Discussion:
Die Wahrheit über Kabbala
Add Reply
Dieter Intas
2020-06-23 18:33:53 UTC
Antworten
Permalink
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/


Kabbala


20. Juni 2020


Karl Beltermann


Video

Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.

Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.

Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.

Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.

Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.

Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]

Salomon war ein biblischer König und Magier, dem zuge-
schrieben wird, große Teile des Werkes inspiriert zu haben,
das man heute als Kabbala kennt.

Die Templer erreichten Palästina mit einem großen Ziel,
nämlich die Muslime davon abzuhalten, nur irgendeine
Kenntnis der Kabbala zu erhalten.

Viele der Rituale, die wir heute von der modernen katholi-
schen Kirche kennen, wie z.B. das symbolische Trinken von
Jesus' Blut und das Essen seines Fleisches, stammen von
alten jüdischen Ritualen ab, in denen verschiedene Formen
von Vampirismus und Blutopfern ein akzeptierter Teil dieser
okkulten Tradition waren. Außerdem trägt der Papst einen
jüdischen Ring.

Die geheimen Bücher der Kabbala sind nur einige 1000
Wörter lang, aber enthalten komplexe Beschreibungen der
Erde, von Paralleluniversen und der atomaren Natur der
Materie, Ideen, die neue Lehren zwischen modernen
Physikern und Astronomen wurden.

Wie kam so komplexe Information in einer Gruppe von antiken
Texten, die nicht viel größer als eine normale Zeitschrift
waren? Antwort: Die Kaballah wurde in Code geschrieben.

Die höheren Geheimnisse, wie man z.B. jemanden töten kann
mit nur einem Blick, wird das "evil eye" (der böse Blick)
genannt. Der magische Name dafür ist Gemara [?].

Auf einer Tonaufnahme, die 1921 gemacht wurde, können wir
den britischen Schwarz-Magier und Teilzeitagenten Aleister
Crowley hören, wie er den gefallenen Dämonen-Engel Azazel
beschwört.

Und wer war der mysteriöse "Bruder" H.? Niemand anderes als
der Gründer und Erfinder der neuen Kult-Religion "Sciento-
logy": Ron Hubbard. Dieser wurde eingeweiht von Aleister
Crowley's OTO. Von Ron Hubbard stammt der Text über die sog.
Dyanetik. Anhänger dieser Dyanetik sind z.B. Millionäre in
Hollywood.

Die Kabbala "Training-School" hat immer mehr Neuzugänge an
Menschen mit Interesse an diesen alten jüdischen, magischen
(bzw. teuflischen) Schriften. Die meisten dieser Neuzugänge
wurden inspiriert von Personen wie z.B. Britney Spears oder
Madonna.

http://chodak.wixsite.com/die-warnung/die-wahrheit-ber-kabbala

Die Wahrheit über Kabbala

Die meisten jüdischen Menschen wissen, dass es jüdische
Schriften gibt, die man die Kabbala nennt, doch sie haben
keine Vorstellung davon, worum es darin geht. Dasselbe gilt
für die meisten Christen. Da die meisten christlichen
Priester nichts über die Kabbala gelehrt bekamen, beachten
sie das Thema einfach nicht, weil sie die Passagen in der
Bibel nicht verstehen, die sich darauf beziehen.
[Ob es solche Passagen tatsächlich gibt, ist fraglich. Nur
Kabbalisten behaupten, daß die Bibel neben dem buchstäblich
Ausgesagten auch esoterische Geheimbotschaften enthält, die
nur an Eingeweihte (Talmudisten, Okkultisten, Satanisten,
Freimaurer, etc.) gerichtet sind.]


Die Geschichte der Kabbala:

Das Volk Israel war die einzige Nation, die von Gott berufen
worden war, mit ihm zu wandeln. Abraham war ein Chaldäer,
der berufen wurde, der Vater dieser neuen Nation zu werden;
ihm wurde auch gesagt, dass dies eine weltweite Einladung
an alle Nationen sein würde. 1. Mose 12:1-3

Während andere Nationen auf sich selbst und ihre lokalen
Probleme fokussiert blieben, waren die Führer Israels und
das Volk Israel Globalisten. [Die wirklichen Globalisten
waren nicht die Israeliten, sondern die Kanaaniter (auch
Phönizier genannt), die damals den Handel zwischen den
Mittelmeerländern und auch zum Teil Nordeuropas betrieben.
Die Geldwechsler, die Jesus aus dem Tempel vertrieb, waren
Kanaaniter bzw. Edomiter.]

Jerusalem war für sie das Zentrum der Welt [?] und mit der
Zeit würden alle Nationen unterworfen werden und dem Volk
Israel ihre Ehrerbietung erweisen [Die ganze Welt zu unter-
werfen war schon immer das Ziel der machtgierigen
kanaanitischen Geldwechsler. Deren kainitischer Samen
(der Samen der Schlange) war auf Unterwerfung aus und
deren erste Opfer waren die Israeliten.]

Satan machte sich diese Denkweise zunutze und ging daran,
das Volk Israel gefangen zu nehmen und es gemäß seiner
Denkweise zu formen. Satan fand etwa 1.250 Jahre nach
Abraham den perfekten Kandidaten, welcher der Mann sein
würde, der das Volk Israel in seine Hände führen würde.
Es war Salomo, der Sohn von König David, der später der
berühmte König Salomo werden sollte.

Salomo begann mit Gott. 2. Chronik 7:12-16
Gott warnte Salomo. Verse 17-22
Salomo starb als Satansanbeter. 1. Könige 11:1-9


SALOMO UND DIE KABBALA

Satan verführte Salomo dazu, ein theologisches System zu
entwickeln, das völlig von der Bibel abwich. Es heißt
„Kabbala" und wird in Webster's Lexikon als "eine okkulte,
religiöse Philosophie, die auf einer mystischen Inter-
pretation des Alten Testaments basiert" beschrieben.
Zahlen spielen in der Kabbala eine bedeutende Rolle und
König Salomo nahm die Zahl 666 als seinen kabbalistischen
Namen an.

Er baute einen speziellen Thron, der sechs Löwen auf
Pfosten aufwies und zwischen ihnen befanden sich sechs
Treppen, die zu dem Sitz hinauf führten, auf dem er saß.
1. Könige 10:18-20

Jede Person, die vor dem Thron stand, konnte die Zahl 666
erkennen.


KERNLEHREN DER KABBALA

1. Die Kernlehre der Kabbala ist, dass es einen Messias
geben wird, der zu dem Volk Israel kommt und eine Eine-
Welt-Regierung aufrichtet. Er wird von Jerusalem aus
herrschen und das Volk Israel (Juden) wird mit ihm
zusammen über die Heidennationen regieren.

[Die Juden sind nicht das Volk Israel. Die Judäer waren
einer der zwölf Stämme (nämlich Juda) und repräsentieren
nicht alle Israeliten. Alle, die sich zur Phärisäer-
religion bekannten und Jesus Christus und das Christentum
vehement ablehnten, waren die Edomiter (die Nachkommen von
Esau, welcher den Samen Gottes mit dem Samen der Schlange
verunreinigte, weil er sich mit Kanaaniterinnen geschlecht-
lich einließ) und die Kanaaniter, die die Nachkommen des
biblischen Kain sind. Diese sind es, die alle Nationen
unterjochen wollen und eine Eine-Welt-Regierung anstreben.]

Einiges davon ist identisch mit dem, was im Alten
Testament steht, denn dort heißt es, dass es einen Messias
geben wird, der von Jerusalem aus herrschen wird. Und so
war es sehr einfach, die Juden mit dieser kabbalistischen
Lehre einzufangen. [Diese kabbalistische Lehre stammt von
den kanaanitischen Juden bzw. den Edomitern und nicht von
den Israeliten, denen Götzendienst untersagt war.]

2. Die Kabbala lehrt, dass Heiden keine Seele haben und
nicht erlöst werden können. Heiden sind „Tiere", die
geboren werden, um als Sklaven für die Israeliten [falsch:
Juden muß es heißen] zu arbeiten. Nur die Nachkommen
Abrahams haben eine Seele und sie sind die einzigen, die
erlöst werden. Die Apostel waren ursprünglich auch der
Überzeugung gewesen, dass Heiden nicht erlöst werden
konnten. Apostelgeschichte 10:23-28; 11:1-4, 15-18

[Das Neue Testament, das von den Kabbalisten abgelehnt wird,
lehrt, daß alle Menschen gleichwertig sind und Brüder und
nicht so wie das Judentum und der Islam, wo alle Anders-
gläubigen als Tiere, Sklaven, Untermenschen angesehen
werden, die man beliebig betrügen, bestehlen und sogar
töten darf.]

3. Die Kabbala lehrt, dass Mose, als er auf den Berg stieg,
um Gott zu begegnen, tatsächlich dem "bösen Gott" [Jahwe]
begegnete, während der „gute Gott" den 70 Ältesten
begegnete und sie darüber informierte, dass sein Name
Luzifer sei. 2. Mose 24:1-2

4. Die Kabbala lehrt, dass Gott [Jahwe] bei der Schöpfung
verwirrt wurde und dass ein Teil von ihm in den bodenlosen
Abgrund stürzte, wo es die Gestalt einer „heiligen Schlange"
annahm. Gemäß der Kabbala ist diese heilige Schlange der
Messias, der dem Volk Israel verheißen wurde. Doch da er in
den bodenlosen Abgrund gestürzt ist, sitzt er nun fest und
kann nicht hoch auf die Erde kommen. Nur das Volk Israel
kann die heilige Schlange befreien und auf die Erde bringen.

5. Gemäß der Kabbala gibt es zwei Rettungspläne für das
Entkommen der heiligen Schlange aus dem bodenlosen Abgrund.
Der erste besteht darin, das Gute auf die Erde zu bringen
und alle Menschen gut zu machen. Diese Variante wird auch
als der "obere Weg" bekannt. Der zweite besteht darin, den
"unteren Weg" zu gehen und alle Menschen böse zu machen.
Die kabbalistische Leiterschaft nach dem Tod von König
Salomo beschloss, es sei zu schwierig, alle Menschen gut
zu machen. Es sei dagegen viel einfacher, sie alle böse zu
machen. Und so wurde die Entscheidung getroffen, den
unteren Weg zu nehmen. Sie machten Psalm 119:126 zu ihrer
biblischen Bezugsstelle für diese Lehre. Dort heißt es:
"Es ist Zeit, dass der Herr handle; sie haben dein Gesetz
gebrochen!"

Gemäß der Kabbala ist Sündigen der größte Dienst, den ein
kabbalistischer Jude tun kann. Wenn er also seinen Gott
wirklich liebt, so wird er das zeigen, indem er so böse wie
möglich wird und auch andere Menschen dazu verleitet, eben-
falls böse zu sein.

Diese verdammungswürdige Lehre wurde 700 Jahre vor der
Geburt von Jesus unter dem Volk Israel vorherrschend
[aber nicht unter den Jahwisten] und die Propheten Gottes
wetterten dagegen.

Jesaja wurde von Gott beauftragt, diese Worte zu sprechen.
Jesaja 28:14-18

Etwa 200 Jahre später stellte Jeremia die kabbalistische
Verschwörung bloß. Jeremia 11:9-11

Der Prophet Hesekiel war ein Zeitgenosse von Jeremia, doch
er lebte im Exil in Babylon, wo die kabbalistische Lehre
sich ebenfalls verbreitet hatte. Hesekiel 22:25-29

Johannes der Täufer war ebenfalls vertraut mit der Lehre
der Kabbala und wies die Menschen für ihre Anbetung der
heiligen Schlange zurecht. Matthäus 3:7-10

Jesus bemerkte ebenfalls die Männer, die Anhänger der
heiligen Schlange waren. Matthäus 12:34

Erst im Buch der Offenbarung wurde von Jesus die volle
Offenbarung gegeben. Offenbarung 2:9; 3:9


RLJ-1270-DE JOHN S. TORELL

26. DEZEMBER 2010


Zum Schluß zwei kabbalistische Amulette, die doch sehr
stark an die Symbolik der NWO oder der Illuminaten
erinnern:

Loading Image.../v1/fill/w_225,h_230,al_c,lg_1,q_80/9720bf_a5274a138bbd0a9a5fbb6fab159aee5c.webp

Loading Image.../v1/fill/w_220,h_230,al_c,lg_1,q_80/9720bf_a9307b651bd00b9748daf4b1b3b757c6.webp
a***@gmail.com
2020-06-23 18:50:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
So ein ausgegorener Blödsinn! Da stimmt so gut wie nichts.
Fritz
2020-06-24 15:27:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
So ein ausgegorener Blödsinn! Da stimmt so gut wie nichts.
Was erwartest von Didi Infantasiesias?
--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>
Dieter Intas
2020-06-24 15:36:43 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 23 Jun 2020 11:50:12 -0700 (PDT)
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
So ein ausgegorener Blödsinn! Da stimmt so gut wie nichts.
Es scheint - da hast du nicht mal ganz unrecht! :-)
Carla Schneider
2020-06-23 19:28:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
20. Juni 2020
Karl Beltermann
Video
Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.
Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.
Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.
Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.
Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.
Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]
Natuerlich, aber er wurde bei Eroberung Jerusalems 586 v. Chr.
durch die Neubabylonier zerstoert, also lange vor den Tempelrittern.
Und auch der Nachfolgetempel wurde um 70 n Chr. von den Roemern zerstoert.
Als die Tempelritter dort ankamen stand bereits Felsendom und Al Aksa Moschee.
Dieter Intas
2020-06-23 19:48:35 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 23 Jun 2020 21:28:59 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
20. Juni 2020
Karl Beltermann
Video
Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.
Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.
Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.
Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.
Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.
Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]
Natuerlich, aber er wurde bei Eroberung Jerusalems 586 v. Chr.
durch die Neubabylonier zerstoert, also lange vor den Tempelrittern.
Und auch der Nachfolgetempel wurde um 70 n Chr. von den Roemern
zerstoert. Als die Tempelritter dort ankamen stand bereits Felsendom
und Al Aksa Moschee.
Sie haben demnach so gut wie nichts gefunden - und nun?
Carla Schneider
2020-06-24 06:06:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am Tue, 23 Jun 2020 21:28:59 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
20. Juni 2020
Karl Beltermann
Video
Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.
Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.
Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.
Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.
Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.
Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]
Natuerlich, aber er wurde bei Eroberung Jerusalems 586 v. Chr.
durch die Neubabylonier zerstoert, also lange vor den Tempelrittern.
Und auch der Nachfolgetempel wurde um 70 n Chr. von den Roemern
zerstoert. Als die Tempelritter dort ankamen stand bereits Felsendom
und Al Aksa Moschee.
Sie haben demnach so gut wie nichts gefunden - und nun?
Der Schreiber behauptet etwas unmoegliches, weil er annimmt dass
seine Leser das nicht merken.
Dieter Intas
2020-06-24 07:50:29 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 24 Jun 2020 08:06:47 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
Am Tue, 23 Jun 2020 21:28:59 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
20. Juni 2020
Karl Beltermann
Video
Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.
Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.
Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.
Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.
Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.
Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]
Natuerlich, aber er wurde bei Eroberung Jerusalems 586 v. Chr.
durch die Neubabylonier zerstoert, also lange vor den
Tempelrittern. Und auch der Nachfolgetempel wurde um 70 n Chr.
von den Roemern zerstoert. Als die Tempelritter dort ankamen
stand bereits Felsendom und Al Aksa Moschee.
Sie haben demnach so gut wie nichts gefunden - und nun?
Der Schreiber behauptet etwas unmoegliches, weil er annimmt dass
seine Leser das nicht merken.
Quatsch - belege was der Autor unmoegliches behauptet, dann kann man der
Sache nachgehen.

Welche Reverenz zur Kabbala hast du?
Carla Schneider
2020-06-24 08:44:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am Wed, 24 Jun 2020 08:06:47 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
Am Tue, 23 Jun 2020 21:28:59 +0200
Post by Carla Schneider
Post by Dieter Intas
https://www.bitchute.com/video/AQTIW7sY1EUZ/
Kabbala
20. Juni 2020
Karl Beltermann
Video
Die magischen Informationen der Kabbala kamen ursprünglich
aus dem antiken Babylonien und aus Ägypten zur Zeit der
Pharaonen.
Die Kabbala erreichte Europa aber in gedruckter Form nicht
vor dem 11. und 12. Jahrhundert.
Es gab eine Zeit, da wurde Mystizismus, Religion, Alchemie,
Astronomie und Astrologie als eine einzige kabbalistisch
basierende Tradition studiert.
Die kabbalistischen Aufzeichnungen von "Isaak dem Blinden"
fielen in die Hände von neuen französischen Adligen. Diese
Adligen wurden bekannt als die Tempelritter.
Die größten kabbalistischen Geheimnisse von ritueller Sodo-
mie wie das bösartige Auge, singende Beschwörungen, Toten-
beschwörungen, Blutopfer und die Anrufung der gefallenen
Engel, um damit Luzifer zu dienen, faszinierten die
französischen Tempelritter.
Sie fanden heraus, daß die Kabbala ursprünglich aus Paläs-
tina kam. Als sie realisierten, daß die Kabbala der
Schlüssel war zu unglaublicher spiritueller magischer Macht,
planten sie sofort einen blutigen Kreuzzug nach Palästina,
um nach mehr kabbalistischen und magischen Artefakten zu
suchen.
Sie entdeckten schließlich den Tempel von Salomon und
plünderten ihn. [Gab es den Tempel überhaupt und gab es
diesen sog. Salomon?]
Natuerlich, aber er wurde bei Eroberung Jerusalems 586 v. Chr.
durch die Neubabylonier zerstoert, also lange vor den
Tempelrittern. Und auch der Nachfolgetempel wurde um 70 n Chr.
von den Roemern zerstoert. Als die Tempelritter dort ankamen
stand bereits Felsendom und Al Aksa Moschee.
Sie haben demnach so gut wie nichts gefunden - und nun?
Der Schreiber behauptet etwas unmoegliches, weil er annimmt dass
seine Leser das nicht merken.
Quatsch - belege was der Autor unmoegliches behauptet, dann kann man der
Sache nachgehen.
Er behauptet die Tempelritter haetten Salomos Tempel gepluendert,
einen Tempel der dort schon seit 1800 Jahren nicht mehr stand.
Tatsaechlich nannten die Tempelritter die Al Aksa Moschee
Salomos Tempel und machten sie zu ihrem Hauptquartier.
Aber irgenwas aus der Zeit des Tempels konnten sie dort nicht finden,
da haetten sie tief graben muessen, das war damals aber noch nicht ueblich.
Wenn sie dort was gepluendert haben dann stammte das aus Islamischer Zeit.
Post by Dieter Intas
Welche Reverenz zur Kabbala hast du?
Dieter Intas
2020-06-24 14:44:04 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 24 Jun 2020 10:44:28 +0200
schrieb Carla Schneider <***@yahoo.com>:

[...]
Post by Carla Schneider
Er behauptet die Tempelritter haetten Salomos Tempel gepluendert,
einen Tempel der dort schon seit 1800 Jahren nicht mehr stand.
Tatsaechlich nannten die Tempelritter die Al Aksa Moschee
Salomos Tempel und machten sie zu ihrem Hauptquartier.
Aber irgenwas aus der Zeit des Tempels konnten sie dort nicht finden,
da haetten sie tief graben muessen, das war damals aber noch nicht
ueblich. Wenn sie dort was gepluendert haben dann stammte das aus
Islamischer Zeit.
Na schön - eigentlich möchte ich die "Kabbala" kennen lernen, eine Hilfe
ist weder der Text des Autor noch von deiner Seite.

In Wikipedia ist dazu in einem Auszug zu lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kabbala

"Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine
mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte
(„kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte
Schriften.[1] Sie steht in einer jahrhundertelangen mündlichen
Überlieferung, deren Wurzeln sich im Tanach, der Heiligen Schrift des
Judentums, finden.

Die Basis kabbalistischer Traditionen ist die Suche des Menschen nach
der Erfahrung einer unmittelbaren Beziehung zu Gott. Es gibt
verschiedene kabbalistische Schriften und Schulen, aber keine Dogmatik
oder abprüfbaren Lehrinhalte, also keine allgemeingültige
kabbalistische Lehre.

Des Weiteren gibt es eine reichhaltige schriftliche Überlieferung zum
Teil gegensätzlicher kabbalistischer Strömungen (beispielsweise die
ekstatische und die theosophische Richtung in der älteren Kabbala). Als
bedeutendstes Schriftwerk der Kabbala gilt der Zohar, ein
pseudepigraphisches Werk aus der theosophischen Richtung der älteren
Kabbala.

Die schriftliche Überlieferung und Produktion der Kabbala enthält auch
gnostische, neuplatonische und christliche Elemente. Seit Pico della
Mirandola (15. Jahrhundert) wird die Kabbala auch in nichtjüdischen
Kreisen fortgeführt (vgl. Christliche Kabbala, Hermetische Kabbala)."

Was hältst du davon?

Welche Quellen zur Kabbala würdest du sonst noch empfehlen"

Lohnt es sich überhaupt über die Kabbala zu wissen?

Von der Seite,

http://chodak.wixsite.com/die-warnung/die-wahrheit-ber-kabbala

von Karl Beltermann scheinst du nicht viel zu halten.
Leonhard Witt
2020-06-26 20:37:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
[...]
Welche Quellen zur Kabbala würdest du sonst noch empfehlen"
Es gab im vergangenen Jahrhundert den Professor Gerschom Scholem,
geboren 1897 in Berlin in einer jüdischen Familie, die über mehrere
Generationen Buchdrucker war. Er war wohl der bedeutendste Erforscher
der Kabbala im letzten Jahrhundert.

Ich führe ein paar Bücher über die jüdische Mystik von ihm auf. Die
Auswahl ist zufällig, es sind einfach Bücher, die ich mir im Laufe
der Jahre gekauft habe.

- Zur Kabbala und ihrer Symbolik (suhrkamp taschenbuch wissenschaft 13)
- Von der mystischen Gestalt der Gottheit (suhrkamp taschenbuch
wissenschaft 209)
- Judaica III, Studien zur jüdischen Mystik (Suhrkamp Verlag, 1970)
- Die jüdische Mystik in ihren Hauptstömungen (ursprünglich erschienen
im Jahre 1957 im Rhein-Verlag AG, Zürich; meine Ausgabe erschien 1967
beim Suhrkamp Verlag)

Ich würde nicht mit dem letzten Buch anfangen, es ist ziemlich
umfangreich: 490 Seiten.

Das erste Buch (Zur Kabbala und ihrer Symbolik) beginnt mit einem
Kapitel über religiöse Autorität und Mystik. Es geht darum, daß der
Mystiker, der ein Erlebnis hat, das er als direkte Gottesbegegnung
empfindet, damit einen von der religiösen Tradition unabhängigen Zugang
zur Gottheit hat. Daraus resultiert die Bedeutung des religiösen Lehrers
(man könnte auch das indische Wort für Lehrer, nämlich Guru, verwenden),
der den Mystiker anleitet, sein Erlebnis im Rahmen der Tradition zu
deuten. Das mystische Erlebnis birgt immer die Möglichkeit in sich, den
Mystiker aus seiner Herkunftswelt herauszuschleudern. Scholem führt ein
Beispiel dafür an, daß jemand ein typisches mystisches Erlebnis hatte,
daß ihn mangels Guru völlig aus seiner bisherigen Welt herausriß. Dieses
Beispiel ist der Apostel Paulus mit seiner Vision auf dem Weg nach
Damaskus. Ich fand dies Kapitel wegen dieses Gesichtspunktes sehr
interessant, denn dieses Erlebnis des Paulus ist eine der markantesten
Stellen des neuen Testamentes und war für die Entwicklung des
Christentums äußerst folgenreich.

Schließlich gibt es noch eine deutsche Übersetzung des bedeutendsten
Werkes der Kabbala, des Sohar. Der Titel bedeutet auf Deutsch Glanz. Es
ist als Taschenbuch im Eugen Diederichs Verlag erschienen.
Post by Dieter Intas
Lohnt es sich überhaupt über die Kabbala zu wissen?
[...]
Das kommt darauf an, ob einen religiöse Themen und speziell das Judentum
interessieren.

Ich hoffe, damit einen kleinen Beitrag zur Antwort auf Ihre Frage
geliefert zu haben.
--
LW

Ein guter Rat für Diskussionen:
Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden,
langsam zum Zorn. (Jak. 1,19)

fup2 gesetzt, weil das Thema nichts mit Politik und Tagesgeschehen zu
tun hat.
a***@gmail.com
2020-06-25 09:51:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Carla Schneider
Er behauptet die Tempelritter haetten Salomos Tempel gepluendert,
einen Tempel der dort schon seit 1800 Jahren nicht mehr stand.
Tatsaechlich nannten die Tempelritter die Al Aksa Moschee
Salomos Tempel und machten sie zu ihrem Hauptquartier.
Aber irgenwas aus der Zeit des Tempels konnten sie dort nicht finden,
da haetten sie tief graben muessen, das war damals aber noch nicht ueblich.
Wenn sie dort was gepluendert haben dann stammte das aus Islamischer Zeit.
Die Templer mussten gar nicht tief graben. Sie mussten nur die Kellertür aufmachen. Im Untergrund war das, was sie "Salomona Pferdeställe" nannten, eigentlich die Fundamentkonstrukion für die Plattform, auf der der Tempel stand. Dazu diverse Wasserleitungen aus unterschiedlichen Zeiten.

Angeblich haben die Templer dort 12 Steintruhen mit alten Unterlagen und Modellen gefunden, die zu einer antiken Hochzivilisation (Atlantis) gehören. Das Material wurde in eine Höhle in der Nähe von Nizza gebracht und übersetzt.

Das hat mit dem Unsinn über die Kabbala nichts zu tun.
Siegfrid Breuer
2020-06-23 19:37:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Die höheren Geheimnisse, wie man z.B. jemanden töten kann
mit nur einem Blick, wird das "evil eye" (der böse Blick)
genannt.
Du machst noch die Schnatterliese ganz wuschig, die dumme Funz!
--
Ich kann mir aber gut vorstellen, daß der Neger auf dem Umweg über den
in den USA gebräuchlichen Nigger (dort ein übles Schimpfwort (hört sich
auch schon so aggressiv an (Dieses Doppel-g in der Mitte klingt wie das
Feuer eines Maschinengewehrs))) beschädigt wurde.
[Schnatterliese Erika Ciesla in <***@mid.individual.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Dieter Intas
2020-06-23 19:52:31 UTC
Antworten
Permalink
Am 23 Jun 2020 21:37:00 +0200
Post by Siegfrid Breuer
Post by Dieter Intas
Die höheren Geheimnisse, wie man z.B. jemanden töten kann
mit nur einem Blick, wird das "evil eye" (der böse Blick)
genannt.
Du machst noch die Schnatterliese ganz wuschig, die dumme Funz!
<lach>
Karl Schippe
2020-06-23 20:10:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am 23 Jun 2020 21:37:00 +0200
Post by Siegfrid Breuer
Post by Dieter Intas
Die höheren Geheimnisse, wie man z.B. jemanden töten kann
mit nur einem Blick, wird das "evil eye" (der böse Blick)
genannt.
Du machst noch die Schnatterliese ganz wuschig, die dumme Funz!
<lach>
Brunzblöd und Didi-Dumm.

Was so ein warmer Sommerabend zusammenbringt ...
Siegfrid Breuer
2020-06-23 20:14:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Karl Schippe
Post by Dieter Intas
Post by Siegfrid Breuer
Post by Dieter Intas
Die höheren Geheimnisse, wie man z.B. jemanden töten kann
mit nur einem Blick, wird das "evil eye" (der böse Blick)
genannt.
Du machst noch die Schnatterliese ganz wuschig, die dumme Funz!
<lach>
Brunzblöd und Didi-Dumm.
Was so ein warmer Sommerabend zusammenbringt ...
Halt Du Dich mal lieber an Deinen Marginalintelligenzler Kohlrabi,
Schueppchen!
--
Post by Karl Schippe
Wer die gleichen Interessen hat wie ich, der ist gerne eingeladen,
sich auch als "Allgemeinheit" zu fuehlen...
[Ottmar Ohlemacher in <1fyjaqyhs7q8s$.m15el91s05h6$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Peter Zander
2020-06-24 09:36:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Johannes der Täufer war ebenfalls vertraut mit der Lehre
der Kabbala und wies die Menschen für ihre Anbetung der
heiligen Schlange zurecht. Matthäus 3:7-10
Jesus bemerkte ebenfalls die Männer, die Anhänger der
heiligen Schlange waren. Matthäus 12:34
Erst im Buch der Offenbarung wurde von Jesus die volle
Offenbarung gegeben. Offenbarung 2:9; 3:9
In Off. 2, 9 steht:

"Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut - du bist aber reich - und
die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden, und es nicht
sind, sondern eine Synagoge des Satans."

Und in Off. 3, 9 steht:

"Siehe, ich gebe Leute aus der Synagoge des Satans, von denen, die
sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen; siehe, ich werde
sie dahin bringen, dass sie kommen und sich niederwerfen vor deinen
Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe."

In Matth. 3, 7-10 steht:

"Als er aber viele der Pharisäer und Sadduzäer zu seiner Taufe kommen
sah, sprach er zu ihnen: Otternbrut! Wer hat euch gewiesen, dem
kommenden Zorn zu entfliehen? Bringt nun der Buße würdige Frucht; und
meint nicht, bei euch selbst zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater!
Denn ich sage euch, dass Gott dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu
erwecken vermag. Schon ist aber die Axt an die Wurzel der Bäume
gelegt; jeder Baum nun, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen
und ins Feuer geworfen."

…und in Matth. 12, 34:

"Otternbrut! Wie könnt ihr Gutes reden, da ihr böse seid? Denn aus der
Fülle des Herzens redet der Mund."

Was das alles mit der Kabbala zu tun haben soll erschließt sich mir
nicht. Hier geht es um die Scheinheiligen, wie etwa die
Schriftgelehrten und Pharisäern, die die Einhaltung der vorgeblich von
Gott gegebenen einfordern, selbst aber diese Gesetze missachten.

In Matth. 23, 33 steht, was solche Menschen vorgeblich zu erwarten
haben;

"Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle
entfliehen?"
Teerwittchen und die sieben Pygmäen
2020-06-24 11:26:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
"Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle
entfliehen?"
Vergiß es nicht, Zander! Kehre um zu Jesus Christus!

T.
Dieter Intas
2020-06-25 04:20:37 UTC
Antworten
Permalink
Am Wed, 24 Jun 2020 11:36:17 +0200
Post by Peter Zander
Post by Dieter Intas
Johannes der Täufer war ebenfalls vertraut mit der Lehre
der Kabbala und wies die Menschen für ihre Anbetung der
heiligen Schlange zurecht. Matthäus 3:7-10
Jesus bemerkte ebenfalls die Männer, die Anhänger der
heiligen Schlange waren. Matthäus 12:34
Erst im Buch der Offenbarung wurde von Jesus die volle
Offenbarung gegeben. Offenbarung 2:9; 3:9
"Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut - du bist aber reich - und
die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden, und es nicht
sind, sondern eine Synagoge des Satans."
"Siehe, ich gebe Leute aus der Synagoge des Satans, von denen, die
sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen; siehe, ich werde
sie dahin bringen, dass sie kommen und sich niederwerfen vor deinen
Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe."
"Als er aber viele der Pharisäer und Sadduzäer zu seiner Taufe kommen
sah, sprach er zu ihnen: Otternbrut! Wer hat euch gewiesen, dem
kommenden Zorn zu entfliehen? Bringt nun der Buße würdige Frucht; und
meint nicht, bei euch selbst zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater!
Denn ich sage euch, dass Gott dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu
erwecken vermag. Schon ist aber die Axt an die Wurzel der Bäume
gelegt; jeder Baum nun, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen
und ins Feuer geworfen."
"Otternbrut! Wie könnt ihr Gutes reden, da ihr böse seid? Denn aus der
Fülle des Herzens redet der Mund."
Was das alles mit der Kabbala zu tun haben soll erschließt sich mir
nicht. Hier geht es um die Scheinheiligen, wie etwa die
Schriftgelehrten und Pharisäern, die die Einhaltung der vorgeblich von
Gott gegebenen einfordern, selbst aber diese Gesetze missachten.
In Matth. 23, 33 steht, was solche Menschen vorgeblich zu erwarten
haben;
"Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle
entfliehen?"
Immerhin ist von Satan die Rede!

Die Kabbala kenne ich nicht - lohnt sich aber auch nicht. Die Christen
waren aber strikt dagegen und haben sie verdammt und deren Anhänger.
Wahrscheinlich hat sich daraus auch der Antisemitismus gebildet.
Peter Zander
2020-06-25 05:38:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Post by Peter Zander
Was das alles mit der Kabbala zu tun haben soll erschließt sich mir
nicht. Hier geht es um die Scheinheiligen, wie etwa die
Schriftgelehrten und Pharisäern, die die Einhaltung der vorgeblich von
Gott gegebenen einfordern, selbst aber diese Gesetze missachten.
In Matth. 23, 33 steht, was solche Menschen vorgeblich zu erwarten
haben;
"Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle
entfliehen?"
Immerhin ist von Satan die Rede!
Die Kabbala kenne ich nicht - lohnt sich aber auch nicht. Die Christen
waren aber strikt dagegen und haben sie verdammt und deren Anhänger.
Wahrscheinlich hat sich daraus auch der Antisemitismus gebildet.
Der christliche Antisemitismus hat nach meiner Meinung seine Wurzeln
auch in der Übernahme der jüdischen "Bibel" als AT in die Bibel und in
der dämlichen Lügen im NT, die suggerieren, die Juden seinen für den
Tod eines Gottessohnes verantwortlich gewesen. Die Scheinheiligkeit
der Christen lässt es nicht zu, zu erkennen, dass nach Jesus eigenen
Aussagen der Allmächtige Rachegott der Bibel ihm das Leiden und
Sterben vorbestimmt haben soll:

"Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften
verständen, und sprach zu ihnen: So steht geschrieben, und so musste
der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten und
in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden gepredigt werden allen
Nationen, anfangend von Jerusalem." (Luk. 24, 45-47)

Laut Matth. 26, 39+42-44 bestätigt Jesus zudem, dass sein Leiden und
Sterben der WILLE des vorgeblich Allmächtigen Schöpfers der Himmel und
der Erden ist.

Das schlimmste Gift aber ist m.E., dass das totale Töten auch aller
Säuglinge und Kinder von 6 Völkern, um die reichen Länder deren Eltern
rauben und deren Religion zu 100% auslöschen zu können, für den Gott
der Christen gottgefälliges Handeln gewesen sein soll. Nein, das wäre
Genozid und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen - wenn
denn diese Verbrechen erfolgt wären - was so definitiv so nicht
zutrifft.

Solange noch die Lügen in der Bibel als Wahres Wort Gottes verkauft
werden, kann dieses Gift weiter wirken!
Dieter Intas
2020-06-25 07:20:42 UTC
Antworten
Permalink
Am Thu, 25 Jun 2020 07:38:30 +0200
Post by Peter Zander
Post by Dieter Intas
Post by Peter Zander
Was das alles mit der Kabbala zu tun haben soll erschließt sich mir
nicht. Hier geht es um die Scheinheiligen, wie etwa die
Schriftgelehrten und Pharisäern, die die Einhaltung der vorgeblich
von Gott gegebenen einfordern, selbst aber diese Gesetze
missachten.
In Matth. 23, 33 steht, was solche Menschen vorgeblich zu erwarten
haben;
"Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle
entfliehen?"
Immerhin ist von Satan die Rede!
Die Kabbala kenne ich nicht - lohnt sich aber auch nicht. Die
Christen waren aber strikt dagegen und haben sie verdammt und deren
Anhänger. Wahrscheinlich hat sich daraus auch der Antisemitismus
gebildet.
Der christliche Antisemitismus hat nach meiner Meinung seine Wurzeln
auch in der Übernahme der jüdischen "Bibel" als AT in die Bibel und in
der dämlichen Lügen im NT, die suggerieren, die Juden seinen für den
Tod eines Gottessohnes verantwortlich gewesen. Die Scheinheiligkeit
der Christen lässt es nicht zu, zu erkennen, dass nach Jesus eigenen
Aussagen der Allmächtige Rachegott der Bibel ihm das Leiden und
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Post by Peter Zander
"Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften
verständen, und sprach zu ihnen: So steht geschrieben, und so musste
der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten und
in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden gepredigt werden allen
Nationen, anfangend von Jerusalem." (Luk. 24, 45-47)
Laut Matth. 26, 39+42-44 bestätigt Jesus zudem, dass sein Leiden und
Sterben der WILLE des vorgeblich Allmächtigen Schöpfers der Himmel und
der Erden ist.
Das schlimmste Gift aber ist m.E., dass das totale Töten auch aller
Säuglinge und Kinder von 6 Völkern, um die reichen Länder deren Eltern
rauben und deren Religion zu 100% auslöschen zu können, für den Gott
der Christen gottgefälliges Handeln gewesen sein soll. Nein, das wäre
Genozid und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen - wenn
denn diese Verbrechen erfolgt wären - was so definitiv so nicht
zutrifft.
Solange noch die Lügen in der Bibel als Wahres Wort Gottes verkauft
werden, kann dieses Gift weiter wirken!
Kein Mensch ist ohne Sünde - auch kein Gott. Es könnte keine Sünde
geben, wenn es nicht die Wahrheit gebe oder es könnte keine Wahrheit
geben, wenn es nicht die Sünde gebe.

Einen Gott ohne Satan gibt es nicht!
Peter Zander
2020-06-25 09:11:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Post by Peter Zander
Der christliche Antisemitismus hat nach meiner Meinung seine Wurzeln
auch in der Übernahme der jüdischen "Bibel" als AT in die Bibel und in
der dämlichen Lügen im NT, die suggerieren, die Juden seinen für den
Tod eines Gottessohnes verantwortlich gewesen. Die Scheinheiligkeit
der Christen lässt es nicht zu, zu erkennen, dass nach Jesus eigenen
Aussagen der Allmächtige Rachegott der Bibel ihm das Leiden und
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Das ändert doch nichts daran, dass laut der Dir zitierten Bibelstelle
Luk. 24, 45-47 das Leiden und Sterben Jesus durch eines Allmächtigen
Schöpfers der Himmel und der Erde VORBESTIMMT gewesen sein soll, damit
laut Matth. 26, 39+42-44 der Wille s dieses Allmächtigen durchgesetzt
wird!

Ja Herrgöttle aber auch noch einmal, welcher Menschenwinzling hätte
denn verhindern können, was ein Allmächtiger VORBESTIMMT hat, die nach
heutigem Wissen fähig gewesen sein müsste, aus dem Nichts heraus
dieses Universum mit seinen Hundert Milliarden Galaxien zu erschaffen?

Dass die Juden damals nicht glauben konnten, dass Gott einen Sohn hat,
ist doch verständlich. Das glauben auch die Moslems nicht und wer das
trotzdem tut, ist in deren Augen ein schlimmer Gotteslästerer. Das
Urteil über Jesus wurde zudem von dem Römer Pilatus verhängt. Deshalb
ist es an Scheinheiligkeit kaum zu übertreffen, wenn Christen die
damaligen Juden für den Tod des Eiferers und gescheiterten
Weltuntergangs-Propheten Jesus verantwortlich machen.
Erika Ciesla
2020-06-25 09:40:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
So wird gesagt und so ward es auch mir gelehrt. Tatsächlich wurde er aber von
den Römern hingerichtet. Die Begründung für diese Strafe finden wir auf dem
Titulus crucis – dort heißt es: „IESVS NAZARENVS RE IVDAEPRVM“ (INRI), also
„König der Juden“. König der Juden, in einer römischen Provinz? Das war
Hochverrat nach römischen Staatsrecht – und darauf stand der Tod.

Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der Delinquenten
begnadigen wollte, und „die Juden“ sich schuldig machten weil sie nicht den
Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist gestunken und gelogen! Solche
Begnadigungen hat es im Imperium nicht gegeben und eine Person namens
Barabbas existiert nicht – dieser Name taucht nur in den Evangelien auf und
nirgends sonst.
Post by Peter Zander
Das ändert doch nichts daran, dass laut der Dir zitierten Bibelstelle
Luk. 24, 45-47 das Leiden und Sterben Jesus durch eines Allmächtigen
Schöpfers der Himmel und der Erde VORBESTIMMT gewesen sein soll, damit
laut Matth. 26, 39+42-44 der Wille s dieses Allmächtigen durchgesetzt
wird!
Oder so!

Aber das ist nicht mehr mein Thema – ich bin dann mal weg.

Doch eine Frage hätte ich noch!

Gott ist doch allmächtig, ja? Warum sagt der nicht einfach: „gut ist“, und
gut ist!? Wozu braucht der dann so eine Oper?


 ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
⚠️ Vorsicht!

Bitte nicht weiter lesen – der Text endet hier!
Schabracken-Dompteur
2020-06-25 14:22:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der
Delinquenten begnadigen wollte, und ?die Juden? sich schuldig machten
weil sie nicht den Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist
gestunken und gelogen!
Das hattest Du dumme Funz naemlich ganz anders beobachtet, newahr?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<Loading Image...>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Dieter Intas
2020-06-25 15:45:54 UTC
Antworten
Permalink
Am Thu, 25 Jun 2020 11:40:58 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
So wird gesagt und so ward es auch mir gelehrt. Tatsächlich wurde er
aber von den Römern hingerichtet. Die Begründung für diese Strafe
finden wir auf dem Titulus crucis – dort heißt es: „IESVS NAZARENVS
RE IVDAEPRVM“ (INRI), also „König der Juden“. König der Juden, in
einer römischen Provinz? Das war Hochverrat nach römischen
Staatsrecht – und darauf stand der Tod.
Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der
Delinquenten begnadigen wollte, und „die Juden“ sich schuldig machten
weil sie nicht den Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist
gestunken und gelogen! Solche Begnadigungen hat es im Imperium nicht
gegeben und eine Person namens Barabbas existiert nicht – dieser Name
taucht nur in den Evangelien auf und nirgends sonst.
Post by Peter Zander
Das ändert doch nichts daran, dass laut der Dir zitierten
Bibelstelle Luk. 24, 45-47 das Leiden und Sterben Jesus durch eines
Allmächtigen Schöpfers der Himmel und der Erde VORBESTIMMT gewesen
sein soll, damit laut Matth. 26, 39+42-44 der Wille s dieses
Allmächtigen durchgesetzt wird!
Oder so!
Aber das ist nicht mehr mein Thema – ich bin dann mal weg.
Doch eine Frage hätte ich noch!
Gott ist doch allmächtig, ja? Warum sagt der nicht einfach: „gut
ist“, und gut ist!? Wozu braucht der dann so eine Oper?
Ganz einfach - der freie Wille ... also kann Gott gar nicht
"allmächtig" sein ... Dummerle.
Post by Erika Ciesla
 ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
Erika ist überheblich - sie glaubt nichts steht über IHR. Ich denke sie
braucht eine Schule für spirituelle Entwicklung.
noebbes
2020-06-25 17:41:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Ganz einfach - der freie Wille ... also kann Gott gar nicht
"allmächtig" sein ... Dummerle.
Post by Erika Ciesla
 ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
Erika ist überheblich - sie glaubt nichts steht über IHR. Ich denke sie
braucht eine Schule für spirituelle Entwicklung.
Vergebliche Liebesmüh. Wo kein Geist ist kann sich auch keiner entwickeln.
Robert K. August
2020-06-27 14:19:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der Delinquenten
begnadigen wollte, und „die Juden“ sich schuldig machten weil sie nicht den
Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist gestunken und gelogen! Solche
Begnadigungen hat es im Imperium nicht gegeben
Gottchen --->

Daumen rauf, Daumen runter:
Loading Image...

Nun ja!
a***@gmail.com
2020-06-27 14:40:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
https://www.xn--das-rmische-reich-3zb.de/bild-gladiator-2.jpg
Völlig absurder Vergleich. Jesus wurde nicht zu Gladiatorenspielen herangezogen. Das waren teils Freiwillige, teils Straftäter, die sich ihre Freiheit erkämpfen konnten.

Daran hat der misogyne Altgott (Papa im Himmel) nicht gedacht.

Aber egal, wie die christliche Märchengeschichte interpretiert wird, ein Blick nach rechts und links, wo die Ideen herkommen, würde nicht schaden.
Arnulf Sopp
2020-06-28 01:40:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Erika Ciesla
Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der
Delinquenten begnadigen wollte, und „die Juden“ sich schuldig machten
weil sie nicht den Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist
gestunken und gelogen! Solche Begnadigungen hat es im Imperium nicht
gegeben
Gottchen --->
https://www.xn--das-rmische-reich-3zb.de/bild-gladiator-2.jpg
Nun ja!
Du hast mitgekriegt, dass es in Erikas Beitrag um "solche" (!)
Begnadigungen geht? Nein? Das hätte ich dir auch nicht zugetraut.

Denn diese Gedanken sind dir anscheinend zu hoch:

1. Gladiatoren haben nichts verbrochen. Also werden sie auch nicht
bestraft, eine Begnadigung wäre völlig gegenstandslos.

2. Ein Gladiator hatte für seinen Besitzer einen Wert, der mit dem eines
heutigen erfolgreichen Rennpferds vergleichbar wäre. Das schlachtet man
nicht so einfach. Die deutliche Mehrzahl der Gladiatoren sahen einen
erhobenen Daumen! Lediglich zum Tode verurteilte Verbrecher hatten absehbar
vor den Löwen keine Chance.

Aber sorry, ich wollte dich nicht überfordern.

Tschüs!
Arnulf
--
Wer den Sinn des Lebens sucht, wird hoffnungslos scheitern.
Jeremy Seaver
Erika Ciesla
2020-06-28 03:19:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Robert K. August
Post by Erika Ciesla
Die Legende, daß der Pilatus zur Feier des Tages *EINEN* der
Delinquenten begnadigen wollte, und „die Juden“ sich schuldig machten
weil sie nicht den Jesus, sondern den Barabbas haben wollten, ist
gestunken und gelogen! Solche Begnadigungen hat es im Imperium nicht
gegeben
Gottchen --->
https://www.xn--das-rmische-reich-3zb.de/bild-gladiator-2.jpg
Nun ja!
Jesus war aber kein Gladiator (vulgo Kampfsportler), sondern ein nach
römischen Recht zum Tode verurteilter Terrorist – und so einen begnadigten
die Römer unter gar keinen Umständen.

Und der Pilatus, der in der christlichen Literatur so merkwürdig sanft
beschrieben wird, sowieso nicht! Der war in Wirklichkeit nämlich ein
exorbitant scharfer Hund und ein ausgewiesener Spezialist für problematische
Provinzen, also einer der das römische Recht gnadenlos durchsetzt – so einer
begnadigt auch aus rein persönlichen Gründen nicht.

Also ist diese Anekdote frei erfunden! Sie wurde von den Autoren der
Evangelien in die Legende eingefügt, damit die römische Staatsmacht ent- und
die Juden zu belasten, aber sie ist mit der römischen Staatsfolklore
definitiv nicht vereinbar.

Faktisch ist das eine Verschwörungstheorie! Und zwar eine solche, die leider
funktioniert hat – denn derentwegen wurden Millionen und Abermillionen
Menschen, ohne jeden Grund, ermordet.
Post by Arnulf Sopp
Du hast mitgekriegt, dass es in Erikas Beitrag um "solche" (!)
Begnadigungen geht? Nein? Das hätte ich dir auch nicht zugetraut.
1. Gladiatoren haben nichts verbrochen. Also werden sie auch nicht
bestraft, eine Begnadigung wäre völlig gegenstandslos.
2. Ein Gladiator hatte für seinen Besitzer einen Wert, der mit dem eines
heutigen erfolgreichen Rennpferds vergleichbar wäre. Das schlachtet man
nicht so einfach. Die deutliche Mehrzahl der Gladiatoren sahen einen
erhobenen Daumen! Lediglich zum Tode verurteilte Verbrecher hatten absehbar
vor den Löwen keine Chance.
Aber sorry, ich wollte dich nicht überfordern.
D’accord!


​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
│ „Wir haben doch nur darum so viele Fälle, weil wir so viel testen! Wenn
│ wir gar nicht mehr testen würden, so hätten wir auch keine Fälle mehr!“

│ (Donald Trump)
Robert K. August
2020-06-28 09:51:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Arnulf Sopp
Post by Robert K. August
Gottchen --->
https://www.xn--das-rmische-reich-3zb.de/bild-gladiator-2.jpg
Nun ja!
Soppismus --->
Post by Erika Ciesla
Post by Arnulf Sopp
2. Ein Gladiator hatte für seinen Besitzer einen Wert, der mit dem
eines heutigen erfolgreichen Rennpferds vergleichbar wäre. Das
schlachtet man nicht so einfach. Die deutliche Mehrzahl der
Gladiatoren sahen einen erhobenen Daumen! Lediglich zum Tode
verurteilte Verbrecher hatten absehbar vor den Löwen keine Chance.
Gaga --->
Post by Erika Ciesla
Post by Arnulf Sopp
Aber sorry, ich wollte dich nicht überfordern.
Wikipedia --->

"Mit jedem Kampf stieg die Selbstsicherheit, Erfahrung und Beliebtheit
eines Gladiators. Ein erfahrener Gladiator mit hoher Anhängerschaft
hatte deutlich mehr Chancen, vom _Publikum oder Spieleveranstalter_
_begnadigt zu werden_, wenn er im Kampf unterlag."

Dumm --->
Post by Erika Ciesla
D’accord!
Gottchen!
a***@gmail.com
2020-06-28 10:12:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Gottchen!
Was soll das? Jesus als Gladiator stand nie zur Debatte. Also sinnloses Geschwafel und Streiterei um des Kaisers Bart. Manche lieben das eben.
Arnulf Sopp
2020-06-29 02:00:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Soppismus --->
Post by Erika Ciesla
Post by Arnulf Sopp
2. Ein Gladiator hatte für seinen Besitzer einen Wert, der mit dem
eines heutigen erfolgreichen Rennpferds vergleichbar wäre. Das
schlachtet man nicht so einfach. Die deutliche Mehrzahl der
Gladiatoren sahen einen erhobenen Daumen! Lediglich zum Tode
verurteilte Verbrecher hatten absehbar vor den Löwen keine Chance.
Gaga --->
Natürlich, weil ... - ja, warum eigentlich? Offenbar bist du schon wieder
Post by Robert K. August
Wikipedia --->
"Mit jedem Kampf stieg die Selbstsicherheit, Erfahrung und Beliebtheit
eines Gladiators. Ein erfahrener Gladiator mit hoher Anhängerschaft
hatte deutlich mehr Chancen, vom _Publikum oder Spieleveranstalter_
_begnadigt zu werden_, wenn er im Kampf unterlag."
Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Kann es sein, dass ich genau dasselbe
ein paar Zeilen weiter oben selber schrieb? Bei mir war es Gaga, bei dir
ist es genial. Ein untrügliches Zeichen für überragende Intelligenz.
Post by Robert K. August
Dumm --->
Post by Erika Ciesla
D’accord!
Eine französische Bestätigung in einem deutschen Text ist vielleicht nicht
DIE Offenbarung, wer das jedoch als "dumm" bezeichnet, hat dem offenbar
sehr viel entgegenzusetzen. Na? Nicht? Was denn, war das bloß eine leere
Sprechblase? Ok, dann bist du wirklich einfach bloß dumm.

Tschüs!
Arnulf
--
Das ganze Geheimnis des Lebens läuft darauf hinaus, dass es keinerlei Sinn
hat; dass aber jeder von uns dennoch einen ausfindig macht!
Émile Michel Cioran
Schabracken-Dompteur
2020-06-28 13:07:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Also ist diese Anekdote frei erfunden! Sie wurde von den Autoren der
Evangelien in die Legende eingefügt
Eigentlich koennstest Du dumme Fotze ein Usenet-Evangelium
schreiben, denn die alten Autoren stellst Du Scheissvieh
ja locker in den Schatten.
Vergiss nicht, um Vergebung zu bitten fuer Deine zahlreichen
Verleumdungen, die ueble Nachrede und die "Verschoenerung"
meines Namens mit Deinen geliebten SS-Runen, Du Drecksvieh!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Robert K. August
2020-07-05 15:39:26 UTC
Antworten
Permalink
Am 28.06.2020 um 05:19 schrieb Erika Ciesla:

schreibt an --->
Post by Erika Ciesla
Also ist diese Anekdote frei erfunden! Sie wurde von den Autoren der
Evangelien in die Legende eingefügt,
Also von Juden.
Post by Erika Ciesla
damit die römische Staatsmacht ent- und die Juden zu belasten,
Ah so, ham sich also selbst belastet.
Post by Erika Ciesla
aber sie ist mit der römischen Staatsfolklore definitiv nicht
vereinbar.
Ah so, definitiv not ... nö, never not ...
Post by Erika Ciesla
Faktisch ist das eine Verschwörungstheorie!
Finde ich auch!
Post by Erika Ciesla
Und zwar eine solche, die leider funktioniert hat – denn derentwegen
wurden Millionen und Abermillionen Menschen, ohne jeden Grund,
ermordet.
Ich fasse zusammen: weil die Schreiberlinge der Evangelien, also Juden,
sich selbst belastet haben (vor zweitausend Jahren), hat ein
Germanen-Dödel aus Braunau "Abermillionen Menschen, ohne jeden Grund,
ermordet".

Muß man nicht weiter kommentieren, nein muß man wirklich nicht.

Nu ja, Soppismus ... ---> DUMM!

Arnulf Sopp
2020-06-26 00:06:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am Thu, 25 Jun 2020 07:38:30 +0200
Post by Peter Zander
Der christliche Antisemitismus hat nach meiner Meinung seine Wurzeln
auch in der Übernahme der jüdischen "Bibel" als AT in die Bibel und in
der dämlichen Lügen im NT, die suggerieren, die Juden seinen für den
Tod eines Gottessohnes verantwortlich gewesen.
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Das steht mal wieder nur bei Matthäus (Mt 15,13 und 27,16 - oder habe ich
etwas übersehen)? In http://www.hacktory.de/texte\weshalbichatheistbin.pdf
zeige ich, dass es Matthäus häufiger mit der Wahrheit nicht so genau nahm.

Jesus starb in (bei) Jerusalem. Dort gab es Römer mit ihrem Götterglauben
und Juden, mit möglicherweise einigen wenigen Ausnahmen sonst niemanden.
Also wollten die Juden Jesu Tod? Nein, jedenfalls nicht als solche. Sie
waren halt das Volk schlechthin bzw. der Pöbel.
Post by Dieter Intas
Einen Gott ohne Satan gibt es nicht!
Es gibt sogar zigtausend Götter ohne Satan. Was du meinst, ist etwas
anderes: Ohne Polarität, z.B. zwischen schön und hässlich, dumm und
intelligent, faul und fleißig wären diese Begriffe überflüssig, weil alle
gleich wären.

Tschüs!
Arnulf
--
Atmen durch die Nase ist vor allem deshalb so gesund, weil man dabei den
Mund hält.
Markus M. Ronner
Peter Zander
2020-06-26 06:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Das steht mal wieder nur bei Matthäus (Mt 15,13 und 27,16 - oder habe ich
etwas übersehen)? In http://www.hacktory.de/texte\weshalbichatheistbin.pdf
zeige ich, dass es Matthäus häufiger mit der Wahrheit nicht so genau nahm.
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen. Dass der
Hohepriester aber den Tod Jesus wollte, steht etwa in Matth. 26, 62-66
und Mark. 14, 60-64. Dass es letztlich die Juden waren, die Pilatus
nach langer Verweigerung dazu bringen konnten, Jesus zum Tod zu
verurteilen, steht so in der Bibel:

"Sie aber (die Juden) setzten ihm zu mit lautem Geschrei und
forderten, daß er gekreuzigt werde. Und ihr Geschrei nahm überhand.
Pilatus aber entschied, daß ihre Forderung erfüllt werde." Luk. 23,
23-24)

Die in ihrer Scheinheiligkeit gefangenen Christen, die den Juden die
Schuld am Tod Jesus unterstellen, ignorieren dabei, dass Jesus nach
eigenen Worten (Luk. 24, 45-47) das Leiden und Sterben VORBESTIMMT war
und das es laut Matth. 26, 39+42-44 der Wille des Allmächtigen ist,
dass er das erleiden muss!

Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist! Das
war damals aber ohne die Einwilligung der Römer wohl nicht umzusetzen
war. Noch im Jetzt könne das einem Moslem in einem
fundamentalistischen islamischen Staat das Leben kosten.
Erika Ciesla
2020-06-26 14:22:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Das steht mal wieder nur bei Matthäus (Mt 15,13 und 27,16 - oder habe ich
etwas übersehen)? In http://www.hacktory.de/texte\weshalbichatheistbin.pdf
zeige ich, dass es Matthäus häufiger mit der Wahrheit nicht so genau nahm.
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen.
Das ist richtig! Israel war seinerzeit ein römisches Protektorat und besaß
keine eigene Justiz.
Post by Peter Zander
Dass der Hohepriester aber den Tod Jesus wollte, steht etwa in Matth. 26,
62-66 und Mark. 14, 60-64. Dass es letztlich die Juden waren, die Pilatus
nach langer Verweigerung dazu bringen konnten, Jesus zum Tod zu
Das Steht in der Bibel, das ist korrekt. Genauer gesagt – das steht in den
Evangelien, die aber erst ein bis zwei Jahrhunderte nach Jesum Tod verfaßt
wurden, von Leuten die erstens (also!) nie dabei waren und die sich zweitens
schon damals im Konflikt mit den Judentum befanden. Daraus folgt: an der
Authentizität der Evangelien darf gezweifelt werden.

Und das um so mehr, als diese Schrift mit Anekdoten ausgeschmückt wurde, die
nachweislich falsch, also erstunken und erlogen sind.

Und das um so mehr (2.0), als die Originale samt und sonder Verschwunden
sind! Die ältesten Exemplare, die wir heute haben, sind Kopien aus dem 10.
und 11. Jahrhundert – und es sind womöglich Fälschungen. Die sind womöglich
genau so echt sie die „konstantinische Schenkung“, die angeblich aus dem
vierten Jahrhundert stammen soll, tatsächlich aber erst im 11. Jahrhundert
angefertigt wurde, und wo mittlerweile sogar der Vatikan zugibt, daß das Ding
eine Fälschung ist.
Post by Peter Zander
"Sie aber (die Juden) (…)
Ja, sehr schön, aber mit Sicherheit gelogen. Denn sie aber, die Juden, waren
gar nicht dabei – die waren alle bei sich zu Hause und haben im familiären
Kreis Pessach gefeiert.
Post by Peter Zander
(…)
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Mag sein. Aber wer behauptet denn sowas? Doch nur die Christen! Die Juden
kennen diesen „Sohn Gottes“ (der überdies auch noch selber Gott ist) nicht!
Für sie ist er nur ein (ein unbedeutender!) Rabbiner – und im Islam ist er
lediglich ein Prophet. Zum (römischen!) „Sonnengott“ befördert wurde er erst
im vierten Jahrhundert, durch Kaiser Konstantin, – der befahl, daß Jesus
identisch sei mit Sol invictus alias Apollon alias Helios, und der aus eben
diesem Grund auch nicht mehr den biblischen Schabbat, sondern den heidnischen
Sonntag zum Feiertag erklärete.

Guck mal: Loading Image...

Ist das Jesus oder Sol invictus?

die Ikonographie ist dieselbe, und lt. Kaiser Konstantin ist es auch derselbe
Gott. Daß sie ihn kreuzigten, ist darum kein Problem für sie, da er ja nach
drei Tagen wieder auferstanden sei. Somit ist er also „unbesiegt“ (invictus),
und siehe da, es paßt!

Schabbat Schalom!

 👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
⚠️ Vorsicht!

Bitte nicht weiter lesen – der Text endet hier!
Schabracken-Dompteur
2020-06-26 14:54:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Ja, sehr schön, aber mit Sicherheit gelogen.
Und in der Frage, was so alles gelogen ist, bist Du kriminelle
dumme Fotze ja anerkannte Koryphaee, newahr:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@tipota.de%3E>

Vergiss nicht, um Vergebung zu bitten fuer Deine zahlreichen
Verleumdungen, die ueble Nachrede und die "Verschoenerung"
meines Namens mit Deinen geliebten SS-Runen, Du Drecksvieh!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Peter Zander
2020-06-26 15:11:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Mag sein. Aber wer behauptet denn sowas? Doch nur die Christen! Die Juden
kennen diesen "Sohn Gottes" (der überdies auch noch selber Gott ist) nicht!
Ich habe angesprochen, dass damals aus ehrlichem Herzen gläubige Juden
es durchaus für gerecht gehalten haben, dass der Jude Jesus, der sich
als Sohn Gottes ausgegeben hat, von den Römern zum Tod verurteilt
wurde. Dabei ist völlig unerheblich, als was Christen Jesus verstehen,
denn damals gab ist noch kein Christentum, wohl aber jüdische Gesetze
für gläubige Juden, die das, was Jeus getan hat, als todeswürdig
eingestuft und deshalb den Römer Pilatus unter Druck gesetzt haben, um
ein Todesurteil durchzusetzen.

Dabei ist auch völlig unerheblich, was damals wirklich geschah, denn
der im Christentum tief verwurzelte Antisemitismus baut auch auf dem
auf, was in der Bibel behauptet wird! Denn so, wie es verständlich
ist, dass gläubige Juden das Handeln Jesus damals als schlimmste
Gotteslästerung eingestuft haben, ist auch verständlich, dass heutige
Christen das Handeln der damaligen Juden als Gotteslästerung
verstehen. Dabei lassen beide völlig unberücksichtigt, dass
Menschenwinzlinge unmöglich eine Macht so beleidigen können, dass
diese Totesstrafen einfordert - die fähig gewesen sein müsste, als
Schöpfer der Himmel und der Erden aus dem Nichts heraus ein Universum
mit Hundert Milliarden Galaxien zu erschaffen. Was dem Bibel-Götzen
unterstellt wird, ist ein Handeln wie das von eifersüchtigen,
minderwertigen und rachsüchtigen Machtmenschen ;-)
Erika Ciesla
2020-06-26 17:32:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Mag sein. Aber wer behauptet denn sowas? Doch nur die Christen! Die Juden
kennen diesen "Sohn Gottes" (der überdies auch noch selber Gott ist) nicht!
Ich habe angesprochen, dass (…)
Das wissen wir nicht, wir waren nicht dabei! Wir kennen die Geschichte nur
aus der christlichen Literatur, und die ist womöglich ein Fake.
Dabei ist auch völlig unerheblich, was damals wirklich geschah, denn
der im Christentum tief verwurzelte Antisemitismus (…)
Antijudaismus!
==============

Die Christen wollten die Juden nicht ermorden, sondern taufen.

Richtig ist aber, daß der religiöse Antijudaismus dem rassistischen
Antisemitismus ein fruchtbarer Humus gewesen ist, auf dem dieses giftige
Kraut prächtig gedieh – der Antijudaismus ist gewissermaßen der Quell, aus
dem sich der Antisemitismus ergoß.
baut auch auf dem auf, was in der Bibel behauptet wird!
Gewiß.

Und Du schreibst ganz richtig: „behauptet wird“, denn mehr als Behauptungen
sind es nicht.
Denn so, wie es verständlich ist, dass gläubige Juden das Handeln Jesus
damals als schlimmste Gotteslästerung eingestuft haben,
Erstens wissen wir gar nicht was dieser „Joschi“ predigte („IESVS“ hieß der
schonmal ganz sicher nicht – und da geht es also schon los!), denn wir waren
nicht dabei. Zweitens kennen wir die Geschichte nur aus der Sekundärlitera–
tur, die Jahrhunderte später verfaßt wurde, von Römern und Griechen – Juden
wurden hier also gar nicht gefragt bzw. kommen nicht zu Wort.

Richtig ist, daß das Christentum unter Kaiser Konstantin adaptiert und mit
der römischen Religion fusioniert wurde. Im Zuge dieser konstantinischen
Wende stieg das romanisierte Christentum auf und wurde die neue römische
Staatsreligion; die Juden störten von nun an nur noch und mußten raus. Kano–
nisiert wurden infolge dessen die vier uns heute noch bekannten Evangelien,
die allein gelesen werden sollten – alle anderen Bücher waren zu verbrennen.

Wer solche Bücher besaß, der brannte gleich mit.

Und diese Evangelien wurden nach der konstantinischen Wende womöglich neu
verfaßt, denn Urschriften existieren nicht – oder liegen im „Giftschrank“, wo
keiner an sie heran kommt.

Die Kopten in Ägypten verwahren noch einige Schriften die älter sind als die
im Vatikan, und die mit diesen *NICHT* identisch sind!

Komisch, ne?

🤘 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
⚠️ Vorsicht!

Bitte nicht weiter lesen – der Text endet hier!
Schabracken-Dompteur
2020-06-26 18:24:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Wer solche Bücher besaß, der brannte gleich mit.
Du dumme Funz solltest lieber mal Deinen 'Mein Kampf' verbrennen,
in dem angeblich 300mal der geplante Krieg beschworen wird, und
was Du bekloppte alte Schabracke Dir noch so alles aus dem faltigen
Arsch ziehst, ohne mal in das Buch reingeschaut zu haben.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
a***@gmail.com
2020-06-26 20:40:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schabracken-Dompteur
Post by Erika Ciesla
Wer solche Bücher besaß, der brannte gleich mit.
Du dumme Funz solltest lieber mal Deinen 'Mein Kampf' verbrennen,
in dem angeblich 300mal der geplante Krieg beschworen wird, und
was Du bekloppte alte Schabracke Dir noch so alles aus dem faltigen
Arsch ziehst, ohne mal in das Buch reingeschaut zu haben.
Die Ausführungen zur Religionsgeschwichte sind korrekt und der wütende Ausfall von SS Sigggi in keinster Weise begründet.

Wir wissen zu Genüge, dass diese Szene alles instinktiv hasst, was nicht in ihr verschrobenes Weltbild passen will. Da werden die ulkigsten Ausflüchte gebracht die man in anderen "Diskussions"-fäden bestaunen kann.

Nur schade, dass diese verbale Wüten ernsthafte Diskussion stört. Ich habe keine Lust ewig die gleichen Textbausteine überspringen zu müssen. Lesen wird es ohnehin keiner, also ist es in jeder Hinsicht Müll und der Verfasser sollte den Aufruf an die Polizei auf der Müllkippe zu arbeiten für sich beherzigen.
Siegfrid Breuer
2020-06-26 20:56:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by a***@gmail.com
von SS Sigggi
Juckt Dir frustriertem Pinscher wieder arg der Pelz?
--
Post by a***@gmail.com
und wenn du ein "Arsch" bist, dann ist es auch egal, ob du ein
Deutscher Arsch, ein WessiArsch, ein OssiArch oder ein tuerckischer
Arsch bist [rechtfertigt sich Ottmar Ohlemacher in
<5yaclmnf3d89.1aoga1hdc951b$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Hans Gross
2020-06-26 20:45:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schabracken-Dompteur
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Wer solche Bücher besaß, der brannte gleich mit.
Du dumme Funz solltest lieber mal Deinen 'Mein Kampf' verbrennen,
in dem angeblich 300mal der geplante Krieg beschworen wird, und
was Du bekloppte alte Schabracke Dir noch so alles aus dem faltigen
Arsch ziehst, ohne mal in das Buch reingeschaut zu haben.
Du kennst dich in jenem Buch halt aus(!) - Respekt! Hoffentlich hast du
auch den Sinn dieser "Drucksache" verstanden.


X'Post to: <news:de.soc.politik.misc>,<news:de.sci.theologie>,<news:de.talk.tagesgeschehen>
F'up2 : <news:de.talk.tagesgeschehen>
--
𝕬𝖗𝖗𝖎𝖛𝖊𝖉𝖊𝖗𝖈𝖎 𝕳𝖆𝖓𝖘
Robert K. August
2020-06-29 10:20:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen.
Das ist richtig! Israel war seinerzeit ein römisches Protektorat und
besaß keine eigene Justiz.
Nun ja, die Ciesla aus der Zander-Sekte ...

Ich denke, der Pilatus högschtpersönlich hatte dem Stephanus 'nen Stein
an den Kopf geschmissen. Weil ja nur er .... wegen römisches Protektorat
und so. Da waren die Römer ganz strikt. Na klar!

"Als sie das hörten, waren sie in ihren Herzen aufs Äußerste über ihn
empört und knirschten mit den Zähnen gegen ihn. 55 Er aber, erfüllt vom
Heiligen Geist, blickte zum Himmel empor, sah die Herrlichkeit Gottes
und Jesus zur Rechten Gottes stehen 56 und rief: Siehe, ich sehe den
Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen. 57 Da
erhoben sie ein lautes Geschrei, hielten sich die Ohren zu, stürmten
einmütig auf ihn los, 58 trieben ihn zur Stadt hinaus und steinigten
ihn. Die Zeugen legten ihre Kleider zu Füßen eines jungen Mannes nieder,
der Saulus hieß. [2] 59 So steinigten sie Stephanus; er aber betete und
rief: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! 60 Dann sank er in die Knie und
schrie laut: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an! Nach diesen Worten
starb er." (Apostelgeschichte 7,52)

Oha, wenn das der Kaiser in Rom erfahren hätte, der wäre vielleicht
stinkig geworden. "Jesus ... wer? Stephanus ... who?"
Arnulf Sopp
2020-06-30 01:39:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen.
Das ist richtig! Israel war seinerzeit ein römisches Protektorat und
besaß keine eigene Justiz.
Nun ja, die Ciesla aus der Zander-Sekte ...
Ich denke, der Pilatus högschtpersönlich hatte dem Stephanus 'nen Stein
an den Kopf geschmissen. Weil ja nur er .... wegen römisches Protektorat
und so. Da waren die Römer ganz strikt. Na klar!
Offensichtlich hast du erwartungsgemäß kein Wort kapiert. Peter und Erika
sagen, dass die von den Römern besetzten Juden keine eigene Rechtsprechung
hatten. Sie durften also keine Gerichtsurteile fällen. Daraus generierst
du Superchrist die glatte Lüge, sie hätten gesagt, nur Römer wären
berechtigt gewesen, Urteile auch zu vollstrecken. Das ist glatter Blödsinn.

Übrigens meine ich, die Juden hätten durchaus auf der Ebene von minder
wichtigen Delikten eine gewisse juristische Autonomie gehabt. Aber dazu
müsste ich Näheres erst recherchieren.

Tschüs!
Arnulf
--
Das Wissen stützt sich auf Tatsachen und Beweise, der Glaube aber nur auf
Ahnungen und Mutmaßungen.
Wilhelm Weitling
Robert K. August
2020-06-30 09:51:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Übrigens meine ich, die Juden hätten durchaus auf der Ebene von
minder wichtigen Delikten eine gewisse juristische Autonomie gehabt.
Aber dazu müsste ich Näheres erst recherchieren.
Brauchst du nicht, steht doch in der Bibel.

Wenn man eine Frau wegen Seitensprung oder sowas _ohne Urteil_ steinigen
durfte ("wer ohne Sünde.."), dann hätte man dich wegen Dummschwätzerei
wohl auch steinigen dürfen, oder? Sozusagen: steinigen wegen groben
Dummschwatz-Unfugs. Wegen solcher Kleinigkeiten ruft man doch nicht
extra einen römischen Sheriff. Nein, soviel Autonomie sollte schon sein,
gelle?


Was Sopp weggeschnippelt hatte -->

Ich zitiere mich:
"Ich denke, der Pilatus högschtpersönlich hatte dem Stephanus 'nen
Stein an den Kopf geschmissen. Weil ja nur er .... wegen römisches
Protektorat und so. Da waren die Römer ganz strikt. Na klar!"

Gottchen, diesen Sopp, kennt den jemand?
Erika Ciesla
2020-06-30 11:07:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Post by Robert K. August
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen.
Das ist richtig! Israel war seinerzeit ein römisches Protektorat und
besaß keine eigene Justiz.
Nun ja, die Ciesla aus der Zander-Sekte ...
Was der dumme August nicht alles schreibt! 🤡
Post by Arnulf Sopp
Post by Robert K. August
Ich denke, der Pilatus högschtpersönlich hatte dem Stephanus 'nen
Stein an den Kopf geschmissen. Weil ja nur er .... wegen römisches
Protektorat und so. Da waren die Römer ganz strikt. Na klar!
Offensichtlich hast du erwartungsgemäß kein Wort kapiert. Peter und Erika
sagen, dass die von den Römern besetzten Juden keine eigene
Rechtsprechung hatten. Sie durften also keine Gerichtsurteile fällen.
Daraus generierst du Superchrist die glatte Lüge, sie hätten gesagt, nur
Römer wären berechtigt gewesen, Urteile auch zu vollstrecken. Das ist
glatter Blödsinn.
Übrigens meine ich, die Juden hätten durchaus auf der Ebene von minder
wichtigen Delikten eine gewisse juristische Autonomie gehabt. Aber dazu
müsste ich Näheres erst recherchieren.
Nun ja – daß die Besatzungsmacht sich um jeden Scheiß gekümmert hätte, das
denke ich auch nicht. Hier geht es aber um „Hochverrat“, und der fällt
unbedingt in die römische Zuständigkeit.

Aber wie komme ich auf Hochverrat? Nun, es stand auf dem „Titulus crucis“,
jener Tafel die am Kreuz angebracht wird und auf der dem Volk die Begründung
dieser Hinrichtung proklamiert hat!

Und da stand: „IESVS NAZARENVS REX IUDAEORVM“ (INRI)!

Also „König der Juden“, aha! Und das ist Hochverrat, in der von Rom be–
herrschten Provinz, und darauf steht der Tod. Daß sie, die Römer, ihn wegen
eines für sie belanglosen innerjüdischen Religionsstreites hingerichtet
hätten, das ist eher unwahrscheinlich – ich meine, das können wir aus–
schließen.

Für mich, als Außergläubige, ist der Fall damit erledigt, die Akte kann
zurück in die Ablage. Aber nicht so für die Christen, für die ist das nämlich
ein Problem. Denn nicht Jerusalem, sondern Rom ist das Zentrum dieser neuen
Religion, also mußte man Frieden machen mit den Römern. UND ALSO brauchte man
einen alternativen Feind – und wenn man keinen hat, dann baut man sich einen!

Fazit: Mit der Hypothese, daß der Pilatus den Jesus doch eigentlich gar nicht
hätte hinrichten lassen wollen, sondern von wütendem Jüdischen Pöbel dazu
genötigt wurde, und sogar eine Begnadigung angeboten hätte, die aber nicht
angenommen worden sei, wurde das Imperium sauber entlastet – und man hat
statt dessen die Juden belastet.

Und diese Geschichte ist gestunken und gelogen, wie ich an anderer Stele
bereits ausführte. Aber aufgrund dieser Lüge werden bis heute, 1957 Jahre
danach, immer noch Juden diskriminiert, diskreditiert und nicht selten auch
ermordet – und wie viele Millionen von ihnen sind schon ermordet worden!

■ Aus der Lüge wird Haß, und aus dem Haß werden Taten!

 ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
Schabracken-Dompteur
2020-06-30 14:34:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Für mich, als Außergläubige, ist der Fall damit erledigt
Wie auch sonst die meisten nach 15 Minuten, wenn die Tagesschau
zu Ende ist, newahr, Du dumme Toele?
Post by Erika Ciesla
■ Aus der Lüge wird Haß, und aus dem Haß werden Taten!
Daher sollst Du ja auch nicht vergessen, um Vergebung zu bitten
fuer Deine zahlreichen Verleumdungen, die ueble Nachrede und die
"Verschoenerung" meines Namens mit Deinen geliebten SS-Runen, Du
Drecksvieh!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Arnulf Sopp
2020-07-01 01:16:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Robert K. August
Nun ja, die Ciesla aus der Zander-Sekte ...
Was der dumme August nicht alles schreibt!
Es ist immer wieder amüsant, wenn intellektuelle Kellergeister ihre ganze
Argumentation auf Namen stützen ("die Ciesla aus der Zander-Sekte") und
keine einzige Silbe der Begründung oder der Rechtfertigung hinzufügen. Sie
sagen somit nur dies: "Ich kann xyz nicht leiden." Das erfordert kein
Abitur, nicht mal die Absolvenz einer Baumschule. Deshalb kann der dumme
August das so gut.

Tschüs!
Arnulf
--
Ein Wissenschaftler ist eine Mimose, wenn er selbst einen Fehler gemacht
hat, und brüllender Löwe, wenn er bei anderen einen Fehler entdeckt.
Albert Einstein
Siegfrid Breuer
2020-07-01 03:09:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Es ist immer wieder amüsant, wenn intellektuelle Kellergeister
ihre ganze Argumentation auf Namen stützen ("die Ciesla aus der
Zander-Sekte")
Nun, Soppili, klatschemaessig seid ihr zwei beiden doch nicht
soooo weit auseinander.
--
|Dass unter den Flüchtlingen, die das auf sich nehmen, auch nur
|ein einziger IS-Anhänger ist, ist extrem unwahrscheinlich.
[Arnulf Sopp <https://worditout.com/word-cloud/2058142> in:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1eptza5d8l0w1$***@news.hacktory.de%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Arnulf Sopp
2020-06-27 00:34:22 UTC
Antworten
Permalink
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die Behauptung
Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges Verbrechen, das nach
jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Du sagst "nach jüdischem Glauben". Seit ein paar Minuten versuche ich, mir
vorzustellen, ob während der Entstehung der jüdischen Sittengesetze der
Gedanke überhaupt schon denkbar war, dass sich jemand als Sohn Jahwes sehen
könnte. Ich vermute, nein, denn absurder geht es nicht. Dass ich zweitens
keine schriftliche Quelle dafür kenne, ist ohne jeden Belang, da ich, was
jüdische Religion betrifft, Laie bin.

Der "jüdische Glaube" ist von jüdischem Wissen verschieden, es kann auch zu
großen Teilen ein Volksglaube sein. Das ist hier wohl der Fall.

Aber heißt das, dass die Juden ALS SOLCHE Jesus am Kreuz sehen wollten? Da
gibt es ein paar Möglichkeiten:

1. Matthäus und Markus haben einfach gelogen. Das wäre wahrhaftig nicht das
erste Mal.

2. Die Juden, die "kreuzige ihn!" brüllten, waren vielleicht dreieinhalb
Nasen, die gerade anwesend waren.

3. Juden riefen "kreuzige ihn!", aber hundertmal mehr Juden riefen das
nicht. Man muss dazu im Auge haben, dass es damals in Jerusalem mindestens
90% Juden gab.

4. Ja, DIE Juden wollten Jesu Tod am Kreuz, WEIL sie Juden waren. Das
riecht aber penetrant nach Blödsinn.

Die Frage, ob DIE Juden Jesusmörder waren, muss also sehr viel aufmerksamer
beleuchtet werden.

Tschüs!
Arnulf
--
Wenn die Bekenner der gegenwärtigen Religionen sich ernstlich bemühen
würden, im Geiste der Begründer dieser Religionen zu denken, zu urteilen
und zu handeln, dann würde keine auf den Glauben gegründete Feindschaft
zwischen den Bekennern verschiedener Religionen existieren.
Albert Einstein
Dieter Intas
2020-06-27 04:12:44 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 27 Jun 2020 02:34:22 +0200
Post by Arnulf Sopp
Post by Peter Zander
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Du sagst "nach jüdischem Glauben". Seit ein paar Minuten versuche
ich, mir vorzustellen, ob während der Entstehung der jüdischen
Sittengesetze der Gedanke überhaupt schon denkbar war, dass sich
jemand als Sohn Jahwes sehen könnte. Ich vermute, nein, denn absurder
geht es nicht. Dass ich zweitens keine schriftliche Quelle dafür
kenne, ist ohne jeden Belang, da ich, was jüdische Religion betrifft,
Laie bin.
Der "jüdische Glaube" ist von jüdischem Wissen verschieden, es kann
auch zu großen Teilen ein Volksglaube sein. Das ist hier wohl der
Fall.
Aber heißt das, dass die Juden ALS SOLCHE Jesus am Kreuz sehen
1. Matthäus und Markus haben einfach gelogen. Das wäre wahrhaftig
nicht das erste Mal.
2. Die Juden, die "kreuzige ihn!" brüllten, waren vielleicht
dreieinhalb Nasen, die gerade anwesend waren.
3. Juden riefen "kreuzige ihn!", aber hundertmal mehr Juden riefen das
nicht. Man muss dazu im Auge haben, dass es damals in Jerusalem
mindestens 90% Juden gab.
4. Ja, DIE Juden wollten Jesu Tod am Kreuz, WEIL sie Juden waren. Das
riecht aber penetrant nach Blödsinn.
Die Frage, ob DIE Juden Jesusmörder waren, muss also sehr viel
aufmerksamer beleuchtet werden.
Nach meiner Ansicht haben die Juden Jesus nicht ermordet. Sie haben
jedoch dazu beigetragen das Jesus von den Römer ermordet wurde.

Der Messias hat bei den Juden so gut wie keine Relevanz ...

https://www.kath.ch/newsd/der-messias-hat-bei-den-juden-so-gut-wie-keine-relevanz/
Arnulf Sopp
2020-06-28 01:15:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Post by Arnulf Sopp
Die Frage, ob DIE Juden Jesusmörder waren, muss also sehr viel
aufmerksamer beleuchtet werden.
Nach meiner Ansicht haben die Juden Jesus nicht ermordet. Sie haben
jedoch dazu beigetragen das Jesus von den Römer ermordet wurde.
Das ist historisch gewiss richtig, auch wenn meine dazu bereits geäußerten
Bedenken damit nicht entkräftet sind.

Mein Anliegen ist eigentlich sehr einfach: William Cody, gen. Buffalo Bill,
hat nach Kräften mitgeholfen, die Bisons beinahe auszurotten. Sind also
alle Menschen, die Cody heißen, Arschlöcher? Wer "kreuzige ihn" schrie, war
mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Jude, weil sonst niemand
danach gefragt wurde. Möchten also alle Juden Kreuzigungen mitansehen? Das
ist selbstverständlich Quatsch. Da der Antisemitismus gewiss hauptsächlich
wegen dieser Beschuldigung in die Welt kam, obgleich diese Beschuldung
schlicht dumm ist (s.o.), ist es mir ein Bedürfnis, darauf hinzuweisen.

Tschüs!
Arnulf
--
Was wir an unseren Freunden lieben, ist die Beachtung, die sie uns
schenken.
Tristan Bernard
Peter Zander
2020-06-27 09:13:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die Behauptung
Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges Verbrechen, das nach
jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
Du sagst "nach jüdischem Glauben". Seit ein paar Minuten versuche ich, mir
vorzustellen, ob während der Entstehung der jüdischen Sittengesetze der
Gedanke überhaupt schon denkbar war, dass sich jemand als Sohn Jahwes sehen
könnte. Ich vermute, nein, denn absurder geht es nicht. Dass ich zweitens
keine schriftliche Quelle dafür kenne, ist ohne jeden Belang, da ich, was
jüdische Religion betrifft, Laie bin.
Wenn damals ein Jude behauptet hätte, der Sohn Gottes zu sein, wäre
das noch den Gesetzen, die in der Thora stehen, die denkbar schlimmste
Gotteslästerung gewesen! Nach diesen Gesetzen musste schon mit dem
Bann belegt werden, wer anderen Göttern geopfert hat. Wer mit dem Bann
belegt war, musste getötet werden!

Für Juden und Moslems ist es noch im Jetzt schlimmste Gotteslästerung,
zu behaupten, dass Gott einen Sohn hatte!
Post by Arnulf Sopp
Aber heißt das, dass die Juden ALS SOLCHE Jesus am Kreuz sehen wollten? Da
Was die Juden damals wollten, ist völlig unerheblich. Fakt ist, dass
die Bibel suggeriert, dass die Juden den Tod des Juden Jesus gefordert
haben und dass das Todesurteil gegen Jesus auch vollstreckt worden
sein soll. Das kann im Denken von Christen negative Wirkungen
gegenüber den Juden erzeugen.
Post by Arnulf Sopp
Die Frage, ob DIE Juden Jesusmörder waren, muss also sehr viel aufmerksamer
beleuchtet werden.
Für den Antisemitismus vieler Christen war und ist maßgebend, was
bezüglich des Todes ihres erhofften Erlösers und vorgeblichen
Gottessohnes in der Bibel steht! Wer glaubt, dass würde im Jetzt gar
nicht mehr wirken, irrt nach meiner Meinung. Luther, einer der
wichtigsten christlichen Religionsmacher, war extremer Antisemit. Zum
Glück aber sind die meisten Christen inzwischen nicht mehr so leicht
negativ zu manipulieren, wie früher.
Arnulf Sopp
2020-06-28 01:30:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Aber heißt das, dass die Juden ALS SOLCHE Jesus am Kreuz sehen wollten?
Was die Juden damals wollten, ist völlig unerheblich. Fakt ist, dass die
Bibel suggeriert, dass die Juden den Tod des Juden Jesus gefordert haben
und dass das Todesurteil gegen Jesus auch vollstreckt worden sein soll.
Das kann im Denken von Christen negative Wirkungen gegenüber den Juden
erzeugen.
"Kann" ist gut! Das dürfte die hauptsächliche Ursache des Antisemitismus
sein.
Post by Arnulf Sopp
Die Frage, ob DIE Juden Jesusmörder waren, muss also sehr viel
aufmerksamer beleuchtet werden.
Luther, einer der wichtigsten christlichen Religionsmacher, war extremer
Antisemit. Zum Glück aber sind die meisten Christen inzwischen nicht
mehr so leicht negativ zu manipulieren, wie früher.
stimmt, aber sie sind erheblich dümmer! In früheren Jahrhunderten entsprang
die Abneigung gegen Juden aus der Annahme, DIE Juden hätte Jesus
umgebracht. Da kann ich noch folgen, auch wenn ich es nicht besonders
intelligent finde. Aber heutige Antisemiten unterstellen den Juden jeden
noch so hirntoten Quark, wovon sich keine einzige Silbe belegen lässt.

Tschüs!
Arnulf
--
Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht, dann bekämpft, bis er nach längerer
Zeit als selbstverständlich gilt.
Arthur Schopenhauer
Peter Zander
2020-06-28 08:42:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Arnulf Sopp
Was die Juden damals wollten, ist völlig unerheblich. Fakt ist, dass die
Bibel suggeriert, dass die Juden den Tod des Juden Jesus gefordert haben
und dass das Todesurteil gegen Jesus auch vollstreckt worden sein soll.
Das kann im Denken von Christen negative Wirkungen gegenüber den Juden
erzeugen.
"Kann" ist gut! Das dürfte die hauptsächliche Ursache des Antisemitismus
sein.
Es muss nach meiner Meinung noch andere Gründe gegen, sonst wäre
Antisemitismus weitgehend nur bei Christen gegeben.
Post by Arnulf Sopp
Luther, einer der wichtigsten christlichen Religionsmacher, war extremer
Antisemit. Zum Glück aber sind die meisten Christen inzwischen nicht
mehr so leicht negativ zu manipulieren, wie früher.
stimmt, aber sie sind erheblich dümmer! In früheren Jahrhunderten entsprang
die Abneigung gegen Juden aus der Annahme, DIE Juden hätte Jesus
umgebracht. Da kann ich noch folgen, auch wenn ich es nicht besonders
intelligent finde. Aber heutige Antisemiten unterstellen den Juden jeden
noch so hirntoten Quark, wovon sich keine einzige Silbe belegen lässt.
Mögliche Gründe liegen etwa in der Verdammung Jesus aller Menschen,
die sich nicht zu seinem Gott bekehren (Mark. 16, 15-16). Juden tun
das nicht! Zudem wird das Taufen aller Menschen aller Nationen auf den
Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes (Matth. 28,
19+20) gefordert, was kein Jude befolgt.

Mögliche Gründe liegen auch darin, dass der Gott Abrahams gefordert
hat, auch alle Säuglinge und Kinder von 6 Völkern zu töten, damit die
wohlhabenden Länder deren Eltern geraubt und deren Religion zu 100%
ausgelöscht werden kann ((5. Mos. 20, 16-18)

Mögliche Gründe liegen auch darin, dass Gott nur die Juden zu seinem
Eigentumsvolk erwählt hat.

Mögliche Gründe lieben aus in solch anmaßenden Drohungen gegen
Menschen anderer Religion:

"Und die Söhne der Fremde werden deine Mauern bauen und ihre Könige
dich bedienen; denn in meinem Zorn habe ich dich geschlagen, aber in
meiner Huld habe ich mich über dich erbarmt. Und deine Tore werden
beständig offen stehen. Tag und Nacht werden sie nicht geschlossen, um
zu dir zu bringen den Reichtum der Nationen und ihre gefangen
weggeführten Könige. Denn die Nation und das Königreich, die dir nicht
dienen wollen, werden zugrunde gehen. Diese Nationen werden verheert
werden, ja verheert. Die Herrlichkeit des Libanon wird zu dir kommen,
Wacholder, Platane und Zypresse miteinander, um die Stätte meines
Heiligtums zu schmücken. Und ich werde die Stätte meiner Füße herrlich
machen. Und gebeugt werden zu dir kommen die Söhne deiner
Unterdrücker, und alle, die dich geschmäht haben, werden sich
niederwerfen zu deinen Fußsohlen. Und sie werden dich nennen: Stadt
des HERRN, Zion des Heiligen Israels." (Jes. 60, 10-14)

Nichts davon konnte der Gott Abrahams umsetzen, dafür aber wurde sein
Eigentumsvolk von mächtigen Nationen wie die Babylonier oder Römer
geknechtet.

Das größte Unglück der Juden war nach meiner Meinung neben der in sich
total unlogischen Lüge, die Juden wären für den Tot das Sohnes Gottes
verantwortlich gewesen, dass deren Tanach als AT in die Bibel
übernommen wurde. Wäre das nicht geschehen, würden wir etwa die
Drohungen in Jes. 60, 10-14 so belächeln, wie die Göttersagen der
Griechen.
a***@gmail.com
2020-06-28 09:15:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Das größte Unglück der Juden war nach meiner Meinung neben der in sich
total unlogischen Lüge, die Juden wären für den Tot das Sohnes Gottes
verantwortlich gewesen, dass deren Tanach als AT in die Bibel
übernommen wurde. Wäre das nicht geschehen, würden wir etwa die
Drohungen in Jes. 60, 10-14 so belächeln, wie die Göttersagen der
Griechen.
Aufgeklärte Menschen belächeln das so!

Das Problem sind die Fanatiker, die meinen die Bibel als "Gottes Wort" wörtlich nehmen zu müssen.

Aber das ist eigentlich geklärt, seit es die Aufklärung gibt. Das wortreiche Geschafel ist obsolet.
Erika Ciesla
2020-06-28 17:03:47 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Arnulf Sopp
"Kann" ist gut! Das dürfte die hauptsächliche Ursache des Antisemitismus
sein.
Es muss nach meiner Meinung noch andere Gründe gegen, sonst wäre
Antisemitismus weitgehend nur bei Christen gegeben.
Dem ist ja auch so.

Araber waren traditionell keine Antisemiten. Immerhin sind sie selbst ja
ebenfalls Semiten – dann müßten sie ja gegen sich selbst sein. Auch haben sie
wegen des Jesu kein Problem mit ihnen, da Jesus bei ihnen kein „Sohn Gottes“,
sondern nur ein Prophet aus der zweiten Reihe ist.

Muslime haben vorzugsweise Zoff mit andren Muslimen (Schiiten vs. Sunniten,
et cetera), mit denen kloppen sie sich am liebsten.

Araber haben allerdings ein Problem mit dem Staat Israel, der auf einem Stück
Land liegt, das sie selbst beanspruchen – diesen Staat gibt es aber erst seit
1948 und hat mit der Bibel, et cetera, also nichts zu tun.
Post by Peter Zander
Mögliche Gründe ()
?
Post by Peter Zander
Mögliche Gründe ()
?

Aber einer kommt noch, und der ist inteessant!
Post by Peter Zander
Mögliche Gründe liegen auch darin, dass Gott nur die Juden zu seinem
Eigentumsvolk erwählt hat.
Ja, da kann was dran sein! Denn die Christen bilden sich ein, daß *sie* „das
neue Jerusalem“ seien, und was macht man dann mit dem alten Jerusalem?

Man macht es weg, oder?

Grundsätzlich tauft man den Juden uns sagt zu ihm: „Willkommen im Club!“

Und wer sich nicht tauen lassen will, der ...
Post by Peter Zander
Mögliche Gründe lieben aus in solch anmaßenden Drohungen gegen
Ja. Denn alle Religionen sind intolerant – mehr oder weniger.

​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
│ „Wir haben doch nur darum so viele Fälle, weil wir so viel testen! Wenn
│ wir gar nicht mehr testen würden, so hätten wir auch keine Fälle mehr!“

│ (Donald Trump)
klaus r.
2020-06-28 17:33:23 UTC
Antworten
Permalink
Am Sun, 28 Jun 2020 19:03:47 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
[...]
Es muss nach meiner Meinung noch andere Gründe gegen, sonst wäre
Antisemitismus weitgehend nur bei Christen gegeben.
Dem ist ja auch so.
Araber waren traditionell keine Antisemiten. Immerhin sind sie selbst
ja ebenfalls Semiten – dann müßten sie ja gegen sich selbst sein.
Auch haben sie wegen des Jesu kein Problem mit ihnen, da Jesus bei
ihnen kein „Sohn Gottes“, sondern nur ein Prophet aus der zweiten
Reihe ist.
Muslime haben vorzugsweise Zoff mit andren Muslimen (Schiiten vs.
Sunniten, et cetera), mit denen kloppen sie sich am liebsten.
Araber haben allerdings ein Problem mit dem Staat Israel, der auf
einem Stück Land liegt, das sie selbst beanspruchen – diesen Staat
gibt es aber erst seit 1948 und hat mit der Bibel, et cetera, also
nichts zu tun.
In den Ländern, in denen ich war, haben alle Religionen überwiegend
friedlich zusammen gelebt (manchmal auch nebenher), auch mit den Juden.
Das Theater ging richtig los, als Dschordsch Dabbelju meinte in
Afghanistan und im Irak einmarschieren zu müssen. Von da ab ginge es
bergab. Israel war immer offen an der Seite der USA. Die Probleme
Israels mit den Palästinensern kamen noch hinzu. Am Ende wurde in den
moslemischen Ländern nicht mehr zwischen Juden und Christen
unterschieden. Alle Nichtmuslime bekamen trouble. Die Kriege in
Libyen und Syrien verschlimmerten die Situation dann noch mehr.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)
Bevor ich mich uffreg, isset mir lieber egal (auch Lisa Fitz)
Erika Ciesla
2020-06-28 19:52:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus r.
Am Sun, 28 Jun 2020 19:03:47 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Peter Zander
Es muss nach meiner Meinung noch andere Gründe gegen, sonst wäre
Antisemitismus weitgehend nur bei Christen gegeben.
Dem ist ja auch so.
… et cetera.
Muslime haben vorzugsweise Zoff mit andren Muslimen (Schiiten vs.
Sunniten, et cetera), mit denen kloppen sie sich am liebsten.
Nachtrag: Saudi-Arabien vs. Iran.
Post by klaus r.
In den Ländern, in denen ich war, haben alle Religionen überwiegend
friedlich zusammen gelebt (manchmal auch nebenher), auch mit den Juden.
Gut!
Post by klaus r.
Das Theater ging richtig los, als Dschordsch Dabbelju meinte in
Afghanistan und im Irak einmarschieren zu müssen.
Wobei ich Afghanistan noch verstehen kann, denn immerhin wurde dort der
Anschlag auf das WTC koordiniert – aber was zum Teufel suchte dieser Heiopei
im Irak!?

Gelle!?
Post by klaus r.
Von da ab ginge es bergab.
Nun ja, wirklich gut war es vorher auch nicht – aber gar nichts ist seither
besser geworden!

Und es war auch nicht der Dabbeljuh, das fing schon viel früher an. Der
„Urknall“ fand im Jahr 1953 statt, als der CIA, im Verein mit den Briten, den
demokratisch gewählten iranischen Präsidenten Mohammad Mossadegh gestürzt und
gegen einen jungen talentierten _faschistischen_ (!) Diktator (Schah Reza
Pahlavi) ersetzten – gegen den wiederum das Volk aufbegehrte, das sich in
seiner Not an die Islamisten wandte, und (Überraschung!) auch einen solche
bekam: Ruhollah Chomeini.

Hätten Briten und Amerikaner das damals *nicht* getan, so wäre der Iran heute
eine westlich geprägte und israelfreundliche Republik, mit einer tadellosen
Demokratie, und die Geschichte hätte einen ganz anderen Verlauf genommen.

Aber warum mußte der Mossadegh denn weg – was hat der denn getan? Der hat die
iranischen Ölquellen verstaatlicht! Frei übersetzt hat der zu den Briten ge‐
sagt: „Ihr könnt so viel Öl haben bis Ihr kotzt – aber bitte Stehlt es mir
nicht, sondern kauft es mir ab!“

Die Briten sollten das Öl also kaufen, anstatt es sich einfach zu nehmen, da
waren die Briten aber not amused! „Der Kerl ist ja ein Kommunist“, sagten die
Briten – und als das die Amerikaner hörten, da ist es dann passiert! In
Amerika gibt es nämlich schlafende Kampfhunde, die sofort wach werden wenn
jemand das Wort „Kommunismus“ sagt, und die dann jeden beißen, der nicht bei
drei auf der Palme sitzt.

Andere Baustelle: Afghanistan! Nee, auch hier gibt es eine Vorgeschichte.
Afghanistan war mal von den Russen, pardon, von den *bösen* Russen besetzt,
und die mußten da raus. Sich selbst mit den Russen anlegen ist nicht so klug
(das könnte den dritten Weltkrieg auslösen), man braucht also einen Plan-B!

So hat der CIA (DER schon wieder!) denn also im arabischen Raum ca. 100.000
„Mudschaheddin“ (extreme radikale Islamisten!) angeheuert, ausgerüstet und
bezahlt, damit die den bösen Russen aus Afghanistan vertreiben. Was ja auch
funktioniert hat – die UdSSR hat a1988 Afghanistan verlassen.

Und weißt Du wie der Chef dieser 100.000 Mudschaheddin hieß, der in Auftrag
des CIA in Afghanistan die Russen vertrieb? Das war Osama bin Laden!

🎺 Tä-tääää!!!!

Wat sachse nu!?



​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
│ „Wir haben doch nur darum so viele Fälle, weil wir so viel testen! Wenn
│ wir gar nicht mehr testen würden, so hätten wir auch keine Fälle mehr!“

│ (Donald Trump)
Schabracken-Dompteur
2020-06-28 20:12:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Post by klaus r.
Das Theater ging richtig los, als Dschordsch Dabbelju meinte in
Afghanistan und im Irak einmarschieren zu müssen.
Wobei ich Afghanistan noch verstehen kann, denn immerhin wurde dort
der Anschlag auf das WTC koordiniert
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Schlauchbrot
2020-06-28 20:18:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schabracken-Dompteur
Post by Erika Ciesla
Wobei ich Afghanistan noch verstehen kann, denn immerhin wurde dort
der Anschlag auf das WTC koordiniert
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
Der Anschlag wurde in Deutschland koordiniert,
Erika Ciesla
2020-06-28 20:57:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Schlauchbrot
Post by Schabracken-Dompteur
Post by Erika Ciesla
Wobei ich Afghanistan noch verstehen kann, denn immerhin wurde dort
der Anschlag auf das WTC koordiniert
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
*UND* in ZDF-Heute, *UND* in Arte-News, *UND* auf ntv, *UND* auf Euronews,
*UND* auf BBC, *UND* auf CNN, et cetera, et cetera, et cetera. Was bist Du
nur für ein armseliges Würstchen, saß Dein ganzes Universum nur aus der
Tagesschau besteht?
Post by Schlauchbrot
Der Anschlag wurde in Deutschland koordiniert,
Das ist Bullshit. Der Kopf dieser Schlange war Osama bin Laden, und der
residierte unter der Protektion der Taliban in Afghanistan. Richtig ist aber,
daß einer der Täter (Mohammed Atta) in Deutschland Architektur studierte.

Man kann auch sagen – der wollte irgend wann mal was mit Häuser machen. 😣

Nein, der war nicht so gut – den laß’ ich morgen weg.

Wie auch immer! Daß die USA in Afghanistan einmarschierten, dafür gab es
gründe. Diese Gründe muß man nicht gut finden, aber es gibt sie. Aber für den
Angriff auf den Irak gibt es solche Gründe nicht – *DAS* war ohne jeden
Zweifel ein völkerrechtswidriger Angriffs- und Eroberungskrieg!

Also ist der „Dabbeljuh“ ein Kriegsverbrecher, der immer noch nicht ergriffen
ist.

​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
│ „Wir haben doch nur darum so viele Fälle, weil wir so viel testen! Wenn
│ wir gar nicht mehr testen würden, so hätten wir auch keine Fälle mehr!“

│ (Donald Trump)
Thomas Holst
2020-06-28 21:02:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Erika Ciesla
Wie auch immer! Daß die USA in Afghanistan einmarschierten, dafür gab es
gründe.
"gründe" oder "Gründe", du Superdeutsche? Also in Zukunft die Fresse
halten, wenn es um Rechtschreibung geht.
Siegfrid Breuer
2020-06-28 21:22:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Holst
Post by Erika Ciesla
Wie auch immer! Daß die USA in Afghanistan einmarschierten, dafür
gab es gründe.
"gründe" oder "Gründe", du Superdeutsche? Also in Zukunft die Fresse
halten, wenn es um Rechtschreibung geht.
Aber Du uebersiehst wieder das Alleinstellungsmerkmal dieser
dummen Fotze, kraft dessen sie restloch alle Fehler machen darf,
die die Drecksau anderen ankreiden will!
--
Ich kann mir aber gut vorstellen, daß der Neger auf dem Umweg über den
in den USA gebräuchlichen Nigger (dort ein übles Schimpfwort (hört sich
auch schon so aggressiv an (Dieses Doppel-g in der Mitte klingt wie das
Feuer eines Maschinengewehrs))) beschädigt wurde.
[Schnatterliese Erika Ciesla in <***@mid.individual.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Schabracken-Dompteur
2020-06-28 21:22:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by Erika Ciesla
Post by Schabracken-Dompteur
Hamse naemlich in der Tagesschau gesagt!
*UND* in ZDF-Heute, *UND* in Arte-News, *UND* auf ntv, *UND* auf
Euronews, *UND* auf BBC, *UND* auf CNN, et cetera, et cetera, et
cetera. Was bist Du nur für ein armseliges Würstchen, saß Dein ganzes
Universum nur aus der Tagesschau besteht?
"Tagesschau" ist das Synonym fuer die gesammelten
volksverraetergesteuerten Drecksmedien, denen Du
dumme Fotze auf den Leim zu gehen pflegst!
Vergiss nicht, um Vergebung zu bitten fuer Deine zahlreichen
Verleumdungen, die ueble Nachrede und die "Verschoenerung"
meines Namens mit Deinen geliebten SS-Runen, Du Drecksvieh!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
klaus reile
2020-06-29 06:28:17 UTC
Antworten
Permalink
On Sun, 28 Jun 2020 22:57:35 +0200
Post by Erika Ciesla
[...]
Post by Schlauchbrot
Der Anschlag wurde in Deutschland koordiniert,
Das ist Bullshit. Der Kopf dieser Schlange war Osama bin Laden,
Das ist eine Meinung. Die von Tagesschau & Co. vertretene. Es gibt aber
noch eine andere, auch plausible.
Post by Erika Ciesla
und der residierte unter der Protektion der Taliban in Afghanistan.
Richtig ist aber, daß einer der Täter (Mohammed Atta) in Deutschland
Architektur studierte.
Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Erika Ciesla
2020-06-29 22:45:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by klaus reile
On Sun, 28 Jun 2020 22:57:35 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Schlauchbrot
Der Anschlag wurde in Deutschland koordiniert,
Das ist Bullshit. Der Kopf dieser Schlange war Osama bin Laden,
Das ist eine Meinung. Die von Tagesschau & Co. vertretene.
… und die sich auf das amtliche Untersuchungsergebnis stützt.
Post by klaus reile
Es gibt aber noch eine andere, auch plausible.
Nein, aber es gibt unzählig viele Verschwörungsmythen.


​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
--
│ „Wir haben doch nur darum so viele Fälle, weil wir so viel testen! Wenn
│ wir gar nicht mehr testen würden, so hätten wir auch keine Fälle mehr!“

│ (Donald Trump)
Schabracken-Dompteur
2020-06-29 22:59:00 UTC
Antworten
Permalink
***@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>
Post by klaus reile
Das ist eine Meinung. Die von Tagesschau & Co. vertretene.
? und die sich auf das amtliche Untersuchungsergebnis stützt.
Hamse naemlich extra dazugesagt in der Tagesschau!
Post by klaus reile
Es gibt aber noch eine andere, auch plausible.
Nein, aber es gibt unzählig viele Verschwörungsmythen.
Aber nur mit der Tagesschau und aehnlichen bleibst Du dumme Funz
hinreichend dumm und erfaehrst nur, was "gut fuer Dich" ist:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%***@tipota.de%3E>

Was versprichst Du dumme Fotze Dir eigentlich
von der alpentoelpelhaften Fupperei?
Vergiss nicht, um Vergebung zu bitten fuer Deine zahlreichen
Verleumdungen, die ueble Nachrede und die "Verschoenerung"
meines Namens mit Deinen geliebten SS-Runen, Du Drecksvieh!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
Dieter Intas
2020-06-30 02:28:43 UTC
Antworten
Permalink
Am Tue, 30 Jun 2020 00:45:43 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by klaus reile
On Sun, 28 Jun 2020 22:57:35 +0200
Post by Erika Ciesla
Post by Schlauchbrot
Der Anschlag wurde in Deutschland koordiniert,
Das ist Bullshit. Der Kopf dieser Schlange war Osama bin Laden,
Das ist eine Meinung. Die von Tagesschau & Co. vertretene.
… und die sich auf das amtliche Untersuchungsergebnis stützt.
Und das alles auf den Konjunktiv gestützt - Du hast einen an der
Klatsche!
Post by Erika Ciesla
Post by klaus reile
Es gibt aber noch eine andere, auch plausible.
Nein, aber es gibt unzählig viele Verschwörungsmythen.
Es gibt aber auch noch unzählige Arschtrompeten. 😂
Post by Erika Ciesla
​ ✌️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷
Unser aller Herzele - Ohjeh
Robert K. August
2020-06-29 09:27:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Das größte Unglück der Juden war nach meiner Meinung neben der in
sich total unlogischen Lüge,
"unlogische Lüge" reicht dieser Dumpfbacke nicht, ... nö, es muß schon
eine "total unlogische Lüge" sein.

Kann man das noch toppen?

Ja --->

Die "total unlogische Lüge" ist ... totaaaaler und
radikaler, als ihr euch das überhaupt noch vorstellen könnt!
Robert K. August
2020-06-29 09:29:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Das größte Unglück der Juden war nach meiner Meinung neben der in sich
total unlogischen Lüge,
An das deutsche Volk!

Finde den Fehler!

Wegtreten!
Robert K. August
2020-06-29 09:30:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Robert K. August
Post by Peter Zander
Das größte Unglück der Juden war nach meiner Meinung neben der in sich
total unlogischen Lüge,
An das deutsche Volk!
Finde den Fehler!
Wegtreten!
Gilt natürlich nicht für Jene, die sogar zu blöd zum Onanieren sind!
Robert K. August
2020-06-29 10:02:22 UTC
Antworten
Permalink
Am 26.06.2020 um 08:10 schrieb Peter Zander:

Das sagt alles --->
Post by Peter Zander
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden
Gottchen!
Leonhard Witt
2020-07-01 17:33:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Das steht mal wieder nur bei Matthäus (Mt 15,13 und 27,16 - oder habe ich
etwas übersehen)? In http://www.hacktory.de/texte\weshalbichatheistbin.pdf
zeige ich, dass es Matthäus häufiger mit der Wahrheit nicht so genau nahm.
Todesurteile konnte damals wohl nur Pilatus fällen. Dass der
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Das ist fraglich.
Post by Peter Zander
Hohepriester aber den Tod Jesus wollte, steht etwa in Matth. 26, 62-66
und Mark. 14, 60-64. Dass es letztlich die Juden waren, die Pilatus
nach langer Verweigerung dazu bringen konnten, Jesus zum Tod zu
"Sie aber (die Juden) setzten ihm zu mit lautem Geschrei und
forderten, daß er gekreuzigt werde. Und ihr Geschrei nahm überhand.
Pilatus aber entschied, daß ihre Forderung erfüllt werde." Luk. 23,
23-24)
Die in ihrer Scheinheiligkeit gefangenen Christen, die den Juden die
Schuld am Tod Jesus unterstellen, ignorieren dabei, dass Jesus nach
eigenen Worten (Luk. 24, 45-47) das Leiden und Sterben VORBESTIMMT war
und das es laut Matth. 26, 39+42-44 der Wille des Allmächtigen ist,
dass er das erleiden muss!
Für einen aus ehrlichem Herzen gläubigen Juden war damals die
Behauptung Jesus, der Sohn Gottes zu sein, ein todeswürdiges
Verbrechen, das nach jüdischem Glauben mit dem Tod zu ahnden ist!
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Falsch. Es gab ein einziges mit Todesstrafe belegtes Verbrechen aus
dem Feld, daß gemeinhin mit Gotteslästerung bezeichnet wird, nämlich der
Verstoß gegen das dritte Gebot (In der Lutherübersetzung: "Du sollst den
Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen"). Als Verstoß gegen
dieses Gebot galt aber einzig und allein, daß man den Gottesnamen JHWH
wörtlich aussprach. Das ist ausdrücklich im Talmud so festgehalten
(Sanh. 7,5).
Post by Peter Zander
Das war damals aber ohne die Einwilligung der Römer wohl nicht umzusetzen
war. Noch im Jetzt könne das einem Moslem in einem
fundamentalistischen islamischen Staat das Leben kosten.
--
LW

Ein guter Rat für Diskussionen:
Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden,
langsam zum Zorn. (Jak. 1,19)

fup2 de.sci.theologie
Arnulf Sopp
2020-06-26 00:36:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Hierauf habe ich bereits geantwortet. Dabei unterlief mir jedoch ein
Fehler: Ich beschuldige Matthäus der Lüge. Das trifft zwar häufig zu, aber
in diesem Fall war es Markus. Meine beiden Quellen müssen also nicht Mt
15,13 und 27,16 heißen, sondern Mk 15,13 und 27,16 und natürlich "ff" für
die Folgeverse.

Tschüs!
Arnulf
--
Traurige Erkenntnis eines reumütigen Mannes:
Wenn wir uns auf Weiber legen,
ist es ihrer Leiber wegen.
Dieter Intas
2020-06-27 04:31:59 UTC
Antworten
Permalink
Am Fri, 26 Jun 2020 02:36:06 +0200
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Hierauf habe ich bereits geantwortet. Dabei unterlief mir jedoch ein
Fehler: Ich beschuldige Matthäus der Lüge. Das trifft zwar häufig zu,
aber in diesem Fall war es Markus. Meine beiden Quellen müssen also
nicht Mt 15,13 und 27,16 heißen, sondern Mk 15,13 und 27,16 und
natürlich "ff" für die Folgeverse.
Der Messias hat bei den Juden so gut wie keine Relevanz ...
Kraftvoll in die Zukunft schreiten mit Dr. Merkel
2020-06-27 09:07:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Am Fri, 26 Jun 2020 02:36:06 +0200
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Hierauf habe ich bereits geantwortet. Dabei unterlief mir jedoch ein
Fehler: Ich beschuldige Matthäus der Lüge. Das trifft zwar häufig zu,
aber in diesem Fall war es Markus. Meine beiden Quellen müssen also
nicht Mt 15,13 und 27,16 heißen, sondern Mk 15,13 und 27,16 und
natürlich "ff" für die Folgeverse.
Der Messias hat bei den Juden so gut wie keine Relevanz ...
*LOL* Die Juden erwarten den Messias! Sie glauben nur nicht, daß es
Jesus bereits war. Wer aber kommen wird, das ist der Antichrist, und den
werden sie als Messias anbeten. Nur 144000 werden das nicht tun und
verfolgt werden.

Dieter
Dieter Intas
2020-06-27 17:09:45 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 27 Jun 2020 12:07:11 +0300
schrieb "Kraftvoll in die Zukunft schreiten mit Dr. Merkel"
Post by Kraftvoll in die Zukunft schreiten mit Dr. Merkel
Post by Dieter Intas
Am Fri, 26 Jun 2020 02:36:06 +0200
Post by Arnulf Sopp
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Hierauf habe ich bereits geantwortet. Dabei unterlief mir jedoch
ein Fehler: Ich beschuldige Matthäus der Lüge. Das trifft zwar
häufig zu, aber in diesem Fall war es Markus. Meine beiden Quellen
müssen also nicht Mt 15,13 und 27,16 heißen, sondern Mk 15,13 und
27,16 und natürlich "ff" für die Folgeverse.
Der Messias hat bei den Juden so gut wie keine Relevanz ...
*LOL* Die Juden erwarten den Messias! Sie glauben nur nicht, daß es
Jesus bereits war. Wer aber kommen wird, das ist der Antichrist, und
den werden sie als Messias anbeten. Nur 144000 werden das nicht tun
und verfolgt werden.
Dieter
Wer ist der Antichrist - der Jude?

Dieter
a***@gmail.com
2020-06-27 17:16:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Wer ist der Antichrist - der Jude?
Wenn soll das interessieren? Da es keinen "Christ" gibt, gibt es auch keinen "Antichrist". Das haben sich alles fromme Männer aus den Fingern gesaugt.
Dieter Intas
2020-06-27 17:25:52 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 27 Jun 2020 10:16:42 -0700 (PDT)
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
Wer ist der Antichrist - der Jude?
Wenn soll das interessieren? Da es keinen "Christ" gibt, gibt es auch
keinen "Antichrist". Das haben sich alles fromme Männer aus den
Fingern gesaugt.
Nicht anders bei Dir - alles was Du sagst, hast Du Dir aus den Finger
gesaugt! :-)
a***@gmail.com
2020-06-27 17:40:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Nicht anders bei Dir - alles was Du sagst, hast Du Dir aus den Finger
gesaugt! :-)
Naja, dann beschäftige Dich mal mit dem Komplex "Gottesbeweis" der die Theologen lange beschäftigt hat.

Aber vielleicht bist Du besser als Generationen vor Dir und kannst handfeste Beweise für Deine Wahnvorstellungen vorlegen.
Dieter Intas
2020-06-27 17:48:32 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 27 Jun 2020 10:40:13 -0700 (PDT)
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
Nicht anders bei Dir - alles was Du sagst, hast Du Dir aus den
Finger gesaugt! :-)
Naja, dann beschäftige Dich mal mit dem Komplex "Gottesbeweis" der
die Theologen lange beschäftigt hat.
Du Trottel - warum sollte ich das ... ich bin Atheist!
Post by a***@gmail.com
Aber vielleicht bist Du besser als Generationen vor Dir und kannst
handfeste Beweise für Deine Wahnvorstellungen vorlegen.
Gegen Deine Wahnvorstellungen solltest Du Dir ein Mittel nehmen - wie
wär's mit Froschpillen? ▫▫▫▫ ▫▫▫▫
a***@gmail.com
2020-06-27 18:03:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Du Trottel - warum sollte ich das ... ich bin Atheist!
Dein von jeder Grundwissen unbeflecktes Gefasel lässt das nicht erahnen. Gerade als Atheist sollte man sich mit Theologie beschäftigen um mehr über den Gotteswahn zu wissen.
Dieter Intas
2020-06-27 18:08:05 UTC
Antworten
Permalink
Am Sat, 27 Jun 2020 11:03:55 -0700 (PDT)
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
Du Trottel - warum sollte ich das ... ich bin Atheist!
Dein von jeder Grundwissen unbeflecktes Gefasel lässt das nicht
erahnen. Gerade als Atheist sollte man sich mit Theologie
beschäftigen um mehr über den Gotteswahn zu wissen.
Was willst Du Idiot - mir vorplärren was ich zu tun habe? 😂
a***@gmail.com
2020-06-27 19:19:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Was willst Du Idiot - mir vorplärren was ich zu tun habe? 😂
War nur ein Vorschlag, damit die Diskussion sachlicher wird und nicht nur Themen wiederkäut, die längst als abschliessend abgehandelt gelten können.

Etwa die Existenz eines übermächtigen Gottes, der aktiv in das Weltgeschehen eingreift. Von Blödeleien, wie Trinität, Gottes Sohn, Jungfrauengeburt, Heiliger Geist mal ganz abesehen. Es ist haarklein nachweisbar, wie das von Menschen erfunden und von Politikern durchgedrückt wurde.
Hans
2020-06-27 19:33:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by a***@gmail.com
Post by Dieter Intas
Was willst Du Idiot - mir vorplärren was ich zu tun habe? 😂
War nur ein Vorschlag, damit die Diskussion sachlicher wird und nicht nur Themen wiederkäut, die längst als abschliessend abgehandelt gelten können.
Etwa die Existenz eines übermächtigen Gottes, der aktiv in das Weltgeschehen eingreift. Von Blödeleien, wie Trinität, Gottes Sohn, Jungfrauengeburt, Heiliger Geist mal ganz abesehen. Es ist haarklein nachweisbar, wie das von Menschen erfunden und von Politikern durchgedrückt wurde.
Und viele Leute glauben immer noch diesen Schwachsinn.
Robert K. August
2020-06-29 09:53:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dieter Intas
Soweit ich noch in Erinnerung - die Juden wollten den Tod von Jesus.
Warum haben die Juden (die sowieso nicht) den Jesus dann nicht umgebracht?

Na gut, ersäufen ging nicht, er konnte ja übers Wasser latschen, aber
Dachziegel ... ?
Schwarzer Schnee am Kilimandscharo
2020-06-25 21:04:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Der christliche Antisemitismus hat nach meiner Meinung seine Wurzeln
Es gibt keinen "christlichen Antisemitismus", denn JESUS IST JUDE!

Mein Herr Jesus Christus ist JUDE.

Wer Juden haßt, ist niemals Christ.
Post by Peter Zander
auch in der Übernahme der jüdischen "Bibel" als AT in die Bibel und in
der dämlichen Lügen im NT, die suggerieren, die Juden seinen für den
Tod eines Gottessohnes verantwortlich gewesen.
Die Juden haben ihren Messias Jesus Christus kreuzigen lassen, weil sie
kein Himmelreich auf Erden wollten.

Nur durch die Kreuzigung kam es überhaupt erst zum Christentum.
Post by Peter Zander
Das schlimmste Gift aber ist m.E., dass das totale Töten auch aller
Säuglinge und Kinder von 6 Völkern, um die reichen Länder deren Eltern
rauben und deren Religion zu 100% auslöschen zu können, für den Gott
der Christen gottgefälliges Handeln gewesen sein soll. Nein, das wäre
Genozid und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewesen - wenn
denn diese Verbrechen erfolgt wären - was so definitiv so nicht
zutrifft.
Vergiß nicht den Tot aller Erstgeborenen in Ägypten!
Post by Peter Zander
Solange noch die Lügen in der Bibel als Wahres Wort Gottes verkauft
werden, kann dieses Gift weiter wirken!
Dir hat es schon das ganze Hirn zerfressen!

Mumbo
Peter Zander
2020-06-26 06:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Schwarzer Schnee am Kilimandscharo
Post by Schwarzer Schnee am Kilimandscharo
Nur durch die Kreuzigung kam es überhaupt erst zum Christentum.
Richtig, das Verrecken Jesus am Kreuz nach dem Willen des Allmächtigen
Sadisten-Gottes der Bibel war diesem ja VORBESTIMMT:

"Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften
verständen, und sprach zu ihnen: So steht geschrieben, und so musste
der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten und
in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden gepredigt werden allen
Nationen, anfangend von Jerusalem." (Luk. 24, 45-47)

Was für ein perverser Allmächtiger, der nach SEINEM Willen seinen Sohn
jämmerlich am Kreuz verrecken lässt, damit neben der Vergebung der
Sünden u.a. gepredigt werden kann, dass man allen Besitz mit den Armen
teilen muss, wenn man der in Matth. 25, 41-46 angedrohten Ewigen Pein
im Feuer entgehen will. Du musst also vor Angst bibbern und hoffen,
dass Jesus nur ein Eiferer und gescheiterte Weltuntergangs-Prophet
war und Dich gar nicht in die Ewige Pein des Feuers schicken kann ;-)
Sonnlicht Erdbeergelee
2020-06-26 21:17:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Schwarzer Schnee am Kilimandscharo
Post by Schwarzer Schnee am Kilimandscharo
Nur durch die Kreuzigung kam es überhaupt erst zum Christentum.
Richtig, das Verrecken Jesus am Kreuz nach dem Willen des Allmächtigen
Das Verrecken beim Scheißen auf dem Klo ist so manchem Bibelhasser
vorherbestimmt, und danach die Hölle.
Post by Peter Zander
Was für ein perverser Allmächtiger, der nach SEINEM Willen seinen Sohn
jämmerlich am Kreuz verrecken lässt
Er läßt Dich doch auch verrecken, ob nun auf dem Klo, im Bettchen oder
beim Benedeien. Deine Hinabfahrt steht allerdings schon fest, denn Du
bist vom Gotteshaß förmlich zerfressen.

Kehre um zu Jesus! Wir Deinen Stolz ins Klo!

Sonnlicht
Peter Zander
2020-06-27 09:13:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sonnlicht Erdbeergelee
Post by Peter Zander
Richtig, das Verrecken Jesus am Kreuz nach dem Willen des Allmächtigen
Das Verrecken beim Scheißen auf dem Klo ist so manchem Bibelhasser
vorherbestimmt, und danach die Hölle.
Hätte ein wirklich Allmächtiger das über die Schriften mitgeteilt:

"So steht geschrieben, und so musste der Christus leiden und am
dritten Tag auferstehen aus den Toten und in seinem Namen Buße und
Vergebung der Sünden gepredigt werden allen Nationen, anfangend von
Jerusalem." (Luk. 24, 46-47)

…dann hätte ein allmächtiger Sadistenfatzke seinem Sohn das Verrecken
am Kreuz vorbestimmt! Der hat doch laut Matth. 26, 39+42-44 dreimal
bestätigt, dass das der Wille seines Vaters ist!
Post by Sonnlicht Erdbeergelee
Post by Peter Zander
Was für ein perverser Allmächtiger, der nach SEINEM Willen seinen Sohn
jämmerlich am Kreuz verrecken lässt
Er läßt Dich doch auch verrecken, ob nun auf dem Klo, im Bettchen oder
beim Benedeien.
Dein pervertiertes Denken ist leider unfähig, zu erkennen, welchen
Sadismus Deinem allmächtigen Gott unterstellt wird, der das Verrecken
seines Sohnes am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen laut Epheser 5,
2 sogar als duftenden Wohlgeruch gewertet haben soll. Es ist einfach
nur ekelhaft, was Menschen ihren Gott unterstellen.
a***@gmail.com
2020-06-27 09:30:10 UTC
Antworten
Permalink
Die ganze "Diskussion" ist ziemlich sinnentleert, weil diese Fragen von der Religionswissenschaft längst in allen Details beackert wurden.

Aber mit Leuten, die an den (scheinbaren) Wortlaut der Bibel glauben, kann man nicht diskutieren.

Wenn sie es glauben wollen und sonst keinen Unsinn anrichten (Ketzer verfolgen) kann man sie bei ihrem Glauben lassen.
In Fledermausscheiße geröstete Wolfszitzenchips
2020-06-27 11:03:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Dein pervertiertes Denken ist leider unfähig, zu erkennen, welchen
Sadismus Deinem allmächtigen Gott unterstellt wird, der das Verrecken
seines Sohnes am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen laut Epheser 5,
2 sogar als duftenden Wohlgeruch gewertet haben soll. Es ist einfach
nur ekelhaft, was Menschen ihren Gott unterstellen.
Doch wenn's nun wahr wäre, hättest Du die Arschkarte gezogen. Ewigkeit
im Höllenfeuer. Überlege Dir das nochmal!

Chip
Sahnezanderfilet mit Thymiankräutern
2020-06-27 11:13:58 UTC
Antworten
Permalink
Am 27.06.2020 um 13:03 schrieb In Fledermausscheiße geröstete
Post by In Fledermausscheiße geröstete Wolfszitzenchips
Post by Peter Zander
Dein pervertiertes Denken ist leider unfähig, zu erkennen, welchen
Sadismus Deinem allmächtigen Gott unterstellt wird, der das Verrecken
seines Sohnes am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen laut Epheser 5,
2 sogar als duftenden Wohlgeruch gewertet haben soll. Es ist einfach
nur ekelhaft, was Menschen ihren Gott unterstellen.
Doch wenn's nun wahr wäre, hättest Du die Arschkarte gezogen. Ewigkeit
im Höllenfeuer. Überlege Dir das nochmal!
Wie ist das eigentlich wenn der liebe Gott mal das Zeitliche segnen
sollte? Löst dann der Teufel auch die Hölle auf, oder werden die
Himmels-Insassen in die Hölle verlegt? Es sind ja nicht soviele.


Sahnezanderfilet
a***@gmail.com
2020-06-27 11:51:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Sahnezanderfilet mit Thymiankräutern
Wie ist das eigentlich wenn der liebe Gott mal das Zeitliche segnen
sollte? Löst dann der Teufel auch die Hölle auf, oder werden die
Himmels-Insassen in die Hölle verlegt? Es sind ja nicht soviele.
Da das alles nur Erfindungen von Menschen sind, die keinerlei Realität besitzen, ist hat es die gleiche Wirkung, wie der Tod von Winnetou im Band 3 auf das Leben der amerikanischen Ureinwohner.
Peter Zander
2020-06-27 13:15:52 UTC
Antworten
Permalink
In Fledermausscheiße geröstete Wolfszitzenchips
Post by In Fledermausscheiße geröstete Wolfszitzenchips
Post by Peter Zander
Dein pervertiertes Denken ist leider unfähig, zu erkennen, welchen
Sadismus Deinem allmächtigen Gott unterstellt wird, der das Verrecken
seines Sohnes am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen laut Epheser 5,
2 sogar als duftenden Wohlgeruch gewertet haben soll. Es ist einfach
nur ekelhaft, was Menschen ihren Gott unterstellen.
Doch wenn's nun wahr wäre, hättest Du die Arschkarte gezogen. Ewigkeit
im Höllenfeuer. Überlege Dir das nochmal!
Dass eine Macht, die als Schöpfer dieses Seins fähig gewesen sein
müsste, aus dem Nichts heraus ein Universum mit Hundert Milliarden
Galaxien zu erschaffen, so ein beschissen eifersüchtiger
Minderwertling ist, der das Töten der Menschen einfordert, die anderen
Göttern geopfert haben, können nur Blindgläubige glauben. Aber das
glauben auch Menschen mit pervertiertem Denken, die diesen Götzen wie
Du aus beschissener Angst vor dessen in der Bibel angedrohten Rache
anwinseln.

Mir aber kannst Du keine Angst vor der Rache Deines Götzen-Popanzes
eintrichtern ;-)
Robert K. August
2020-06-27 13:51:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Zander
Der christliche Antisemitismus
Da kann die Welt ja froh sein, daß du kein fanatischer Antisemit bist.
Nein, im Gegenteil, du liebst die Juden so sehr, daß du dich schon seit
Jahrzehnten mit ihnen beschäftigst. Nech?

Jetzt darfst du mir bitte nochmal erklären, warum du mich damals in
deine bekloppte Filtertüte gesteckt hattest, nur weil ich dich darauf
aufmerksam gemacht hatte, daß die Juden die Indianer nicht ausgerottet
hatten ... DU AUS DEM STAMM DER ZEHNTAUSENDFACHEN KINDERMASSENMÖRDER!
Loading...