Discussion:
Kiffen?
Add Reply
Klaus Koerber
2024-04-02 05:12:52 UTC
Antworten
Permalink
Das Gesetz ist katastrophal!
Illegale Dealer reiben sich die H�nde,
das kriminielle Millieu feiert, das ihre Kunden nicht mehr belangt werden.
01.04 G�rlitzer Park? Eine Schande f�r die Ampel. In
Bayern unvorstellbar.
F. W.
2024-04-02 05:44:17 UTC
Antworten
Permalink
Das Gesetz ist katastrophal! Illegale Dealer reiben sich die H�nde,
das kriminielle Millieu feiert, das ihre Kunden nicht mehr belangt
werden. 01.04 G�rlitzer Park? Eine Schande f�r die Ampel. In Bayern
unvorstellbar.
Ähem...wenn Kiffen legal ist, was haben die "Illegalen" dann noch zu
verkaufen? Sie sind über Nacht Legale geworden. Irgendwie sorgte man
sich wohl um die Einnahmequellen der Neubürger, wenn die keine Lust auf
Arbeit haben. Man könnte denken, es handelt sich wieder mal um verdeckte
Migrationspolitik...

FW
Der Habakuk.
2024-04-02 07:04:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Koerber
Das Gesetz ist katastrophal!
Es ist weit überwiegend schlecht gemacht und völlig unnötig bürokratisch
überfrachtet. Alle Beteiligten, wie etwa Richter, Polizisten,
Staatsanwälte haben jetzt Schiß, daß sie noch mehr arbeiten müssen.
Jedenfalls in bayern, wo sich Söder ja als letztes Bollwerk gegen
Drogensucht und Untergang des Abendlandes aufspielt.

Aber trotzdem ist es ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und
bald ben ja auch die Beteiligten alle wieder weniger zu tun. Außer Söder
plant Reihen-Hausdurchsuchungen, um auch in die letzten Keksdosen
reingucken zu lassen (Drogenverstecke), oder Pflanzenkontrollen
durchzuführen.
Post by Klaus Koerber
Illegale Dealer reiben sich die H�nde,
Warum? Bald bricht ihr Geschäft weg.
Post by Klaus Koerber
das kriminielle Millieu feiert, das ihre Kunden nicht mehr belangt werden.
Das war denen doch schon immer Wurst! Wenn die Abhängigen es lassen
würden, weil es 'kriminell' ist, dann gäbe es doch schon längst kein
Drogenproblem mehr, denn das war es ja bisher auch schon. Dann gäbe es
auch in den USA seit 100 Jahren keine Trunksucht mehr und das
amerikanische Erfolgsmodell Prohibition hätte längst die Welt erobert.

Hat sie aber nicht. Das amerikanische 'Erfolgsmodell' war einer der
größten Reinfälle in der Drogenpolitik. Der Konsum an Bier und Whiskey
und allen möglichen anderen Arten von Selbstgebranntem stieg drastisch.
So sehr, daß die Schwarzbrenner nicht mehr nachkamen und von außerhalb
noch Alkohol in die USA geschmuggelt werden mußte. Naja, mußte natürlich
nicht. Aber das regelte eben der freie amerikanische Markt. Der massive
Eingriff in die Freiheitsrechte der Amerikaner durch die Prohibition
(Alkoholverbot), die unnötige Gängelung und Kriminalisierung durch den
Staat nütze genau einem Erwerbszweig: Dem am. organisierten Verbrechen.
Al Capone und C.!

Aber das ist ja schon wieder ein Jahrhundert her und das hat man hier
vergessen, oder es war einem immer Wurst, weil man auch hierzulande der
am. Lüge über das 'Negerkraut', über die Droge des schwarzen Mannes
geglaubt hatte und sich nach dem Ende der Prohibition wieder dem freien
Suffg ergeben konnte, der damit ja rehabilitiert schien. Die
Drogensüchtigen, das sind immer die anderen! Und Bier ist in Bayern
grundnahrungsmittel!
Post by Klaus Koerber
01.04 G�rlitzer Park? Eine Schande f�r die Ampel.
Das liegt weniger am Weed, als daran, daß LinksGrün sich aus
internationalistischer Solidarität und in all ihrer übergroßen Wokeness
nicht gegen die Ich-AG-Träume derjenigen migrantischen Minderheit
stellen mag, die mit ihrem Geschäftstreiben zeigen, daß sie nicht
gewillt sind, auf miesem Bürgergeldniveau von unseren Gnaden vegetieren
zu wollen. Eigeninitiative muß eben belohnt und nicht bürokratisch
behindert werden.

Und bei dem mittlerweile hier herrschenden geistigen Blödieklima in
Deutschland und wohl jedenfalls berlin, ist es eben mim Zweifel nie der
kriminelle Drogendealer, der verhaftet wurde, sondern der arme,
geflüchtete, schwarze Hilfsbedürftige. Ja wollt ihr denn alle NAZI sein?
Daß ihr Hand an die so doppelt und dreifach geschützten legen wollt?
Post by Klaus Koerber
In
Bayern unvorstellbar.
Wo viel Licht, da leider auch viel Schatten.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Schmitz
2024-04-02 11:42:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Klaus Koerber
Das Gesetz ist katastrophal!
Es ist weit überwiegend schlecht gemacht und völlig unnötig bürokratisch
überfrachtet.
Man muss Linken, Grinken, und Sozen Aufgaben geben, und dann im
Gedächtnis behalten, wie gut sie bei der Lösung waren. Genauso gut
lösen sie dann nämlích auch Deine und meine Probleme :-).


Möge die Heizung stets mit Euch sein,
sowie Habeck bei den Kindern,
und Baerbock im Flieger,
Grüße,
H.
DER GELAeUTERTE
2024-04-02 14:03:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Koerber
Das Gesetz ist katastrophal!
Achwo. Die warten jetzt ein paar Wochen, und beginnen dann,
ueberall dutzendweise die Fuehrerscheine zu kassieren, und
das ist dann gut fuers Klima.
--
Post by Klaus Koerber
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?STYPE=msgid&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Jörg Knebel
2024-04-03 00:39:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Klaus Koerber
Das Gesetz ist katastrophal!
In vielen Fällen für die Pharmaindustrie und das ist gut so!
--
Das Machwerk "Diplomarbeit" des notorischen Lügners, Aufschneiders und amiphilen Dummschwätzer Frank Schaffer (u.a. aus news:de.soc.politik.misc)

http://www.hinterfotz.de/panzertoelpel.pdf

Der Autor kann besucht werden:
Eichelsweg 6a
64753 Brombachtal - da wo der viele Müll vor der Haustür und Blechflamingos im Garten stehen...
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...