber etwas Schönes zu kaufen von dem Geld.

Später war sie natürlich überrascht von dem Ergebnis.

Das war natürlich ein guter Zeitpunkt damals, nämlich der Zeitpunkt der
Unsicherheit, wo jeder Wagemutige zum Hasardeur wird. Danach habe ich
das aber nie mehr gemacht. Ich hatte bestimmt auch viel Glück - kein Können.

FW
Erika Ciesla
2018-03-09 03:24:17 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Welche Unterstützung erhalten sie denn überhaupt?
Keine. Bestenfalls sind sie als gemeinnützig anerkannt und
genießen die eine oder andere Steuerbefreiung. Aber das war’s
dann auch schon, mehr gibt’s nicht.
Eben! So etwas dachte ich mir schon.
Ja.

Konkret!

Die Tafel ist ein eingetragener Verein, und sie ist als gemeinnützig
anerkannt. Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwert-
steuer nicht abführen muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel für
einen Euro einen Freßkarton erwirbst, dann behält die Tafel diesen
Euro. Ein Kaufmann müßte davon 25 Cent an das Finanzamt überweisen.

Und fertig! Irgend welche Zuwendungen erhält die Tafel nicht. Die
einzige Zuwendung erhält sie von den Kaufleuten (an dieser Stelle ohne
die Gänsefüßchen (solche gibt es nämlich auch!)), wenn sie Produkte,
die kurz vor dem Ablauf des MHD stehen, unentgeltlich an die Tafel
abtreten, aber damit hat der Staat nichts am Hut.

Aber da fällt mir gerade was ein.

Das ist jetzt schon einige Jahre her, da ging eine Geschichte durch
die Teleglotze, wo ein Finanzamt von dem Händler die Mehrwertsteuer
haben wollte, weil dieser die Wahre ja nicht vernichtet, sondern
veräußert habe! Hätte er sie vernichtet, so hätte er sie als Verlust
abschreiben können, dies sei bei einer Veräußerung, selbst wenn sie
unentgeltlich stattfindet, nicht möglich – so meinte das Finanzamt.

Was für ein Unsinn! Für die Bilanz macht es nämlich gar keinen
Unterschied, ob die Ware in die Tonne geht, oder unentgeltlich an die
Bedürftigen gegeben wird: kaufmännisch betrachtet ist dies ein und
dasselbe.

Ich will hoffen, daß diesem Unsinn abgeholfen wurde – wiederholt
wurden die Berichte über diesen Fall seither zumindest nicht mehr.
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Warum reicht die Rente vorn und hinten nicht?
Weil das von Schröder und seinen Komplizen so gewollt gewesen
ist. Deren Idee ist, daß die Arbeiter ihr Geld zur
„Hamburg-Mannheimer“ (et cetera) tragen, anstatt es in die Rente
einzuzahlen.
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen?
Ja, genau das!

Und dann haben diese Verbrecher (Schröder und Komplizen) noch das
Altersvermögensgesetz (AVmG) manifestiert, in dem der Staat gezwungen
wird, ausgerechnet diese Geschäftsmodelle mit einem Zuschuß zu för-
dern, will sagen, hier wird die Versicherungswirtschaft eiskalt mit
einem zweistelligen Milliardenbetrag subventioniert.

Und hier sehen wir die Ambivalenz der liberalen Weltanschauung! Auf
der einen Seite verlangen sie stets den sogenannten „schlanken Staat“,
der sich aus allem heraus hält (und insbesondere keine Regeln erläßt),
doch wenn es bei eben diesem etwas zu holen gibt, dann wachsen ihnen
Greifhände so groß wie Baggerschaufeln!

Aber wenn ich dann sage: da steht noch eine alte Oma, die hat Hunger,
gibt ihr mal ein Dubbel, ^[1] dann bin ich (in deren Augen) schon ein
Kommunist, nicht wahr!?
Post by F. Werner
Darauf bin ich nie hereingefallen.
Das ist auch besser so. Denn der Staat tut da zwar etliche Milliarden
an Euros rein, bestimmt bei der Verwendung dieses Geldes aber nicht
mit – *DAS* ist die Ambivalenz im Liberalismus (siehe oben (steht ja
schon da)). Konkret heißt das, diese „Anbieter“ kalkulieren mit einer
durchschnittlichen Lebenserwartung von nicht unter 95 Jahren, will
heißen, die letzten zehn Jahre Deiner Riesterrente behalten sie für
sich. Und wenn Du auch noch die vier Prozent „Garantieverzinsung“
sehen möchtest, dann mußt Du „Hesters“ mit Nachnamen heißen.

Und gesetzt den Fall, Du hättest so eine Riesterrente, um welchen
Betrag erhöhen sich dann Deine Altersbezüge?

Nehmen wir mal an, Du hättest 600 Euro Rente, hättest aber einen
Anspruch auf 900 Euro, dann setzen sich Deine Altersbezüge wie folgt
zusammen:

Rente: 600,00
Grundsicherung: 300,00 (So heißt die „Sozialhilfe“ heute!)
–––––––––––––––––––––––––––––
Summa: 900,00

Und nun kriegst Du 200 Euro Riester:

Rente: 600,00
Riester: 200,00 ──────────────────────╮
Grundsicherung: 100,00 ◄───── Tä-täääää! ────╯
–––––––––––––––––––––––––––––
Summa: 900,00 ◄───── = ± Null 😝

Fazit: Die Riesterrente erhöht gar nicht Deine Altersbezüge, sondern
mindert allenfalls Deinen Anspruch auf die Altersgrundsicherung; es
ist besser, Du hättest dieses Geld verfressen, versoffen und verhurt,
als es noch Deines gewesen ist! 😋

Und eine letzte Frage noch!

In der Tat ist die Riesterrente per se nicht attraktiv, denn wer vor
dem 95. Lebensjahr verstirbt, und das ist der anthropologische
Standard bei einer Lebenserwartung von ca. 85 Jahren, der schenkt den
Versicherungen ca. zehn Jahre seiner Rente!

Und selbst das ist nur möglich, weil der Staat dieses Geschäftsmodell
dotiert. Aber (jetzt kommt die Frage!), woher hat der Staat das Geld,
mit dem er die Versicherungen fördert? Kann das sein, daß das unsere
Steuern sind? Daß auch diese Zuschüsse schlußendlich *VON UNS SELBST*
geleistet werden? ^[2]

Tä-täääää? 😲

Wenn gemäß liberalem Vademekum die privaten Anbieter doch sowieso
alles so viel besser, schneller, schöner, effektiver und auch billiger
leisten können, wieso müssen die dann überhaupt vom Staat mit einem
Zuschuß gefördert werden? Wenn die Liberale Propaganda auch nur
ansatzweise richtig wäre, müßte die private Rente dann nicht ein
Selbstläufer sein? Der ohne jeden Zuschuß auskommt? Bei dem die Leute
dem „Herrn Kaiser“, et collegae, geradezu die Türen einrennen!

DAS TUN SIE ABER NICHT!
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Die Leute riestern doch nicht der goldenen Zukunft wegen, sondern um
vom Staat den Zuschuß zu kriegen – will sagen, Riester läuft entweder
mit einer staatlichen Subvention, oder gar nicht!

That’s the fact!


PS: Eigentlich kann kein ehrbarer Mensch sich heute noch „Kommunist“
nennen, dieser einst ehrenvolle Name ist durch Verbrecher à la
Stalin, et cetera, ein für allemal diskreditiert und nützt allen-
falls noch als Beleidigung. Aber die Liberatten scheinen diesen
Begriff neu definiert zu haben? Kommunist ist bei ihnen neuer-
dings, wer einer hungernden Oma eine Banane gibt, damit sie sich
daran laben kann.

Komisch, nə!?


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

1. Wer nich aus dem Rheinland is und nich weiß wat en Dubbel is,
dat sind zwei Scheiben Brot mit Wurst oder Käse dazwischen.
Im Unterschied zu einer Schnitte wird dat Dubbel in die Hand
genommen um davon abzubeißen.

2. Damit machen sie dann Bunga-Bunga – zum Beispiel in einem
Edelpuff in Budapest.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-09 06:25:09 UTC
Permalink
am Freitag, 09 MÀrz 2018 04:24:17
Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwertsteuer nicht
abfÃŒhren muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel fÃŒr einen Euro einen
Freßkarton erwirbst, dann behÀlt die Tafel diesen Euro. Ein Kaufmann
mÌßte davon 25 Cent an das Finanzamt ÃŒberweisen.
Oh, das Cieśla hat die Umsatzsteuer fÃŒr Lebensmittel erhöht.
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
noebbes
2018-03-09 08:10:49 UTC
Permalink
am Freitag, 09 März 2018 04:24:17
Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwertsteuer nicht
abführen muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel für einen Euro einen
Freßkarton erwirbst, dann behält die Tafel diesen Euro. Ein Kaufmann
müßte davon 25 Cent an das Finanzamt überweisen.
Oh, das Cieśla hat die Umsatzsteuer für Lebensmittel erhöht.
Was heisst denn hier erhöht? Bei der Expertise des Ciesla sollte man
meinen es hätte sie erfunden.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-09 08:26:32 UTC
Permalink
Hallo noebbes,

am Freitag, 09 MÀrz 2018 09:10:49
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwertsteuer nicht
abfÃŒhren muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel fÃŒr einen Euro
einen Freßkarton erwirbst, dann behÀlt die Tafel diesen Euro. Ein
Kaufmann mÌßte davon 25 Cent an das Finanzamt ÃŒberweisen.
Oh, das Cieśla hat die Umsatzsteuer fÃŒr Lebensmittel erhöht.
Was heisst denn hier erhöht? Bei der Expertise des Ciesla sollte man
meinen es hÀtte sie erfunden.
Du meinst, die 7% Mehrwertsteuer fÃŒr Lebensmittel gelten immer noch?
Hört denn da niemand auf das Cieśla?

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Axel Diedrich
2018-03-09 08:52:30 UTC
Permalink
Du meinst, die 7% Mehrwertsteuer für Lebensmittel gelten immer noch?
Hört denn da niemand auf das Cie?la?
Eine Erhöhung von 7% auf 33% für Lebensmittel ist doch sehr sozial
gedacht.

Axel
Fritz
2018-03-09 11:13:21 UTC
Permalink
Post by Axel Diedrich
Du meinst, die 7% Mehrwertsteuer für Lebensmittel gelten immer noch?
Hört denn da niemand auf das Cie?la?
Eine Erhöhung von 7% auf 33% für Lebensmittel ist doch sehr sozial
gedacht.
Waunst maanst .....
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Axel Diedrich
2018-03-09 13:21:50 UTC
Permalink
Post by Fritz
Waunst maanst
Was hat Dein Wanst damit zu tun?
Geh' öfter mal an die frische Luft. 16 Stunden am Tag "meinereiner" und
"hierconfs" ins Usenet zu kippen, macht nun mal fett. Das ist jedenfalls
kein Grund Lebensmittel zu verteuern.
Fritz
2018-03-09 15:48:59 UTC
Permalink
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Waunst maanst
Was hat Dein Wanst damit zu tun?
Geh' öfter mal an die frische Luft. 16 Stunden am Tag "meinereiner" und
"hierconfs" ins Usenet zu kippen, macht nun mal fett. Das ist jedenfalls
kein Grund Lebensmittel zu verteuern.
deitsch is hoit a schware sproch ......

waunst maanst .....

<https://www.musixmatch.com/de/songtext/Seiler-Speer/Ham-kummst>

<https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/rainer-nikowitz-freundschaft-8396371>
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2018-03-09 18:13:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>
Post by Fritz
deitsch is hoit a schware sproch ......
waunst maanst .....
Und warum haelst Du plappernde Dumpfbacke das fuer so wichtig,
dass Du das hier vorfuehren musst, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2018-03-09 07:42:41 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Was für ein Unsinn! Für die Bilanz macht es nämlich gar keinen
Unterschied, ob die Ware in die Tonne geht, oder unentgeltlich an
die Bedürftigen gegeben wird: kaufmännisch betrachtet ist dies ein
und dasselbe.
Der Staat arbeitet aber nicht kaufmännisch. Das darf er gar nicht (z. B.
keine Gewinne erwirtschaften). Der Kaufmann, der die Ware nicht
vernichtet sondern verschenkt, greift in den Markt ein, die die
Umsatzsteuer regulieren soll. Daher die Steuerpflicht.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen?
Ja, genau das!
Und dann haben diese Verbrecher (Schröder und Komplizen) noch das
Altersvermögensgesetz (AVmG) manifestiert, in dem der Staat
gezwungen wird, ausgerechnet diese Geschäftsmodelle mit einem Zuschuß
zu fördern, will sagen, hier wird die Versicherungswirtschaft
eiskalt mit einem zweistelligen Milliardenbetrag subventioniert.
Man darf aber die damalige Situation nicht außer Acht lassen. Die
Rentenkasse war leer, so leer, dass selbst die Schwankungsreserve weg
war. Und es kamen Millionen von Leuten, die deutsche Vorfahren hatten,
also einen Anspruch auf Rente. Und Herr Kohl hat sie alle versorgen lassen.

In dieser Not hoffte man, vom Aktienboom zu profitieren. Die
kapitaldynamische Lebensversicherung sollte dabei helfen, die
Altersversorgung zu sichern. Das tat sie teilweise auch. Nur, dass viele
Versicherungen abliefen (die meines Bruders beispielsweise), als die
Aktien gerade im Keller waren.

Der Rückkaufwert der Lebensversicherungen sank teilweise unterhalb der
Einzahlungssumme. Hätte man das Geld versoffen, hätte man also mehr
davon gehabt. Mein Bruder verlor ein ziemliches Vermögen. Als er die
Allianz anschrieb, setzte diese auf deutsche Servicekultur und wischte
sich den Arsch mit seinem Anschreiben ab.
Post by Erika Ciesla
Und hier sehen wir die Ambivalenz der liberalen Weltanschauung! Auf
der einen Seite verlangen sie stets den sogenannten „schlanken
Staat“, der sich aus allem heraus hält (und insbesondere keine Regeln
erläßt), doch wenn es bei eben diesem etwas zu holen gibt, dann
wachsen ihnen Greifhände so groß wie Baggerschaufeln!
Grundsätzlich ist der Ansatz gar nicht so schlecht. Allerdings hat man
vergessen, das Wohl des Bürgers über das Wohl der Wirtschaft zu stellen.

Damals herrschte die alte Kohl-Auffassung, dass es den Armen automatisch
gut geht, wenn es den Reichen gut geht. Kohl war auch an dieser Stelle
zu dumm für sein Amt - und wurde trotzdem immer wiedergewählt. Seine
Wähler waren also offenbar noch dümmer als er.

Der Unterschied zu Skandinavien ist genau dieser: dort sieht man das
Wohl des Bürgers als erste Staatspflicht. Nützt die Wirtschaft dem
Bürger nicht, wird sie nicht hofiert. Diese gesunde Staatskultur führt
in regelmäßigen Umfragen zur höchsten Zufriedenheit der Bürger mit ihrem
Land - im Gegensatz zum wirtschaftsfreundlichen Resteuropa.

Die haben einen starken Sozialstaat, wir eine starke Wirtschaft. Man
kann sich ausmalen, welche Bürger glücklicher sind.
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Darauf bin ich nie hereingefallen.
Und gesetzt den Fall, Du hättest so eine Riesterrente, um welchen
Betrag erhöhen sich dann Deine Altersbezüge?
Bei mir laut Anspruch um etwa ein Drittel. Ich kann diese
Modellrechnungen nachvollziehen, erhalte aber regelmäßig andere
Ergebnisse. Gesetzliche Rente, Betriebsrente und Riester ermöglichen mir
(fast) mein jetziges Netto. Gehen noch Steuern runter, reicht es
trotzdem allemal für ein gutes Leben, da ich weniger Kosten haben werde
(kein Auto mehr, weniger Kleidungsausgaben, keine Fahrtkosten).

Ob ich dabei meine Beiträge zurück bekomme oder nicht, ist mir egal.
Denn wie lange ich lebe, das weiß niemand. Werde ich wirklich 95 Jahre
alt (wie meine Vorfahren), dann bekomme ich mehr als ich gegeben habe.
Das habe ich aber jetzt schon: einen lebenslangen Anspruch!
Post by Erika Ciesla
Fazit: Die Riesterrente erhöht gar nicht Deine Altersbezüge, sondern
mindert allenfalls Deinen Anspruch auf die Altersgrundsicherung; es
ist besser, Du hättest dieses Geld verfressen, versoffen und
verhurt, als es noch Deines gewesen ist! 😋
...nur wenn man auf Grundsicherung angewiesen ist. Das werde ich aller
Voraussicht nach nicht sein.
Post by Erika Ciesla
In der Tat ist die Riesterrente per se nicht attraktiv, denn wer vor
dem 95. Lebensjahr verstirbt, und das ist der anthropologische
Standard bei einer Lebenserwartung von ca. 85 Jahren, der schenkt
den Versicherungen ca. zehn Jahre seiner Rente!
Die Lebenserwartung steigt aber regelmäßig.
Post by Erika Ciesla
DAS TUN SIE ABER NICHT! ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ Die Leute riestern
doch nicht der goldenen Zukunft wegen, sondern um vom Staat den
Zuschuß zu kriegen – will sagen, Riester läuft entweder mit einer
staatlichen Subvention, oder gar nicht!
Das stimmt nur bedingt. Ich erhalte den Zuschuss nicht, spare mir aber
eine Riesterrente zusammen. Mir geht es auch gar nicht darum, mein
Kapital gewinnbringend anzulegen. Geld war für mich immer nur Mittel zum
Zweck. Wenn ich einen Anspruch erwirke und dabei etwas mehr Geld lasse,
dann ist das eben so. Sicherheit vor Reichtum.
Post by Erika Ciesla
PS: Eigentlich kann kein ehrbarer Mensch sich heute noch „Kommunist“
nennen, dieser einst ehrenvolle Name ist durch Verbrecher à la
Stalin, et cetera, ein für allemal diskreditiert und nützt allen-
falls noch als Beleidigung. Aber die Liberatten scheinen diesen
Begriff neu definiert zu haben? Kommunist ist bei ihnen neuerdings,
wer einer hungernden Oma eine Banane gibt, damit sie sich daran laben
kann.
Anderes Thema.

Als der Kommunismus unterging, erläuterten mein Bruder und ich in einer
durchgesoffenen Nacht die möglichen Folgen. Wir kamen zu zwei
Ergebnissen, die sich zur Hälfte schon bewahrheitet haben:

1. Wenn es keine Konkurrenz mehr gibt, wird der Kapitalismus als einzige
wahre Lehre da stehen und der Kommunismus immer als böse gelten. Das
merkwürdige Konstrukt im Osten wird uns immer als Musterkommunismus
vorgehalten werden.

2. Der Kommunismus ist - auf sehr lange Sicht gesehen - die einzige
Gesellschaftsform, die die Menschen weiterbringt. Zieht man von "Die
Zeitmaschine" die Morlocks ab und betrachtet nur die Eloy, sieht man
schon die ferne Zukunft.

Aktuelle Ergänzung: Er wird aber nicht Kommunismus heißen sondern BGE
und es wird keine volkseigenen Betriebe geben sondern staatliche
Roboterfabriken.

FW
Erika Ciesla
2018-03-09 12:40:48 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Was für ein Unsinn! Für die Bilanz macht es nämlich gar keinen
Unterschied, ob die Ware in die Tonne geht, oder unentgeltlich an
die Bedürftigen gegeben wird: kaufmännisch betrachtet ist dies
ein und dasselbe.
Der Staat arbeitet aber nicht kaufmännisch.
Das ändert nichts an der Tatsache, daß es per Logik ein Unsinn ist,
auf unentgeltlich abgegebene Ware einen Umsatz zu vermuten, der zu
versteuern ist. Aber wie ich bereits schrieb, vermute ich, daß hier
für Abhilfe gesorgt worden ist, denn diese Berichte wurden nicht
wiederhol.
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Meinst Du die kapitaldynamischen Lebensversicherungen?
Ja, genau das!
Und dann haben diese Verbrecher (Schröder und Komplizen) noch das
Altersvermögensgesetz (AVmG) manifestiert, in dem der Staat
gezwungen wird, ausgerechnet diese Geschäftsmodelle mit einem
Zuschuß zu fördern, will sagen, hier wird die
Versicherungswirtschaft eiskalt mit einem zweistelligen
Milliardenbetrag subventioniert.
Man darf aber die damalige Situation nicht außer Acht lassen. Die
Rentenkasse war leer, so leer, dass selbst die Schwankungsreserve
weg war.
Sie war nicht wirklich leer! Aber sie wurde geplündert, – zum Beispiel
von Helmut Kohl (CDU), der die Kosten der deutschen Einheit teilweise
mit Mitteln aus der Rentenkasse finanziert hat. *DAS* Thema ist aber
durch, wir sind jetzt bei Schröder, und bei einem anderen Problem.

Im Übrigen ist diese Erklärung vermutlich falsch, denn die Rentenkasse
ist per Definition, bis auf die von Dir erwähnte „Schwankungsreserve“,
*IMMER* leer. Und das ist auch normal so, denn die Rente ist keine
„Sparkasse“, sondern ein Umlagesystem! Das heißt: das Geld, das die
Arbeiter *JETZT* einzahlen, das wird verwendet um *JETZT* die Renten
zu nahlen! Dumm gesagt: Du zahlst JETZT die Rente für Deinen Opa und
Deine Enkel zahlen später einmal Deine Rente!

Aber ich sagte, da wäre noch ein anderes Problem – und das ist die
Demographie. Konkret: Als Bismarck die Rente etablierte, da haben
Arbeiter vielleicht fünf Jahre Rente bezogen, und dann gaben sie den
Löffel ab. Heute macht ein Rentner locker 20 Jahre, und das hätte zur
Folge, daß die Rentenbeiträge steigen müssen. Es war aber „politischer
Wille“, daß der Rentenbeitrag nicht über 20 Prozent steigen darf, also
mußte man die Rente kürzen. Dumm gesagt: die™ haben die Einzahlung auf
20 Prozent fixiert, und passen dann die Auszahlung an, so daß die
Einzahlungen gerade eben so passen.

Um das zu kompensieren soll der Rentner sich ein zweites Rentenbein
aufstellen: die private Riesterrente! Dafür soll er 4 % seines Lohns
aufwenden.

Aha!

Also nochmal! Max. 20 % soll er in die Gesetzliche Rente einzahlen,
das ist so gewollt. Dann soll er aber 4 % privat vorsorgen, mach tin
Summa?

UPPS!

Zwanzig plus vier sind?
Post by F. Werner
In dieser Not hoffte man, vom Aktienboom zu profitieren.
Ja, das war eine Idee. Der Private legt das Geld nicht um, sondern an.
Dabei kommen Zinsen zustande, die a) des Unternehmers Eigenbedarf
kompensiert und b) sogar etwas für den Versicherten übrig läßt. Dann
aber kam die Finanzkrise, und das ganze System war im Arsch. Was die
Finanzkrise hingegen schadlos überstand, das war die Umlagefinanzierte
gesetzliche Rente, die man uns unbedingt kaputtreden wollte!
Post by F. Werner
Die kapitaldynamische Lebensversicherung sollte dabei helfen, die
Altersversorgung zu sichern.
Ja, aber „sollte“ ist nunmal ein Konjunktiv.
Post by F. Werner
Damals herrschte die alte Kohl-Auffassung, dass es den Armen
automatisch gut geht, wenn es den Reichen gut geht.
Das ist nicht von Kohl, sondern von Adam Smith (18. Jahrhundert), der
auch die „unsichtbare Hand“ erfunden hat, die alles zum Optimum führt
und ein staatliches Reglement entbehrlich macht. Das alles schreibt
sich schön, und man kann auch gut daran glauben, aber es tut nicht.
Post by F. Werner
Kohl war auch an dieser Stelle zu dumm für sein Amt - und wurde
trotzdem immer wiedergewählt. Seine Wähler waren also offenbar noch
dümmer als er.
Ja!

Und jetzt machen sie dasselbe mit „Mutti“, – déjà-vu!
Post by F. Werner
(…)
Die Lebenserwartung steigt aber regelmäßig.
Gewiß.

Vor hundert Jahren haben vielleicht zwölf Arbeiter einen Rentner
versorgt. Heute mögend es vier sein, auf dem Papier wäre die Belastung
des Arbeiters demnach dreimal höher.

Ja und?

Möchtest Du mit einem Arbeiter von vor hundert Jahren tauschen?
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
_DAS TUN SIE ABER NICHT_!
Die Leute riestern doch nicht der goldenen Zukunft wegen,
sondern um vom Staat den Zuschuß zu kriegen – will sagen, Riester
läuft entweder mit einer staatlichen Subvention, oder gar nicht!
Das stimmt nur bedingt.
Dann stimme ich den ZWEIMAL zu, dann paßts wieder. :-)


== Anderes Thema! ==
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
PS: Eigentlich kann kein ehrbarer Mensch sich heute noch
„Kommunist“ nennen, dieser einst ehrenvolle Name ist durch
Verbrecher à la Stalin, et cetera, ein für allemal diskreditiert
und nützt allen- falls noch als Beleidigung. Aber die Liberatten
scheinen diesen Begriff neu definiert zu haben? Kommunist ist bei
ihnen neuerdings, wer einer hungernden Oma eine Banane gibt,
damit sie sich daran laben kann.
Als der Kommunismus unterging, erläuterten mein Bruder und ich in
einer durchgesoffenen Nacht die möglichen Folgen. Wir kamen zu zwei
<Vollquote>
Post by F. Werner
1. Wenn es keine Konkurrenz mehr gibt, wird der Kapitalismus als
   einzige wahre Lehre da stehen und der Kommunismus immer als böse
   gelten. Das merkwürdige Konstrukt im Osten wird uns immer als
   Musterkommunismus vorgehalten werden.
2. Der Kommunismus ist - auf sehr lange Sicht gesehen - die
   einzige Gesellschaftsform, die die Menschen weiterbringt. Zieht
   man von "Die Zeitmaschine" die Morlocks ab und betrachtet nur
   die Eloy, sieht man schon die ferne Zukunft.
</Vollquote>

Ja.
Post by F. Werner
Aktuelle Ergänzung: Er wird aber nicht Kommunismus heißen sondern
BGE und es wird keine volkseigenen Betriebe geben sondern
staatliche Roboterfabriken.
Roboterfabriken ja, aber nicht staatlich. Aber der Staat wird Regeln
aufstellen müssen, wie mit den „freigestellten“ Arbeitern zu verfahren
ist, denn die Wirtschaft wird sich dieses Problems aus bekannten und
verständlichen Gründen nicht annehmen.

Das Stichwort hast Du bereits erwähnt: Das Grundeinkommen!


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
noebbes
2018-03-09 13:15:31 UTC
Permalink
On 09.03.2018 13:40, Erika Ciesla wrote:

Ganz viel unsinniges Zeugs.
Hast wieder einen heftigen Anfall von Schwafleritis? Setz Dich ganz
ruhig in eine Ecke, Gesicht zur Wand und warte bis es vorbei ist.
Juergen Ilse
2018-03-09 14:23:26 UTC
Permalink
Hallo,
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Und dann haben diese Verbrecher (Schröder und Komplizen) noch das
Altersvermögensgesetz (AVmG) manifestiert, in dem der Staat
gezwungen wird, ausgerechnet diese Geschäftsmodelle mit einem Zuschuß
zu fördern, will sagen, hier wird die Versicherungswirtschaft
eiskalt mit einem zweistelligen Milliardenbetrag subventioniert.
Man darf aber die damalige Situation nicht außer Acht lassen. Die
Rentenkasse war leer, so leer, dass selbst die Schwankungsreserve weg
war. Und es kamen Millionen von Leuten, die deutsche Vorfahren hatten,
also einen Anspruch auf Rente. Und Herr Kohl hat sie alle versorgen lassen.
Die Rentenkassen waeren niemals so leer geworden, wenn nicht der Staat
(sprich unsere Politiker mit ihren politischen Entscheidungen) sich immer
wieder und ausgesprochen dreist daraus bedient haetten, indem sie entweder
die Rentenversicherung selbst oder Dinge, die die Rentenversicherung zahlt
mit Steuern belegt hat. Die letzte solche Aktion war IIRC die Besteuerung
der Renten. So etwas war eine Riesensauerei, die nie haette passieren
duerfen, dann haetten die Rentenkassen eine chance gehabt, zu versuchen
in den letzten Jahrzehnten weg vom Generationenvertrag hin zur eigen-
finanzierten Rente zu kommen. Wenn ihnen aber immer wieder jemand so
dreist in die Taschen greift, kkonnte das natuerlich nichts werden ...
Post by F. Werner
In dieser Not hoffte man, vom Aktienboom zu profitieren. Die
kapitaldynamische Lebensversicherung sollte dabei helfen, die
Altersversorgung zu sichern. Das tat sie teilweise auch. Nur, dass viele
Versicherungen abliefen (die meines Bruders beispielsweise), als die
Aktien gerade im Keller waren.
Das ist das schoengeredete Geschwaetz, wie es nur allzu gern die schuldigen
an der Misere von sich geben ... Es aendert aber nichts daran, dass die
Schuld daran liegt, dass man die Rentenkassen so dreist ausgebeutet hat
(nein, nicht mit den Zuwanderern sondern mit Steuern ...).

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Der Habakuk.
2018-03-09 14:48:30 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Und dann haben diese Verbrecher (Schröder und Komplizen) noch das
Altersvermögensgesetz (AVmG) manifestiert, in dem der Staat
gezwungen wird, ausgerechnet diese Geschäftsmodelle mit einem Zuschuß
zu fördern, will sagen, hier wird die Versicherungswirtschaft
eiskalt mit einem zweistelligen Milliardenbetrag subventioniert.
Man darf aber die damalige Situation nicht außer Acht lassen. Die
Rentenkasse war leer, so leer, dass selbst die Schwankungsreserve weg
war. Und es kamen Millionen von Leuten, die deutsche Vorfahren hatten,
also einen Anspruch auf Rente. Und Herr Kohl hat sie alle versorgen lassen.
Die Rentenkassen waeren niemals so leer geworden, wenn nicht der Staat
(sprich unsere Politiker mit ihren politischen Entscheidungen) sich immer
wieder und ausgesprochen dreist daraus bedient haetten, indem sie entweder
die Rentenversicherung selbst oder Dinge, die die Rentenversicherung zahlt
mit Steuern belegt hat. Die letzte solche Aktion war IIRC die Besteuerung
der Renten. So etwas war eine Riesensauerei, die nie haette passieren
duerfen, dann haetten die Rentenkassen eine chance gehabt, zu versuchen
in den letzten Jahrzehnten weg vom Generationenvertrag hin zur eigen-
finanzierten Rente zu kommen. Wenn ihnen aber immer wieder jemand so
dreist in die Taschen greift, kkonnte das natuerlich nichts werden ...
Post by F. Werner
In dieser Not hoffte man, vom Aktienboom zu profitieren. Die
kapitaldynamische Lebensversicherung sollte dabei helfen, die
Altersversorgung zu sichern. Das tat sie teilweise auch. Nur, dass viele
Versicherungen abliefen (die meines Bruders beispielsweise), als die
Aktien gerade im Keller waren.
Das ist das schoengeredete Geschwaetz, wie es nur allzu gern die schuldigen
an der Misere von sich geben ... Es aendert aber nichts daran, dass die
Schuld daran liegt, dass man die Rentenkassen so dreist ausgebeutet hat
(nein, nicht mit den Zuwanderern sondern mit Steuern ...).
Na aber diese Zuwanderer finanzieren sich doch nicht von alleine!
Schön wärs ja. Und anfangs hat man sie uns ja noch als Sicherung unserer
Renten verkaufen wollen. Manche wollen es uns heute noch so vorlügen.
Aber ich gebe dir insofern Recht, als daß unsere Politkriminellen damit
nicht nur "Zuwanderer" aushalten und querfinanzieren.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Siegfrid Breuer
2018-03-09 13:05:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Die Tafel ist ein eingetragener Verein, und sie ist als gemeinnützig
anerkannt. Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwert-
steuer nicht abführen muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel für
einen Euro einen Freßkarton erwirbst, dann behält die Tafel diesen
Euro. Ein Kaufmann müßte davon 25 Cent an das Finanzamt überweisen.
Wann war das doch gleich, als der reduzierte Umsatzsteuersatz fuer
Lebensmittel auf dreiunddreissigeindrittel Prozent angehoben wurde,
Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Juergen Ilse
2018-03-09 14:12:00 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Das ist jetzt schon einige Jahre her, da ging eine Geschichte durch
die Teleglotze, wo ein Finanzamt von dem Händler die Mehrwertsteuer
haben wollte, weil dieser die Wahre ja nicht vernichtet, sondern
veräußert habe! Hätte er sie vernichtet, so hätte er sie als Verlust
abschreiben können, dies sei bei einer Veräußerung, selbst wenn sie
unentgeltlich stattfindet, nicht möglich – so meinte das Finanzamt.
Da haette der Haendler ja 0,- EURO an das Finanzamt ueberweisen koennen
(das sind dann die 7% Mehrwertsteuer fuer Lebensmittel, wenn er sie
kostenlos weitergibt). Ob das Fianzamt damit zufriedener gewesen waere?

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Paul
2018-03-09 14:46:03 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Post by Erika Ciesla
Post by F. Werner
Welche Unterstützung erhalten sie denn überhaupt?
Keine. Bestenfalls sind sie als gemeinnützig anerkannt und
genießen die eine oder andere Steuerbefreiung. Aber das war’s
dann auch schon, mehr gibt’s nicht.
Eben! So etwas dachte ich mir schon.
Ja.
Konkret!
Die Tafel ist ein eingetragener Verein, und sie ist als gemeinnützig
anerkannt. Praktisch heißt das unter anderem, daß sie die Mehrwert-
steuer nicht abführen muß, will heißen, wenn Du bei der Tafel für
einen Euro einen Freßkarton erwirbst, dann behält die Tafel diesen
Euro. Ein Kaufmann müßte davon 25 Cent an das Finanzamt überweisen.
Und fertig! Irgend welche Zuwendungen erhält die Tafel nicht. Die
einzige Zuwendung erhält sie von den Kaufleuten (an dieser Stelle ohne
die Gänsefüßchen (solche gibt es nämlich auch!)), wenn sie Produkte,
die kurz vor dem Ablauf des MHD stehen, unentgeltlich an die Tafel
abtreten, aber damit hat der Staat nichts am Hut.
Falsch! Die Tafeln stellen dem Kaufmann eine Spendenquittung aus, das
dürfen die als gemeinnütziger Verein. Und diesen Betrag kann der
Kaufmann dann von der Steuer absetzen.
Post by Erika Ciesla
Aber da fällt mir gerade was ein.
Das ist jetzt schon einige Jahre her, da ging eine Geschichte durch
die Teleglotze, wo ein Finanzamt von dem Händler die Mehrwertsteuer
haben wollte, weil dieser die Wahre ja nicht vernichtet, sondern
veräußert habe! Hätte er sie vernichtet, so hätte er sie als Verlust
abschreiben können, dies sei bei einer Veräußerung, selbst wenn sie
unentgeltlich stattfindet, nicht möglich – so meinte das Finanzamt.
Das ist Schwachsinn, entweder erinnerst Du Dich falsch, oder Du hast da
was falsch verstanden, oder aber der Autor der Sendung hat Blödsinn
verzapft.
Post by Erika Ciesla
Was für ein Unsinn! Für die Bilanz macht es nämlich gar keinen
Unterschied, ob die Ware in die Tonne geht, oder unentgeltlich an die
Bedürftigen gegeben wird: kaufmännisch betrachtet ist dies ein und
dasselbe.
Ist es nicht, wenn das Zeug in die Tonne geht fallen Entsorgungskosten
an, und zwar als Gewerbemüll, und das ist so ziemlich die teuerste Form
des Mülls. Teurer ist nur noch Sondermüll. Der Kaufmann spart sich also
erstens schon mal die Entsorgungskosten, das ist nicht gerade wenig, und
er bekommt zweitens eine Spendenquittung die er von der Steuer absetzen
kann.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fritz
2018-03-09 09:55:23 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by F. Werner
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den
Supermärkten wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu kleinem
die Versorgung der sozial Schwachen und die Verhinderung der
Verschwendung intakter Lebensmittel.
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...
Post by F. Werner
In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute, paukt
auf der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht Eure
Hausaufgaben, nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...
Korrekt. Schade nur, dass die Tafeln dabei so wenig Unterstuetzung auch
von staatlicher Seite erfahren ...
Sagst du das auch den ca. 25% Senioren, die sich ueber die Tafeln mit
Lebensmitteln versorgen, weil ihre Rente hinten und vorn nicht reicht?
Post by F. Werner
Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.
Es sind mittlerweile genuegen Kunden bei der Tafel, die durchaus vorher
gelernt haben und trotzdem jetzt dort anstehen ... Nicht jeder schafft
es, sich ein Millionenvermoegen im Laufe seines Arbeitslebens anzuhaeufen
und steht dann im Alter mit einer viel zu kleinen Rente da. Und dieses
Problem wird sich in den naechsten Jahren noch verstaerken, wenn die
geburtenstaerksten Jahrgaenge (der geburtenstaerkste war 1964) in das
Rentenalter eintreten ...
Bedankt euch bei Schröders Kumpanen wie Maschmayer, Riester, Hartz & Co.!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Frank Müller
2018-03-08 09:27:29 UTC
Permalink
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung „Hart
aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder einmal
erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den Supermärkten
wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu kleinem Preis
angeboten. Die Tafeln erledigen gleich zwei Aufgaben des Staates: die
Versorgung der sozial Schwachen und die Verhinderung der Verschwendung
intakter Lebensmittel.
Warum müssen in dem reichen Deutschland gemeinnützige
Hilfsorganisationen die "Aufgaben des Staates" erledigen?
In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute, paukt auf
der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht Eure Hausaufgaben,
nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!
Ach, werden Akademiker in Deutschland nicht arbeitslos?

Frank
Hans-Juergen Lukaschik
2018-03-08 09:32:47 UTC
Permalink
Hallo Frank,

am Donnerstag, 08 MÀrz 2018 10:27:29
Post by Frank Müller
Ach, werden Akademiker in Deutschland nicht arbeitslos?
Nur die Superhelden.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
F. Werner
2018-03-08 10:20:41 UTC
Permalink
Post by Frank Müller
Ach, werden Akademiker in Deutschland nicht arbeitslos?
Statistisch sehr viel seltener.

FW
horst.d.winzler
2018-03-08 10:30:27 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Frank Müller
Ach, werden Akademiker in Deutschland nicht arbeitslos?
Statistisch sehr viel seltener.
Wer braucht Gender Studies?
Einmal Wurzeln gefaßt, scheinen sie sich wie Unkraut zu vermehren? Nur,
wozu dienen die?
--
---hdw---
juve
2018-03-08 17:22:30 UTC
Permalink
Post by horst.d.winzler
Post by F. Werner
Post by Frank Müller
Ach, werden Akademiker in Deutschland nicht arbeitslos?
Statistisch sehr viel seltener.
Wer braucht Gender Studies?
Einmal Wurzeln gefaßt, scheinen sie sich wie Unkraut zu vermehren? Nur,
wozu dienen die?
Zu nichts, die werden sich schon noch ihr Feld schaffen. Wie die Asyl-
Industrie. Da haben ja auch Scharen von Sozialarbeitern/etc als Betreuer
ein schönes Auskommen gefunden.
Fritz
2018-03-09 09:53:41 UTC
Permalink
Post by F. Werner
Post by Wendepunkt
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung „Hart
aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder einmal
erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.
Weil Tafeln eine gute Idee sind: unverkäufliches Zeug aus den
Supermärkten wird nicht weggeworfen, sondern sozial Schwachen zu kleinem
die Versorgung der sozial Schwachen und die Verhinderung der
Verschwendung intakter Lebensmittel.
In dieser Diskussion vermisse ich einen wichtigen Punkt: Leute, paukt
auf der Schule, damit Ihr nicht arbeitslos werdet! Macht Eure
Hausaufgaben, nehmt Nachhilfe, schreibt gute Zensuren!
Lieber vorher an der Tafel lernen als nachher an der Tafel essen.
Auch das ist heute keine Garantie mehr, leider!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Expertismus
2018-03-08 09:40:43 UTC
Permalink
Post by Wendepunkt
07.03.2018
ARD: Hartz-4-Erfinder redet Armut weg – ein Armutszeugnis für Berlin?
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung
„Hart aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder
einmal erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.
Und Katja Kipping, Vorsitzende der Partei die Linke, hat man
bei "hart und unfair" erst gar nicht zu Wort kommen lassen!
Sie wurde "nur" als Deko eingeladen.
Das Alles ist Deutschland 2018.
Na so ne Sendung guckt man ja auch nicht an.
Schon alleins der Titel "Hart aber fair" ist der Weckruf für
alle dt. Hardcore-Heuchler.

Irgendwie scheint die "Kampf-Bigotterie" in dem Land hier
fröhliche Urständ zu feiern...


Expertismus
Juergen Ilse
2018-03-08 10:23:58 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Expertismus
Post by Wendepunkt
07.03.2018
ARD: Hartz-4-Erfinder redet Armut weg – ein Armutszeugnis für Berlin?
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Wieso sind aus einer Tafel in Berlin im Jahre 1993 inzwischen fast
eintausend im ganzen Bundesgebiet geworden? In der ARD-Sendung
„Hart aber fair“ vom 5. März hat es vor allem ein Mann wieder
einmal erfolgreich geschafft, von dieser Frage abzulenken.
Der Grund ist einfach: weil die Tafeln eine sinnvolle Aufagbe erfuellen,
weil es viele engagierte Personen gibt, die sie organoisieren und am Leben
halten und weil in unserem "ach so reichen" Land immer mehr Leute von ihrem
regelmaessigen Einkommen (so sie denn ein solches haben) nicht mehr leben
koennen (insbesondere auch Rentner, die inzwischen fast 25% der Kunden der
Tafeln ausmachen) ...
Post by Expertismus
Post by Wendepunkt
Und Katja Kipping, Vorsitzende der Partei die Linke, hat man
bei "hart und unfair" erst gar nicht zu Wort kommen lassen!
Sie wurde "nur" als Deko eingeladen.
Sie kam durchaus auch mal zu Wort, nur wurden ihre Worte dann vom Unions-
Politiker und diesem komischen Professor, der Altersarmut als generelles
Problem abstritt, jedesmal ignoriert ... Auf ihre Frage, warum denn eine
generelle Grundrente von 1000,- EURO nicht moeglich sein sollte, kam dann
die Behauptung "ist nicht finanzierbar". Das waere vermutlich ohne weiteres
finanzierbar, wenn die Politik die gierigen Finger aus den Rententoepfen
herauslassen wuerde. Auch die Teilbesteuerung der Renten (weil ja der
Arbeitgeberanteil gar noch nicht besteuert wurde ...) ist ein frecher
Griff in fremde Kassen, denn wenn der staat schon die Renten nicht selbst
finanziert, soll er wenigestens seine gierigen Finger aus den Kassen
heraushalten, die die Rente dann finanzieren ... Statt den Rentankassen
die Gewinne zu lassen, damit sie allmaehlich vom Generationenvertrag auf
"Eigenfinanzierung" umgebaut werden koennen (dass das noetig werden wuerde,
ist bereits seit der fruehen Nachkriegszeit bekannt) haben unsere Politiker
immer driester in die Rentenkassen gegriffen und den Rentenkassen immer
mehr eigentlich kassenfremde Leistungen aufgebuerdet. Diese Sauerei laeuft
berits seit Jahrzehnten und fand IMHO einen Hoehepunkt in der heute gel-
tenden Teilbesteuerung der Renten. Waere das unterlassen worden, haetten
wir heute auch bei einer generellen Grundrente, die zum leben ausreicht,
keinerlei Finanzierungspreobleme der Rente.
Post by Expertismus
Na so ne Sendung guckt man ja auch nicht an.
Es waere besser fuer meinen Blutdruck gewesen, wenn ich das nicht getan
haette ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Erika Ciesla
2018-03-08 10:36:40 UTC
Permalink
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
 
Das ist kein original!

Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!

Danke – nein!


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Slavko Arsenik
2018-03-08 10:45:40 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Der Schurke aus Moskau will doch nur unsere Armen kaputtmachen!

Das sind gar keine Syrer, die unsere Omis in der Tafel vertreiben.

Das sind ferngesteuerte Russen vom KGB !!!


Slavko Arsenik
Erika Ciesla
2018-03-08 12:03:17 UTC
Permalink
Post by Slavko Arsenik
Der Schurke aus Moskau
„Der Schurke aus Moskau“ interessiert mich _in diesem Kontext_ nicht.
noebbes
2018-03-08 13:01:10 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Slavko Arsenik
Der Schurke aus Moskau
„Der Schurke aus Moskau“ interessiert mich _in diesem Kontext_ nicht.
Du ihn ja wohl auch nicht.
Juergen Ilse
2018-03-08 10:48:45 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
?
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Danke – nein!
Ohne obigem Link wirklich gefolgt zu sein, kann ich dir versichern, dass
das Original durchaus auch geeignet war, den Blutdruck in die Hoehe zu
treiben, insbesondere der Prof, der hartnaeckig das Problem der Alters-
armut leugnete ...

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Erika Ciesla
2018-03-08 11:59:00 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Post by Erika Ciesla
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Danke – nein!
Ohne obigem Link wirklich gefolgt zu sein, kann ich dir versichern, dass
das Original durchaus auch geeignet war, den Blutdruck in die Hoehe zu
treiben, insbesondere der Prof, der hartnaeckig das Problem der Alters-
armut leugnete ...
Das mag sein. Dennoch bitte ich darum, daß man mir diese Information
*NICHT* als Produkt von Trollen einer potentiell feindlichen auslän-
dischen Macht kredenzt!

Gehen wir der Sache mal nach!

Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
gibt es auch authentisches Material:

http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4

Voila!

Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.

Frage: brauche ich einen Eimer?

 
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Erika Ciesla
2018-03-08 12:38:14 UTC
Permalink
 
 
Hallo Jürgen – ich nochmal!
Post by Erika Ciesla
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Voila!
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Ich hatte zum Gucken noch keine Zeit, aber die ersten zwei Minuten
(mit der Vorstellung der Gäste) habe ich bereits konsumiert. Einer ist
mir dabei aufgefallen: Michael Hüther, Direktor des „Institut der
deutschen Wirtschaft“, – ich ahne was!

Kommentar: „Die Tafeln sind kein Indiz für die Armut in Deutschland,
‚sondern ein zusätzliches Angebot’!“
Post by Erika Ciesla
Frage: brauche ich einen Eimer?
Ich nehme dann mal lieber gleich zwei Eimer!


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
noebbes
2018-03-08 13:02:28 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Erika Ciesla
Frage: brauche ich einen Eimer?
Ich nehme dann mal lieber gleich zwei Eimer!
Musst Du Windeln sparen?
Post by Erika Ciesla
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Juergen Ilse
2018-03-08 14:01:19 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Ich hatte zum Gucken noch keine Zeit, aber die ersten zwei Minuten
(mit der Vorstellung der Gäste) habe ich bereits konsumiert. Einer ist
mir dabei aufgefallen: Michael Hüther, Direktor des „Institut der
deutschen Wirtschaft“, – ich ahne was!
Den meinte ich glaube ich (ich habed die Vrostellung de rGaeste nicht
gesehen, da ich erst mit Verspaetung in die Snedung hineingeschaltet hatte).
Post by Erika Ciesla
Kommentar: „Die Tafeln sind kein Indiz für die Armut in Deutschland,
‚sondern ein zusätzliches Angebot’!“
Bei dem klang das wirklich alles so, als waere "Altersarmut" nur eine
dreiste Propagandaluege der linken ... Ich habe da durchaus auch selbst
schon anderes gesehen (und einer der "Tafel-Kunden" der in einem Zwischen-
bericht zu wort kam, hat erzaehlt, wie viel Ueberwindung es ihn gekostet
hat, trotz Beduerftigkeit zum ersten mal zur Tafel zu gehen ... Diese
Huerde sollte man nicht unterschaetzen).
Post by Erika Ciesla
Post by Erika Ciesla
Frage: brauche ich einen Eimer?
Ich nehme dann mal lieber gleich zwei Eimer!
Das ist vielleicht besser.

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
PS: zu dem Kommentar, aktuell laege die Rente bei 48%: Wie viele Menschen
gibt es in unserem Land, die mit 48% ihres letzten Lohns vor der Rente
nicht auskommen? Die Zahl duerfte nicht unerheblich sein ...
Post by Erika Ciesla
?😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Fritz
2018-03-09 11:17:13 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Erika Ciesla
Frage: brauche ich einen Eimer?
Ich nehme dann mal lieber gleich zwei Eimer!
nööö .... zum Frustabbau:

Eher einen 5kg Schlegel und ein paar große Steine die damit zertrümmern
kannst!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Der Habakuk.
2018-03-08 13:01:40 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Juergen Ilse
Post by Erika Ciesla
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Danke – nein!
Da erfährt man aber sehr interessante Informationen, z.B. über diesen
Wirtschaftsprofessor mit seinem Institut. Beide sind anscheinend voll,
also zu 100% Arbeitgeberfinanziert. Das hat in der Plasbergsendung weder
Plasberg noch sonst einer gesagt. Und daß der Herr einer der miterfinder
von H-IV war, hätte man auch mal erwähnen können. Z.B.

das alles entgeht dir natürlich, wenn du die "Propagandafabrik" Sputnik
und Youtube schon von vorneherein ausblendest.

Nach B.B. haben sich ja päpstliche Astronomen schliocht geweigert,
durchs Fernrohr von galilei zu schauen, weil die Vorstellung von
Jupitermonden, also daß im Universum irgendetwas um etwas anderes als
die erde kreisen könne, quasi häretisch war. Ketzerisch.

Du gibst dich hier genauso. machst die Äuglein zu, stopst dir die Finger
in die Ohren und singst: 'Ne ne, ich seh und höre nix!"

Du bist eben ein weit weniger freier Geist, als du dir selber immer
einredest und uns weismachen willst. Du bist eher das Gegenteil eines
freien Geistes. Leider damit voll bei der Mehrheit.
Post by Erika Ciesla
Post by Juergen Ilse
Ohne obigem Link wirklich gefolgt zu sein, kann ich dir versichern, dass
das Original durchaus auch geeignet war, den Blutdruck in die Hoehe zu
treiben, insbesondere der Prof, der hartnaeckig das Problem der Alters-
armut leugnete ...
Das mag sein. Dennoch bitte ich darum, daß man mir diese Information
*NICHT* als Produkt von Trollen einer potentiell feindlichen auslän-
dischen Macht kredenzt!
Gehen wir der Sache mal nach!
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Voila!
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Frage: brauche ich einen Eimer?
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Leonhard Witt
2018-03-22 10:34:06 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
[...]
Nach B.B. haben sich ja päpstliche Astronomen schliocht geweigert,
durchs Fernrohr von galilei zu schauen, weil die Vorstellung von
Jupitermonden, also daß im Universum irgendetwas um etwas anderes als
die erde kreisen könne, quasi häretisch war. Ketzerisch.
[...]
Nach Gerhard Prause, Historiker und viele Jahre unter dem Namen
Tratschke Autor der historischen Rätsel in der "Zeit", haben die
"weltlichen" Kollegen Galileis an den staatlichen Universitäten seine
Ansichten abgelehnt. Die Jesuiten der päpstlichen Sternwarte seien die
einzigen gewesen, die Interesse zeigten. B.B. hat in seinem Stück die
Wahrheit seiner gewünschten Aussage geopfert. Der Prozeß gegen Galilei
war auch kein Ketzerprozeß wegen seiner Ansichten zur Astronomie. Als
Johannes Paul II das Urteil gegen Galilei aufhob, hat die Süddeutsche
Zeitung kritisiert, er habe damit vor einem verbreiteten und anscheinend
unausrottbaren Vorurteil in Sachen Prozeßß gegen Galilei gekniffen.
--
LW
Juergen Ilse
2018-03-08 13:24:30 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Frage: brauche ich einen Eimer?
Es kann nicht schaden, einen bereit zu stellen (wenn man dem komischen Prof
zuhoert, kann es IMHO zumindest nicht schaden).

Tschuess,
Juergen Ilse (***@usenet-verwaltung.de)
Der Habakuk.
2018-03-08 13:52:35 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Hallo,
Post by Erika Ciesla
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Frage: brauche ich einen Eimer?
Es kann nicht schaden, einen bereit zu stellen (wenn man dem komischen Prof
zuhoert, kann es IMHO zumindest nicht schaden).
Ach was. Libero und Konsorten dürfte dabei eher das Herz aufgehen.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Erika Ciesla
2018-03-08 14:17:35 UTC
Permalink
Post by Juergen Ilse
Post by Erika Ciesla
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Frage: brauche ich einen Eimer?
Es kann nicht schaden, einen bereit zu stellen (wenn man dem komischen Prof
zuhoert, kann es IMHO zumindest nicht schaden).
Knapp die Hälfte habe ich durch. Gekotzt habe ich noch nicht, aber es
hat mich doch an manchen Stellen schon gewürgt.

Es wäre auch schade um mein schönes Frühstück: Frische Brötchen mit
französischem Camembert, und Kaffee. Das möchte ich doch lieber
verdauen, als wieder ausspucken.

Aber mir fällt gerade ein, daß ich selber noch nichts zum Thema sagte.
Und sich da eine Meinung machen ist nicht leicht.

Einerseits mißbillige ich, was der Chef der Essener Tafel dort tat, es
war vermutlich falsch. Andererseits aber frage ich mich – hatte er
überhaupt die Chance, irgend etwas richtig zu machen?

Die alten Griechen hatten da ein schönes Wort für, sie nannten das ein
Dilemma. Auf Deutsch heißt das: „Du hast keine Chance!“ Es ist
scheißegal für welche Lösung Du dich entscheidest – SIE IST FALSCH! 😞

 
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
noebbes
2018-03-08 14:44:57 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Aber mir fällt gerade ein, daß ich selber noch nichts zum Thema sagte.
Was ist denn jetzt los? *DIR* fällt auf das Du nur dummes Zeugs vor dich
hin geblubbert hast? Ist das jetzt von Dauer oder nur ein
vorübergehender Anfall?
Siegfrid Breuer
2018-03-08 17:39:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Aber mir fällt gerade ein, daß ich selber noch nichts zum Thema
sagte. Und sich da eine Meinung machen ist nicht leicht.
Sicher wieder schwer, die Realitaet irgendwie in Einklang
mit Deinen Vorurteilen zu bringen, wa, Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Siegfrid Breuer
2018-03-08 14:04:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Das mag sein. Dennoch bitte ich darum, daß man mir diese Information
*NICHT* als Produkt von Trollen einer potentiell feindlichen auslän-
dischen Macht kredenzt!
Such Dir doch Deine Scheisse selber zusammen, die Dich zum Saefteln
bringt, Du dumme Funz, und stoere die Unbeklatschten nicht beim Konsum
zuverlaessiger Infos!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-03-09 11:16:08 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Juergen Ilse
Post by Erika Ciesla
hart und http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Danke – nein!
Ohne obigem Link wirklich gefolgt zu sein, kann ich dir versichern, dass
das Original durchaus auch geeignet war, den Blutdruck in die Hoehe zu
treiben, insbesondere der Prof, der hartnaeckig das Problem der Alters-
armut leugnete ...
Das mag sein. Dennoch bitte ich darum, daß man mir diese Information
*NICHT* als Produkt von Trollen einer potentiell feindlichen auslän-
dischen Macht kredenzt!
Gehen wir der Sache mal nach!
Er schreibt, es sei die Sendung „Hart aber fair“ vom 5. März. Dazu
http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/159/1596285/1596285_18385508.mp4
Voila!
Ja, – das gucke ich mir gleich mal an.
Frage: brauche ich einen Eimer?
Eher einen 5kg Schlegel und ein paar große Steine die damit zertrümmern
kannst!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
noebbes
2018-03-08 13:00:21 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Wendepunkt
hart und unfair: http://youtu.be/Jqd6v_cNl1Q
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von „Sputnik“, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
Danke – nein!
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
War auch nicht für Dich dumme Nuss bestimmt.
Siegfrid Breuer
2018-03-08 14:04:00 UTC
Permalink
Ich bin Siegfrid Breuer <***@tipota.de>, egal was die Hobbykuemmerer
beim Usenet-Okkupanten Google sich dortselbst fuer einen Namen aus dem
Arsch ziehen: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>

***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Das ist kein original!
Das ist manipuliertes Propagandamaterial von ?Sputnik?, einer
wohlbekannten Propagandafabrik des Kremls!
_ _ _ _
| | | | | | | |
| |__ __ _ | |__ __ _ | |__ __ _ | |__ __ _
| '_ \ / _` | | '_ \ / _` | | '_ \ / _` | | '_ \ / _` |
| | | | | (_| | | | | | | (_| | | | | | | (_| | | | | | | (_| |
|_| |_| \__,_| |_| |_| \__,_| |_| |_| \__,_| |_| |_| \__,_|

Isse nich suess, die dumme Funz!
Traut nur den Propagandamedien!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...