Discussion:
EU erzeugt Haß - Griechen verbrennen BRD-Fahne
(zu alt für eine Antwort)
Hans Bolte
2012-02-07 16:26:41 UTC
Permalink
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.

Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.

Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Rainer E.
2012-02-07 16:53:23 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?

RE
Zigarettenverbraucher-Geldverraucher
2012-02-07 16:54:38 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
RE
Streicht den Griechen erstmal ihre Sozialleistungen - dann wird sich
der
Haß auf Ausländer schon geben.
Hans Bolte
2012-02-07 17:05:48 UTC
Permalink
Hans Bolte says...
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Vielleicht ist Herr Liedl ein Idealist, der so Griechenland und dem Euro
helfen will.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Karl Boder
2012-02-07 17:25:15 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker. Teuer sind sie
auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
Wolfgang Kieckbusch
2012-02-07 17:39:11 UTC
Permalink
Post by Karl Boder
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker.
Teuer sind sie auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
So gehts uns auch - selbst hier auf Teneriffa hat Lidl diese
Köstlichkeiten im Programm.
Das Zeugs, was die braunen Underdogs da billig einkaufen, kann ja kein
Demokrat essen . . .

W.K.
Stinkmar Ohlebreuer
2012-02-07 18:47:45 UTC
Permalink
Wolfgang Kieckbusch schrub
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Karl Boder
Die Eridanous Produkte (Vor allem Tiefkühl) sind sehr lecker.
Teuer sind sie auch nicht.
Kaufe sie gerne um GR zu unterstützen.
So gehts uns auch - selbst hier auf Teneriffa hat Lidl diese
Köstlichkeiten im Programm.
Das Zeugs, was die braunen Underdogs da billig einkaufen, kann ja kein
Demokrat essen . . .
Du Glückspilz, dann kannst du dir ja auf Teneriffa auch das neueste
Lidl-Angebot kaufen. Stadion-Pizza-Currywurst von Trattoria Alfredo.

Diese italienische Kulinarität kostet nur 99 Cent und hat leckere 751
Kalorien. Ich hau mir da noch immer lecker Pommes mit Mayo drauf.
Hab mir wieder extra eine mitgebracht für das Spiel Borussia Dortmund
gegen Holstein-Amateure-Kiel.

Das ist geil Stadion-Pizza und zwei Kannen Bier (am besten auch von Lidl).

Hier der 4,5 Sterne Test:
http://www.ciao.de/Trattoria_Alfredo_Stadion_Pizza_Currywurst__Test_8685429

Gib dir mal einen Ruck, 99 Cent hast du doch?

Und heute Abend Fußball gucken nicht vergessen.

http://www.sueddeutsche.de/sport/holstein-kiel-vor-dem-jahrhundertspiel-dortmund-auf-unser-niveau-runterziehen-1.1277102


Gruß Stinkmar

--

-----------------------------------------------------------------------------------------
*******!!!! BRAUN IST DIE FARBE DER VERNUNFT !!!! ******

-------SPRACH DIE CURRYWURST ZUR BIERKANNE --------
Jan Neiser
2012-02-07 22:37:36 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Es ist ja auch schon fast skurril, wie die Discounter-Kette Lidl eine
griechische Woche nach der anderen durchpeitscht. In den Auslagen
grinsen einem überall Eridanous-Produkte an. Ich frage mich nur, wer
kauft diese Geschmacksverirrungen eigentlich, die nicht mal durch
günstige Preise auffallen?
Aber der Maphrodaphne, obwohl es kein originaler war, war echt gut. Und das
sage ich als Biertrinker. Den Rest hab ich nicht probiert, ich kaufe oder
verzehre griechische Produkte eigentlich nur bei Griechen. Man kauft ja auch
keine Pizza beim Türken, Inder oder Deutschen.
--
Wir sind alle Altermedia!
Krosto Popel
2012-02-07 16:58:44 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges
... Deutschen unbeliebt sind
Zur Strafe nehmen die Politiker den Deutschen jetzt wieder mehr
Geld fort und geben es den vielen tapferen Griechen und Beamten.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 17:46:11 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Und der Haß der Griechen ist nur die Spitze des Eisberges.
Die Deutschen sind wegen der EUdSSR mindestens in allen PIIGS-Staaten
unbeliebt, so wie die Einwohner der PIIGS-Staaten wegen der EUdSSR bei
den Deutschen unbeliebt sind.
Wo liegt denn die EUDSSR ?? LOL

.... neben dem Takatukaland?


Bist du bei den Deutschen beliebt ? Wollen die Deutschen deine NPD?



Gruß Siggi



--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
J.Malberg
2012-02-07 17:51:03 UTC
Permalink
Da soll Deutschland einfach aus der EU austreten.

Ohne deutsches Geld wären die PIIGS doch schon bankrott.

Was für ein undankbares Pack.
Robin Hood
2012-02-07 18:06:07 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Da soll Deutschland einfach aus der EU austreten.
Ohne deutsches Geld wären die PIIGS doch schon bankrott.
Was für ein undankbares Pack.
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
J.Malberg
2012-02-07 18:05:44 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
Was sollte passieren?

Deutschland kann sich Waren benötigte Waren *weltweit* einkaufen. :-)

Die würden kaum Deutschland boykottieren weil nicht in der EU. Die
Schweiz ist auch nicht in der EU und denen geht es besser als die
Deutschen.

Die Schweizer wären auch dumm in die EU einzutreten.
Robin Hood
2012-02-07 18:13:22 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Kannst dir ja schon mal den Süpermarkt deines Vertrauens zum Plündern
aussuchen.
Was meinst du wohl, was geschähe, wenn Deutschland so einfach die EU
verlassen könnte?
Was sollte passieren?
Deutschland kann sich Waren benötigte Waren *weltweit* einkaufen. :-)
Die würden kaum Deutschland boykottieren weil nicht in der EU. Die
Schweiz ist auch nicht in der EU und denen geht es besser als die
Deutschen.
Die Schweizer wären auch dumm in die EU einzutreten.
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 18:11:59 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Ich denke
quod est demonstrandum! :-)



Gruß Siggi

--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Der Pappenheimer
2012-02-07 21:00:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Robin Hood
Ich denke
quod est demonstrandum! :-)
Owei, Otti! Haste heut wieder einen der Tage, wo du mal wieder Bildung
simulieren möchtest? (siehe unbedingt Sig!)
--
(...ick hatte leider kein Latein und kenne deshalb nicht den Pluralis
von Argumentum <aber ein bischen Bildung simmulieren darf ich schon>;-)
[Ottmar Ohlemacher in <1gvurcfb2pyln.ulfjuvc2ivz$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 00:21:31 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
quod est demonstrandum! :-)
Lieber "Stinki",

Erat (war) oder esset (wäre), je nachdem, welche Nuance Du bevorzugst.
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Guttis... es ist *nicht* AH-verherrlichend gemeint:

"Stinki", bevor Du das nächste Mal solche Attribute verwendest,

... werde doch erst mal selbst in eine kleinbürgerliche Beamtenfamilie
geboren, wo der Vater so cholerisch ist, daß er Dich und Deine Mutter -
letztere vor Deinen Augen - jahrelang regelmässig verprügelt. Und das
nicht nur mit den Händen, sondern auch unter Zuhilfenahme der damals
dafür üblichen Werkzeuge.

Verliere mal selbst Deinen Vater mit 14 und dann auch noch drei Jahre
später Deine Mutter, sowie diverse Geschwister.

Versuch mal selbst, ohne Schulabschluß, ohne abgeschlossene
Berufsausbildung, ohne die Aussicht auf ein so umfassendes Erbe, daß Du
dauerhaft als Privatier klarkommen könntest davon, in einer europäischen
Großstadt Anfang des 19. Jahrhunderts zu überleben. Also in einer Zeit
großer Arbeitslosigkeit, Armut und Not - und ohne ein Sozialsystem, das
dem unseren auch nur ansatzweise das Wasser reichen könnte.

Übersteh mal selbst ein paar Jahre in Elendsquartieren und
Obdachlosenasylen und ernähre Dich von lausigen Gelegenheitsjobs sowie
dem Malen von Postkarten. Vergiß aber nicht, dabei gleichzeitig ein
komplett autodidaktisches Studium durchzuziehen, was Politik und
Zeitgeschichte anbetrifft.

Überlebe mal selbst einen Ersten Weltkrieg, als Meldekurier. Sei darin
einem Giftgasangriff ausgesetzt, der Dich tagelang erblinden läßt.
Erringe das Eiserne Kreuz.

Geh selbst mal ins benachbarte Ausland, und gründe dort eine "Bewegung",
die politisch so erfolgreich wird, daß Dir schließlich dessen
Industriefürsten ebenso zu Füßen liegen wie die wenigen Menschen, die es
dank eines Konstruktionsfehlers in der Verfassung allein in der Hand
haben, Dich an die Schalthebel der Macht zu lassen - nachdem immerhin
rund 37% der Wahlbevölkerung Dir sogar ganz legal ihre Stimme anvertraut
haben, in einer freien, gleichen, geheimen Wahlveranstaltung.

Führe mal selbst einen Putschversuch aus, der in die Hose geht,
verbringe anschließend ein paar Jahre im Knast und verfasse in der Zeit
ein Buch, das auch Jahrzehnte später noch die ganze Welt kennt -
zumindest dem Titel nach.

Finde mal selbst raus, wie Du in diesem Land dann noch fix an die
Staatsbürgerschaft kommst, auf Umwegen, die man auch erst mal
rauskriegen muß:
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/16141/wie_hitler_deutscher_wurde.html

Und wenn Du dann tatsächlich selbst Reichskanzler (bzw. heute lautet der
Titel sicher etwas anderes, denn glücklicherweise leben wir ja jetzt in
einem völlig anderen System) geworden bist:

*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein muß, um
*so* eine Karriere hinzulegen.

Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
--
Liebe Grüße
Monika

P.S.: Es ist *wirklich* nicht verherrlichend gemeint.
Rainer E.
2012-02-08 01:21:42 UTC
Permalink
In article <4f31c00d$0$7610$***@newsspool1.arcor-online.net>,
Monika Förster says...

[...Aufzählung gesnipt...]
Post by Monika Förster
*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein muß, um
*so* eine Karriere hinzulegen.
Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
Einige bezeichnen das als den größten Staatsmann des 20. Jahrhunderts,
womit ich deine Aufzählung gleichzeitig per kleiner Korrektur vom 19.
ins 20. Jahrhundert verschiebe.

Ich vermute allerdings, ganz ohne Vorbilder ging es auch bei ihm nicht.
Mussolini gehört dazu, Franco ohne Zweifel und von Mao dürfte er damals
auch schon gehört haben.

In gewissen Dingen hatte dieser Mann einen eisernen Willen, welches ihn
auch zum Vegetarier abstempelte. Ich könnte zB kein Nazi sein, weil ich
mit meiner Gesundheit noch nie so fürsorglich umging, eher teile ich mit
ihnen den unbändigen Wunsch, niemals nimmer "arbeitslos" zu sein. Man
hat nun mal die Pflicht für seinen Lebensunterhalt bis zum Rentenalter
selbst zu sorgen.

Darüber habe ich mich letzten Abend erstmal bei Maischberger, Blüm und
Riester wieder frisch informieren lassen. Demokratie ist ja kein
Freibrief für anarchistische Faulenzer und Hängemattengutmenschen.

Moni, deine Aufzählung war durchaus qualifiziert präsentiert.

Was ich mitunter vermute, die Nazis hatten ihre Sexualität perfekt unter
Kontrolle. Bei mir legt sich das gerade mal erst mit dem Alter und dem
Bankkonto und meiner Facebookseite. Da hab ich Fans unter den
Frauleuten.

lg
Rainer
Monika Förster
2012-02-08 20:05:14 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Monika Förster says...
[...Aufzählung gesnipt...]
Post by Monika Förster
*Dann* erzähl uns nochmal, wie naiv, primitiv und dumm man sein
muß, um *so* eine Karriere hinzulegen.
Und dann nimmt das vielleicht sogar jemand ernst.
Einige bezeichnen das als den größten Staatsmann des 20. Jahrhunderts,
womit ich deine Aufzählung gleichzeitig per kleiner Korrektur vom 19.
ins 20. Jahrhundert verschiebe.
Hallo Rainer,

danke für die Korrektur, hast natürlich Recht damit.

AH war in meinen Augen ein schwer gestörter Mensch, der niemals an die
Macht hätte gelangen dürfen. Ein großer Staatsmann war er für meine
Begriffe auf keinen Fall. Daß andere das anders sehen, ist mir schon
klar und auch, daß es unter seinen stärksten Kritikern sicher welche
gibt, bei denen man sich fragen muß, wo ihr Fähnchen heute im Winde
hängen würde, falls der Krieg anders ausgegangen wäre.

Das ist für mich eigentlich die spannendste Frage:

Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir damals anders gehandelt
hätten, als jene, die ihm zujubelten?

Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?

Beides natürlich entsprechende Sozialisation und Indoktrination von
Kindesbeinen an vorausgesetzt, versteht sich.
Post by Rainer E.
Ich vermute allerdings, ganz ohne Vorbilder ging es auch bei ihm nicht.
Mussolini gehört dazu, Franco ohne Zweifel und von Mao dürfte er damals
auch schon gehört haben.
So weit muß man gar nicht gucken. AH bewunderte beispielsweise den
Wiener Bürgermeister Dr. Karl Lueger:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lueger - dessen antisemitische Politik
überzeugte ihn vom Sündenbockprinzip, und daß die Juden sich
hervorragend als Sünder eignen, auf die man den Ärger der Bevölkerung je
nach Bedarf um- und so von eigenen Schwächen ablenken kann. Dem
Antisemiten Dr. Karl Lueger sind übrigens in Wien bis heute Straßennamen
und auch eine Gedächtniskirche gewidmet.

Es gab noch mehr Vorbilder, aber dazu existiert genug einschlägige
Literatur und ich habe nicht den Eindruck, daß ich Dir da etwas Neues
erzählen könnte.
Post by Rainer E.
In gewissen Dingen hatte dieser Mann einen eisernen Willen, welches ihn
auch zum Vegetarier abstempelte. Ich könnte zB kein Nazi sein, weil ich
mit meiner Gesundheit noch nie so fürsorglich umging,
Das tat AH auch nicht.
Post by Rainer E.
eher teile ich mit
ihnen den unbändigen Wunsch, niemals nimmer "arbeitslos" zu sein. Man
hat nun mal die Pflicht für seinen Lebensunterhalt bis zum Rentenalter
selbst zu sorgen.
Das Problem der NS-Sichtweise ist, daß sie den Wert des Menschen auf
seinen ökonomischen Nutzen - gepaart mit seinen "rassischen"
Eigenschaften - reduziert, statt ihm einen grundsätzlichen Wert
zuzugestehen. Also einfach dafür, daß er ist, was er ist: Ein Mensch.

Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?

Ich könnte mir vorstellen, daß Deine Antwort da völlig anders ausfällt,
als die des NS-Regimes, Rainer. Deren Haltung drückte sich schon früh in
der T4-Aktion aus.
Post by Rainer E.
Was ich mitunter vermute, die Nazis hatten ihre Sexualität perfekt unter
Kontrolle.
Nicht mehr und nicht weniger als andere Menschen.

Goebbels, Himmler, Bormann waren jedenfalls keine Herren von
Traurigkeit, um nur ein paar bekannte Beispiele zu nennen. Prostitution
bzw. Wehrmachtsbordelle gab es auch damals schon:

"An der Doppelmoral hat sich nicht viel geändert, wobei man die Zeit der
Nazi-Herrschaft als besonders tragisch für die Prostituierten
hervorheben muss. Die Frauen galten als gemeinschaftswidrig und konnten
als "asoziale weibliche Elemente" jederzeit aufgegriffen und interniert
werden. Es war die Spitze der Doppelmoral, dass die Nationalsozialisten
auf der anderen Seite selbst Bordelle eingerichtet haben. Da gab es die
Wehrmachtsbordelle in Frankreich und Polen, dann die Bordelle für
Fremdarbeiter, für die Frauen aus den jeweiligen Ländern rekrutiert
wurden und schließlich die Bordelle in den Konzentrationslagern. Ein
solcher Umgang mir den Prostituierten war sicherlich der Höhepunkt der
Verlogenheit - die ihr zu Grunde liegende Haltung allerdings schon
vorher vorhanden. "

http://www.spiegel.de/sptv/special/0,1518,216761,00.html


Alles andere hätte mich auch schwer gewundert. Manche Dinge sind und
bleiben zeitlos. ;-)
--
Liebe Grüße
Monika

"Lieber Entdecker, bitte suche überall, durchforste jeden Zentimeter
Boden. Hier sind Dutzende Dokumente vergraben, meine und andere, die ein
Licht darauf werfen, was hier passiert ist. Auf dass die Nachwelt Spuren
der Millionen von Ermordeten findet."
(Salmen Gradowski, ca. 1909 - ca. 1944)
Frank Toennes
2012-02-08 23:37:44 UTC
Permalink
Am 08. Februar 2012 schrieb Monika Förster:

[...]
Post by Monika Förster
Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?
Nichts. Nicht jeder Mensch neigt zu "Mut und Heldentum", sollte dabei das
eigene Leben (das der Familie) von einer moerderischen Terrororganisation
bedroht sein. Der Film Die Welle hat in einem Sozialexperiment veranschau-
licht, wie rasch und einfach autoritaere gesellschaftliche Strukturen ent-
stehen koennen. Wer schon Angst hat, in der Schulklasse verstossen zu wer-
den, wird auch Angst haben, von der Gesellschaft nicht mehr akzeptiert zu
werden. Traudl Junge war lange Zeit der Meinung, sie waere damals zu jung
gewesen, um gegen die "Herrschaft" etwas unternehmen zu koennen, aber als
sie am Grab der Geschwister Scholl verweilte und feststellte, dass Sophie
ein Jahr juenger war als sie selbst, wusste sie, dass diese Ausrede nicht
galt.

--
ft
Hans Bolte
2012-02-09 07:11:37 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Was macht uns eigentlich so sicher, daß wir uns wie Georg Elser oder die
Scholls verhalten hätten, oder zumindest wie Willy Brandt ins Ausland
emigriert wären?
Was hätte man denn als Nichtjude gegen den NS haben sollen? Damals gab
es ja noch nicht die heutige Propaganda.

Heute gucken die Leute, nicht nur in D. zu, wie ihr Volk und ihre
Zukunftsaussichten, mit systematischer Umvolkung zugrunde gerichtet
werden. Wer klug und ein Idealist ist, tut etwas dagegen. Aber nicht mit
Bombenanschlägen wie Elser oder indem Kranken die Medizin gestohlen
wird, wie die Scholls.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Hans Bolte
2012-02-11 10:55:10 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Was hätte man denn als Nichtjude gegen den NS haben sollen?
Die seltsame Art zu grüßen, die staatliche Einmischung in die
Freizeitgestaltung und die Überwachung mittels Blockwarten sind
natürlich kritisierenswert. Eine überwältigende Menge anderer Dinge
waren dafür positiv. Die Nazis hatten nicht ohne Grund echte über 90%
Zustimmung in der Bevölkerung und viele Deutsche die, ähnlich wie heute,
während der Weimarer Republik notgedrungen ins Ausland geflüchtet waren
konnten unter ihnen zurückkehren.

Auch die Möglichkeit zu Euthanasie sehe ich positiv. Tieren gibt man ja
auch einen Gnadenschuß, wenn es absehbar ist, daß sie nur noch Leiden
werden.

Die Tierschutzgesetze waren damals wahrscheinlich einmalig auf der Welt
und gingen weiter als die heutigen.

Und in der BRD ging es später solange den Menschen und der Wirtschaft
gleichzeitig gut, solange die Hitlerjugend einflußreich war. Heute
dagegen geht es der Wirtschaft auf Kosten der Menschen gut.
--
Hans
<http://www.hansbolte.net>
Rainer E.
2012-02-09 00:53:12 UTC
Permalink
In article <4f32d57a$0$6561$***@newsspool4.arcor-online.net>,
Monika Förster says...
Post by Monika Förster
Das Problem der NS-Sichtweise ist, daß sie den Wert des Menschen auf
seinen ökonomischen Nutzen - gepaart mit seinen "rassischen"
Eigenschaften - reduziert, statt ihm einen grundsätzlichen Wert
zuzugestehen. Also einfach dafür, daß er ist, was er ist: Ein Mensch.
Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?
Ich könnte mir vorstellen, daß Deine Antwort da völlig anders ausfällt,
als die des NS-Regimes, Rainer. Deren Haltung drückte sich schon früh in
der T4-Aktion aus.
Meine Antwort ist in jedem Falle eine humane Antwort Monika. Ob jemand
nicht kann, läßt sich feststellen. Ich habe mein monatliches
Stundenpensum auch schon soweit reduziert, wie ich zum Leben brauche und
nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen muß.

Die Tatsache läßt sich allerdings nur schwer verleugnen, viele drücken
sich daran vorbei, weil die Hängematte auch so zum Leben reicht.
"Einiges" läßt sich dann mit zunehmendem Alter nicht mehr korrigieren
und der Staat ist auch nicht mehr gewillt, darauf noch Rücksicht zu
nehmen.

Deswegen verfolge ich auch Diskussionen zwischen Maischberger, Riester
und Blüm. Ich würde mich nie aus religiösen, militärischen, kulturellen
Gründen zum Nazi machen, wenn es aber um den Sozialstaat geht, läuten
die Alarmglocken, wenn man mir mit "Einheitsrente à la Linke" usw kommt.

In 6 Jahren war ich im Bewachungsgewerbe einmal für 5 Tage krank und
mich kotzt es an, wenn ich sehe, wie sportliche, fitte Früh-50er aus
meinem alten Bekanntenkreis sich die Eier schaukeln und nicht mehr
wollen.

Und da sind sie noch auf meinen "Billig-Dacia" und mein Komfort-Single-
Appartement neidisch. Von nix kommt nix.

Meine 170 Stunden bei 13-16 Arbeitstage zu 8 Euro Stundenlohn und 30
Sonntagsstunden mit Zulage und 100 Nachtstunden, sind für sie
unerreichbar geworden, weil gänzlich "abgesackte Existenzen" das dafür
notwendige Auto nicht mehr finanzieren können.

Mir fehlen noch ca 3 Jahre, dann habe ich meine 45 Jahre eingezahlt ;-))
Also noch ein paar mal bei "Bitterkälte" Scheiben kratzen, über vereiste
Straßen zum Objekt fahren, bei 15° unter Null im Winter draussen laufen,
um 04:30 Uhr in der Früh noch einen Rundgang machen und erst um 07:30
Uhr ins Bett kommen.

Mein Vater war bis 61 Jahre im "Straßenbau", hat den Krieg noch als
Soldat erlebt und als Vater von 5 Kindern und DDR-Stasi-Flüchtling noch
ein Haus im Westen gebaut. Er ist trotzdem 84 Jahre geworden und das
Haus? Rate mal ;-))

lg
Rainer
Monika Förster
2012-02-09 19:41:26 UTC
Permalink
Post by Rainer E.
Monika Förster says...
Post by Monika Förster
Was, wenn ein Mensch dieser Pflicht nicht nachkommen kann, ohne eigene
Schuld? Wie geht man mit so jemand um?
Die Tatsache läßt sich allerdings nur schwer verleugnen, viele drücken
sich daran vorbei, weil die Hängematte auch so zum Leben reicht.
"Einiges" läßt sich dann mit zunehmendem Alter nicht mehr korrigieren
und der Staat ist auch nicht mehr gewillt, darauf noch Rücksicht zu
nehmen.
Hallo Rainer,

2010 wurden laut dieser Pressemeldung rund 35.000 Fälle von H4-Mißbrauch
nachgewiesen:
http://www.n24.de/news/newsitem_6771218.html

In 2010 gab es rund 6,7 Mio H4-Empfänger:
http://wirtschaft.t-online.de/arbeitslosigkeit-zahl-der-hartz-iv-empfaenger-gestiegen/id_41483010/index

Demnach haben lediglich 0,5% der H4-Empfänger das System nachweislich
mißbraucht. Natürlich wird nicht jeder Fall aufgedeckt, aber über
Dunkelziffern kann man nur spekulieren - lieber nicht.

Die Frage ist, wieviel Aufwand Vater Staat für die "Eliminierung" auch
dieser rund 0,522% plus etwaiger Dunkelziffern *noch* betreiben soll,
ohne daß er dafür mehr Mittel aufwendet, als dadurch eingespart werden kann.

Vor vielen Jahren sagte mir mal jemand (sinngemäß, nicht wörtlich) in
einer Online-Diskussion: "Je mehr Geld Du Politikern anvertraust, desto
mehr können sie verplempern."

Um Mißbrauch 100%ig zu vermeiden, müssten wir den Sozialstaat abschaffen.

Wollen wir das - also frühkapitalistische Verhältnisse?

Unsere Großeltern und Urgroßeltern würden sich vermutlich im Grab
umdrehen. Und auch all jene, die einst jede soziale Errungenschaft mit
größtem Einsatz von Wirtschaft und Politik erstreiten mußten.
Post by Rainer E.
Mein Vater war bis 61 Jahre im "Straßenbau", hat den Krieg noch als
Soldat erlebt und als Vater von 5 Kindern und DDR-Stasi-Flüchtling noch
ein Haus im Westen gebaut. Er ist trotzdem 84 Jahre geworden und das
Haus? Rate mal ;-))
Dein Vater war ein tüchtiger Mann, Respekt davor. Allerdings solltest Du
weder von ihm, noch von Dir so selbstverständlich auf andere schließen,
wie es sich in Deinem Beitrag anhört.

Eine objektiv gleiche Belastung kann von einem Menschen als leichte
Übung, von einem anderen als gerade noch erträglich und von einem
Dritten als völlig unzumutbar empfunden werden. Ganz real und nicht
gespielt - aus Sicht des jeweils Betroffenen.

Dein Vater kann zu Recht stolz auf seine Lebensleistung sein. Dennoch
solltest Du anderen zugestehen, daß sie an derselben Aufgabe schlicht
gescheitert wären.

Auch wer aus einfachen Verhältnissen stammt, kann dennoch privilegiert
gewesen sein. Zum Beispiel, was familiäre Fürsorge und die nachhaltige
Vermitlung eines positiven Wertesystems betrifft. Allein das ist - in
keiner sozialen Schicht - nicht selbstverständlich (leider). Nur mal so
als Beispiel.

Fazit: Ich würde das stets fallweise und detailliert betrachten wollen,
ehe ich jemand Unrecht tue, der eben einfach nicht so *kann*, wie Dein
Vater, Du, oder auch ich (war mein Lebtag noch nicht arbeitslos und
melde mich auch nur dann krank, wenn's nicht anders geht) . auch wenn
Mutter Natur den Betreffenden rein physisch und finanziell ähnlich gut
oder schlecht ausgestattet hat wie mich.
--
Liebe Grüße
Monika
Stinkfried Breuer
2012-02-08 07:47:36 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Stinkfried Breuer
quod est demonstrandum! :-)
Lieber "Stinki",
Erat (war) oder esset (wäre), je nachdem, welche Nuance Du bevorzugst.
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Wache auf aus deiner Märchenwelt !

Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Siegfrid Breuer
2012-02-08 15:33:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Wache auf aus deiner Märchenwelt !
Übernehmt alle Ottmar Ohlemachers Märchenwelt!
Die ist viel schöner! <PRUUUST>

_Inhaltlich_ kannst Du - wie immer - natürlich nicht das Geringste
dazu sagen, stimmts, Ottmar Ohlemacher? Kopp aufreißen, unqualifiziert
plärren, und das wars dann auch schon, was Du auf die Reihe kriegst:

Loading Image...
--
Post by Stinkfried Breuer
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 20:05:06 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Monika Förster
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Wache auf aus deiner Märchenwelt !
Hallo Siggi,

hast Du in der Sache (also rein inhaltstechnisch) etwas an meinem
Beitrag auszusetzen?

Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich ganz
konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit sagen willst.

Danke und liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-08 20:26:00 UTC
Permalink
Tach Monika!
Post by Monika Förster
Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich
ganz konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit
sagen willst.
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
--
Post by Monika Förster
Danke - es tut gut wenigstens von einigen verstanden zu werden -
kommt man sich wenigstens nicht gar so blöde vor <g>
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Matthias Kern
2012-02-08 20:29:40 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Tach Monika!
Post by Monika Förster
Ansonsten erklär mir doch bitte, wie Monikas "Märchenwelt" für Dich
ganz konkret aussieht. Ich verstehe ehrlich nicht, was Du mir damit
sagen willst.
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Wer ist er, oder redest du mit Monika jetzt in der dritten Person,
Bayernsimpel?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Monika Förster
2012-02-08 20:33:21 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Lev Siegfrid,

watt hälste dajejen?

Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
--
Liebe Grüße
Mo
Siegfrid Breuer
2012-02-08 20:37:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Lev Siegfrid,
watt hälste dajejen?
Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Weintrauben: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
======<Loading Image...>======
Monika Förster
2012-02-08 21:23:29 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.
Lev Siegfrid,

na jut, Liebchen!

Äsch halte...

-
Liebe Grüße
Monika

<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Maverick
2012-02-08 22:12:19 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Beides. Kölsch schon allein, um den Bayerntölpel zu foppen.
Lev Siegfrid,
na jut, Liebchen!
Äsch halte...
-
Liebe Grüße
Monika
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Der (Siggi) labert anscheinend echt viel dünnes.

Zu deiner Aufstellung (Monika): Na klar hatte er es in den Jahren bis
zum 1. Weltkrieg nicht einfach, aber solche Schicksale waren in der
Arbeiterschicht zu dieser Zeit sicher nicht selten. Mir fehlt daher in
deiner Aufzählung, dass sein Schicksal nicht zwangsläufig zu dieser
"Karriere" führen musste.

Des Weiteren: Hitler hatte eine Haftstrafe abzusitzen, "Knast" ist da
aber das falsche Wort. Er bekam Festungshaft, das ist vergleichbar mit 3
Sterne-Hotel mit Ausgangsbeschränkung. Auch schreibst du er habe ein
Buch geschrieben... Die wirren Gedanken des Meldegängers wurden dabei
aber von Rudolf Heß zu Papier gebracht.

Die Staatsbürgerschaft zu erlangen war auch kein
Hase-aus-dem-Zylinder-Trick, sondern eine bekannte Methode,
genauergesagt stand das seit 1913 im Reichs- und
Staatsangehörigengesetz, welches auch in der Weimarer Republik Geltung
behielt. Es ist also zweifelhaft, ob er der erste war, der auf dem Umweg
der Anstellung im Staatsdienst die Staatsangehörigkeit erhielt.

Des Weiteren gehe ich persönlich auch davon aus, dass der kleine
Gefreite durchaus intelligent war und auch eine andere Karriere hätte
machen können. Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch
seine Erfahrungen verloren hat. Daher ist er spätestens nach dem
gescheiterten Putschversuch als geistig krank einzustufen.
Und Intelligenz hin oder her, er ist und bleibt der größte Massenmörder
aller Zeiten.

Nebenbei bemerkt: In den ersten Monaten nach dem 1. WK war er übrigens
Sozialist.
--
Von den Eigenschaften intelligent, anständig und nationalsozialistisch
treffen auf einen Menschen immer genau zwei zu.
Entweder man ist Nazi und anständig, dann ist man nicht intelligent.
Oder man ist Nazi und intelligent, dann ist man nicht anständig.
Oder man ist anständig und intelligent, dann ist man kein Nazi.
Monika Förster
2012-02-08 22:43:25 UTC
Permalink
Post by Maverick
Des Weiteren gehe ich persönlich auch davon aus, dass der kleine
Gefreite durchaus intelligent war
Hallo Maverick,

um mehr geht es nicht.
Post by Maverick
und auch eine andere Karriere hätte machen können.
Theoretisch ja - als Architekt.

Seine (vermutlich) narzisstische Persönlichkeitsstörung hätte allerdings
die Aufnahme regelmäsiger Arbeit verhindert. Heutzutage wäre der AH
allein schon deswegen vermutlich als "behindert" eingestuft. Also
vorausgesetzt, daß das rechtzeitig erkannt und diagnostiziert worden
wäre. Was bei Narzissten leider nicht immer gegeben ist, weil sie selten
selbst diejenigen sind, denen ihre Störung auffällt. Bei denen sind alle
anderen "doof", nur nicht sie selbst.

Wie auch immer:
Seinem eigenen T4-Programm zufolge hätte AH mit so einer Behinderung, in
Kombination mit Arbeitsunfähigkeit "vernichtet" gehört.
Post by Maverick
Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch seine
Erfahrungen verloren hat.
Er war ein Mensch mit (vermutlich) narzisstisch gestörter Persönlichkeit.

Kein Mensch kann seine Menschlichkeit (im Sinne von Menschsein) verlieren.

Ich würde AH - ebenso wie andere emotional gestörte Menschen - eher als
"emotional behindert" bezeichnen. Was keine Rechtfertigung sein soll.


Es ist einfacher, einem Menschen ohne Bein zuzugestehen, daß er
keinen Marathonlauf bewältigen kann, als die Leere im Inneren eines
psychisch gestörten Menschen zu erfassen.

Narzissten können hochmanipulativ sein, inkl. Charme, Eloquenz, etc. Und
empfinden doch für andere nichts - gar nichts.

Dennoch sind das keine "Monster". Es sind seelisch behinderte Menschen.
Dem ist Rechnung zu tragen. Indem man sie weder dämonisiert - noch sie
an die Schalthebel der Macht läßt.
Post by Maverick
Daher ist er spätestens nach dem gescheiterten Putschversuch als
geistig krank einzustufen.
Persönlichkeitsstörungen schließen Hochintelligenz nicht aus.

Fehlende Emotionen haben nichts mit Geisteskrankheit zu tun.

Für "normale" Menschen schwer zu begreifen, weil nicht so greifbar, wie
körperliche Behinderungen. Aber mit etwas Empathie durchaus
nachvollziehbar, auch wenn's noch so schwerfällt.
Post by Maverick
Und Intelligenz hin oder her, er ist und bleibt der größte
Massenmörder aller Zeiten.
Zahlenmäßig wurde er überholt. Aber was die mörderische Motivation
betrifft, bleibt sein Regime das Übelste, knapp vor Stalin, Mao, Pol Pot
und Konsorten, ja.
Post by Maverick
Nebenbei bemerkt: In den ersten Monaten nach dem 1. WK war er
übrigens Sozialist.
Durchaus möglich.
--
Liebe Grüße
Monika
t***@gmx.de
2012-02-11 00:45:02 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Maverick
Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch seine
Erfahrungen verloren hat.
Er war ein Mensch mit (vermutlich) narzisstisch gestörter Persönlichkeit.
Ich denke mal, dass er damit nur einer von vielen ist, und gerade in
der autoritären Zeit damals dürfte es wohl nur so von narzisstisch
Gestörten gewimmelt haben...
Post by Monika Förster
Kein Mensch kann seine Menschlichkeit (im Sinne von Menschsein) verlieren.
Finde ich dem Thema nicht angemessen - das ist nur eine
intellektuallisierende Binsenweisheit, dass jeder Mensch von Geburt an
unbescholten und unbeschrieben ist, und dass alles Miese, was ein
Mensch in seinem Charakter mit sich herumträgt, die Folge ist von
prägenden Ereignissen seiner Umwelt.

Durch diese Betrachtungsweise lieferst du aber die
Universalentschuldigung für alles, und sie kann deshalb nicht gültig
sein, und ist deshalb dem Thema nicht angemessen, sonder passt eher zu
allgemeinphilosophischen Betrachtungen.

In der realen Welt hingegen darf sehr wohl ein Scheusal als Scheusal
betrachtet und auch so behandelt werden, denn aufgrund der
Schandtaten, die ein Scheusal auf dem Kerbholz hat, ist das
gerechtfertigt.
Post by Monika Förster
Ich würde AH - ebenso wie andere emotional gestörte Menschen - eher als
"emotional behindert" bezeichnen. Was keine Rechtfertigung sein soll.
Es ist einfacher, einem Menschen ohne Bein zuzugestehen, daß er
keinen Marathonlauf bewältigen kann, als die Leere im Inneren eines
psychisch gestörten Menschen zu erfassen.
Narzissten können hochmanipulativ sein, inkl. Charme, Eloquenz, etc. Und
empfinden doch für andere nichts - gar nichts.
Dennoch sind das keine "Monster". Es sind seelisch behinderte Menschen.
Dem ist Rechnung zu tragen. Indem man sie weder dämonisiert - noch sie
an die Schalthebel der Macht läßt.
Du hörst dich an, als sei Adolf Hitler bei dir in Behandlung, und du
die verständnisvolle Therapeutin....

Für mich ist es einfach eine Drecksau, und die psychologischen
Analysen, die dir hier abschwurbelst klingen schon fast wie ein
Hohn...

Es fehlt jetzt nur noch, dass du schreibst, dass man Hitler die sechs
Millionen ermordeter Juden nachsehen müsse, denn aufgrund seiner
seelischen Erkrankungen habe er gar nicht anders gekommt.

Diese Betrachtungsweise ist ein wenig unappetitlich, um nicht zu sagen
zum Kotzen!
Post by Monika Förster
Post by Maverick
Daher ist er spätestens nach dem gescheiterten Putschversuch als
geistig krank einzustufen.
Persönlichkeitsstörungen schließen Hochintelligenz nicht aus.
Fehlende Emotionen haben nichts mit Geisteskrankheit zu tun.
Möchtest du daran jetzt Schuld sein, dass die ganzen Nazis hier in der
Gruppe heute Nacht eine schmerzhafte Dauererrektion erleiden?
Post by Monika Förster
Für "normale" Menschen schwer zu begreifen, weil nicht so greifbar, wie
körperliche Behinderungen. Aber mit etwas Empathie durchaus
nachvollziehbar, auch wenn's noch so schwerfällt.
Es ist nicht die Frage, ob man etwas nachvollziehen kann, sondern ob
man das wirklich will?

Wie ich weiter oben schon erklärt hab, kann man auch die
abscheulichste Tat eines Menschen analytisch erklären. Eine solche
Position mag von mir aus der Wissenschaftler einnehmen, der ein
Verhalten wissenschaftlich bewertet und analysiert.

Ein Mensch aus Fleisch und Blut allerdings, der (auch nur abstrakt)
von den Schandtaten eines Missetäters betroffen ist, der will sich gar
nicht sich in den Täter einfühlen, denn als (auch als abstrakt)
Betroffener von Schandtaten, da ist das Bedürfnis nach Vergeltung viel
zu groß.

Von daher ist zwar deine Feststellung, dass auch Hitler nur ein
fehlgeleiteter Mensch war, zwar sachlich richtig, passt aber nicht so
ganz in die "Lebensrealität" hinein, denn noch gibt es Menschen, die
Hitler verglorifizieren und noch gibt es Menschen, die direkt unter
der Existenz dieses Dreckschweins gelitten haben und noch ist die
Naziära nicht so lange her, als dass wir so tun könnten, dass da mal
was vor langer langer Zeit gewesen sei, was aber mit uns überhaupt nix
mehr zu tun hätte.

Aufgrund dessen halte ich die "medizinische" Entschuldigung von Adolfs
Verbrechen mindestens für Geschmacklos...
Post by Monika Förster
Post by Maverick
Und Intelligenz hin oder her, er ist und bleibt der größte
Massenmörder aller Zeiten.
Zahlenmäßig wurde er überholt. Aber was die mörderische Motivation
betrifft, bleibt sein Regime das Übelste, knapp vor Stalin, Mao, Pol Pot
und Konsorten, ja.
Auch die Feststellung finde ich unpassend, zumal hier die Zahlen
strittig sind.

Es ist letztendlich die Argumentationsschiene, mit der hier die Nazis
versuchen die Naziverbrechen zu relativieren, um dem Ganzen den
Anschein von Akzeptanz und Normalität zu verleihen....so nach dem
Motto: Jedem kann ja mal Auschwitz passieren...
Monika Förster
2012-02-11 19:29:19 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Kein Mensch kann seine Menschlichkeit (im Sinne von Menschsein) verlieren.
Finde ich dem Thema nicht angemessen - das ist nur eine
intellektuallisierende Binsenweisheit, dass jeder Mensch von Geburt an
unbescholten und unbeschrieben ist, und dass alles Miese, was ein
Mensch in seinem Charakter mit sich herumträgt, die Folge ist von
prägenden Ereignissen seiner Umwelt.
Hallo Maverick,

nein, genau darum geht es:

Jeder Mensch ist in seinem Menschsein zu akzeptieren (was ja nicht
heißt, daß er deswegen ungestraft Verbrechen begehen darf) -
_Menschenrechte_sind_universell_,_unveraeusserlich_,_und_unteilbar_.

Und da gibt es kein "Thema", das dem "nicht angemessen" wäre, das ist
auch keine "Binsenweisheit", sondern das ist das einzige Minimum, auf
das Menschen sich weltweit für einen friedlichen Umgang miteinander
verständigen konnten. Diese Leitlinie durchzuhalten, mag noch so
schwerfallen: Tun wir es nicht, so entfällt damit zugleich die
Grundlage, dies anderen umgekehrt vorzuwerfen.
Post by t***@gmx.de
Durch diese Betrachtungsweise lieferst du aber die
Universalentschuldigung für alles, und sie kann deshalb nicht gültig
sein, und ist deshalb dem Thema nicht angemessen, sonder passt eher zu
allgemeinphilosophischen Betrachtungen.
Ich "entschuldige" hier gar nichts! Und den AH am allerwenigsten...
Post by t***@gmx.de
In der realen Welt hingegen darf sehr wohl ein Scheusal als Scheusal
betrachtet und auch so behandelt werden, denn aufgrund der
Schandtaten, die ein Scheusal auf dem Kerbholz hat, ist das
gerechtfertigt.
Auch in der realen Welt müssen Menschenrechte eingehalten werden.

Auch in der realen Welt hätte AH zumindest ein Prozess zugestanden, und
sei es nur in Form des Tribunals von Nürnberg, über dessen Berechtigung
es unterschiedliche Auffassungen gibt, auf die ich jetzt aber nicht
näher eingehen möchte, weil es OT ist.

Und hätte man AH tatsächlich lebend ergriffen und ihn in Nürnberg vor
Gericht gestellt, so wäre maximal der Strick dabei rausgekommen, also
keine mittelalterliche Tortur, um ihn für die Millionen
Menschenschicksale, die er auf dem Gewissen hatte, so langsam und
qualvoll wie irgend möglich krepieren zu lassen.

Eben *weil* seine Feinde für sich beanspruchten, das "Gute" (also die
Menschrenrechte) zu vertreten, wäre genau *da* auf den Prüfstand
gekommen, *wie* *ernst* es *ihnen* damit wirklich *ist*.

Natürlich kann man niemand verbieten, AH als Scheusal *wahrzunehmen*.
Das hat mit Gefühl zu tun, und die lassen sich nicht gesetzlich regeln.
Wohl aber sorgen Gesetze dafür, daß sie in Zaum zu halten sind: Also
wenn die Alliierten AH im Falle einer Lebensergreifung in der oben
geschilderten Weise behandelt hätten - in *meinen* Augen hätten sie
damit ihre eigenen Werte verraten.
Post by t***@gmx.de
Du hörst dich an, als sei Adolf Hitler bei dir in Behandlung, und du
die verständnisvolle Therapeutin....
Für mich ist es einfach eine Drecksau, und die psychologischen
Analysen, die dir hier abschwurbelst klingen schon fast wie ein
Hohn...
Ich kann mir AHs Verhalten nur so erklären.

Erklärungen sind aber etwas anderes als "Rechtfertigungen".

Es *gibt* keine Rechtfertigung, für das, was AH und sein Regime vom Zaun
gebrochen haben, deshalb verbitte ich mir auch in aller Form, daß Du -
und andere - mir wieder und wieder unterstellen, ich propagiere eine!

Derlei Äußerungen rücken mich gezielt in die geistige Nähe des
Rechtsradikalismus, und damit hatte, habe und werde ich nichts zu tun haben.

Hoffentlich ist das jetzt *klar*, verdammt nochmal!
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Post by Maverick
Daher ist er spätestens nach dem gescheiterten Putschversuch als
geistig krank einzustufen.
Persönlichkeitsstörungen schließen Hochintelligenz nicht aus.
Fehlende Emotionen haben nichts mit Geisteskrankheit zu tun.
Möchtest du daran jetzt Schuld sein, dass die ganzen Nazis hier in der
Gruppe heute Nacht eine schmerzhafte Dauererrektion erleiden?
Nochmal:

Geisteskrank ist nicht dasselbe wie persönlichkeitsgestört.

Ein Geisteskranker hat keine Einsicht in die Verwerflichkeit seiner
Handlungen, sowas ist ihm schlicht nicht bewußt.

AH war nicht geisteskrank; er war mindestens durchschnittlich
intelligent und wußte verdammt genau, was er tat - und es war ihm sehr
bewußt, daß er damit auch damals schon gegen weltweit zumindest bekannte
Normen in Sachen Menschlichkeit massiv verstieß (z.B. gab es doch längst
die Haager Landkriegsordnung, oder die Genfer Konventionen, um nur mal
zwei davon zu nennen).

Daß AH sich für den Fall seiner Ergreifung auf eine "Geisteskrankheit"
hätte hinausreden können, bezweifle ich sehr.

Sowas habe ich auch nie behauptet. Geschweige denn, daß ich es gefordert
hätte, wie Du mir hier subtil unterstellst.

Nochmal: Ich verbitte mir das, lies meinen Text gefälligst richtig, oder
laß es sein, wenn Dir das zu hoch ist... aber interpretier in meine
Worte nicht mehr hinein, als da tatsächlich ist!
Post by t***@gmx.de
Es ist nicht die Frage, ob man etwas nachvollziehen kann, sondern ob
man das wirklich will?
Wenn man wissen will, wie es soweit kommen konnte, darf man solchen
Fragen nicht ausweichen, finde ich.
Post by t***@gmx.de
Von daher ist zwar deine Feststellung, dass auch Hitler nur ein
fehlgeleiteter Mensch war, zwar sachlich richtig, passt aber nicht so
ganz in die "Lebensrealität" hinein, denn noch gibt es Menschen, die
Hitler verglorifizieren und noch gibt es Menschen, die direkt unter
der Existenz dieses Dreckschweins gelitten haben und noch ist die
Naziära nicht so lange her, als dass wir so tun könnten, dass da mal
was vor langer langer Zeit gewesen sei, was aber mit uns überhaupt nix
mehr zu tun hätte.
Es wird immer Menschen geben, die ihn verglorifizieren. Und es wird noch
lange dauern, bis die letzten Menschen gestorben sind, die unter seinem
Regime zu leiden hatten.

Und ich habe hier auf dspm schon mehrfach klipp und klar geschrieben,
daß wir Nachkriegsgeborenen zwar keine persönliche Schuld an den
damaligen Ereignissen haben, aber selbstverständlich in der historischen
Verantwortung dafür stehen. Deshalb ist es für mich auch gar keine
Frage, daß wir alle mit unseren Steuern für die Entschädigung von
NS-Opfern aufkommen und die Entstehung eines 4. Reiches unter allen
Umständen verhindern müssen.

Einmal mehr verbitte ich mir, daß Du mir das Gegenteil unterstellst!
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Zahlenmäßig wurde er überholt. Aber was die mörderische Motivation
betrifft, bleibt sein Regime das Übelste, knapp vor Stalin, Mao, Pol Pot
und Konsorten, ja.
Auch die Feststellung finde ich unpassend, zumal hier die Zahlen
strittig sind.
Es ist letztendlich die Argumentationsschiene, mit der hier die Nazis
versuchen die Naziverbrechen zu relativieren, um dem Ganzen den
Anschein von Akzeptanz und Normalität zu verleihen....so nach dem
Motto: Jedem kann ja mal Auschwitz passieren...
Ich relativiere hier gar nichts. Aber Du versuchst Dich in übler
Nachrede, indem Du mir hier einen Verstoß gegen §130 StGb unterstellst.

Grausig.
--
Liebe Grüße
Monika

"Das Schlimmste, das ich kenne, ist Untertänigkeit oder der Wunsch, sich
unbedingt zu unterwerfen, dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen,
Mitmarschieren und dabei noch in eine peinliche Euphorie verfallen."
(Heinrich Böll)
t***@gmx.de
2012-02-11 21:28:05 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Kein Mensch kann seine Menschlichkeit (im Sinne von Menschsein) verlieren.
Finde ich dem Thema nicht angemessen - das ist nur eine
intellektuallisierende Binsenweisheit, dass jeder Mensch von Geburt an
unbescholten und unbeschrieben ist, und dass alles Miese, was ein
Mensch in seinem Charakter mit sich herumträgt, die Folge ist von
prägenden Ereignissen seiner Umwelt.
Hallo Maverick,
Jeder Mensch ist in seinem Menschsein zu akzeptieren
Das gilt nur für staatliches Handeln - ich als Privatmensch darf
verachten wen ich will.
Post by Monika Förster
(was ja nicht
heißt, daß er deswegen ungestraft Verbrechen begehen darf) -
_Menschenrechte_sind_universell_,_unveraeusserlich_,_und_unteilbar_.
Menschenrechte werden von Staaten garantiert - nicht von
Privatpersonen.
Post by Monika Förster
Und da gibt es kein "Thema", das dem "nicht angemessen" wäre, das ist
auch keine "Binsenweisheit", sondern das ist das einzige Minimum, auf
das Menschen sich weltweit für einen friedlichen Umgang miteinander
verständigen konnten.
Auch falsch. Es sind einige wenige zivilisierte Staaten, welche diese
Normen für sich selbst als Standard gesetzt haben.
Post by Monika Förster
Diese Leitlinie durchzuhalten, mag noch so
schwerfallen: Tun wir es nicht, so entfällt damit zugleich die
Grundlage, dies anderen umgekehrt vorzuwerfen.
Dein Denkfehler darin besteht, dass du staatliches Handeln mit
Reaktionsweisen von Individuuen verwechselst. Individuuen dürfen sehr
wohl andere Individuuen verachten...
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Durch diese Betrachtungsweise lieferst du aber die
Universalentschuldigung für alles, und sie kann deshalb nicht gültig
sein, und ist deshalb dem Thema nicht angemessen, sonder passt eher zu
allgemeinphilosophischen Betrachtungen.
Ich "entschuldige" hier gar nichts! Und den AH am allerwenigsten...
Es macht aber so den Eindruck...
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
In der realen Welt hingegen darf sehr wohl ein Scheusal als Scheusal
betrachtet und auch so behandelt werden, denn aufgrund der
Schandtaten, die ein Scheusal auf dem Kerbholz hat, ist das
gerechtfertigt.
Auch in der realen Welt müssen Menschenrechte eingehalten werden.
Individuuen vergeben keine Menschenrechte - Menschenrechte werden von
Staaten vergeben.
Post by Monika Förster
Auch in der realen Welt hätte AH zumindest ein Prozess zugestanden, und
sei es nur in Form des Tribunals von Nürnberg, über dessen Berechtigung
es unterschiedliche Auffassungen gibt, auf die ich jetzt aber nicht
näher eingehen möchte, weil es OT ist.
Nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten sicherlich
Post by Monika Förster
Und hätte man AH tatsächlich lebend ergriffen und ihn in Nürnberg vor
Gericht gestellt, so wäre maximal der Strick dabei rausgekommen, also
keine mittelalterliche Tortur, um ihn für die Millionen
Menschenschicksale, die er auf dem Gewissen hatte, so langsam und
qualvoll wie irgend möglich krepieren zu lassen.
Das ist wohl richtig... wenn ihn aber die Gequälten aus den
Konzentrationslagern in die Finger bekommen hätten, dann hätten sie
ihn stückchenweise in seine Einzelteile zerlegt...
Post by Monika Förster
Eben *weil* seine Feinde für sich beanspruchten, das "Gute" (also die
Menschrenrechte) zu vertreten, wäre genau *da* auf den Prüfstand
gekommen, *wie* *ernst* es *ihnen* damit wirklich *ist*.
Nochmal: Du musst zwischen staatlichem Handeln und dem Handeln von
Individuuen unterscheiden...
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Du hörst dich an, als sei Adolf Hitler bei dir in Behandlung, und du
die verständnisvolle Therapeutin....
Für mich ist es einfach eine Drecksau, und die psychologischen
Analysen, die dir hier abschwurbelst klingen schon fast wie ein
Hohn...
Ich kann mir AHs Verhalten nur so erklären.
Erklärungen sind aber etwas anderes als "Rechtfertigungen".
Es *gibt* keine Rechtfertigung, für das, was AH und sein Regime vom Zaun
gebrochen haben, deshalb verbitte ich mir auch in aller Form, daß Du -
und andere - mir wieder und wieder unterstellen, ich propagiere eine!
Derlei Äußerungen rücken mich gezielt in die geistige Nähe des
Rechtsradikalismus, und damit hatte, habe und werde ich nichts zu tun haben.
Hoffentlich ist das jetzt *klar*, verdammt nochmal!
Hier liegen offensichtlich ein paar Missverständnisse vor, die im
einzelnen zu klären zu müßig sind. Überdenke einfach mal dein
Verhalten....

Wer sich in einem Politikforum als der Psychoanalytiker von Hitler
aufspielt, der rückt sich selbst in die geistige Nähe von
Rechtsextremisten. Dabei halte ich die Psyche von Hitler für trivial -
man findet jede Menge solcher Psychopathen. Das einzige, was ich in
dem "Phänomen" Hitler für bedeutsam halte ist das räumlich - zeitliche
Zusammentreffen dieses Psychopahten mit den entsprechenden
gesellschaftlichen Vorbedingungen.
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Post by Maverick
Daher ist er spätestens nach dem gescheiterten Putschversuch als
geistig krank einzustufen.
Persönlichkeitsstörungen schließen Hochintelligenz nicht aus.
Fehlende Emotionen haben nichts mit Geisteskrankheit zu tun.
Möchtest du daran jetzt Schuld sein, dass die ganzen Nazis hier in der
Gruppe heute Nacht eine schmerzhafte Dauererrektion erleiden?
Geisteskrank ist nicht dasselbe wie persönlichkeitsgestört. [...]
Du solltest dich nochmals darüber schlau machen, was man unter einer
Errektion versteht - das Wissen darüber könnte sich für dich als
nützlich erweisen ;-)
Post by Monika Förster
Daß AH sich für den Fall seiner Ergreifung auf eine "Geisteskrankheit"
hätte hinausreden können, bezweifle ich sehr.
Sowas habe ich auch nie behauptet. Geschweige denn, daß ich es gefordert
hätte, wie Du mir hier subtil unterstellst.
Nochmal: Ich verbitte mir das, lies meinen Text gefälligst richtig, oder
laß es sein, wenn Dir das zu hoch ist... aber interpretier in meine
Worte nicht mehr hinein, als da tatsächlich ist!
Vielleicht solltest du dich selbst fragen, wie es kommt, dass man
gewisse Dinge in deine Texte heineininterpretieren könnte....
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Es ist nicht die Frage, ob man etwas nachvollziehen kann, sondern ob
man das wirklich will?
Wenn man wissen will, wie es soweit kommen konnte, darf man solchen
Fragen nicht ausweichen, finde ich.
Eine Frage des Kontextes und des Aufhängers.

Dein Aufhänger war die triviale "Signatur" von Stinki, die in etwa so
bedeutungsvoll ist, wie der Fuchsschwanz eines Mantafahrers - nämlich
(fast) bedeutungslos - im Grunde genommen lediglich ein Bekenntnis
ist, gegen Nazis zu sein.

Und du spulst dich jetzt an diesem Bekenntnis gegen Nazis auf - was
erwartest du, was du damit für einen Eindruck erzeugst? ( falls du
jetzt rot wirst, es sieht ja keiner, wäre es zumindest ein Zeichen von
Erkenntnisfähigkeit....)

t***@gmx.de
2012-02-10 23:54:21 UTC
Permalink
Post by Maverick
Des Weiteren: Hitler hatte eine Haftstrafe abzusitzen, "Knast" ist da
aber das falsche Wort. Er bekam Festungshaft, das ist vergleichbar mit 3
Sterne-Hotel mit Ausgangsbeschränkung. Auch schreibst du er habe ein
Buch geschrieben... Die wirren Gedanken des Meldegängers wurden dabei
aber von Rudolf Heß zu Papier gebracht.
Die Staatsbürgerschaft zu erlangen war auch kein
Hase-aus-dem-Zylinder-Trick, sondern eine bekannte Methode,
genauergesagt stand das seit 1913 im Reichs- und
Staatsangehörigengesetz, welches auch in der Weimarer Republik Geltung
behielt. Es ist also zweifelhaft, ob er der erste war, der auf dem Umweg
der Anstellung im Staatsdienst die Staatsangehörigkeit erhielt.
Des Weiteren gehe ich persönlich auch davon aus, dass der kleine
Gefreite durchaus intelligent war und auch eine andere Karriere hätte
machen können. Fakt ist aber auch, dass er jegliche Menschlichkeit durch
seine Erfahrungen verloren hat. Daher ist er spätestens nach dem
gescheiterten Putschversuch als geistig krank einzustufen.
Ich finde den Ansatz nicht treffend - die Begriffe geistig krank oder
gesund sind zum Teil willkürliche Definitionen, die nicht wirklich zu
neuer Erkenntnis führen. Unlängst hatte ich mal ein Buch in der Hand,
welches Hitler zwar als Verbrecher, aber nicht als geistig krank
bezeichnete - und wenn man Hitler als "geistig krank" einstuft, dann
müsste man auch einen Großteil der Bevölkerung als geisteskrank
einstufen - vielleicht waren sie das ja auch...?

Ich denke, dass man die Verhältnisse und die Mentalität der Menschen
von damals begreifen muss, um zu verstehen. Viele Menschen waren
damals immer noch Anhänger von Diktatur und von dem "starken Mann",
der alles regelt, hinzu kamen die Belastungen durch die
Weltwirtschaftskrise, durch die (als drückend dargestellten)
Reparationszahlungen aus dem zweiten Weltkrieg, der Antisemitismus und
dass die Demokratie der Weimarer Republik noch an diversen
Kinderkrankheiten litt.

Hinzu kam noch, dass sich bereits mehrere Regierungen vergeblich
bemühten, die Krise damals zu bewältigen. Das alles zusammen machte es
damals möglich, dass solche Rattenfänger wie die Nazis an die Macht
kamen, die dann zusätzlich durch kriminelle Machenschaften politische
Gegner reihenweise ermordeten und in Konzentrationslager sperrten und
die demokratische Verfassung außer Kraft setzten, und so eine Diktatur
installierten.

Zu diesen ganzen Machenschaften kam dann noch die Einbildung hinzu,
einer "Herrenrasse" anzugehören und dem Wahn, sich die Erde untertan
machen zu wollen.

Hierbei kann man nicht nur den großen Nazischweinen die Schuld
anlasten, sondern auch viele kleine mitlaufende Nazischweine haben
hier ihr gerüttelt Maß an schuld, denn selbst die kleinsten
Nazischweine trachteten in ihrer Einbildung, der Herrenrasse
anzugehören, danach, von dem Naziterror über andere Völker zu
profitieren.
Post by Maverick
Nebenbei bemerkt: In den ersten Monaten nach dem 1. WK war er übrigens
Sozialist.
Na ja, das hat ja schon Ähnlichkeit mit dem Nazidepp Horst
Mahler...der abber die nächsten zehn Jahre gesiebte Luft atmet...
Siegfrid Breuer
2012-02-08 23:01:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
Dann hätte ich notfalls noch ne Geheimwaffe im Repertoir:

Loading Image...
--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-08 23:07:09 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Tach Monika.
Post by Monika Förster
<--- med Kölsch säufste misch äwe jarantiert nit önger dä Disch. ;-)
http://www.tipota.de/pix/101101unverfaenglicherdateiname.jpg
N'abend Siegfrid,

watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
--
Liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-09 02:17:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
http://www.tipota.de/pix/101101unverfaenglicherdateiname.jpg
watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
Na, Du scheinst ja auf jeden Fall ziemlich trinkfest zu sein. ;)
--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Siegfrid Breuer
2012-02-09 03:33:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
watt immer datt iss: Äsch halte. ;-)
Apropos Dialekt:

http://www.youtube.com/watch?v=P62fW6wrbOE&feature=related
--
Post by Monika Förster
sorry kann mit dem was Du hier schreibst nicht alzuviel anfangen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Frank Toennes
2012-02-09 00:33:53 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Lev Siegfrid,
watt hälste dajejen?
Ä Kölsch... odder nä Killepitsch?
Pass op Monika,

et jitt kei groesser Leid, als wat der Minsch sich selvs andaet. Leeve
un levve losse. Mer muss de Feste fiere wie se falle. Prost.

--
ft
Monika Förster
2012-02-09 21:42:09 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
Pass op Monika,
et jitt kei groesser Leid, als wat der Minsch sich selvs andaet. Leeve
un levve losse. Mer muss de Feste fiere wie se falle. Prost.
Ja Frank, sach ens...

datt weht baal rischtisch jemütlisch heh...
--
Prost!
Monika
Monika Förster
2012-02-09 21:39:01 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
Tach Sigi!

at widder?

Ja sach ens... wenn datt esu wigger jeht, da dränkste misch am eng doch
noch önger dä disch...
--
Liebe Grüße
Monika
Siegfrid Breuer
2012-02-09 23:49:00 UTC
Permalink
Tach Monika.
Post by Monika Förster
Post by Siegfrid Breuer
Ich befürchte, er kommuniziert nicht mit 'Nazis'. - Wetten?
at widder?
Ja sach ens... wenn datt esu wigger jeht, da dränkste misch am eng
doch noch önger dä disch...
Ich kenn doch mein Ottichen! Auf den ist Verlass!
Und wenn man sich seine Filterregeln mal anschaut... (siehe Sig)
--
Post by Monika Förster
Dabei kommen sie, bis auf einzelne, die ich in den Filter gesteckt hab,
nicht über das Niveau eines Kleinkindes hinaus.
[Ottmar Ohlemacher in <10byugt96c12n.8uaqwz1gwq1j$***@40tude.net>]
~ Selbstschutz: Wer mehr drauf hat, als ein Kleinkind, wird gefiltert! ~
Matthias Kern
2012-02-10 00:18:33 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Ich kenn doch mein Ottichen!
Wer is es denn dein Ottichen?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Siegfrid Breuer
2012-02-10 00:26:00 UTC
Permalink
***@yahoo.de (Matthias<Abusemessage-ist-raus>Kern,
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Wer is es denn dein Ottichen?
Jetzt schon Deine Portion für Freitag? - Biddeschön:

http://www.tipota.de/groesste(r)_usenet_comedian(s)_ever

Es kann nur einen geben:

|Nicht nur, dass Du stets unangenehme Textpassagen Deiner
|Mitdiskutanten beim Zitieren weg läßt - nein: Du bestichst zudem
|durch Deine hochgradig substanzielle Argumentationsdichte und
|vermittelst spielerisch Deine Bereitschaft, stets auf einen anderen
|inhaltlichen Standpunkt einzugehen!
|
|Dabei versprühst Du mosunartige Ergüsse Deines Esprits und Humors und
|fängst die Sympathien der Leserschaft kinderleicht, elfenartig
|elegant ein, während das Ausmass Deiner enormen Eloquenz nur
|andeutungsweise durch das Dickicht Deiner überlegenen Sachlichkeit
|schimmert!
|
|Glückwunsch! Ich verneige mein Haupt ob Deiner großen Persönlichkeit
|- wir brauchen viel mehr Menschen wie Dich! Bleibe uns recht lange
|erhalten!
|
|[Guy Gaz in <i0knnc$ikk$02$***@news.t-online.com>]

Aber das hattest Du ja auch selber eingesehen:

|....jedoch in meiner "Lieblingsgruppe" ist das ziemlich sinnlos, da
|mein Wiedererkennungswert einfach zu groß ist, ich auch keine Lust
|habe, mein Scheibstil bzw meine Ansichten zu ändern, zumal ich dann
|auch nicht mehr ich wäre.
|
|http://meinews.niuz.biz/urheberrecht-t27928.html?s=a9f0d3608a4099593136a08c0e2eac00&amp;s=68b6e55e67d4fcb36487c5e59df730a4&amp;

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Weintrauben: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
======<http://img152.imageshack.us/img152/615/hobbyverleumder.gif>======
Matthias Kern
2012-02-10 00:27:35 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Wer is es denn dein Ottichen?
http://www.tipota.de/
Ächt, du selbst! Respekt!
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
t***@gmx.de
2012-02-10 03:26:04 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by Stinkfried Breuer
Post by Monika Förster
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt - und nein, Ihr
Wache auf aus deiner Märchenwelt !
Hallo Siggi,
hast Du in der Sache (also rein inhaltstechnisch) etwas an meinem
Beitrag auszusetzen?
Stinki ist nicht dazu geistig nicht in der Lage, eine inhaltliche
Stellungnahme abzugeben.

Da ich dich in meinem letzten Posting herb kritisiert hab, lass ich
mir das mal nicht nehmen, hier auf deinen Unsinn inhaltlich
einzugehen.

Dein ganzer Ansatz, der dem Schema folgt " Mach doch mal durch, was
Hitler durchgemacht hat..." ist vollkommen irrelevant und für die
Tonne - es gibt viele Menschen, die trotz widriger Umstände irgend
etwas bewegt haben, irgend eine Sache geschafft haben, die man ihnen
aufgrund der Vorbedingungen nicht zugetraut hätte.

Das ist aber deshalb noch lange kein Maßstab, und im Falle von Hitler
kann man als integerer Mensch nur Abscheu empfinden.

Weder Hitlers Eltern noch Hitlers früheres Schiksal ist in der Sache
wirklich relevant, denn die Erklärung für das "Phänomen" Hitler ist
viel einfacher - hier haben räumlich-zeitlich gesehen die mentalen,
wirtschaftlichen und geschichtlichen Dispositionen der Deutschen mit
denen des Schreihalses Hitler gepasst - mehr ist da nicht zu erklären.
Wäre Hitler 20 Jahre früher oder 20 Jahre später geboren, dann wäre er
wahrscheinlich irgend ein Niemand geblieben, nach dem kein Hahn mehr
kräht. Es war das Zusammentreffen von Wirtschaftkrise, dem Wunsch nach
dem starken Mann und der latente Antisemitismus der Deutschen, welche
den Boden für den Aufstieg von Hitler vorbereitet haben.

Ohne diese Vorbedinungen, wäre Hitler ein nichts geblieben - so wie
die ganzen NPD Deppen heute, und ein Hitler heute wäre wahrscheinlich
irgend eine Lachnummer oder eine Schießbudenfigur geblieben, die sich
in die Reihe der ganzen NPD-Deppen einreihen würde.
Monika Förster
2012-02-10 09:08:27 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
Post by Monika Förster
RECHTSRADIKALE SIND: .. Naiv Primitiv Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich
schreib's trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt
- und nein, Ihr Guttis... es ist *nicht* AH-verherrlichend
Dein ganzer Ansatz, der dem Schema folgt " Mach doch mal durch, was
Hitler durchgemacht hat..." ist vollkommen irrelevant
Hallo,

es ging um die Attribute "naiv" - "primitiv" - "dumm".

Also nicht darum, eine Lobeshymne auf AH zu schwingen - mehr als
deutlich schreiben kann ich das nicht, glauben mußt Du es dann schon
selbst - und auch nicht darum, was AH "durchgemacht" hat.

Es ging einfach nur um diese Attribute.

Zumal AH nicht der einzige Nazi war - wenn auch der bekannteste - auf
den diese Attribute nicht zutreffen.

Mir ist das zu naiv, zu primitiv, zu dumm - sich dem Rechtsradikalismus
auf dieser Schiene zu nähern.

Wenn Du das anders siehst, ist das Dein gutes Recht. Ich sehe es eben so.
Post by t***@gmx.de
und für die Tonne
Tja, das hättest Du wohl gern. Alles, was nicht passt... ab in die
Tonne. Bißchen wie der Siggi: Alles, was *er* nicht begreift, ist eben
"naiv, primitiv, dumm" - bzw. "Unrat", wie er auch oft zu verlaubaren
pflegte.

In meinen Augen ist das kein sinnstiftender Ansatz.

So denke ich, das schreibe ich, und wenn Du meine Beiträge deswegen in
die Tonne haust, so steht Dir das frei - aber es ändert meine Haltung
nicht. Es verhindert nicht mal, daß andere sie womöglich eben doch lesen.
--
Liebe Grüße
Monika


P.S.: *Kein* Mensch ist ein "Nichts". Mit oder ohne Vorbedingungen.
t***@gmx.de
2012-02-10 23:16:59 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Post by t***@gmx.de
Post by Stinkfried Breuer
_______________________________________
Post by Monika Förster
RECHTSRADIKALE SIND: .. Naiv Primitiv Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich
schreib's trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt
- und nein, Ihr Guttis... es ist *nicht* AH-verherrlichend
Dein ganzer Ansatz, der dem Schema folgt " Mach doch mal durch, was
Hitler durchgemacht hat..." ist vollkommen irrelevant
Hallo,
es ging um die Attribute "naiv" - "primitiv" - "dumm".
Das der "Stiniki" ein bischen bräsig oder päp im Kopf ist und es ihm
an der Fähigkeit mangelt, Dinge differenziert darzustellen, dass hatte
ich bereits erwähnt - aber da ist Stinki nicht alleine - der
überwiegende Teil der Braunen hier ist da noch dumpfer im Hirn.

Davon abgesehen sind diese Attribute naiv - primitiv - dumm so
verkehrt nicht, sie passen auf den überwiegenden Teil der Nazis, und
auf Hitler würde ich diese Attribute ebenfalls noch passend finden,
obgleich man hier analytischer vorgehen müsste, um der Thematik
gerecht zu werden.

Hitler war naiv - da er glaubte einen Krieg gegen die halbe Welt
gewinnen zu können.

Das schließt auch Dummheit mit ein, und seinen Judenhass, den kann man
durch aus auch als primitiv ... oder auch als dumm bezeichnen.

Natürlich war Hitler in der Gesamtschau erst einmal ein Verbrecher,
und darüber hinaus war Hitler von einer krankhaften Ideologie
infiziert - so würde ich zumindest an das Thema Hitler herangehen....
Post by Monika Förster
Also nicht darum, eine Lobeshymne auf AH zu schwingen - mehr als
deutlich schreiben kann ich das nicht, glauben mußt Du es dann schon
selbst - und auch nicht darum, was AH "durchgemacht" hat.
Und warum erwähnst du dann all das, was A.H. durchgemacht hat, und
versuchst ständig den Lebensweg Hitlers mit dem von "Stinki" zu
vergleichen? Wo ist da der Sinn?
Post by Monika Förster
Es ging einfach nur um diese Attribute.
Wie ich oben schon geschrieben habe - die Attribute passen sehr wohl
auch auf Hitler - oder hältst du das etwa für eine
Intelligenzleistung, einen Weltkrieg vom Zaum zu brechen?

Oder hältst du das für eine Intelligenzleistung, jüdischen Menschen
negative Eigenschaften anzudichten und die "eigene Rasse" als
"Herrenrasse" anzusehen?

DAS IST: PRIMITIV-NAIV und auch DUMM!

Also was sollte dein bekloppter Beitrag?
Post by Monika Förster
Zumal AH nicht der einzige Nazi war - wenn auch der bekannteste - auf
den diese Attribute nicht zutreffen.
Natürlich waren die Nazi auf ihre eigene Art und Weise dumm, primitiv
und auch naiv!

Dass vielleicht der eine oder der andere Nazi in irgend einer
Teildiziplin - dessen was man unter dem Sammelsurium "Intelligenz"
versteht, auch gute oder sehr gute Leistungen erbracht haben mag
wiederspricht nicht dieser globalen Feststellung, dass Nazis
(verkürzt) bekloppt sind. Wer sich einredet (oder einreden läßt), dass
andere Menschen aufgrund einer anderen Herkunft oder eines anderen
Äußeren weniger wert seien, der ist bekloppt (naiv-primitiv-dumm),
selbst wenn er ein Mathegenie ist.

Und wenn er nicht bekloppt ist, dann ist er ein Verbrecher - aber auch
das ist keine sonderlich schmeichelhafte Attributierung.
Post by Monika Förster
Mir ist das zu naiv, zu primitiv, zu dumm - sich dem Rechtsradikalismus
auf dieser Schiene zu nähern.
Da magst du recht haben - aber wie gesagt, Stinik ist - vereinfacht
ausgedrückt - geistig nicht der Beweglichste (...so wie viele
hier...), und hat seine Freude am dissen von Nazis.

Du wirst es nicht schaffen, das geistige Niveau von "Stinki" zu heben,
und dass er Nazis disst halte ich für ganz in Ordnung - schlimmer
fände ich es, wenn er auf der anderen Steite wäre...
Post by Monika Förster
Wenn Du das anders siehst, ist das Dein gutes Recht. Ich sehe es eben so.
 > und für die Tonne
Tja, das hättest Du wohl gern. Alles, was nicht passt... ab in die
Tonne. Bißchen wie der Siggi: Alles, was *er* nicht begreift, ist eben
"naiv, primitiv, dumm" - bzw. "Unrat", wie er auch oft zu verlaubaren
pflegte.
In meinen Augen ist das kein sinnstiftender Ansatz.
Ich hab es dir oben erklärt - verstehen musst du es selbst.

Im übrigen - ist diese Gruppe hier *leider* nicht dazu geeignet, das
Phänomen "Rechtsextremismus" zu erörtern, und obwohl - oder gerade
weil es hier so vor Nazis nur so wimmelt. Es gäbe hier höchstens eine
handvoll Leute, die dazu wirklich etwas Gehaltvolles beitragen können.
Post by Monika Förster
So denke ich, das schreibe ich, und wenn Du meine Beiträge deswegen in
die Tonne haust, so steht Dir das frei - aber es ändert meine Haltung
nicht.
Na ja - deine Haltung kenne ich ja nun noch nicht, und kann mir
denken, dass du deinen Artikel vielleicht auch ein bischen aus "Trotz"
verteidigst .... oder so.

Dein erster Fehler in dem ganzen Artikel war, dass du ihn an "Stinki"
adressiert hast, aber das musste ich auch erst lernen, dass eine
Diskussion nur mit Leuten Sinn macht, die dazu in der Lage sind.
Stinki ist diskussionsunfähig

Ansonsten ist das Phänomen Rechtsextremismus prinzipiel schon eine
Diskussion wert, es ist eigentlich eine Forschungsaufgabe, wobei die
auch auf andere Ideologien erweitern könnte. Die Fragestellung müsste
in etwa so lauten, was Menschen dazu bringt, irgend welche Dinge zu
glauben ohne ihren Verstand hinzuzuziehen.

Ich denke, dass ist wohl bei vielen Ideologien die Schlüsselfrage, und
das ist auch bei den Nazis nicht anders.

Nun kommt bei Nazis noch hinzu, dass es sich bei deren Ideologie um
eine besonders menschenverachtende handelt, die sich in letzter
Konsequenz sogar gegen sie selbst richtet.

Auch dieser Umstand ist ein Grund, Nazis für besonders blöde zu
halten.

Du siehst, dass also diese Attribute naiv-dumm-primitiv sooo verkehrt
gar nicht sind, zumal sie die Richtigen treffen - nämlich Leute, die
danach streben unsere Freiheit zu zerstören und danach streben, alles
umzubringen, was nicht in deren Zigarettenschachtelhorizont
passt. ... auch hier passen die von dir so gescholtenen Attribute
naiv-primitiv-dumm problemlos.

Und deshalb, weil Nazis uns alle gefährden, stört es mich überhaupt
nicht, wenn es möglichst viele Leute gibt, die ihrer Verachtung
gegenüber diesem braunen Dreck zum Ausdruck bringen.
Post by Monika Förster
P.S.: *Kein* Mensch ist ein "Nichts". Mit oder ohne Vorbedingungen.
Ähmpf....sagen wir es mal so: Nazis sind die Menschengruppe, die zu
Recht jede Form an Verachtung verdient haben, und aus diesem Grund
findet auch nahezu jede Verachtungsbekundung gegenüber Nazis meine
Billigung.

Nazis sind sozusagen selbst dran Schuld, dass sie Nazis sind...(den
"Henkel", dass niemand daran "Schuld" sei was oder wer er ist, den
"schenke" ich dir - ich bin zu wenig Buddhist, um anderen Menschen
asoziale menschenverachtende kognitive Störungen nachzusehen...)
Siegfrid Breuer
2012-02-11 00:03:00 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
versuchst ständig den Lebensweg Hitlers mit dem von "Stinki" zu
vergleichen?
Hitler mag nun wirklich das verachtenswürdigste gewesen sein, was man
sich nur ausmalen kann, aber ich finde, irgendwo sollten doch Grenzen
sein. OK, einen Taxischein hatte er wohl wirklich nicht...
Post by t***@gmx.de
Also was sollte dein bekloppter Beitrag?
Du stellst auch Deine wichtigsten Fragen _anderen_? <staun>
Post by t***@gmx.de
Natürlich waren die Nazi auf ihre eigene Art und Weise dumm, primitiv
und auch naiv!
Deswegen wurden sie auch haufenweise von den Amis gekidnappt, um denen
mal ein wenig auf die Sprünge zu helfen, was technische Entwickungen
anging. <tätschel>
Post by t***@gmx.de
Dass vielleicht der eine oder der andere Nazi in irgend einer
Teildiziplin - dessen was man unter dem Sammelsurium "Intelligenz"
versteht, auch gute oder sehr gute Leistungen erbracht haben mag
wiederspricht nicht dieser globalen Feststellung, dass Nazis
(verkürzt) bekloppt sind.
Du meinst also, Dir ist zwar klar, daß Du ziemliche Scheiße laberst,
Du möchtest Dich aber nur ungern davon abhalten lassen? - Verstehe.
Post by t***@gmx.de
Da magst du recht haben - aber wie gesagt, Stinik ist - vereinfacht
ausgedrückt - geistig nicht der Beweglichste (...so wie viele
hier...), und hat seine Freude am dissen von Nazis.
Und das auf ganz unerhaltsame Art in seiner Einfalt.
Im Gegensatz zu Dir.
Post by t***@gmx.de
Du wirst es nicht schaffen, das geistige Niveau von "Stinki" zu heben,
Das schafft _keiner_!
Post by t***@gmx.de
und dass er Nazis disst halte ich für ganz in Ordnung -
Sag ich doch: Man kann ruhig blöd sein wie nurwas, um 'gegen Rechts'
zu plärren, reichts allemal. - Aber irgendwie kriegst _Du_ ja wohl
selbst das nichtmal so recht hin. OK, bist ja noch ein Frischling;
üb' ruhig noch etwas.
Post by t***@gmx.de
schlimmer fände ich es, wenn er auf der anderen Steite wäre...
Solche Minderbemittelten nehmen die nicht, glaub ich.
Post by t***@gmx.de
Ich hab es dir oben erklärt - verstehen musst du es selbst.
Oh, Du lernst auch durch 'sofortiges Nachahmen'? Cooler Spruch, ne?
Post by t***@gmx.de
Na ja - deine Haltung kenne ich ja nun noch nicht, und kann mir
denken, dass du deinen Artikel vielleicht auch ein bischen aus
"Trotz" verteidigst .... oder so.
Die eigenen Defizite bei anderen zu suchen, kann so verkehrt nicht
sein. <prust>
Post by t***@gmx.de
Fragestellung müsste in etwa so lauten, was Menschen dazu bringt,
irgend welche Dinge zu glauben ohne ihren Verstand hinzuzuziehen.
Womit wir wieder bei Otti wären.
Post by t***@gmx.de
Auch dieser Umstand ist ein Grund, Nazis für besonders blöde zu
halten.
Auf jeden Fall immer für blöder als man selbst! Das ist wichtig!
Wenn auch oft falsch.....
Post by t***@gmx.de
Und deshalb, weil Nazis uns alle gefährden, stört es mich überhaupt
nicht, wenn es möglichst viele Leute gibt, die ihrer Verachtung
gegenüber diesem braunen Dreck zum Ausdruck bringen.
Tölpel wie Du und Otti, die alles bedenkenlos nachplappern, weil
das ja so einfach ist, und man garkeinen Grips dafür braucht, sind
langfristig zweifellos die größere Gefahr. Es muß nämlich nur
jemandem gelingen, solch Hirnlose in eine andere Richtung zu polen,
dann behaupten die mit der größten Selbstverständlichkeit das
Gegenteil von dem, was sie gestern plärrten, und verbeißen sich im
nächsten hingehaltenen Wischmop.
Post by t***@gmx.de
Ähmpf....sagen wir es mal so: Nazis sind die Menschengruppe, die zu
Recht jede Form an Verachtung verdient haben, und aus diesem Grund
findet auch nahezu jede Verachtungsbekundung gegenüber Nazis meine
Billigung.
Und hättest Du 70 Jahre früher gelebt, hättest Du dasselbe mit
derselben Inbrunst über Juden gesagt, weil das da grad 'en vogue' war.
Deswegen seid _ihr Tölpel_ ja das viel größere Problem.
Post by t***@gmx.de
(den "Henkel", dass niemand daran "Schuld" sei was oder wer er ist, den
"schenke" ich dir - ich bin zu wenig Buddhist, um anderen Menschen
asoziale menschenverachtende kognitive Störungen nachzusehen...)
Und Du brauchst Deine Nachsicht ja auch viel zu sehr für Dich selber!
Verständlich.
Weißt Du was: Ich tu Dich wieder in den Filter. Da warste eh nur
rausgeschlüpft, weil du gestern meinen vollen Namen erwähnt hattest.
--
Post by t***@gmx.de
und wenn du ein "Arsch" bist, dann ist es auch egal, ob du ein
Deutscher Arsch, ein WessiArsch, ein OssiArch oder ein türckischer
Arsch bist [rechtfertigt sich Ottmar Ohlemacher in
<5yaclmnf3d89.1aoga1hdc951b$***@40tude.net>]
Monika Förster
2012-02-11 11:26:53 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Tölpel wie Du und Otti, die alles bedenkenlos nachplappern, weil
das ja so einfach ist, und man garkeinen Grips dafür braucht, sind
langfristig zweifellos die größere Gefahr. Es muß nämlich nur
jemandem gelingen, solch Hirnlose in eine andere Richtung zu polen,
dann behaupten die mit der größten Selbstverständlichkeit das
Gegenteil von dem, was sie gestern plärrten, und verbeißen sich im
nächsten hingehaltenen Wischmop.
Tach Sigi,

danke. Das bringt es auf den Punkt - also warum mich u.a. "Stinkis"
Signaturen so nerven.

Laut Charta darf man hier auch rein informative Beiträge einstellen -
also ohne Diskussionsabsicht. Manche von "Stinkis" Beiträgen erfüllen
diesen Zweck ja durchaus. Zum Beispiel sein Posting zu Raoul Wallenberg
neulich habe ich mit Interesse gelesen:
http://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/84cc5ed34d9cda74?hl=de
Vor etwa 30 Jahren wurde ich durch eine Fernsehsendung auf dessen
Schicksal aufmerksam, es war damals noch weitgehend unbekannt.
Allerdings erinnere ich mich, ein Jahr später in Toronto eine nach ihm
benannte Straße gesehen zu haben.

"Stinki" schrieb mir neulich, er habe keine Zeit zum Diskutieren. Dieser
txt... behauptet nun, "Stinki" sei dazu auch mental gar nicht fähig.
Wäre ich fies, so würde ich allein diese Behauptung als Steilvorlage
hernehmen, dem "Stinki" vorzuwerfen, er sei ein Nazi, weil er doch
selbst zu naiv, primitiv, dumm zum diskutieren ist. Aber a) gebe ich
nicht viel auf Hörensagen und b) ist mir das zu naiv, primitiv und
dumm... ;-)

Wie auch immer: Wenn es um reine Information geht, dann ist das o.k.,
aber warum zieht Siggi es dann nicht einfach auch so durch? Also ohne
beispielsweise den Wallenberg-Beitrag am Ende mit plumpen Sprüchen wie
diesen zu versehen:

---------------------- Zitat fängt an -------------------------------
Solche Menschen sind WAHRE HELDEN!

Gruß Siggi

-
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
---------------------- Zitat endet hier -----------------------------


Erschließt sich denn nicht bereits aus dem Beitrag, *was* Wallenberg
war? Zur Signatur habe ich mich bereits unter
http://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/75ae77d195702988?hl=de
geäußert.

Unter erfahrenen, eloquenten und intelligenten Menschen sollte man auch
voraussetzen dürfen, daß sie meinen o.g. Beitrag zu "Stinkis" Signatur
korrekt einordnen, wenn ich zweimal klar darauf hinweise, wie er *nicht*
gemeint ist - wobei ich mir ursprünglich sogar noch überlegt hatte, ob
selbst diese Hinweise sich aufgrund von Selbstverständlichkeit nicht
auch bereits obsolet sind.

Aber nicht mal *das* kriegen diese hohlen Antifanten gebacken.


Ich stelle mir oft vor, wo man solche Zeitgenossen zwischen 1933-45 wohl
gesichtet hätte - also wenn sie in den 1910ern geboren und mit
entsprechender Sozialisation aufgewachsen wären.

Lange muß ich da nicht überlegen...

... und deshalb besteht auch weiterhin Wiederholungsgefahr.

Liebe Grüße
Monika
--
"Das Schlimmste, das ich kenne, ist Untertänigkeit oder der Wunsch, sich
unbedingt zu unterwerfen, dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen,
Mitmarschieren und dabei noch in eine peinliche Euphorie verfallen."
(Heinrich Böll)
t***@gmx.de
2012-02-11 12:37:01 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Laut Charta darf man hier
die Charta hat in dieser Gruppe der Bekloppten keine Gültigkeit...
Post by Monika Förster
auch rein informative Beiträge einstellen -
also ohne Diskussionsabsicht.
Ja.
Post by Monika Förster
Manche von "Stinkis" Beiträgen erfüllen
diesen Zweck ja durchaus. Zum Beispiel sein Posting zu Raoul Wallenberg
neulich habe ich mit Interesse gelesen:http://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/84cc5ed34d9cda...
Stinkis Beiträge erfüllen (für Stinik) einen anderen Zweck...
Post by Monika Förster
"Stinki" schrieb mir neulich, er habe keine Zeit zum Diskutieren. Dieser
txt... behauptet nun, "Stinki" sei dazu auch mental gar nicht fähig.
Wäre ich fies, so würde ich allein diese Behauptung als Steilvorlage
hernehmen, dem "Stinki" vorzuwerfen, er sei ein Nazi, weil er doch
selbst zu naiv, primitiv, dumm zum diskutieren ist.
Logik scheint nicht deine starke Seite zu sein...

Nazis sind dumm... aber nicht alle Dumme sind Nazis...ansonsten
müssteste dich ja evtl selbst zu diesem Haufen rechnen...

Chapeau!
Post by Monika Förster
Aber a) gebe ich
nicht viel auf Hörensagen und b) ist mir das zu naiv, primitiv und
dumm... ;-)
Wie auch immer: Wenn es um reine Information geht, dann ist das o.k.,
aber warum zieht Siggi es dann nicht einfach auch so durch? Also ohne
beispielsweise den Wallenberg-Beitrag am Ende mit plumpen Sprüchen wie
---------------------- Zitat fängt an -------------------------------
Solche Menschen sind WAHRE HELDEN!
Gruß Siggi
-
_______________________________________
.. Naiv
         Primitiv
         Dumm
_______________________________________
---------------------- Zitat endet hier -----------------------------
Erschließt sich denn nicht bereits aus dem Beitrag, *was* Wallenberg
war? Zur Signatur habe ich mich bereits unterhttp://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/75ae77d1957029...
geäußert.
Das muss sich dir nicht erschließen - es ist die Form von Disse, mit
der Stinki ein persönliches psychologisches Bedürfnis erfüllt, und so
lange es gegen Nazis geht, stört das nicht weiter... es trifft ja die
Richtigen.
Post by Monika Förster
Unter erfahrenen, eloquenten und intelligenten Menschen sollte man auch
voraussetzen dürfen, daß sie meinen o.g. Beitrag zu "Stinkis" Signatur
korrekt einordnen, wenn ich zweimal klar darauf hinweise, wie er *nicht*
gemeint ist - wobei ich mir ursprünglich sogar noch überlegt hatte, ob
selbst diese Hinweise sich aufgrund von Selbstverständlichkeit nicht
auch bereits obsolet sind.
Sind sie nicht - dein Beitrag war ungefähr so sinnlos wie einem
Gehörlosen ein Musikstück vorzuspielen oder einem Blinden ein Bild zu
zeigen, und bei deiner ganzen "Mach doch mal das durch was Hitler
durchgemacht hat...." auch von Form und Inhalt bekloppt, aber das
hatte ich dir schon erklärt....
Post by Monika Förster
Aber nicht mal *das* kriegen diese hohlen Antifanten gebacken.
Nur gut, dass du von deiner eigenen Hohlnis keine Kenntnis nimmst...
Post by Monika Förster
Ich stelle mir oft vor, wo man solche Zeitgenossen zwischen 1933-45 wohl
gesichtet hätte - also wenn sie in den 1910ern geboren und mit
entsprechender Sozialisation aufgewachsen wären.
Wo wärest du wohl gelandet, wenn du in der Zeit geboren wärest bei der
entsprechenden Sozialisation? Gruppenführerin bei der BDM oder
vermutlich sogar Aufseherin im Frauen-KZ?

Vielleicht lässt du mal das Steinewerfen, so lange du selbst im
Glashaus sitzt.....
Post by Monika Förster
Lange muß ich da nicht überlegen...
... und deshalb besteht auch weiterhin Wiederholungsgefahr.
In diesem Punkte gebe ich dir ausnahmslos recht - und deshalb sind
Bekloppte, die _gegen_ Nazis bellen allemal besser, als Bekloppte, die
für die Nazis bellen.
Monika Förster
2012-02-11 19:34:49 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Post by Monika Förster
Lange muß ich da nicht überlegen...
... und deshalb besteht auch weiterhin Wiederholungsgefahr.
In diesem Punkte gebe ich dir ausnahmslos recht - und deshalb sind
Bekloppte, die _gegen_ Nazis bellen allemal besser, als Bekloppte, die
für die Nazis bellen.
Hallo,

wenn es *wirklich* darum gehen soll, eine Wiederholung zu verhindern,
sollte man sich meines Erachtens weniger mit den damaligen Nazis und
ihren Verbrechen, sondern mehr mit jenen befassen, die auch in dieser
dunklen Zeit *nicht* mitgemacht, teilweise sogar Widerstand geleistet
haben.

*Was* genau war bei denen *anders*, als bei jenen, die sich von der
NS-Propaganda mitreißen ließen?

*Daraus* könnte man Strategien für die Zukunft ableiten.

Das Bellen hingegen bringt meines Erachtens gar nichts. Erinnert mich
eher an den alten Spruch, von den Hunden, die eh nicht beißen...
--
Liebe Grüße
Monika

"Das Schlimmste, das ich kenne, ist Untertänigkeit oder der Wunsch, sich
unbedingt zu unterwerfen, dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen,
Mitmarschieren und dabei noch in eine peinliche Euphorie verfallen."
(Heinrich Böll)
t***@gmx.de
2012-02-11 12:09:15 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
versuchst ständig den Lebensweg Hitlers mit dem von "Stinki" zu
vergleichen?
  Hitler mag nun wirklich das verachtenswürdigste gewesen sein, was man
  sich nur ausmalen kann, aber ich finde, irgendwo sollten doch Grenzen
  sein.
Was soll das im Klartext heißen "irgendwo sollten doch Grenzen sein?
OK, einen Taxischein hatte er wohl wirklich nicht...
Aber Spielautomaten hätte wohl aufstellen können, denn sowas kann ja
jeder Depp.
Post by t***@gmx.de
Natürlich waren die Nazi auf ihre eigene Art und Weise dumm, primitiv
und auch naiv!
  Deswegen wurden sie auch haufenweise von den Amis gekidnappt, um denen
  mal ein wenig auf die Sprünge zu helfen, was technische Entwickungen
  anging. <tätschel>
Du hast "ich bin hohl und bekloppt und habe nix verstanden" vollkommen
korrekt geschrieben...
Post by t***@gmx.de
Dass vielleicht der eine oder der andere Nazi in irgend einer
Teildiziplin - dessen was man unter dem Sammelsurium "Intelligenz"
versteht, auch gute oder sehr gute Leistungen erbracht haben mag
wiederspricht nicht dieser globalen Feststellung, dass Nazis
(verkürzt) bekloppt sind.
  Du meinst also,
dass du ein Vollidiot bist. Klar - gibts daran irgendwelche Zweifel?
Post by t***@gmx.de
Da magst du recht haben - aber wie gesagt, Stinik ist - vereinfacht
ausgedrückt - geistig nicht der Beweglichste (...so wie viele
hier...), und hat seine Freude am dissen von Nazis.
  Und das auf ganz unerhaltsame Art in seiner Einfalt.
  Im Gegensatz zu Dir.
Breuer, du musst deine Beklopptheit nicht ständig erneut unter Beweis
stellen....
Post by t***@gmx.de
Du wirst es nicht schaffen, das geistige Niveau von "Stinki" zu heben,
  Das schafft _keiner_!
Auf dein geistiges Niveau trifft das gleich zu zu...
Post by t***@gmx.de
und dass er Nazis disst halte ich für ganz in Ordnung -
  Sag ich doch: Man kann ruhig blöd sein wie nurwas, um 'gegen Rechts'
  zu plärren,
Immer noch besser als blöd zu sein und mit Nazis gemeinsame Sache zu
machen, so wie du Breuer.
Post by t***@gmx.de
schlimmer fände ich es, wenn er auf der anderen Steite wäre...
  Solche Minderbemittelten nehmen die nicht, glaub ich.
Dich ham se doch auch genommen, du Vollidiot.
Post by t***@gmx.de
Na ja - deine Haltung kenne ich ja nun noch nicht, und kann mir
denken, dass du deinen Artikel vielleicht auch ein bischen aus
"Trotz" verteidigst .... oder so.
  Die eigenen Defizite bei anderen zu suchen, kann so verkehrt nicht
  sein. <prust>
Stehst du gerade vorm Spiegel?
Post by t***@gmx.de
Fragestellung müsste in etwa so lauten, was Menschen dazu bringt,
irgend welche Dinge zu glauben ohne ihren Verstand hinzuzuziehen.
  Womit wir wieder bei Otti wären.
Nö - aber auf eine blöde Äußerung deinerseits mehr oder weniger kommt
es eh nicht an....
Post by t***@gmx.de
Auch dieser Umstand ist ein Grund, Nazis für besonders blöde zu
halten.
  Auf jeden Fall immer für blöder als man selbst! Das ist wichtig!
  Wenn auch oft falsch.....
Wenn ich das richtig sehe, ist dein zweiter Name Blödbreuer...
Post by t***@gmx.de
Und deshalb, weil Nazis uns alle gefährden, stört es mich überhaupt
nicht, wenn es möglichst viele Leute gibt, die ihrer Verachtung
gegenüber diesem braunen Dreck zum Ausdruck bringen.
  Tölpel wie Du und Otti, die alles bedenkenlos nachplappern, weil
  das ja so einfach ist, und man garkeinen Grips dafür braucht, sind
  langfristig zweifellos die größere Gefahr.
Es erübrigt sich, dir zu sagen, dass du bekloppt bist...
langfristig...
Es muß nämlich nur
  jemandem gelingen, solch Hirnlose in eine andere Richtung zu polen,
  dann behaupten die mit der größten Selbstverständlichkeit das
  Gegenteil von dem, was sie gestern plärrten, und verbeißen sich im
  nächsten hingehaltenen Wischmop.
Mag sein, dass das bei einem Idioten wie dir der Fall ist...

Was meine Person angeht, so trift das nicht zu, das was die Person,
die du so respektlos "Otti" nennst, trifft das auch nicht zu, und was
den "Stinki" angeht - der ist nicht "Otti" - sondern du bist einfach
nur ein Verleumderdreckschwein. Aber vielleicht bringt man dir das
irgendwan einmal taktil bei, alter Mann - anders scheinst du das nicht
zu begreifen.
Post by t***@gmx.de
Ähmpf....sagen wir es mal so: Nazis sind die Menschengruppe, die zu
Recht jede Form an Verachtung verdient haben, und aus diesem Grund
findet auch nahezu jede Verachtungsbekundung gegenüber Nazis meine
Billigung.
  Und hättest Du 70 Jahre früher gelebt, hättest Du dasselbe mit
  derselben Inbrunst über Juden gesagt, weil das da grad 'en vogue' war.
Du hast "Ich bin bekloppt und ein Verleumderdreckschwein" vollkommen
richtig geschrieben. Im übrigen - auch wenn es für deinen Intellekt
Perlen vor die Säue geworfen ist - wenn "ich" von 70 Jahren gelebt
hätte, dann wäre ich nicht icht, sondern irgend jemand, der vor 70
Jahren gelebt hätte - und damit ist jede Spekulation hirnrissig.

Weiterhin passt zu deiner Beklopptheit, dass du heutige Nazis nicht
verachtenswert hältst, ihre Existenz leugnest und mit ihnen gemeinsame
Sache machst...
Post by t***@gmx.de
(den "Henkel", dass niemand daran "Schuld" sei was oder wer er ist, den
"schenke" ich dir - ich bin zu wenig Buddhist, um anderen Menschen
asoziale menschenverachtende kognitive Störungen nachzusehen...)
  Und Du brauchst Deine Nachsicht ja auch viel zu sehr für Dich selber!
  Verständlich.
Ich weiß - wer deine Nazifreunde mobbt ist böse - Idiot, dämlicher.
  Weißt Du was: Ich tu Dich wieder in den Filter. Da warste eh nur
  rausgeschlüpft, weil du gestern meinen vollen Namen erwähnt hattest.
Lügenbold.
Siegfrid Breuer
2012-02-11 16:14:00 UTC
Permalink
Ich werde den Filter wohl so umstellen müssen, daß Du auch drin
bleibst, wenn Du meinen Namen schreibst. Sollte bei Dir ziemlich egal
sein; inzwischen wird wohl jeder gemerkt haben, was Du für ein hohler
Tölpel bist.
Post by t***@gmx.de
Post by t***@gmx.de
versuchst ständig den Lebensweg Hitlers mit dem von "Stinki" zu
vergleichen?
  Hitler mag nun wirklich das verachtenswürdigste gewesen sein, was
man   sich nur ausmalen kann, aber ich finde, irgendwo sollten doch
Grenzen   sein.
Was soll das im Klartext heißen "irgendwo sollten doch Grenzen sein?
Denk Dir was aus. Oder frag jemanden, der das kann.
Post by t***@gmx.de
Aber Spielautomaten hätte wohl aufstellen können, denn sowas kann ja
jeder Depp.
Der Meinung war Otti auch schon mal. Und weil das jeder Depp kann, ist
Otti auch langzeitarbeitslos. <prust> _Du_ scheint aber wirklich nicht
viel intelligenter zu sein als der, oder?
Post by t***@gmx.de
Du hast "ich bin hohl und bekloppt und habe nix verstanden"
vollkommen korrekt geschrieben...
Wenn Dir das Trost spendet, kannste es gern so sehen.
Post by t***@gmx.de
dass du ein Vollidiot bist. Klar - gibts daran irgendwelche Zweifel?
Du brauchst _viel_ Trost, stimmts?
Post by t***@gmx.de
  Sag ich doch: Man kann ruhig blöd sein wie nurwas, um 'gegen
Rechts'   zu plärren,
Immer noch besser als blöd zu sein und mit Nazis gemeinsame Sache zu
machen, so wie du Breuer.
Schade, daß auch Du zu blöd bist... <seufz> - Nee, eigentlich egal.
Post by t***@gmx.de
Post by t***@gmx.de
schlimmer fände ich es, wenn er auf der anderen Steite wäre...
  Solche Minderbemittelten nehmen die nicht, glaub ich.
Dich ham se doch auch genommen, du Vollidiot.
Du brauchst halt gewissen Phantasien, sonst funktioniert _auch Dein_
Weltbild nicht, stimmts?
Post by t***@gmx.de
Wenn ich das richtig sehe, ist dein zweiter Name Blödbreuer...
Und der Verleiher hat zwar 'n Dokter, ist aber ganz offensichtlich
ansonsten intellektuell auch nicht weit von Deinem Level entfernt:

http://www.hinterfotz.de/dokterchen.html
Post by t***@gmx.de
Es erübrigt sich, dir zu sagen, dass du bekloppt bist...
langfristig...
Mach ruhig. Wenn es Dir doch hilft.
Post by t***@gmx.de
Post by t***@gmx.de
Ähmpf....sagen wir es mal so: Nazis sind die Menschengruppe, die zu
Recht jede Form an Verachtung verdient haben, und aus diesem Grund
findet auch nahezu jede Verachtungsbekundung gegenüber Nazis meine
Billigung.
  Und hättest Du 70 Jahre früher gelebt, hättest Du dasselbe mit
  derselben Inbrunst über Juden gesagt, weil das da grad 'en vogue' war.
Du hast "Ich bin bekloppt und ein Verleumderdreckschwein" vollkommen
richtig geschrieben.
Hast aber große Mühe, Trost zu finden, oder?
Post by t***@gmx.de
Im übrigen - auch wenn es für deinen Intellekt
Perlen vor die Säue geworfen ist - wenn "ich" von 70 Jahren gelebt
hätte, dann wäre ich nicht icht, sondern irgend jemand, der vor 70
Jahren gelebt hätte - und damit ist jede Spekulation hirnrissig.
Für Dich vieleicht. Und für Otti. Und den Inselgreis. Und das
selbstverliebte Dokterchen...
Es tut halt manchen zu weh, die eigenen Abgründe zu erkennen.
Post by t***@gmx.de
Weiterhin passt zu deiner Beklopptheit, dass du heutige Nazis nicht
verachtenswert hältst, ihre Existenz leugnest und mit ihnen
gemeinsame Sache machst...
Wenn ich Dich jetzt auch nur ansatzweise für voll nähme, würde ich
Dich nach Belegen fragen. Aber so.... Blubber ruhig weiter, wenn es
Dir dann besser geht.
Post by t***@gmx.de
Ich weiß - wer deine Nazifreunde mobbt ist böse - Idiot, dämlicher.
^^^^^^^^^^^^^^^^
Unterschrift gehört in eine neue Zeile!
Post by t***@gmx.de
  Weißt Du was: Ich tu Dich wieder in den Filter. Da warste eh nur
  rausgeschlüpft, weil du gestern meinen vollen Namen erwähnt hattest.
Lügenbold.
Jetzt kannste meinen Namen schreiben, so oft Du willst, Du Tölpel!
Der Spruch in der Sig unten könnte wohl genausogut von Dir sein,
nichtwahr? <kopfschüttel>
--
Meine - zugegebenerweise hilflosen - Beschimpfungen resultieren aus der
Tatsache, dass man mit einem Menschen, der in selbstgewählter Borniertheit
lebt, nicht diskutieren kann, da er für logische Argumente einfach nicht
zugänglich ist. [der Grund für Ohlemachers Diskussionsunfähigkeit - von
ihm selbst erklärt in <***@40tude.net>]
Monika Förster
2012-02-11 19:33:56 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Post by Siegfrid Breuer
Post by t***@gmx.de
versuchst ständig den Lebensweg Hitlers mit dem von "Stinki" zu
vergleichen?
Hitler mag nun wirklich das verachtenswürdigste gewesen sein, was man
sich nur ausmalen kann, aber ich finde, irgendwo sollten doch Grenzen
sein.
Was soll das im Klartext heißen "irgendwo sollten doch Grenzen sein?
Hallo,

ich bin zwar nicht Sigi, aber aus meiner Warte kann ich dem nur
zustimmen. Hitler war ein Mensch, der Verachtung und Höchststrafe
verdient - aber er war und blieb ein Mensch. Und wenn man ihn verachtet,
dann doch wohl, weil er den Tod von Millionen anderer Menschen
verursachte, bzw. billigend in Kauf nahm, Punkt.

Ich verabscheue AH, weil er keinen Sinn, geschweige denn Respekt für die
natürlichen Menschenrechte hatte, die er dann auch konsequent und
millionenfach mit Füßen trat. Darüber hinaus verabscheue ich ihn (und
seine ganze NS-Baggage), weil er nicht mal davor zurückschreckte, einen
neuen Menschen(typus) "erschaffen" zu wollen - sich also eine Rolle
anmaßte, die wenn überhaupt dann höchstens Gott zusteht, aber sicher
keinem Menschen.

Das ist doch gar keine Frage! Aber es gibt genug *sachliche* Gründe, AH
und sein Regime, bzw. auch heutige Neonazis abzulehnen - auch ohne daß
man diesen Leuten Eigenschaften andichtet, die so pauschal nun wirklich
nicht zutreffen, und die zudem von der Quintessenz - Rumtrampeln auf den
Menschenrechten - auf naive, dumme und wirklich primitive Weise *ablenken*.

Denkst Du ernsthaft, der Siegfrid oder ich seien weniger erschüttert
über die Folgen der NS-Herrschaft als "Stinki" oder Du? Ich weiß ja
nicht, wie jung Ihr noch seid - ich für mein Teil habe jahrelang genug
Kriegsversehrte auf der Straße gesehen, mich mit genug Zeitzeugen
persönlich unterhalten, und genug Kriegsgräber besucht, um für den Rest
meines Lebens bedient von diesem Regime zu sein! Und der Siegfrid ist
noch ein paar Jahre älter als ich - denken "Stinki" und Du etwa
ernsthaft, Ihr erzählt ihm oder mir etwas Neues?

Sei versichert: Gewiß nicht - allerdings habe ich auch keine Lust
mitanzusehen, wie hier das Thema auf "Braun ist die Farbe des Unrats"
oder "Rechtsradikale sind: Naiv, primitiv und dumm" verkürzt wird - *so*
einfach *ist* es nämlich nicht!

Im Grunde ist das sogar eine Verharmlosung erster Güte, wenn man es
recht bedenkt, aber bevor Goodwins Law nun umgekehrt zuschlägt, belasse
ich es lieber dabei...
Post by t***@gmx.de
Post by Siegfrid Breuer
Tölpel wie Du und Otti, die alles bedenkenlos nachplappern, weil
das ja so einfach ist, und man garkeinen Grips dafür braucht, sind
langfristig zweifellos die größere Gefahr.
Es erübrigt sich, dir zu sagen, dass du bekloppt bist...
langfristig...
Er ist nicht "bekloppt", er hat vollkommen recht!
Post by t***@gmx.de
Post by Siegfrid Breuer
Es muß nämlich nur
jemandem gelingen, solch Hirnlose in eine andere Richtung zu polen,
dann behaupten die mit der größten Selbstverständlichkeit das
Gegenteil von dem, was sie gestern plärrten, und verbeißen sich im
nächsten hingehaltenen Wischmop.
Mag sein, dass das bei einem Idioten wie dir der Fall ist...
Nein, das Problem ist in der menschlichen Natur verankert, und vor allem
undifferenziert denkende Menschen, die sich zudem von ihren Gefühlen
hinreißen lassen, die sind besonders stark gefährdet!
--
Liebe Grüße
Monika

"Das Schlimmste, das ich kenne, ist Untertänigkeit oder der Wunsch, sich
unbedingt zu unterwerfen, dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen,
Mitmarschieren und dabei noch in eine peinliche Euphorie verfallen."
(Heinrich Böll)
Stinkfried Breuer
2012-02-11 20:03:51 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
Sei versichert: Gewiß nicht - allerdings habe ich auch keine Lust
mitanzusehen, wie hier das Thema auf "Braun ist die Farbe des Unrats"
oder "Rechtsradikale sind: Naiv, primitiv und dumm" verkürzt wird - *so*
einfach *ist* es nämlich nicht!
Im Grunde ist das sogar eine Verharmlosung erster Güte, wenn man es
recht bedenkt, aber bevor Goodwins Law nun umgekehrt zuschlägt, belasse
ich es lieber dabei...
Mich würde deine "Steigerung" dazu interessieren! :-)
... also zur "Verharmlosung" !

Ich bin mit meinen Behauptungen eher moderat!


Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Siegfrid Breuer
2012-02-11 20:47:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Mich würde deine "Steigerung" dazu interessieren! :-)
... also zur "Verharmlosung" !
Vieleicht würde _sie_ ja zuerst eine gewisse Antwort _von Dir_
interessieren, Otti? <PRUUUST>
Aber ich denke, das ausgelobte Gedeck ist mir sicher.
Post by Stinkfried Breuer
Ich bin mit meinen Behauptungen eher moderat!
Du hälst 'moderat' für ein Synonym von 'bekloppt', Otti?
--
Post by Stinkfried Breuer
zumindest so hab ich das verstanden
(oder gedacht verstanden zu haben ;).
['versteht' Ohlemacher in <15u2guira1hm1.ljpkbqfgk05r$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Matthias Kern
2012-02-11 20:48:38 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Vieleicht würde _sie_ ja zuerst eine gewisse Antwort _von Dir_
interessieren, Otti? <PRUUUST>
Wer ist denn Otti, Bayernsimpel <aufantwortinsprechblasenwart>
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Stinkfried Breuer
2012-02-11 20:00:02 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Breuer, du musst deine Beklopptheit nicht ständig erneut unter Beweis
stellen....
Das fällt im leicht! Setze ihn auf den Filter und der kann kläffen wie er
will! :-)


Schönes Wocheende


Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Siegfrid Breuer
2012-02-11 20:47:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Das fällt im leicht!
Wo denn 'im', Otti?
Post by Stinkfried Breuer
Setze ihn auf den Filter und der kann kläffen wie er will! :-)
So, wie Du, Otti, stimmts? (siehe Sig) <prust>
Post by Stinkfried Breuer
Schönes Wocheende
Dir auch ein schönes Wocheende[sic], Tölpel!
--
Ich hab ihn jetzt wirklich im Filter - während ich früher[tm] bestimmte
Leute trotz eines "plonks" nicht in den Filter gesetzt habe (was
eigenltlich ein Fehler war), teils aus Faulheit, teils aus Neugierde,
[räumt Ohlemacher ein in <***@4ax.com>]
Matthias Kern
2012-02-11 20:49:08 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
So, wie Du, Otti, stimmts?
Nun erzähl schon Bayernsimpel, wer ist Otti?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
t***@gmx.de
2012-02-10 02:45:30 UTC
Permalink
Post by Monika Förster
quod est demonstrandum!   :-)
Lieber "Stinki",
Erat (war) oder esset (wäre), je nachdem, welche Nuance Du bevorzugst.
_______________________________________
.. Naiv
    Primitiv
    Dumm
_______________________________________
Ich weiß, daß mich jetzt alle steinigen werden. Aber ich schreib's
trotzdem, weil mich dieses plumpe Zeug langsam nervt
Das plumpe Zeug ist eine Sache....

...eine andere Sache ist, dass du hier eine Art Lobeshymne auf den
ollen Adsche schreibst....

.... ich hab auch wenig Lust, darüber zu diskutieren, unter welchen
"Bedingungen" Adsche zum "größten Führer aller Zeiten wurde" - es gibt
auch heute so einige Idioten in der Politik - also weshalb hätte der
Vollkoffer A.H. nicht auch so eine "Karriere" machen sollen? Es
dokumentiert NICHT die Genialität, die Intelligenz oder gar die
Lauterbarkeit dieses Massenverbrechers, sondern es dokumentiert, dass
hier die mentale Debilität des Doitschen Volkes wie die Faust aufs
Auge auf die mentale Debilität Hitlers passte und Hitler in seiner
Debilität den Nerv dieser debilen Bevölkerung traf. Hinzu kam, dass
die NSDAP eine durch und durch verbrecherischer und verkommener Verein
war, und die deutsche Bevölkerung zu blöde war, das zu erkennen.

Um darauf eine Lobeshymne zu schreiben, dazu braucht man schon ein
leicht wundes Hirn!

....eine weitere Sache ist, dass du .... so scheint es mir ... dass du
mit dem Nazi(helfer) und dem üblen Verleumder Siegfried Breuer
sympathisierst....

Auch hier könnte man eine Geschmacksverirrung bei dir vermuten....
aber vielleicht hattest du auch nur einen schlechten Tag....wie dem
auch sei...
Post by Monika Förster
P.S.: Es ist *wirklich* nicht verherrlichend gemeint.
Es ist einfach "nur" bekloppt, so einen Scheiß zu schreiben, mehr
nicht, und dass du dich von der Primitivität des "Stiniks" genervt
fühlst - was man durch aus verstehen kann, entschuldigt deinen
Schwachsinn in keinster weise.

Allerdings könnte man auch hier jetzt mal die Frage stellen, wieso du
dich ausgerechnet von der Primitivität des Stinkies genervt fühlst,
und nicht von der Primititivität der braunen Vollkoffer hier....
Siegfrid Breuer
2012-02-10 02:59:00 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
.... ich hab auch wenig Lust, darüber zu diskutieren,
Ottmar Ohlemacher nennt das auch immer 'keine Lust', wenn er
intellektuell überfordert ist.
Post by t***@gmx.de
du mit dem Nazi(helfer) und dem üblen Verleumder Siegfried Breuer
sympathisierst....
Bettelst Du grad, Arschloch? - Keine Chance, bist um Längen zu doof!
Post by t***@gmx.de
Auch hier könnte man eine Geschmacksverirrung bei dir vermuten....
Vieleicht ist es ja - wie bei Ottmar Ohlemacher auch - nur Dein
Neid, daß sich mit Dir so garkeiner befasst, der Dich zerfrisst,
Du Tollpatsch!
Post by t***@gmx.de
Es ist einfach "nur" bekloppt, so einen Scheiß zu schreiben,
Dann lass es doch einfach, zwingt Dich doch keiner.
Post by t***@gmx.de
und dass du dich von der Primitivität des "Stiniks" genervt
fühlst - was man durch aus verstehen kann, entschuldigt deinen
Schwachsinn in keinster weise.
Und Du meinst, das wär irgendwie wichtig, ob ein dahergelaufener
Maulheld wie Du irgendwas entschuldigt?
Post by t***@gmx.de
Allerdings könnte man auch hier jetzt mal die Frage stellen, wieso du
dich ausgerechnet von der Primitivität des Stinkies genervt fühlst,
und nicht von der Primititivität der braunen Vollkoffer hier....
Dann stell sie Dir doch, Du Tölpel! Aber stell Dir nicht die Frage,
warum Dich wohl keiner für voll nimmt; Du kämst nie drauf! <prust>
--
Post by t***@gmx.de
Man kann also sehr wohl Arschloch sein und nicht Nazi sein.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[prahlt Ohlemacher in <1y1qi3p8btmkm$.1ml1g1i9nuwdt$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
t***@gmx.de
2012-02-10 03:30:17 UTC
Permalink
Post by t***@gmx.de
Man kann also sehr wohl Arschloch sein und nicht Nazi sein.
Siegfrid Breuer ist beides - Ein Arschloch UND ein Nazi.
J.Malberg
2012-02-07 18:13:00 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.

Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.

Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.

Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Robin Hood
2012-02-07 18:23:09 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.
Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.
Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.
Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Maverick
2012-02-07 19:03:46 UTC
Permalink
Post by Robin Hood
Post by J.Malberg
Post by Robin Hood
Ich denke, dass Du die Sachlage falsch beurteilst.
Deutschland brauch die EU nicht aber ohne Zahlmeister / Melkkuh
Deutschland wäre die EU nicht lebensfähig.
Daher ist es nur fair wenn Deutschland die absolute Führung in der EU
innehat.
Also muss Deutschland auch alleine bestimme was in der EU passiert.
Wenns den anderen nicht passt, sollen die auch kein deutsches Geld
bekommen.
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
--
Von den Eigenschaften intelligent, anständig und nationalsozialistisch
treffen auf einen Menschen immer genau zwei zu.
Entweder man ist Nazi und anständig, dann ist man nicht intelligent.
Oder man ist Nazi und intelligent, dann ist man nicht anständig.
Oder man ist anständig und intelligent, dann ist man kein Nazi.
Stinkfried Breuer
2012-02-07 21:07:23 UTC
Permalink
Post by Maverick
Post by Robin Hood
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.


Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Robin Hood
2012-02-07 21:16:04 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Maverick
Post by Robin Hood
Deutschland steckt schon zu tief im Schlamassel um jetzt einfach
aussteigen zu können. Wir haben Gläubiger, die gern ihre 2 Billionen
Euro sehen möchten.
Was hier schon wieder für ein Blödsinn geschrieben wird. Die Materie ist
sicher viel zu komplex, als dass man ihr durch Parolen wie "Deutschland
soll aus der EU austreten" oder "ohne Zahlmeister / Melkkuh Deutschland
wäre die EU nicht lebensfähig" Rechnung tragen könnte.
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Gruß Siggi
Du weißt wenigstens wovon du sprichst. Na dann mal Prost Stinki. lol
--
http://www.einzelfaelle.net/navigation/bundesland.php?seite=1&IDbul=3
http://www.deutscheopfer.de/
http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Main.HomePage
Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.
(Th. Körner)

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
Loading Image...
Siegfrid Breuer
2012-02-07 21:34:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Na, Otti, brauchste wieder Trost? <prust>
Post by Stinkfried Breuer
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Und _Du_ hättest auch mal gern einen, stimmts, Otti?
Verstand, mein ich.
Nur, um mal rauszufinden, wie das ist, wenn man nicht alles
mit dem Rückenmark erledigen muß. <prust>

--
Post by Stinkfried Breuer
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever! <-
Monika Förster
2012-02-07 23:19:55 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Robin Hood ... also Lothar Wedell ist eher simpel gestrickt.
Sein "Verstand" bewegt sich auf Stammtischniveau.
Hallo "Stinki",

*seiner* schon...

... allein:

Wo um alles in der Welt bewegt sich der Deine?
--
Liebe Grüße,
Monika
Der Pappenheimer
2012-02-07 21:00:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Bist du bei den Deutschen beliebt ?
<seufz> Warum stellst Du Deine drängendsten Fragen eigentlich immer
anderen, Otti?
--
Post by Stinkfried Breuer
Dat habich zu spät gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
- http://www.hinterfotz.de - Größter Usenet-Comedian ever -
Michael
2012-02-07 20:56:34 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR wären sie sicher nicht auf die Idee gekommen, das zu
tun. Die EUdSSR erzeugt Haß unter den Angehörigen unterschiedlicher
Nationen.
Es ist nicht die EU sondern die Merkel.
Deswegen verbrennen sie keine EU-Fahnen sondern deutsche Fahnen.
Die EU hat gar keine Macht irgendwas zu entscheiden.
Außerdem ist Griechenland frei, jederzeit aus Euro und EU
auszutreten..

Michael
Monika Förster
2012-02-08 22:38:06 UTC
Permalink
Post by Hans Bolte
Ohne die EUdSSR
Hallo Hans,

bitte teil uns doch mit, was Deiner werten Meinung nach an die Stelle
der Europäischen Union treten sollte.

Mein ganz persönliches Mindestkriterium:

Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre *Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.

*Mindestens* - will heißen: nach oben ohne Begrenzung.


Kann sie das?
--
Liebe Grüße
Monika

Wer soll *das* bezahlen, wer hat soviel Geld?

http://youtu.be/WZkwVUzMyRo

http://youtu.be/-_bPUyt68EI

http://youtu.be/dFRrmA5NcuA
Frank Toennes
2012-02-09 01:11:44 UTC
Permalink
Am 08. Februar 2012 schrieb Monika Förster:

[...]
Post by Monika Förster
bitte teil uns doch mit, was Deiner werten Meinung nach an die Stelle
der Europäischen Union treten sollte.
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Post by Monika Förster
Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre *Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.
Das ist kein Verdienst der EU.

--
ft
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-09 05:21:55 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Gibt es denn einen Krieg innerhalb der USA? Dort leben mehr Menschen
deren Ursprung aus verschiedensten Nationen ist ....
Post by Frank Toennes
Die neue Lösung muss auf jeden Fall weitere rund 70 Jahre*Frieden* hier
auf diesem Kontinent garantieren.
Das ist kein Verdienst der EU.
doch!
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
Frank Bügel
2012-02-09 13:11:08 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen. Aber keinesfalls ein Europa der zentralistischen Gleichmach-
erei (Super-Staat), in dem der Buerger als "Verschiebemasse" entwurzelt
wird. Das bedeutet Krieg.
Gibt es denn einen Krieg innerhalb der USA? Dort leben mehr Menschen
deren Ursprung aus verschiedensten Nationen ist ....
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten. Voraussetzung für die freimaurerische
Konstitution der USA war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.

Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
Loading Image...
Frank Toennes
2012-02-09 13:41:38 UTC
Permalink
Am Thu, 9 Feb 2012 schrieb Frank Bügel:

[..EUdSSR..]
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Wichtiger Kritikpunkt ist die Verletzung des Subsidiaritaetsprinzips, das
im Vertrag (Artikel 5) festgeschrieben wurde. Das fuehrt unter anderem da-
zu, dass rund 80% der geltenden Rechtsakte durch Beschluesse, Richtlinien,
Verordnungen und sonstige Weisungen in Bruessel bestimmt werden. Fakt: Es
werden Entscheidungen in grosser Buergerferne getroffen, letztlich traegt
auch kein Politiker mehr Verantwortung fuer irgendwas, weil er sich immer
entschuldigend mit "Bruessel" herausreden kann. Durch diesen Akt wird die
Legislative der demokratischen Kontrolle entzogen. Die wissen schon warum.

http://www.europarl.europa.eu/ftu/pdf/de/FTU_1.2.2.pdf

--
ft
Frank Bügel
2012-02-09 14:10:45 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
[..EUdSSR..]
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
Menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Wichtiger Kritikpunkt ist die Verletzung des Subsidiaritaetsprinzips, das
im Vertrag (Artikel 5) festgeschrieben wurde. Das fuehrt unter anderem da-
zu, dass rund 80% der geltenden Rechtsakte durch Beschluesse, Richtlinien,
Verordnungen und sonstige Weisungen in Bruessel bestimmt werden.
Deinem Vorbeitrag (Europa der Vaterländer), an Monika Förster gerichtet,
stimmte ich inhaltlich größtenteils zu. Vorstehend kann ich Dir allerdings
(wg. "Kritikpunkt") nicht zustimmen. Dazu wurde die EUdSSR doch geschaffen.

Entsprechend ihrer Konstruktion und Zielsetzung ist es völlig normal, daß
mittlerweile 80% der Gesetzesvorlagen von der EU kommen. Damit soll in den
einzelnen Mitgliedsstaaten "das Recht vereinheitlicht" werden. Besser für
europaweit agierende Konzerne, nicht unbedingt besser für seßhafte
Menschen, die ggf. im Jahr drei Wochen Urlaub im Ausland verbringen.

"Das Subsidiaritaetsprinzip ist nur auf die Sachverhalte anzuwenden, die
der Gemeinschaft nicht bereits ausschliesslich uebertragen worden sind
(Prinzip der begrenzten Einzelermaechtigung / begrenzten Verbandsgewalt)."
http://www.gesetz.li/Sub.html
Post by Frank Toennes
Fakt: Es werden Entscheidungen in grosser Buergerferne getroffen, letztlich traegt
auch kein Politiker mehr Verantwortung fuer irgendwas, weil er sich immer
entschuldigend mit "Bruessel" herausreden kann. Durch diesen Akt wird die
Legislative der demokratischen Kontrolle entzogen. Die wissen schon warum.
http://www.europarl.europa.eu/ftu/pdf/de/FTU_1.2.2.pdf
Da hst Du vollkommen Recht. Gerne gibt man "unpopuläre Entscheidungen" nach
Brüssel ab und trägt sie sogar Brüssel an, um selbst dann als Initiator und
Auftraggeber 'nicht im Regen zu stehen'. Ein durchschaubares taktisches
Manöver.

MfG Frank
--
»In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner
Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien
der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die
Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die
Minister.« (Richard Graf Coudenhove-Kalergi)
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-10 05:25:05 UTC
Permalink
Post by Frank Toennes
Fakt: Es
werden Entscheidungen in grosser Buergerferne getroffen,
Sämtliche eMailadressen der EU Abgeordneten sind öffentlich bekannt!

Nur zu du kannst Jeden/Jede anschreiben!
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
J.Malberg
2012-02-10 21:40:11 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Sämtliche eMailadressen der EU Abgeordneten sind öffentlich bekannt!
Nur zu du kannst Jeden/Jede anschreiben!
Ganz toll!

Als ob es das korrupte EU Politiker-Pack interessieren würde was der
Bürger per EMAIL schreibt!
Matthias Kern
2012-02-10 21:47:31 UTC
Permalink
Post by J.Malberg
Post by Fritz (for freedom and peace)
Sämtliche eMailadressen der EU Abgeordneten sind öffentlich bekannt!
Nur zu du kannst Jeden/Jede anschreiben!
Ganz toll!
Als ob es das korrupte EU Politiker-Pack interessieren würde was der
Bürger per EMAIL schreibt!
Brauchst dich nur wählen lassen, dann sitzt du als korrupter Bürger auch
im Parlament!
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Monika Förster
2012-02-09 21:21:05 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by Frank Toennes
Ein Europa der Vaterlaender, in dem sich souveraene Nationalstaaten auf
Grundlage gemeinsamer Traditionen, Rechtsauffassungen u. Werte zusammen-
schliessen.
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten.
Hallo Frank,

bis hierher: Zustimmmung.
Post by Frank Bügel
Voraussetzung für die freimaurerische Konstitution der USA
Kannst Du belegen, daß sie maßgeblich von Freimaurern geschrieben und
verankert wurde?
Post by Frank Bügel
war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden.
Wird es ja auch nicht.
Post by Frank Bügel
Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch.
Stop!

Wir sind eine repräsentative Demokratie. Auch die EU ist übrigens eine.
Jeder wahlberechtigte Deutsche kann sich frei, gleich und geheim für
eine nationale Partei seiner Wahl entscheiden. So wie Österreicher ihre
FPÖ, oder Franzosen ihre Front National wählen - so hätten Deutsche
beispielsweise "Die Republikaner" wählen können, um mal eine Alternative
auch zur NPD zu nennen.

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das einfach zu tun?


Was die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts betrifft, so hätte man
noch 1998/99 an einer Unterschriftensammlung der CDU/CSU teilnehmen
können, um sich dagegen zu wehren. Man mag über Stoiber und Schäuble
denken, was man will - als "Nazis" werden sie gemeinhin nicht eingeordnet:
http://de.wikipedia.org/wiki/CDU/CSU-Unterschriftenaktion_gegen_die_Reform_des_deutschen_Staatsb%C3%BCrgerschaftsrechts

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das zu tun?

Zudem steht es jedem frei, sich mit Gleichgesinnten zusammentun und eine
eigene Partei gründen. O.k., ist natürlich sehr aufwändig, kostet auch
viel Geld, geschenkt. Dennoch:

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das zu tun?


Europawahlen gibt es auch, wie Dir sicher bekannt ist:
http://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl

Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, sich an diesen Wahlen
zu beteiligen?


Nächster Punkt:

Streben multikulturelle Gesellschaften wirklich eine Vermischung ihrer
Bürger an, bis sämtliche nationalen Identitäten sich in Luft aufgelöst
haben? Oder ist sie nicht vielmehr so konzipiert, wie Cohn-Bendit schrieb:

"Nicht minder unverantwortlich wäre es, die multikulturelle Gesellschaft
als einen modernen Garten Eden harmonischer Vielfalt zu verklären und —
in einem Akt seitenverkehrter Fremdenfeindlichkeit — das ungeliebte
Deutsche mit dem Fremden vertreiben zu wollen."

Aha - das "ungeliebte Deutsche" wird also bleiben...

"In ihr ist vielmehr — erst recht dann, wenn sich wirklich fremde
Kulturkreise begegnen — der Konflikt auf Dauer gestellt."

Aha - auch Cohn-Bendit geht davon aus, daß es keine Vermischung geben
wird. Worauf sollte der Konflikt sich denn sonst so dauerhaft gründen?


Und jetzt kommt, worum es tatsächlich geht, nämlich nicht Völkermord
durch "Durchrassung" wie Stoiber es einst so derb beschrieb, sondern:

"Staaten und Nationen tun gerne so, als seien sie souverän. Doch
abgesehen davon, daß eine *unumschränkte* nationalstaatliche
Souveränität — etwa in Hinblick auf das föderierte Europa der Zukunft —
nicht wünschenswert ist: Sie ist längst eine Illusion. Die gegenwärtige
und die kommende Migrationsbewegung hat so tiefsitzende Ursachen, daß
kein Staat — mit welchen Maßnahmen auch immer — in der Lage sein wird,
sie sich vom Hals zu halten. "

http://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird

In der Umkehrung heißt das, daß eine *beschränkte* *Souveränität* sehr
*wohl* auch in Zukunft weiter möglich ist.

Für mich liegt die Wahrheit meist in der Mitte.

Europa hat sich mit den Nationalstaaten gründlich langgelegt, salopp
gesagt. Daher denke ich auch, daß eine enge Bindung seiner Nationen
aneinander dem Frieden nur förderlich sein kann. Wie weit man diese
Bindung treiben sollte - *das* ist die Frage. Nicht, ob es überhaupt
eine gibt. Und da gehen unser beider Ansichten vermutlich ein wenig
auseinander, aber vielleicht doch zumindest ein Stück weit in eine
ähnliche Richtung? Oder willst Du Deutschland etwa komplett isolieren
und die EU gänzlich auflösen?

Noch etwas - Du schreibst: "man" zwingt es uns "von oben" auf. Wer ist
"man", lieber Frank?

Cohn-Bendit stellt es nämlich hier ganz anders dar:

Als längst eingetretene, völlig unaufhaltsames *Naturereignis* nämlich.

Bei Dir klingt es hingegen so, als handele es sich um die Umsetzung
eines irgendwo von ein paar bestimmten *Personen* in einer
Geheimkonferenz beschlossenen Masterplans, der *systematisch* und
*gezielt* umgesetzt wird...

... wie kommt's? Oder liege ich da etwa richtig?
Post by Frank Bügel
Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Nach 1945 hat man sich vor allem erst mal dauerhaften Frieden auf dem
europäischen Kontinent erhofft. Bisher wurde diese Erwartung - vom
Balkankrieg abgesehen, diese Länder waren aber damals auch allesamt
nicht in der EU - nicht enttäuscht. q.e.d.

In der Tat bergen amerikanische Verhältnisse die Gefahr von
Bürgerkriegen in sich. Cohn-Bendit bleibt diesbezüglich zurückhaltend,
räumt aber immerhin einen oft und gern von Dir zitierten Satz ein, von
wegen "hart, schnell, grausam und wenig solidarisch".

Deutschland und Europa haben schon jetzt ein völlig anderes Gesicht als
ich es noch aus meiner Jugend erinnere. Und ich fürchte, diese
Entwicklung wird sich weiter fortsetzen.

Mir gefällt dieses Gesicht überhaupt nicht, und ich bin nicht die
einzige in meinem Umfeld, die sich ihm zumindest zu entziehen sucht, wo
immer es geht. Aber ich sehe es - ähnlich wie Cohn-Bendit - so, daß
Leben gleich Wandel ist und man den Wandel der Zeit nicht aufhalten
kann. Da mußten unsere Vorfahren auch schon durch.

Ich kann nur feststellen, daß ich mich immer fremder im eigenen Land
fühle; fast täglich wünsche ich mir das Lebensgefühl der 1970/80er Jahre
zurück. Wobei das nur zum Teil mit der Zuwanderung zu tun hat; ein Stück
weit ist diese Unzufriedenheit auch der Tatsache gestundet, daß ich mit
der jungen Generation nur noch wenig anfangen kann, die u.a. dank
elektronischer Medien völlig anders denkt, fühlt, redet, sich verhält
als meinesgleichen.

Ich kann als Einzelne unsere Gesellschaft nicht ändern. Mich selbst
hingegen könnte ich schon anpassen, in anderen Zusammenhängen gelingt es
mir ja auch heute noch.

In letzter Zeit frage ich mich oft, was eigentlich das Problem ist. Also
ob es an meiner Umgebung liegt, oder vielleicht einfach nur daran, daß
ich es schlicht nicht mehr schaffe, "mit der Zeit zu gehen", wie man so
sagt? Fakt ist aber, daß mich der Zeitgeist einfach anwidert. Was da
erwartet wird, das will ich nicht sein, also bewege ich mich nicht nur
nicht dahin, sondern auch gezielt davon weg.

Randale will ich allerdings auch keine, ich versuche nicht mal mehr,
Gleichgesinnte zu finden, sondern ziehe mich schlicht und ergreifend ins
private Schneckenhaus zurück. Andere Menschen um mich herum tun das
übrigens auch. Sogar solche, von denen ich bisher annahm, sie kämen viel
besser als ich in dieser neoliberalen Wüste zurecht, die mir noch vor
wenigen Jahren *Heimat* war - genau wie für die Hunsrücker in der
gleichnamigen Fernsehserie (wäre es heute überhaupt noch möglich, sowas
zu drehen?) ihre auch.

Noch gibt es genug Enklaven, so daß ich mich ganz gut durchwurschteln
kann. Aber ich hoffe, deren Verschwinden nicht mehr mitzuerleben (keine
Bange, ich bin nicht selbstmordgefährdet deswegen).

In den Vereinigten Staaten von Europa mag ich jedenfalls nicht leben,
jedenfalls nicht in so einer amerikanischen Version. Da hätte ich auch
gleich in Kanada bleiben können, seinerzeit. Dort sah es vor 30 Jahren
schon in etwa so aus, wie jetzt in Europa.

Macht mich immer noch nicht an.
--
Liebe Grüße
Monika
Frank Bügel
2012-02-10 20:38:39 UTC
Permalink
Hallo Monika,
Post by Monika Förster
Post by Frank Bügel
Voraussetzung für die freimaurerische Konstitution der USA
Kannst Du belegen, daß sie maßgeblich von Freimaurern geschrieben und
verankert wurde?
"Die meisten Unterzeichener der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung
waren aktive Freimaurer. Die Verfassung der USA mit ihrer Verankerung von
Menschenrechten und Gewaltenteilung ist ein Werk amerikanischer,
französischer und deutscher Freimaurer."
http://www.freimaurer-loge.de/die_haufigsten_fragen_an_freimaurer.html

Die freimaurerischen Ideale sind die Ideale der "westlichen Demokratie",
wie Du nachstehend zum Zitat auf der verlinkten Seite lesen kannst.

(...)
Post by Monika Förster
Post by Frank Bügel
Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch.
Stop!
Wir sind eine repräsentative Demokratie. Auch die EU ist übrigens eine.
Jeder wahlberechtigte Deutsche kann sich frei, gleich und geheim für
eine nationale Partei seiner Wahl entscheiden.
Klar. Deswegen dürfen in der BRD in den Medien "nationale Parteien" genauso
mitdiskutieren, wie die sich als "demokratisch" bezeichnenden Parteien, die
freimaurerischen Idealen nacheifern und das Lied der Globalisten singen.
Nationale Parteien werden in der BRD in keinster Weise diffamiert, stets
mit den Nazis verglichen und auf eine Stufe mit ihnen gestellt.

"Rechtsextreme stehen nicht im Parteienwettbewerb, sondern außerhalb des
demokratischen Grundkonsenses. Diese Grenze darf nicht verwischt werden.
...
III. Empfehlungen für Journalisten

(13.) Journalismus steht im Dienste unserer Verfassung!
Der Nachrichtenjournalismus ist parteipolitisch neutral und dem Streben
nach Objektivität verpflichtet. Er steht jedoch - wie auch der
Meinungsjournalismus - im Dienste des Grundkonsenses unserer Verfassung und
ist parteilich für die im Grundgesetz wurzelnde Demokratie.

(14.) Keine Wertneutralität gegenüber Neonazis!
Die Meinungsvielfalt muss gewährleistet sein. Doch Nationalsozialismus ist
keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Gegenüber den rechtsextremen
Parlamentariern darf es deshalb keine Wertneutralität geben: Auch gewählte
Neonazis bleiben Neonazis.

(15.) Vorsicht bei der Berichterstattung!
Interviews und Statements rechtsextremer Politiker zu aktuellen Ereignissen
sind mit höchster Vorsicht zu behandeln, um den Neonazis nicht die
erwünschte Plattform zu bieten. Interviews mit Rechtsextremen müssen
deshalb flankiert werden von Kommentaren, Hintergrundberichten oder
Analysen zur Einordnung. Angesichts latent rechtsextremer Einstellungen bei
vielen Bürgern ist auch Vorsicht geboten bei einer Abbildung von "Volkes
Stimme", sei es in Leserbriefen oder Umfragen. ..."
http://www.sonntag-wolgast.de/aktuelles/kalender/juni/PresseLeitlinien.pdf

Wer die Medien besitzt, kann Meinungsbeeinflussung in seinem Sinne
betreiben. Das wußte nicht nur der gute, alte Goebbels. Und über den
angeblichen "demokratischen Grundkonsens" stimmte das deutsche Volk genauso
wenig ab wie über Umvolkung, Maastricht, Euro usw..
Post by Monika Förster
So wie Österreicher ihre FPÖ, oder Franzosen ihre Front National wählen - so
hätten Deutsche beispielsweise "Die Republikaner" wählen können, um mal eine
Alternative auch zur NPD zu nennen.
Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das einfach zu tun?
Hauptsächlich die Feindpropaganda der BRD-Medien, wie es Schäuble wegen der
Wahlerfolge sogenannter "einwanderungsfeindlicher", rechter Parteien im
Ausland zu würdigen wußte.
Post by Monika Förster
Was die Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts betrifft, so hätte man
noch 1998/99 an einer Unterschriftensammlung der CDU/CSU teilnehmen
können, um sich dagegen zu wehren. Man mag über Stoiber und Schäuble
http://de.wikipedia.org/wiki/CDU/CSU-Unterschriftenaktion_gegen_die_Reform_des_deutschen_Staatsb%C3%BCrgerschaftsrechts
Was hält die Bürger eines freien Landes davon ab, das zu tun?
Das taten sie doch! Und Koch gewann haushoch die Landtagswahl in Hessen.
Trotzdem änderten die grün-roten Knallchargen das Staatsbürgerschaftsrecht,
weil sie im Bundesrat die FDP auf ihre Seite durch einige Kompromisse
ziehen konnten. Der Deutsche durfte in der "repräsentativen Zuschauer-
demokratie" zuschauen, wie immer, wenn die Mehrheitsauffassung im Volk
ausgehebelt wird.

(...)
Post by Monika Förster
Streben multikulturelle Gesellschaften wirklich eine Vermischung ihrer
Bürger an, bis sämtliche nationalen Identitäten sich in Luft aufgelöst
"Nicht minder unverantwortlich wäre es, die multikulturelle Gesellschaft
als einen modernen Garten Eden harmonischer Vielfalt zu verklären und -
in einem Akt seitenverkehrter Fremdenfeindlichkeit - das ungeliebte
Deutsche mit dem Fremden vertreiben zu wollen."
Aha - das "ungeliebte Deutsche" wird also bleiben...
"Der Fuchs geht zum Fuchs", wußte schon der "Spiegel" aus Hitlers "Mein
Kampf" zu berichten. Nichts neues.
Post by Monika Förster
"In ihr ist vielmehr - erst recht dann, wenn sich wirklich fremde
Kulturkreise begegnen - der Konflikt auf Dauer gestellt."
Eben. Daran ist ja v.a. dem Juden gelegen. Er ist nicht mehr der einzige
Fremde zwischen einem weitestgehend homogenen Volk, sondern jede Kultur und
Ethnie kämpft gegen jede andere Kultur: die Juden geraten ein wenig aus dem
Fokus. Das war ihr Anliegen in der europäischen Diaspora - und ist es immer
noch.

(...)
Post by Monika Förster
Und jetzt kommt, worum es tatsächlich geht, nämlich nicht Völkermord
"Staaten und Nationen tun gerne so, als seien sie souverän. Doch
abgesehen davon, daß eine *unumschränkte* nationalstaatliche
Souveränität - etwa in Hinblick auf das föderierte Europa der Zukunft -
nicht wünschenswert ist: Sie ist längst eine Illusion. Die gegenwärtige
und die kommende Migrationsbewegung hat so tiefsitzende Ursachen, daß
kein Staat - mit welchen Maßnahmen auch immer - in der Lage sein wird,
sie sich vom Hals zu halten. "
http://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird
Und das glaubst Du natürlich diesem 68er-Juden auf's Wort, stimmt's? Nie
hast Du Dich gefragt, weshalb die Neger aus Haiti nicht nach Kuba, in die
USA oder in die Dominikanische Republik in großer Anzahl einsickern können.
Nie fragtest Du Dich wohl, weshalb im gesamten Ostblock keine
Masseneinwanderung von Elendsflüchtlingen möglich war.

(...)
Post by Monika Förster
Für mich liegt die Wahrheit meist in der Mitte.
Europa hat sich mit den Nationalstaaten gründlich langgelegt, salopp
gesagt.
Das ist falsch. "Langgelegt" haben sich lediglich Hitlers geopolitische
Machtansprüche, was Mittel- und Osteuropa betrifft; und zwar durch einen
von zionistischen Juden und der Roosevelt-Administration intrigierten
Weltkrieg, in dem die geopolitischen Machtansprüche Englands und
Frankreichs, was Europa angeht, denen der USA und denen der Sowjetunion auf
der anderen Seite weichen mußten.

Du solltest Dich schon mal entscheiden: entweder lag "die Katastrophe" an
Hitler und den Nazis, wie ja verlogenerweise immer wieder behauptet wird,
oder sie lag an unterschiedlichen, miteinander konkurrierenden, national
definierten, geopolitischen und wirtschaftlichen Machtansprüchen
verschiedener Staaten.

Letzteres ist tatsächlich der Fall. Und deswegen floppte nicht der
Nationalstaat als solcher, sondern der Kampf um Absatzmärkte und
politischen Einfluß wurde mit kriegerischen Mitteln ausgetragen. Hinzu
kommt die ideologische Ebene, die im "Aufbau"-Artikel "Wofür sterben?" sehr
schön vom Chefredakteur Manfred George beschrieben wurde. Ich stellte den
Artikel hier schon des öfteren vor. http://tinyurl.com/k37rw und
http://tinyurl.com/kcqq5
Post by Monika Förster
Daher denke ich auch, daß eine enge Bindung seiner Nationen
aneinander dem Frieden nur förderlich sein kann. Wie weit man diese
Bindung treiben sollte - *das* ist die Frage. Nicht, ob es überhaupt
eine gibt.
Dem stimme ich ausdrücklich zu.
Post by Monika Förster
Und da gehen unser beider Ansichten vermutlich ein wenig
auseinander, aber vielleicht doch zumindest ein Stück weit in eine
ähnliche Richtung? Oder willst Du Deutschland etwa komplett isolieren
und die EU gänzlich auflösen?
Ich würde die EU auf das Niveau der EWG zurückstutzen.
Post by Monika Förster
Noch etwas - Du schreibst: "man" zwingt es uns "von oben" auf. Wer ist
"man", lieber Frank?
Als längst eingetretene, völlig unaufhaltsames *Naturereignis* nämlich.
Das ist kein Naturereignis. Das ganze beruht auf der Gesetzgebung im
"Freien Westen", die bestimmte Interessengruppen wie die Freimaurerei nach
1945 mit Unterstützung der USA und des Weltjudentums in Westeuropa
durchsetzten (individualistisches Asylrecht, Abschiebeverbote usw.).

Erst damit wurde die praktische Möglichkeit für Masseneinwanderung von
Menschen aus fremden Kulturkreisen geschaffen. Die weitgehende Umerziehung
im Westen und Dämonisierung des Völkischen, des eigenen homogenen Volkes an
sich, führte zur fatalistischen Akzeptanz von Masseneinwanderung auf der
einen Seite, während auf der anderen Seite erfolgreiche Einwanderer in
ihren Heimatländern die entsprechende Werbung für die muslimische
Völkerwanderung (sogenannte Chain-Migration) waren.
Post by Monika Förster
Bei Dir klingt es hingegen so, als handele es sich um die Umsetzung
eines irgendwo von ein paar bestimmten *Personen* in einer
Geheimkonferenz beschlossenen Masterplans, der *systematisch* und
*gezielt* umgesetzt wird...
Sicher. Dazu empfehle ich Dir das sogenannte "Manifest der Allianz
Israelite", dessen Verfasser der Hochgradfreimaurer Isaac Adolphe Cremieux
war ... http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Juden_Universums.htm

"... die Weltgeschichte hat einen Sinn..."
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Nahum_Goldmann.htm

"Merke: _Kanaan ist Ziel_, Zweck und Mittel zugleich, ein Vorwand, ein
Hoffnungsschimmer. _Sinn ist die Wüste_. Die Heimat des Menschen: seine
_Heimatlosigkeit_." (der Jude Horst Lummert)
http://www.kokhavivpublications.com/kuckuck/review/bd09_057.html

"Es geht darum, ererbte Privilegien in verdiente Privilegien zu verwandeln.
Slezkine beschreibt _eine Gesellschaft von Fremden_, die ihre Entfremdung
als Chance für Freiheit begreift.

Just das wollten die Barbaren vernichten, und sie streben immer noch
danach. Elitäre Geister distanzieren sich von diesem modernistischen und
merkurianischen Projekt, das in ihren Augen immer noch etwas Fremdes hat
(vielleicht sogar Jüdisches, oder schlimmer noch, etwas Amerikanisches).
Sie denunzieren es als rationalistisch, individualistisch, säkular,
materialistisch, oberflächlich und mechanistisch. Statt dessen ziehen sie
es vor, tiefere, spirituelle, organische Werte zu kultivieren. Slezkine
zeigt, daß wir die Wahl haben, daß es _nicht Schicksal_ ist, welcher Weg
bestritten wird. (Natan Sznaider, Yuri Slezkine besichtigt das jüdische
Zeitalter) http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/slezkine.htm
Post by Monika Förster
... wie kommt's? Oder liege ich da etwa richtig?
Sicher.

(...)
Post by Monika Förster
In der Tat bergen amerikanische Verhältnisse die Gefahr von
Bürgerkriegen in sich. Cohn-Bendit bleibt diesbezüglich zurückhaltend,
räumt aber immerhin einen oft und gern von Dir zitierten Satz ein, von
wegen "hart, schnell, grausam und wenig solidarisch".
Für Juden aber sicherer als jedes andere Gesellschaftsmodell (siehe USA),
daher auch vom Juden Cohn-Bendit abgelehnt. Daß die einheimischen,
seßhaften Völker dadurch mehr Nachteile als Vorteile haben, schert den
Juden natürlich nicht. Es ist ihm auch egal. "Das müssen wir aushalten",
wie uns Multikultis immer wieder versichern.
Post by Monika Förster
Deutschland und Europa haben schon jetzt ein völlig anderes Gesicht als
ich es noch aus meiner Jugend erinnere. Und ich fürchte, diese
Entwicklung wird sich weiter fortsetzen.
Solange die gleichen Herrschaften die politische und ideologische Macht
behalten, wird das ganz sicher der Fall sein. Spätestens 2050 soll das
demographische Verhältnis in der BRD zugunsten von Einwanderern und ihren
Nachkommen kippen. Auf die quantitative Unterminierung der Weißen hatten
die Juden und ihre Schabbes-Gojim schon in den USA gezielt hingearbeitet:

"The Census Bureau has just reported that about half of the American
population will soon be non-white or non-European. And they will all be
American citizens. We have tipped beyond the point where a Nazi-Aryan
party will be able to prevail in this country." (Earl Raab, früherer
Direktor der ADL, im "Jewish Bulletin" vom 19.02.1993)

"Migration - das ist zugleich die wichtigste soziale Bewegung gegen die
europäische Großraumpolitik und gegen die rassistische Formierung der
Gesellschaft." http://www.materialien.org/texte/migration/bevpol.html

(...)
Post by Monika Förster
In den Vereinigten Staaten von Europa mag ich jedenfalls nicht leben,
jedenfalls nicht in so einer amerikanischen Version. Da hätte ich auch
gleich in Kanada bleiben können, seinerzeit. Dort sah es vor 30 Jahren
schon in etwa so aus, wie jetzt in Europa.
Die politische Kaste der BRD ist den "freiheitlichen" US-Idealen noch
schlimmer hinterhergerannt als die DDR-Kommunisten irgendwelchen (falschen)
Parolen und Heilsversprechen des Kreml. Nur realisierte ich das erst um die
Jahrtausendwende, als die grün-rote Regierung das Staatsbürgerschaftsrecht
änderte, Millionen Ausländer ins Land ließ und mir der Sohn eines Bekannten
von den "Anweisungen von oben" an der polnisch-deutschen Grenze erzählte:
nahezu jeder Ausländer wurde nach seinen Worten durchgewunken,
Dunkelhäutige nicht mehr kontrolliert usw..

MfG Frank
Frank Bügel
2012-02-10 20:58:20 UTC
Permalink
Am Fri, 10 Feb 2012 21:38:39 +0100 schrieb Frank Bügel:

(sachlich-inhaltliche Berichtigung)
Post by Frank Bügel
Post by Monika Förster
In der Tat bergen amerikanische Verhältnisse die Gefahr von
Bürgerkriegen in sich. Cohn-Bendit bleibt diesbezüglich zurückhaltend,
räumt aber immerhin einen oft und gern von Dir zitierten Satz ein, von
wegen "hart, schnell, grausam und wenig solidarisch".
Für Juden aber sicherer als jedes andere Gesellschaftsmodell (siehe USA),
daher auch vom Juden Cohn-Bendit abgelehnt.
Richtig aber wäre gewesen:

Für Juden aber sicherer als jedes andere Gesellschaftsmodell (siehe USA),
daher auch vom Juden Cohn-Bendit NICHT abgelehnt.

Bitte beachte die Berichtigung in meiner vorstehenden Antwort an Dich.
Danke im voraus.

MfG Frank
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-10 05:23:20 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten. Voraussetzung für die freimaurerische
Konstitution der USA war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.
Bügel,
was ist gegen einen freien Geist der Freimaurer einzuwenden?
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Bei Leuten deines Schlages, die ständig zündeln und immer nur Öl ins
Feuer gießen, nicht verwunderlich!

Alleine *deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
Frank Bügel
2012-02-10 17:40:11 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Post by Frank Bügel
Die USA haben eine viel kürzere und ganz andere Geschichte als die
europäischen Völker und Staaten. Voraussetzung für die freimaurerische
Konstitution der USA war zudem die Ausmordung und Vertreibung der dort
vormals siedelnden Urbevölkerung.
Bügel,
was ist gegen einen freien Geist der Freimaurer einzuwenden?
Ihr antivölkisches, zersetzendes Ideal auf der einen Seite, ihr jüdischer
Geist, auf die Apokalypse hinzuarbeitend ("ordo ab chao", Die Ordnung aus
dem Chaos), auf der anderen Seite. Näheres dazu findest Du dazu z.B. hier:
http://www.luebeck-kunterbunt.de/FM/Wesen_der_Freimaurerei.htm
Post by Fritz (for freedom and peace)
Post by Frank Bügel
Sowas kann von den europäischen Völkern wohl kaum als erstrebenswert
erachtet werden. Daher zwingt man es uns "von oben" auf und nennt es
verlogenerweise noch demokratisch. Die völkerfeindliche EUdSSR hat das
Gegenteil dessen bewirkt, was man sich von diesem Freilandversuch am
Menschen inklusive Umvolkung einst erhoffte.
http://p4.focus.de/img/gen/l/e/HBleWJ2f_Pxgen_r_1100xA.jpg
Bei Leuten deines Schlages, die ständig zündeln und immer nur Öl ins
Feuer gießen, nicht verwunderlich!
Du wirst ja immer lächerlicher.

"Die Stimmung der Griechen radikalisiert sich, die EU gilt als Zerstörer
des Landes. ..."
http://www.welt.de/wirtschaft/article13862145/Der-Zorn-der-Griechen-auf-die-deutschen-Oberlehrer.html

'Leute meines Schlages' haben immer vor dem EUdSSR-Korsett für die
verschiedenen Völker Europas, erst recht vor dem Euro-Beitritt
Griechenlands gewarnt.

Kosmopolitische Idealisten Deines Schlages waren es, die alle Warnungen als
"unbegründet" und "braun angehaucht" (wg. angeblich "nationalistisch") in
den Wind schlugen. Jetzt aber holt Euch demagogische Lumpen die Realtät
ein. Bezahlen allerdings dürfen es alle. Wie ungerecht...
Post by Fritz (for freedom and peace)
Alleine *deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
Die EU und die "Eine-Welt-Demokratur" ist der größte Freilandversuch an
konkreten Menschen und Völkern, den es je in der Menschheitsgeschichte
gegeben hat; ein Freiluft-Versuchslabor kosmopolitischer Globalisten
jeglicher Coleur.
Stinkfried Breuer
2012-02-10 18:16:13 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
'Leute meines Schlages'
Kommt das von "Schlägern"? oder haben deinen Leute einen "Schlag" ?


Gruß Siggi
--
_______________________________________
RECHTSRADIKALE SIND:
.. Naiv
Primitiv
Dumm
_______________________________________
Siegfrid Breuer
2012-02-10 19:07:00 UTC
Permalink
Post by Stinkfried Breuer
Post by Frank Bügel
'Leute meines Schlages'
Kommt das von "Schlägern"? oder haben deinen Leute einen "Schlag" ?
Wenn das so wäre, Otti, müsstest Du ja sagen 'Leute meines Knalls'.

Aber der Ursprung des Namens 'Ohlemacher' führt wohl in die Töpferei
zurück; vieleicht hast Du _deswegen_ nicht alle Tassen im Schrank?
--
Post by Stinkfried Breuer
Mir fehlen einfach die weiteren Fakten, um mir vorschnell ein solches
Werturteil anzumaßen - es kann sein, daß es sich so verhält...es kann
aber sein, daß sich die Situation ganz anders darstellt... .
[relativiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
Matthias Kern
2012-02-10 19:11:54 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Wenn das so wäre, Otti, müsstest Du ja sagen 'Leute meines Knalls'.
Sagmal Bayernsimpel, der mit dem Knall, wer ist denn Otti?
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Siegfrid Breuer
2012-02-10 19:53:00 UTC
Permalink
***@yahoo.de (Matthias<Abusemessage-ist-raus>Kern,
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Sagmal Bayernsimpel, der mit dem Knall, wer ist denn Otti?
Du hattest heute schon, Bayerntölpel!

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Weintrauben: Kernlos!
--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
======<http://img152.imageshack.us/img152/615/hobbyverleumder.gif>======
Matthias Kern
2012-02-10 19:58:11 UTC
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
weltallerbester Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und
Post by Matthias Kern
Sagmal Bayernsimpel, der mit dem Knall, wer ist denn Otti?
Du hattest heute schon, Bayerntölpel!
Du bist doch der, der schon hat. Ich lege mir keine Gelübte auf, die
ich nicht halten kann!
--
Robin Hood - Pleitier und Nazi
Lothar Wedell
Hans-Schumacher-Str. 27
13127 Berlin
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-11 15:01:23 UTC
Permalink
Post by Frank Bügel
Ihr antivölkisches, zersetzendes Ideal auf der einen Seite, ihr jüdischer
Geist, auf die Apokalypse hinzuarbeitend ("ordo ab chao", Die Ordnung aus
http://www.luebeck-kunterbunt.de/FM/Wesen_der_Freimaurerei.htm
Bügel,
schon wieder einige negativ besetzte Worte die du verwendest ... eine
Sprache ohne Hetzausdrücke zu verwenden kennst du nicht!

Mit dir ist anständiges Diskutieren zwecklos!
Post by Frank Bügel
"Die Stimmung der Griechen radikalisiert sich, die EU gilt als Zerstörer
des Landes. ..."
http://www.welt.de/wirtschaft/article13862145/Der-Zorn-der-Griechen-auf-die-deutschen-Oberlehrer.html
'Leute meines Schlages' haben immer vor dem EUdSSR-Korsett für die
verschiedenen Völker Europas, erst recht vor dem Euro-Beitritt
Griechenlands gewarnt.
Leute deines Schlages haben in der Zeit zwischen 1934 und 1945 viel
verbockt und dadurch großes Unheil über Europa gebracht!
Post by Frank Bügel
Kosmopolitische Idealisten Deines Schlages waren es, die alle Warnungen als
"unbegründet" und "braun angehaucht" (wg. angeblich "nationalistisch") in
den Wind schlugen. Jetzt aber holt Euch demagogische Lumpen die Realtät
ein. Bezahlen allerdings dürfen es alle. Wie ungerecht...
Alleine*deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
Die EU und die "Eine-Welt-Demokratur" ist der größte Freilandversuch an
konkreten Menschen und Völkern, den es je in der Menschheitsgeschichte
gegeben hat; ein Freiluft-Versuchslabor kosmopolitischer Globalisten
jeglicher Coleur.
Es nur gut, dass du keinen Feldversuch mehr starten kannst .... da gilt
es wachsam zu bleiben, dass es nie mehr passieren mag ....

PS: Eine Google Suche nach »luebeck-kunterbunt.de« und »detlef winter
lübeck« zeigt klar woher dort der Wind weht ....
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
Franz Glaser
2012-02-10 21:34:34 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Bei Leuten deines Schlages,
Alleine *deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
Alleine deine Wortwahl, Fritzin, ist zum Kotzen: "Leute deines
Schlages"

gl
--
Es ist zwar keine Schande, arm zu sein,
aber eine besondere Ehre ist es auch nicht.
[Reb Tevje]
Fritz (for freedom and peace)
2012-02-11 15:09:43 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Bei Leuten deines Schlages,
Alleine*deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
Alleine deine Wortwahl, Fritz, ist zum Kotzen: "Leute deines
Schlages"
Glaser,
übst du dich nun als Helferlein .... ?

Die Wortwahl von Bügel ist manchmal zum Kotzten!
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce und Persiflage keinesfalls ausgeschlossen ....
Gockeln und Hammelartige blicken leicht verwirrt auf das was sie unter
Wien zu verstehen meinen ....
Monika Förster
2012-02-11 18:28:01 UTC
Permalink
Post by Fritz (for freedom and peace)
Post by Fritz (for freedom and peace)
Bei Leuten deines Schlages,
Alleine*deine* Wortwahl ist völlig zum Kotzen!
Alleine deine Wortwahl, Fritz, ist zum Kotzen: "Leute deines
Schlages"
Glaser,
übst du dich nun als Helferlein .... ?
Die Wortwahl von Bügel ist manchmal zum Kotzten!
Na ja,

zimperlich sind hier die wenigsten, was das betrifft.

Bezeichnend, das "wir" nicht mal *das* hier auf die Reihe kriegen.

Und dann wird ernsthaft erwartet, daß es innerhalb einer völlig
auseinandersplitternden Gesellschaft (und was mich betrifft, so meint
das nicht nur ihre ethnische Zusammensetzung, sondern auch und vor allem
soziale Risse) tatsächlich funktioniert...

Liebe Grüße
Monika
--
"Das Schlimmste, das ich kenne, ist Untertänigkeit oder der Wunsch, sich
unbedingt zu unterwerfen, dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen,
Mitmarschieren und dabei noch in eine peinliche Euphorie verfallen."
(Heinrich Böll)
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...