Discussion:
EU erzeugt Haß - Griechen verbrennen BRD-Fahne
(zu alt für eine Antwort)
Hans Bolte
2012-02-07 16:26:41 UTC
Permalink
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.

Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.

Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Rainer E.
2012-02-07 16:53:23 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?

RE
Zigarettenverbraucher-Geldverraucher
2012-02-07 16:54:38 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
RE
Streicht den Griechen erstmal ihre Sozialleistungen - dann wird sich
der
Haß auf Ausländer schon geben.
Hans Bolte
2012-02-07 17:05:48 UTC
Permalink
Hans Bolte says...
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Vielleicht ist Herr Liedl ein Idealist, der so Griechenland und dem Euro
helfen will.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Karl Boder
2012-02-07 17:25:15 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker. Teuer sind sie
auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
Wolfgang Kieckbusch
2012-02-07 17:39:11 UTC
Permalink
Post by Karl Boder
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker.
Teuer sind sie auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
So gehts uns auch - selbst hier auf Teneriffa hat Lidl diese
Köstlichkeiten im Programm.
Das Zeugs, was die braunen Underdogs da billig einkaufen, kann ja kein
Demokrat essen . . .

W.K.
Stinkmar Ohlebreuer
2012-02-07 18:47:45 UTC
Permalink
Wolfgang Kieckbusch schrub
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Karl Boder
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker.
Teuer sind sie auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
So gehts uns auch - selbst hier auf Teneriffa hat Lidl diese
Köstlichkeiten im Programm.
Das Zeugs, was die braunen Underdogs da billig einkaufen, kann ja kein
Demokrat essen . . .
Du Glückspilz, dann kannst du dir ja auf Teneriffa auch das neueste
Lidl-Angebot kaufen. Stadion-Pizza-Currywurst von Trattoria Alfredo.

Diese italienische Kulinarität kostet nur 99 Cent und hat leckere 751
Kalorien. Ich hau mir da noch immer lecker Pommes mit Mayo drauf.
Hab mir wieder extra eine mitgebracht für das Spiel Borussia Dortmund
gegen Holstein-Amateure-Kiel.

Das ist geil Stadion-Pizza und zwei Kannen Bier (am besten auch von Lidl).

Hier der 4,5 Sterne Test:
http://www.ciao.de/Trattoria_Alfredo_Stadion_Pizza_Currywurst__Test_8685429

Gib dir mal einen Ruck, 99 Cent hast du doch?

Und heute Abend Fußball gucken nicht vergessen.

http://www.sueddeutsche.de/sport/holstein-kiel-vor-dem-jahrhundertspiel-dortmund-auf-unser-niveau-runterziehen-1.1277102


Gruß Stinkmar

--

-----------------------------------------------------------------------------------------
*******!!!! BRAUN IST DIE FARBE DER VERNUNFT !!!! ******

-------SPRACH DIE CURRYWURST ZUR BIERKANNE --------
Jan Neiser
2012-02-07 22:37:36 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Aber der Maphrodaphne, obwohl es kein originaler war, war echt gut. Und das
sage ich als Biertrinker. Den Rest hab ich nicht probiert, ich kaufe oder
verzehre griechische Produkte eigentlich nur bei Griechen. Man kauft ja auch
keine Pizza beim Türken, Inder oder Deutschen.
--
Wir sind alle Altermedia!
Krosto Popel
2012-02-07 16:58:44 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges
... Deutschen unbeliebt sind
Zur Strafe nehmen die Politiker den Deutschen jetzt wieder mehr
Geld fort und geben es den vielen tapferen Griechen und Beamten.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 17:46:11 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Wo liegt denn die EUDSSR ?? LOL

.... neben dem Takatukaland?


Bist du bei den Deutschen beliebt ? Wollen die Deutschen deine NPD?



Gruß Siggi



--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
J.Malberg
2012-02-07 17:51:03 UTC
Permalink
Da soll Deutschland einfach aus der EU austreten.

Ohne deutsches Geld wären die PIIGS doch schon bankrott.

Was für ein undankbares Pack.
Robin Hood
2012-02-07 18:06:07 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Da soll Deutschland einfach aus der EU austreten.
Ohne deutsches Geld wären die PIIGS doch schon bankrott.
Was für ein undankbares Pack.
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
J.Malberg
2012-02-07 18:05:44 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
Was sollte passieren?

Deutschland kann sich Waren benötigte Waren *weltweit* einkaufen. :-)

Die würden kaum Deutschland boykottieren weil nicht in der EU. Die
Schweiz ist auch nicht in der EU und denen geht es besser als die
Deutschen.

Die Schweizer wären auch dumm in die EU einzutreten.
Robin Hood
2012-02-07 18:13:22 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
Was sollte passieren?
Deutschland kann sich Waren benötigte Waren *weltweit* einkaufen. :-)
Die würden kaum Deutschland boykottieren weil nicht in der EU. Die
Schweiz ist auch nicht in der EU und denen geht es besser als die
Deutschen.
Die Schweizer wären auch dumm in die EU einzutreten.
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 18:11:59 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Ich denke
quod est demonstrandum! :-)



Gruß Siggi

--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Der Pappenheimer
2012-02-07 21:00:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Robin Hood
Ich denke
quod est demonstrandum! :-)
Owei, Otti! Haste heut wieder einen der Tage, wo du mal wieder Bildung
simulieren möchtest? (siehe unbedingt Sig!)
--
(...ick hatte leider kein Latein und kenne deshalb nicht den Pluralis
von Argumentum <aber ein bischen Bildung simmulieren darf ich schon>;-)
[Ottmar Ohlemacher in <1gvurcfb2pyln.ulfjuvc2ivz$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 00:21:31 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
quod est demonstrandum! :-)
Lieber "Stinki",

Erat (war) oder esset (wäre), je nachdem, welche Nuance Du bevorzugst.
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Guttis... es ist *nicht* AH-verherrlichend gemeint:

"Stinki", bevor Du das nächste Mal solche Attribute verwendest,

... werde doch erst mal selbst in eine kleinbürgerliche Beamtenfamilie
geboren, wo der Vater so cholerisch ist, daß er Dich und Deine Mutter -
letztere vor Deinen Augen - jahrelang regelmässig verprügelt. Und das
nicht nur mit den Händen, sondern auch unter Zuhilfenahme der damals
dafür üblichen Werkzeuge.

Verliere mal selbst Deinen Vater mit 14 und dann auch noch drei Jahre
später Deine Mutter, sowie diverse Geschwister.

Versuch mal selbst, ohne Schulabschluß, ohne abgeschlossene
Berufsausbildung, ohne die Aussicht auf ein so umfassendes Erbe, daß Du
dauerhaft als Privatier klarkommen könntest davon, in einer europäischen
Großstadt Anfang des 19. Jahrhunderts zu überleben. Also in einer Zeit
großer Arbeitslosigkeit, Armut und Not - und ohne ein Sozialsystem, das
dem unseren auch nur ansatzweise das Wasser reichen könnte.

Übersteh mal selbst ein paar Jahre in Elendsquartieren und
Obdachlosenasylen und ernähre Dich von lausigen Gelegenheitsjobs sowie
dem Malen von Postkarten. Vergiß aber nicht, dabei gleichzeitig ein
komplett autodidaktisches Studium durchzuziehen, was Politik und
Zeitgeschichte anbetrifft.

Überlebe mal selbst einen Ersten Weltkrieg, als Meldekurier. Sei darin
einem Giftgasangriff ausgesetzt, der Dich tagelang erblinden läßt.
Erringe das Eiserne Kreuz.

Geh selbst mal ins benachbarte Ausland, und gründe dort eine "Bewegung",
die politisch so erfolgreich wird, daß Dir schließlich dessen
Industriefürsten ebenso zu Füßen liegen wie die wenigen Menschen, die es
dank eines Konstruktionsfehlers in der Verfassung allein in der Hand
haben, Dich an die Schalthebel der Macht zu lassen - nachdem immerhin
rund 37% der Wahlbevölkerung Dir sogar ganz legal ihre Stimme anvertraut
haben, in einer freien, gleichen, geheimen Wahlveranstaltung.

Führe mal selbst einen Putschversuch aus, der in die Hose geht,
verbringe anschließend ein paar Jahre im Knast und verfasse in der Zeit
ein Buch, das auch Jahrzehnte später noch die ganze Welt kennt -
zumindest dem Titel nach.

Finde mal selbst raus, wie Du in diesem Land dann noch fix an die
Staatsbürgerschaft kommst, auf Umwegen, die man auch erst mal
rauskriegen muß:
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/16141/wie_hitler_deutscher_wurde.html

Und wenn Du dann tatsächlich selbst Reichskanzler (bzw. heute lautet der
Titel sicher etwas anderes, denn glücklicherweise leben wir ja jetzt in
einem völlig anderen System) geworden bist:

*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein muß, um
*so* eine Karriere hinzulegen.

Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
--
Liebe Grüße
Monika

P.S.: Es ist *wirklich* nicht verherrlichend gemeint.
Rainer E.
2012-02-08 01:21:42 UTC
Permalink
In article <4f31c00d$0$7610$***@newsspool1.arcor-online.net>,
Monika Förster says...

[...Aufzählung gesnipt...]
Post by Monika Förster
*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein muß, um
*so* eine Karriere hinzulegen.
Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
Einige bezeichnen das als den größten Staatsmann des 20. Jahrhunderts,
womit ich deine Aufzählung gleichzeitig per kleiner Korrektur vom 19.
ins 20. Jahrhundert verschiebe.

Ich vermute allerdings, ganz ohne Vorbilder ging es auch bei ihm nicht.
Mussolini gehört dazu, Franco ohne Zweifel und von Mao dürfte er damals
auch schon gehört haben.

In gewissen Dingen hatte dieser Mann einen eisernen Willen, welches ihn
auch zum Vegetarier abstempelte. Ich könnte zB kein Nazi sein, weil ich
mit meiner Gesundheit noch nie so fürsorglich umging, eher teile ich mit
ihnen den unbändigen Wunsch, niemals nimmer "arbeitslos" zu sein. Man
hat nun mal die Pflicht für seinen Lebensunterhalt bis zum Rentenalter
selbst zu sorgen.

Darüber habe ich mich letzten Abend erstmal bei Maischberger, Blüm und
Riester wieder frisch informieren lassen. Demokratie ist ja kein
Freibrief für anarchistische Faulenzer und Hängemattengutmenschen.

Moni, deine Aufzählung war durchaus qualifiziert präsentiert.

Was ich mitunter vermute, die Nazis hatten ihre Sexualität perfekt unter
Kontrolle. Bei mir legt sich das gerade mal erst mit dem Alter und dem
Bankkonto und meiner Facebookseite. Da hab ich Fans unter den
Frauleuten.

lg
Rainer
Monika Förster
2012-02-08 20:05:14 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Monika Förster says...
[...Aufzählung gesnipt...]
Post by Monika Förster
*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein
muß, um *so* eine Karriere hinzulegen.
Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
Einige bezeichnen das als den größten Staatsmann des 20. Jahrhunderts,
womit ich deine Aufzählung gleichzeitig per kleiner Korrektur vom 19.
ins 20. Jahrhundert verschiebe.
Hallo Rainer,

danke für die Korrektur, hast natürlich Recht damit.

AH war in meinen Augen ein schwer gestörter Mensch, der niemals an die
Macht hätte gelangen dürfen. Ein großer Staatsmann war er für meine
Begriffe auf keinen Fall. Daß andere das anders sehen, ist mir schon
klar und auch, daß es unter seinen stärksten Kritikern sicher welche
gibt, bei denen man sich fragen muß, wo ihr Fähnchen heute im Winde
hängen würde, falls der Krieg anders ausgegangen wäre.

Das ist für mich eigentlich die spannendste Frage:

Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir damals anders gehandelt
hätten, als jene, die ihm zujubelten?

Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?

Beides natürlich entsprechende Sozialisation und Indoktrination von
Kindesbeinen an vorausgesetzt, versteht sich.
Post by Rainer E.
Ich vermute allerdings, ganz ohne Vorbilder ging es auch bei ihm nicht.
Mussolini gehört dazu, Franco ohne Zweifel und von Mao dürfte er damals
auch schon gehört haben.
So weit muß man gar nicht gucken. AH bewunderte beispielsweise den
Wiener Bürgermeister Dr. Karl Lueger:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lueger - dessen antisemitische Politik
überzeugte ihn vom Sündenbockprinzip, und daß die Juden sich
hervorragend als Sünder eignen, auf die man den Ärger der Bevölkerung je
nach Bedarf um- und so von eigenen Schwächen ablenken kann. Dem
Antisemiten Dr. Karl Lueger sind übrigens in Wien bis heute Straßennamen
und auch eine Gedächtniskirche gewidmet.

Es gab noch mehr Vorbilder, aber dazu existiert genug einschlägige
Literatur und ich habe nicht den Eindruck, daß ich Dir da etwas Neues
erzählen könnte.
Post by Rainer E.
In gewissen Dingen hatte dieser Mann einen eisernen Willen, welches ihn
auch zum Vegetarier abstempelte. Ich könnte zB kein Nazi sein, weil ich
mit meiner Gesundheit noch nie so fürsorglich umging,
Das tat AH auch nicht.
Post by Rainer E.
eher teile ich mit
ihnen den unbändigen Wunsch, niemals nimmer "arbeitslos" zu sein. Man
hat nun mal die Pflicht für seinen Lebensunterhalt bis zum Rentenalter
selbst zu sorgen.
Das Problem der NS-Sichtweise ist, daß sie den Wert des Menschen auf
seinen ökonomischen Nutzen - gepaart mit seinen "rassischen"
Eigenschaften - reduziert, statt ihm einen grundsätzlichen Wert
zuzugestehen. Also einfach dafür, daß er ist, was er ist: Ein Mensch.

Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?

Ich könnte mir vorstellen, daß Deine Antwort da völlig anders ausfällt,
als die des NS-Regimes, Rainer. Deren Haltung drückte sich schon früh in
der T4-Aktion aus.
Post by Rainer E.
Was ich mitunter vermute, die Nazis hatten ihre Sexualität perfekt unter
Kontrolle.
Nicht mehr und nicht weniger als andere Menschen.

Goebbels, Himmler, Bormann waren jedenfalls keine Herren von
Traurigkeit, um nur ein paar bekannte Beispiele zu nennen. Prostitution
bzw. Wehrmachtsbordelle gab es auch damals schon:

"An der Doppelmoral hat sich nicht viel geändert, wobei man die Zeit der
Nazi-Herrschaft als besonders tragisch für die Prostituierten
hervorheben muss. Die Frauen galten als gemeinschaftswidrig und konnten
als "asoziale weibliche Elemente" jederzeit aufgegriffen und interniert
werden. Es war die Spitze der Doppelmoral, dass die Nationalsozialisten
auf der anderen Seite selbst Bordelle eingerichtet haben. Da gab es die
Wehrmachtsbordelle in Frankreich und Polen, dann die Bordelle für
Fremdarbeiter, für die Frauen aus den jeweiligen Ländern rekrutiert
wurden und schließlich die Bordelle in den Konzentrationslagern. Ein
solcher Umgang mir den Prostituierten war sicherlich der Höhepunkt der
Verlogenheit - die ihr zu Grunde liegende Haltung allerdings schon
vorher vorhanden. "

http://www.spiegel.de/sptv/special/0,1518,216761,00.html


Alles andere hätte mich auch schwer gewundert. Manche Dinge sind und
bleiben zeitlos. ;-)
--
Liebe Grüße
Monika

"Lieber Entdecker, bitte suche überall, durchforste jeden Zentimeter
Boden. Hier sind Dutzende Dokumente vergraben, meine und andere, die ein
Licht darauf werfen, was hier passiert ist. Auf dass die Nachwelt Spuren
der Millionen von Ermordeten findet."
(Salmen Gradowski, ca. 1909 - ca. 1944)
Frank Toennes
2012-02-08 23:37:44 UTC
Permalink
Am 08. Februar 2012 schrieb Monika Förster:

[...]
Post by Monika Förster
Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?
Nichts. Nicht jeder Mensch neigt zu "Mut und Heldentum", sollte dabei das
eigene Leben (das der Familie) von einer moerderischen Terrororganisation
bedroht sein. Der Film Die Welle hat in einem Sozialexperiment veranschau-
licht, wie rasch und einfach autoritaere gesellschaftliche Strukturen ent-
stehen koennen. Wer schon Angst hat, in der Schulklasse verstossen zu wer-
den, wird auch Angst haben, von der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert zu
werden. Traudl Junge war lange Zeit der Meinung, sie waere damals zu jung
gewesen, um gegen die "Herrschaft" etwas unternehmen zu koennen, aber als
sie am Grab der Geschwister Scholl verweilte und feststellte, dass Sophie
ein Jahr juenger war als sie selbst, wusste sie, dass diese Ausrede nicht
galt.

--
ft
Hans Bolte
2012-02-09 07:11:37 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?
Was hätte man denn als Nichtjude gegen den NS haben sollen? Damals gab
es ja noch nicht die heutige Propaganda.

Heute gucken die Leute, nicht nur in D. zu, wie ihr Volk und ihre
Zukunftsaussichten, mit systematischer Umvolkung zugrunde gerichtet
werden. Wer klug und ein Idealist ist, tut etwas dagegen. Aber nicht mit
Bombenanschlägen wie Elser oder indem Kranken die Medizin gestohlen
wird, wie die Scholls.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Rainer E.
2012-02-09 00:53:12 UTC
Permalink
In article <4f32d57a$0$6561$***@newsspool4.arcor-online.net>,
Monika Förster says...
Post by Monika Förster
Das Problem der NS-Sichtweise ist, daß sie den Wert des Menschen auf
seinen ökonomischen Nutzen - gepaart mit seinen "rassischen"
Eigenschaften - reduziert, statt ihm einen grundsätzlichen Wert
zuzugestehen. Also einfach dafür, daß er ist, was er ist: Ein Mensch.
Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?
Ich könnte mir vorstellen, daß Deine Antwort da völlig anders ausfällt,
als die des NS-Regimes, Rainer. Deren Haltung drückte sich schon früh in
der T4-Aktion aus.
Meine Antwort ist in jedem Falle eine humane Antwort Monika. Ob jemand
nicht kann, läßt sich feststellen. Ich habe mein monatliches
Stundenpensum auch schon soweit reduziert, wie ich zum Leben brauche und
nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen muß.

Die Tatsache läßt sich allerdings nur schwer verleugnen, viele drücken
sich daran vorbei, weil die Hängematte auch so zum Leben reicht.
"Einiges" läßt sich dann mit zunehmendem Alter nicht mehr korrigieren
und der Staat ist auch nicht mehr gewillt, darauf noch Rücksicht zu
nehmen.

Deswegen verfolge ich auch Diskussionen zwischen Maischberger, Riester
und Blüm. Ich würde mich nie aus religiösen, militärischen, kulturellen
Gründen zum Nazi machen, wenn es aber um den Sozialstaat geht, läuten
die Alarmglocken, wenn man mir mit "Einheitsrente à la Linke" usw kommt.

In 6 Jahren war ich im Bewachungsgewerbe einmal für 5 Tage krank und
mich kotzt es an, wenn ich sehe, wie sportliche, fitte Früh-50er aus
meinem alten Bekanntenkreis sich die Eier schaukeln und nicht mehr
wollen.

Und da sind sie noch auf meinen "Billig-Dacia" und mein Komfort-Single-
Appartement neidisch. Von nix kommt nix.

Meine 170 Stunden bei 13-16 Arbeitstage zu 8 Euro Stundenlohn und 30
Sonntagsstunden mit Zulage und 100 Nachtstunden, sind für sie
unerreichbar geworden, weil gänzlich "abgesackte Existenzen" das dafür
notwendige Auto nicht mehr finanzieren können.

Mir fehlen noch ca 3 Jahre, dann habe ich meine 45 Jahre eingezahlt ;-))
Also noch ein paar mal bei "Bitterkälte" Scheiben kratzen, über vereiste
Straßen zum Objekt fahren, bei 15° unter Null im Winter draussen laufen,
um 04:30 Uhr in der Früh noch einen Rundgang machen und erst um 07:30
Uhr ins Bett kommen.

Mein Vater war bis 61 Jahre im "Straßenbau", hat den Krieg noch als
Soldat erlebt und als Vater von 5 Kindern und DDR-Stasi-Flüchtling noch
ein Haus im Westen gebaut. Er ist trotzdem 84 Jahre geworden und das
Haus? Rate mal ;-))

lg
Rainer
Monika Förster
2012-02-09 19:41:26 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Monika Förster says...
Post by Monika Förster
Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?
Die Tatsache läßt sich allerdings nur schwer verleugnen, viele drücken
sich daran vorbei, weil die Hängematte auch so zum Leben reicht.
"Einiges" läßt sich dann mit zunehmendem Alter nicht mehr korrigieren
und der Staat ist auch nicht mehr gewillt, darauf noch Rücksicht zu
nehmen.
Hallo Rainer,

2010 wurden laut dieser Pressemeldung rund 35.000 Fälle von H4-Mißbrauch
nachgewiesen:
http://www.n24.de/news/newsitem_6771218.html

In 2010 gab es rund 6,7 Mio H4-Empfänger:
http://wirtschaft.t-online.de/arbeitslosigkeit-zahl-der-hartz-iv-empfaenger-gestiegen/id_41483010/index

Demnach haben lediglich 0,5% der H4-Empfänger das System nachweislich
mißbraucht. Natürlich wird nicht jeder Fall aufgedeckt, aber über
Dunkelziffern kann man nur spekulieren - lieber nicht.

Die Frage ist, wieviel Aufwand Vater Staat für die "Eliminierung" auch
dieser rund 0,522% plus etwaiger Dunkelziffern *noch* betreiben soll,
ohne daß er dafür mehr Mittel aufwendet, als dadurch eingespart werden kann.

Vor vielen Jahren sagte mir mal jemand (sinngemäß, nicht wörtlich) in
einer Online-Diskussion: "Je mehr Geld Du Politikern anvertraust, desto
mehr können sie verplempern."

Um Mißbrauch 100%ig zu vermeiden, müssten wir den Sozialstaat abschaffen.

Wollen wir das - also frühkapitalistische Verhältnisse?

Unsere Großeltern und Urgroßeltern würden sich vermutlich im Grab
umdrehen. Und auch all jene, die einst jede soziale Errungenschaft mit
größtem Einsatz von Wirtschaft und Politik erstreiten mußten.
Post by Rainer E.
Mein Vater war bis 61 Jahre im "Straßenbau", hat den Krieg noch als
Soldat erlebt und als Vater von 5 Kindern und DDR-Stasi-Flüchtling noch
ein Haus im Westen gebaut. Er ist trotzdem 84 Jahre geworden und das
Haus? Rate mal ;-))
Dein Vater war ein tüchtiger Mann, Respekt davor. Allerdings solltest Du
weder von ihm, noch von Dir so selbstverständlich auf andere schließen,
wie es sich in Deinem Beitrag anhört.

Eine objektiv gleiche Belastung kann von einem Menschen als leichte
Übung, von einem anderen als gerade noch erträglich und von einem
Dritten als völlig unzumutbar empfunden werden. Ganz real und nicht
gespielt - aus Sicht des jeweils Betroffenen.

Dein Vater kann zu Recht stolz auf seine Lebensleistung sein. Dennoch
solltest Du anderen zugestehen, daß sie an derselben Aufgabe schlicht
gescheitert wären.

Auch wer aus einfachen Verhältnissen stammt, kann dennoch privilegiert
gewesen sein. Zum Beispiel, was familiäre Fürsorge und die nachhaltige
Vermitlung eines positiven Wertesystems betrifft. Allein das ist - in
keiner sozialen Schicht - nicht selbstverständlich (leider). Nur mal so
als Beispiel.

Fazit: Ich würde das stets fallweise und detailliert betrachten wollen,
ehe ich jemand Unrecht tue, der eben einfach nicht so *kann*, wie Dein
Vater, Du, oder auch ich (war mein Lebtag noch nicht arbeitslos und
melde mich auch nur dann krank, wenn's nicht anders geht) . auch wenn
Mutter Natur den Betreffenden rein physisch und finanziell ähnlich gut
oder schlecht ausgestattet hat wie mich.
--
Liebe Grüße
Monika
Stinkfried Breuer
2012-02-08 07:47:36 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Stinkfried Breuer
quod est demonstrandum! :-)
Lieber "Stinki",
Erat (war) oder esset (wäre), je nachdem, welche Nuance Du bevorzugst.
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Wache auf aus deiner Märchenwelt !

Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Siegfrid Breuer
2012-02-08 15:33:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Wache auf aus deiner Märchenwelt !
Übernehmt alle Ottmar Ohlemachers Märchenwelt!
Die ist viel schöner! <PRUUUST>

_Inhaltlich_ kannst Du - wie immer - natürlich nicht das Geringste
dazu sagen, stimmts, Ottmar Ohlemacher? Kopp aufreißen, unqualifiziert
plärren, und das wars dann auch schon, was Du auf die Reihe kriegst:

Loading Image...
--
Post by Stinkfried Breuer
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 20:05:06 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Monika Förster
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Wache auf aus deiner Märchenwelt !
Hallo Siggi,

hast Du in der Sache (also rein inhaltstechnisch) etwas an meinem
Beitrag auszusetzen?

Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich ganz
konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit sagen willst.

Danke und liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-08 20:26:00 UTC
Permalink
Tach Monika!
Post by Monika Förster
Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich
ganz konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit
sagen willst.
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
--
Post by Monika Förster
Danke - es tut gut wenigstens von einigen verstanden zu werden -
kommt man sich wenigstens nicht gar so blöde vor <g>
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Matthias Kern
2012-02-08 20:29:40 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Tach Monika!
Post by Monika Förster
Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich
ganz konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit
sagen willst.
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Wer ist er, oder redest du mit Monika jetzt in der dritten Person,
Bayernsimpel?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Monika Förster
2012-02-08 20:33:21 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Lev Siegfrid,

watt hälste dajejen?

Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
--
Liebe Grüße
Mo
Siegfrid Breuer
2012-02-08 20:37:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Lev Siegfrid,
watt hälste dajejen?
Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Weintrauben: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
======<Loading Image...>======
Monika Förster
2012-02-08 21:23:29 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.
Lev Siegfrid,

na jut, Liebchen!

Äsch halte...

-
Liebe Grüße
Monika

<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Maverick
2012-02-08 22:12:19 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.
Lev Siegfrid,
na jut, Liebchen!
Äsch halte...
-
Liebe Grüße
Monika
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Der (Siggi) labert anscheinend echt viel dünnes.

Zu deiner Aufstellung (Monika): Na klar hatte er es in den Jahren bis
zum 1. Weltkrieg nicht einfach, aber solche Schicksale waren in der
Arbeiterschicht zu dieser Zeit sicher nicht selten. Mir fehlt daher in
deiner Aufzählung, dass sein Schicksal nicht zwangsläufig zu dieser
"Karriere" führen musste.

Des Weiteren: Hitler hatte eine Haftstrafe abzusitzen, "Knast" ist da
aber das falsche Wort. Er bekam Festungshaft, das ist vergleichbar mit 3
Sterne-Hotel mit Ausgangsbeschränkung. Auch schreibst du er habe ein
Buch geschrieben... Die wirren Gedanken des Meldegängers wurden dabei
aber von Rudolf Heß zu Papier gebracht.

Die Staatsbürgerschaft zu erlangen war auch kein
Hase-aus-dem-Zylinder-Trick, sondern eine bekannte Methode,
genauergesagt stand das seit 1913 im Reichs- und
Staatsangehörigengesetz, welches auch in der Weimarer Republik Geltung
behielt. Es ist also zweifelhaft, ob er der erste war, der auf dem Umweg
der Anstellung im Staatsdienst die Staatsangehörigkeit erhielt.

Des Weiteren gehe ich persönlich auch davon aus, dass der kleine
Gefreite durchaus intelligent war und auch eine andere Karriere hätte
machen können. Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch
seine Erfahrungen verloren hat. Daher ist er spätestens nach dem
gescheiterten Putschversuch als geistig krank einzustufen.
Und Intelligenz hin oder her, er ist und bleibt der größte Massenmörder
aller Zeiten.

Nebenbei bemerkt: In den ersten Monaten nach dem 1. WK war er übrigens
Sozialist.
--
Von den Eigenschaften intelligent, anständig und nationalsozialistisch
treffen auf einen Menschen immer genau zwei zu.
Entweder man ist Nazi und anständig, dann ist man nicht intelligent.
Oder man ist Nazi und intelligent, dann ist man nicht anständig.
Oder man ist anständig und intelligent, dann ist man kein Nazi.
Monika Förster
2012-02-08 22:43:25 UTC
Permalink
Post by Maverick
Des Weiteren gehe ich persönlich auch davon aus, dass der kleine
Gefreite durchaus intelligent war
Hallo Maverick,

um mehr geht es nicht.
Post by Maverick
und auch eine andere Karriere hätte machen können.
Theoretisch ja - als Architekt.

Seine (vermutlich) narzisstische Persönlichkeitsstörung hätte allerdings
die Aufnahme regelmäsiger Arbeit verhindert. Heutzutage wäre der AH
allein schon deswegen vermutlich als "behindert" eingestuft. Also
vorausgesetzt, daß das rechtzeitig erkannt und diagnostiziert worden
wäre. Was bei Narzissten leider nicht immer gegeben ist, weil sie selten
selbst diejenigen sind, denen ihre Störung auffällt. Bei denen sind alle
anderen "doof", nur nicht sie selbst.

Wie auch immer:
Seinem eigenen T4-Programm zufolge hätte AH mit so einer Behinderung, in
Kombination mit Arbeitsunfähigkeit "vernichtet" gehört.
Post by Maverick
Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch seine
Erfahrungen verloren hat.
Er war ein Mensch mit (vermutlich) narzisstisch gestörter Persönlichkeit.

Kein Mensch kann seine Menschlichkeit (im Sinne von Menschsein) verlieren.

Ich würde AH - ebenso wie andere emotional gestörte Menschen - eher als
"emotional behindert" bezeichnen. Was keine Rechtfertigung sein soll.


Es ist einfacher, einem Menschen ohne Bein zuzugestehen, daß er
keinen Marathonlauf bewältigen kann, als die Leere im Inneren eines
psychisch gestörten Menschen zu erfassen.

Narzissten können hochmanipulativ sein, inkl. Charme, Eloquenz, etc. Und
empfinden doch für andere nichts - gar nichts.

Dennoch sind das keine "Monster". Es sind seelisch behinderte Menschen.
Dem ist Rechnung zu tragen. Indem man sie weder dämonisiert - noch sie
an die Schalthebel der Macht läßt.
Post by Maverick
Daher ist er spätestens nach dem gescheiterten Putschversuch als
geistig krank einzustufen.
Persönlichkeitsstörungen schließen Hochintelligenz nicht aus.

Fehlende Emotionen haben nichts mit Geisteskrankheit zu tun.

Für "normale" Menschen schwer zu begreifen, weil nicht so greifbar, wie
körperliche Behinderungen. Aber mit etwas Empathie durchaus
nachvollziehbar, auch wenn's noch so schwerfällt.
Post by Maverick
Und Intelligenz hin oder her, er ist und bleibt der größte
Massenmörder aller Zeiten.
Zahlenmäßig wurde er überholt. Aber was die mörderische Motivation
betrifft, bleibt sein Regime das Übelste, knapp vor Stalin, Mao, Pol Pot
und Konsorten, ja.
Post by Maverick
Nebenbei bemerkt: In den ersten Monaten nach dem 1. WK war er
übrigens Sozialist.
Durchaus möglich.
--
Liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-08 23:01:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Dann hätte ich notfalls noch ne Geheimwaffe im Repertoir:

Loading Image...
--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 23:07:09 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Tach Monika.
Post by Monika Förster
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
http://www.tipota.de/pix/101101unverfaenglicherdateiname.jpg
N'abend Siegfrid,

watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
--
Liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-09 02:17:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
http://www.tipota.de/pix/101101unverfaenglicherdateiname.jpg
watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
Na, Du scheinst ja auf jeden Fall ziemlich trinkfest zu sein. ;)
--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Siegfrid Breuer
2012-02-09 03:33:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
Apropos Dialekt:


--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Frank Toennes
2012-02-09 00:33:53 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Lev Siegfrid,
watt hälste dajejen?
Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
Pass op Monika,

et jitt kei groesser Leid, als wat der Minsch sich selvs andaet. Leeve
un levve losse. Mer muss de Feste fiere wie se falle. Prost.

--
ft
Monika Förster
2012-02-09 21:42:09 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
Pass op Monika,
et jitt kei groesser Leid, als wat der Minsch sich selvs andaet. Leeve
un levve losse. Mer muss de Feste fiere wie se falle. Prost.
Ja Frank, sach ens...

datt weht baal rischtisch jemütlisch heh...
--
Prost!
Monika
Monika Förster
2012-02-09 21:39:01 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Tach Sigi!

at widder?

Ja sach ens... wenn datt esu wigger jeht, da dränkste misch am eng doch
noch önger dä disch...
--
Liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-09 23:49:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
at widder?
Ja sach ens... wenn datt esu wigger jeht, da dränkste misch am eng
doch noch önger dä disch...
Ich kenn doch mein Ottichen! Auf den ist Verlass!
Und wenn man sich seine Filterregeln mal anschaut... (siehe Sig)
--
Post by Monika Förster
Dabei kommen sie, bis auf einzelne, die ich in den Filter gesteckt hab,
nicht über das Niveau eines Kleinkindes hinaus.
[Ottmar Ohlemacher in <10byugt96c12n.8uaqwz1gwq1j$***@40tude.net>]
~ Selbstschutz: Wer mehr drauf hat, als ein Kleinkind, wird gefiltert! ~
Matthias Kern
2012-02-10 00:18:33 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich kenn doch mein Ottichen!
Wer is es denn dein Ottichen?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Siegfrid Breuer
2012-02-10 00:26:00 UTC
Permalink
***@yahoo.de (Matthias<Abusemessage-ist-raus>Kern,
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Wer is es denn dein Ottichen?
Jetzt schon Deine Portion für Freitag? - Biddeschön:

http://www.tipota.de/groesste(r)_usenet_comedian(s)_ever

Es kann nur einen geben:

|Nicht nur, dass Du stets unangenehme Textpassagen Deiner
|Mitdiskutanten beim Zitieren weg läßt - nein: Du bestichst zudem
|durch Deine hochgradig substanzielle Argumentationsdichte und
|vermittelst spielerisch Deine Bereitschaft, stets auf einen anderen
|inhaltlichen Standpunkt einzugehen!
|
|Dabei versprühst Du mosunartige Ergüsse Deines Esprits und Humors und
|fängst die Sympathien der Leserschaft kinderleicht, elfenartig
|elegant ein, während das Ausmass Deiner enormen Eloquenz nur
|andeutungsweise durch das Dickicht Deiner überlegenen Sachlichkeit
|schimmert!
|
|Glückwunsch! Ich verneige mein Haupt ob Deiner großen Persönlichkeit
|- wir brauchen viel mehr Menschen wie Dich! Bleibe uns recht lange
|erhalten!
|
|[Guy Gaz in <i0knnc$ikk$02$***@news.t-online.com>]

Aber das hattest Du ja auch selber eingesehen:

|....jedoch in meiner "Lieblingsgruppe" ist das ziemlich sinnlos, da
|mein Wiedererkennungswert einfach zu groß ist, ich auch keine Lust
|habe, mein Scheibstil bzw meine Ansichten zu ändern, zumal ich dann
|auch nicht mehr ich wäre.
|
|http://meinews.niuz.biz/urheberrecht-t27928.html?s=a9f0d3608a4099593136a08c0e2eac00&amp;s=68b6e55e67d4fcb36487c5e59df730a4&amp;

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Weintrauben: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
======<http://img152.imageshack.us/img152/615/hobbyverleumder.gif>======
Matthias Kern
2012-02-10 00:27:35 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Wer is es denn dein Ottichen?
http://www.tipota.de/
Ächt, du selbst! Respekt!
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
J.Malberg
2012-02-07 18:13:00 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.

Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.

Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.

Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Robin Hood
2012-02-07 18:23:09 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.
Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.
Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.
Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Maverick
2012-02-07 19:03:46 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.
Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.
Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.
Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
--
Von den Eigenschaften intelligent, anständig und nationalsozialistisch
treffen auf einen Menschen immer genau zwei zu.
Entweder man ist Nazi und anständig, dann ist man nicht intelligent.
Oder man ist Nazi und intelligent, dann ist man nicht anständig.
Oder man ist anständig und intelligent, dann ist man kein Nazi.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 21:07:23 UTC
Permalink
Post by Maverick
Post by Robin Hood
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.


Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Robin Hood
2012-02-07 21:16:04 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Maverick
Post by Robin Hood
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Gruß Siggi
Du weißt wenigstens wovon du sprichst. Na dann mal Prost Stinki. lol
--
http://www.einzelfaelle.net/navigation/bundesland.php?seite=1&IDbul=3
http://www.deutscheopfer.de/
http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Main.HomePage
Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.
(Th. Körner)

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
Loading Image...
Siegfrid Breuer
2012-02-07 21:34:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Na, Otti, brauchste wieder Trost? <prust>
Post by Stinkfried Breuer
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Und _Du_ hättest auch mal gern einen, stimmts, Otti?
Verstand, mein ich.
Nur, um mal rauszufinden, wie das ist, wenn man nicht alles
mit dem Rückenmark erledigen muß. <prust>

--
Post by Stinkfried Breuer
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-07 23:19:55 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Hallo "Stinki",

*seiner* schon...

... allein:

Wo um alles in der Welt bewegt sich der Deine?
--
Liebe Grüße,
Monika
Der Pappenheimer
2012-02-07 21:00:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Bist du bei den Deutschen beliebt ?
<seufz> Warum stellst Du Deine drängendsten Fragen eigentlich immer
anderen, Otti?
--
Post by Stinkfried Breuer
Dat habich zu spät gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever -
Michael
2012-02-07 20:56:34 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Es ist nicht die EU sondern die Merkel.
Deswegen verbrennen sie keine EU-Fahnen sondern deutsche Fahnen.
Die EU hat gar keine Macht irgendwas zu entscheiden.
Außerdem ist Griechenland frei, jederzeit aus Euro und EU
auszutreten..

Michael
Monika Förster
2012-02-08 22:38:06 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR
Hallo Hans,

bitte teil uns doch mit, was Deiner werten Meinung nach an die Stelle
der Europäischen Union treten sollte.

Mein ganz persönliches Mindestkriterium:

Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre *Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.

*Mindestens* - will heißen: nach oben ohne Begrenzung.


Kann sie das?
--
Liebe Grüße
Monika

Wer soll *das* bezahlen, wer hat soviel Geld?

http://youtu.be/WZkwVUzMyRo

http://youtu.be/-_bPUyt68EI

http://youtu.be/dFRrmA5NcuA
Frank Toennes
2012-02-09 01:11:44 UTC
Permalink
Am 08. Februar 2012 schrieb Monika Förster:

[...]
Post by Monika Förster
bitte teil uns doch mit, was Deiner werten Meinung nach an die Stelle
der Europäischen Union treten sollte.
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Post by Monika Förster
Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre *Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.
Das ist kein Verdienst der EU.

--
ft
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-09 05:21:55 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Gibt es denn einen Krieg innerhalb der USA? Dort leben mehr Menschen
deren Ursprung aus verschiedensten Nationen ist ....
Post by Frank Toennes
Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre*Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.
Das ist kein Verdienst der EU.
doch!
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
Frank Bügel
2012-02-09 13:11:08 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Gibt es denn einen Krieg innerhalb der USA? Dort leben mehr Menschen
deren Ursprung aus verschiedensten Nationen ist ....
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten. Voraussetzung für die freimaurerische
Konstitution der USA war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.

Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
Loading Image...
Frank Toennes
2012-02-09 13:41:38 UTC
Permalink
Am Thu, 9 Feb 2012 schrieb Frank Bügel:

[..EUdSSR..]
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Wichtiger Kritikpunkt ist die Verletzung des Subsidiaritaetsprinzips, das
im Vertrag (Artikel 5) festgeschrieben wurde. Das fuehrt unter anderem da-
zu, dass rund 80% der geltenden Rechtsakte durch Beschluesse, Richtlinien,
Verordnungen und sonstige Weisungen in Bruessel bestimmt werden. Fakt: Es
werden Entscheidungen in grosser Buergerferne getroffen, letztlich traegt
auch kein Politiker mehr Verantwortung fuer irgendwas, weil er sich immer
entschuldigend mit "Bruessel" herausreden kann. Durch diesen Akt wird die
Legislative der demokratischen Kontrolle entzogen. Die wissen schon warum.

http://www.europarl.europa.eu/ftu/pdf/de/FTU_1.2.2.pdf

--
ft
Frank Bügel
2012-02-09 14:10:45 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
[..EUdSSR..]
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
Menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Wichtiger Kritikpunkt ist die Verletzung des Subsidiaritaetsprinzips, das
im Vertrag (Artikel 5) festgeschrieben wurde. Das fuehrt unter anderem da-
zu, dass rund 80% der geltenden Rechtsakte durch Beschluesse, Richtlinien,
Verordnungen und sonstige Weisungen in Bruessel bestimmt werden.
Deinem Vorbeitrag (Europa der Vaterländer), an Monika Förster gerichtet,
stimmte ich inhaltlich größtenteils zu. Vorstehend kann ich Dir allerdings
(wg. "Kritikpunkt") nicht zustimmen. Dazu wurde die EUdSSR doch geschaffen.

Entsprechend ihrer Konstruktion und Zielsetzung ist es völlig normal, daß
mittlerweile 80% der Gesetzesvorlagen von der EU kommen. Damit soll in den
einzelnen Mitgliedsstaaten "das Recht vereinheitlicht" werden. Besser für
europaweit agierende Konzerne, nicht unbedingt besser für seßhafte
Menschen, die ggf. im Jahr drei Wochen Urlaub im Ausland verbringen.

"Das Subsidiaritaetsprinzip ist nur auf die Sachverhalte anzuwenden, die
der Gemeinschaft nicht bereits ausschliesslich uebertragen worden sind
(Prinzip der begrenzten Einzelermaechtigung / begrenzten Verbandsgewalt)."
http://www.gesetz.li/Sub.html
Post by Frank Toennes
Fakt: Es werden Entscheidungen in grosser Buergerferne getroffen, letztlich traegt
auch kein Politiker mehr Verantwortung fuer irgendwas, weil er sich immer
entschuldigend mit "Bruessel" herausreden kann. Durch diesen Akt wird die
Legislative der demokratischen Kontrolle entzogen. Die wissen schon warum.
http://www.europarl.europa.eu/ftu/pdf/de/FTU_1.2.2.pdf
Da hst Du vollkommen Recht. Gerne gibt man "unpopuläre Entscheidungen" nach
Brüssel ab und trägt sie sogar Brüssel an, um selbst dann als Initiator und
Auftraggeber 'nicht im Regen zu stehen'. Ein durchschaubares taktisches
Manöver.

MfG Frank
--
»In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner
Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien
der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die
Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die
Minister.« (Richard Graf Coudenhove-Kalergi)
Monika Förster
2012-02-09 21:21:05 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen.
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten.
Hallo Frank,

bis hierher: Zustimmmung.
Post by Frank Bügel
Voraussetzung für die freimaurerische Konstitution der USA
Kannst Du belegen, daß sie maßgeblich von Freimaurern geschrieben und
verankert wurde?
Post by Frank Bügel
war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden.
Wird es ja auch nicht.
Post by Frank Bügel
Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch.
Stop!

Wir sind eine repräsentative Demokratie. Auch die EU ist übrigens eine.
Jeder wahlberechtigte Deutsche kann sich frei, gleich und geheim für
eine nationale Partei seiner Wahl entscheiden. So wie Österreicher ihre
FPÖ, oder Franzosen ihre Front National wählen - so hätten Deutsche
beispielsweise "Die Republikaner" wählen können, um mal eine Alternative
auch zur NPD zu nennen.

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das einfach zu tun?


Was die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts betrifft, so hätte man
noch 1998/99 an einer Unterschriftensammlung der CDU/CSU teilnehmen
können, um sich dagegen zu wehren. Man mag über Stoiber und Schäuble
denken, was man will - als "Nazis" werden sie gemeinhin nicht eingeordnet:
http://de.wikipedia.org/wiki/CDU/CSU-Unterschriftenaktion_gegen_die_Reform_des_deutschen_Staatsb%C3%BCrgerschaftsrechts

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das zu tun?

Zudem steht es jedem frei, sich mit Gleichgesinnten zusammentun und eine
eigene Partei gründen. O.k., ist natürlich sehr aufwändig, kostet auch
viel Geld, geschenkt. Dennoch:

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das zu tun?


Europawahlen gibt es auch, wie Dir sicher bekannt ist:
http://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, sich an diesen Wahlen
zu beteiligen?


Nächster Punkt:

Streben multikulturelle Gesellschaften wirklich eine Vermischung ihrer
Bürger an, bis sämtliche nationalen Identitäten sich in Luft aufgelöst
haben? Oder ist sie nicht vielmehr so konzipiert, wie Cohn-Bendit schrieb:

"Nicht minder unverantwortlich wäre es, die multikulturelle Gesellschaft
als einen modernen Garten Eden harmonischer Vielfalt zu verklären und —
in einem Akt seitenverkehrter Fremdenfeindlichkeit — das ungeliebte
Deutsche mit dem Fremden vertreiben zu wollen."

Aha - das "ungeliebte Deutsche" wird also bleiben...

"In ihr ist vielmehr — erst recht dann, wenn sich wirklich fremde
Kulturkreise begegnen — der Konflikt auf Dauer gestellt."

Aha - auch Cohn-Bendit geht davon aus, daß es keine Vermischung geben
wird. Worauf sollte der Konflikt sich denn sonst so dauerhaft gründen?


Und jetzt kommt, worum es tatsächlich geht, nämlich nicht Völkermord
durch "Durchrassung" wie Stoiber es einst so derb beschrieb, sondern:

"Staaten und Nationen tun gerne so, als seien sie souverän. Doch
abgesehen davon, daß eine *unumschränkte* nationalstaatliche
Souveränität — etwa in Hinblick auf das föderierte Europa der Zukunft —
nicht wünschenswert ist: Sie ist längst eine Illusion. Die gegenwärtige
und die kommende Migrationsbewegung hat so tiefsitzende Ursachen, daß
kein Staat — mit welchen Maßnahmen auch immer — in der Lage sein wird,
sie sich vom Hals zu halten. "

http://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird

In der Umkehrung heißt das, daß eine *beschränkte* *Souveränität* sehr
*wohl* auch in Zukunft weiter möglich ist.

Für mich liegt die Wahrheit meist in der Mitte.

Europa hat sich mit den Nationalstaaten gründlich langgelegt, salopp
gesagt. Daher denke ich auch, daß eine enge Bindung seiner Nationen
aneinander dem Frieden nur förderlich sein kann. Wie weit man diese
Bindung treiben sollte - *das* ist die Frage. Nicht, ob es überhaupt
eine gibt. Und da gehen unser beider Ansichten vermutlich ein wenig
auseinander, aber vielleicht doch zumindest ein Stück weit in eine
ähnliche Richtung? Oder willst Du Deutschland etwa komplett isolieren
und die EU gänzlich auflösen?

Noch etwas - Du schreibst: "man" zwingt es uns "von oben" auf. Wer ist
"man", lieber Frank?

Cohn-Bendit stellt es nämlich hier ganz anders dar:

Als längst eingetretene, völlig unaufhaltsames *Naturereignis* nämlich.

Bei Dir klingt es hingegen so, als handele es sich um die Umsetzung
eines irgendwo von ein paar bestimmten *Personen* in einer
Geheimkonferenz beschlossenen Masterplans, der *systematisch* und
*gezielt* umgesetzt wird...

... wie kommt's? Oder liege ich da etwa richtig?
Post by Frank Bügel
Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Nach 1945 hat man sich vor allem erst mal dauerhaften Frieden auf dem
europäischen Kontinent erhofft. Bisher wurde diese Erwartung - vom
Balkankrieg abgesehen, diese Länder waren aber damals auch allesamt
nicht in der EU - nicht enttäuscht. q.e.d.

In der Tat bergen amerikanische Verhältnisse die Gefahr von
Bürgerkriegen in sich. Cohn-Bendit bleibt diesbezüglich zurückhaltend,
räumt aber immerhin einen oft und gern von Dir zitierten Satz ein, von
wegen "hart, schnell, grausam und wenig solidarisch".

Deutschland und Europa haben schon jetzt ein völlig anderes Gesicht als
ich es noch aus meiner Jugend erinnere. Und ich fürchte, diese
Entwicklung wird sich weiter fortsetzen.

Mir gefällt dieses Gesicht überhaupt nicht, und ich bin nicht die
einzige in meinem Umfeld, die sich ihm zumindest zu entziehen sucht, wo
immer es geht. Aber ich sehe es - ähnlich wie Cohn-Bendit - so, daß
Leben gleich Wandel ist und man den Wandel der Zeit nicht aufhalten
kann. Da mußten unsere Vorfahren auch schon durch.

Ich kann nur feststellen, daß ich mich immer fremder im eigenen Land
fühle; fast täglich wünsche ich mir das Lebensgefühl der 1970/80er Jahre
zurück. Wobei das nur zum Teil mit der Zuwanderung zu tun hat; ein Stück
weit ist diese Unzufriedenheit auch der Tatsache gestundet, daß ich mit
der jungen Generation nur noch wenig anfangen kann, die u.a. dank
elektronischer Medien völlig anders denkt, fühlt, redet, sich verhält
als meinesgleichen.

Ich kann als Einzelne unsere Gesellschaft nicht ändern. Mich selbst
hingegen könnte ich schon anpassen, in anderen Zusammenhängen gelingt es
mir ja auch heute noch.

In letzter Zeit frage ich mich oft, was eigentlich das Problem ist. Also
ob es an meiner Umgebung liegt, oder vielleicht einfach nur daran, daß
ich es schlicht nicht mehr schaffe, "mit der Zeit zu gehen", wie man so
sagt? Fakt ist aber, daß mich der Zeitgeist einfach anwidert. Was da
erwartet wird, das will ich nicht sein, also bewege ich mich nicht nur
nicht dahin, sondern auch gezielt davon weg.

Randale will ich allerdings auch keine, ich versuche nicht mal mehr,
Gleichgesinnte zu finden, sondern ziehe mich schlicht und ergreifend ins
private Schneckenhaus zurück. Andere Menschen um mich herum tun das
übrigens auch. Sogar solche, von denen ich bisher annahm, sie kämen viel
besser als ich in dieser neoliberalen Wüste zurecht, die mir noch vor
wenigen Jahren *Heimat* war - genau wie für die Hunsrücker in der
gleichnamigen Fernsehserie (wäre es heute überhaupt noch möglich, sowas
zu drehen?) ihre auch.

Noch gibt es genug Enklaven, so daß ich mich ganz gut durchwurschteln
kann. Aber ich hoffe, deren Verschwinden nicht mehr mitzuerleben (keine
Bange, ich bin nicht selbstmordgefährdet deswegen).

In den Vereinigten Staaten von Europa mag ich jedenfalls nicht leben,
jedenfalls nicht in so einer amerikanischen Version. Da hätte ich auch
gleich in Kanada bleiben können, seinerzeit. Dort sah es vor 30 Jahren
schon in etwa so aus, wie jetzt in Europa.

Macht mich immer noch nicht an.
--
Liebe Grüße
Monika
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...