Discussion:
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD - RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Add Reply
h***@emailgo.de
2019-04-16 16:19:30 UTC
Antworten
Permalink
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD

Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als islamistischen Anschlag zu werten.

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/solingen-staatsschutz-ermittelt-gegen-solinger-12197442.html

RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Siegfrid Breuer
2019-04-16 16:33:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar

- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Und Spekulieren ist traditionell nur den Volksverraetern erlaubt,
newahr, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding? Dabei gibts doch schon
ein Video vom Brandstifter:

<https://twitter.com/TipsyPianoBar/status/1117938596952993793?s=20>

Und was verlinkst Du da wieder fuer einen Driss, wo man zahlen soll?
Hast wohl wieder gleich bei der Ueberschrift einen Dauerstaender
gehabt, wa, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<Loading Image...>
--
Post by h***@emailgo.de
Und die Arroganz besteht fuer mich darin, dass ich unfaehig bin meine
eigene Dummheit zu erkennen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[reflektiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
Harald Vondervelt
2019-04-17 06:25:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als islamistischen Anschlag zu werten.
https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/solingen-staatsschutz-ermittelt-gegen-solinger-12197442.html
RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
--
Harald Vondervelt
Harald Vondervelt
2019-04-17 06:30:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Wenn der "Staatsschutz" seinem Nahmen gerecht geworden wäre, hätte er uns
vor millionenfacher illegaler Invasion geschützt.
Post by h***@emailgo.de
RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Gut, dass die AfD nicht dazu gehört.
--
Harald Vondervelt
F. W.
2019-04-17 10:02:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Nun ja, die Stadt steckt voller Nazis, so mein persönlicher Eindruck.
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Soooo unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen. Allerdings befanden sich
keine Leute in der Kirche, weshalb ich das mal ausschließe. Islamisten
wollen immer in Blut waten.

FW
J.Malberg
2019-04-17 10:31:46 UTC
Antworten
Permalink
Ohlemacher ist bekloppt.
F. W.
2019-04-17 10:38:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by J.Malberg
Ohlemacher ist bekloppt.
Das ist schade für ihn (wer immer das ist).

FW
W***@gmx.de
2019-04-17 10:52:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Nun ja, die Stadt steckt voller Nazis, so mein persönlicher Eindruck.
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Soooo unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen. Allerdings befanden sich
keine Leute in der Kirche, weshalb ich das mal ausschließe. Islamisten
wollen immer in Blut waten.
FW
Die Bilder von der brennenden Kathedrale in Paris haben die Dombaumeisterin Regine Hartkopf entsetzt – und verwundert: "Holz entzündet sich nicht so schnell."

l

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85590894/brand-von-notre-dame-dombaumeisterin-kann-feuer-kaum-begreifen.html
h***@emailgo.de
2019-04-17 10:59:55 UTC
Antworten
Permalink
Am Mittwoch, 17. April 2019 12:52:36 UTC+2 schrieb ***@gmx.de:
Zum Thema:

Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD

Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als islamistischen Anschlag zu werten.

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/solingen-staatsschutz-ermittelt-gegen-solinger-12197442.html

RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Herbert Klagen
2019-04-17 11:39:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Alle großen Anschläge sind PsyOps der Geheimdienste. Das sollten die
AfD-ler wissen. Die Marienanbetungsstätte wurde sicherlich von
Geheimdiensten erleuchtet, vielleicht um eine Moslemhatz zu starten,
wenn die Türme eingestürzt wären, oder um die Gelbwesten zu schwächen.

Herbert
Siegfrid Breuer
2019-04-17 13:49:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar http://youtu.be/2aOarqTcefQ
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Zu DEINEM Thema, wolltest Du hochkriminelle asoziale plaerrende
Dreckschleuder sagen, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding!

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>
--
Post by h***@emailgo.de
Ein geringer Prozentsatz einer Bevoelkerung ist immer durchgeknallt
[untermauert Ohlemacher seine Existenzberechtigung in
<***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever! <-
Fritz
2019-04-17 16:35:04 UTC
Antworten
Permalink
Post by W***@gmx.de
Post by F. W.
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Nun ja, die Stadt steckt voller Nazis, so mein persönlicher Eindruck.
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Soooo unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen. Allerdings befanden sich
keine Leute in der Kirche, weshalb ich das mal ausschließe. Islamisten
wollen immer in Blut waten.
FW
Die Bilder von der brennenden Kathedrale in Paris haben die Dombaumeisterin Regine Hartkopf entsetzt – und verwundert: "Holz entzündet sich nicht so schnell."
l
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85590894/brand-von-notre-dame-dombaumeisterin-kann-feuer-kaum-begreifen.html
Komplett lesen und nicht den wichtigen Teil unterschlagen!
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Horst Nietowski
2019-04-17 12:00:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Soooo unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen.
Ein Arbeitsunfall war es wohl nicht, denn die Arbeiten hatten noch gar
nicht angefangen. Lediglich das Geruest war schon gebaut.
F. W.
2019-04-17 12:17:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Horst Nietowski
Ein Arbeitsunfall war es wohl nicht, denn die Arbeiten hatten noch
gar nicht angefangen. Lediglich das Geruest war schon gebaut.
Solltest Du Dich auf den Architekten Cahtillon beziehen: Vorsicht! Hier
entsteht gerade wieder eine rechte Scheißhaus-Parole!

Gemeint ist NOTRE-DAME DE L’ÉPINE!!!

https://architecte-chatillon.com/projets/basilique-notre-dame/

Gebrannt hat Notre Dame de Paris!

FW
Horst Nietowski
2019-04-17 12:58:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Horst Nietowski
Ein Arbeitsunfall war es wohl nicht, denn die Arbeiten hatten noch gar
nicht angefangen. Lediglich das Geruest war schon gebaut.
Solltest Du Dich auf den Architekten Cahtillon beziehen: Vorsicht! Hier
entsteht gerade wieder eine rechte Scheißhaus-Parole!
Gemeint ist NOTRE-DAME DE L’ÉPINE!!!
https://architecte-chatillon.com/projets/basilique-notre-dame/
Gebrannt hat Notre Dame de Paris!
Oh, da bin ich wohl drauf reingefallen.
h***@emailgo.de
2019-04-17 13:29:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by Horst Nietowski
Ein Arbeitsunfall war es wohl nicht, denn die Arbeiten hatten noch
gar nicht angefangen. Lediglich das Geruest war schon gebaut.
Solltest Du Dich auf den Architekten Cahtillon beziehen: Vorsicht! Hier
entsteht gerade wieder eine rechte Scheißhaus-Parole!
Gemeint ist NOTRE-DAME DE L’ÉPINE!!!
https://architecte-chatillon.com/projets/basilique-notre-dame/
Gebrannt hat Notre Dame de Paris!
Mit diesen Details kannst du den braunen Idioten doch nicht kommen.

:-)
Siegfrid Breuer
2019-04-17 13:49:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar http://youtu.be/2aOarqTcefQ
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Gemeint ist NOTRE-DAME DE L?ÉPINE!!!
Gebrannt hat Notre Dame de Paris!
Mit diesen Details kannst du den braunen Idioten doch nicht kommen.
HINTERHER hast Du plaerrender Scheisshaufen es dann auch gewusst,
newahr, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding, und jetzt willst Du
ganz schnatterliesenmaessig die Gelegenheit nicht versaeumen, so
zu tun, als ob Du ein grosser Wissender seist, newahr?
Dabei bist Du doch nur ein grosser Minderleister, sonst muesste man
Dich doch nicht schon ewig mit anderer Leute Geld fuer lau am Kacken
halten, Otti!

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>
--
Post by h***@emailgo.de
Und die Arroganz besteht fuer mich darin, dass ich unfaehig bin meine
eigene Dummheit zu erkennen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[reflektiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
Frank Bügel
2019-04-17 12:24:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by F. W.
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Nun ja, die Stadt steckt voller Nazis, so mein persönlicher Eindruck.
Zu viele sichtbare Ausländer in der Stadt 'produzieren' zwangsläufig viele
"Nazis". Wieviele von diesen Solinger "Nazis" tatsächlich Hitler-Anhänger
sind, somit Nazis, wäre eigentlich mal ganz interessant zu erfahren. Ein
paar wird es sicher geben...
Post by F. W.
Post by h***@emailgo.de
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser
Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als
islamistischen Anschlag zu werten.
Soooo unwahrscheinlich wäre das nicht gewesen. Allerdings befanden sich
keine Leute in der Kirche, weshalb ich das mal ausschließe. Islamisten
wollen immer in Blut waten.
Das ist so nicht ganz richtig. Lies mal "Breaking the cross" vom IS. Der IS
steht ja für die "reinste" Auslegung des Islam; für seine reine und
ungefilterte Essenz: wenn wir "Jizza" zahlen würden, hassen sie uns zwar
immer noch, töten uns aber nicht.

Why we hate you? (ab Seite 29, sechs Punkte)

... The fact is, even if you were to stop bombing us, imprisoning us,
torturing us, vilifying us, and usurping our lands, we would continue to
hate you because our primary reason for hating you will not cease to exist
until you embrace Islam. Even if you were to pay jizyah and live under the
authority of Islam in humiliation, we would continue to hate you. No doubt,
we would stop fighting you then as we would stop fighting any disbelievers
who enter into a covenant with us, but we would not stop hating you. ...
(Seite 33)

Und was die Bethäuser, sichtbare Zeichen anderer Religionen betrifft:

... Falsehood should be rejected because it is false, just as the truth
should be accepted and followed because it is true. It is not a matter of
tradition, for the Lord has ordered that all nations be called to His
worship. ... (Seite 47)
https://clarionproject.org/factsheets-files/islamic-state-magazine-dabiq-fifteen-breaking-the-cross.pdf

Islam und freimaurerische "westliche Wertegemeinschaft" sind ein
antagonistischer Widerspruch, nicht ein vermeintlich überwindbarer
Widerspruch zwischen Religionen, den "gute" Freimaurer händeln und
"austarieren" könnten. Selbstverständlich teilen nicht alle Moslems diese
"reine Lehre", jedoch zumindest ihre defensive (keine "Integration") bis
feindliche ("Kartoffel") Einstellung gegenüber unserer Kultur.
Reinhardt Behm
2019-04-17 12:54:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer in der Stadt 'produzieren' zwangsläufig viele
"Nazis".
Sind wieder die anderen daran schuld, wie übliche bei euch rechtem Gesocks.
--
Reinhardt
Frank Bügel
2019-04-17 13:01:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhardt Behm
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer in der Stadt 'produzieren' zwangsläufig viele
"Nazis".
Sind wieder die anderen daran schuld, wie übliche bei euch rechtem Gesocks.
Bekanntlich waren die Indianer auch schon "rechtsextrem", als zuviele
Invasoren aus Europa sich in ihrem Siedlungsgebiet breitmachten. Das liegt
offensichtlich in der menschlichen Natur.

Ideologisch Fehlgeleitete, zu denen ich dich zähle, meinen, die menschliche
Natur in ihr Gegenteil verkehren zu können, solange sie nur oft genug das
Falsche und Widernatürliche predigen ("XXX ist bunt!" usw.). Klügere
Apostel mahnen hingegen, dass "die zivilisatorische Firniss 'dünn' sei",
womit sie wenigstens noch einen letzten Bezug zur menschenlichen Natur
preisgeben.

Frank
--
schönes, 'buntes' Hamburg:
"Insgesamt 45,6 Prozent der 2017 in Hamburg ermittelten Tatverdächtigen
waren Ausländer - 54,4 Prozent hatten einen deutschen Pass. Sicher, unter
ihnen sind auch Personen mit Migrationshintergrund. Statistisch erfasst
wird das jedoch nicht." (Hamburger Morgenpost, 16.08.2018)
Reinhardt Behm
2019-04-17 14:08:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Reinhardt Behm
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer in der Stadt 'produzieren' zwangsläufig
viele "Nazis".
Sind wieder die anderen daran schuld, wie übliche bei euch rechtem Gesocks.
Bekanntlich waren die Indianer auch schon "rechtsextrem", als zuviele
Invasoren aus Europa sich in ihrem Siedlungsgebiet breitmachten. Das liegt
offensichtlich in der menschlichen Natur.
Versuchst wohl vom Thema abzulenken. Du und deine braunen Brüder wollten
doch schon die Juden dafür verantwortlich machen, dass man sie massenhaft
umgebracht hat. Jetzt sollen angebliche "Invasoren" dafür verantwortlich
sein, dass es so viele von eurem Pack gibt. Vielleicht sollten sich die
Westdeutschen auch mal gegen die integrationsunwilligen
Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Osten wehren.
--
Reinhardt
Frank Bügel
2019-04-17 14:55:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhardt Behm
Post by Frank Bügel
Post by Reinhardt Behm
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer in der Stadt 'produzieren' zwangsläufig
viele "Nazis".
Sind wieder die anderen daran schuld, wie übliche bei euch rechtem Gesocks.
Bekanntlich waren die Indianer auch schon "rechtsextrem", als zuviele
Invasoren aus Europa sich in ihrem Siedlungsgebiet breitmachten. Das liegt
offensichtlich in der menschlichen Natur.
Versuchst wohl vom Thema abzulenken. Du und deine braunen Brüder wollten
doch schon die Juden dafür verantwortlich machen, dass man sie massenhaft
umgebracht hat.
Als geschichtlich unbeleckter Holo-Junkie kann dir natürlich eine solche
Dummheit mal 'rausrutschen'. Die Juden wurden von den Nazis nach 1941
massenhaft umgebracht, weil die Amerika-Juden die USA - wie nach 1916 -
nach dem Zustandekommen der Balfour-Deklaration, zum zweiten mal in einen
europäischen Krieg hetzten.

"... Die Alliierten wollten ihrerseits weder Hitlers Zwangsauswanderung der
Juden bis Herbst 1940 noch seine "Neuregelung" Europas, verbunden etwa mit
der Evakuierung der Juden nach Madagaskar, akzeptieren. ...

Tatsächlich hat Hitler immer behauptet, daß der Krieg "jüdisch" sei, und
---> als er diesen nicht mehr lokal begrenzt halten konnte und er zu einem
Weltkrieg geworden war, hat er seine "Prophezeiung" vom 30. Januar 1939 vor
dem Reichstag, der zufolge ein neuer Weltkrieg diesmal die Vernichtung der
jüdischen Rasse in Europa bedeuten würde, begonnen wahr zu machen..."
(Shlomo Aronson: "Theresienstadt im Spiegel amerikanischer Dokumentation")
http://tinyurl.com/dygr2xa

Für "bunt" waren die Juden natürlich schon immer: je mehr Fremde es gibt,
umso weniger sind sie noch die einzigen Fremden in einer ansonsten (noch)
weitgehend homogenen Gesellschaft, siehe dazu auch meine sig. Das nennt man
"Risikostreuung für Fremde und sich als fremd Empfindende" in einer
fremdkulturellen Mehrheitsgesellschaft..
Post by Reinhardt Behm
Jetzt sollen angebliche "Invasoren" dafür verantwortlich sein, dass es so
viele von eurem Pack gibt.
Logisches Denken hat man dir offensichtlich nicht beigebracht. Schuld an
der Anwesenheit zigtausender illegaler Invasoren in unseren Städten sind
hauptsächlich verantwortungslose, deutsche Politiker, weshalb u.a. die
Merkel und ihre Entourage im Osten so außerordentlich "beliebt" ist.
Post by Reinhardt Behm
Vielleicht sollten sich die Westdeutschen auch mal gegen die
integrationsunwilligen Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Osten wehren.
Du solltest erstmal keinen historischen Unsinn verbreiten und an deinem
logischen Denkvermögen arbeiten. Danach dann können wir uns gerne einmal
über deutsche Kultur, Entfremdung und Integrationsprobleme unterhalten.

Frank
--
"... Slezkine beschreibt eine Gesellschaft von Fremden, die ihre
Entfremdung als Chance für Freiheit begreift." (Natan Sznaider, Yuri
Slezkine besichtigt das jüdische Zeitalter, Hagalil, 16.11.2005)
http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/slezkine.htm
Fritz
2019-04-17 16:38:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Als geschichtlich unbeleckter Holo-Junkie kann dir natürlich eine solche
Dummheit mal 'rausrutschen'.
Blügel,
du geiferst ... wisch dir den Schaum von deinem Munde .....
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Franz Conradi
2019-04-17 16:54:09 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by Frank Bügel
Post by Reinhardt Behm
Vielleicht sollten sich die Westdeutschen auch mal gegen die
integrationsunwilligen Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Osten wehren.
Du solltest erstmal keinen historischen Unsinn verbreiten und an deinem
logischen Denkvermögen arbeiten. Danach dann können wir uns gerne einmal
über deutsche Kultur, Entfremdung und Integrationsprobleme unterhalten.
Du solltest anderen keine Unlogik vorwerfen, solange dein logisches
Denken von deinem Kleinhirn gesteuert wird und dein Großhirn zudem von
der christlichen Propaganda völlig versaut worden ist. Ich bin mir
sicher, daß es vor 1933 mehr stolze Deutsche jüdischen Glaubens gab, als
die ganze AfD-Schmiere heute vorweisen kann. Von den ostzonalen
Schmarotzern und den russischen deutsche Schäferhund-Besitzern ganz zu
schweigen.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Siegfrid Breuer
2019-04-17 16:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Reinhardt Behm
Versuchst wohl vom Thema abzulenken. Du und deine braunen Brüder
wollten doch schon die Juden dafür verantwortlich machen, dass man
sie massenhaft umgebracht hat. Jetzt sollen angebliche "Invasoren"
dafür verantwortlich sein, dass es so viele von eurem Pack gibt.
Die Intelligenteren gab es auch schon vorher, die hatten nur nicht den
heute noetigen Grund, sich zu outen, als ihr Schwerstbesemmelten noch
nicht so ueber die Straenge geschlagen habt!
Post by Reinhardt Behm
Vielleicht sollten sich die Westdeutschen auch mal gegen die
integrationsunwilligen Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Osten wehren.
Warum? Weil es unter denen kaum Vollvernagelte Deiner Sorte gibt?
--
Post by Reinhardt Behm
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Lutz Beck
2019-04-17 15:56:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Bekanntlich waren die Indianer auch schon "rechtsextrem",
Im Zusammenhang "Indianer" - im Zeitraum 17.-21. Jh. - war AFAIK nie
von "rechtsextrem" die Rede. Zumal die Weißen, die auch gegen die
"Indianer was hatten u. haben, sich selbst für rechtsextrem halten
und sind sehr "proud" wegen der eigenen politischen Überzeugungen
(die sie nie verstecken).
Post by Frank Bügel
als zuviele
Invasoren aus Europa sich in ihrem Siedlungsgebiet breitmachten. Das liegt
offensichtlich in der menschlichen Natur.
BTW, quasi im o.g. Zusammenhang: In welcher Gruppe von (zugereisten)
Ausländern wird Adrian Ursache gesehen - von den Rechten im allgemeinen
und bei den Mitteldeutschen im besonderen?

Lutz
Frank Bügel
2019-04-17 16:58:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Bekanntlich waren die Indianer auch schon "rechtsextrem",
Im Zusammenhang "Indianer" - im Zeitraum 17.-21. Jh. - war AFAIK nie
von "rechtsextrem" die Rede.
Das stimmt. Die Abwehr von fremdkulturellen Einwanderern wird heute als
"rechtsextrem" und "fremdenfeindlich" bezeichnet. Da die Indianer sich
(natürlich) gegen die Landnahme der Invasoren aus Europa wehrten, müßten
bzw. würden sie nach heute geltender Einordnung des Establishments genauso
als "rechtsextrem" und "fremdenfeindlich" gelten müssen.

(...)
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
als zuviele Invasoren aus Europa sich in ihrem Siedlungsgebiet
breitmachten. Das liegt offensichtlich in der menschlichen Natur.
BTW, quasi im o.g. Zusammenhang: In welcher Gruppe von (zugereisten)
Ausländern wird Adrian Ursache gesehen - von den Rechten im allgemeinen
und bei den Mitteldeutschen im besonderen?
Das kann ich dir nicht sagen. Ich mußte erst einmal nachschauen, um wen es
sich da handelt. Ich halte die 'Reichsbürger' für wirklichkeitsfremd.

Wenn das Deutsche Reich als Karteileichen im Zustand der
Handlungsunfähigkeit noch juristisch existieren sollte, hat es meines
Erachtens für die bürgerliche Realität in der Gegenwart keine Bedeutung.
Was das Verhältnis zur konkret vorhandenen Staatlichkeit BRD angeht, hat
der Jude Horst Lummert vor Jahren schon geschrieben. Seine Gedankengänge
sind für mich nachvollziehbar; insbesondere auch, wenn man sich die
Entwicklung der BRD nach 1990 nochmals vergegenwärtigt.

Besinnung und Gerechtigkeit
Deutschland in Europa

Deutschland gibt es mindestens zweimal. Die Bundesrepublik Deutschland ist
konkret vorhanden, sie existiert, auf ihrem Territorium lebt das Staatsvolk
der Deutschen.

Damit wird es schon heikel, weil nach internationalem Recht ein
gravierender Unterschied zwischen diesem Staatsvolk und dem Staat
Bundesrepublik besteht.

Die Feindstaatenklauseln der UN-Charta beziehen sich zum Beispiel nicht auf
die Bundesrepublik, sondern auf die ehemals kriegführende Macht Deutsches
Reich.

Das Deutsche Reich besteht 1) fort oder ist 2) untergegangen, besteht somit
nicht fort.

Oder: Das Deutsche Reich besteht 3) im Zustand des Untergegangenseins fort.

Völkerrechtlich besteht es in der Tat fort. Die bedingungslose Kapitulation
bezieht sich auf die Deutsche Wehrmacht, nicht auf das Deutsche Reich.

Das Reich hat sich nicht aufgelöst und nicht kapituliert; es ist mit der
bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht handlungs- und damit
politikunfähig geworden. ... http://tinyurl.com/lkn5fyh

MfG Frank
--
"Das Judentum ist prägend für Deutschland. Und das soll in Zukunft auch so
bleiben." (Stephan Mayer, CSU, Phoenix-TV "Unter den Linden", 23.04.2018)
Lutz Beck
2019-04-17 18:00:28 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Lutz Beck
BTW, quasi im o.g. Zusammenhang: In welcher Gruppe von (zugereisten)
Ausländern wird Adrian Ursache gesehen - von den Rechten im allgemeinen
und bei den Mitteldeutschen im besonderen?
Das kann ich dir nicht sagen. Ich mußte erst einmal nachschauen, um wen es
sich da handelt. Ich halte die 'Reichsbürger' für wirklichkeitsfremd.
Ich kam auf mein "BTW", weil ich kurz zuvor Thumullas Link
zum Artikel jener Zeitung aus Eurer mitteldeutschen Heimat
gesehen hatte, mit Einzelheiten bezüglich neuer gerichtlichen
Handlungen (denjenigen betreffend).

Es ist schon irgendwie interessant, als dieser Paßdeutscher also
selber ein Ausländer ist, auch wenn aus einer EU-Nation; aber seine
Weltanschauung ist eine sehr rechts stehende. Außerdem vertrat
er in den 90er im Schönheitswettbewerb den "Mr. Germany".
Post by Frank Bügel
Wenn das Deutsche Reich als Karteileichen im Zustand der
Handlungsunfähigkeit noch juristisch existieren sollte, hat es meines
Erachtens für die bürgerliche Realität in der Gegenwart keine Bedeutung.
Das 3. Deutsche Reich hat nur einen Erben: Die alte Bundesrepublik
DE. Und die "Bewegung" nur eine "Hauptstadt": Minga. Punkt.
Post by Frank Bügel
Was das Verhältnis zur konkret vorhandenen Staatlichkeit BRD angeht,
Schau: zB für mich persönlich ist diese Abkürzung "BRD"eine Beleidigung.
Ihr verabreicht uns, den Trizonesiern, täglich Watsch'n dadurch.
Post by Frank Bügel
Deutschland gibt es mindestens zweimal. Die Bundesrepublik Deutschland ist
konkret vorhanden, sie existiert, auf ihrem Territorium lebt das Staatsvolk
der Deutschen.
Nicht nur dort. Österreich ist auch 100% Deutschland. 2/3 der Schweiz
ebenso (= ein Teil von Alemania). Idem noch Elsaß, Lothringen und
Luxemburg - obwohl die Deutschen in diesen Dreien immer mehr zum
französischen Ethnos mutieren. (Die belgischen Deutschen sind
AFAIK wenig signifikant, da ihre Zahl mikroskopisch ist; und die
sind eh fast daheim: in der Ocher Zone des Rheinlands. In etwa
so wie die Allgäuer in Bayern ggüber den Vorarlbergern jenseits
der Gebirge.) Vermutlich sind Euch mehrere solcher deutschen Landen
"exotisch", aber die sind auch Deutschland.

Die Mehrstaaterei der Deutschen ist auf die eigenartige Evolution
der östlichen Hälfte des altfränkischen Reichs zurückzuführen:
vom Zentralismus hin zur "Zerstückelung". "Fliehkraft". Im Gegen-
satz zur westlichen Hälfte des Frankenreichs (samt Paris), wo
seit den Karolingern immer mehr der "Zentralismus" bevorzugt und
entwickelt wurde. (Daher können Macron und die Merkel beim besten
Willen nicht dieselbe Staats- und Wirtschaftsmentalität vertreten.
Ja sogar die Brexiters sind zentralistischer als die Deutschen.
Obwohl diese ein Vielvölkerkonglomerat sind: Engländer (eher
Germanen, "Sassenachs") und drei keltische Großvölker (Schotten,
Iren, Waliser) sowie zirka 2-3 minikeltische Völker, die kaum
homogen sind (was man auch beim Brexit krass sieht: Iren und
sogar Schotten dagegen; die Waliser dafür). Sogar die Bretonen
gehören dazu (als "fünftes Rad"), bloß sind das schon seit Ur-
zeiten Franzosen (inkl. "Westfranken") zamm mit der Familie
Le Pen, obwohl historisch und "rassisch" ist die Familie Le Pen
urkeltisch und "müßte" gegen alles Germanische kämpfen. ;-))
Post by Frank Bügel
Damit wird es schon heikel, weil nach internationalem Recht ein
gravierender Unterschied zwischen diesem Staatsvolk und dem Staat
Bundesrepublik besteht.
Ich verstehe nicht ganz, worauf Du hinaus willst. Aber ich vermute,
Du meinst die Dichotomie im Staate Deutschland: die "Volksdeutschen"
(ich weiß nimmer, ob dieses Wort auch jetzt amtlich ist; aber bis
1990-1995 war es amtlich, bundesrepublikanisch und neutral auf
der Ebene des "links-rechts" Sprechs. Täte mich aber nicht wundern,
falls die amtliche Obrigkeit inzwischen darauf stillschweigend ver-
zichtet haben soll).
Post by Frank Bügel
Die Feindstaatenklauseln der UN-Charta beziehen sich zum Beispiel nicht auf
die Bundesrepublik, sondern auf die ehemals kriegführende Macht Deutsches
Reich.
Ja, aber wir, die Trizonesier, sind die Erben. BY sogar bezüglich der
Autorenrechte für "Mein Kampf". Ihr, die anderen ("ferner liefen")
habt eigentlich nix zu melden. Auch die aus "Balin, wa", auch wenn
die von Dir nicht gemochte "BRD" jetzt in Berolina sitzt. (Ich
gehörte nicht zu den Fans des Umzugs. Ich war für ein Verbleiben in
Bonn. Nicht bloß aus "strategischem" Grund.)
Post by Frank Bügel
Das Deutsche Reich besteht 1) fort oder ist 2) untergegangen, besteht somit
nicht fort.
Oder: Das Deutsche Reich besteht 3) im Zustand des Untergegangenseins fort.
Das entscheiden wir nicht. Sondern die jeweilige Macht. Die
Neo-NS-Thesen werden erst dann Gültigkeit haben, wenn die Entsprechenden
en masse die Macht übernehmen und wenn die wichtigsten Partner (G20)
diese Macht anerkennen würden.
Post by Frank Bügel
Völkerrechtlich besteht es in der Tat fort.
1) Die alte Bundesrepublik (also auch die neue, die die DDR geschluckt
aber noch nicht verdaut hat) ist der einzige Erbe;

2) "4+2"
Post by Frank Bügel
Die bedingungslose Kapitulation
bezieht sich auf die Deutsche Wehrmacht, nicht auf das Deutsche Reich.
Doch. Ohne die Armee löst sich so ein Reich in der Luft. Zumal, wenn
die Einheit namens Bundesrepublik "einspringt" (egal, ob unter Zwang
oder aus freien Stücken). Ihr seid einfach nicht dabei gewesen. Und
zwar weil Washington und Moskau sich so das Gebiet aufteilte, aufgrund
der Insistenz des Churchill und seiner Klicke, die schon 1943, sogar
in einem Leitartikel (ohne Unterschrift) in "The London Times", ge-
schrieben hatte, wie es aussehen wird. Das heißt, daß Hitler, Goebbels
und Göring ganz genau schon 1943, ja sogar 1942 und 1941, wußten, was
dem 3R bald "blühen" werde. (Die kriegten doch von ihren Medien-
Monitoren und Übersetzer täglich "Briefing".)
Post by Frank Bügel
Das Reich hat sich nicht aufgelöst und nicht kapituliert; es ist mit der
bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht handlungs- und damit
politikunfähig geworden. ... http://tinyurl.com/lkn5fyh
Und? Was willste damit sagen? Was hat die Auslegung letztlich
zu bedeuten?

Außerdem hat das Sagen bei "hüü" und "hott" sowieso die
Mehrheit, die nunmal in Trizonesien nicht in der Ex-SBZ
wohnt. (Stell Dir vor, Österreich wäre zusammen mit Euch
wieder heimgekommen! :-))

Lutz
Hans
2019-04-17 20:37:05 UTC
Antworten
Permalink
[.....]
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Das Reich hat sich nicht aufgelöst und nicht kapituliert; es ist mit der
bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht handlungs- und damit
politikunfähig geworden. ... http://tinyurl.com/lkn5fyh
Und? Was willste damit sagen? Was hat die Auslegung letztlich
zu bedeuten?
Außerdem hat das Sagen bei "hüü" und "hott" sowieso die
Mehrheit, die nunmal in Trizonesien nicht in der Ex-SBZ
wohnt. (Stell Dir vor, Österreich wäre zusammen mit Euch
wieder heimgekommen! :-))
Wäre wohl eher umgekehrt zu betrachten, zumal lange Zeit Wien die
Hauptstadt des Zweiten Reichs war. Aber, keine Angst, wir wollen kein
Deutschland heim ins (Öster)Reich... Es reicht ja, daß die deutsche
Kaiserkrone in der Schatzkammer in der Hofburg in Wien zu besichtigen ist.

https://www.kaiserliche-schatzkammer.at

Hans





:-)

Hans
Post by Lutz Beck
Lutz
Lutz Beck
2019-04-17 21:37:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Wäre wohl eher umgekehrt zu betrachten, zumal lange Zeit Wien die
Hauptstadt des Zweiten Reichs war.
Stimmt. De jure. Aber de facto geht es nicht: Da gibt's nur
im jetzigen DE mind. 72-76 Mio, wogegen Österreicher allenfalls
10 Mio. Also müssen die 10 Mio. nachgeben (wie sie schon mal
getan haben: im Frühjahr 1938 :)).
Post by Hans
Aber, keine Angst, wir wollen kein
Deutschland heim ins (Öster)Reich...
Es geht nicht darum, was Ihr wollt. ;-) Ihr seid schließlich nur
ein paar zusätzliche Landkreise von Bayern und Baden-Württemberg.
Post by Hans
Es reicht ja, daß die deutsche Kaiserkrone in der Schatzkammer
in der Hofburg in Wien zu besichtigen ist.
Wie lang wollt Ihr bis zur "restitutio in integrum" warten? :D

Lutz
Hans
2019-04-17 21:48:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lutz Beck
Post by Hans
Wäre wohl eher umgekehrt zu betrachten, zumal lange Zeit Wien die
Hauptstadt des Zweiten Reichs war.
Stimmt. De jure. Aber de facto geht es nicht: Da gibt's nur
im jetzigen DE mind. 72-76 Mio, wogegen Österreicher allenfalls
10 Mio. Also müssen die 10 Mio. nachgeben (wie sie schon mal
getan haben: im Frühjahr 1938 :)).
Post by Hans
Aber, keine Angst, wir wollen kein Deutschland heim ins (Öster)Reich...
Es geht nicht darum, was Ihr wollt. ;-) Ihr seid schließlich nur
ein paar zusätzliche Landkreise von Bayern und Baden-Württemberg.
LOL
Post by Lutz Beck
Post by Hans
Es reicht ja, daß die deutsche Kaiserkrone in der Schatzkammer in der
Hofburg in Wien zu besichtigen ist.
Wie lang wollt Ihr bis zur "restitutio in integrum" warten? :D
Wie wäre es mit dem St. Nimmerleinstag?

:-)

Hans
Post by Lutz Beck
Lutz
Fritz
2019-04-19 16:25:10 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans
Wäre wohl eher umgekehrt zu betrachten, zumal lange Zeit Wien die
Hauptstadt des Zweiten Reichs war. Aber, keine Angst, wir wollen kein
Deutschland heim ins (Öster)Reich... Es reicht ja, daß die deutsche
Kaiserkrone in der Schatzkammer in der Hofburg in Wien zu besichtigen ist.
https://www.kaiserliche-schatzkammer.at
De boarischn tät ma scho no a nemman .....

de Kaiserin Sisi wor do a boarische .......
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Frank Bügel
2019-04-17 21:33:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Post by Lutz Beck
BTW, quasi im o.g. Zusammenhang: In welcher Gruppe von (zugereisten)
Ausländern wird Adrian Ursache gesehen - von den Rechten im allgemeinen
und bei den Mitteldeutschen im besonderen?
Das kann ich dir nicht sagen. Ich mußte erst einmal nachschauen, um wen es
sich da handelt. Ich halte die 'Reichsbürger' für wirklichkeitsfremd.
Ich kam auf mein "BTW", weil ich kurz zuvor Thumullas Link
zum Artikel jener Zeitung aus Eurer mitteldeutschen Heimat
gesehen hatte, mit Einzelheiten bezüglich neuer gerichtlichen
Handlungen (denjenigen betreffend).
Es ist schon irgendwie interessant, als dieser Paßdeutsche also
selber ein Ausländer ist...
Ursache ist Volksdeutscher. Damit entfallen Fremdkultur, Integrations- und
Sprachkurse, die für zukünftige Passdeutsche obligatorisch sind. Das
unterscheidet ihn von einem sogenannten Paßdeutschen.
Post by Lutz Beck
... auch wenn aus einer EU-Nation; aber seine Weltanschauung ist eine
sehr rechts stehende. Außerdem vertrat er in den 90er im
Schönheitswettbewerb den "Mr. Germany".
Das las ich auch. Und natürlich ist seine Weltanschauung im derzeit
gültigen politischen Koordinatensystem "weit rechts".
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Wenn das Deutsche Reich als Karteileiche im Zustand der
Handlungsunfähigkeit noch juristisch existieren sollte, hat es meines
Erachtens für die bürgerliche Realität in der Gegenwart keine Bedeutung.
Das 3. Deutsche Reich hat nur einen Erben: Die alte Bundesrepublik
DE. Und die "Bewegung" nur eine "Hauptstadt": Minga. Punkt.
Nein. Auch die "große Bundesrepublik" wurde insbesondere zur Zeit der
Schröder-Regierung von us-jüdischen Anwälten, u.a. von Stuart Eizenstat,
hart angegangen. Demnach ist die Bundesrepublik auch nach 1990 "Erbe der
Verbindlichkeiten" des Deutschen Reichs.
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Was das Verhältnis zur konkret vorhandenen Staatlichkeit BRD angeht,
Schau: zB für mich persönlich ist diese Abkürzung "BRD"eine Beleidigung.
Ihr verabreicht uns, den Trizonesiern, täglich Watsch'n dadurch.
Ich lebe doch nach 1990 genauso in diesem Land. Die Schreibweise ist
schneller und einfacher, zumal die "knallbunte BRD" immer weniger mit dem
zu tun hat, was einst Deutschland ausmachte. Daß die DDR "der deutschere
Staat" von beiden Teilstaaten war, weil in ihm - wenn auch rot lackiert -
deutsche Traditionslinien und Werte beibehalten wurden, während sich die
BRD an die USA kulturell 'anschmiegte', ist doch auch bekannt.
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Deutschland gibt es mindestens zweimal. Die Bundesrepublik Deutschland ist
konkret vorhanden, sie existiert, auf ihrem Territorium lebt das Staatsvolk
der Deutschen.
Nicht nur dort. Österreich ist auch 100% Deutschland. 2/3 der Schweiz
ebenso (= ein Teil von Alemania). Idem noch Elsaß, Lothringen und
Luxemburg - obwohl die Deutschen in diesen Dreien immer mehr zum
französischen Ethnos mutieren.
Lummert schrieb vom "Staatsvolk der Deutschen". Natürlich träfe das auch
für die Deutsch-Österreicher zu, die nach 1955 ihre eigene, neutrale
Staatlichkeit von den Sowjets bekamen, ggf. auch auf Lichtenstein, das ja
auch eine deutschsprachige Staatlichkeit darstellt.
Post by Lutz Beck
(Die belgischen Deutschen sind AFAIK wenig signifikant, da ihre Zahl
mikroskopisch ist; und die sind eh fast daheim: in der Ocher Zone des
Rheinlands. In etwa so wie die Allgäuer in Bayern ggüber den
Vorarlbergern jenseits der Gebirge.) Vermutlich sind Euch mehrere
solcher deutschen Landen "exotisch", aber die sind auch Deutschland.
Eupen-Malmedy, das nach dem 1. Wk an Belgien abgetreten werden mußte, ist
kein eigener, souveräner Staat. Somit sind die Deutsch-Belgier wie auch die
Deutsch-Schweizer nicht als "Staatsvolk der Deutschen" zu bezeichnen,
sondern als eine Volksgruppe innerhalb ihres jeweiligen Staates.
Post by Lutz Beck
Die Mehrstaaterei der Deutschen ist auf die eigenartige Evolution
vom Zentralismus hin zur "Zerstückelung". "Fliehkraft". Im Gegen-
satz zur westlichen Hälfte des Frankenreichs (samt Paris), wo
seit den Karolingern immer mehr der "Zentralismus" bevorzugt und
entwickelt wurde. (Daher können Macron und die Merkel beim besten
Willen nicht dieselbe Staats- und Wirtschaftsmentalität vertreten.
Und wegen solcher Erläuterungen schätze ich deine Beiträge und lese sie mir
stets gerne durch. Auch wenn wir vielleicht in einigen Punkten nicht
gleicher politischer Meinung sind, schätze ich den sachlichen Gehalt deiner
Ausführungen. Ich finde es ohnehin besser, sich sachlich auszutauschen,
statt sich gegenseitig anzufeinden.
Post by Lutz Beck
Ja sogar die Brexiters sind zentralistischer als die Deutschen.
Obwohl diese ein Vielvölkerkonglomerat sind: Engländer (eher
Germanen, "Sassenachs") und drei keltische Großvölker (Schotten,
Iren, Waliser) sowie zirka 2-3 minikeltische Völker, die kaum
homogen sind (was man auch beim Brexit krass sieht: Iren und
sogar Schotten dagegen; die Waliser dafür). Sogar die Bretonen
gehören dazu (als "fünftes Rad"), bloß sind das schon seit Ur-
zeiten Franzosen (inkl. "Westfranken") zamm mit der Familie
Le Pen, obwohl historisch und "rassisch" ist die Familie Le Pen
urkeltisch und "müßte" gegen alles Germanische kämpfen. ;-))
Auch das wußte ich nicht. Dass Frau Le Pen nicht unbedingt große Sympathien
für Deutschland und Deutsche hegt, fiel mir schon auf. Insofern wäre es
interessant, wie sich eine Zusammenarbeit mit deutschen Patrioten
gestaltet. Da muß die Rechte einen "Modus vivendi" finden und
nationalistische Partikularinteressen zurückstellen.

(...)
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Die Feindstaatenklauseln der UN-Charta beziehen sich zum Beispiel nicht auf
die Bundesrepublik, sondern auf die ehemals kriegführende Macht Deutsches
Reich.
Ja, aber wir, die Trizonesier, sind die Erben. BY sogar bezüglich der
Autorenrechte für "Mein Kampf". Ihr, die anderen ("ferner liefen")
habt eigentlich nix zu melden. Auch die aus "Balin, wa", auch wenn
die von Dir nicht gemochte "BRD" jetzt in Berolina sitzt. (Ich
gehörte nicht zu den Fans des Umzugs. Ich war für ein Verbleiben in
Bonn. Nicht bloß aus "strategischem" Grund.)
Mit dem Bevölkerungsaustausch durch Masseneinwanderung und dem
Sterbeüberschuß der Deutschen in der Bundesrepublik mutiert dieses Land
immer mehr zu einer "deutschsprachigen USA", in der sehr wahrscheinlich nur
noch wenig Deutsches übrig bleiben wird.
Post by Lutz Beck
Post by Frank Bügel
Das Deutsche Reich besteht 1) fort oder ist 2) untergegangen, besteht somit
nicht fort.
Oder: Das Deutsche Reich besteht 3) im Zustand des Untergegangenseins fort.
Das entscheiden wir nicht.
Meines Erachtens wurde das 1945 mit dem Potsdamer Abkommen entschieden, als
die Kriegssieger über das Schicksal des besiegten Reichs tagten und seine
Gebiete entsprechend ihren Vorstellungen aufteilten. Da das Reich
wirtschaftlich immer ein lästiger Konkurrent war, wollte man mit deutscher
Mehrstaatlichkeit und eigenen Einflußsphären gegensteuern. Entsprechende
Vorstellungen existierten in Großbritannien schon um die Jahrhundertwende.
https://www.perseus.ch/PDF-Dateien/jahrhundert_1.pdf (Seite 1) besser:
Loading Image...

Wie schon geschrieben, ich halte von handlungsunfähigen Karteileichen
nichts und kann daher mit selbsternannten "Königen", "Reichsbürgern" usw.
nichts anfangen. Mir mag die Staatlichkeit Bundesrepublik Deutschland
aufgrund der ihr von den Siegern eingepflanzten, antideutschen Chips
(Asyltrojaner im GG, "bunt" usw.) nicht 100%-ig gefallen, sie ist aber die
einzige, real existierende deutsche Staatlichkeit, sieht man von Österreich
und Lichtenstein ab. Aus ihr wird eine modifizierte, deutschsprachige USA
hervorgehen, alleine schon wegen der verbrecherischen Einwanderungspolitik
der letzten 50 Jahre aus demographischen Gründen. Insoweit hat auch der
SPD-Grande Sarrazin Recht: "Deutschland (nicht die "bunte" BRD, aus der
eine deutschsprachige USA wird) schafft sich (gerade) ab".

MfG Frank
--
"Das Judentum ist prägend für Deutschland. Und das soll in Zukunft auch so
bleiben." (Stephan Mayer, CSU, Phoenix-TV "Unter den Linden", 23.04.2018)
h***@emailgo.de
2019-04-17 21:38:30 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Meines Erachtens
Unwichtig!

Rechtsradikale Ostpocken sind Müll!
Siegfrid Breuer
2019-04-17 23:14:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar http://youtu.be/2aOarqTcefQ
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Post by Frank Bügel
Meines Erachtens
Unwichtig!
Was veranlasst Dich zu verwegenen Annahme, ein bekannt
universalunfaehiger nutzloser Fresser wie Du koenne einschaetzen,
was wichtig ist, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?
Post by h***@emailgo.de
Rechtsradikale Ostpocken sind Müll!
Und Du bist eine hobbylangzeitarbeitslose hochkriminelle asoziale
plaerrende Drecksau, die mit anderer Leute Geld fuer lau am Kacken
gehalten werden muss, weil Du zu bloed bist, fuer den eigenen
Lebensunterhalt sorgen zu koennen, und Deine einzige Qualifikation
laengst jedes Billig-Navi besser beherrscht, Otti:

|Ach [.....], ich bin Radio- u. Fernsehtechniker, dazu noch Staatlich
|geprüfer Technier der Informationselektronik (Gesamtnotenschnitt im
|Abschußzeugnis 1,3) - (und hab noch ein paar Berufe mehr ...<g>)

...und ueberall der gleich Versager, sonst koenntste ja davon leben.

|aber der der Taxischein in Berlin toppte im Schwierigkeitsgrad alle
|anderen vorher dagewesenen Prüfungen.
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
|
|Ganz anders bei der Prüfung zum Taxischein in einer Großstadt.
|
|Hier wird in einer einzigen Prüfung ein dermaßen umfangreicher Stoff
|abgefragt, daß der Schwierigkeitsgrad von keinem Lehrberuf auch nur
|annähern erreicht wird. Ähnlich hohe Prüfungsanforderungen werden
|höchstens in einzelnen akademischen Ausbildungsgängen erreicht.
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
https://groups.google.com/forum/#!original/de.etc.fahrzeug.auto/ZAPKXgRhUtY/68x6E6mhKDoJ
|
|Wäre die Prüfung noch umfangreicher, dann wäre sie nicht mehr zu
|bestehen, da es - physiologisch bedingt - nicht möglich ist, eine
|"unendliche" Menge an Wissen stehts und ständig auf Abruf parat zu
|haben.
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
|
|..ich fahre Taxi..
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
|
|Sorry aber ich bin Taxifahrer!
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
|
|Ottmar Ohlemacher
|(Taxifahrer aus Berlin)
|[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
https://groups.google.com/forum/#!original/z-netz.rechtswesen.diskurs.allgemein/IVXeNyhfyN8/8aTajFd3emQJ

...und wegen uebergrosser Ehrlichkeit nichtmal mehr Letzteres,
sondern seit vielen Jahren "gerne langzeitarbeitslos"!

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>
--
Post by h***@emailgo.de
Aber Groehlplaerren ist ja so einfach.....
[beschreibt Ottmar Ohlemacher seine 'Dikussionskultur'
in <***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever -
Lutz Beck
2019-04-17 23:50:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Ursache ist Volksdeutscher. Damit entfallen Fremdkultur, Integrations- und
Sprachkurse, die für zukünftige Passdeutsche obligatorisch sind. Das
unterscheidet ihn von einem sogenannten Paßdeutschen.
Einerseits. Sollte man auch nüancierter sehen: Ausländer bzw.
Paßdeutscher sind nicht bloß Moslems und Mulatten. Sondern viel
zahlreicher andere Europäer - aus demselben Kulturkreis, die
eben _deswegen_ sich viel besser/leichter integrieren können
(und zwar in jedem eur. Volk). Siehe auch selbst die AfD: Da
gibt's mehrere Paßdeutsche in der oberen Mitgliedschaft und,
wenn die in DE sehr zahlreichen Aussiedler aus der Ex-Sowjet-
union nicht an den Wahlen teilnehmen würden, wo würde die
AfD kaum die 5%-Hürde schaffen - trotz massiver Unterstützung
aus der Ex-DDR. (Zumal jetzt, nach den Protestwahlen bundes-
weit, die Protester werden demnächst wieder für die eigenen
Parteien ihre Stimme abgeben, vor allem die Wähler der C-
Parteien. Besonders, wo die Chefin der Konservativen selber
schon angekündigt hat, sie kandidiere nimmer.)
Post by Frank Bügel
Das las ich auch. Und natürlich ist seine Weltanschauung im derzeit
gültigen politischen Koordinatensystem "weit rechts".
Der ist gefährlich aus seiner Ideologie und mutmaßl. Dach-
problem heraus als die meisten Neonazis, die nur eher aus
der "Unterhaltungslust" heraus sich als Nazis aufspielen.
Der hat gezeigt, daß er ohne Bedenken auf die trainiertesten
der Polente, die SEK- u. dgl. -Polizisten scharf schießt.
In der Heimat der Polizisten, wo er selber, bis er stirbt,
ein Fremdling sein wird (egal wie gern er sich integrieren
läßt).
Post by Frank Bügel
Ich lebe doch nach 1990 genauso in diesem Land. Die Schreibweise ist
schneller und einfacher, zumal die "knallbunte BRD" immer weniger mit dem
Stimmt. Aber BRD ist nunmal SED-Stasi-Jargon, und zwar mit Vorsatz
benutzt, nach den stilistischen Normen des Bolshie-Sprech schon aus
Moskau (auf Russisch), wo die Bolshies zeigen wollten auch auf diesem
Weg: die jeweiligen Nationen wurden über jahrzehnte nur als Adjektiv
erwähnt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Euch diese "Kleinigkeit"
entgangen ist: Ostdeutschland hieß DEUTSCHE Demokratische Republik,
aber Westdeutschland, eben unter der Aufsicht der "Ostküste", der
Amis, Briten ("UKUSA") und der Franzosen, durfte sich als Bundes-
republik DEUTSCHLAND (also unter Beibehaltung des Namens des Landes,
als Substantiv). Die Abkürzung ist nicht harmlos, sondern hat einen
Hintergrund, einen pervers-ideologischen. Und in der alten Bundesre-
publik wußte das ein jeder, sogar die Linksextremisten. Die meisten
Bürger haben das im Sprech und in der Schrift respektiert. Jetzt,
30 Jahre nach der Wende u. der Wiedervereinigung, ist auch Trizonesien
nachlässig geworden. Und die Chefs, die aufpaßten sind längst in
Rente oder in Gräbern oder Urnen.
Post by Frank Bügel
zu tun hat, was einst Deutschland ausmachte. Daß die DDR "der deutschere
Staat" von beiden Teilstaaten war, weil in ihm - wenn auch rot lackiert -
deutsche Traditionslinien und Werte beibehalten wurden, während sich die
BRD an die USA kulturell 'anschmiegte', ist doch auch bekannt.
Das sind Illusionen, Vorurteile und ziemlich schlimme Vorurteile.
Lernt mal Trizonesien besser kennen.
Post by Frank Bügel
Lummert schrieb vom "Staatsvolk der Deutschen". Natürlich träfe das auch
für die Deutsch-Österreicher zu, die nach 1955 ihre eigene, neutrale
Staatlichkeit von den Sowjets bekamen, ggf. auch auf Lichtenstein, das ja
auch eine deutschsprachige Staatlichkeit darstellt.
Ich verstehe diese künstlichen Unterscheidungen nicht ganz. Bzw. wozu
die gut sein sollen, wem, welcher Idee, nützlich. Viel treffender finde
ich die Begrifflichkeit "deutsche Nation" aufgrund von Sprache,
Geschichte, Kultur plus Konfession. Und so betrachtet sind auch die
Wiener und auch die Zürcher und auch die Letzebuerger (Luxemburger)
Deutsche (und ggf. Staatsvolk). Beinahe auch die Flamen und Niederlän-
der. Bloß daß sie sich schon früh (nach dem Westfälischen Frieden
sich endgültig total "ausklinkten"; sich sprachlich-kulturell zu
stark abdrifteten; und in der letzten Phase der Neuzeit so viel
Resentiments gegen uns (aus unserer Schuld herau) entwickelten, so
daß, wenn sie als Deutsche bezeichnet werden, so ist das für sie
wie eine Beleidigung; obwohl sie von den Anglos als ... "Dutch"
bezeichnet werden, und Dutch ist lediglich eine Variante von
Deutsch, aus derselben Eizelle Diutsch/Tiutsch vor 800-1100 Jahren).

Unsere Vielstaaterei ist aus dem Werdegang des frühen Deutschen Reichs
1000-1300 entstanden. Ein Spezifikum mit Ursachen (die von der Histori-
kerzunft wie von jener der Soziologen ziemlich untersucht und
erläutert worden ist).
Post by Frank Bügel
Eupen-Malmedy, das nach dem 1. Wk an Belgien abgetreten werden mußte, ist
kein eigener, souveräner Staat. Somit sind die Deutsch-Belgier wie auch die
Deutsch-Schweizer nicht als "Staatsvolk der Deutschen" zu bezeichnen,
sondern als eine Volksgruppe innerhalb ihres jeweiligen Staates.
Bei denen, wo nur die Wallonen und Flamen zählen, ja. Aber, wenn
sie herüber kommen ("heim ins Reich"), dann sind sie von vornherein
gleichberechtigt, als Mitglieder der Nation bzw. des "Staatsvolks".
(Was die bei den Belgiern sind ist auf unserer "Ebene" wurscht.)
Post by Frank Bügel
Und wegen solcher Erläuterungen schätze ich deine Beiträge und lese sie mir
stets gerne durch. Auch wenn wir vielleicht in einigen Punkten nicht
gleicher politischer Meinung sind, schätze ich den sachlichen Gehalt deiner
Ausführungen.
Danke. (Ich bin meinerseits dankbar dafür, daß meine persönliche
Umgebung mir ermöglichte, frei von ideologischen Indoktrinierungen
zu werden.)
Post by Frank Bügel
Ich finde es ohnehin besser, sich sachlich auszutauschen,
statt sich gegenseitig anzufeinden.
Das ist ohnehin zivilisierter u. menschlicher.
Post by Frank Bügel
Post by Lutz Beck
gehören dazu (als "fünftes Rad"), bloß sind das schon seit Ur-
zeiten Franzosen (inkl. "Westfranken") zamm mit der Familie
Le Pen, obwohl historisch und "rassisch" ist die Familie Le Pen
urkeltisch und "müßte" gegen alles Germanische kämpfen. ;-))
Auch das wußte ich nicht. Dass Frau Le Pen nicht unbedingt große Sympathien
für Deutschland und Deutsche hegt, fiel mir schon auf. Insofern wäre es
interessant, wie sich eine Zusammenarbeit mit deutschen Patrioten
gestaltet. Da muß die Rechte einen "Modus vivendi" finden und
nationalistische Partikularinteressen zurückstellen.
Wie dem auch sei, eines muß man diesseits des Rheins verstehen, auch
wenn das sehr schwierig ist: Die meisten nichtfranzösischen Nationa-
litäten sind stark als Franzosen assimiliert. So daß, auch wenn sie
noch die eigene Identität haben (bei den LePens bretonisch; bei
anderen baskisch oder sogar alemannisch-deutsch: Elsaß u. Lothringen,
oder gar piemontesisch und korsisch), so sind die meisten dieser
Volksgruppen gegenüber Fremden sehr ... französisch. Die halten zu
Frankreich. (Ich war persönlich sehr überrascht, als ich zum ersten
Mal manche echt deutsche Namen unter den französischen Honoratioren,
samt Generalität, las - in beiden Situationen bei den Verhandlungen
in Compiègne und sonst: Waschechte deutschen (nach den Standards des
3R's) aber welche Frankreich als echte Franzosen vertraten gegenüber
der eigentlichen Heimat, dem Deutschen Reich. Auch aus diesem un-
scheinbaren Fetzen ahnt man die besondere Güte der französichen Er-
ziehung (nach 1789), die sich schon "ein bißchen" von unseren Vor-
stellungen von Nation, Heimat und (Bundes)Staat unterscheiden (mit
all den Vor- und Nachteilen. Die sich auch in den Ökonomiekonzepten
niederschlagen, inkl. beim Gestalten des gemeinsamen "Klubs": EU.)
Post by Frank Bügel
Mit dem Bevölkerungsaustausch durch Masseneinwanderung und dem
Sterbeüberschuß der Deutschen in der Bundesrepublik mutiert dieses Land
immer mehr zu einer "deutschsprachigen USA", in der sehr wahrscheinlich nur
noch wenig Deutsches übrig bleiben wird.
Wird noch viel über bleiben - für die nächsten 100-150 Jahre.
Abetr die Überfremdung ist real. Und das größte Problem ist
de facto nur auf die Sunniten und die "Neger" zurückzuführen.

Diese werden sich größtenteils gar nicht assimilieren. Nicht nur
nicht, weil sie nicht können (besonders die Musels), sondern auch,
weil wir (d.h. die meisten von uns) das nicht können/wollen, nämlich
sie auf derselben "Stufe" zu akzeptieren. Es ist keine Lüge, daß
einer, der Achmed, Machmud, Ali u. dgl. heißt, auch bei bester
Quali kaum "Anschluß" in unserer Welt finden wird. Daher ist es
natürlich, daß sie sich die Parallelwelt basteln und bilden - mit
immer mehr Konstruktionen (sozial u. auf der Kommerzebene), die
wie "Staat im Staat" funzen. (Und das ist zugleich dasselbe Problem
in allen eur. Staaten, wo diese Immigration schon mit der "Invasion"
gleichzusetzen ist.) Es wird noch schlimmer kommen eben aufgrund
der Klimaerwärmung (scheißegal, weswegen es wärmer wird: Sonnen-
aktivität in Verb. mit der Physik der Ozeane oder aber auch aufgrund
der intensiveren Verbrennungen der letzten 200 Jahre: Industrialisierung
und Auto-, Eisenbahn-, Schiffs-, Flugverkehr, diese auch immer
intensiver aufgrund der Art unserer Beziehungen u. Freizeit). Denn
in manchen Gegenden werden die Dürren oder im Gegenteil die kata-
strophalen Überschwemmungen noch schlimmer sein. Und die Hungrigen
werden die Massenwanderungen noch verstärken (so wie in der Zeit
der "Völkerwanderungen" in der Zeit zw. dem 3. u. 8. Jh. oder aber
wie in Mitteleuropa 1945-1950, vor allem die zwei berühmteren Gruppen:
die deutschen (A) Flüchtlinge und (B) Vertriebenen, sowie allerlei
"Displaced Persons" (von denen viele heimkehrten aber nicht wenige
woandershin wanderten oder aber dort blieben, wohin sie verschleppt
worden waren). Wonach die Aus-/Weiterwanderungen freilich in Richtung
"Westen" geschahen, ganz wenig (kaum nennenswert) vom Westen in den
Osten (DDR u. a.).
Post by Frank Bügel
Gebiete entsprechend ihren Vorstellungen aufteilten. Da das Reich
wirtschaftlich immer ein lästiger Konkurrent war,
Nicht bloß "lästiger Konkurrent" (im lediglichen Sinne von "Mitbewer-
ber"), sondern als Möchtegerne-Hegemon Europas, so wie Hitler es
schon 1924 im "Mein Kampf" formulierte und ab 1. Sep. 1939 auch
in die Praxis, systematisch-programmatisch, umsetzte. Und zwar par
force. Mit dem Endziel "Germania", Hegemon zw. der Atlantikküste und
dem Uralgebirge, und gleich stark wie der "UKUSA"-Gigant. Das ging
mit allerlei Okkupationen einher. Das ist seit dem 20. Jh. nimmer
toleriert. Wer so was auch seitdem praktiziert, der muß das mit
"Köpfchen" tun (politisch-strategisch-militärisch), in etwa so wie
USA, Rußland, China, Israel - so daß die "öffentliche Meinung" samt
UN nur verlautbaren, aber nie einmarschieren/"zurückschlagen" läßt.

Aber prinzipiell ist eine Eroberung eines fremden Territoriums und
die "Säuberung" des Gebietes von möglichst vielen Einheimischen ist
schlecht, verpönt, nicht akzeptabel. Diejenigen, die das noch tun,
tun es, auch wenn sie extrem stark sind als Übermacht, schon mit
Vorsicht und der Vermeidung, wenn es geht, von vielen offenen Brutali-
täten. (Sonst gibt's längerfristig unangenehmes "Backfire".)
Post by Frank Bügel
Aus ihr wird eine modifizierte, deutschsprachige USA
hervorgehen, alleine schon wegen der verbrecherischen Einwanderungspolitik
der letzten 50 Jahre aus demographischen Gründen.
Aber seid mal auch nur vorübergehend redlich und offen mental:
_Einladen_ tun realiter nur die Konserven (zT Liberalen) solange
die Großkopferten im Big Business das fordern. So war es auch
in den 50er und 60er Jahren, wo dieselben politischen Orientierungen
nicht daran dachten unter den Gastarbeitern nicht auch Massen von
Sunniten herzuholen; zumal auch die osteur. kommunistischen Staaten
damals schon immer mehr mit eigenem Personal per Dumpingpreis für
den Westen arbeiteten. Ebenfalls jetzt. Die Linken und Grünen
möchten nur die Aufrechterhaltung der Normen zum Asyl und zur
Flüchtlingkonvention. Aber die laden niemanden ein, um die Alters-
pyramide zu "reparieren". Das tun nur diejenigen, die mental-ökonomisch
ewig weiter dolle Gewinne per Dumping-Lohn-Politik aufrecht erhalten
wollen. (Da hat der Kollege Mark Kaiser recht mit dem Spruch "Geldadel".
Bloß das Geschimpfe der meisten von Euch hat die falsche Adresse:
Die Linken, die SPD-Reste und die Grünen haben in DE und Europa gar
keine reale Macht. Und in Osteuropa sind die starken sich noch als
"Sozialisten" bezeichnete Parteien de facto viel weiter rechts als
die AfD in Deutschland - und die haben echte Macht und Milliarden
auf Konten, die von ihren Völkern nicht kontrolliert werden. Mehr
noch: Die meisten von denen sind innerhalb der EU das Gegengewicht,
das gegen die Kontingentierung u. Verteilung der Immigranten wie
auch gegen die Invasion aus der Umma, wobei 98% von den Immigranten
gar keine Flüchlinge, sondern allerlei Abenteurer, Glücksritter,
Bekloppte und extrem viele extrem gewaltaffinen sogar für Nationen,
die sie selber noch extrem gewalttägit sind: wie Albaner, Jugos,
Bulgaren, Russen, Türken, Kaukasier - wo das Messern, Erschlagen
und Erschießen so gewöhnlich sind, wie bei uns Fußballspiele in
der 1. und 2. Bundesliga am Wochenende.)
Post by Frank Bügel
Insoweit hat auch der
SPD-Grande Sarrazin Recht: "Deutschland (nicht die "bunte" BRD, aus der
eine deutschsprachige USA wird) schafft sich (gerade) ab".
Ich war und bin auch der Meinung. Und auch aus einem Grund heraus,
der vermutlich Sarrazin und allen Rechten eher unbekannt ist:

Die gewalttätigen "Invasoren", die "schlagkräftig" sind und von der
Mentalität der Gewalt getrieben werden, kommen mit etwas, was auch
Du ignorierst: Die kommen mit dem Bewußtsein, daß sie "Krieger" sind,
und zwar aus "großen Nationen" mit imperialen Anspruch: Sowohl die
Araber, die Türken, aber auch die Kurden. Stolz. Was auf Geschichte
basiert. (Etc)

Lutz
Fritz
2019-04-19 16:26:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Ursache ist Volksdeutscher.
Wer ist denn ein typischer 'Volksteutscher'
Wie kann man einen typischen 'Volksteutschen' einwandfrei identifizieren?
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Lutz Beck
2019-04-19 16:53:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Ursache ist Volksdeutscher.
Vielleicht hat er einen österreichischen Großvater, aus
der ehemaligen k.u.k.-Provinz Bukowina (Buchenland)
(wo sich die Städte Tschernowitz und Sutschawa befinden).

Aber die Namenskombination Adrian Ursache ist typisch
rumänisch und obendrein typisch moldawisch. Ursache
("Bärchen, Bärle") ist so häufig in Moldau wie hier Maier,
Müller u. Hofer. Sagten mir Fachleute aus demselben Stamm.

(Übrigens: Urs und Derivate, als Namen, führen im deutschen
Sprachraum nur die Schweizer.)

Gut zu wissen aber, daß die von Rechtsaußen bei uns doch
noch mit den sonstigen europäischen "Ariern" solidarisch
sind und jene doch noch irgendwie als Landsleute betrachten.
Post by Fritz
Wer ist denn ein typischer 'Volksteutscher'
Wie kann man einen typischen 'Volksteutschen' einwandfrei identifizieren?
Erstens durch die Muttersprache und Kulturzugehörigkeit.

Dann durch die Abstammung. Daher poste ich immer, daß
auch Österreich, die schweiz. Kantone, Liechtenstein,
Luxemburg, Elsaß, Lothringen ebenfalls "Deutschland"
sind. Auch wenn manche, vor allem Schweizer und Luxem-
burger, es als Beleidigung empfinden, wenn man denen
sagt: "Du bist auch ein/e Deutsche/r". Habe sowas einige
Male persönlich erlebt. Ich habe es einst auch in Luxemburg
erlebt, als Touri, als örtliches Personal mit mir nur auf Englisch
redete, aber unter sich auf... Mosel-Ripuarisch-Fränkisch,
also im Letzebuerger Dialekt, der dem Kölschen und sonstigem
Deutsch in jener Gegend am nächsten steht. Ich war baff.

Zumal ob der Frechheit-Unverschämtheit mir (und Freunden
gegenüber): zu uns auf English und zum Personal/zur Ver-
wandtschaft doch auf Deutsch (im Letzebuerger Dialekt),
so daß wir doch 99,9% davon verstanden haben (aber betreten
schwiegen). Das war ein Moment von schlimmen Chauvinismus
von Deutschen gegen Deutsche. Sowas tun wir in Bayern praktisch
nie gegenüber den Praißn aus Nordosten (obwohl die Tradition ...
:-))

Und werde diese Merkwürdigkeit nie vergessen. Ebenso nicht,
wieso manche Österreicher oder manche Alemannen aus Basel,
Bern oder Züri beinahe wütend werden können, wenn ich es
wage, in ihnen "Landsleute" zu sehen. Bei Franzosen,
Holländern, Rhetoromanen, Slowenen, Tschechen habe ich
Verständnis - wenn die Ressentiments haben. Aber bei
Deutschen? (gegen Deutsche) Nee. Auch wenn ich viele
deren Vorurteile verstünde, wenn sie es mit den "Braißn"
aus den Neufünfländern sowie mit den Bahlin-wa-Schnuten
zu tun haben. Ich habe aber auch diverse Fälle erlebt,
von Slawen (Slowenen, Kroaten, Tschechen, sogar Polaken),
die sich auch zum Deutschtum bekannten (aber ohne Hysterie
u. Brimborium; sondern natürlich). Kann man auch machen,
wenn man normal, aufgeklärt ist und sich natürlich verhält.
(Aber die Feindseligkeiten aufgrund von Geschichte, Vor-
urteilen und schlimmen Barbareien in der alten oder neueren
Vergangenheit verhalten sich in "unserem Hause" Europa wie
Lawa/Magma unterhalb der oberflächlicheren trockenen Erd-
reichschichten. Wehe, wenn sie raus wollen, vor allem, wenn
sich zu viel "Furz", Gase, bildet/-en. Wie ein Pferdebauch
bei Abusus von Kleeblatt.)

Lutz
Hans
2019-04-19 17:48:07 UTC
Antworten
Permalink
Am 19.04.2019 um 18:53 schrieb Lutz Beck:


[.....]
Post by Lutz Beck
Erstens durch die Muttersprache und Kulturzugehörigkeit.
Dann durch die Abstammung. Daher poste ich immer, daß
auch Österreich, die schweiz. Kantone, Liechtenstein,
Luxemburg, Elsaß, Lothringen ebenfalls "Deutschland"
sind. Auch wenn manche, vor allem Schweizer und Luxem-
burger, es als Beleidigung empfinden, wenn man denen
sagt: "Du bist auch ein/e Deutsche/r". Habe sowas einige
Male persönlich erlebt. Ich habe es einst auch in Luxemburg
erlebt, als Touri, als örtliches Personal mit mir nur auf Englisch
redete, aber unter sich auf... Mosel-Ripuarisch-Fränkisch,
also im Letzebuerger Dialekt, der dem Kölschen und sonstigem
Deutsch in jener Gegend am nächsten steht. Ich war baff.
[.....]
Post by Lutz Beck
(Aber die Feindseligkeiten aufgrund von Geschichte, Vor-
urteilen und schlimmen Barbareien in der alten oder neueren
Vergangenheit verhalten sich in "unserem Hause" Europa wie
Lawa/Magma unterhalb der oberflächlicheren trockenen Erd-
reichschichten. Wehe, wenn sie raus wollen, vor allem, wenn
sich zu viel "Furz", Gase, bildet/-en. Wie ein Pferdebauch
bei Abusus von Kleeblatt.)
Sollen lieber drunten bleiben, diese vulkanischen Verdauungsprodukte.
:-) Als Österreicher bin ich von der Herkunft, der Sprache und dem
Kulturbereich, in dem ich aufgewachsen bin, Deutscher, wobei es auch in
Österreich diverse anerkannte Minderheiten gibt, Tschechen und Slowaken,
Ungarn, Kroaten, Zigeuner, Slowenen. Auch wenn in der Volksschulzeit von
1951 bis 1955 im Zeugnis nicht "Deutsch" stand, sondern
"Unterrichtssprache", was wohl mit dem in Österreich eh nur sieben Jahre
von März 1938 bis April/Mai 1945 dauernden Tausendjährigen Reich zu tun
hatte.

Meine Ahnen stammen väterlicherseits aus Tirol, mütterlicherseits
überwiegend aus der heutigen Slowakei, dem damaligen Königreich Ungarn,
waren aber "Deutsche", selbst wenn sie wohl auch Ungarisch und
Slowakisch sprachen oder wenigstens verstanden. Einer der Vorfahren
wanderte vor ca. 170 Jahren nach Wien aus, ein anderer bliebt dort, und
die jetzigen Nachkommen sind waschechte Slowaken.

Und alle sind wir Europäer!

Hans
Fritz
2019-04-22 14:14:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lutz Beck
Post by Fritz
Wer ist denn ein typischer 'Volksteutscher'
Wie kann man einen typischen 'Volksteutschen' einwandfrei identifizieren?
Erstens durch die Muttersprache und Kulturzugehörigkeit.
Du liegst damit bei den Rechtsgewirkten auf falscher Schiene!

Nach deiner Lesart wäre *jeder* voll angepasste Zuwanderer aus fernen
Ländern auch ein Volkdeutscher, selbst wenn er eine dunkle Hautfarbe hätte.

Abstammung kannst in diesem Zusammenhang vergessen .... du weist eh
welch Schmelztiegel EUropa war und ist!
--
Fritz
der Fasching ist nun leider vorbei - trotzdem ein kräftiges Lei Lei! ;-)
Miss Feinstaub
2019-04-22 19:57:16 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
Post by Fritz
Wer ist denn ein typischer 'Volksteutscher'
Wie kann man einen typischen 'Volksteutschen' einwandfrei identifizieren?
Hakenkreuzarmbinde unterm Jackett.
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
Erstens durch die Muttersprache und Kulturzugehörigkeit.
Sächseln und Heino hören.
Post by Fritz
Nach deiner Lesart wäre *jeder* voll angepasste Zuwanderer aus fernen
Ländern auch ein Volkdeutscher, selbst wenn er eine dunkle Hautfarbe hätte.
"Dunkle Hautfarbe"? Schwarz? Ja, das sind echte Deutsche, aber nur wenn
sie aus Deutsch-Südwest stammen.
Post by Fritz
Abstammung kannst in diesem Zusammenhang vergessen .... du weist eh
welch Schmelztiegel EUropa war und ist!
Ja, seit Jahrtausenden so viele Neger in Europa! Man denke an Othello
und den Sarotti-Mohr!

Miss Feinstaub
h***@emailgo.de
2019-04-23 03:13:14 UTC
Antworten
Permalink
Am Montag, 22. April 2019 21:57:18 UTC+2 schrieb Miss Feinstaub:
RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Siegfrid Breuer
2019-04-23 03:41:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar http://youtu.be/2aOarqTcefQ
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
RECHTSRADIKALE SIND MÜLL
Gleich beim Ein-Euro-Job kriegst Du bestimmt wieder erklaert,
wer der Muell ist, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding!

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>
--
Post by h***@emailgo.de
Irgendwie ist das alles reichlich unuebersichtlich.
[staunt Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Groesster Usenet-Comedian ever! <-
Hans-Juergen Lukaschik
2019-04-18 23:17:58 UTC
Antworten
Permalink
Hallo Lutz,

am Mittwoch, 17 April 2019 20:00:28
Schau: zB fÌr mich persönlich ist diese AbkÌrzung "BRD"eine
Beleidigung. Ihr verabreicht uns, den Trizonesiern, tÀglich Watsch'n
dadurch.
Wieso das denn? AbkÃŒrzungen sind doch inzwischen auch in der BRD in.
Das Problem dabei, BT steht nicht nur fÃŒr Bundestag.

<https://de.wikipedia.org/wiki/BT>

Dagegen ist BRD doch recht einfach zu verstehen.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
h***@emailgo.de
2019-04-17 13:30:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer
Ja ostdeutsche Dumpfbacken nerven echt mit ihrem Gejammer.
Peter Opelt
2019-04-17 13:32:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Post by Frank Bügel
Zu viele sichtbare Ausländer
Ja ostdeutsche Dumpfbacken nerven echt mit ihrem Gejammer.
Wedding liegt auch im Osten, Ohlemacher!

Peter
J.Malberg
2019-04-17 13:45:53 UTC
Antworten
Permalink
Ohlemacher ist bekloppt
Siegfrid Breuer
2019-04-17 13:49:00 UTC
Antworten
Permalink
***@emailgo.de, oder - anhand Zeichensetzung und Postingstil
erkennbar http://youtu.be/2aOarqTcefQ
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Drecksau
Post by h***@emailgo.de
Ja ostdeutsche Dumpfbacken nerven echt mit ihrem Gejammer.
Aber Du hobbylangzeitarbeitsloser hochkrimineller asozialer plaerrender
Vollidiot mit Deinem permanenten AfD-Gesuelze kein bisschen, Ottmar
Ohlemacher aus Berlin/Wedding!

Muesstest Du nicht deutlich weniger plaerren und dafuer etwas mehr
infantilen Driss watchbloggen, Otti:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>
--
Meine - zugegebenerweise hilflosen - Beschimpfungen resultieren aus der
Tatsache, dass man mit einem Menschen, der in selbstgewaehlter Borniertheit
lebt, nicht diskutieren kann, da er fuer logische Argumente einfach nicht
zugaenglich ist. [der Grund fuer Ohlemachers Diskussionsunfaehigkeit - von
ihm selbst erklaert in <***@40tude.net>]
Frank "Panzerschaffer" Schaffer
2019-04-17 21:48:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by h***@emailgo.de
Staatsschutz ermittelt gegen Solinger AfD
Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Solinger AfD den Brand des Pariser Kirche Notre-Dame dazu benutzt, spekulativ das Feuer als islamistischen Anschlag zu werten.
Interessant, weswegen die heutige Stasi so alles ermittelt.
Loading...